15.10.11 – Gold und Silber – Unklare Lage – Vorsicht ist geboten !

Vor 20 Tagen habe ich ->hier<- davor gewarnt zu früh in Gold und Silber einzusteigen.

Vor 10 Tagen habe ich ->hier<- die Möglichkeit erörtert, dass Gold und Silber vor der Wende stehen könnte, weil beide Edelmetalle die Zonen um 1600 und 30 USD dauerhaft verteidigt hatten.

Nun sind wieder 10 Tage vergangen und die Markttechnik im Bereich Gold und Silber ist hoch dubios. Insbesondere Silber hätte in den letzten Tagen - in denen Konjunkturaktien gut liefen - wesentlich stärker sein müssen. Gold hat sich weiter oberhalb der 1600 gehalten, war aber auch nicht in der Lage die 1700 USD zurück zu erobern und damit ein klares Signal zu setzen, dass die Korrektur hinter uns liegt.

Ein Warnsingnal ist auch das deutlich sinkende Volumen am Spotmarkt, ein Ausbruch nach oben sieht anders aus. Damit ist bei Gold und Silber derzeit alles möglich. Ich kann derzeit keinerlei klare Signal erkennen, die einem einen Vorteil verschaffen würden. Das Szenario vom 26.09.11 mit dem zweiten Teil des Absturzes bis 1300-1400 USD ist nach wie vor möglich. Dann wären wir derzeit charttechnisch in einer sogenannten "Flagge" die mit hoher Wahrscheinlichkeit nach unten aufgelöst würde.

Summa Summarum rate ich zu hoher Vorsicht. Seit mehreren Jahren habe ich im Gold nicht mehr so eine unklare Markttechnik erlebt wie derzeit. Alles ist möglich und aggressive Positionierungen in die eine oder andere Richtung drängen sich gerade nicht auf.