Haris Märkte am Abend – 27.01.12 – Wochenabschluss

Zum Markt habe ich mich gestern und heute -> hier <- so ausführlich geäussert, dass ich es hier nicht erneut wiederholen muss. Kurzfristig - insbesondere über das Wochenende - neige ich zur Vosicht, mittelfristig sehe ich den Markt aber positiv. Die Bullen sind eindeutig am Drücker und könnten es auch noch eine ganze Zeit lang bleiben.

Kommen wir also direkt zu einzelnen Titeln:

Die vor drei Tagen -> hier <- vorgestellte Temenos (WKN 676682) ist heute mit einem Plus von 4% deutlich angesprungen. Bemerkenswert war dabei, dass die Bewegung vom Tief um 10:18 Uhr mit 15,4 CHF bis zum Hoch um 17:15 Uhr mit 16,65 CHF Intraday einen Hub um beeindruckende 8% betrug ! Gleichzeitig habe ich aber keinerlei Nachricht gesehen, die zwingend als Ursache in Frage kam. Vielleicht weiss ich Morgen mehr, wenn die Analysen der Schweizer "Finanz und Wirtschaft" auf meinem Frühstückstisch liegen.

Es ist aber nicht unmöglich, dass sich nun grosses Geld in der Aktie für einen Ausbruch positioniert, eine solche Bewegung ohne Nachricht ist auf jeden Fall bemerkeswert. Wer aber auf Nummer sicher gehen will, sollte vielleicht lieber warten bis der Kurs bei ca. 18 CHF den Deckel der seit August letzten Jahres andauernden Konsolidierung hebt und damit einen Ausbruch bestätigt. Mangels zuverlässiger Nachrichten bin auch ich bei Temenos noch in Wartestellung. Wer sich die Marktdaten zur Aktie genauer anschauen will, kann das ganz gut -> hier <- direkt bei der Schweizer Börse tun.

Der IT Netzwerksektor bekam heute einen Einschlag, weil Juniper Networks (WKN 923889) einen schlechten Ausblick lieferte und Intraday zeitweise 9% im Minus lag. Ich finde den ganzen Sektor aber grundsätzlich interessant und das nicht nur weil der Einschlag bei Juniper sofort wieder gekauft wurde - um 20 Uhr waren nur noch 3% Minus übrig. Denn sollte die US Konjunktur drehen, haben eine ganze Reihe von Unternehmen eine Menge an IT Investitionen nachzuholen. Gerade in der Telekommunikationsbranche hat sich da stellenweise ein Investitionsstau gebildet, was man zum Beispiel auch an den aktuell schlechten Zahlen des Telecom-Infrastruktur Spezialisten Ericsson (WKN 850001) sehen kann.

Davon könnte neben Juniper Networks möglicherweise auch Ciena (WKN A0LDA7) oder Cisco Systems (WKN 878841) profitieren. Ich empfehle, sich mal langfristige Charts der Titel anzuschauen, gerade bei Juniper oder Ciena spricht in meinen Augen einiges für eine langfristige Bodenbildung. Der Marktführer Cisco hat seinen Tiefpunkt wohl schon hinter sich und steigt seit Monaten dynamisch. Hier das Chartbild von Juniper Networks seit 2006.

Die Vorsicht bei Aixtron (WKN A0WMPJ), die ich hier letzten Dienstag formuliert hatte, war scheinbar berechtigt. Nach dem grossen Absturz von Dienstag ist die Aktie ohne jede Nachricht weiter Tag für Tag schwach und es gibt keinerlei Gegenbewegung. Das spricht sehr dafür, dass es bei der Aktie eine negative Nachricht gibt, die aber noch nicht allgemein bekannt ist. Der bisherige Verlauf mit schwerem Einschlag und dann tagelangem Bröseln, spricht aber in meinen Augen gegen eine echte Katastrophenmeldung, passen würde das Marktverhalten eher zu einer grösseren Abschreibung oder ähnlichen Szenarien. Der Effekt scheint nun aber langsam auszulaufen. Insofern könnte man rein charttechnisch wohl über einen Einstieg im Bereich unter 10,8€ nachdenken, denn um 10,8€ lag auch die längere Konsolidierung von Anfang Januar. Denn vom theoretischen Potential her, ist Aixtron sicher ein hoch interessanter Wert. Zwingend ist dieser Trade aber für mich im Moment noch nicht, da es noch völlig am nachrichtlichen Hintergrund fehlt. Ich bin also nun Neutral was Aixtron angeht.

Wer mal eine Berg und Talfahrt sehen möchte, kann hier den Kurs des LED Weltmarktführers CREE (WKN 891466) bestaunen. Cree leidet auch unter Preisdruck und Überkapazitäten, die ihre Quelle vor allem in China hatten. Schon vor einer Woche habe ich auf den Titel aufmerksam gemacht und möchte das heute erneut tun, denn die Konsolidierung der letzten Woche sah sehr konstruktiv aus. Auf dem Langfristchart seit Ende 2008 unten sehen Sie auch, dass der RSI bei Cree zuletzt Ende 2010 so stark war wie derzeit. Möglicherweise ist da also eine Wende im Gange, die natürlich auch bei Aixtron dann irgendwann durchlagen würde. Ich bin bei Cree noch nicht investiert, weil die Lage noch nicht eindeutig ist, habe die Aktie nun aber ganz genau unter Beobachtung.

Gold (XAUUSD) bzw Silber (XAGUSD) scheint dagegen im Moment in der perfekten Ausgangslage zu sein. Durch die klaren Aussagen der FED ist Gold für mich nun unterhalb 1700 USD stark unterstützt. Und mit der Griechenland Thematik steht ein Thema vor der Haustür, für das Gold im Fall des Falles durchaus eine gute Versicherung sein könnte. Der ganze Minensektor war auch heute wieder sehr stark. Meine Edelmetall- bzw Minen-Positionen lasse ich daher auch über das Wochenende unangetastet und lasse die Gewinne laufen.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende ! Wie immer reagiere ich auch am Wochenende auf Kommentare, der nächste Artikel kommt dann regulär am Montag.