S&P500 Marktupdate – Auch Hari braucht mal Pause ;-) – 28.02.13

Liebe Mr-Market Community,

zunächst einmal möchte ich meiner Freude darüber Ausdruck geben, wie grossartig das Foren-Board angenommen wird. Ich habe viele, viele schöne und persönliche Vorstellungen von Ihnen bekommen und nun ist richtig Leben in den Foren.

Besonders schön ist es für mich, Ihre individuellen Geschichten und Hintergründe zu lesen. Viele Leser der ersten Stunde bekommen so für mich überhaupt ein Gesicht.

Und ich bin stolz auf die Menge an Erfahrung, Wissen und Engagement, die sich hier nun in der Mr-Market Community versammelt hat. Egal ob China oder Südamerika, egal ob Pharmakologie oder Informatik, mittlerweile haben wir die Experten in unseren Reihen, die wir direkt fragen können. Und ich freue mich über die vielen Frauen, die sich für die Börse interessieren und nun dabei sind.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal daran erinnern, dass nur registrierte Mitglieder die sich auch persönlich der Community vorstellen, Zugang zu den Foren erhalten. Was Sie für die Vorstellung brauchen, können Sie als registriertes Mitglied -> hier <- nachlesen. Wenn Sie dieser Link nichts ins Forum führt, sind Sie noch nicht registiert.

Die letzten Tage waren für mich aber auch administrativ sehr arbeitsam. Über die Erlebnisse die mir den letzten Sonntag etwas vergällten, habe ich ja schon geschrieben. Vieles ist dabei liegen geblieben und ich brauche auch mal eine kleine Pause. Ich werde daher am morgigen Freitag keinen Artikel schreiben und nur wenige Live-Tips. Ausser natürlich mich reitet der Teufel und ich habe doch Zeit und Lust. 😉 Aber rechnen Sie bitte nicht damit. Einen Handelstag ohne Hari werden Sie bestimmt überleben, zumal Sie sich ja nun im Forum beliebig austauschen können.

Ab kommenden Montag bin ich dann wieder voll da. Und ich denke auch, dass sich der administrative Zusatzaufwand dann normalisiert und ich wieder in den normalen Ablauf hinein finde. Jetzt ist halt ein relativ grosser Schwall an Neuanmeldungen zu verzeichnen. Wenn Sie sich also am morgigen Freitag oder dem kommenden Wochenende über eine Vorstellung für das Forum freischalten wollen, haben Sie etwas Geduld wenn meine Reaktion mal 24 Stunden dauert, auch Hari braucht mal Pause. 😉

Vorher will ich Sie aber nicht ohne eine kurze Markteinschätzung vor dem Handelsstart in den USA lassen. Die vorgestern -> hier <- im Artikel formulierte Erwartung eines Bounce nach dem Absturz von Montag, hat sich ja bewahrheitet. Nur ist damit - auch wie erwartet - noch keine Entscheidung gefallen. Aber wie immer sagt ein Chart mehr, als viele Worte. Schauen Sie auf das ungewöhnliche 4-Stunden-Chart des Leitindex S&P500 der letzten Tage:

S&P500 - 28.02.13

Sie sehen eindeutig, dass der S&P500 trotz der starken gestrigen Bewegung die Serie immer tieferer Hochs noch nicht geknackt hat. Das ist auch der entscheidende Punkt für heute und morgen, der S&P500 muss die Hochs von Montag bei 1525 wieder übersteigen. Bis Morgen sollte der Index das schaffen, sonst haben wir einen bestätigten Abwärtstrend und die Reise geht mit guter Wahrscheinlichkeit wieder nach unten. Ich rate sehr dazu, genau diese Frage nun genauestens im Auge zu haben.

Fundamental ist das Thema Italien nun erst einmal verfrühstückt. Dafür eskaliert die Thematik des Sequesters in den USA. Der Markt geht nach der Erfahrung des "Fiscal Cliff" vom Jahreswechsel fest davon aus, dass das sowieso nur eine politische Farce ist und auf den letzten Drücker eine Lösung gezimmert wird. Ich sehe das eigentlich auch so. Aber wenn doch nicht, wenn die US am Montag mit sozusagen "runter gelassener Hose" dastehen, dann können wir uns auf eine üble Reaktion gefasst machen. Erinnern Sie sich immer daran, nicht die Nachrichten machen die Kurse, sondern die Erwartungen des Marktes, die dann anhand der Nachrichten angepasst werden.

Auf der anderen Seite steht am morgigen Freitag der berühmte "First of Month Jumper Trade" wieder an. Und das Sentiment ist extrem zurück gekommen, was man einerseits im -> AAII Sentiment <- nachvollziehen kann, anderseits auch erneut bei -> Cognitrend <- bestätigt wird. Das ist mittelfristig bullisch zu werten.

Soweit die groben Rahmenbedingungen, um bis Montag durch den Markt zu navigieren. Ich empfehle daher, statt sich zu viel Gedanken zu machen, sich an den Signalen des Marktes zu orientieren. Und dafür ist ein Blick auf die genannten Strukturen im S&P500 besonders wichtig.

Wenn Sie mich fragen was ich erwarte, gebe ich den Bullen für Freitag und Anfang kommender Woche etwas höhere Chancen als den Bären.

Ich wünsche Ihnen gute Entscheidungen !

Ihr Hari

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Italiens MIB40 und Hewlett-Packard – Zwei grosse Umkehrformationen – 27.02.13

Ich hatte hier im Blog schon über beide Themen gesprochen. Über Hewlett-Packard zuletzt -> hier <- am 06.02.13, seitdem hat der Titel um rund 17% zugelegt.

Nun schauen Sie mit mir auf die beiden langfristigen Wochencharts. Sie sehen gewaltige Umkehrformationen und grosses Potential.

Sicher könnte ich jetzt weitere Argumente zu den Geschehnissen in Italien schreiben, erst gestern habe ich das ja teilweise -> hier <- getan. Oder ich könnte die Argumente des Artikels zu HP wiederholen.

Aber das brächte keinen Mehrwert. Das haben andere auch schon getan. Und bedenken Sie, der Markt hat den Wahlausgang in Italien jetzt verarbeitet. Und ich bin erstaunt, wie wenig dieses doch sehr negative Wahlergebnis noch an Abwärtsdruck produziert. Offensichtlich hat Mr. Market den Ausgang schon vorher weitgehend verdaut.

Mehrwert bringt uns nun aber, sich diese beeindruckenden Formationen genau zu visualisieren. Und die Chancen darin zu erkennen und konsequent zu suchen.

Über die Techniken wie man das macht, wurde hier im Blog schon viel geschrieben. Deshalb will ich Ihnen heute auch nicht alles im einzelnen erklären, sondern Sie nur auf diese langfristigen Setups hinweisen, die in meinen Augen durchaus für ein längeres Investment über Monate, wenn nicht Jahre, geeignet sein könnten. Setzen Sie diese Techniken ein und vergessen Sie nie Ihr Risikomanagement ! Ich wünsche dabei viel Erfolg !

Italiens MIB40 im Wochenchart seit 2009:

MIB40 Wochenchart 27.02.13

Hewlett-Packard (WKN 851301) im Wochenchart seit 2009:

HP Wochenchart 27.02.13

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Chart ohne Worte – Gold (XAUUSD) zwischen 16:16 Uhr und 17:20 Uhr

Heute ein kurzes Chart ohne Worte. Gold (XAUUSD) zwischen 16:16 Uhr und 17:20 Uhr im Minutenchart.

Beachten Sie auch, dass die Kommunikation von Medien, Analysten und grossen Banken wie Goldman Sachs zum Thema Gold nun durchweg skeptisch und negativ geworden ist.

Viel Spass beim Betrachten: :-)

Gold 26.02.13

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

DAX und S&P500 nach der Rückkehr der Mumie – Marktupdate – 26.02.13

Guten Morgen, in Anbetracht des gestrigen beeindruckenden Reversals in Euro, DAX und S&P500, erscheinen mir ein paar Worte der Orientierung dringend nötig.

(1)
Das gestrige Reversal war klassisch und fast mit Ansage. Nur deshalb konnte ich den Top auch gestern Live um 15:16 Uhr in den Tips auf den Punkt festnageln. Denn gegen 15 Uhr, als die ersten Prognose kamen, waren alle positiven Erwartungen eines Sieges Bersanis schon in den Kursen verfrühstückt. Es konnte also nur eine Enttäuschung geben, zumal für uns Europäer leichter als für manch amerikanischen Investor zu erkennen ist, welche Fallstricke in der komplizierten Wahlarithmetik liegen, selbst wenn auf den ersten Blick jemand vorne liegt. Denn die Amerikaner sind einen starken Präsidenten gewohnt. Selbst bei gebildeten und politisch interessierten US-Bürgern, fehlt oft das Gespür für die komplexe Entscheidungsfindung in den europäischen Demokratien.

(2)
Wenn Sie sich jetzt fragen, woher der Markt denn die Glaskugel hatte, die ihn den ganzen Tag einen Sieg Bersanis in den Umfagen bei Schliessung der Wahllokale erahnen liess und zur Rally führte, habe ich eine vielleicht verstörende Antwort für Sie: Der Markt hatte gar keine Glaskugel, da ist Insiderwissen im Spiel ! Solche Umfragen werden doch nicht erst um 15Uhr gemacht, sondern sie werden den ganzen Tag erstellt, in dem Wähler nach Verlassen der Lokale befragt werden. Und zwar seit Sonntag, denn solange waren die Wahllokale auf. Das bedeutet, schon am Sonntag Abend lagen erste Zwischenergebnisse in den Wahlforschungsinstituten vor. Natürlich war es eigentlich verboten diese zu veröffentlichen. Aber daran glaubt wirklich nur meine Oma, dass das auch unter der Decke gehalten werden kann. Zu viele Leute wissen davon und zu gross ist die Versuchung, damit Geld zu machen. Auch die Politiker und auch unser schöner Freund bekommen vorab Ergebnisse, wie auch die Politik in Deutschland an Wahltagen. Und auch die Mitarbeiter der Institute sind doch nicht blöd und wissen, was diese Information in dieser Spannung wert ist. Darüber hinaus haben unzählige Hedgefonds nur im Sinn, an solche Informationen rechtzeitig zu kommen. Und natürlich fliesst auch Geld für solche Informationen. Illegal ? Natürlich ist es das ! Aber who cares - zumal in Italien ?

Mr. Market hatte also keine Glaskugel, sondern "Big Money" wusste was, was wir nicht wussten. Und wenn dann die Big Boys kaufen, dann sehen das Algos und Trendfolgeprogramme und springen auf den fahrenden Zug. Und ganz am Ende auch der private Investor. Und deshalb rauscht ein Markt so hoch wie am Montag, obwohl offiziell noch gar nichts veröffentlicht war.

Meine Leser sollten daher unbedingt als Lehre mitnehmen: glauben Sie nicht daran, dass es im Markt "fair" zugeht. Das ist ein Spiel von Raubsauriern und nur die Stärksten, Schnellsten und Klügsten sind erfolgreich. Aber auch kleine unscheinbare Säugetiere wie wir können da überleben. Aber nur wenn wir unsere Nische kennen, uns hinsichtlich der Raubsaurier keiner Illusion hingeben und diese so gut beobachten, dass wir ihnen nicht als Nahrung vor die Füsse fallen.

Und merken Sie sich ein für allemal: wenn der Markt sich in eine Richtung in Bewegung setzt und Sie wissen nicht warum - dann ist nicht Mr. Market dumm sondern wir! Und richtig dumm ist es dann, Mr. Market auch noch beweisen zu wollen, dass man Recht hat, Sie wissen schon: Ego lässt grüssen. 😉

Und das Schöne ist doch auch, all die Abermillionen die da unter der Hand fliessen, können eine Fehleinschätzung nicht verhindern, wie wenn man etwas zu trivial von einem Sieg Bersanis im Abgeordnetenhaus gleich auf eine stabile Mehrheit schliesst. Intelligenz und Wissen zählen also immer noch und da haben die Säugetiere keinen Nachteil gegenüber den Sauriern.

(3)
Wie gehts weiter ? Erst einmal dürfte klar sein, dass niemand vorhersehen kann, welche Wendungen die Rückkehr der Mumie nun wieder hervorrufen wird. Dem ist fast alles zuzutrauen, meine Phantasie reicht da nicht aus. Insofern sind wir wieder in einem politischen Markt, zumindest zeitweise.

Was aber auch ganz klar ist, ist dass wir im S&P500 technisch nun eine ganz klassische Topbildung vor uns haben. Wir hatten am 21.02.13 den ersten Warnschuss, den ich ja -> hier <- als Artikel verarbeitet habe. Schauen Sie insbesondere mal auf das Chart und fragen Sie sich, wo wir jetzt stehen. 😉

Gestern kam nun der zweite, schwerere Einschlag, der auch die wichtige Marke von 1495 durchschlagen hat. Was nun ganz typisch ist, dass heute zunächst einmal sofort wieder die "Dip-Käufer" in den Markt kommen. Denken Sie daran, dass wir Menschen den Recency-Bias haben. Und weil wir nun so an die Rally gewohnt sind, gehen wir auch davon aus, dass diese weitergeht. Heute werde garantiert auch Stimmen kommen, die von Kaufgelegenheit reden. Und dann geht es erst einmal wieder hoch, weil diese Chance will sich niemand entgehen lassen, zu prägnant ist die immerwährende Rally in den Köpfen. Gestern hatten wir auch sofort einen Buying on Weakness Print im SPY, ich gehe also davon aus, dass der S&P500 heute zumindest die 1500 wieder testet.

Erst dann kommt die Entscheidung. Wenn das nun ein Top war - und das ist im Bereich des Möglichen - wird diese Buy-the-Dip Bewegung auslaufen. Und die dann folgende Abwärtsbewegung wird blutig. Und erst dieser Schmerz wird die Wahrnehmung der Menschen ändern, den Recency Bias ändern und damit den Boden für den nächsten Anstieg bereiten.

Das wäre der klassische technische Ablauf. Aber denken Sie an den politischen Markt. Es reicht jetzt dass eine Handvoll neuer Senatoren von Grillo zum bürgerlichen Lager überlaufen und schon ist die stabile Mehrheit da. Insofern kann ein derartiger Ablauf jederzeit ausser Kraft gesetzt werden. Und wenn heute Nachrichten kommen, dass eine Mehrheit im Senat doch klar ist, wird der S&P500 nicht nur die 1500 wieder erobern, sondern jubelnd zu neuen Hochs laufen. Denken Sie auch an den Sequester, auch diese Entscheidung steht bevor und kann ein positiver Katalysator für die Märkte sein.

Jetzt werden Sie vielleicht denken, wenn das alles so unklar ist, was macht man sich dann überhaupt Gedanken ?

Falsch ! Es geht um Wahrscheinlichkeiten und wir haben nun eine erhebliche Verschiebung der Marktstruktur. Bisher hatten wir einen etablierten, gesicherten Aufwärtstrend ohne jedes Anzeichen einer Wende. Auch da ist eine Wende immer möglich, aber das ist ein Restrisiko. Nun haben wir eine klassische Reversal-Struktur mit bärischem Risiko einer 10% Korrektur, die nur dann ausser Kraft gesetzt wird, wenn "gute" Nachrichten aus Italien oder vom Thema "Sequester" kommen. Damit sehen die Wahrscheinlichkeiten erheblich! anders aus und eine vorsichtige Haltung zum Markt ist rational geboten.

(4)
Mittel und Langfristig für den Verlauf des Jahres hat sich aber in meinen Augen trotz aller Frustration über die Rückkehr der Mumie nicht viel geändert. Die "grosse Rotation" scheint in Gang zu kommen und viel spricht für weiter steigende Kurse. Insofern kann es gut sein, dass eine Korrektur nun eine schöne Kaufgelegenheit ist. Aber eben nicht notwendigerweise heute. Siehe (3).

Ich wünsche Ihnen gute Entscheidungen !

Ihr Hari

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Das Mr-Market Captcha – oder – Ist die Mr-Market Community etwas für Sie ?

Wie einige von Ihnen am Rande mitbekommen haben, wurde mein Wochenende durch ein paar unerfreuliche Geschehnisse im Blog Mr-Market.de gestört. So tauchte zum ersten Mal nach 15 Monaten eine Typus auf, den man gemeinhin auch als "Foren-Troll" bezeichnet und zwang mich zu Löschungen und Sperrungen. Auch gab es Probleme mit Beiträgen und damit der schmalen und schwierigen Grenze zwischen unerwünschter Zensur und notwendigem Schutz der Diskussionskultur. Mit dem zunehmenden Erfolg des Blogs, kommen halt auch neue Probleme.

Deutlichstes Signal der daraus nun erwachsenden Konsequenzen ist, dass ich für den Zugang zu den Community-Foren jetzt neben der Registrierung per E-Mail Adresse, zwingend eine individuelle Vorstellung der Leser voraussetze. Das ist sozusagen das "Mr-Market Captcha" wie es ein Leser in den Foren so schön genannt hat und soll helfen die Leser zu identifizieren, die ernsthaftes Interesse an offenem Austausch in der Community haben. Wenn Sie schon registriert sind, aber noch keinen Zugang zu den Foren haben, können Sie -> hier <- nachlesen, was dazu nötig ist.

Zusätzlich will ich mit diesem Beitrag versuchen, dem interessierten Leser Orientierung zu geben, ob er zur Mr-Market Community passt oder nicht. Wenn Sie sich also nicht sicher sind, ob Sie sich nun anmelden und/oder vorstellen sollen oder nicht, dann lesen Sie bitte den Artikel weiter. Am Ende sehen Sie dann hoffentlich klarer.

Da ich gerne mit Bildern und Metaphern arbeite um den wesentlichen Punkt herüber zu bringen, will ich Ihnen nun von einem besonderen Forum zur Kosmologie erzählen. Und ich wage mich damit auch an den Rand des Minenfeldes von Glaubensfragen, denn was gibt es besseres, um einen offenen von einem geschlossenen Geist zu unterscheiden, als den Umgang mit derartigen Fragen ?

In diesem Forum der Kosmologen, hatte sich eine bunte Schar von Wissenschaftlern und Interessierten versammelt. Da waren Astrophysiker, theoretische Mathematiker, Evolutionsbiologen, Philosophen, aber auch Menschen ganz anderen beruflichen Hintergrunds. Sie alle einte das Interesse daran, sich über die letzte Grenze auszutauschen, die Fragen über den Anfang des Universums, den Sinn unserer Existenz usw. All diese Fragen also, die nun einmal zwingend dem Glauben unterliegen.

Der Austausch im Forum war geistreich, spannend, intellektuell hart und kritisch, aber immer offen für das Argument des anderen. Man kannte sich, fühlte sich "auf den Zahn", respektierte sich aber auch gegenseitig. Denn alle einte diese wichtige Erkenntnis, die man in das Sprichwort "Ich weiss, dass ich nicht weiss" subsummieren könnte, das ja von Plato dem Philosophen Sokrates zugeschrieben wurde.

Und wer jetzt meint, dass bei Wissenschaftlern Glaubensfragen keine Rolle spielen, der irrt. Denn wer sich mit der letzten Grenze wissenschaftlich befasst, dem ist bewusst, dass es Grenzen des menschlichen Geistes gibt. Ein Systemtheoretiker würde sagen: auch das Universum ist ein reflektives, selbstbezügliches System, das in sich schwingt. Wie übrigens auch die Märkte. Und es ist in der Logik eines solchen Systems begründet, dass wer Teil des Systems ist, mit den Mitteln (Sinnen) des Systems nicht über seine Grenzen hinaus schauen kann.

Unter den Mitgliedern des Forums waren bunt gewürfelt neben Agnostikern und Atheisten auch Anhänger der Weltreligionen, wie auch Mitglieder mit individuellem Glauben, der in kein Schema passt. Alle aber einte die Erkenntnis, selber "nicht zu wissen". Und damit war der Respekt vor den anderen Diskutanten verbunden. Niemand versuchte zu missionieren und es ging auch nicht darum um jeden Preis "Recht" zu haben, wo es keine absolute Wahrheit gibt.

Es war ein tolles Forum, geistreich und auf der Höhe des menschlichen Geistes.

Dann kam ein neues Mitglied dazu, das auf den ersten Blick ins Forum zu passen schien. Es gab ein paar Kommentare und niemand hatte ein schlechtes Gefühl. Dann aber schlichen sich bei dem neuen Mitglied Sätze wie "ihr solltet doch" und "warum habt ihr nicht" ein. Ersten Leser begannen sich die Nackenhaare aufzustellen, aber so richtig konnte man nicht festmachen, ob da ein Problem vorlag.

Diese sprachliche Tendenz verstärkte sich aber und immer mehr wurde deutlich, dass das neue Mitglied einen missionarischen Drang hatte. Es war davon überzeugt, die ultimative Wahrheit zu kennen und formulierte negativ und herablassend über andere Sichten. Rat"schläge" wurden ausgesprochen, die anderen sollten doch besser zum eigenen Seelenheil das folgende sehen. Die Offenheit des Geistes und der Respekt vor der Weltsicht der anderen war perdu. Es war klar, da war ein Problem.

Die Moderatoren kamen zusammen und berieten darüber was zu tun war. Noch nie war ein Mitglied ausgeschlossen worden und warum sollte es nicht zulässig sein, auch eine weniger offene Sicht auf die Welt zu haben ? Niemand wollte Zensur und der Gedanke daran passte so gar nicht zur Kultur des Forums. Und so entschloss man sich, keine Konsequenzen zu ziehen und den Missionar weiter machen zu lassen.

Es kam wie es kommen musste. Alte, langjährige Mitglieder begannen den Missionar intellektuell zu zerlegen. Ein weiterer Missionar kam dazu. Das Klima wurde giftig. Und während ein paar der alten Mitglieder sich mit den Missionaren auseinander setzten, wandte sich die stille Mehrheit der Forenmitglieder ab. Das was sie im Forum gesucht hatten, die Offenheit des Geistes und das Klima des Respekts, war vergangen. Am Ende hatten die alten Forenmitglieder die Störenfriede vertrieben. Aber übrig war nur noch die Asche von dem, was einmal ein brilliantes Forum für offene Geister war.

So weit die Geschichte. Und was hat das mit Börse und Mr-Market.de zu tun ?

Jede Menge, denn ähnlich ist auch die Frage, vor der ich nun stehe. Und ich habe mich ganz klar dafür entschieden, frühzeitig einzugreifen, damit diese Community nicht die Entwicklung der obigen Geschichte nimmt. Das birgt das Risiko in sich, dass ich manchmal ungerechtfertigt zu früh eingreife, das ist aber der Preis der zu zahlen ist.

Wenn Sie sich nun fragen, ob Mr-Market für Sie zum Thema Märkte, Börse, Trading und Geldanlage eine interessante Plattform sein könnte, sollten Sie daher den folgenden Selbst-Test durchführen:

  • Finden Sie die oben beschriebene offene Diskussions-Kultur auch erstrebenswert ?
  • Ist Ihnen klar, dass es an der Börse keine endgültigen Weisheiten und keinen heiligen Gral gibt ? Und dass das exakt die einzige absolute Wahrheit der Börsen ist ?
  • Haben Sie sich davon gelöst, vermeintlichen heissen Tips hinterher zu rennen und haben Sie begonnen an Ihrem eigenen Wissen und Können zu arbeiten ?
  • Sind Sie bereit in den Spiegel zu schauen und als erstes an Ihrem Brett vor dem eigenen Kopf zu arbeiten, statt Ihr Ego zu pflegen und anderen erklären zu wollen, was diese vermeintlich für Bretter vor dem Kopf haben ?
  • Kennen Sie den Unterschied zwischen Dialog und Dogmatismus ?

Wenn Sie diese Fragen für sich mit "Ja" beantworten können, dann sollten Sie unbedingt zur Mr-Market Community stossen. Dann gehören Sie hierher !

Und wenn Sie eigentlich Ja sagen, sich aber nun unsicher sind, weil sie Anfänger sind, dann sollten Sie sich erst recht anmelden. Denn gerade auch für Anfänger will dieser Blog da sein. Es ist nicht entscheidend was man schon weiss und jeder hat mal angefangen, auch an der Börse. Entscheidend ist lernen zu wollen und der Realität mit offenem Geist, statt mit Scheuklappen zu begegnen. Also gerade wenn Sie sich als Anfänger fühlen, gehören Sie hier her !

Und der Sinn einer kleinen Vorstellung dürfte Ihnen dann auch eingängig sein. Sie dient der Vertrautheit und dem Miteinander. Statt beliebiger Nicknames diskutieren hier reale Menschen, die der Wunsch eint, ihr Wissen und Können im Ringen mit Mr. Market zu steigern.

Wenn Sie aber glauben, dass ein Blog, Forum, Magazin oder Börsenbrief Ihnen schnellen Reichtum verschaffen kann. Wenn Sie nur auf der Suche nach vermeintlich "heissen" Tips sind und gar nicht lernen wollen. Wenn Sie sich im Besitz der allein selig machenden Börsenweisheit wähnen und herablassend auf andere schauen. Wenn Sie Ihr Ego pflegen oder etwas verkaufen wollen..... Dann sollten Sie ihre Zeit nicht mit diesem Blog verbringen. Sie werden hier nicht glücklich werden.

Ich hoffe ich konnte den Geist dieses Blogs und der Diskussionskultur deutlich machen. Und ich hoffe ich habe Ihnen geholfen herauszufinden, ob dieser Blog Sie weiterbringen wird oder nicht.

Und jetzt liegt die Entscheidung bei Ihnen. Das Internet ist voll mit Seiten über die Börsen. Wählen Sie !

Ihr Hari

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***