Hari Live Stream 24.11.20

Yellische Fortsetzung ZH2

Den Gedanken an die "Wildcard", an eine vom Standard abweichende Thanksgiving-Woche, kann man wohl endgültig adacta legen. Der Markt zeigt breite Stärke und klare bullische Fortsetzung, bisher sieht alles nach dem erwarteten Verlauf aus, in dem der Markt in dieser Woche aus der Konsolidierung erneut zur Rally ansetzt.

Ob es nun die Tatsache ist, dass Trump -> jetzt endlich den Weg zur Amtsübergabe freimacht <- oder ob es die Nachricht ist, dass -> Yellen Finanzministerin werden soll <-, letztlich ist das egal.

Ich gehe davon aus, dass Yellen für den Markt die langfristig wichtigere Nachricht ist, Angst vor Trumps Destruktionspotential war sowieso kaum mehr im Markt zu sehen.

Mit Yellen an der Spitze des Finanzministeriums, kann man aber alle Ängste vor einer marktunfreundlichen Finanzpolitik ala Elisabeth Warren adacta legen. Die laufenden Gelddruckmaschinen sind in der Kombination Yellen/Powell garantiert - ein klares "ENGAGE" Signal für den Markt.

Gold und Newmont Mining (NEM) ZH3 ZH4

Bei Gold gab es kein Reversal, sondern eine Bestätigung des massiven Einbruchs:

Und Newmont Mining hat nun eine ominös aussehende Formation im Weekly , die ich zwar noch nicht als belastbare SKS einordne, die aber doch eine Augenbraue hochziehen lässt:

Aktien des Tages

Es ist heute so viel Bewegung, dass ich die Aktien des Tages ausdehne und damit im Wesentlichen den heutigen Stream fülle:

General Electric (GE) ZH4

Ich kann es ihnen nicht ersparen, aber wenn es mal läuft, dann läuft es halt. Ziel 13-14 USD wie schon Ende Oktober genannt. Dort könnte dann eine potentiell noch größere Wendeformation entstehen:

Wells Fargo (WFC) ZH3 ZH4

Nicht nur GE, auch Wells Fargo habe ich -> hier vor einer knappen Woche <- zur "namhaften Gurke" ernannt, die nun vielleicht zum Leben erwacht.

Genau das passiert nun und auch das könnte der Beginn einer längeren Aufholphase sein:

Ölaktien Apache (APA) Murphy Oil (MUR) ZH3

Öl & Gas ist weiter "on fire". Beispielhaft für den ganzen Sektor seien hier nur APA und MUR gezeigt, die Charts sehen alle ähnlich aus:

CAE (CAE) ZH3

Auch der Luftfahrt-Dienstleister CAE (Schulung/Training) war -> hier am 09.11.20 Thema <- und zwar zusammen mit Hexcel (HXL).

Das war genau am Tag des Ausbruchs, schauen sie was daraus geworden ist. Was für eine Stärke, die Aktie *schmilzt* nachgerade hoch:

Bank of America (BAC) ZH3

Nicht nur Wells Fargo, die Banken ganz generell geraten in Bewegung. Hier BAC mit der bullischen Abfolge Schub -> Konsolidierung -> Schub die man genau so sehen will:

ING Group (ING) Deutsche Bank (DB) ZH3

Aber auch die europäischen Banken erwachen weiter, die Aussichten auf ein Ende der Pandemie und das geldpolitische Duo Yellen/Powell sind positive Faktoren.

Hier beispielsweise ING und Deutsche Bank der Einfachheit halber in Dollar:

CRH (CRH) ZH3

Baumaterialien sind auch in Bewegung:

Delta Airlines (DAL) ZH3

Fluggesellschaften haben noch gefehlt im Reigen der anspringenden Nachzügler. Hier sind sie:

Ladenketten Kohl´s (KSS) Dollar Tree (DLTR) ZH3

Auch Retail liefert weiter gute Zahlen, nach Macy´s nun Kohl´s und Dollar Tree. Die Umsätze gehen hoch, das Weihnachtsgeschäft sieht gut aus:

Ford (F) ZH3

Habe ich noch einen Sektor vergessen, der bisher zurückgeblieben war? Ah ja, Klapperkisten, hier sind sie: 😉

Kreuzfahrten Royal Caribbean (RCL) Carnival Corp (CCL) ZH3

Jetzt quäle ich sie nicht mehr mit Nachzüglern, versprochen, der Punkt ist deutlich gemacht. Aber einer geht noch, Kreuzfahrten, denn da setzt sich die Bewegung mit ein wenig Glück vielleicht gerade erst in Gang:

US Steel (X) ZH3 ZH4

Ach seufz, eigentlich auch ein zurückgebliebener Sektor, aber was für eine Wende! Ich habe nicht danach gesucht, aber die Aktie ist klar eine Aktie des Tages!

Ich frage sie im Daily: schon zu weit gelaufen?

Nun frage ich sie noch einmal im Weekly. Schon zu weit gelaufen?

Sie sehen, es kommt auf die Perspektive an und betrachten sie bei der Einschätzung einer Situation immer unterschiedliche Zeitebenen!

Bloom Energy (BE) ZH3

Bloom boomt weiter:

Ambarella (AMBA) ZH3

AMBA nach -> guten Zahlen <-

Palantir (PLTR) ZH3

Und die täglich unvermeidliche Palantir, the sky is the limit:

Vrooom! ZH1 ZH3

So liebe Mitglieder, damit schliesse ich einen ungewöhnlichen Stream, den ich aber bewusst praktisch nur aus bullischen Charts von Nachhol-Sektoren gemacht habe. Die Botschaft sollte so überdeutlich klar sein.

Im Markt ist ein immenser Anlagedruck und genau das war zu erwarten. Der Montag vor gut 2 Wochen war wirklich der bedeutende Tag - der Tag des Beginns vom Ende von Covid - als den ich ihn schon damals sofort eingeordnet habe.

Und die Thanksgiving-Woche liefert was wir von ihr historisch kennen: einen bullischen Ton! Und sie schliesst wie erwartet die 2-wöchige Konsolidierung ab.

Wenn sie jetzt mit ihren Depots nicht so voll profitieren, wie das nach den Charts oben sein sollte, dann ist das völlig in Ordnung, denn die alten Leader, die AAPLs und AMZNs konsolidieren eben ziellos weiter.

Das war aber zu erwarten und ein wenig mehr Balancierung hinein in die Nachholsektoren konnte man schon machen und habe ich auch deutlich nahegelegt. Wenn man das gemacht hat, ist man nun ausgewogen dabei und das ist genau richtig so!

Langfristig sind AAPL und AMZN weiter fraglos interessanter als X, CCL oder ING. Aber das schliesst mehrwöchige und vielleicht sogar mehrmonatige Phasen nicht aus, in denen das anders herum läuft.

Wenn sie jetzt noch Zweifel am bullischen Charakter des Marktes haben, dann schauen sie wie der SPY heute Intraday aussieht und was das im Daily bedeutet:

Morgen vormittag eröffne ich das Mitgliederprojekt für die Themen-Baskets 2021 und am Nachmittag kommt normal der Stream.

Ich wünsche einen schönen Abend!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 10.07.18



15:52 MEZ

Ein neuer Tag und neue Stärke, der SPX hat die Hochs von Mitte Juni erreicht. Wenn die Bären ein Reversal orchestrieren wollen, dann genau hier oder sie mögen schweigen bis zu den Allzeithoch!

16:02 MEZ

Sie erinnern sich ja sicher an den -> Sekunden-Zahlen-Review KW28 2018 <- von gestern, in dem ich PepsiCo (PEP) als eine der drei Aktien aus den 10 nannte, die in die Zahlen hinein ein potentiell positives Setup haben.

Genau so ist es nach einem -> dicken "Beat" <- nun gekommen, wir haben einen Ausbruch und einen schönen Start in die Quartalssaison:

16:15 MEZ

Absolut niemand kann uns sagen, ob Infineon (IFX) da nun an einer Topbildung arbeitet, oder nur eine Seitwärtskonsolidierung hinlegt, bevor es weiter hoch geht.

Trotzdem ist das nun eine sehr schöne, berechenbare Situation, denn wir haben nun mit dem Dreher bei ca. 21€ eine sehr belastbare Unterstützung bekommen.

Egal ob Trader oder Investor, kann man diese zwecks Risikomanagement fest verankern und ansonsten gelassen nach oben schauen. Schaun mer mal, dann sehn mer scho:

16:25 MEZ

Schon gestern erwähnt, heute wieder - Apache (APA) und Chesapeake Energy (CHK) mit deutlichem Momentum aufwärts. APA nun in bedeutender Widerstandszone. Sollte die überwunden werden, geht es erst richtig los:

17:00 MEZ

Sie erinnern sich vielleicht an den Regeneron (REGN) Trade, den ich vor einem Monat im -> Stream vom 19.06. <- hier zum ersten Mal thematisiert habe.

Viel besser hätte das nicht laufen können, das ist ein schönes Beispiel der Chancen von so Wendeszenarien, denen man aber *nur dann* näher treten darf, wenn die Wende - wie am 19.06. - schon sichtbar ist. In fallende Messer zu greifen, hat mit diesem Ansatz nichts zu tun und sollten wir unterlassen!

Spätestens unter 400, wird diese Bewegung nun aber eine Pause einlegen, davon ist auszugehen:

17:15 MEZ

Danaher (DHR), das Ding ist einfach faszinierend. Immer wenn man denkt, jetzt kommt mal eine Korrektur, kommt die Rettung.

Schauen Sie bitte noch einmal, was ich im Stream vom 21.06. um 17:20 MEZ dazu und zu meiner Positionsgrößenstrategie geschrieben habe. Meine Worte waren damals:

Sie wissen, wie sehr ich Danaher (DHR) seit Jahren mag und wie stabil die Aktie ist. Nun aber deutet sich in den Wochenkerzen ein erstes Warnsignal an.

Was mache ich nun, wenn die Kerzen diese Woche so weit unten endet und nicht sofort zurückschnappt? Ganz trocken auf 4/5 herunter gehen. Ich *reagiere* auf den Markt. Und wenn DHR den anderen Punkt erreicht und eine Unterstützung verliert, bin ich bei 3/5 - ich *reagiere* auf den Markt.

Dabei grübele ich nicht, ich überlege nicht ob die Aktie vielleicht doch wieder dreht, ich stelle Danaher nicht grundsätzlich in Frage, ich zweifele nicht und rate nicht. Alles Quatsch, sinnlos, vergeudete Zeit. Ich *reagiere*. Punkt!

Zu 3/5 ist es nicht einmal ansatzweise gekommen, zu 4/5 dann zur Sicherheit schon, auch wenn die kritische Wochenkerzen erst einmal leicht wieder zurückgeschnappt ist. Ich werde aber das Gefühl nicht los, dass es das schon wieder war und ich bald wieder auf 5/5 gehe.

Danaher (DHR) ist und bleibt einfach stark und solange der Trend nicht fällt, ist das sowieso alles nur Gezappel:

17:25 MEZ

Auch so ein Ding, das einen massiven Anstieg seitwärts konsolidiert und nicht fallen will, ist die hier wohlbekannte IPG Photonics (IPGP), der Laser-Spezialist.

So eine Konsolidierung ohne echte Abgaben ist mittelfristig bullisch, nicht bärisch. Wann die Aktie diese Range verläßt, ist aber noch nicht absehbar:

18:00 MEZ

Eine wichtige Vorsichtsregel ist, dass wenn ein Setup zu lange braucht um zu triggern, das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) sich wieder verschlechtert und man vorsichtiger werden sollte. Wie heisst es so schön: "Was nicht steigen kann, muss fallen".

Beim Applied Optoelectronics (AAOI) Setup haben wir nun so einen Fall. Das Ding sollte nun langsam zucken, es tut es aber nicht und das macht aufmerksam. Ich halte den Trade offen, das Ding sieht immer noch attraktiv aus und versucht uns vielleicht gerade ein wenig an der Nase herum zu führen. Aber ich werde die nahe 20-Tage-Linie als ganz harte Abrißkante für ein Risikomanagement nutzen. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. 😉

18:15 MEZ

Also es gehört nicht viel Fingerspitzengefühl dazu, nach dieser Rally über mehrere Tage nun auch mal an ein paar Gewinnmitnahmen und Absicherungen zu denken. Im SPX ist das schön zu sehen:

Es könnte auch gut sein, dass der Markt nun sein Momentum langsam verliert, überraschend wäre es für mich nicht, der Markt braucht eine Pause:

Am großen Bild ändert sich damit aber nichts, der Markt sieht positiv aus, es ist einfach ein typischer, kleiner Dip, den ich nun zunehmend zu antizipieren beginne.

Auch der DAX ist noch nicht von der 12.600 weggekommen und kann auch jederzeit von hier drehen - muss nicht, kann aber:

Mit diesen Worten schließe ich den Stream heute. Wir lesen uns Morgen früh wieder.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 09.07.18



15:45 MEZ

So liebe Mitglieder, die Aktualität geht wieder los. Ich habe gerade den Sekunden-Zahlen-Review für die KW28 und erste Woche der neuen Quartalssaison aufgenommen. Nur 10 Aktien, die dafür etwas ausführlicher in 20 Minuten.

Das Video konvertiert gerade und stelle ich in der nächsten Stunde für Sie Online!

15:52 MEZ

Sehr, sehr schön war mal wieder unser Kolumnistentreffen in Potsdam von Samstag auf Sonntag am vergangenen Wochenende. Man behauptet ja, dass nur Frauen stundenlang "ratschen" können und dann immer noch bedauern, dass es schon vorbei ist.

Aber das ist eine Legende, man könnte auch sagen "Sexismus", denn Männer können das auch mit großer Freude und wir waren zum dritten Mal der Beweis. Vor 2 Jahren am Starnberger See waren wir zu fünft, letztes Jahr in Bonn ist "Libertin" zu uns gestoßen und dieses Jahr "Tibesti".

Vielleicht wollen Sie ja nächstes Jahr mit an so einem Tisch sitzen, dann denken Sie mal über eine Kolumne nach und kontaktieren mich direkt per Mail, nicht im Forum. Wonach ich unter anderem noch suche ist ein Trader, der immer wieder Setups bespricht und ein Anfänger, der mit Humor von seinen stolpernden Schritten in die Welt der Börsen berichtet. Aber auch viele andere Themen sind noch unbesetzt. Zwei Stühle haben wir auf jeden Fall schon freigehalten, wie Sie sehen. 😉

16:00 MEZ

Was macht denn unser lieber Markt? Der bestätigt das im Wochenausblick Gesagte und läuft nach oben aus der vor einer guten Woche projezierten Bewegungsstrukur heraus.

Ich habe deshalb mal das bisherige Fragezeichen durch eine Ausrufezeichen ersetzt. 😉

16:10 MEZ

Der Applied Optoelectronics (AAOI) Trade, ist in den letzten Tagen keineswegs unattraktiver geworden, im Gegenteil. Das sieht aus wie auf dem Sprung, Zahlen sind erst am 07.08.:

16:14 MEZ

Jetzt ist auch -> Boris Johnson zurück getreten <-, der ja eine Historie dabei hat, im letzten Moment sich auf die richtige Seite zu schlagen. Ob May das überlebt ist fraglich, das Chaos auf der Insel, ist auf jeden Fall perfekt!

Das britische Pfund reagiert aber vergleichsweise wenig, da verstehe einer die Briten, "keep calm und carry on!" und so weiter ... 😉

16:30 MEZ

Das Video ist Online: -> Sekunden-Zahlen-Review KW28 2018 <-

16:35 MEZ

Twitter (TWTR) generiert heute ein böses Reversal aus einer Struktur, die perfekt nach Flagge und beginnendem Ausbruch aussah:

Alle Welt rätselt nun was da los ist. Wenn es aber nicht anderes als die Fake-Accounts sind, die Twitter nun konsequent löscht, ist dieser Einbruch idiotisch und eine Kaufgelegenheit.

Ich halte es in der Sicht wie Sie wissen mit -> diesem Tweet <- und -> diesem hier <-.

Diesen Einbruch lässt man also auslaufen und greift nicht zu früh herein, wenn er aber ausgelaufen ist, wird es interessant!

16:42 MEZ

Bei Corning (GLW) darf man sich langsam mal die Frage stellen, ob sich hier nicht ein Boden entwickelt:

Rein rhythmisch gesehen, macht das durchaus Sinn:

16:48 MEZ

Erinnern Sie sich an Century Link (CTL), das "verrückte Ding" aus dem -> Stream vom letzten Dienstag <-?

Nun, die Aktie läuft seitdem jeden Tag weiter hoch und die Struktur ist noch interessanter geworden. Nur das immer noch wenig überzeugende Volumen gemahnt noch abzuwarten, ob der Schub aufwärts wirklich kommt:

17:30 MEZ

Die beiden mittlegroßen Öl und Gas-Plays Chesapeake Energy (CHK) und Apache (APA), hier in den letzten Wochen besprochen, zeigen weiter starke Price-Action:

17:45 MEZ

Intuitive Surgical (ISRG), der Marktführer für Operationsroboter, ist so ein Lehrstück, warum man sich von fundamentalen Meinungen nur dann beeinflussen lassen sollte, wenn man diese immer wieder objektiv einem Realitätscheck unterzieht, denn die fundamentale Lage kann sich grundlegend ändern.

Ich bin schon 2012 auf die Aktie aufmerksam geworden, Stichwort halt Robotics und Operationen sind da ja ein höchst spannendes Feld. Ich habe dann viel gelesen und auch viel Negatives gelesen, dass diese Operationsroboter außer bei absoluten 08/15 Standardfällen schlechter als Menschen seien und wie viele schief gegangene Operationen es damit gäbe.

So falsch war das ja auch nicht, wenn man sich den Kurs seit 2012 anschaut, der erst Anfang 2016 das Niveau von 2012 wieder erreichte. Für mich war ISRG also im Kopf sozusagen in die Schublade gelegt nach dem Motto "tolles Potential, aber zu früh".

So habe ich die Aktie auch nicht mehr regelmässig verfolgt, man kann ja nicht allem folgen und habe diese "Schublade" nie in Frage gestellt, auch als die Aktie 2016 zu neuen Hochs stieg - da haben wir es wieder, neue Hochs sind gut!

Alles noch akzeptabel, aber dass ich dann Ende 2016 nicht mal mehr den wunderbaren Retest wahrgenommen habe, das ist ärgerlich. Es war um Trumps Wahl herum, einfach zu viel was die Aufmerksamkeit zog. Erst 2017 wurde ich dann aufmerksam und habe nie wieder einen sauberen Einstieg gefunden, leicht nachzuvollziehen bei dem Chart oben.

That´s Life, man kann nicht alles im Blick haben. Es ist aber wieder ein schönes Beispiel dafür, dass eine unreflektierte "Schublade" mit Weisheiten aus der Vergangenheit, im wandelbaren Wirtschaftsgeschehen selten von Wert ist. Viel besser wäre ich gefahren, wenn ich rein auf den charttechnischen Trigger des Retests reagiert hätte.

18:00 MEZ

Der Broker vieler Mitglieder, Interactive Brokers (IBKR), hat nach massiver Rally seit Anfang 2017, nun seit May markant korrigiert und ist klar überverkauft.

Die Quartalszahlen kommen schon am 17.07, also nächsten Dienstag. Das könnte also eine positive Überraschung geben, viel Negatives ist wohl im Kurs:

18:10 MEZ

Im breiten Markt ist alles in Ordnung, der SPY strebt Intraday weiter nach oben und testet nun die Abwärtstrendlinie. Wenn die Bären diese Rally abwürgen wollen, wäre jetzt der Zeitpunkt gekommen Gegenwehr zu leisten, bisher kann ich davon aber nichts sehen.

Ich schließe damit für heute, machen Sie es gut, bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Apache Übernahmeangebot



Dass sich im Ölsektor nun langsam auch Chancen auftun, hatte ich vor meinem Urlaub erwähnt. Heute nun finden wir Apache (857530, APA) 10% im Plus, nachdem eine unspezifizierte Übernahme zurück gewiesen wurde:

-> Apache said to get takeover approach <-

So verwunderlich ist das nicht, denn das Apache Substanz zu bieten hat, war uns bekannt, die Aktie gehörte zu meinen Favoriten im mittelgrossen Segment der Öl- und Gas-Unternehmen. Und dass nun Aufkäufer die Chance zur Konsolidierung nutzen wollen, ist auch nicht so überraschend.

Für die ganze Branche, könnte das aber ein Start-Signal sein, dass die Dinge im M&A Bereich in Bewegung geraten. Für die Kurse wäre das sicher kein Nachteil.

Witzig ist aber mal wieder, dass uns die Price-Action das schon vorher gesagt hat. Der 10% Schub heute kommt nämlich nachdem die Aktie eine Wendeformation vollendet und diese von oben getestet hat. Zufälle gibt es. 😉

APA 09.11.15

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live – Archiv 12.04.15 – 18.04.15

Premium gross

Hari Live - Archiv 12.04.15 - 18.04.15

Freitag 17.04.15 19:05 - Morbus Ursachus

Ich habe zum Abend noch etwas zum Schmunzeln. Ich habe mich ja gestern Donnerstag 16.04.15 14:50 im Artikel "Warum", ausführlich über diesen medialen Blödsinn ausgelassen, unbedingt immer einen singulären Grund für eine Marktbewegung finden zu wollen.

Nach den von mir hier zitierten Medien, hatten wir ja schon als "Gründe":

1) Technische Überdehnung
2) Opex
3) China
4) Draghi
5) Griechenland
6) Schäuble

Ich bitte um Nachsicht, falls ich etwas vergessen habe. 🙂

Nun haben wir aber noch einen siebten Grund. Lesen Sie hier auf Reuters zum heutigen Bloomberg-Desaster:
-> Bloomberg Ausfall sorgt für Aufregung an den Märkten <-.

Ich zitiere:

Händlern zufolge war die Panne einer der Gründe für einen rasanten Rutsch an den europäischen Börsen

Aha! Ich weiss zwar nicht so recht, warum Kurse von Geisterhand fallen, wenn Händler nicht mehr an ihre Terminals kommen und dann auch nur in Europa fallen, aber "you never know". 😉 Folgerichtig haben wir nun also als weitere "Ursache":

7) Bloomberg

Ich finde diese Liste ebenso lustig wie bezeichnend. Denn wissen Sie, was die Wahrheit ist?

Weiterlesen ...

Hari Live – Archiv 16.11.14 – 22.11.14

Premium gross

Hari Live - Archiv 16.11.14 - 22.11.14

Freitag 21.11.14 18:15 - Paul Volcker

Ich sehe dieses Interview erst jetzt, aber besser spät als nie: -> Zweifel an der Allmacht der FED <-

Denn ich bin - wie Sie wissen - ein "Paul Volcker Fan" und habe grössten Respekt vor dem Mann. Und deshalb ist es auch kaum verwunderlich, dass mir Volcker hier mal wieder aus der Seele spricht.

Die Geschwätzigkeit und der permanente Aktionismus der Notenbanken der Gegenwart, die weit mehr als reine Geldpolitik machen, geht mir schon lange auf die Nerven.

Auch die Definition von Preistabilität ist ebenso pragmatisch wie zutreffend: "Man müsse eine Situation anstreben, in der sich die Bevölkerung im Alltag nicht um die Entwicklung der Preise zu scheren brauche."

So einfach ist das. 😀 Der Rest der Diskussion braucht die Wände der Notenbank nicht zu verlassen.

Freitag 21.11.14 17:35 - Brasiliene ETF EWZ

Ach übrigens, einer geht noch, denn ich vergass und wollte noch erwähnen:

Im brasilianischen Aktienmarkt - hier repräsentiert durch den ETF EWZ - haben wir nun den Doppelboden in Form eines "W", den ich vor einer guten Woche am Donnerstag 13.11.14 18:35 hier in Hari Live thematisiert habe.

Weiterlesen ...

Hari Live – Archiv 20.07.14 – 26.07.14

Premium gross

Hari Live - Archiv 20.07.14 - 26.07.14

Freitag 25.07.14 17:40 - S&P500

Ein paar kurze Worte doch noch, ausgelöst durch das aktuelle Marktgeschehen. Was wir im S&P500 im Moment sehen, ist ein typisches Muster an Gewinnmitnahmen. Nichts dramatisches bisher, aber durchaus typisch.

Sie erinnern sich doch, dass ich am Mittwoch morgen schrieb, dass der S&P500 mit guten Vorgaben und zwei grossen FED Buy Operationen vor sich, nun sehr gute Chancen hat, die 2000er Marke zu nehmen. "Jetzt oder Nie" waren meine Worte.

Gleichzeitig ist so eine runde Marke für den Markt nie einfach zu nehmen, weil eben Menschen beteiligt sind und sich ganz viele an so Marken etwas vornehmen. Und nach so einem langen Bullenrun, denken halt viele: "bei 2000 nehme ich dann mal Gewinne mit". Und kaum jemand: "ab 2000 steige ich dann mal ein". Und das erzeugt Abgabedruck und deshalb tun sich Indizes vor so Marken schwer, obwohl es objektiv nur eine Zahl ist. Für die Menschen, die handeln, ist es aber eine Wegscheide.

Nun hat der S&P500 es aber weder am Mittwoch, noch am Donnerstag geschafft, die 2000er Marke zu erreichen. Es gab zwar neue Höchststände, die aber nur marginal. Und wenn ein Markt mehrere Elfmeter liegen lässt, dann geht es bald danach in die Gegenrichtung. Das ist das Typische, von dem ich oben rede. Der Grund liegt wieder bei den Menschen, denn wer zweimal beobachtet, wie der Index trotz guter Voraussetzung das Ziel nicht schafft, nimmt auch deswegen vor dem Wochenende mal Gewinne mit. Und der massive "Selling on Strength" Print im SPY von Mittwoch Abend, war auch ein Indiz.

Dass während der S&P500 heute 0,5% abgibt, der DAX gleich wieder um 1,5% in die Knie geht, ist dabei die alte Leier, die ich hier nun schon so oft aufgezeigt habe. Eine Wiederholung erspare ich Ihnen. 😉

Weiterlesen ...

Hari Live – Archiv 15.12.13 – 28.12.13

Premium gross

Hari Live - Archiv 15.12.13 - 28.12.13

Freitag 27.12.13 17:20 - Apache (857530, APA)

Einer geht doch noch. 😉

Und zwar weil Apache so ein schönes Beispiel ist, wie sich Chartstrukturen fortentwickeln und sich so auch die Sicht auf eine Situation ändert. Das ist auch völlig normal und richtig so, wir müssen geistig flexibel sein, denn eine Chartstruktur sagt etwas über die Gegenwart aus, kann sich aber in Zukunft immer ändern.

Am Freitag 20.12.13 15:50 habe ich hier über Apache geschrieben, dass das Chart nun attraktiv aussieht. Das war auch so, dann kam aber am 23.12. ein Einbruch, der das Bild verändert hat, im Stundenchart gut zu sehen:

Apache Stunde 27.12.13

Im Tageschart könnte nun das, was vorher wie eine klare Wende aussah, nur eine Bärenflagge sein und darunter liegen noch grosse Gaps und die 200-Tage-Linie, die den Kurs anzuziehen scheinen. Das Tageschart ist zwar nicht perse bärisch, aber überzeugend bullisch auch nicht:

Weiterlesen ...

Hari Live – Archiv 01.09.13 – 07.09.13

Premium gross

Hari Live - Archiv 01.09.13 - 07.09.13

Freitag - 06.09.13 16:55 - Volatilität

Vor dem Wochenende habe ich noch ein Chart zum Schmunzeln für Sie. Wobei es auch einen lehrreichen Teil enthält.

Es sind die Arbeitsmarktdaten in ein Bild komprimiert. 😉 Und dieses Bild erklärt auch, warum ich mich ungerne vor so Ereignissen positioniere: jede Menge Volatilität die kaum zu beherrschen ist und am Ende nichts passiert, nur alle aus ihren Stops geflogen:

S&P500 06.09.13

Besser ist - was ich ja schon oft gepredigt habe - sich nach dem Ereignis, wenn der Markt sich ausgeschwungen hat, in die sich dann durchsetzende Richtung zu positionieren. Dieses Bild sollte deutlich machen, warum man so Events mit engen Stops nicht beherrschen kann und da nur Geld verliert.

Weiterlesen ...

Hari Live – Archiv 25.08.13 – 31.08.13

Premium gross

Hari Live - Archiv 25.08.13 - 31.08.13

Samstag - 31.08.13 09:05 - Gold, Goldman Sachs und wir: die Muppets

Sie erinnern sich doch sicher an diesen Tag im zweiten Quartal, als Gold durch 1500 USD nach unten weg brach und sich damit die massive Korrektur in Gang setzte ?

Sie erinnern sich auch, dass Goldman Sachs kurz davor eine vielfach beachtete "Sell-Empfehlung" in den Markt gab, die ich damals hier schon spöttisch kommentiert hatte ?

Sie erinnern sich auch, dass direkt nach dieser Sell-Empfehlung an der COMEX Verkaufsorders in gigantischem Volumen in den Markt kamen, einem Volumen dass überhaupt keinen Sinn machte, weil jemand der wirklich einen guten Preis erzielen wollte, hätte das gestückelt. So - in einem Stück - konnte das nur zum Einbruch des Marktes führen, zumal direkt unter 1500 Unmengen an Stops lauerten. Auch das habe ich damals kommentiert.

Nun lesen Sie hier. Und ja, manchmal kommt man sich im realen Leben wie in einem B-Movie vor:

-> Die Muppets sind wir <-

Damit kann man heute als fast gesichert festhalten, was ich damals schon hier vermutet und diskutiert habe:

Der Einsturz bei Gold war "engineered" und zwar von grossen Spielern, die den sowieso an der Klippe befindlichen Markt bewusst zum Einsturz gebracht haben, um sich in das dann ansteigende Volumen hinein massiv einzudecken. Diese Spieler haben erstens Ihre Bestände nun massiv verbilligt, weil teurer verkauft und billiger unten wieder von denen eingesammelt, die in Panik aus dem Markt sprangen. Und haben zweitens wahrscheinlich für ein paar Tage auf der Short-Seite massiv Gewinn gemacht.

Ich habe ja schon oft gesagt, dass Spielfeld des Marktes ist weder eben noch fair. Wir kleinen harmlosen Goldfische versuchen uns in Gewässern etwas Seetang zu erhaschen, in denen auch grosse Haie schwimmen. Und das beste was wir Goldfische tun können, um in Ruhe an unserem Seetang zu knabbern, ist genau zu verfolgen, was die Hai - auch "Big Money" genannt - so machen.

War das also Manipulation ? Jein, der Begriff ist schief, Manipulation wäre für mich, wenn eine staatliche Institution wie die Notenbanken den Kurs bewusst in eine Richtung drückt und zwar aus Erwägungen, die nicht direkt mit dem Markt zu tun haben. Dafür habe ich aber keine Indikationen und ich finde diese Thesen auch sehr unwahrscheinlich bis unlogisch.

Was wir hier erlebt haben, war eher einfach "der Markt" und ein grosser Walfisch kann, wenn er will, halt so hohe Wellen schlagen, dass er damit einen Teil des Meeres zeitweise in Turbulenzen bringt. Ist das moralisch in Ordnung ? Mit Sicherheit nicht und es ist der wahre Skandal, dass sich die Aufsichtsbehörden, insbesondere in Deutschland, um allerlei sinnlose bürokratische Formulare für den Kleinanleger bemühen, hier aber völlig blind sind. Denn in meinen Augen ist so etwas strafbares Handeln und eine besondere Form von Insidergeschäften - sozusagen mit sich selber.

Weiterlesen ...