Hari Live Stream 10.09.19



15:10 MEZ

Das wird heute ein spannender Tag, weil der Markt nun aufgeschreckt und verunsichert herauszufinden versucht, was die gestrige, massive Rotation für eine Bedeutung hat.

Es bringt nichts, da nun zu raten, lassen wir uns überraschen.

Die Indizes sind in diesem Bild eher sekundär, aktuell zeigen die Futures leichte Schwäche, das Gesamtbild sieht aber weiter nach einer normalen Konsolidierung nach dem Ausbruchs-Schub aus:

Wenn ich heute auf Indizes schaue, interessiert mich besonders, ob sich die gestrige Stärke der kleineren Aktien im Russell2000 fortsetzen wird.

15:15 MEZ

-> Hier <- eine sehr schöne Darstellung des gestrigen Geschehens, so wie ich es Ihnen ja heute auch im Video dargestellt habe.

Es ging gar nicht um Sektoren, es wurden einfach die in 2019 bisher starken Aktien zu Gunsten der Nachzügler abverkauft:

Man kann sich zu recht fragen, was das soll, denn starke Aktien bleiben stark und schwache bleiben idR schwach. Eine mögliche Erklärung wäre eine Art "Unfall", eine Unterschätzung des Effekts den trendfolgenden Algos und automatisierte Stops haben.

Stellen wir uns vor, ein paar große Adressen wollten umschichten, das aber nicht an die große Glocke hängen. Leider ist etwas passiert, wie ich es im Video bei AYX erklärt habe - die initialen Verkäufe triggern folgende Algos, es werden Trendmarken gebrochen und alle Momentum-Trader verlassen den Trade, womit die Abwärtsbewegung weit intensiver wurde, als es die großen Adressen wollten.

Vielleicht war aber gerade das auch die Absicht, um diese Aktien nun billiger wieder einzusammeln, letztlich alles Spekulation. Aber fraglos einer der spannendsten Tage der letzten Monate, der einige Fragezeichen offen lässt, die sich erst im Nachhinein richtig klären werden.

15:25 MEZ - ZH3

Extrem stark auch heute die genannten Maschinenbauer aus Deutschland. Krones heute 2,6% Plus, Kion 3,2% Plus, Gea 4,3% Plus, Indus 3% Plus und so weiter.

Der von mir letzte Woche skizzierte Trade läuft mit Macht und Stops konnten schon ins Grüne gezogen werden. Viele Charts sehen nun wie das von Indus Holding aus, nach großem Abverkauf ein markanter Rebound.

Während die Politik und Ökonomen die Rezession diskutieren, die in den Auftragsbüchern der Firmen schon längst zu sehen ist, versucht der Markt 6-12 Monate nach vorne zu schauen:

15:45 MEZ

Spannend wird auch die EZB am Donnerstag, es gibt -> wie hier Berichte <-, dass Draghi nun auch in Richtung von Aktienkäufen denkt, für unsere Depots wäre das sicher nicht das Schlechteste und würden den Eurostoxx sicher in Antizipation nach oben treiben. Wenn schon dirigistische Planwirtschaft, dann aber richtig. 😉

Gleichzeitig gibt es aber auch Bericht, dass die Widerstände dagegen im Rat steigen, selbst vom franzöischen Ratsmitglied werden Zweifel an neuen Anleihenkäufen laut, wenn man dem Geraune glaube darf.

Ich erwarte eher, dass Draghi sich wieder durchsetzt, die anderen Ratsmitglieder waren nun jahrelang zu leicht um seine Kreise zu stören, warum soll das gerade bei seinem letzten, großen Zug gelingen, zumal Draghi damit wahrscheinlich Lagarde einen Gefallen tut, weil er ihr Probleme am Anfang ihrer Amtszeit abräumt.

15:50 MEZ- ZH1

Die positiven und negativen Schwerpunkte in der Marketmap setzen sich fort und sind weitgehend identisch zu gestern. Allerdings ist der Grundton etwas Negativer, man merkt die Verunsicherung allerseits:

16:10 MEZ - ZH3

Hmm.... die Verunsicherung scheint groß. Das könnte ein negativer Trendtag werden und damit einen Retest des Ausbruches generieren:

Das ist etwas früh und sollte eigentlich nicht so schnell passieren, aber der gestrige Tag hat große Unsicherheit geschaffen, die viele Marktteilnehmer nun wohl vom Kaufknopf fern hält. Und wenn der Verkaufsdruck überwiegt, weil keine Käufer da sind, fallen die Kurse eben. Mal sehen, wann die ersten Schnäppchenjäger einsteigen, typischerweise nach einer guten Stunde, also bald.

16:18 MEZ - ZH1

Aber .... ein dickes aber .... wieder eine klare Überperformance des Russell2000! Schauen Sie mal, was der IWM für ein Intraday-Reversal hinlegt:

Wenn die kleinen Aktien so steigen, sind die Erwartungen des Marktes an die Zukunft positiv, denn im Zweifel werden die Kleinen auch als Erstes wieder abgeworfen.

Die Verunsicherung ist also keine grundlegende Skepsis, sondern nur der massiven Rotation geschuldet, die man so lange nicht gesehen hat.

16:40 MEZ - ZH3

Die gestern in Gang gesetzten oder verschärften Marktbewegungen, setzen sich heute weitgehend fort. Gestern nannte ich um 16:35 MEZ zum Beispiel den Chesapeake Energy (CHK) Trade, der setzt sich heute weiter fort:

Aber schauen Sie zum Beispiel auch mal auf Schlumberger (SLB) im gleichen Öl&Gas Sektor, ein beeindruckender Schub von den Tiefs weg, den man nun überall im Sektor findet:

16:50 MEZ - ZH3

Zum Thema Maschinenbauer bzw Industriewerte in Europa auch sehr beeindruckend, ist die Wendeformation bei der österreichischen Andritz, man beachte auch das Volumen:

17:40 MEZ

Ich habe hier mal einen "Volume Expansion" Scan für den heutigen Tag für Sie, klicken Sie mal auf den Link, dann sehen Sie, was ich bei Finviz dafür eingestellt habe und was da heute ausgespuckt wird. Sind ein paar interessante Charts dabei:

-> Volume Expansion Scan <-

18:10 MEZ - ZH1

Die Lage bleibt unverändert, ein Trendtag ist es nicht geworden, die Bullen sind aber noch zu verunsichert, um wirklich zuzulangen:

Weiter ragt der Russell2000 aber heraus und das betrachte ich als klares Positivum. Ein Markt der markant die kleinen Werte kauft, hat eine positive Grundhaltung zur Zukunft, denn die würden als Erstes wieder abgestossen, wenn echte Sorgen steigen:

Und noch etwas, ich halte mein Gesamt-Depot ja via Excel nach diversen Kriterien auswertbar. Ein Kriterium sind Dividenden und von allen Auswertungskriterien die ich nutzen kann, sind die Dividenden-Aktien mit Abstand am Stärksten am heutigen Tag. Das virtuelle "Dividenden-Depot" ist in Euro heute über 1% im Plus, auch das zeigt, was hier am Markt gerade passiert.

Ich wünsche einen schönen Abend!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 09.09.19



15:10 MEZ

Morgen geht die Schule wieder los. Seufz.

Nicht-Eltern werden sich jetzt fragen, was das mit mir zu tun hat, Eltern wissen es aber genau. Denn faktisch geht man als Eltern zum zweiten Mal zur Schule, weil die heutigen Gymnasien darauf ausgelegt sind, dass die Eltern in Form von Hausaufgaben-Überwachung und zusätzlichen Übungen mitmachen. Abgesehen davon, muss man bei einem 11-jährigen Kind auch noch früh aufstehen, weil es eben noch nicht alles alleine erledigt und einfach weg ist, ohne dass die Eltern wach werden.

Schlimm ist aber die Stoff-Bulimie, die Lehrpläne sind voll mit überholtem Zeug - ich sage das mit Bedacht - das hinterher praktisch kein Mensch mehr braucht, selbst nicht, wenn man in dem Bereich tätig ist. Nehmen wir mal Deutsch, dass ich gut schreiben kann, steht wohl außer Frage, mein großer Wortschatz und die sprachliche Kompetenz auch. Faktisch bin ich ja eine Art "Autor", verdiene also mit dem Schreiben Geld.

Eigentlich müsste für mich als Autor, doch der gesamte Lehrplan in Deutsch wichtig sein, ist er aber nicht, vieles kann man da schlicht vergessen. Nehmen wir mal das beliebte Plusquamperfekt, in verquastem Diktum wie folgt erklärt:

Das Plusquamperfekt, auch die Vorvergangenheit genannt, ist der Tempus der Vorzeitigkeit gegenüber dem Präteritum und dem Perfekt.

Ah ja! So, so! 😛

So etwas lernt jetzt mein Sohn auswendig und wird es ebenso schnell wieder vergessen, wie ich es wieder vergessen habe. Ich weiss es heute auf jeden Fall nicht mehr, die Erklärung musste ich nachlesen. Trotzdem kann ich natürlich im Plusquamperfekt schreiben, weil ich die Sprache beherrsche, obwohl ich das Gelernte schon längst vergessen hatte (schau an :)). Der entscheidende Punkt ist aber, dass man durch aktive Sprache lernt, im Plusquamperfekt zu sprechen oder zu schreiben, man dafür aber die Theorie nicht zu kennen braucht, die ist völlig irrelevant, zumal Sprache sowieso etwas Lebendes ist, das sich in beständiger Bewegung befindet.

Wer muss also explizit wissen, was ein Plusquamperfekt ist? Jemand der Lehrer oder Lektor werden will, vielleicht auch noch der Germanist, dann wird es aber schon ganz dünn. Muss man damit die Köpfe der Kinder füllen, während zum Beispiel Grundlagenwissen zu Geld und Wirtschaft völlig ignoriert wird? Ich sage klar: Nein! Und wenn es in der Schule nicht mehr gelernt wird, muss es auch der Lehrer nicht mehr wissen, womit nur der Lektor oder der Germanistik-Studiengang bleibt, in dem macht es dann vielleicht Sinn.

Es gibt nur wenige Fächer, in denen mich nicht solche Teile des Lehrplans anspringen, die man eigentlich streichen oder zu Gunsten anderer Themen ersetzen könnte. Mathematik gehört dazu, was da in 5. und 6. Klasse des Gymnasiums kommt, sind echte Grundlagen, danach wird es aber auch bei Mathematik teilweise fragwürdig.

Das Problem ist einfach, dass die Art zu lernen, immer noch im 19. Jahrhundert verhaftet ist. Damals im 19. Jahrhundert, war das Wissen der Welt in einer Encyclopedia Britannica zusammenzufassen und wer dieses Wissen gelernt hatte, war ein weiser Mann. Die Lehrpläne heute beruhen aber immer noch auf diesem Ansatz und da wo man "modernisieren" wollte, sind da ziemlich willkürlich Modethemen dazu gekommen, mit denen sich Politiker profilieren wollten.

Es bedürfte einer kompetenten, der Gegenwart und Zukunft verpflichteten Kommission heller Köpfe, die mal definiert, was im 21. Jahrhundert eigentlich das Grundlagenwissen und die Grundlagenfähigkeiten sind, das jeder gehobene Schüler haben sollte, um später im Leben bestehen zu können. Das Wissen also, das im Gymnasium Pi-mal-Daumen bis zum Ende der Mittelstufe vermittelt wird. Darauf aufbauend, müssten die Lehrpläne dann ganz neu geschrieben werden, "entrümpeln" alleine, hilft in meinen Augen nicht weiter.

Klar ist auf jeden Fall, dass weniger hier mehr wäre. Die Kinder sollten wichtige Grundlagen wirklich verinnerlichen, was bedeutet, mit denen müsste immer wieder gearbeitet werden. Das passiert aber nicht ausreichend und wird auf die Eltern ausgelagert, weil der nächste Bulimie-Stoff schon wartet.

Deshalb gehen meine Diva und ich nun faktisch noch einmal zur Schule. Eigentlich soll unser Sohn da alleine klarkommen und wir haben keinerlei Interesse daran, den Nachhilfelehrer zu spielen. Die Lehrpläne gehen aber faktisch von der Mithilfe der Eltern aus.

Das ist übrigens in meinen Augen auch *der zentrale Grund*, warum Schule die sozialen Unterschiede in Deutschland so festigt. Es ist *nicht* das Geld, es ist der Bildungsgrad und das Engagement der Eltern.

Natürlich besteht ein statistischer Zusammengang zwischen Bildung und Einkommen (Geld), insofern ist auch eine indirekte Verbindung zwischen Schulerfolg der Kindern und Geld der Eltern vorhanden. Diese ist aber eben ohne direkte Kausalität und eher Koinzidenz. Ein Unterschied zwischen Kausalität und Koinzidenz übrigens, der wichtig zu verstehen und ganz generell für das Leben später wichtig ist, damit man nicht jeden medial-statistischen Quatsch glaubt. Ein Unterschied, den ich aber auch nicht in der Schule vermittelt bekommen habe, dafür aber das Plusquamperfekt. Sic!

Kinder die Eltern haben, die selber "Lehrer" machen können und mit ihnen immer mal wieder locker üben oder nicht verstandene Zusammenhänge erklären können, haben weitaus bessere Chancen als Kinder aus Elternhäuser, die die Freizeit vor der Glotze verbringen.

Und das ist die Folge überfüllter Lehrpläne, die nur durch Bulimie zu lernen und nach der Prüfung wieder auszuspucken sind. Würde die Schule so gut vermitteln und die Grundlagen trainieren, dass es das Elternhaus nicht mehr braucht, wäre diese soziale Spreizung auch nicht so präsent, die in Deutschland so gross ist wie kaum in der entwickelten Welt. Traurig ist das zu sehen.

So gehe ich nun auch wieder zur Schule, obwohl diese lange zurück liegt und mich damals in der Oberstufe auch schon nur noch angeödet hat. Seufz.

15:45 MEZ - ZH2

So, nach diesem Abstecher zum Schulbeginn nun wieder zum Markt. Der steigt langsam weiter und bestätigt die Bedeutung dieses Ausbruches. Wir haben schon oft erlebt, wie in den letzten Jahren Bewegungen zögerlich anfangen und dann Fahrt aufnehmen, als Bär wäre mir derzeit nicht übermässig wohl unter dem Pelz, aber das bin ich ja nicht:

15:52 MEZ - ZH3 - ZH5

Im Forum wurde es schon erwähnt, AT&T (T) springt massiv nach oben, nachdem -> Elliott Management eingestiegen ist <-:

Elliott Management, das ist die aggressive Truppe um Paul Singer, die nun auch bei Bayer drin ist und damals zum Beispiel Klaus Kleinfeld bei Alcoa herausgedrängt hatte.

AT&T ist, wie Sie wissen, seit diesen Sommer wieder ein Investmentkandidat für mich, mit dem heutigen Schub sind nur die alten Niveaus von vor 5 Jahren wieder erreicht und das muss nicht das Ende der Bewegung sein, auch wenn dieser "Elliott-Pop" teilweise wieder zusammenfallen sollte:

16:35 MEZ - ZH3

Ich habe an diesen Öl&Gaswerten bekanntermassen wenig Interesse, aber als Trade, als kurzes Tänzchen, ist ja egal was drin ist und alleine das Chart zählt.

Was wir da bei Chesapeake Energy (CHK) sehen, könnte so ein kurzes Tänzchen wert sein:

17:00 MEZ - ZH4

Die letzte Woche genannten deutschen Maschinenbauer, sehen weiter ganz aussichtsreich im Sinne eines zeitlich begrenzten Rebound-Trades aus. So zum Beispiel auch GEA:

Weiter traue ich denen aber noch nicht über den Weg, für eine echte Wendeformation fehlt es bei vielen Werten noch an vielen Stellen - aber genau das könnte sich nun langsam entwickeln.

17:10 MEZ - ZH3 - ZH4

Wer Wetten auf Bodenbildungen liebt, kann nun mal den Autozulieferer und Sitzehersteller Adient (ADNT) wieder in den Fokus nehmen. Das Unternehmen hat unter eigenen Problemen und der Branchenflaute schwer gelitten, man muss aber positiv anmerken, dass das Geschäft durch den Aufstieg der E-Fahrzeuge nicht gefährdet ist - entgegen so manchem "Kolbenhersteller".

Schaue Sie selber, was sich da potentiell zusammenbraut:

17:50 MEZ - ZH1

Und wieder so ein Tag, an dem es seitwärts eiert, mit leicht positivem Ton.

Die Bären werden argumentieren, dass es an FOMO fehlt, offensichtlich sind die großen Adressen noch nicht überzeugt. Die Bullen werden argumentieren, dass alle starken Bewegungen der letzten Jahre so dubios begannen.

Beide haben irgendwie recht, ich persönlich denke, dass der Markt unter den Hochs in Wartestellung zur FED bzw EZB gegangen ist und es so wohl weitergehen wird.

Für mich gibt es da nicht viel zu tun, ich habe letzten Donnerstag die notwendigen Trades nach oben in Gang gesetzt und die laufen jetzt, die Stops wurden ins Neutrale gezogen und nachlegen werde ich kurzfristig nicht.

Schauen wir jetzt einfach mal, was aus diesen Trades wird.

18:15 MEZ - ZH3

Schauen wir doch mal, welche Aktien heute im Scan "Starker Schub unter hohem Volumen" auftauchen, da tauchen drei Namen auf, die vielleicht eine Handelsidee wert sind:

Ally Financial (ALLY) - Online Hausfinanzierer:

Weibo Corp (WB) - Chinesisches Social Network Unternehmen

Owens Corning (OC) - US Baustoff-Anbieter

18:20 MEZ - ZH5

Übrigens, es sei vermerkt, dass unser Chip-Schaufelhesteller Lam Research (LRCX) die Allzeithochs attackiert und auch so aussieht, als ob das nicht mehr lange dauert.

Wir können daran festhalten, dass die Korrektur im Q4 2018 eine wunderbare Kaufgelegenheit *war*, die ich ja mehrfach und sogar auch im freien Breich thematisiert hatte:

-> Die Fördertürme des 21. Jahrhunderts und die Illusion der Sicherheit <-

Manchmal ist Börse so einfach, das Geheimnis ist, dann auch zu agieren, wenn solche Chancen da sind. Und genau da liegt die Schwierigkeit, wie wir alle wissen. 😉

Ich schliesse damit für heute und wünsche allseits einen schönen Abend!

Morgen bin ich noch einmal beim Kardiologen und wenn da - wie ich erwarte - auch grünes Licht kommt, lasse ich diesen vermaledeiten Virus endgültig hinter mir. Subjektiv fühle ich mich wieder weitgehend gesund.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 09.01.19



15:15 MEZ

Was eine Schneemenge hier unten. Meinen Unfall von Montag haben Sie ja mitbekommen. Heute früh habe ich schon wieder eine Stunde geschippt, weil in kürzester Zeit gute 15cm herunter gekommen sind.

Und gerade eben erreicht uns der Anruf aus dem Internat: Schulfrei in Starnberg bis zum Wochenende. Meine Frau holt gerade unseren Sohn.

Mehrere Hallen in Starnberg sind wegen Einsturzgefahr gesperrt und ein geregelter Schulbetrieb nicht mehr möglich. Der ganze Landkreis hat schulfrei, hier die -> Übersicht <-

Und jetzt frage ich, warum schreibt eigentlich jetzt keiner über die Klimakatastrophe? Anders als im Sommer, als wir endlich mal einen heissen, trockenen Sommer hatten.

Ja ich weiss, Wetter ist nicht Klima. Ich weiss das. Ob das andere auch wissen, das ist aber die Frage. 😛

15:25 MEZ

Was den Markt angeht, werden wir wohl wieder mit einem Gap-Up eröffnen, obwohl wir nun wirklich überkauft sind.

Das ist dieses Manische, das mit dem Maschinen gekommen ist. Wir haben das im Dezember erlebt, als nur verkauft wurde und der Heiligabend zum Kursdesaster wurde. Und wir erleben es jetzt wieder nach oben.

Dadurch entsteht natürlich FOMO-Druck und James DePorre beschreibt es in -> Even the Bulls want a pullback now <- sehr gut.

Sie sehen daran aber auch diese Charakteränderung des Marktes, die ich schon letzte Woche gespürt habe und die mich optimitischer gemacht hat. Sicher werden wir demnächst eine Delle bekommen, aber das "V" ist denkbarer als es die Mehrheit glaubt und die Wahrscheinlichkeit, dass das Tief vom 24.12. hält, steigt auch.

Der Markt scheint seinen Mojo wieder zu finden, das endlose Warten auf einen Pullback kennen wir ja aus 2017, es war aber seit Oktober 18 wie verschwunden.

Trotzdem, der Pullback kommt, die Frage ist nur wann und wie tief. Sollte es aber nun eine echte Einigung zwischen China und US geben, wäre nicht mal mehr der Pullback sicher.

15:40 MEZ

Zu einem Markt der seinen Mojo wiederfindet, gehört natürlich auch, dass heißes Geld wieder in ebenso heiße Spekulationen fliesst.

Auch das können wir wieder beobachten, die Canabis Aktie Canopy Growth (CGC) scheint wieder nach oben abzuheben:

15:46 MEZ

Auch so eine Aktie, die potentiell "weit genug" korrigiert hat, ist Continental (CON).

Die Abwärtstrendlinie ist nun endlich gebrochen, als nächstes steht der Beweis eines höheren Verlaufshochs an. Danach könnte man von einer Wende sprechen:

16:20 MEZ

Na das ist mal ein "V" hier bei Chesapeake (CHK):

Dahinter verbirgt sich aber ein weiteres Positivum für den Markt. Denn CHK ist deshalb so abgeschmiert, weil das Unternehmen so überschuldet ist, Debt/Equity ist Negativ.

Nun befinden sich aber seit dem 26.12. gerade auch die Junk-Bonds in einem massiven "V", gleichbedeutend damit, dass der Stress auf das Kreditsystem nachlässt. Und das ist mal eine gute Nachricht für den ganzen Markt:

16:22 MEZ

Auch bei General Electric (GE) ist dieser Effekt zu merken.

Dass die Aktie seit November noch einmal so brutal abverkauft wurde, hatte gar nichts mit nochmal schlechteren Geschäftszahlen zu tun.

Das war weit überwiegend das Ergebnis davon, dass die Pleite der mit einem Debt/Equtiy von über 3 auch hoch verschuldeten GE vom Markt gespielt wurde.

In dem Maße, wie die Renditen der High Yielder wieder sinken (und der Kurs von JNK damit steigt) lässt dieser Druck auch auf GE nach und der Kurs steigt.

16:28 MEZ

-> Dieser Tweet <- musste einfach sein. Ich habe mich über diese Selbstgerechtigkeit und Larmoyanz richtig geärgert.

Ich finde hier ja oft für Trump und andere harte Worte, jetzt ist es bei Habeck nötig. Mein charakterliches Bild von Habeck war so schlecht bisher nicht, das hat sich nun deutlich geändert.

Es gibt unzählige Menschen, die Twitter zu einem bereichernden Ort des Austausches und der Unterhaltung machen. Gerade in der Finanzcommunity, überwiegt das Positive klar die fraglos vorhandenen negativen Elemente. Praktisch jeden Tag finde ich lesenswerte Tweets Dritter, die ich teilweise verlinke.

Außerdem liegt es an jedem selber, ob er sich an Eskalation beteiligt oder sich raushält. Wenn Habeck das nicht kann, ist es sein persönliches Problem und nicht das von Twitter generell.

Mich erinnert das an die Geschichte -> vom Fuchs und den Trauben <-. Daraus Zitat:

Die Fabel karikiert den unehrlichen Umgang mit einer Niederlage: Um sich nicht eingestehen zu müssen, dass er die Trauben nicht erreichen kann, behauptet der Fuchs, sie gar nicht erreichen zu wollen.

Ich hoffe dass auch die Mitglieder die den Grünen nahestehen das sehen können. Denn es geht hier nicht um Rechts oder Links, es geht einfach um ehrliche Reue vs inszenierte Reue und damit um individuellen Charakter - und sonst nichts.

16:52 MEZ

Setzt jetzt endlich der Rücksetzer ein?

Wir hatten -> Handelsnachrichten <-, kommt nun das erwartete "Sell the News"?

17:25 MEZ

Paypal (PYPL) zieht raus. Ein starkes Statement! Die Aktie ist eigentlich deutlich überkauft und hat Gaps gerissen, der Schub will aber nicht aufhören:

17:40 MEZ

Wer mal wissen will, wie es hier bei uns aussieht:

Sohn ist zu Hause, wir mummeln uns nun bis Sonntag ein. Allerdings sind für Sonntag auf Montag weitere Schneefälle angesagt, so dass ich am Montag früh wohl wieder mit Risiko unterwegs bin.

Wenn ich mich kommenden Montag Vormittag also nicht mit dem Wochenausblick melde, brauche ich gar keine Meidung einstellen, Sie wissen dann schon wo ich bin: Wieder mit dem Auto in der Schneewehe. 😉

Und übrigens, das ganze Gerede von "Katastrophe" ist in meinen Augen Blödsinn, es hat sich eingebürgert jedes Wetter gleich zur Katastrophe zu machen. Wir Menschen vergessen halt schnell und das Schlimmste ist immer das, was wir gerade erleben.

Das sind einfach starke Schneefälle, wie es sie hier nicht jedes Jahr, aber vor den Alpen doch immer mal wieder gibt. Das nennt man Winter und ua deswegen fährt man hier gerne SUV, weil der bessere Bodenfreiheit hat.

Ich erinnere mich an den März 2006, wo wir im *März!* durch Schneemassen gewatet sind und die Wände unserer Hofeinfahrt 1,5 Meter hoch aus Schnee waren.

Das ist ein Bild von damals (nicht mein jetziger Wohnort, aber Alpenvorland) - meine Frau versucht gerade was im weissen Meer zu retten. Sie hat Schneeschuhe an, die haben aber auch nichts mehr genutzt ;):

17:52 MEZ

So viel zur "Sell the News" Reaktion:

Ich denke Sie sehen jetzt, warumn ich eine Charkteränderung des Marktes wahrnehme. Das ist nicht mehr nur ein paar Tage Gegenbewegung die dann zusammenfällt, das ist 2017er BTFD Verhalten.

Ich mache jetzt Pause und melde mich dann nach 20 Uhr hier wieder.

20:04 MEZ

Wen es interessiert, hier sind die -> FOMC Minutes der "berühmten" Sitzung vor Weihnachten <-, nach der Jerome Powell die Kommunikation so verbockt und den Markt in den weihnachtlichen Ausverkauf geschickt hat.

Die Reaktion des Marktes ist gelassen, mittlerweile hat er die Tonlage ja um 180 Grad gedreht:

20:08 MEZ

Ich muss gestehen, bei mir beginnt jetzt wieder so ein 2017er Gefühl einzusetzen, wo man endlos auf ein Retracement wartete, das einfach nicht kommen wollte.

Der Start ins neue Jahr war superb, aber nun mache ich auf der Long-Seite nichts Neues mehr, ziehe dagegen Stops heran, verkaufe hier und da und lege meine Hedges bereit.

Ich drehe also Däumchen und weiss aber auch, dass dieser Markt gerne nach oben überschiesst und wir auch problemlos bis 2.630 im SPX laufen können, bevor das Retracement einsetzt.

Trotzdem lohnt sich für mich bei neuen kurzfristigen Positionen nun das Chance/Risiko Verhältnis auf der Long-Seite nicht mehr, weswegen ich nur noch die "ausquetsche", die schon laufen.

Lieber wäre mir - und wahrscheinlich vielen - nun ein schöner Rücksetzer. Genau deshalb kommt er wohl so schnell nicht, FOMO drückt nun ganz langsam einen nach dem anderen in den Markt.

20:15 MEZ

Ich hatte ja heute den Artikel zu den -> neuen Gewinnern <-, in denen betont wurde, dass nichts für ewig ist und schon in 20 Jahren das Aktienuniversum ganz andere Vorreiter haben kann als heute.

Passend dazu gibt hier so eine Schwachsinns-Überschrift von Motley Fool wie ich es "liebe": 3 Growth Stocks to Buy and Hold for the Next 50 Years.

Amazon (AMZN), Mastercard (MA), NextEra Energy Partners (NEP), alles gute Aktien, die heute uneingeschränkt als Investment geeignet sind. Aber 50 Jahre Buy and Hold? Schwachsinn!

Wer Lust hat, kann ja mal 50 Jahre zurück gehen ins Jahr 1969, sich den S&P500 von damals vorknöpfen und sich die am stärksten wachsenden Aktien von damals raussuchen. Und dann schauen, ob alle eine gute Wahl waren.

Jeff Bezos ist ein kluger Mann, er würde nie behaupten, dass Amazon in 50 Jahren noch da ist und noch wächst. Das weiss niemand, nicht einmal Bezos. Der Wandel ist stärker als wir alle ahnen. Amazon *ist* das Produkt dieses brutalen Wandels.

Diese Art Artikel sind eine Honigfalle. Sie bedienen die große Sehnsucht vieler Anleger, große langfristige Gewinne ohne diesen "ganzen Stress" zu bekommen, dem man sich an der Börse aussetzt. Einfach die Gewinner in 50 Jahren jetzt kaufen und halten. Hach!

Ich sage dazu nur "Träumt weiter!". Eine Honigfalle ist klebrig, wenn man der süssen Versuchung folgt, hat man schon verloren.

Es tut mir leid der Überbringer der schlechten Nachricht zu sein aber klar und deutlich:

Es gibt keine Sicherheit über 50 Jahre und es gibt auch keine Wachstumsaktien, von denen man ausgehen kann, dass sie in 50 Jahre noch da sind. Punkt - kein aber!

20:50 MEZ

Für Technik-Nerds zum Thema Grafikkarten: -> das ist gut für AMD <-

Es ist deshalb gut, weil es den Eindruck verstärkt, dass AMD auch im HighEnd wieder stärker an die lange unangefochtene NVidia heranrückt.

Das ist gut für die Kunden, weil Wettbewerb die Preise senkt.

Es ist nicht gut für NVidia (NVDA), die lange die doppelte Sonderkonjunktur eines Quasi-Monopols im HighEnd sowie des Crypto-Wahns hatten. Crypto ist schon Geschichte und das Quasi-Monopol nun langsam auch.

Gut ist es aber vielleicht für AMD, das Chart sieht in Sachen Wende aussichtsreicher aus, als das von NVDA:

Ich meine damit nicht absolut gesehen aussichtsreich, sondern relativ aussichtsreicher. Preisdruck durch Wettbewerb ist nie gut für Gewinne, aber NVDA kommt von höherem Niveau und ist deshalb anfälliger.

21:35 MEZ

Meine Vermutung vom Jahresanfang, dass der Euro zum Dollar eher Stärke zeigen wird, scheint sich zu bewahrheiten:

Sie sehen, dass wir ein schönes Volumenprofil für die Long-Seite hatten, aber heute hat vor allem die FED mitgeholfen.

Nicht nur dass die Minutes zeigen, dass schon im Dezember die Stimmung weit differenzierter war, als es Powell dann kommunikativ vermittelt hat, nein Raphael Bostic von der FED Atlanta, hat sogar das Wort einer Zinssenkung im Falle des Falles in den Mund genommen.

Klar dass dann der Dollar fällt und auch das ist ein Grund, warum der Markt seinen Mojo wieder findet - der FED Put ist wieder da im neuen Gewand!

Hier der -> Tweet zum Thema <-. 😉

22:02 MEZ

Handelsschluss, keine wirkliche Schwäche:

Daran hat diese Woche massiv die FED mitgewirkt, die den FED-Put wieder installiert hat. Insofern besteht aus Sicht derer, die nun auf den Pullback warten das Risiko, dass dieser nur flach und kurz ausfallen wird.

Trotzdem, für neue Risiken ist mir die Lage nun zu riskant, was ich im Markt habe ist abgesichert. Die schönen Gewinne aus dem Loch heraus, muss man ja nicht unbedingt abgeben. Ich will jetzt einen Pullback sehen, zumindest einen flachen.

Nächste Woche geht dann die Quartalsaison los und ich reche mit einigen Enttäuschungen und abgeflachtem Ausblick. Die Frage ist halt individuell, was davon schon in den Kursen ist.

Am 24.12. habe ich mir darum keine Sorgen gemacht, 20% Korrektur scheinen ausreichend um das Risiko einzupreisen. Nun sind wir seit dem Tief im SPX schon wieder um 10% nach oben gelaufen, jetzt rechne ich auch mit Enttäuschungen.

Bis Morgen zum Stream, schlafen Sie gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 05.11.18



15:50 MEZ

Etwas verspätet fange ich mit dem Stream an und etwas früher höre ich dafür auf. 😉

Sie finden die Logik faszinierend? Das ist die Logik langsam wieder in den Arbeitsmodus zu kommen und das an einem Tag, von dem einen Tag vor den US Wahlen nichts Weltbewegendes zu erwarten ist.

Die Eröffnung des Tages stützt dieses Bild:

Warten wir also ab und verbrauchen wir unsere Energie also nicht vor den wichtigen Momenten, die diese Woche definitiv kommen werden.

Das werden nicht nur die US Wahlen sein, sondern auch eine FED-Sitzung am Donnerstag, wobei niemand von dieser einen geänderten Zinsentscheid erwartet.

16:05 MEZ

Sehr auffällig ist auch heute, wie in einem gar nicht so schlechten Markt, die FAANG-Aktien weiter massiv abverkauft werden:

Das ist keine prinzipiell neue Entwicklung, es zeigt aber, dass der Markt nach unten noch nicht fertig ist. Das angekündigte "Retest-Szenario" ist immer noch das, womit wir rechnen sollten.

16:10 MEZ

Kurz vor den Wahlen, zeigt der lange verprügelte und unter Trump auf dem Abstellgleis stehende Solarsektor erste Lebenszeichen:

Das darf man durchaus als politische Kursbewegung betrachten, der Anstieg korreliert wohl mit einer steigenden Erwartung eines demokratischen Triumphes bei den Wahlen.

Genau das liefert nun aber ein Argument für ein Engagement im ansonsten zuletzt völlig uninteressanten Sektor, denn der Solar-Sektor ist eine Art natürlicher Hedge gegen einen Durchmarsch der Demokraten.

Denn kommt dieser Durchmarsch und erobern die Demokraten gegen die Umfragen auch den Senat, wird der "Clean Energy" Sektor mit neuer Phantasie anspringen, dagegen würde Aerospace & Defense und die Banken wohl ein Debakel erleben.

Im ersten Fall wegen der Schwierigkeit die Budgets des Pentagon dann durch die Häuser zu bringen, im zweiten Fall wegen der Banken-Regulierung im Sinne Dodd-Frank, die die Demokraten wohl wieder aufleben lassen werden.

Fragt sich worauf sich vielleicht beide Seiten als positiv einigen können? Auf Infrastruktur, das könnte so oder so ein Gewinner werden, nachdem es Trump doch mehr vernachlässigt hat, als man zuerst dachte.

16:38 MEZ

Dann schauen wir doch mal, wie drei Infrastruktur-Aktien aussehen und zwar Dr. Horton (DHI), Louisiana-Pacific Corp (LPX) und Argan (AGX):

Ja, das ist wirklich an der Wegscheide und die Gewinne nach der Wahl von Trump, wurden vollständig wieder abgegeben.

Die Wahl wird hier wohl die Entscheidung herbeiführen, wenn es von hier nach oben geht, dürfte das eine Chance sein, die man dann unter den letzten Tiefs absichert.

16:45 MEZ

So ungefähr habe ich mir das vorgestellt, ich habe deutliche Zweifel ob man an diesem Tag vom Markt mehr als wildes Gezappel erwarten sollte:

17:50 MEZ

Also ich weiss, dass das jetzt nur ein sehr "spärlicher" Stream ist, aber ich habein der letzten Stunde an vielen Stellen überlegt, ob ich darüber schreiben soll, es dann aber dochj jedes Mal verworfen.

Wir haben heute starke Bewegungen bei den einzelnen Aktien, die sich im Index aber wieder ausgleichen:

Hier sind ein paar Beispiele für diese starken Bewegungen, konkret AMD (AMD), Cameco (CCJ), Chesapeake (CHK), Alphabet (GOOGL), Sunpower (SPWR), Teladoc (TDOC):

Ich sehe aber wenig Sinn darin, diese Bewegung zu kommentieren, weil viel davon hektische Anpassungen zur Wahl sind. Wenn es überhaupt etwas Strukturelles gibt, dann dass der Techsektor einfach nicht gut aussieht, wie eine Alphabet da beispielsweise abschmiert, stellt einem die Nackenhaare auf.

In Summe kann man aber nur festhalten, dass der Markt nun *sehr* nervös ist, ein Umstand der ja zu erwarten war.

Das Dümmste was man da machen kann, ist den einzelnen Swings hinterzurennen, dann steht man vielleicht schon 2 Stunden später wie ein Depp da.

Deshalb schließe ich jetzt schon, man muss auch wissen, wann man mal die Hände stillhält und für mich ist heute so ein Tag. Und ob morgen besser wird, ist zu bezweifeln.

Richten wir uns also auf wilde Volatilität ein, wir sollten aber um so ruhiger werden, je volatiler der Markt hin und her zu springen beginnt.

Verwenden Sie die Zeit lieber darauf, sich auch wirklich auf die beschriebenen Szenarien vorzubereiten. Was machen Sie, wenn der Markt nach unten die Unterstützung verliert? Wenn Sie darauf noch keine klare Antwort haben, wird es nun allerhöchste Zeit!

Bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 10.07.18



15:52 MEZ

Ein neuer Tag und neue Stärke, der SPX hat die Hochs von Mitte Juni erreicht. Wenn die Bären ein Reversal orchestrieren wollen, dann genau hier oder sie mögen schweigen bis zu den Allzeithoch!

16:02 MEZ

Sie erinnern sich ja sicher an den -> Sekunden-Zahlen-Review KW28 2018 <- von gestern, in dem ich PepsiCo (PEP) als eine der drei Aktien aus den 10 nannte, die in die Zahlen hinein ein potentiell positives Setup haben.

Genau so ist es nach einem -> dicken "Beat" <- nun gekommen, wir haben einen Ausbruch und einen schönen Start in die Quartalssaison:

16:15 MEZ

Absolut niemand kann uns sagen, ob Infineon (IFX) da nun an einer Topbildung arbeitet, oder nur eine Seitwärtskonsolidierung hinlegt, bevor es weiter hoch geht.

Trotzdem ist das nun eine sehr schöne, berechenbare Situation, denn wir haben nun mit dem Dreher bei ca. 21€ eine sehr belastbare Unterstützung bekommen.

Egal ob Trader oder Investor, kann man diese zwecks Risikomanagement fest verankern und ansonsten gelassen nach oben schauen. Schaun mer mal, dann sehn mer scho:

16:25 MEZ

Schon gestern erwähnt, heute wieder - Apache (APA) und Chesapeake Energy (CHK) mit deutlichem Momentum aufwärts. APA nun in bedeutender Widerstandszone. Sollte die überwunden werden, geht es erst richtig los:

17:00 MEZ

Sie erinnern sich vielleicht an den Regeneron (REGN) Trade, den ich vor einem Monat im -> Stream vom 19.06. <- hier zum ersten Mal thematisiert habe.

Viel besser hätte das nicht laufen können, das ist ein schönes Beispiel der Chancen von so Wendeszenarien, denen man aber *nur dann* näher treten darf, wenn die Wende - wie am 19.06. - schon sichtbar ist. In fallende Messer zu greifen, hat mit diesem Ansatz nichts zu tun und sollten wir unterlassen!

Spätestens unter 400, wird diese Bewegung nun aber eine Pause einlegen, davon ist auszugehen:

17:15 MEZ

Danaher (DHR), das Ding ist einfach faszinierend. Immer wenn man denkt, jetzt kommt mal eine Korrektur, kommt die Rettung.

Schauen Sie bitte noch einmal, was ich im Stream vom 21.06. um 17:20 MEZ dazu und zu meiner Positionsgrößenstrategie geschrieben habe. Meine Worte waren damals:

Sie wissen, wie sehr ich Danaher (DHR) seit Jahren mag und wie stabil die Aktie ist. Nun aber deutet sich in den Wochenkerzen ein erstes Warnsignal an.

Was mache ich nun, wenn die Kerzen diese Woche so weit unten endet und nicht sofort zurückschnappt? Ganz trocken auf 4/5 herunter gehen. Ich *reagiere* auf den Markt. Und wenn DHR den anderen Punkt erreicht und eine Unterstützung verliert, bin ich bei 3/5 - ich *reagiere* auf den Markt.

Dabei grübele ich nicht, ich überlege nicht ob die Aktie vielleicht doch wieder dreht, ich stelle Danaher nicht grundsätzlich in Frage, ich zweifele nicht und rate nicht. Alles Quatsch, sinnlos, vergeudete Zeit. Ich *reagiere*. Punkt!

Zu 3/5 ist es nicht einmal ansatzweise gekommen, zu 4/5 dann zur Sicherheit schon, auch wenn die kritische Wochenkerzen erst einmal leicht wieder zurückgeschnappt ist. Ich werde aber das Gefühl nicht los, dass es das schon wieder war und ich bald wieder auf 5/5 gehe.

Danaher (DHR) ist und bleibt einfach stark und solange der Trend nicht fällt, ist das sowieso alles nur Gezappel:

17:25 MEZ

Auch so ein Ding, das einen massiven Anstieg seitwärts konsolidiert und nicht fallen will, ist die hier wohlbekannte IPG Photonics (IPGP), der Laser-Spezialist.

So eine Konsolidierung ohne echte Abgaben ist mittelfristig bullisch, nicht bärisch. Wann die Aktie diese Range verläßt, ist aber noch nicht absehbar:

18:00 MEZ

Eine wichtige Vorsichtsregel ist, dass wenn ein Setup zu lange braucht um zu triggern, das Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) sich wieder verschlechtert und man vorsichtiger werden sollte. Wie heisst es so schön: "Was nicht steigen kann, muss fallen".

Beim Applied Optoelectronics (AAOI) Setup haben wir nun so einen Fall. Das Ding sollte nun langsam zucken, es tut es aber nicht und das macht aufmerksam. Ich halte den Trade offen, das Ding sieht immer noch attraktiv aus und versucht uns vielleicht gerade ein wenig an der Nase herum zu führen. Aber ich werde die nahe 20-Tage-Linie als ganz harte Abrißkante für ein Risikomanagement nutzen. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. 😉

18:15 MEZ

Also es gehört nicht viel Fingerspitzengefühl dazu, nach dieser Rally über mehrere Tage nun auch mal an ein paar Gewinnmitnahmen und Absicherungen zu denken. Im SPX ist das schön zu sehen:

Es könnte auch gut sein, dass der Markt nun sein Momentum langsam verliert, überraschend wäre es für mich nicht, der Markt braucht eine Pause:

Am großen Bild ändert sich damit aber nichts, der Markt sieht positiv aus, es ist einfach ein typischer, kleiner Dip, den ich nun zunehmend zu antizipieren beginne.

Auch der DAX ist noch nicht von der 12.600 weggekommen und kann auch jederzeit von hier drehen - muss nicht, kann aber:

Mit diesen Worten schließe ich den Stream heute. Wir lesen uns Morgen früh wieder.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 09.07.18



15:45 MEZ

So liebe Mitglieder, die Aktualität geht wieder los. Ich habe gerade den Sekunden-Zahlen-Review für die KW28 und erste Woche der neuen Quartalssaison aufgenommen. Nur 10 Aktien, die dafür etwas ausführlicher in 20 Minuten.

Das Video konvertiert gerade und stelle ich in der nächsten Stunde für Sie Online!

15:52 MEZ

Sehr, sehr schön war mal wieder unser Kolumnistentreffen in Potsdam von Samstag auf Sonntag am vergangenen Wochenende. Man behauptet ja, dass nur Frauen stundenlang "ratschen" können und dann immer noch bedauern, dass es schon vorbei ist.

Aber das ist eine Legende, man könnte auch sagen "Sexismus", denn Männer können das auch mit großer Freude und wir waren zum dritten Mal der Beweis. Vor 2 Jahren am Starnberger See waren wir zu fünft, letztes Jahr in Bonn ist "Libertin" zu uns gestoßen und dieses Jahr "Tibesti".

Vielleicht wollen Sie ja nächstes Jahr mit an so einem Tisch sitzen, dann denken Sie mal über eine Kolumne nach und kontaktieren mich direkt per Mail, nicht im Forum. Wonach ich unter anderem noch suche ist ein Trader, der immer wieder Setups bespricht und ein Anfänger, der mit Humor von seinen stolpernden Schritten in die Welt der Börsen berichtet. Aber auch viele andere Themen sind noch unbesetzt. Zwei Stühle haben wir auf jeden Fall schon freigehalten, wie Sie sehen. 😉

16:00 MEZ

Was macht denn unser lieber Markt? Der bestätigt das im Wochenausblick Gesagte und läuft nach oben aus der vor einer guten Woche projezierten Bewegungsstrukur heraus.

Ich habe deshalb mal das bisherige Fragezeichen durch eine Ausrufezeichen ersetzt. 😉

16:10 MEZ

Der Applied Optoelectronics (AAOI) Trade, ist in den letzten Tagen keineswegs unattraktiver geworden, im Gegenteil. Das sieht aus wie auf dem Sprung, Zahlen sind erst am 07.08.:

16:14 MEZ

Jetzt ist auch -> Boris Johnson zurück getreten <-, der ja eine Historie dabei hat, im letzten Moment sich auf die richtige Seite zu schlagen. Ob May das überlebt ist fraglich, das Chaos auf der Insel, ist auf jeden Fall perfekt!

Das britische Pfund reagiert aber vergleichsweise wenig, da verstehe einer die Briten, "keep calm und carry on!" und so weiter ... 😉

16:30 MEZ

Das Video ist Online: -> Sekunden-Zahlen-Review KW28 2018 <-

16:35 MEZ

Twitter (TWTR) generiert heute ein böses Reversal aus einer Struktur, die perfekt nach Flagge und beginnendem Ausbruch aussah:

Alle Welt rätselt nun was da los ist. Wenn es aber nicht anderes als die Fake-Accounts sind, die Twitter nun konsequent löscht, ist dieser Einbruch idiotisch und eine Kaufgelegenheit.

Ich halte es in der Sicht wie Sie wissen mit -> diesem Tweet <- und -> diesem hier <-.

Diesen Einbruch lässt man also auslaufen und greift nicht zu früh herein, wenn er aber ausgelaufen ist, wird es interessant!

16:42 MEZ

Bei Corning (GLW) darf man sich langsam mal die Frage stellen, ob sich hier nicht ein Boden entwickelt:

Rein rhythmisch gesehen, macht das durchaus Sinn:

16:48 MEZ

Erinnern Sie sich an Century Link (CTL), das "verrückte Ding" aus dem -> Stream vom letzten Dienstag <-?

Nun, die Aktie läuft seitdem jeden Tag weiter hoch und die Struktur ist noch interessanter geworden. Nur das immer noch wenig überzeugende Volumen gemahnt noch abzuwarten, ob der Schub aufwärts wirklich kommt:

17:30 MEZ

Die beiden mittlegroßen Öl und Gas-Plays Chesapeake Energy (CHK) und Apache (APA), hier in den letzten Wochen besprochen, zeigen weiter starke Price-Action:

17:45 MEZ

Intuitive Surgical (ISRG), der Marktführer für Operationsroboter, ist so ein Lehrstück, warum man sich von fundamentalen Meinungen nur dann beeinflussen lassen sollte, wenn man diese immer wieder objektiv einem Realitätscheck unterzieht, denn die fundamentale Lage kann sich grundlegend ändern.

Ich bin schon 2012 auf die Aktie aufmerksam geworden, Stichwort halt Robotics und Operationen sind da ja ein höchst spannendes Feld. Ich habe dann viel gelesen und auch viel Negatives gelesen, dass diese Operationsroboter außer bei absoluten 08/15 Standardfällen schlechter als Menschen seien und wie viele schief gegangene Operationen es damit gäbe.

So falsch war das ja auch nicht, wenn man sich den Kurs seit 2012 anschaut, der erst Anfang 2016 das Niveau von 2012 wieder erreichte. Für mich war ISRG also im Kopf sozusagen in die Schublade gelegt nach dem Motto "tolles Potential, aber zu früh".

So habe ich die Aktie auch nicht mehr regelmässig verfolgt, man kann ja nicht allem folgen und habe diese "Schublade" nie in Frage gestellt, auch als die Aktie 2016 zu neuen Hochs stieg - da haben wir es wieder, neue Hochs sind gut!

Alles noch akzeptabel, aber dass ich dann Ende 2016 nicht mal mehr den wunderbaren Retest wahrgenommen habe, das ist ärgerlich. Es war um Trumps Wahl herum, einfach zu viel was die Aufmerksamkeit zog. Erst 2017 wurde ich dann aufmerksam und habe nie wieder einen sauberen Einstieg gefunden, leicht nachzuvollziehen bei dem Chart oben.

That´s Life, man kann nicht alles im Blick haben. Es ist aber wieder ein schönes Beispiel dafür, dass eine unreflektierte "Schublade" mit Weisheiten aus der Vergangenheit, im wandelbaren Wirtschaftsgeschehen selten von Wert ist. Viel besser wäre ich gefahren, wenn ich rein auf den charttechnischen Trigger des Retests reagiert hätte.

18:00 MEZ

Der Broker vieler Mitglieder, Interactive Brokers (IBKR), hat nach massiver Rally seit Anfang 2017, nun seit May markant korrigiert und ist klar überverkauft.

Die Quartalszahlen kommen schon am 17.07, also nächsten Dienstag. Das könnte also eine positive Überraschung geben, viel Negatives ist wohl im Kurs:

18:10 MEZ

Im breiten Markt ist alles in Ordnung, der SPY strebt Intraday weiter nach oben und testet nun die Abwärtstrendlinie. Wenn die Bären diese Rally abwürgen wollen, wäre jetzt der Zeitpunkt gekommen Gegenwehr zu leisten, bisher kann ich davon aber nichts sehen.

Ich schließe damit für heute, machen Sie es gut, bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 11.06.18



15:05 MEZ

Es war doch nicht nötig, mich beim Augenarzt zu Tropfen, insofern gibt es kein Problem mit dem Beginn des Streams.

Eine schlechte Nachricht habe ich nun aber von einem zweiten Arzt bestätigt, ich habe auf beiden Augen eine (wahrscheinlich erblich bedingte) "Cornea Guttata", eine Hornhautdegeneration, die mich eher früher als später zu einer OP mit Transplantation der Hornhaut zwingen wird, wenn ich nicht irgendwann nur noch verschwommen sehen will.

Ich wusste das schon ein paar Monate, das war nur die Bestätigung in Zweitmeinung. Ich habe zu dem Thema nur eine klare Aussage parat, die alle schon gehört haben, die mich länger kennen:

Altwerden ist Scheiße!

Das Altern ist evolutionär der wartungslose Zustand des Körpers, nachdem der Körper seinen biologischen Fortpflanzungsverpflichtungen nachgekommen ist. Danach fällt nach dem Prinzip des schwächsten Gliedes der Kette, ganz langsam eine nach der anderen der Funktionen aus.

Beim Einen das, beim Anderen das, beim Einen früher, beim Anderen später und trotzdem unvermeidlich auf dem heutigen Stand der Wissenschaft. Auch das wird sich sicher irgendwann ändern, aber wohl nicht mehr zu meiner Lebenszeit.

Nun gut, es soll ja keiner sagen, er hätte von der Endlichkeit des Seins nicht gewusst. Man verdrängt es aber gerne, dabei schadet es auch in jüngeren Jahren nicht, sich das mal vor Augen zu führen. Es fokussiert dann nämlich auf die Dinge, die wirklich wichtig sind.

15:12 MEZ

Indifferenz im DAX, wie das zu erwarten war. Ein Gapfill und ein unklare Fortsetzung. Alles wenig überraschend an diesem Montag:

15:36 MEZ

Auch von der Wallstreet erst einmal das gleiche Bild: gelassener Optimismus, keine Abgaben:

15:55 MEZ

Letzte Woche habe ich Ihnen in -> Momentum slowly dies <- FedEx (FDX) als kurz- und mittelfristiges Setup nahe gebracht. Dieses entwickelt sich perfekt wie erwartet, der Ausbruch ist im vollen Gange:

16:30 MEZ

Die von mir bei -> ganz kurzfristige Tradingideen <- erwähnte ZAGG wurde mit ihrem schönen Ausbruch schon im Forum diskutiert:

Auch eine sehr schöne Struktur für einen Trade hat ROKU, die gerade heute kräftig schiebt:

16:32 MEZ

Bei Tesla (TSLA) geht es wie erwartet und besprochen weiter. 340 USD sind das Minimum, eher sind 360 USD das Ziel:

Allerdings ist das entgegen meiner Erwartung noch *nicht* der richtige Squeeze, das hängt halt davon ab, ab wann die Mehrzahl der Shorties so unter Druck kommt, dass diese dazu gezwungen sind.

Bis 360 konnten sich die Shorties aber schon im Vorfeld als maximalen Schmerz ausrechnen, insofern dürften viele erst darüber wirklich zu Notmassnahmen gezwungen sein.

Noch spannender wird die Situation dann dadurch, dass überzeugte Shorties im Sinne eines "Range-Plays" dann bei 360 wahrscheinlich wieder nach unten nachlegen werden.

17:20 MEZ

Nichts Neues vom Markt und James DePorre sagt völlig zu Recht, -> dass die Bären immer wieder den gleichen Fehler machen <-.

Sehr treffend ist auch das:

That sort of 'sell the bad news' reaction is first level thinking and when computer algorithms dominate trading it doesn't work that well. Trading these days is dominated by second and third level of thinking. The question that sophisticated traders ask is 'how do we take advantage of simplistic thought'.

That second level thinking is now so dominate that 'dip buying' is nearly automatic. The smart move is to buy the bad news because that is what the smart money traders keep doing. When a dynamic works then you keep doing it.

Genau so ist es, der Markt denkt um die Ecke und macht damit im Sinne BTFD Geld. Schwierig wird es dann, wenn das irgendwann nicht mehr funktioniert und man dann für einen Edge um drei Ecken denken muss, im Sinne:

Ich denke, dass die denken, dass die anderen denken .....

Und da sage noch einer, Börsenhandel sei einfach. 😛

17:30 MEZ

Chesapeake (CHK) hatte ich -> im Stream von letzten Donnnerstag <- und habe gefragt:

Man hat den Eindruck bei Chesapeake (CHK) wurde eine neue Gas- oder Ölquelle gefunden, so wie das abgeht. Schub, Konsolidierung nun wieder Schub?

Genau, "nun wieder Schub" war genau richtig:

17:38 MEZ

Unser Dauer-Investment-Favorit Danaher (DHR) mit starkem Chart ohne weitere Worte:

17:50 MEZ

Der Markt weiter unverändert mit wenig Bewegung aber positivem Ton:

Da stellt sich doch die Frage, wann denn das Treffen Trump-Kim stattfindet und der mediale Konsens ist aktuell 9am Singapur Zeit, das wäre wenn ich richtig gerechnet habe 6 Stunden vor der MEZ, was bedeutet das Meeting startet heute mitten in der Nacht um 3 Uhr.

Wenn wir Morgen nach dem Aufwachen das Internet starten, wird uns das Ergebnis also wohl schon auf allen Kanälen anbrüllen.

Ich habe wie gesagt in Sachen der Kurse da keine Erwartungen, warten wir einfach ab. Dass der Markt resilient ist, ist aber offensichtlich und heute wieder bewiesen.

Machen Sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 07.06.18



15:40 MEZ

Die EZB hat klar gemacht, dass sie am Donnerstag tatsächlich das Ende des Tapering diskutieren wird. Die Reaktion des Marktes ist klar:

15:45 MEZ

Als ob wir kommende Woche nicht schon genug Trubel haben, ist am Wochenende ja zu allem Überfluß auch noch G7 in Kanada. Inhaltlich kann man das wie all diese Meetings vergessen, aber es könnte ein Katalysator für den Markt sein, die -> Handelskrieg Ängste <- wieder mehr zu spielen als zuletzt.

Für kommende Woche, G7, Trump-Kim, FED und EZB gilt also ganz eindeutig: All Hands - Brace for Impact!

15:55 MEZ

Tesla (TSLA): Klarer Durchbruch durch die letzte Verteidigungsstellung und Squeeeeze ......

Nächstes Ziel 360, die fallende Trendlinie ist nicht so wichtig wie die horizontale Unterstützung.

Und es soll keiner sagen, Musk wäre nicht so human gewesen, das anzukündigen: burn, burn, burn ... 😉

PS: Wobei wenn ich vermute, wie die Shorties aufgestellt sind, die allermeisten eine Bewegung bis 360 wohl als Möglichkeit auf dem Radar haben und daher potentiell aktuell festhalten, weil ihr Stop noch nicht erreicht ist. Erst über 360 dürfte der volle Überraschungseffekt wirken und wirklich alle 30% Shorties gezwungen sein, das Risikomanagement anzuschmeissen.

16:15 MEZ

Die uns als interessanter Aerospace & Defense Nebenwert wohlbekannte Harris (HRS) hat sich nun auch in eine interessante Ausgangslage manövriert:

16:45 MEZ

Im SPY ein ähnliches Bild wie gestern. Gap-Up wird abverkauft. Ob der Markt auch dieses Mal so eindrucksvoll nach oben dreht? Ich kann es mir heute nur schwer vorstellen, sieht für mich schwächer aus als gestern, aber "you never know":

16:50 MEZ

McDonalds (MCD) heute nach Bekanntgabe -> neuer Kosteneinsparung und Personalreduktion <-.

Chart ohne Worte und selbsterklärend:

17:05 MEZ

Man hat den Eindruck bei Chesapeake (CHK) wurde eine neue Gas- oder Ölquelle gefunden, so wie das abgeht. Schub, Konsolidierung nun wieder Schub?

Dann habe ich aber noch die große Perspektive für Sie und nein, diese Kurse aus der Zeit des Größenwahns von Aubrey McClendan kommen nicht wieder:

Übrigens, Aubrey McClendan ist 2016 in einem Autounfall gestorben, nachdem er bei Chesapeake raus war. Man munkelt Selbstmord. Wissen Sie jetzt, warum ich oben James Dean aus "Giganten" im Video habe? 😉

-> Aubrey McClendan dies <-

Das Chart ist für Sie eher ein kostenloser Test für das Affenhirn. Merken Sie, wie das jetzt in Ihnen sagt *KAUF MICH JETZT* nur weil der Vergleich mit der Vergangenheit impliziert, dass das der "wahre Wert" von Chesapeake wäre und es jetzt dahin wieder zurück geht?

Ist Ihnen klar, dass Sie das völlig identische Chart der letzten 2 Jahre *völlig anders* einschätzen würden, wenn es in den Jahre davor von links unten kommen würde und wir nun nahe der Allzeithochs wären?

Genau so funktioniert unser Affenhirn! Wir können das nicht abstellen, wir können aber lernen solche Reflexe in uns zu erkennen und uns über sie zu erheben!

17:25 MEZ

Einfach nur aus Spass, weil wir es im Forum gerade von Tom Wolfe hatten, der vor Kurzem gestorben ist und uns viele tolle Romane, unter anderem auch "The right Stuff" hinterlassen hat. Er ruhe in Frieden!

Hier die einfach köstliche Szene von 1957 mit dem späteren Präsidenten Lyndon B. Johnson, der vom Start des Sputnik erfährt. Und dem Satz am Ende: "Our Germans are better than their Germans". 😉

17:34 MEZ

Nein, so richtig nach oben wie gestern kommt der Markt heute nicht, das kann man nun wohl annehmen.

Aber der Markt ist im Saldo stabil, während FAANG weiter deutlich korrigiert. Und das ist mal wieder Rotation und das ist bullisch, nicht bärisch!

17:42 MEZ

Interessant übrigens, was seit Tagen in den Copper (Kupfer) - Futures passiert. Bärisch ist das nicht, oder?

17:46 MEZ

Statt bei Kupfer mit Einzelaktien zu hantieren, ist als Trade vielleicht dieser ETF COPX auch ganz interessant:

18:00 MEZ

Also wenn ich mal meine nicht vorhandene Glaskugel bemühe, dann denke ich dass der Markt sein Aufwärtspotential für diese Woche erschöpft hat und sich nun langsam auf die kommende, extrem spannende Woche vorbereitet.

Denn alle wissen was uns da bevor steht und insofern wird jeder, der Geld halbwegs professionell verwaltet, da nun die Aufstellung definieren und Anpassungsmaßnahmen machen.

Das heißt nicht zwingend, dass wir von hier nun korrigieren, nach den abgelaufenen, starken Wochen heisst es aber, dass die Wahrscheinlichkeit für verhaltene Gewinnmitnahmen und Absicherungsgeschäfte hoch ist.

Ich habe das heute schon gemacht und bin nun wie angekündigt nur noch sehr verhalten bullisch aufgestellt, dann schauen wir mal wir mal wie es nächste Woche wird. Bis dahin rechne ich noch mit allerlei Gezappel, aber nicht mehr wirklich klarer Richtung.

So weit für heute, machen Sie es gut bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 22.02.18



15:20 MEZ
Was man schon jetzt vor Handelseröffnung sagen kann ist, dass die Skepsis vor einer Dramatisiereung des gestrigen Reversals berechtigt war. Die US Futures stehen 0,3% im Plus, unmittelbare Folgeverkäufe sind in den Futures nicht zu sehen.

Dieses Reversal deutet einfach zu offensichtlich nach unten und war zu "künstlich" in seiner Intraday-Bewegung - so leicht macht es der Markt uns selten.

Wirklich spannend wird, ob im Laufe Tages in das Closing hinein erneut Verkäufe die Oberhand gewinnen und die anfänglichen Käufe des Tages wieder in eine Falle laufen. Wenn das heute erneut passieren sollte, dann werde auch ich deutlich negativer.

15:35 MEZ
Hier ein Artikel zum "segensreichen Wirken" der Bürokratie für mittlere und kleinere Unternehmen:
-> Die EU lähmt den deutschen Mittelstand <-.

Wobei ich mich da ausdrücklich nicht am alleinigen EU-Bashing beteiligen will, denn die deutsche Bürokratie kann das ebenso, wenn nicht besser. Immerhin liefert die EU durch den Binnenmarkt auch einen Mehrwert für die Unternehmen, was man von den wenigsten bürokratischen Vorgaben des deutschen Ministerialapparates sagen kann. Wie heisst es schön, einen BER können diese Typen nicht bauen. Aber ein Kleinunternehmen mit friemeligen Details quälen, können sie ganz hervorragend.

Aber auch mich als 2-Mann Familienunternehmen betrifft das Thema oben auch, so muss ich auch noch einige Anpassungen wegen der ab Mai gültigen DSVGO machen. Nichts davon hat für Sie Relevanz, nichts davon ist für Sie als Kunden ein Vorteil, aber machen muss ich es trotzdem, sonst fange ich mir Abmahnungen ein.

Roland Tichy hat mir im letzten Gespräch auch geschildert, was für einen gruseligen Aufwand diese DSVGO bei TE bedeutet und wie er mit so Themen mit Beschlag belegt ist, wo er doch viel lieber für die Leser mehr schreiben würde.

Aber ich sehe die DSVGO eher gelassen, ich bin da sowieso gut aufgestellt. Ein richtiges Ärgernis kommt aber Ende des Jahres auf mich zu, Quelle des Ärgernisses ist hier auch die EU.

Sie erinnern sich vielleicht an die Wutrede im Artikel -> E-Commerce Förderung nach Art der EU-Bürokratie: Mitglieder aus Papua Neuguinea und Cayman Islands willkommen! Aus Frankreich, Italien und Finnland dagegen nicht! <-

Zur Erinnerung, es ging um die Umstellung der Umsatzsteuer, die seit 2015 nach den Regeln des Landes des Kunden erhoben werden muss, wenn es sich um einen Privatkunden in der EU und um eine elektronische Dienstleistung handelt. Wer verstehen will worum es geht, lese den Artikel.

Im Endeffekt hätte es bedeutet, dass ich sobald sich ein Kunde aus Italien, Portugal oder Malta anmeldet, ich steuerpflichtig gegenüber dem Land werde, Rechnungen nach deren Rechnungslegungsvorschriften schreiben muss und natürlich auch deren Umsatzsteuerregeln beachten muss. Und das obwohl ich natürlich kein Wort Italienisch, Portugiesisch oder Maltesisch spreche.

Die geschaffene zentrale Anlaufstelle (MOSS) in Deutschland ist nur eine Halblösung, weil es genügt das sich ein Malteser anmeldet und *Schwupps* habe ich gegenüber Malta eine Steuerpflicht und muss deren Umsatzsteuerregeln verstehen, MOSS hin oder her.

Das Ganze ist ein einzige Frechheit. Statt dass die EU die Umsatzsteuer vereinheitlicht - dann hätte ich ja gar kein Problem - wird das Problem auf die Firmen abgewälzt, wobei die Neuregelung nur kam, um Amazon das Steuersparen zu erschweren. Was ein Unternehmen mit eigener Steuerabteilung vielleicht noch leisten kann, ist für ein 2-Mann-Unternehmen wie die Seldon Digital in jeder Hinsicht unmöglich. Es findet sich auch kein Steuerberater, der die maltesische Umsatzsteuer-Gesetzgebung kennt und mit der italienischen will hier auch kaum einer was zu tun haben.

Und das alles, weil ein Kunde vielleicht eine Bestellung von 3,50€ Euro macht. Wie *bescheuert* kann eine Bürokratie eigentlich sein? Offensichtlich noch bescheuerter als ich dachte.

Bisher habe ich das Problem leicht und hart gelöst, in dem ich Anmeldung aus Ländern abseits D-A-CH nicht annehme. *Bätschi* sozusagen!
s
Nun kommt die nächste Iteration. Ab 2018 wird es untersagt sein, Kunden aus der EU abzulehnen. Weil ich "diskriminiere" ja den Malteser und den Südtiroler auch, der dummerweise zu Italien gehört. Sprich ich darf keine Kunden mehr einfach wegen des Landes ablehnen.

Wenn ich das so ernst nehmen müsste, müsste ich meinen Betrieb hier einstellen, denn das kann und will ich nicht leisten und nein, die Umsatzsteuer-Gesetzgebung von Kroatien will ich auch nicht kennenlernen. Und ich meine was ich sage, dann *reicht es*, dann dürfen diese Bürokraten ohne meine Gewerbesteuer und Körperschaftssteuer auskommen.

Aber ich werde bestimmt irgend einen Kniff finden, wie ich doch selektieren kann, nur halt nicht offiziell über das Land. Es ist sowieso eine absolute Frechheit, dass mir die EU als freier Unternehmer vorschreiben will, mit wem ich alles Geschäfte zu machen habe. Und das ich per Zwang dazu verpflichtet werde, Steuerschuldner eines Landes und Finanzamts zu werden, dessen Sprache ich nicht einmal spreche - theoretisch strafrechtlich Konsequenzen inklusive - ist einfach ohne Worte. Das ist ein eklatanter und unverschämter Eingriff in meine unternehmerische Freiheit!

*Nein*, ich will nicht mit jedem Geschäfte machen, wobei der Grund dass ich mit Maltesern und Italienern keine machen will, ja nicht an denen liegen, ich bin Italienern sogar sehr gewogen. Der Grund ist das EU-Umsatzsteuerrecht alleine.

So weit mal wieder ein Blick durch Schlüsseloch dessen, womit sich Kleinunternehmer herum plagen müssen, damit EU Bürokraten mit 4-Tage Woche, dicken Gehältern und Pensionen, ihre Existenzberechtigung nachweisen können. Und erneut, ersetzen Sie EU-Bürokraten durch ein deutsches Ministerium und sie treffen selten die Falschen. Amen.

PS: Übrigens Jens, falls Du das liest, Du bist davon garantiert auch betroffen.

PPS: Wer wissen will worum es geht, das ist ein Nebeneffekt dieser ganzen Thematik: -> Geoblocking im Online Handel <-

16:10 MEZ

Tesla (TSLA) ist mal wieder an der 300er Marke nach oben abgeprallt und mit jedem Abpraller wird diese Unterstützung nur stärker. Beachten Sie bitte, dass die Abpraller erfolgen, obwohl es derzeit wahrlich genügend verunsichernde Nachrichten und Fragezeichen und auch jede Menge "Musk-Bashing" gibt.

Was glauben Sie wohl was im Kurs passiert, wenn die Model 3 Produktion mal richtig anläuft, Qualitätsmängel hin oder her?

Ich weiss auch nicht wie das bei Tesla wird, aber ich kann ein Chart lesen. Und wenn man mich zwingen würde, würde ich bei diesem Chart eindeutig eher auf den Ausbruch nach oben wetten, als den Einbruch unter 300. Das ist eine riesige, mehrjährige Konsolidierung und wenn die mal nach oben bricht kommt ein Feuerwerk.

Jetzt stellen Sie sich mal vor, Tim Cook würde sich einen Stoss geben und den herum schwirrenden Cash statt für Aktienrückkäufe für einen Kauf von Tesla verwenden, dem neuen Apple-Car. Autsch! 😉

16:25 MEZ

Auch mal wieder ein Tipp für die "Value", "Dividenden", "DGI" und "Investment"-Fraktion hier im Blog. Ein Unternehmen, das nun einen Zeitpunkt des langsamen Abhebens ähnlich wie Cisco (CSCO) vor einiger Zeit erreicht haben könnte.

Es geht um Western Digital (WDC) und nein, die haben mittlerweile weit mehr auf der Agenda als Magnetfestplatten, die scheinen die Migration in die neue Welt gut hinzubekommen. Die alte Sandisk ist nun übrigens Teil von WDC. Beschäftigen Sie sich mal damit, ich will das hier nicht fundamental ausdehnen.

Ich will aber darauf hinweisen, dass die vom Markt praktisch ohne Wachtstumspotential alleine über den Cashflow bewertet werden und der ist gut und speist auch die 2,3% Dividende. Und auch ein theoretischer Übernahmekandidat ist WDC in der fusionsorientierten Speicher-Industrie

Aber wie immer, ist es vor allem das langfristige Chart das mich anzieht und das sieht so aus:

Allerdings eine Einschränkung habe ich, WDC ist als Teil der Speicher-Industrie wie auch Micron (MU) ein Zykliker. Das ist also kein "Buy-and-Hold"-Kandidat wie Cisco, eine WDC reitet man wie einen Bullen nach oben, dann steigt man ab.

17:00 MEZ

Sie wissen, dass ich zu verfrühten Wendespekulationen bei General Electric (GE) seit Bruch der 24 USD immer nur abgewunken habe, zu früh, zu viel Hoffnung dabei, nicht ins fallende Messer greifen, ausser mal taktisch ein paar Tage spielen wie zum Jahresanfang.

Zum ersten Mal kriecht jetzt in mir das Gefühl hoch, dass wir nun den Beginn einer Bodenbildung erleben, ich tue mich aber schwer damit das zu verargumentieren, stelle es also einfach mal so in den Raum.

Im Chart - das der entscheidende Massstab sein muss - würde ich interessiert, wenn diese beiden Linie von GE genommen und der Kurs oberhalb 15,50 USD etabliert würde:

Mitte Januar im letzten grossen Absturz, habe ich mal skizziert, wie ich mir eine Bodenbildung vorstellen könnte. Diese Wellenstruktur habe ich stehen lassen und so sieht das nun mit aktuellen Kursen aus und wäre immer noch ein sinnvolles Modell:

Heisst trotzdem, selbst wenn jetzt hier eine Bodenbildung beginnt, wird diese bestenfalls Monate dauern, schlimmstenfalls bis in 2019 hinein. Es gibt also keinen Grund hier nun gierig zu werden, aber es sei vermerkt, dass ich ab heute wieder mit Interesse auf GE schaue und nicht mehr nur mit Abwinken und Abwenden.

17:08 MEZ

Hier sieht man nun, dass Gelassenheit eine Tugend war, aus dem Reversal und Fakeout wurde ein erneuter Ausbruch aus der Flagge, die keine mehr ist, die "zermatscht" wurde und ich hier nur noch einmal zur Anschauung zeige, um den Punkt zu machen und dann als Struktur lösche:

Wir hatten also eine saubere Flagge, die durch einen wilden Swings kaputt gemacht wurde, ohne dass das Abwärtsmomentum für einen Einbruch nach unten reichte. In Summe ist das "Matsche" und passt genau zu meinem Bild einer ausgedehnten, aber wenig ergiebigen Seitwärtsbewegung voller Volatilität.

Übrigens, falls ich Recht habe wäre das ein Markt, der alle zerquetschen würde, die immer einer angefangenen Bewegung nachlaufen wollen, weil dann wenn sie drin sind, es schon wieder dreht. So einen volatilen Seitwärtsmarkt, muss man als Range begreifen und auch so spielen. Oder sich mehr fern halten und nur noch wesentlicher leichter unterwegs sein.

Übrigens sieht man hier auch, welch gerütteltes Mass an Erfahrung und Augenmaß in meine Einschätzungen einfliesst. Denn objektiv war das gestern schon ein übles Reversal, in Betrachtung der Gesamtbildes bin ich aber zu einer gelasseneren Bewertung gekommen. Heute hat etwas FED-Gerede dabei geholfen, mein Eindruck war aber so oder so, dass das gestern mehr technische Algo-Spielerei als echte Bewegung war.

Diese Erfahrung kann man nicht durch Lehrbücher erwerben und auch nicht durch kausale Wenn->Dann Regeln. Diese Erfahrung muss man sich selber durch Übung und permanente Beobachtung erarbeiten, ich sehe keinen anderen Weg.

17:30 MEZ

Achtung jetzt bei Freeport McMoran (FCX), das wird nun tradingstechnisch interessant:

18:05 MEZ

So, der Markt sieht weiter gut aus, ich glaube nicht, dass das wieder so ein Reversal wie gestern gibt.

Eine ganze Reihe von Aktie schiesst markant nach Zahlen nach oben wie Sangamo Therpeutics (SGMO) oder auch Chesapeake Energy (CHK):

CHK war vor den Zahlen eine rein digitale "Pleite oder nicht" Wette, ich mache so etwas nicht und rate auch Ihnen davon ab, ausser Sie sind Insider, weil bei so digitalen Wetten ohne Edge kann man auch gleich ins Kasino gehen.

Aber SGMO ist ein schönes Beispiel für einen sauberen Trend dem man mal vertrauen sollte und der einen dann auch mal überraschend belohnen kann. The Trend is our friend!

In diesem Sinne einen schönen Abend! Morgen läuft auch ganz normal mit zwei Artikeln, dann ist wieder Wochenende, die Woche ist wie im Zeitraffer verlaufen.

hr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Meister der Untoten



Nein, das hier ist keine "Quest" eines MMO-Games und nein, wir müssen weder "Untote" noch "Orks" bekämpfen. Aber einen Meister der Untoten haben wir schon in der Welt und der heisst Donald Trump.

Der versucht nämlich die Kohle-Industrie -> wieder zum Leben zu erwecken <- und das Freundlichste was man dazu sagen kann ist, dass er damit weiter seine Wahlversprechen umzusetzen versucht, was man ja nun wirklich nicht von jedem Politiker sagen kann. Insofern ist Trump als Politiker in seiner Treue zu seinen Versprechungen "vorbildlich" und das ist ernst gemeint und ohne Unterton.

Trotzdem braucht die Welt kein Revival der Kohle. Selbst wenn man wie ich nicht gerade zu den Klima-Alarmisten gehört, sondern zum sowieso permanenten Wandel des Planeten eine distanziert-gelassene Haltung pflegt, erscheint ein Revival der Kohle unnötig wie ein Kropf und wird auch wohl nicht gelingen.

Trotzdem erhebt sich heute Peabody Energy (BTU) wieder aus seinem Grabe, die Absichten Trumps haben da sicher zur Neuauflage beigetragen: -> Peabody emerges from bankruptcy <-. Sie erinnern sich ja sicher, dass Peabody zuletzt vor knapp zwei Jahren mein -> tiefer geht immer Musterfall <- war.

An dieser Stelle bin ich ziemlich sicher, dass einige von Ihnen das rechtlich nicht richtig einordnen können. Wenn man nicht aufpasst sieht man wieder BTU auf dem Kursschirm und denkt, das wäre die alte Peabody und es wäre gar nichts passiert. Dem ist aber nicht so.

Ich habe das was nun passiert ist schon vor zwei Jahren in -> Dollar Druck <- vorausschauend beschrieben. Zitat:

Übrigens, zum Thema -> tiefer geht immer <-, der Marktführer Peabody Energy scheint nun bei Kohle sozusagen als Letzter das Licht auszumachen: -> Kohleriese Peabody kurz vor Bankrott <-

Wie im Artikel schon beschrieben, müssen Sie aber nicht glauben, dass nun keine Kohle mehr gefördert wird. Nein, nur die Aktionäre des rechtlichen Konstrukts "Peabody" werden alles verlieren. Andere werden die Assets aufkaufen und unter anderem Namen weiter führen. Und wenn sie die Namensrechte kaufen, wird das Vehikel sogar wieder "Peabody" heissen und für einen arglosen Beobachter alles so aussehen, als sei nichts passiert. Auch eine Umstrukturierung ist unter Chapter 11 durchaus denkbar. Nur eines steht fest: die Aktien werden aus den Depots wertlos ausgebucht, falls man glaubte hier halten zum müssen, weil der Buchwert so gut aussah. 😉

Die "neue" BTU ist also eine völlig neue Gesellschaft, die aber aus der Insolvenzmasse möglicherweise den alten Namen, die alten Produktionsstätten, die alten Mitarbeiter und vielleicht sogar (habe ich nicht überprüft) das alte Management übernommen hat. Aber alles in einer völlig neuen Gesellschaft mit neuen Verträgen.

Die "neue" BTU sieht also wie die "alte" aus und fühlt sich daher wie ein Untoter an, ist aber eine neue Gesellschaft die wieder wenig überraschend Kohle schürfen wird, auch Donald Trump sei Dank.

Und noch etwas, auch das habe ich hier nicht konkret überprüft, aber es ist theoretisch denkbar. Wenn das alte Management so einen Prozess geschickt gestaltet, kann es davon sogar manchmal massiv profitieren. Denn die Schulden mit denen es das Unternehmen in den Bankrott getrieben hat, werden bei den Gläubigern abgeladen und die Aktionäre enteignet. Dann strukturiert man das Unternehmen nach Chapter 11 neu und kann sich dann als Anteilseigner der NewCo, der neuen Gesellschaft, dieses mal als Grossaktionär wieder ins Unternehmen setzen.

Cooler Deal so etwas. Ja, das geht wenn man es geschickt macht. Wer hat je gesagt, dass das Leben fair wäre, den Firmenjongleuren gehört die Welt. Wie viel hat das Aurelius Management noch einmal im Winter aus dem Unternehmen geholt? 😉

Ich höre mich jetzt wie Sahra Wagenknecht an und es stimmt, es gibt Exzesse des Kapitalismus, die müssen nicht sein, die sollte man unterbinden. Nur leider kippen die Wagenknechts der Welt immer gleich das Kind mit dem Bade aus und zerstören gleich alles, auch das immens Positive, das durch Wettbewerb und das Streben nach wirtschaftlichem Aufstieg überhaupt erst geschaffen wird. Deshalb lebe ich lieber mit den hypersmarten Jongleuren, manchmal kommt ja der Superheld "Captain Gerechtigkeit" vorbei und lässt auch diese stolpern...

So weit zu den Untoten für Heute. Ich fühle mich nicht bemüssigt, Aktionär der "neuen" BTU zu werden.

Was macht der Markt? Der macht das, was er immer macht, er wird nach anfänglicher Schwäche wieder gekauft. Schauen Sie mal, gestern und heute, das Muster funktioniert seit Wochen so!

Insofern können wir gleich zu ein paar Opportunitäten kommen:

Vertex Pharmaceuticals (VRTX) scheint nach dem ersten Schub von vor ein paar Tagen nachlegen zu wollen:

Wir sehen daran wieder, dass ein erster Volumenschub in der Regel kein Grund zum Verkauf, sondern der Beginn von mehr ist.

Hugo Boss sieht weiter aussichtsreich aus, -> im Forum <- wurde schon darauf verwiesen, dass nun auch bei Gerry Weber die Phantasie spriesst. Bei dem Chart kein Wunder, aber noch fehlt etwas um hier wirklich die Wende ausrufen zu können:

Geduld junger Padawan, aber auf die Beobachtungsliste kann man das schon nehmen.

Zum Thema "Untote" ist ja Chesapeake Energy (CHK) auch fast so ein Kandidat geworden. Nun aber ist Dampf auf dem Chart, die Aktie hat in der Schwäche des Sektors der letzten Tage relative Stärke gezeigt und sieht nun so aus, als wollte sie erneut zum Schub ansetzen:

So ein "W" ist eben eine mächtige Formation, ich hatte es ja erwähnt.

Freude löst bei mir das heutige Geschehen bei nVidia (NVDA) aus. Ich will ja wieder in die Aktie rein, aber erst bei 80 USD habe ich kein Problem mehr damit.

Nun geht es heute mit Macht abwärts und wir haben nun ein niedrigeres Hoch. Meine "80" bei der 200-Tage-Linie werden vielleicht doch noch wahr. 🙂

Den genauen Grund kenne ich nicht, wahrscheinlich die Abstufung durch Pacific Crest verbunden mit technischen Effekten der Chartstruktur. Aber was auch immer, es ist mir egal. Nvidia ist ein gutes, aussichtsreiches Unternehmen, jetzt muss es nur noch mehr fallen. 😉

So weit für heute, machen Sie es gut!

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***