Hari Live Stream 29.01.20



15:25 MEZ - ZH2

Dass diese Woche anstrengend werden würde, war ja schon alleine wegen der Menge an Quartalszahlen und der FED klar. Hinzu ist jetzt der Corona-Virus und die Korrektur gekommen.

Schon bisher hat das dazu geführt, dass ich einige Artikel wie den Wochenausblick vorgezogen habe und heute stelle ich auch den Rest der Woche um.

Die FED heute ist zu wichtig um diese zu ignorieren, ich rechne zwar mit keiner Policy-Änderung, sie könnte aber zum Katalysator für Bewegungen werden. Außerdem haben wir nachbörslich viele wichtige Quartalszahlen.

Daher mache ich heute einen Dauer-Stream, der von jetzt 15:30 MEZ bis 23:00 MEZ andauern wird!

Dazwischen sind immer mal wieder Pausen, eine längere Pause von ca. 18-20:00 MEZ, aber ich bin durchweg präsent. Dafür fällt dann morgen der Morgenartikel aus, irgendwann muss ich mal was Anderes machen als Mr-Market. Am Freitag habe ich aber vor, ein reguläres Dies & Das zu schreiben, allerdings auch mit Schwerpunkt auf die Zahlen des Vorabends.

15:30 MEZ - ZH2

Die Futures sind trotz guter Zahlen von Apple gestern weiter in der Wartestellung genau dort, wo man ungefähr den Beginn einer zweiten Abwärtsphase vermuten würde.

Eigentlich spricht vieles hier für eine zweite Abwärtsphase, die hier irgendwo beginnt. Leider gibt es in den letzten Jahren einen von den Algos mitgestalteten Trackrecord, dass genau in so Momenten der Markt das Gegenteil macht und steigt.

Mehrfach haben ich in den vergangenen Jahren in so Momenten durchaus mit einer erneuten Abwärtstphase gerechnet und es wurde am Ende doch ein "V".

Hinzu kommt, dass Liquidität sowieso alles überwältigen kann, ich habe ja schon dargestellt, dass auch im echten Weltuntergang die Börsen steigen werden, wenn die Notenbank nur genügend Liquidität in den Markt presst und alles an Assets aufkauft, was bei Drei nicht auf dem Baum ist.

Und der Markt liebt es die FED zu lieben, also besteht auch heute dieses Risiko bzw diese Chance, dass der Markt gegen die naheliegende Logik zur FED hier ein "V" generiert.

Warten wir es ergeben ab was passiert. Meine Erwartung, dass uns der Corona-Virus noch einige böse Schlagzeilen bescheren wird ist unverändert und auch Tim Cook hat gestern von Problemen in den Lieferketten berichtet.

Aber "it doesnt matter until it matters" und dieser Markt ist nun auf die FED fokussiert. Wenn Powell heute klar machen würde, dass "Not-QE" dauerhaft bleibt, weil es eben "Not-QE" ist, wird der Markt wohl feiern. Wir werden sehen.

15:45 MEZ - ZH3

Apple (AAPL) hat gestern die erwartet -> superben Zahlen <- geliefert und Tim Cook hat auch die Risiken und Unsicherheiten heraus gestellt, Zitat:

Die Prognose fällt ungewöhnlich unpräzise aus, da Apple die Auswirkungen des Coronavirus derzeit nicht abschätzen könne. Apple-CEO Tim Cook zufolge habe der Virus Apples Geschäft in China bereits massiv beeinflusst, unter anderem durch neue Reisebestimmungen, reduzierte Ladenöffnungszeiten und einen temporär geschlossenen Apple Store. Bei einigen Zulieferern aus der Region Wuhan sei es bereits zu Ausfällen gekommen.

Ein Markt der sorgenvoll wäre, würde das zum Anlaß nehmen einen erheblichen Unsicherheitsabschlag einzupreisen. Nur dieser Markt ist nicht sorgenvoll, denn er hat ja die FED im Rücken, die mit "Not-QE" den Markt mit Liquidität flutet.

Das ist einfach mal wieder ein schönes Beispiel, wie die Erwartungen die Preisentwicklung dominieren und nicht die Fakten. Diese Risiken sind solange irrelevant, bis sie irgendwann "mattern", aber dann mit Karacho.

Das Chart signalisiert hier aber Unsicherheit, das Hin und Her ist unklar und der Käse ist sozusagen noch nicht gegessen - wir werden sehen, was heute passiert:

15:55 MEZ - ZH4

Ganz übel zerlegt es Xilinx (XLNX) nach -> enttäuschenden Zahlen <-, das liegt aber nicht am Corona-Virus, sondern an einem miesen Ausblick, der auch den 5G-Ramp-Up in Frage stellt.

Die Chance auf eine Wende ist damit nachhaltig zerstört und die Enttäuschung so gross, dass ich hier von weiterem Downside ausgehen würde, denn nun werden reihum die Kursziele nach unten korrigiert:

16:05 MEZ - ZH4

AMD (AMD) zeigt etwas, was auch bei Apple möglich war und theoretisch noch kommen kann. Ein -> etwas schwächerer Forecast als erhofft <-, sorgt für ein überdeutliches Reversal, das sich schon vorher angedeutet hatte:

16:10 MEZ - ZH4

Stryker (SYK) dagegen, hat gestern Abend -> stark geliefert <-, im aktuellen Umfeld reicht das aber nur für eine ruhige Kursbewegung:

16:20 MEZ - ZH3

AT&T (T) hat einen Trackrecord bei Zahlen zu enttäuschen und auch -> heute ist aufgrund fallender Zahlen im TV-Geschäft <- der Fall.

Das Chart sieht nun im Daily bedenklich aus, das könnte eine kurzfristige Topbildung werden:

16:25 MEZ - ZH3

Mastercard (MA) war ja bisher wie Visa (V) eine Bank und hat auch objektiv a´-> ausgezeichnete Zahlen <- geliefert. Nach dieser immensen Rally reicht das aber nicht mehr für eine Überraschung, wir sehen auch hier so ein Geschaukel wie bei Apple, bei dem man nicht so recht weiss, was daraus erwachsen wird:

16:30 MEZ - ZH4

Novartis (NOVN) -> liefert und erhöht die Dividende <- und rechnet mit weiterem Wachstum.

Alles auf Grün bei der Aktie, vielleicht reicht es ja jetzt, um aus dieser langfristigen Ausbruchszone nach oben wegzukommen und den Aufwärtstrend seit Sommer 2018 zu erhalten:

16:35 MEZ - ZH3

Dass der Corona-Virus keine Kleinigkeit ist und *schon jetzt* erhebliche Auswirkungen auf das Geschäft vieler Unternehmen hat, sagt Starbucks (SBUX) und -> zeigt es gestern im Rahmen eines pessimistischen Ausblicks <-.

Das Chartbild ist sehr unerfreulich und wenn Sie nicht gerade erwarten, dass sich die Corona-Thematik kurzfristig in Luft auflöst, ist die Aktie nun ein Short, so wie auch andere Firmen oder Aktien, die davon leben, dass Menschen auf engem Raum zusammen kommen. Auch die Kinoketten werden es beispielsweise dort markant merken, wo der Virus ernsthaft ausgebrochen ist, das Geschäft wird dann fast zum Stillstand kommen.

16:45 MEZ - ZH3

In dem Zusammenhang ist auch McDonalds (MCD) hoch interessant, die -> ausgezeichnete Zahlen <- und einen guten Ausblick geliefert haben und nun die bisherige Bewegung nach oben bestätigen:

Da könnte man ja meinen, das sei ein Widerspruch zum oben Gesagten, aber weit gefehlt!

Denn Mc Donalds war nie besonders stark in China, hatte immense Probleme mit seinem Namen und hatte vor Jahren große Teile seines China-Geschäftes an den chinesischen Citic-Konzern und den Finanzinvestoren Carlyle verkauft.

Insofern wird der Kurs von MCD ein wunderbarer Indikator sein, wie sehr sich die Börse um eine weltweite Epidemie sorgt, denn wenn diese käme wie in Wuhan, würde das Mc Donalds in seinen Restaurants markant merken.

Der Markt sagt uns mit dem Kursbild von MCD, dass er diese Sorge noch nicht hat und davon ausgeht, dass es primär ein innerchinesischen Problem bleibt.

16:55 MEZ - ZH4

Etwas richtig Positives sehen wir heute bei General Electric (GE), die die schon thematisierte Wende nun endgültig vollziehen und nach -> starken Zahlen <- alle Sorgen um GE´s Finanzkraft verfliegen lassen:

Das ist besonders bemerkenswert, weil GE mit seiner Triebwerksparte stark von Boeing (BA) abhängig ist und man kann da nur sagen, dass Larry Culp, der alte Danaher-CEO, bei GE seinem ausgezeichneten Ruf gerecht wird. Die "Number One" macht in Unternehmen eben einen großen Unterschied, im negativen Fall kann man das ja auch an vielen Fällen nachvollziehen.

17:00 MEZ - ZH4

Tja und dann ist da natürlich noch Boeing (BA), die können machen was sie wollen, die können auch mitten in einem für Fluggesellschaften schwierigen Umfeld einen -> gigantischen Verlust <- vermelden und die Aktie fällt trotzdem nicht, sondern steigt und löst die Topformation immer noch nicht aus:

Muss man das verstehen? Ich glaube nicht, das erinnert an das PPT - das "Plunge Protection Team". Um das ranken sich ja seit Jahrzehnten Gerüchte, es gab bzw gibt es wohl, nur nicht so interventionistisch, wie das von Perma-Bären gerne dargestellt wird, frei nach dem Motto: "Ich hatte ja Recht, aber die haben es verhindert".

Bei Boeing aber, drängen sich solche Gedanken fast auf, wobei es hier eine indirekte "Plunge Protection" sein wird, weil wie ich schon vor einem Jahr geschrieben habe, Boeing halt für die US strategisch ist und vom Pentagon und der NASA immer gestützt wird. Und das weiss der Markt natürlich und deshalb ist er hier nachsichtiger, andere Flugzeugbauer wären hier schon längst in den Boden gerammt worden.

17:10 MEZ - ZH3

Zum Abschluss dieses Parforce-Ritts durch die Zahlen noch ein Blick auf Corning (GLW), die heute -> endlich mal überzeugt haben <-.

Wenn ich aber auf die Kursreaktion schaue, bin ich keineswegs überzeugt dass das ausreicht, um den Abwärtstrend hier zu brechen:

17:35 MEZ - ZH1

So, ich mache jetzt gute 2 Stunden Pause hier, behalte den Markt aber im Auge. Zur FED bin ich ab 20:00 bis 23:00 Uhr MEZ wieder da.

Der Markt schwankt, aber findet keine Richtung:

Im Daily springt die Chance auf einen Short aber geradezu ins Auge:

Auch Mark Minervini hängt sich heute -> hier <- weit aus dem Fenster:

If you haven't yet shorted the $SPY, this morning's gap gives you a chance to enter the trade very close to the "danger point" - stop at new highs (1.5% risk). I think it's a good risk/reward trade even at a 50/50 probability.

Das Ding springt einen geradezu an, aber die Algos sind darauf trainiert, die Erwartungen der Herde abzuschöpfen.

James De Porre sagt -> hier <- zu Recht:

The market is at a very challenging juncture right now as the strong momentum is overrunning worries about the coronavirus and hopes that there will be a healthy technical pullback. For many traders, the best thing the market could do right now is pull back but the price action refuses to cooperate and that is leaving them handcuffed.

Genau so geht es mir auch. Es ist mir unmöglich, hier nach oben nachzulegen, gleichzeitig weiss ich um die Gefahr, dass die Algos nach der FED doch nach oben pressen und halte mich mit massiven Shorts noch etwas zurück. Aber ich stehe sozusagen "Gewehr bei Fuß" und das eher mit Blick nach unten im Sinne einer zweiten Abwärtswelle der Korrektur.

Wenn die Algos doch das "V" wieder pressen, zucke ich die Schultern und soll es mir recht sein, denn ich bin ja immer noch zu aktuell ca. 70-80% Long investiert, die Frage ist, wie schnell und hart ich Hedges herein haue.

Bis später, bis ca. 20 Uhr!

19:52 MEZ

Wenn die Naming-Logik der Dokumente der FED auch in 2020 noch unverändert ist, finden sie hier gleich das Statement:

-> FED Statement 29.01.20 <-

Ich rechne beim Statement selber nicht mit Überraschungen, spannend wird eher Powells "Not-QE" Argumentation in der Pressekonferenz. Aber unabhängig vom Inhalt, kann ein FED-Statement immer Katysator sein.

20:10 MEZ

Das Statement ist das erwartete Nicht-Statement - keine große Änderung, bis auf eine Stelle beim Ausblick.

Erinnern wir uns daran, dass ausgewählte Pressevertreter die FED-Beschlüsse immer schon vor allen anderen bekommen, damit diese Artikel vorbereiten können. Viele kritisieren das, ich auch, weil es an wirklich kritischen Stellen einen "Moral Hazard" schafft und sicher auch ausgenutzt wird.

Das WSJ schreibt in so einem -> vorbereiteten Artikel <- von einem "mixed assessment of the economic outlook".

The statement Wednesday offered a mixed assessment of the economic outlook. It described consumer spending as moderate, a downgrade from “strong” in December, and said business investment had stayed weak.

Das ist erst einmal marktpositiv, weil es in inverser Logik heisst, dass die FED auf dem monetären Gaspedal bleibt und die Party weiter gehen kann.

Allerdings sind die ersten Minuten nach dem Statement sowieso in der Hand der Algos und ich würde nicht viel auf diesen Pop geben:

20:15 MEZ

Wer bei Powell mal mithören will, kann das ab 20:30 MEZ -> hier auf dem offiziellen Kanal der FED tun <-.

Der Vorteil ist, man hat keine reinquatschenden "Talking Heads" von CNN, CNBC und Co.

Ich werde das heute mal mit einem Ohr tun, Powell ist eigentlich kein sprachlicher Genuss und eher ermüdend, aber ich bin gespannt wie er "Not-QE" verargumentiert.

20:20 MEZ - ZH1

Auch die Bewegungen in Euro-Dollar, sind für eine FED-Sitzung nicht der Rede wert, das ist hier ein Minutenchart! Wir haben also das erwartete Non-Event beim Statement, die Pressekonferenz wird interessanter. Am Anfang müssen wir aber das Herunterleiern der Beschlüsse ertragen.

20:40 MEZ

Powell redet nun ausführlich darüber, wie die Repo-Sonder-Liquidität ab April langsam wieder herunter gefahren werden soll. Natürlich war das zu erwarten und natürlich macht er es so sanft wie es nur irgend geht.

Die Marktreaktion ist abwartend, hier passiert heute nicht viel bis nichts:

20:45 MEZ

Ich mache das Gerede in der Pressekonferenz jetzt aus, da passiert heute wohl nichts mehr. Da schaue ich lieber nach vorne, da haben wir Morgen vorbörslich zum Beispiel Xylem (XYL) mit Zahlen und schauen Sie mal, wie der Markt sich da heute in Position gebracht hat:

Wir wissen alle, dass der Corona-Virus noch zum Problem werden kann, nicht muss, aber kann. Wir wissen auch, dass die ETFs dann alles nach unten zerren werden.

Allerdings ist dieses Risiko bei Unternehmen der zweiten Reihe, die in Sektoren sind, die vom Virus nicht negativ betroffen wären und die nicht in ganz so vielen ETFs sind doch eher gering. Und so ein Unternehmen ist Xylem und so ein Sektor sind die Wasseraktien.

Morgen kann bei den Zahlen wie immer alles passieren. Wenn die Aktie aber das tut, was der Markt nun impliziert, braucht man sich wohl keine großen Sorgen machen, dass eine Eskalation beim Virus das so richtig abschiessen könnte:

PS: Gerade gesehen, Zahlen wurden auf den 06.02. verschoben, so ist das immer, ich hasse dieses Termin-Durcheinander. Aber XYl sieht so oder so nun "auf dem Sprung" aus.

21:00 MEZ

Google hat gerade gesagt, dass alle Büros in China weges des Virus temporär geschlossen werden, das löst eine negative Reaktion aus, aber verhalten.

Der Markt hatte die letzten 2 Tage den Vorteil, dass in den US nicht viele neue Fallnachrichten gekommen sind. Und in China preist der Markt immer noch ein, dass die Regierung das in den Griff bekommt.

Denn wir wissen ja, wie sehr der Markt sich um die Absatzmärkte in China sorgt. Dass trotz des Virus da noch nicht viel eingepreist wird, beruht eindeutig auf einer optimistischen Verlaufserwartung, die besser nicht enttäuscht werden sollte.

Ich hoffe wirklich, unabhängig von taktischen Erwägungen als Anleger sondern einfach nur als Mensch, dass der Markt da den richtigen Riecher hat.

21:10 MEZ - ZH3

Gleich in einer Stunde kommen auch die Earnings von Tesla (TSLA). Und was der Markt da erwartet ist *Fireworks*, sonst würde er nach dieser massiven Rally heute nicht noch einmal 3% oben darauf legen. 600 wir kommen!

Ich würde zu gerne wissen, ob Einhorn immer noch Short ist oder jetzt aufgegeben hat und wo genau. Das werden wir aber wohl erst im nächsten Quartal in Retrospektive erfahren.

Tesla hat aber auch die Fabrik in Shanghai und aus Shanghai kam die Dame, die letzte Woche bei Webasto Kollegen infiziert hat. Ich bin ja echt mal gespannt, wie das weitergeht:

21:30 MEZ

Interessant. In UK werden die eigenen Staatsbürger die aus Wuhan kommen -> 14 Tage isoliert <-, weil das Risiko für die Mehrheit bedeutender ist.

Bei uns reisen Chinesen aus Wuhan weiter frei ein, eigene Staatsbürger sowieso. In München ist gerade ISPO oder eben die Spielwarenmesse in Nürnberg mit 360 chinesischen Ausstellern, die ich schon erwähnt habe.

Im Nachhinein wird man wissen, wer besser lag, jetzt kann man das noch nicht sagen - jegliche Voraussage jetzt ist unseriös.

Das Problem ist nur, wenn die Briten falsch liegen, haben sich ein paar Menschen unnötig 2 Wochen gelangweilt und wurden marginal in ihren Freiheitsrechten eingeschränkt. Wenn die Deutschen falsch liegen, ist die Ausbreitung in die Bevölkerung so nicht aufzuhalten.

21:45 MEZ - ZH2

Kurz vor dem Handelsende, hat sich am Bild nicht viel geändert, aber: Der Markt war nicht in der Lage auf die FED mit einer Rally zu reagieren, obwohl Powell eigentlich ein "weiter so" signalisiert hat.

Wenn ich dieses Chart sehe, drängt es mich immer noch, mich hier auf die Short-Seite zu legen. Es ist nur mein Respekt vor den Algos, die so oft ein "V" erzwungen haben, was mich noch zurückhält:

Ich gehe jetze 10 Minuten Luft schnappen und dann geht es mit den Earnings los und ich versuche einigermassen Schritt zu halten. Wir haben unter anderem heute:

Microsoft, Facebook, Tesla, Paypal, Service Now, Lam Research, Illumina, Archer Daniels Midland und andere. Bis gleich.

22:10 MEZ - ZH3

Facebook (FB) liefert -> hinter den schönen Worten "Inline" <-, das reicht aber nicht mehr, Erstreaktion ist negativ Minus 3%:

22:15 MEZ - ZH3

Microsoft (MSFT) liefert dagegen -> überzeugend <-, hat weiter einen Lauf und wird noch einmal 3% nach oben gekauft.

Der Markt hatte in den letzten 3 Tagen, in denen er aggressiv gekauft hat, genau den richtigen Riecher:

22:20 MEZ - ZH3

Lam Research (LRCX) -> liefert auch überzeugend <-, der ganze Chipsektor ist weiter stark und zeigt noch keine "Corona-Forecasts".

Ein Plus von 3% und eine verdiente Fortsetzung des Aufwärtstrends ist der Dank des Marktes:

22:24 MEZ - ZH3

Auch Archer Daniels Midland (ADM) -> liefert überzeugend <- und bekommt auch einen initialen 3% Schub, der im Chart aber keine durchschlagende Wirkung verspricht:

22:26 MEZ - ZH4

So .... -> hier ist Tesla mit seinem Update <-, schauen Sie in die Präsentation mal rein, ist interessant. Ich werde das später selber durchsehen.

DIe Salden sagen einen "Beat" beim Umsatz und einen "Miss" beim Ergebnis, der Markt ist zum "Believer" geworden und sieht nur den Umsatz, denn Amazon hat ja vorgemacht, wie Wachstum geht.

Das Ergebnis sind aktuell 10% Plus und ein nachbörslicher Kurs von 620$ - in Worten *ZEHN* und das nach dieser Rally!

Da hatte der Markt Recht, der sich ja heute schon voller Vorfreude in Stellung gebracht hatte. Im Chart sind wir jetzt bei Finviz im nicht darstellbaren Bereich, irgendwo da weiter oben als der blaue Stern - unfassbar!

Ich meine, Sie wissen seit 2012, seit meinen ersten, extrem positiven Berichten, dass ich ein Tesla-Bulle bin. Eine Aktie als "Fun-Position" über Jahre zu halten, das mache ich nur ganz, ganz selten und nur wenn ich sehr viel Potential sehe und vom Top-Management überzeugt bin.

Aber das hier, das hat nun surreale Züge und muss irgendwann auch mal in ein scharfes Reversal laufen. Das hier übertrifft selbst meine kühnsten Erwartungen an diese Bewegung aus dem 2019er Loch heraus!

PS: 420 Dollar, dafür würden die Bären die Aktie jetzt gerne kaufen wollen. Remorse secured. 😛

22:40 MEZ - ZH3

Die vorletzte Aktie die ich heute Abend betrachte ist Paypal (PYPL), deren -> Forecast enttäuscht <- und langsam muss man den Gedanken an ein Doppeltop hier auch mal als Szenario in Erwägung ziehen:

Bei den Gebühren hat Paypal auf jeden Fall schon massiv überzogen, ich habe es schon oft gesagt, wenn mir zB ein Schweizer via Paypal 290€ für die Mitgliedschaft anweist, werden 5% oder fast 15€ abgezogen! Das ist schlichter Wucher und schon völlig überzogen und daher bitte ich auch dringend, die Überweisung zu nutzen und Paypal nur für Notfälle zu nutzen.

Früher oder später wird dieser Stil Paypal vor die Füsse fallen, viele Händler sind da nur noch wegen der Marktmacht, ansonsten aber mit geballter Faust und bei der ersten echten, günstigeren Alternative weg.

22:50 MEZ - ZH4

Die letzte Aktie des Abends ist Illumina (ILMN), die -> einen milden Beat abliefern <-, nachbörslich sich wenig bewegen und wohl die schaukelnde Seitwärtsbewegung fortsetzen werden.

22:55 MEZ

Uff. Habe fertig, die Wall of Text ist beendet. Morgen Vormittag lockere ich meine vom Tippen gekrümmten Finger und gehe vor allem an die frische Luft, die mich nun 2 Tage voller Arbeit nicht so richtig gesehen hat.

Wir haben heute einen Index gesehen, der sich trotz FED in der letzten Stunde anschickte, auf die bärische Seite zu wechseln:

Wir haben aber auch Zahlen von Schwergewichten wie Microsoft gesehen die solide waren - ein gemischtes Bild bei den Earnings von großem Hurrah bei Tesla bis Enttäuschung bei Facebook und Paypal.

Für den weiteren Verlauf Morgen, bedeutet das eine unveränderte Ausgangslage, mein Instinkt deutet eher nach unten auf eine zweite Abwärtsphase, ich bin aber aus den letzten Jahren ein vom "Algo-V" gebranntes Kind und daher noch teilweise abwartend und bereit mich nur teilweise zu committen.

Über Nacht bin ich trotzdem einige Shorts eingegangen - just for good measure. Im schlimmsten Fall löse ich die morgen wieder auf, ein starker Aufwärtsschub ist aber über Nacht recht unwahrscheinlich und insofern das Risiko begrenzt.

Nun wünsche ich Ihnen eine gute Nacht und wir lesen uns Morgen zum Stream hier wieder.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 17.09.19



15:30 MEZ

Wenig Neues gibt es von den Futures zu berichten und ich gehe davon aus, dass dieser Tag vor der FED auch eher träge und richtungslos werden wird. Ein Tag zum Vergessen eher, wenn Sie gerade anderes zu tun haben, heute sieht nach einem Börsentag aus, dem man gut überspringen kann. 😉

15:48 MEZ - ZH5

Es gibt so Aktien, die produzieren jedes Mal, wenn man denkt jetzt würde es rund laufen, eine Enttäuschung. Corning (GLW) ist seit einiger Zeit so eine Aktie.

Heute gibt es wieder einen Einschlag aus dem Nichts, weil die -> Guidance gesenkt wurde <-.

Nein, das sieht nicht mehr schön aus, mehr nach einer ausgewachsenen Topbildung auf langfristiger Ebene. Nicht unbedingt eine Aktie, die sich derzeit aufdrängt:

16:05 MEZ - ZH3

Solaredge (SEDG) mit einer Konsolidierung, die auf der 50-Tage-Linie und einem Fast-Gap-Fill den Boden gefunden zu haben scheint und nach oben auszubrechen scheint:

16:20 MEZ - ZH3

Aber nicht nur SEDG, der ganze Sektor (hier der ETF TAN) oder andere Einzelaktien wie Sunpower (SPWR), bieten derzeit so ein Bild des Endes einer Konsolidierung und potentiellen Beginns einer neuen Aufwärtsphase:

16:48 MEZ

Dieses schöne Chart des "most crowded trade" aus dem BoA Fund Manager Survey geht gerade in den Blogs herum.

Man sieht, dass "Long Bonds" seit dem Juni der beliebteste Trade war und genau deswegen haben wir nun im September diese Topbildung gesehen. Denn wenn in einem freien Markt alle schon gekauft haben, können Kurse nur noch fallen, egal was die "Fundamentals" sind.

16:54 MEZ

Übrigens, auch aus dem aktuell Fund Manager Survey, die Rezessions-Ängste sind sogar noch höher als 2011! Auch nicht gerade das Zeichen von Euphorie, oder? 😉

17:00 MEZ

Das Unterinvestment in US Aktien haben die Fund Manager abgebaut, darin sind sie nun überdurchschnittlich engagiert. Der Investitionsgrad als Ganzes ist aber weiter niedrig und spricht für steigende Kurse zum Jahresende:

17:15 MEZ - ZH4

Wer mal Lust auf einen aggressiven "Oversold-Bounce-Trade" hat, kann sich nun mal Everbridge (EVBG) zurecht legen. Die Aktie ist nun in Phase 5 einer massiven Charakteränderung mit 2 kurzen Erholungen dazwischen, ist extrem überverkauft und die Zone um 60 sollte für einen scharfen Bounce gut sein.

Aber ich sage "zurecht legen" und im Auge behalten, nicht sofort agieren. Noch fällt die Aktie, es gilt ein Einstiegssignal abzuwarten.

Deutlich will ich auch sagen, dass ich über einen reinen Trade rede. Nach so einem Einbruch, gibt es fast nie sofort wieder einen Bullenmarkt, hier ist mehr kaputt gegangen, als eine gesunde Korrektur.

Ein 20-30% Snapper, ist bei so einer Überdehnung aber jederzeit problemlos drin.

17:52 MEZ - ZH1

Jo. Ich hatte es Eingangs vermutet und so ist es gekommen, den Tag kann man ignorieren:

Alles wartet nun auf die FED.

Ich werde dem Morgen Rechnung tragen und den Stream erste gegen 16:00 Uhr oder etwas später beginnen. Gegen 18 Uhr mache ich dann Pause, lasse den Stream aber auf und werde ab 20 Uhr die FED begleiten. Allerdings nicht bis zum Handelsschluss, sondern "nur" bis 21 Uhr, dann habe ich etwas anderes vor.

Also Stream Morgen Pi-mal-Daumen 16-18 MEZ und 20-21 MEZ.

Machen Sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 30.04.19



15:25 MEZ - ZH2

Die gestrigen, nachnbörslichen Quartalszahlen, brachten einige böse Überraschungen. Dazu später mehr.

Vor dem Hintergrund halten sich die Futures sehr gut und insofern ist auch heute keine grundlegende Änderung der Lage abzusehen.

Das grundsätzliche, abstrakte Korrekturrisiko bleibt in den Mai hinein erhalten, das war ja auch im Ausblick heute früh Thema:

15:35 MEZ - ZH3

Die Reaktion auf die -> Zahlen von Alphabet (GOOGL) <- ist mit 8% Minus harsch. Ich bin aber nicht sicher, ob hier nicht auch technische Faktoren eine Rolle spielen. Nicht bei der Richtung, sondern dem Ausmaß der Bewegung.

Sie erinnern sich doch sicher an diese Struktur unter der Trendlinie, die auch im Video gezeigt wurde:

Nun kam ein negativer Katalysator und das Ausmaß der Bewegung wurde dann durch den technischen Effekt überzeichnet, weil die Aktie hier an einem wichtigen, technischen Punkt abgewiesen wurde.

Jetzt wird auch sicher wieder die Diskussion um ein Doppeltop starten wie eingezeichnet, insofern ist ein Minus nach den Zahlen berechtigt, beim Ausmaß habe ich meine Zweifel.

Ganz grundsätzlich bin ich persönlich aber sowieso nicht der große Fan der Aktie mehr, ich habe das schon thematisiert.

Die Internet-Riesen geraten unter zunehmenden Druck, gesellschaftlich und regulatorisch. Und Google hat bisher bei seinen vielfältigen Bemühungen sich andere Geschäftsmodelle zu erschließen, zwar viele interessante Ideen und Prototypen, aber nichts wirklich Zählbares produziert.

Ich würde das Minus heute also nicht sofort überbewerten, wenn ich investiert wäre, würde ich erst einmal Follow-Through bei der Schwäche sehen wollen.

Einen besonderen Grund hier zwingend investiert zu sein, sehe ich aber nicht unbedingt. Das kann man machen, muss man aber nicht.

15:48 MEZ - ZH3

Eine für den Markt wie für mich -> böse Überraschung <- hat Cognex (CGNX) gestern generiert. Das hatte so wohl niemand auf dem Radar, weder im Markt noch ich selber.

Was wir nun sehen ist sehr unerfreulich, wir haben ein niedrigeres Hoch und es riecht sehr nach weiteren Abgaben in den kommenden Wochen. Nur ein sofortiges Intraday-Reversal heute könnte das wohl retten, ansonsten ist CGNX erst einmal ein Fall für das Risikomanagement und tiefere Kurse sollten erwartet werden.

Der Kernsatz des Managements ist der hier und das sieht nicht nach schneller Besserung aus:

Lower spending by customers in China and in the automotive sector in the Americas offset most of the strong growth that we achieved in logistics. Given these conditions and the greater visibility we now have into consumer electronics, we expect our overall revenue will shrink slightly in 2019.

15:56 MEZ - ZH3

Western Digital (WDC) hat gestern auch -> etwas enttäuscht <-, 4% Minus sind aber für diesen volatilen Wert normal und bei Zahlen fast ein "In Line" ;).

Auch vom Chart her, sehe ich keinen Grund, die grundlegende Bewertung in Frage zu stellen:

Hier bin ich auch nicht so sehr überrascht, ich lese permanent Artikel wie -> diesen <- oder -> diesen hier <-, die alle signalisieren, dass der Preisdruck im Massengeschäft von DRAM und Flash länger und tiefer anhält als erhofft.

Der Markt war also einfach noch ein wenig zu optimistisch, auch bei Micron (MU) erwarte ich keine Wunderdinge bei den Zahlen.

Am grundsätzlichen, mittel- und langfristigen, zyklischen Potential des Sektors und der Aktie, ändert das wenig. Wir reden vermutlich über eine Verzögerung, keine Neubewertung der Aktie.

16:08 MEZ - ZH3

Es gibt aber auch Positives, General Electric (GE) liefert zwar keine guten Zahlen, aber -> weniger schlechte als befürchtet <- und das reicht schon bei so einem Wert für ein deutliches Plus.

Ob das aber reicht, diesen wichtigen Bereich zu überwinden und ein echtes Wendesignal zu setzen, ist fragwürdig und offen. Aber zumindest die Chance ist nun da, ein kleines "Island-Rerversal" zu generieren:

16:12 MEZ - ZH3 - ZH5

Und noch eine böse Überraschung liefert gerade eben Corning (GLW). Ich weiss noch nicht genau warum, gehe aber vom Ausblick als Katalysator aus. Und nein, das ist nicht erfreulich und sieht nun auch im ganz langfristigen Bild zunehmend gefährlich aus:

16:16 MEZ - ZH3

Beruhigend dagegen auch mal wieder Mc Donalds (MCD), auch wenn es hier ein paar -> leise Fragezeichen <- gibt:

Steady as she goes ....

16:30 MEZ - ZH3

Aus Deutschland kommen von Beiersdorf -> gute Zahlen <-

Die Aktie hat damit den Abwärtstrend endgültig hinter sich gelassen, eine komplexe Topbildung kann es aber immer noch werden:

16:32 MEZ - ZH3

Im Big-Pharmabereich haben wir -> zweimal Beat und einmal Miss <-

Pfizer (PFE) und Merck (MRK) sehen gut aus, Eli Lilly (LLY) entäuscht:

17:15 MEZ

Das extrem heterogene Bild des Marktes dauert auch heute an. Wir dürfen nie vergessen, dass 4 Monate des fast pausenlosen Anstiegs hinter uns liegen.

Wenn also ein heterogenes Bild und hier und da harsche Reaktionen das Einzige bleiben, das der Markt auf der negativen Seite macht, ist das in Summe extrem bullisch zu werten:

17:22 MEZ - ZH3

Was heute auffällt, ist die deutliche Schwäche bei Apple (AAPL). Ich kann dafür keinen Grund sehen und gehe davon aus, dass sich hier Anleger vor den Zahlen heute Abend in Sicherheit bringen.

Nach dem starken Anstieg in den letzten drei Monaten ist das verständlich, lässt aber weder im Guten noch im Bösen irgendwelche Rückschlüße zu:

17:30 MEZ - ZH3

Ich hatte gestern die Chance bei Archer Daniels Midland (ADM) thematisiert, dass es im Sinne "From false Moves come fast Moves" nun nach oben heraus geht. Heute wird das bestätigt und der andere Agrar-Riese Bunge (BG) zieht gleich mit:

18:00 MEZ - ZH1

Der Dip wird schon wieder gekauft, welche Überraschung. 😛

Trotzdem, historisch ist die erste Phase der Berichtssaison die Bessere und auch da hatten wir schon einige böse Überraschungen.

Ich tue mich schwer damit mir vorzustellen, wodurch der Markt nun noch einen Schub nehmen soll. Ein wenig Upside noch ja, aber viel sehe ich da kurzfristig nicht mehr und Risiken sind da.

Ich wiederhole also was ich nun schon mehrfach geschrieben habe, es ist wohl Zeit vom Gas zu gehen. Nicht zu bremsen, nicht gegen den Markt zu wetten, aber vom Gas zu gehen und den einen oder anderen Teilgewinn mal mitzunehmen.

In dem Sinne beende ich diesen Stream. Morgen ist Feiertag und in Europa haben die Börsen weitgehend zu. Ein Artikel kommt am Vormittag also nicht.

Aber wie angekündigt, werde ich am Nachmittag einen verkürzten Stream schreiben. Bei der FED am Abend glänze ich dann aber mit Abwesenheit und schalte mich nur auf, falls da eine Überraschung kommen sollte - die ich nicht erwarte.

Machen Sie es gut, bis Morgen Nachmittag! Ins Forum schaue ich heute am späten Abend zu den Zahlen von Apple dann noch einmal.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 11.04.19



15:00 MEZ - ZH2

Auch heute liefert der Markt bisher keine andere Nachricht als "Weiter im Text". Gähn. 🙂

Aber ich denke es gibt definitiv Schlimmeres als das:

Wenn wir das werten, müssen wir nach der starken Vorwoche aber festhalten, dass der Markt seine notwendige Pause bekommen hat. Das aber in Form einer reinen Seitwärtskonsolidierung und das ist so ziemlich das Beste und Stärkste, was nach so einer starken Vorwoche passieren kann!

Ein Blick auf das Daily im NASDAQ via ETF QQQ offenbart ein fast perfektes "V" im letzten halben Jahr, das nun bald gegen die Höchststände läuft und gleichzeitig in die Spitze eines zulaufenden Keils hinein kommt:

Das schreit geradezu danach, dass da bei den Hochs der Keil mal nach unten verlassen wird, aber bis dahin ist es noch etwas Zeit und auch dieses Bild ist nur ein Bild zur Visualisierung und nicht die einzige Wahrheit den NASDAQ zu sehen.

Objektiv bieten Preis und Volumen derzeit kein klares Indiz dafür, dass diese Bewegung gleich morgen enden muss. Alles was man via Keil dort hinein interpretiert, ist reine Antizipation, die richtig sein kann, aber nicht muss.

Lange Rede kurzer Sinn, auch dieser Donnerstag beginnt als "Weiter-im-Text-Tag"

15:18 MEZ - ZH3

Neuer Versuch bei Continental (CON). Das ist ein ziemlicher Kampf da in dem Bereich, was aber die Bedeutung dieser Zone zeigt:

15:22 MEZ - ZH3

Kion (KGX) - zuletzt mehrfach gezeigt und mit ganz ähnlicher Struktur wie Continental oben - scheint nun endgültig heraus zu marschieren:

15:58 MEZ

James DePorre hat -> hier mal wieder einen grundsätzlichen Punkt, auf dem ich auch immer wieder herumreite <-.

Many market players think that through superior insight into big-picture issues such as the economy, fundamentals, valuation, politics, etc. they can predict what the market is going to do.

Und Sie wissen und bekommen von mir immer wieder vorgeführt, dass das Quatsch ist. Es *muss* Quatsch sein, wenn man versteht, wie die Kurse entstehen und wenn man davon ausgeht, dass die anderen Marktteilnehmer im Schnitt nicht dümmer und schlechter informiert als man selber sind.

Das gilt insbesondere für alle, die sich an ökonomischen Indikatoren hochziehen und ernsthaft glauben, daraus die weitere Marktentwicklung ableiten zu können. Wir brauchen doch nur in die nahe Vergangenheit zu schauen, um die alle zu sehen, die in den letzten Monaten den Markt mit Argumenten von der kommenden Rezession schlecht geredet und damit diese wunderbare Rally des ersten Quartals verpasst haben.

Bei denen wird jetzt derzeit viel geschrieben und relativiert und langsam die alten Aussagen verwischt, es ändert aber nichts daran, dass man mal wieder grottenfalsch lag und den Depots der Follower und Jünger geschadet hat.

Und das gilt ausdrücklich auch für viele institutionelle Investoren, die teilweise genau deswegen, genau wegen der Angst vor der Rezession, nun so unterinvestiert sind. Unter anderem auch deshalb, sah der letzte Fund Manager Survey aus, wie er aussah. "Group-Think" ist selten gut.

Dabei ist es doch ganz einfach. Normale ökonomische Indikatoren sind kalter Kaffee und beruhen auf Daten, die Tage bis Wochen alt sind. Insofern ist völlig klar, dass damit kein Blumentopf zu gewinnen ist - Gähn!

Damit es keine Missverständnisse gibt, damit sage ich nicht, dass diese Daten uninteressant oder unwichtig wären, sie liefern oft im Nachhinein interessante Kontextinformationen. Sie sind aber nicht zum Timing des Marktes geeignet, das ist mein Punkt!

Etwas besser steht es mit den "Leading Indicators", die über Sentiment oder andere geschickte Aggregationsmethoden versuchen, eine Ahnung der zukünftigen Entwicklung zu erhaschen. ZEW und IFO sind in Deutschland zwei Indikatoren dieser Art.

Diese sind fast - aber nur fast - auf dem Aktualitäts-Niveau des Marktes selber, weil sie wie der Markt Erwartungen messen. Insofern schaue ich selber auch mal auf diese Werte darauf und tue die nicht einfach als "Kalter Kaffee ab. Sie sind aber trotzdem weniger relevant als die Preise selber, weil sie erstens auch eine (geringe) Verzögerung haben, zweitens mit Erhebungsproblemen und manchmal zu kleiner Datenmenge zu kämpfen haben und drittens in dem Moment des Erscheinens, ja sofort in die Erwartungen des Marktes eingebacken werden.

Es gibt also schlicht und einfach keinen besseren Zukunftsindikator als die Kurse selber.

Denn da sind alle bekannten Erwartungen immer topaktuell und unabhängig eingebacken und ausbalanciert. Weswegen die von James DePorre oben beschriebene Methode den Signalen des Marktes zu folgen, die Einzige ist, die wirklich zuverlässig funktioniert.

Und so schwierig ist es wirklich nicht, schauen Sie beispielsweise oben auf das Chart des NASDAQ mit seiner unteren Begrenzung. Den Trend konnte man doch einfach mitgehen, genau wie man bei der Abwärtsbewegung irgendwann abschneiden konnte.

Dass das für uns so schwierig ist, liegt ausschließlich an unsere "Affen-Reflexen" und unserem Ego, das es einfach nicht ertragen kann zu akzeptieren, dass der Markt in Summe größer und weiser als wir selber ist.

Je eher wir das akzeptieren und danach handeln, je eher wir diese ganz "Weissager" ignorieren, die mit irgendwelchen fundamentalen Parametern permanent genau wissen wollen, warum der Markt genau jetzt dies oder das machen soll, desto schneller werden unsere Ergebnisse besser. Wir schlagen damit den Markt noch nicht, aber wir können ihm profitabel folgen.

Die Wahrheit liegt eben auf dem Platz und das Ende eines Trend erkennen wir ganz einfach dann, wenn er endet - eben weil die Aktie den Trend verlässt.

Wir sind mit dieser Methode also immer ein klein wenig zu spät dran bei Wenden, dafür können wir aber die großen Bewegungen überwiegend mitnehmen. Mit der anderen Methode hat man irgendwann mal das Glück, eine Wende schon vorher antizipiert zu haben, dafür liegt man zu 90% falsch und neigt noch dazu, den Markt zu bekämpfen, weil vor dem Ego ja nicht sein kann, was nicht sein darf.

Es dürfte offensichtlich sein, was die profitablere Variante ist. Trotzdem wählt die Mehrheit die andere Methode.

Denn so einfach und so schwer ist das für uns Egos, die wir alle so super-smart sind. 😛

Amen 🙂

16:40 MEZ - ZH3

Sie wissen aus diversen Argumentationen meinerseits, dass ich sehr optimistisch für die Spieleindustrie bin - Motto: Wir leben sowieso in einer Matrix 😉 - aber nicht notwendigerweise ebenso optimistisch für die aktuellen Spieleriesen.

Trotzdem komme ich nicht umhin, bei dieser Struktur von Activision Blizzard (ATVI) ein Potential einer starken Expansions-Bewegung zu sehen - wohin auch immer. Denn das Volumen schnurrt auffällig zusammen, wie ein Tiger vor dem Sprung:

Allerdings ist meine Skepsis hier so groß, dass ich persönlich hier nicht antizipativ auf ATVI wetten werde, ich will die Richtung sehen, bevor ich daran glaube.

An dieser Stelle kann ich ja auch mal als Spaß etwas wahrscheinlich Kontroverses hier einwerfen, um sich an meiner Meinung zu reiben. Ich bin sicher, es gibt auch Mitglieder, die das rein gar nicht so wie ich sehen werden und das ist doch auch mal gut.

Denn meine Frau und ich fanden -> Dorothee Bärs Aktion <- richtig cool und jemand mit so viel Mut, gewinnt bei uns Sympathie. Dabei geht es uns nicht ums "gefallen", das ist sowieso Geschmackssache und wir würden beide sagen "zu überdreht bunt und schillernd", aber um den Mut, es überhaupt zu tun.

Die klassische Kritik die ich gut kenne, kann ich auch gleich abarbeiten:

Erstens,

dem "Seriositäts-Argument" nach dem Motto "ein Minister macht das nicht" kann ich überhaupt nicht folgen. Ich werde sicher demnächst im Video auch mal wieder ein lustiges T-Shirt mit Insiderwitz zu bieten haben, bin ich deswegen nicht seriös? Lächerlich!

Und wenn mein Bauch geringer und meine Muskeln noch besser wären, würde ich Sie sicher auch mal im Sommer noch lockerer "erfreuen", warum auch nicht, solange es ästhetisch aussieht.

Wer von einem permanent biederen Aussehen auf Seriosität und Regierungskunst schliesst, glaubt dann wahrscheinlich auch, dass Merkel die perfekte Kanzlerin ist, weil sie permanent in völlig langweiligen, asexuellen Hosenanzügen die Raute macht. 😉

Natürlich trägt man so etwas nicht beim Staatsakt und auch nicht bei der Kabinetts-Sitzung, aber das ist ein Spiele-Event gewesen, auf dem verkleidete Cos-Player herumliefen, da war das für mich *genau richtig* - der Hosenanzug wäre deplatziert gewesen.

Zweitens,

wird dann gerne argumentiert, dass das ja ein billiges Anbiedern an die Zielgruppe sei. Ach Gottchen, das ganze politische Geschäft ist ein permanentes Anbiedern an die jeweilige Zielgruppe! Und ein Heischen um Aufmerksamkeit übrigens auch.

Gerade auch das Tragen von Anzügen ist nichts Anderes, für viele eine Verkleidung die oft alleine dem Zweck dient, seriös zu erscheinen. Besonders bequem sind Anzüge und Hemden mit Schlips nämlich nicht! Und die Generation Jobs hat vorgemacht, das man auch in Jeans und Rollo seriös sein kann - wenn Inhalt vorhanden ist und daran mangelt es manchmal, egal wie teuer der Anzug war.

Viel schlimmer, die langweiligen Anzüge und Hosenanzüge sind eine einfache Methode sich zu verstecken, sie sind einfach eine Art informelle Uniform. Ich habe ja nichts dagegen und benutze sie wenn nötig als einfache Konvention selber, Ausweis von Kompetenz und Seriosität sind sie aber nicht.

Abgesehen davon muss daran erinnern werden, dass auch Bundeskanzler, Minister, Firmenchefs und sonstige Mächtige Menschen wie Du und ich sind und mals aufs Klo müssen - besonders nach "Saumagen". 😉 Diese haben auch Sex und tun auch sonst all das, was wir auch tun. Wäre ein Kanzler jetzt weniger seriös, wenn ein fieser Photograph ihn mal mit heruntergelassener Hose erwischt? 😉 Blödsinn, es ist der gleiche Mensch.

Wenn ich diese Kritik mangelnder Seriosität lese, weil jemand bei der Kleidung mal mehr als graue Maus macht, bin ich manchmal an die Kaiserzeit erinnert, wo man die Führer auch auf so ein Podest gehoben hat. Da brennt scheinbar in den Vorstellungen bis spät Abends Licht im Kanzleramt und es werden in Uniform die schweren Gedanken zur Nation gewälzt. Ja Ja. Ich glaube, da passiert auch oft sehr menschliches, oder was würden Sie nach einem langen Arbeitstag im Kanzleramt Abends machen? Eine Serie gucken und dabei die Kleidung in die Ecke pfeffern vielleicht?

Zurück zu Dorothee Bär, dieser Auftritt macht sie als Ministerin weder schlechter noch besser. Es zeigt aber, dass die sich was traut und solche Menschen finde ich persönlich in der Politik bei ansonsten identischer Kompetenz im Zweifel besser, als ängstliche, graue Mäuse. Ob sie eine gute oder schlechte Staatsministerin ist, hat mit diesem Kleid auf jeden Fall rein gar nichts zu tun!

Übrigens, ich war ja Firmenchef eines gar nicht so kleinen Unternehmens und mich haben bestimmt nicht alle gemocht, aber mangelnder Seriosität, wurde ich selbst von meinen Gegnern nie verdächtigt. Ich bin da unter anderem bei einer Mitarbeiter-Feier mit meinen Geschäftsführern mal als Rockstar aufgetreten, war echt schräg, nicht nur unsere "Musik". 😛 Aber es hat allen Spaß gemacht und am Tag danach war ich der gleiche Chef, eher noch mehr, es hob die Sympathie.

Wenn ich damit nicht ungefragt ganz viele andere Menschen zeigen würde, die dem nicht zugestimmt haben, würde ich Sie auf Video mal teilhaben lassen, wie ich "Lady in Black" und "Locomotive Breath" röhre. Echt zum Lachen. 😀

17:17 MEZ - ZH3 - ZH5

Aktuelle Ausgangslage bei Corning (GLW):

17:50 MEZ - ZH3

Der -> Deutsche Bank Chef will sich bei der Fusion nicht drängen lassen <-.

Hmmm ... die Aussage impliziert, dass da derzeit jemand drängt. Das Commerzbank-Management vielleicht, hmmm da scheint es aber auch -> massive Konflikte zu geben <- - lesenswert!

Sie wissen, ich schaue was das Drängen angeht, eher ins Finanzministerium und an die Spitze des Deutsche Bank Aufsichtsrates, da vermute ich die, die "drängen".

Spannend ist aber auch, wie der Markt das sieht und wenn ich Deutsche Bank und Commerzbank übereinander lege und zum Jahresstart relativ am gleichen Punkt starten lasse, dann sind die beiden Aktien bis Mitte Februar nahezu parallel gelaufen.

Ab Mitte Februar aber, wo die Gerüchte der Fusion in den Markt kamen, läuft die Commerzbank deutlich besser. Wen der Markt also als Profiteur sieht, ist überdeutlich und wie man oben nachlesen kann, scheint der CEO das ja aktiv zu betreiben.

18:15 MEZ - ZH1

Hmmm, irgendwas muss vor ca. einer halben Stunde in den Markt gekommen sein, was er nicht mag:

ich weiss aber immer noch nicht was es war und es ist ja auch kein riesen Ding, kann also sehr wohl ein großer Marktteilnehmer gewesen sein, "Fat Finger" und so. Außerdem sieht man bei Betrachten des Charts auch eine potentielle, rein technische Erklärung. Aber vielleicht erfahren wir ja noch was da war - wenn überhaupt was war.

Letztlich ist es bisher auch nicht wichtig, am großen Bild ändert es nichts und der Markt ist weiter auf Kurs, die Woche mit einer Seitwärtsbewegung zu beschließen.

Morgen vormittag kommt dann ein verkürzter Ausblick auf kommende Woche und am Nachmittag normal der Stream. Dann sind Osterferien.

Machen Sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 23.10.18



14:15 MEZ

An diesem wichtigen Tag beginne ich den Stream früher, denn der große Retest ist über uns. Heute - mal wieder an einem Dienstag - testet der S&P500 die Tiefs von Donnerstag vorletzter Woche erneut und das wird in einen Rebound oder Einbruch münden.

Wenn es der Rebound ist - und das Szenario muss man immer noch favorisieren - dann hat die folgende Bewegung gute Chancen die Korrektur zu beenden. Wenn es der Eínbruch ist, liegt erst einmal erheblicher Schmerz und Panik vor uns und die Tiefs von Februar werden wohl erneut getestet werden.

14:22 MEZ

Gerade habe ich in der -> Illusion der Sicherheit <- wieder über Otto Normalanleger geschrieben, der bei "Mittelstandsanleihen" mit 6% Zinsen gleich Sabber im Mund bekommt, weil das ja so "sicher" und vor allem "attraktiv" sei.

Nun -> haben wir den Fall wieder <-, mit der DEAG bekommt ein Unternehmen mit "sensationellen" 56 Millionen€ Marktkapitalisierung, das seit dem Börsengang seitwärts vor sich hindümpelt, problemlos seine Anleihe unter.

Man muss kein Prophet sein um zu sehen, dass diese 6% wohl für das Risiko zu niedrig sind, denn sonst wäre es zu dieser Emission vermutlich nicht gekommen und professionelle Großadressen hätten den Spaß direkt finanziert. Aber trotz aller schlechten Erfahrungen mit "Mittelstandsanleihen", wird diese Frage von der Mehrheit der normalen Anleger nach wie vor nicht gestellt.

Für diese Mehrheit ist es dagegen "hoch riskant", jetzt eine Vodafone zu kaufen, die aktuell 9% Dividende bietet und selbst nach einer Kürzung noch 5-6% bieten wird. Das Argument ist dann stets, dass Vodafone ja weiter fallen kann.

"Stimmt" kann man da nur sagen, nur leider Anleihen auch und zwar bis auf Null. Denn auch die sind letztlich unternehmerische Beteiligungen, weil man von der Existenz des Schuldners abhängig ist. Das größte Risiko teilt man also mit den Aktionären, nur dass man nicht mitreden kann, was mit dem Geld gemacht wird.

Unser Mitglied "Silvianna" hat als Kommentar zu meinem Artikel -> Wat is ene Anleihe <- treffend geschrieben:

Für mich persönlich gibt es dabei noch einen weiteren Merksatz: von Unternehmen, deren Aktien (also Sachwerte) ich nicht kaufen würde, kaufe ich auch keine Anleihen (also Schulden).

Dieser Satz wäre auch bei der DEAG anzuwenden, wenn man ein wenig vom Thema verstehen würde.

14:35 MEZ

Bei den Zahlen von Caterpillar (CAT) können wir bewundern, was schlechtes Sentiment bewirkt.

CAT schlägt die Erwartungen bei Umsatz und Gewinn *und* bestätigt die Prognose. Dann sagt CAT, dass "sharp increase in demand has led to supply chain challenges across the industry: -> CAT beating earnings, revenue, estimates <-

Was heisst das? Es heisst das ein plötzlicher, starker Nachfrage-Anstieg Schwierigkeiten bei der Belieferung macht, weil man die dafür nötigen Vorlieferungen nicht schnell genug rein bekommt.

Das nennt man doch ein Luxusproblem, oder? Zu viele Kunden drohen sozusagen mit Auftrag. Ist das negativ?

Für den heutigen Markt schon, 119USD und 7% Minus werden mir vorbörslich gerade angezeigt. Das riecht nun schon sehr nach Panik und Ausverkauf:

Man sieht, dass das Glas für den Markt gerade halbleer ist. Jeder Anlaß für schlechte Stimmung wird genutzt, positive Nachrichten ignoriert.

14:45 MEZ

Bei 3M (MMM) übrigens das gleiche Bild, 7% Minus vorbörslich. Da hat es aber eine gewisse Fundierung, da war ich ja im Vorfeld auch skeptisch und 3M meldet auch -> fallende Umsätze und kürzt den Forecast <-.

"Not pretty" kann man da nur sagen, zumal hier nun die Nackenlinie getriggert wurde. Hier kann ich es auch verstehen, bei CAT verstehe ich die harsche Reaktion nicht.

14:55 MEZ

Dass das Glas gerade halbleer ist, kann man auch an Lockheed Martin (LMT) sehen, die -> ganz ausgezeichnete Zahlen liefern und den Forecast anheben <-.

Vorbörslich reicht das gerade zu einer Null, man kann also auch sagen, dass wer nicht überall überzeugt, sofort gnadenlos abgestraft wird.

Trotzdem oder gerade deswegen halte ich meine schon im Sekunden-Zahlen-Review geäusserte positive Erwartung für gerechtfertigt. Ich sehe keinen Grund, warum dieser Retest nicht positiv ausgehen sollte, nach diesen Zahlen schon gar nicht:

Klar, ein zusammenbrechender Markt kann und wird immer alles mitreißen. Aber jeder Einbruch endet und dann sind es die zu Unrecht mitgezogenen Werte, die besonders große Chancen bieten.

15:10 MEZ

Bei McDonalds (MCD) war ich im Video ja sehr optimistisch, Sie erinnern sich vielleicht an das deutliche Dreieck, das mir sehr gefallen hat.

Das war auch berechtigt, der Markt ahnt eben schon viel im Vorfeld, denn McDonalds hat -> auf allen Ebenen überzeugt <-.

Das nötigt selbst dem heute depressiven Markt Respekt ab und er quetscht ein vorbörsliches Plus von 2% heraus, an einem anderen Tag wären das eher 5-6% gewesen:

Übrigens, nicht ich habe da bei MCD irgend etwas toll "prognostiziert", der Markt hat es gewusst. Ich habe nur genau genug hingeschaut, um die Botschaft zu sehen - aber auch das muss man natürlich erst einmal können.

15:20 MEZ

Das Bild eines halbleeren Glases setzt sich auch bei Biogen (BIIB) fort. -> Gute Zahlen mit einem "Beat" <- aber ein gerade mal unveränderter Kurs:

15:24 MEZ

Übrigens, mal ganz was anderes als Zahlen zum Wasserversorger Aqua America (WTR). Der -> fusioniert mit einem Gasversorger <- und wird vorbörslich um 6% abverkauft:

Ich habe die negative Reaktion schon vorher -> hier im Forum <- vermutet und mir gefällt das gar nicht!

Klare Aussage von mir, bisher war WTR ein Investmentkandidat, das ist mit dem heutigen Tag vorbei. Ich bin da raus!

Ich hatte WTR im Depot, weil es ein Wasserversorger ist, wenn ich einen Gasversorger haben will, kann ich das woanders tun. Ich bin sicher viel Profis denken so, Konglomerate sind aus gutem Grund nicht sehr beliebt an der Börse.

Und ich mag es einfach nicht, wenn mir als Aktionär etwas ganz anderes untergeschoben wird, als wofür ich mich mit Kapital engagiert habe. Das Unternehmen hiess Aqua America und *nicht* Gas America!

15:44 MEZ

Kleine Anekdote am Rande. Wissen Sie was im schwachen Markt heute zu den größten Gewinner gehört und schon die letzten Tage nicht gefallen ist? Es ist - lol - Tesla (TSLA):

Ich sehe keinen speziellen Grund, außer einer starken Unterstützung, auf der die Aktie aufsitzt. Aber nach klassischer Lesart ist das ein Zeichen kommender Stärke, wenn eine Aktie im schwachen Markt nicht mehr mitfällt.

Die wichtigen Zahlen kommen am 31.10., also nächste Woche Mittwoch, mitten in meinem Ferienmodus.

15:52 MEZ

Das identische Bild bei Corning (GLW) - -> gute Zahlen <- aber nicht gut genug, um am heutigen Tag ein Minus zu verhindern. Dafür muss man so eine Zahlengranate abliefern wie Mc Donalds:

Die Aktie ist in den letzten Wochen nun so überverkauft, obwohl fundamental alles intakt aussieht, dass auch das eine Chance sein könnte.

15:58 MEZ

Der Telecomriese Verizon (VZ) tut mir auch den Gefallen, sich nach meinen Erwartungen zu richten, wobei hier ja hilft, dass solche Aktien an Tagen wie diesem als "Safe Haven" dienen.

Trotzdem, wir haben -> einen Beat <- und vielleicht erinnern Sie sich ja an diese aussrichtsreiche Struktur, die ich auch im Video thematisiert habe - Voila!

16:02 MEZ

Und zu guter Letzt im Zahlenreigen noch United Technologies (UTX), der Industriekonzerne mit Schwerpunkten im Aerospace&Defense Bereich. Wir sehen ein ähnliches Bild wie bei Lockheed Martin (LMT), wir haben -> einen Beat und einen angehobenen Forecast <- und trotzdem kann sich der Markt erst nach langem Kampf zu einer grünen Bewertung durchringen:

Auch UTX ist ein Kandidat, den man als Investor im Auge behalten kann. Auch da scheint im Kern alles in Ordnung zu sein.

16:06 MEZ

Summa Summarum haben wir also fast durchweg gute Zahlen und gute Ausblicke von den berichtenden Unternehmen und gleichzeitig hat der Markt das Tief von Donnerstag vorletzte Woche gerade marginal unterschritten und die erste Handelsstunde ist bald herum.

Jetzt gilt es, so oder so. Die Musik ist bestellt, die Band steht bereit, jetzt muss der Markt nur noch tanzen ....

16:18 MEZ

Man kann sehr schön zeigen, wie der Markt bei Aqua America (WTR) über diesen grandiosen Gasdeal denkt. Bei Mitbewerber American Water Works (AWK) gab es ebensowenig heute eine Nachricht wie bei Aqua Amerika, nur eben die Fusionsnachricht. Und das ist der Unterschied:

Da wurde mal wieder Shareholder Value gesteigert 😛 - nun ohne mich, ich bin vorbörslich noch halbwegs glimpflich rausgekommen.

16:35 MEZ

Übrigens, kleine Beobachtung bei einem hier schon diskutierten Nebenwert im deutschen Markt: Jenoptik fällt am heutigen Tag nicht mehr, macht vielmehr Intraday ein markantes Reversal und könnte gerade unter Volumen ein höheres Tief markiert haben:

Das übergeordnete Chart ist allerdings kaputt und braucht Zeit um zu heilen. Eher also ein Thema für einen kurzen opportunistischen Trade.

16:45 MEZ

Interessant ist, dass der VIX (die Volatilität) heute niedriger als am Donnerstag 11.10. ist und immer noch weit von den Werten im Februar entfernt ist.

Ich bin hin- und her gerissen, wie das zu werten ist. Einerseits zeigt es wohl, dass der Markt noch nicht nervös genug ist, andererseits hatten wir im Februar diese Divergenz auch.

Der VIX hat damals am 06.02. den Hochpunkt markiert, nicht am 09.02., der der Tiefpunkt vom Kurs her war:

16:50 MEZ

Ein erster Versuch der Bullen im SPY:

16:54 MEZ

Eines unser Mitglieder hat mir gerade eine Mail zu Tesla geschickt und ja, da hätte ich selber darauf kommen können, das könnte Teil der Geschichte sein:

bzgl. des Plus in Tesla heute: Bei solchen Markt-“Verwerfungen“ wie heute im übergeordneten Markt, müssen Hedge Funds und andere Shortseller Liquidität sichern und müssen letztlich auch aus ihren Leerverkäufen heraus. Und stark leerverkaufte Werte wie Tesla springen demnach an; das sieht man immer wieder > daher ist eine Idee, in solchen Phasen stark geshortete Aktien long zu gehen.

Das ist ähnlich wie die Situation, dass Gold mitten in einem Absturz auch mitfällt, weil der Margincall ruft. Wenn man so will hat der Körper des Marktes eine Krise und das Blut wird zwecks Überleben am Zentrum zusammen gezogen und fliesst aus den Extremitäten ab.

Wenn es wirklich rappelt, müssen große Adressen Liquidität sichern und das hat bei stark geshortet Aktien lustigerweise den gegenteiligen Effekt. War mir klar, habe aber den Bogen zu Tesla nicht gezogen. Danke!

17:18 MEZ

Nachtrag zu Tesla (TSLA), gut dass wir die Community haben. 🙂 Weil man kann an so einem Tag nicht alles selber mitbekommen, zu viel läuft gleichzeitig.

Unser "HvH" weist im Forum in Post 7 darauf hin, dass -> Tesla seine Zahlen auf morgen vorzieht <-.

Auch das könnte Teil sein! Die oben genannte Logik zu geshorteten Aktien in der Krise ist absolut richtig und zutreffend, das habe ich heute aber bei anderen geshortet Aktien nicht gesehen und dafür ist auch die Verwerfung noch nicht groß genug. Das kann also eine Rolle gespielt haben, die Zahlen und das Folgende zu Citron scheinen aber wahrscheinlicher.

Denn das hier ist *sehr* bemerkenswert: -> Tesla Critic Citron makes U-Turn! <-

The firm lauded Tesla's Model 3 in a research note, saying the sedan is a proven hit and many of the warning signs around the company have proven not to be significant.

"With a great deal of analysis and due diligence that we can say for the first time, Citron is long Tesla," the research firm said in a note.

Wow, ein echter U-Turn!

Insofern ist es wohl überwiegend diese Nachricht, denn die Logik des Marktes ist klar - wenn Tesla seine Zahlen vorzieht, müssen sie gut sein und wenn Citron sich in die Büsche schlägt, wissen oder ahnen die was! Wir werden es erleben. 😉

Alles Tesla-Shorties müssen jetzt auf jeden Fall ganz vorsichtig sein, wenn Citron sich in die Büsche schlägt!

17:30 MEZ

Auch bemerkenswert und auch hier könnte in der Dunkelheit der Morgen lauern: Continental ist im heute extrem schwachen Tag ins Positive gedreht!

Das ist noch keine Wende, aber für sensible Seelen ist das wie ein leichter Tap auf die Schulter vom Schicksal. Denn Conti wurde von den Hochs halbiert und ist brutal überverkauft.

Auch hier gilt: wir greifen nicht in fallende Messer, das braucht mehr um Kapital zu riskieren. Aber wir sollten da nun ganz aufmerksam hinschauen, da könnte vielleicht bald was gehen.

17:40 MEZ

Der Markt kämpft, so schlecht sieht das gar nicht aus, ein überzeugender Rebound ist es aber auch nicht. Der Markt eiert gerne am Abgrund, nur damit wir "ugly bags of mostly water" alle schöne Schnappatmung bekommen. 😛

Ich mache das heute so, dass ich nun Schreib-Pause mache - Abendessen und so, selber handeln und ein paar administrative Dinge. Ich lasse aber den Stream auf und melde mich hier im Verlauf des Abends noch jeweils kurz zur Marktlage.

Bis später!

19:10 MEZ

Aufwärts:

Treue Mitglieder sind nicht überrascht, denn es war zwischen den Zeilen in meinen Worten schon sichtbar, die die Chancen betont haben. Trotzdem sind die Risiken ja objektiv da, das gespannte Gummiband kann mit einem Knall reissen, ich selber wette in so Momenten aber lieber auf das Schnappen, den berühmten "Snapper".

In so Momenten des höchsten Drucks und der Anspannung zeigt sich eben immer die Psychologie der Beteiligten. Die einen gehen genau dann in Deckung, die anderen kommen genau dann aus der Deckung.

Jetzt hat nicht immer nur eine Seite recht und nichts ist pauschal falsch, aber der Moment der höchsten Anspannung und des höchsten gefühlten Drucks, ist in Korrekturen auch immer der Moment der größten Chance.

Ich weiss nicht, ob wir jetzt gerade das zweite Tief wie am 09.02. hinter uns gebracht haben, ich weiss es wirklich nicht.

Aber - und das ist eine wichtige Botschaft - es ist nun eine Möglichkeit! Denn einige Parameter erinnern an den Ablauf, das mit der Vola habe ich Ihnen gezeigt und wir haben auch andere Divergenzen.

In so einem Moment bewährt sich wieder der Opportunismus. Ich bin nun seit kurz nach 18 Uhr Intraday *long* im Markt und nehme mit. Die Stops sind schon im Grünen und ziehe ich mit, mal sehen wohin mich das heute führt.

Erneut, ich weiss nicht ob das mehr wird und sich ein 09.02. entwickelt, oder das wieder zusammenfällt, das ist völlig offen. Der entscheidende Punkt der bei Ihnen sitzen muss ist aber, das muss man auch gar nicht wissen, um im richtigen Moment mal was zu riskieren.

Und das gilt nicht nur für Intraday, ich habe Ihnen heute ja zB Jenoptik gezeigt als Beispiel.

Also ... wir sind mitten im Spiel des Retest und damit des Doppelbodens nun. Ob er das nun wird oder nicht, werden wir heraus finden, herumraten ändert daran nichts. Wenn alle auf einer Seite des Bootes sind und das Gummiband gespannt ist, kann man aber mal was wagen, solange man aufmerksam daneben sitzt und das "babysittet".

Wir können nicht ändern was der Markt macht. Darüber zu grübeln bringt nicht weiter. Alles was wir ändern können ist, wann wir kaufen und verkaufen.

19:25 MEZ

Der Klassiker bisher, darunter tauchen, dann drehen:

Achten Sie auch auf das Volumen das deutlich höher als die letzten Tage und auf dem Niveau vom 11.10. ist. Auch das passt.

Aber erneut, entschieden ist damit nichts, Wahrscheinlichkeiten verschieben sich einfach jeden Tag.

Bisher entsprach der Ablauf ja meiner Erwartung, ich habe seit dem Rebound vor einer Woche ja wie Sie wissen den Retest favorisiert, inklusive "Taucher". Nun sind wir da und der Rebound wird eine reale Möglichkeit.

Jetzt muss der Markt aber erst einmal wieder Zutrauen gewinnen, das dauert und wir werden heute sicher noch zum Nägelkauen schließen. Dann über Nacht können die Marktteilnehmer überlegen ...

19:40 MEZ

Hier die andere Seite der Medaille, Morgan Stanley -> schreibt den Markt ab, der noch viel tiefer fallen soll <-.

Wir haben ja aber auch gerade an Citron und Tesla wieder gesehen, wie schnell Profis medial die Seite wechseln, wenn es ihren Interessen dient.

Also ganz deutlich: Das ist alles NOISE, lassen Sie sich davon nicht beeinflussen und ignorieren Sie das! Die Wahrheit liegt auf dem Platz und nirgendwo sonst!

Und es hat sich heute auch nichts geändert, die Chance eines Doppelbodens und Rebounds ist da und das Risiko einen Einbruchs ist da, auf den wir dann hart reagieren müssen.

Alles was sich heute geändert hat, ist die graduell wachsende Chance, dass der Markt nun wieder Boden unter den Füssen bekommt und ein Bounce sich zusammenbraut. Am großen Bild hat sich nichts geändert.

Ob das für Sie ein Moment ist um Chancen zu ergreifen oder die Absicherung zu betonen, hängt alleine von Ihnen ab und Ihren Rahmenbedingungen. Für jemanden der heute Intraday wie ich agiert, sind hier Chancen. Für jemanden der nur auf Tages- oder Wochenkerzen schaut, ist das Risiko durchzufallen deutlich und erfordert weiter die Betonung von Kapitalschutz!

Beides ist wahr und nichts davon ist falsch! Und in dem wir uns von anderen Angst einjagen oder gierig machen lassen, tun wir uns keinen Gefallen. Die Wahrheit liegt auf dem Platz!

Ich hoffe ich bin deutlich genug. Es ist in so Moment immer schwierig für mich, über meine taktischen Sichten zu schreiben und trotzdem und gleichzeitig sicher zu stellen, dass es bei langsamer reagierenden Anlegern mit anderen zeitlichen Rahmenbedingungen, nicht Schaden und Verwirrung anrichtet. Sie sind nicht ich und ich bin nicht Sie! Laufen Sie niemandem nach, auch mir nicht!

20:15 MEZ

Chance bei den kleineren und mittleren Biotechs?

20:52 MEZ

Sieht immer besser aus, die Ahnung vom 09.02. war so falsch nicht. Wenn es jetzt bis ins Closing immer weiter gehen sollte, wird das Folgewirkungen haben und andere sich auch zu drehen versuchen. Das Closing ist heute noch wichtiger als sonst:

Wir sehen auf jeden Fall wieder, dass der Moment der größten Sorge, auch der Moment der größten Chancen ist.

Dann wenn es innerlich bei uns "Schnapp" macht und wir aufgeben wollen, tut es das auch bei den anderen und der Ausverkauf ist im Gange.

Deswegen ist es so wichtig *vorher* schon einen Plan zu haben, so dass man aus der Position innerer Ruhe heraus, auch mal Chancen ergreifen kann, wenn andere Angst haben.

Wer sich dagegen erst im Moment der höchsten Anspannung zu kümmern beginnt, agiert prozyklisch. Und diese Momente der maximalen Anspannung sind *praktisch immer* dann, wenn es emotional am Schwersten ist, wenn der Markt an der Klippe hängt - so wie heute zur Eröffnung.

Heute zur Eröffnung habe ich oben um 14:15 Uhr wie folgt geschrieben:

Wenn es der Rebound ist - und das Szenario muss man immer noch favorisieren - dann hat die folgende Bewegung gute Chancen die Korrektur zu beenden. Wenn es der Eínbruch ist, liegt erst einmal erheblicher Schmerz und Panik vor uns und die Tiefs von Februar werden wohl erneut getestet werden.

Mehr als diese Alternativen mit einer Präferenz, hat man an so Punkten *nie*. Sicherheit gibt es *nie*. Man muss dann ruhig warten und wenn sich ein Szenario zu entwickeln beginnt, entsprechend reagieren. Mehr ist nicht dahinter, aber das zu tun, ist schwer genug, weil der Affe in uns in diesen Moment Amok läuft und an den emotionalen Gitterstäben herum reisst.

22:01 MEZ

So das wars, ein 8 Stunden-Stream. Uff. Das mache ich natürlich nicht jeden Tag, aber heute war es angemessen, das war ein wichtiger Tag.

Was haben wir nun vor uns? Wir haben einen recht überzeugenden Rebound mit Gewinnmitnahmen am Schluß. Ein Rebound, der *gut genug* war um Eindruck zu machen, aber nicht so eindeutig und eindrücklich wie der am 09.02.

So schickt uns der fiese Markt in den Feierabend um nun zu grübeln. Und das werden viele Marktteilnehmer nun tun. Morgen ist also auch wichtig, der Tag wieder entweder Bestätigung oder Negierung bringen.

Übrigens, wer jetzt wissen will, wann man mit guter Wahrscheinlichkeit "the Bottom is in" rufen kann, für den gibt es eine einfache Antwort: Erst wenn wir die Hochs von Mitte letzter Woche und damit den Widerstand bei ca. 2800 überwunden haben:

Das heute war also ein Anfang, aber noch keine endgültige Wende!

Gute Nacht!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 20.09.18



15:25 MEZ

Die Futures sind positiv, der Eindruck einer bullischen Auflösung ist bestätigt. Ein excellenter Philly Fed Index hat dabei sicher geholfen.

Im E-Mini Futuredes SPX haben wir schon neuen Hochs und wir sehen den perfekten Trend vor uns:

Wenn man etwas Negatives finden will, gibt es nur die Frage, ob die Wirtschaftsdaten überhaupt noch besser werden können als aktuell?

Denn der Markt verhandelt Erwartungen und wenn Erwartungen nicht mehr steigerbar sind, ist das Top nahe. Das ist aber auch das einzige theoretische Argument, das ich derzeit ernst nehmen kann.

15:28 MEZ

Chris Ciovacco hat zum Geschehen -> hier <- einen ebenso lakonischen wie passenden Kommentar:

Bearish trends do not print new all-time highs.

15:45 MEZ

Eine faszinierende Chartstruktur hat nun der ETF TLT der langlaufenden (20+) US Staatsanleihen (T-Bonds):

Das ist so eindeutig bärisch, dass daraus das einzige Gegenargument erwächst, es ist vielleicht *zu* offensichtlich.

Aber wie auch immer, die Botschaft des Marktes lautet, dass die US Zinsen am langen Ende weiter hoch gehen, nächste Woche kommt dann ja auch die FED und wird das wohl bestätigen.

Nach der reinen Lehre sollte das für die Aktienmärkte bestenfalls neutral, aber keineswegs bullisch sein. Aber was ist die "reine Lehre" im Angesicht dieses Marktes noch wert?

15:50 MEZ

So sieht ein bullischer Tag aus. Die Marktbreite ist sehr gut:

16:00 MEZ

Wie ich schon erwartet habe, nehmen die deutschen Autobauer diese Stärke besonders stark mit, hier ist das Chart von BMW:

Trotz aller Stärke ist aber festzuhalten, dass die Bewegung noch einiges zu leisten hat, bevor die Gefahr einer bärischen Flagge gebannt ist - im Moment ist die noch real da.

Wenn ich meinen Instinkt befrage, sagt der eher, dass wir die Tiefs erst einmal gesehen haben, wir hatten auch ein Maximum an negativen Nachrichten und Sentiment. Die Chartstrukturen gemahnen aber noch zu Geduld und keinen voreiligen Schlüssen.

16:06 MEZ

Cara Therapeutics (CARA), Thema -> am Montag im Stream <-, hat wohl wie erwartet nach oben getriggert:

16:50 MEZ

Ich schreibe hier im Stream ja primär über aktuelle Situationen, die sich entwickeln. Einer der Effekte davon ist aber, dass besonderes starke Aktien, die einfach wie an der Schnur hochlaufen, länger unerwähnt bleiben.

Deshalb will ich solche Aktien auch immer mal wieder in Erinnerung rufen, auch wenn es dazu gerade nichts Neues zu Schreiben gibt.

Eine dieser Aktien - hier wohl bekannt und schon lange Teil meines Investment-Universums - ist der Gesundheits-Konzern Abbott Labs (ABT).

Schauen Sie einfach auf die Langfristcharts mit den faszinierend sauberen Trends und der ebenso faszinierend sauberen Korrektur und Wendeformation.

Wenn Sie ABT noch nicht kennen und Aktien mit Wachstum und Beständigkeit suchen, sollten Sie die Aktie kennen lernen:

17:15 MEZ

Markttechnische Strukturen in wahrer Schönheit, offenbart uns weiter Corning (GLW).

Ich habe die Aktie und ihren kommenden Schub ja zuletzt mehrfach thematisiert, auch die beiden großen Böden die sich da entwickelt haben, waren schon Thema und sind immer noch wunderbar anzuschauen.

Nun setzt die Aktie aber auch in der kurzen Konsolidierung der letzten Tage einen oben darauf. Schauen Sie Anfang der Woche die enge Konsolidierung in Art einer Flagge, bei der das Volumen immer weiter gefallen ist.

Wenn aber in einer Korrektur nach einem Aufwärtstrend das Volumen zuverlässig fällt - immer weniger also verkaufen wollen - ist das ein klar bullisches Signal und die Auflösung nach Lehrbuch haben wir heute.

Alles in allem ist GLW ein Chart zum "An die Wand pinnen" und die Aktie selber eine, die sich im Depot gut macht, als Trade wie als Investment.

18:00 MEZ

Was soll man zum SPY heute Intraday sagen? Beeindruckend, aber auch *künstlich* wirkend:

In ganz vielen Charts, insbesondere außerhalb der US, bewegen sich Aktien aber aus voran gegangenen Korrekturen heraus - das ist strukturell bullisch. Hier zum Beispiel der Riese Johnson & Johnson (JNJ):

Wenn Charts so aussehen, dann vom Crash zu fabulieren, ist purer Unfug. Ein Crash tritt wenn überhaupt auf, *nachdem* schon Schwäche voran gegangen ist, Aber nicht von heute auf morgen aus so einer bullischen Struktur heraus.

Sicher kann das alles morgen drehen, aber selbst wenn es morgen dreht und das endgültige Hoch markiert wird, wird es dauern und einiges Geschaukel erfordern, bevor sich ein echter Abwärtstrend etablieren kann.

Das ist das Wissen, mit dem wir operieren sollten. Wir wissen nicht wann das Top kommt, wir wissen aber dass der Markt nicht auf dem Fuße dreht und nur noch nach unten rennt. Und deshalb können wir recht entspannt sein und einfach unsere (gedanklichen) Stops pflegen.

Hier übrigens der NASDAQ 100, der klar oberhalb der steigende 50-Tage-Linie läuft. Wer hier signifikante bärische Signale finden will, muss sich vorher besaufen, weil nüchtern sind sie nicht da:

Belassen wir es dabei, wir sehen ein Tag mit hoher Marktbreite und bullischem Ton. Das ist das Spiel auf dem Platz. Bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 14.09.18



15:20 MEZ

Wir haben am letzten Handelstag der KW 37 bisher wenig Bewegung vorbörslich, aber einen leicht positiven Ton. Ich werde mich heute auch eher kurz halten und etwas früher als sonst wieder schließen.

Die Chancen sind aber vorhanden, dass wir schon in einer neuen Aufwärtsphase sind. Das kann man nicht nur an dem bekannten Abpraller von der Nackenlinie im SPX sehen, sondern gut auch am Nasdaq 100:

Das ist jetzt also der dritte, schön rhythmische Abpraller an der 50-Tage-Linie hintereinander. Und warum soll es dieses Mal anders weitergehen?

15:30 MEZ

Habe es gestern schon im Forum nachgereicht, damit es nicht untergeht aber hier noch einmal: Sauberes Long-Setup für einen mittelfristigen Trade nun bei IBM:

15:40 MEZ

Alphabet (GOOGL) zeigt übrigens relative Schwäche zum Markt und kommt nicht vom Fleck. Diese enge Konsolidierung könnte sich nämlich durchaus auch nach unten auflösen:

Und Facebook (FB) ist sowieso alles mögliche, nur nicht bullisch:

Selbst Twitter (TWTR), die ja eigentlich nicht so viel zu verlieren haben wie Facebook, sehen nun alles andere als bullisch aus:

In Summe kann man also Eines festhalten: Der Markt preist in die Social-Media-Aktien nun Risiken auch auf der politischen Seite ein, die viel zu lange ignoriert wurden.

Der Wind weht diesen Geschäftsmodellen nun zunehmend ins Gesicht und ich bin nicht traurig darüber und habe auch nicht das Gefühl, dass dieser Prozeß schon am Ende angekommen ist.

Ich habe ja auch zuletzt meinen klitzekleinen Beitrag geliefert, in dem ich Xing und LinkedIn nun endgültig abgeschaltet habe, die für mich völlig ohne jeden Mehrwert waren.

Und bei Twitter hoffe ich immer noch, dass jemand mal den Dorsay verdrängt und Twitter sich dann vom Social-Media-Ansatz zum professionellen Nachrichtendienst wandelt, was Twitter faktisch heute schon ist, wenn man es richtig nutzt und sich aus den lächerlichen, medialen Wirtshaus-Schlachten und Rechthabe-Rabulistiken heraus hält.

15:48 MEZ

Corning (GLW), das war ein sauberes Setup und ist nun ein sauberer Ausbruch. Manchmal ist Trading wirklich so einfach und mit Ansage, die Schwierigkeit ist, es kontrolliert auch wirklich zu tun!

16:30 MEZ

Eine spannende Frage, die viele umtreiben wird ist sicher, wie man solche Bewegungen wie bei Aerovironment (AVAV) früh erkennen und mitnehmen kann:

Es gibt darauf eigentlich nur zwei Antworten.

Die eine ist fundamentaler Natur, man muss die Chancen in einem sich entwickelnden Markt erkennen und sich genügend mit dem Unternehmen und dem Management befasst haben, um die Substanz erkennen zu können.

Ich habe das ja getan, Sie erinnern sich sicher, dass ich Aerovironment Ihnen -> hier im alten Archiv am 23.11.14 17:20 Uhr <- - also vor fast 4 Jahren - zum ersten Mal nahe gebracht habe. Ich habe den Zeitpunkt oben mit einem blauen Pfeil markiert und meine Argumente war damals überwiegend fundamental wie folgt:

Zum Abschluss des Tages, möchte ich Sie noch auf eine hoch interessante Aktie hinweisen, die wir hier noch nie besprochen haben. Es ist das Unternehmen *AeroVironment*

Das Unternehmen hat sich auf Drohnen und Energie-Aufladung spezialisiert und wir können ja davon ausgehen, dass der Markt für Flugdrohnen, ebenso wie Ladestationen für Elektro-Autos, vor einem langfristigen Boom stehen. Es ist immer interessant mit Aktien in langfristigen Wachstumsmärkten zu sein, die Flut hebt sozusagen viele Boote.

Ich will hier gar nicht lange Details zum Unternehmen auskippen, das können Sie auch alles nachlesen. Faktum ist aber, dass AVAV mit 260 Millionen Umsatz schon kräftig verkauft und dabei Geld verdient.

Und klar ist auch, dass AVAV zuletzt eine schwierigere Konsolidierungsphase hatte, in der der Überschwang von Anfang des Jahres abgebaut wurde, der durch Googles diverse Käufe im Robotics Universum und durch Amazons Drohnen-Pläne ausgeöst wurde. Aufgrund enttäuschender Zahlen gibt AVAV heute auch fast 10% ab.

Vom Chart her kann man also ruhig noch etwas warten, bis sich die Situation bei den Zahlen wieder bessert und sich eine Wende andeutet.

Das Unternehmen gehört aber als "Pure Play" für Drohnen und Lade-Lösungen auf die langfristige Watchlist. Und wenn hier der seit Mai diesen Jahres andauernde Abwärtstrend brechen sollte, haben wir hier wohl eine Chance, uns in einen hoch interessanten und zukunftsträchtigen Sektor einzukaufen.

Danach habe ich immer mal wieder locker über die Aktie geschrieben.

Wenn Sie diesen fundamentalen Weg beschreiten wollen, sehen Sie oben im Chart was das bedeutet. Man darf nicht zappelig sein, sondern muss Geduld haben - manchmal über Jahre. Und man muss sich der eigenen fundamentalen Sicht recht sicher sein, damit man nicht aufgibt und einfach dabei bleibt.

Solange kein Abwärtstrend entsteht und die Aktie wie hier nur seitwärts läuft, kann und muss man dann einfach bereit sein zu warten. Das heisst nicht, dass man kein Risikomanagement braucht, das braucht man immer, es muss aber recht weit ausgelegt sein, so dass die Position sich entfalten kann.

Dann gibt es aber den anderen Weg, das ist der Weg der Markttechnik. Auf diesem Weg kann man sich das Warten ersparen, denn man reagiert genau dann, wenn der Markt durch Volumenschübe signalisiert, dass er nun nach oben will.

Und von diesen Volumenschüben gab es bei AVAV jede Menge und damit genügend laute Einladungen zum Einstieg, ich habe hier auch immer mal wieder darüber geschrieben:

Tja und wenn man das geschafft hat, dann bleibt noch ein weiteres, schwieriges Kunststück als Hürde und das ist die Fähigkeit, Gewinne mal laufen zu lassen und nicht aus der Angst unseres Affenhirns vor dem Verlust kleiner Gewinne, auf die Chance wirklich großer Gewinne zu verzichten.

Die einzige Lösung die sich bei so Aktien anbietet, wäre dabei ein wohl überlegter Trailing-Stop und der hätte bei AVAV bisher superb funktioniert und man wäre nun noch dabei und hätte ein fettes Grinsen im Gesicht.

Aber das dürfte vermutlich für viele von Ihnen mal wieder so ein "hätte, hätte, Fahrradkette" Fall sein.

Wenn Sie das ändern wollen, bleiben ihnen nur die beiden genannten Wege, es gibt keine Abkürzung.

Entweder viel Engagement beim fundamentalen Verständnis und dann darauf basierend etwas Geduld und nur ein weites Risikomanagement, das der Position Raum zum Atmen und sich Entwickeln gibt.

Oder alternativ zupackender und aufmerksamer Opportunismus, der wie der Jäger in der Steinzeit genau dann mit aller Kraft und ohne zu Zögern zuschlägt, wenn das Wild in Form eines Volumenschubes auf die Lichtung tritt.

Amen 🙂

16:50 MEZ

Wir haben uns ja schon ein paar Wochen nicht mehr angeschaut, wie es bei Medtronic (MDT) weitergegangen ist, die wir ja so schön beim Ausbruch erwischt haben.

Nun, das ist genau das, was man als Bulle sehen will. Nach dem Schub kommt kein Retracement, sondern der Aufwärtsdruck ist so stark, dass die Aktie weiter hochschmilzt:

Auch langfristig ist das weiter ein Chart das als Investment sehr gefällt:

17:00 MEZ

Der Ton des Marktes ist weiter leicht positiv, ohne bisher gross etwas "zu Reißen". Ich kann mir gut vorstellen, dass das heute so bleibt.

Ich schließe damit wie angekündigt den Stream und die Woche, ich habe genug geschrieben, jetzt ist Pause.

Wir lesen uns im Forum und am Montag wieder hier in alter Frische.

Auch meinen Husten werde ich nun in den Griff bekommen, ich weiss nämlich nun Dank eines Abstrichs am Kehlkopf und Antibiogramm, was den so langwierig und mich immer so leicht schlapp gemacht hat. Ich schleppe seit 4 Wochen mit -> Haemophilus Influenzae <- ein Bakterium mit mir herum, das sich in der Schleimhaut eingenistet hat. Die Antibiotika liegen nun hier, aber ich warte noch ein paar Tage in der Hoffnung es auch so zu überwinden - Antibiotika will ich nur für die zwingend nötigen Fälle aufheben.

Trotzdem ist es gut das zu wissen, heißt die Tage vom Herrn "Influenzae" sind gezählt und der Hustenreiz damit weg, so oder so. 😉

Und angeschleppt hat ihn natürlich wer wohl? Na klar, der Sohnemann 😉 - dem es übrigens nach der ersten Schulwoche im Gymnasium richtig gut geht und ich freue mich natürlich darüber.

Ich wünsche ein schönes Wochenende!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 13.09.18



15:30 MEZ

Die EZB Sitzung hatte -> wie erwartet keine Überraschungen <-.

Interessant ist aber, dass exakt seit 14:30 Uhr, seit Beginn der Pressekonferenz, der Euro hoch gekauft wird und nun doch nach oben auszubrechen scheint:

Das spricht gegen einen direkten Auslöser durch Draghis Worte, denn zum Start um 14:30 Uhr gab und gibt es keine Inhalte, die Anlaß dafür sein könnten.

Ich habe eher den Verdacht, dass der Auslöser aus den US in Form des Verbraucherpreisindex CPI kommt, der nämlich nach dem PPI gestern erneut etwas schwächere Daten geliefert hat, als erwartet. Das wiederum senkt das Risiko aggressiver Zinssteigerungen der FED und drückt damit den Dollar.

Aber was immer der Auslöser war, EURUSD hat sich scheinbar nach oben in Bewegung gesetzt und droht den Abwärtstrend zu verlassen:

15:40 MEZ

Ein schwächerer Dollar, gute Nachrichten aus Asien und eine sich nach einer starken Zinserhöhung leicht erholende türkische Lira, stützt natürlich auch die Emerging Markets.

Der ETF EEM zeigt eine Gegenbewegung, zu einer Trendwende gehört aber noch einiges mehr:

15:50 MEZ

Cisco (CSCO):

16:04 MEZ

Corning (GLW), gut passend zum Thema Apple und dem neuen Artikel -> Das neue Phone ist die Watch <-

16:06 MEZ

Qualcomm (QCOM), auch für uns wenig überraschend:

16:08 MEZ

iQIYI (IQ) - jetzt endlich?

16:12 MEZ

Der Aerospace & Defense Sektor setzt seine Stärke wie erwartet fort:

16:24 MEZ

Klar bullische Struktur nun auch beim -> Wachstumsdepotwert Cognex (CGNX) <-

Das massive Reversal nach den schwachen Zahlen Ende April war der erste Hinweis, der Volumenschub nach den nächsten Zahlen Ende Juli war der zweite Hinweis.

Danach hatten wir eine enge, bullische Konsolidierung, ohne etwas abgeben zu wollen und wohin das in der Regel führt sehen wir gerade:

17:04 MEZ

Also ich bin ja wahrlich kein Fan von Banken, aber es zumindest vermerkt, dass bei der Commerzbank nun eine mittelfristige Trading-Chance existiert.

Wir haben einen doppelten Boden, auf dessen erstem Tief ein Ausverkauf war und nach dem zweiten Tief das Aufwärtsvolumen anzog - so soll das sein:

Die Abstufung in den MDAX, sollte in den Kursen vearbeitet sein.

17:40 MEZ

Kleine Info, Ihnen ist vielleicht aufgefallen, dass die Xing und Linkedin Buttons vor einiger Zeit von der Website verschwunden sind.

Heute nun, habe ich beide Konten bei beiden Diensten endgültig *gelöscht*.

Warum? Es geht mal ausnahmsweise nicht primär um Datensicherheit. Es geht um das ganze Prinzip dieser Dienste, das für mich keinen Mehrwert generiert.

Erstens bekommt man dauernd Kontaktanfragen von Leuten mit denen man nichts anfangen kann und die nicht mal eine Zeile dazu zu schreiben bereit sind. Wer braucht das?

Zweitens ist die Einsicht Dritter in das eigene Netzwerk ein Problem, die kompliziert administriert werden muss und doch von den Algorithmen der Anbieter abhängig ist. Meine wirklichen, wichtigen Kontakte zu relevanten Personen will ich ja gerade nicht mit jedermann teilen. Echtes Netzwerk lebt gut außerhalb des öffentlichen Raums, sonst ist es keins. Was dann bleibt, sind Sekundärkontakte, ohne dass daraus irgendein Vorteil entsteht.

Drittens ist damit Werbung verbunden und natürlich machen die Firmen mit meinen Daten auch Geld.

Warum also da noch dabei sein? Nein, wie gesagt ich halte es lieber mit den Mohikanern: "Don´t leave any footsteps". Wer wirklich wichtig ist, kennt sich direkt.

Was bleibt ist bei mir ein Fragezeichen zum Geschäftsmodell, Xing läuft ja sogar richtig gut. Womit machen die also Geschäft, es können nur unsere Daten sein, oder?

18:06 MEZ

Reicht das nun heute, damit sich der SPX nach oben absetzen kann?

Kann sein, kann auch nicht sein. Aber es ist auf jeden Fall *nicht* bärisch was wir da sehen und ich denke ein latenter Optimismus, der sich nicht von all den Untergangs-Propheten anstecken lässt, dürfte weiter Früchte tragen.

Gerade einige Einzelwerte haben attraktive Setups, ein paar habe ich Ihnen heute gezeigt. Und Technologie und Fortschritt geht sowieso immer, der wird nämlich nicht aufhören.

Damit schließe ich und wünsche Ihnen einen schönen Abend!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 05.06.18



15:30 MEZ

Ganz passend zur Empfehlung von Mark Minervinis Buch, ist hier auf der Achse ein Artikel -> Gritty sollst Du sein <-.

Nun stimmt ich nicht in allem mit dem Artikel ganz überein, man kann es auch übertreiben und die Chinesen übertreiben es in meinen Augen. Die chinesische Methode des "Drills" erzeugt vielleicht perfekte Klavierspieler und Barrenturner, aber keine Innovation und keine Steve Jobs am Stück. Denn Innovation braucht auch Raum zum Nachdenken und auch die Kreavität, die aus Langeweile entstehen kann.

Trotzdem ist ein wahrer Kern in dem mit dem "Grit". Wer sich nichts zutraut, wer keine positive Haltung im Sinne "ich kann das" hat, wer nicht dranbleibt und gelernt hat Schwierigkeiten zu überwinden, der wird auch keine wirklichen Erfolge feiern, egal wo.

Wenn ich mit Freunden über mein Leben reflektiere, dann bin ich ja auch jemand aus "armen" Verhältnissen, dem im Leben nichts geschenkt wurde. "Arm" im echten Sinne waren meine Eltern natürlich nicht, vor allem nicht arm an Bildung, aber sie hatten als "Flüchtlinge" aus Schlesien bzw der Ostzone halt nichts, als sie im Westen angefangen haben und als ich geboren wurde, wohnten wir im sozialen Wohnungsbau und mein Vater war Verwaltungsangestellter mit normalen Gehalt, aber ohne jede Rücklagen.

Auch als ich dann meinen ersten Job bei IBM antrat, habe ich den unter anderem mit zwei Unterhosen, einer Gabel und einem Messer angetreten, sonst hatte ich nicht viel. Den Rest habe ich mir erarbeitet.

Vor allem hat das Schicksal mir auch oft Knüppel zwischen die Beine geworfen, ich habe aber immer so lange auf das Schicksal eingedroschen, bis es dann irgendwann nachgeben musste. Das nennt man wohl "Grit" und der ist nötig für Erfolg - wobei auch immer.

Auch übrigens beim Handeln an den Börsen und auch dabei, so einen Blog und so eine Community langsam hochzuziehen.

"Dabeibleiben" ist das Motto, nicht nur beim Investieren.

15:42 MEZ

PS zum Post oben. Wer das als Neumitglied noch nicht kennt, hier übrigens meine "Lebensgeschichte" aus der Business-Sicht:

-> Mein Weg in die Freiheit <-

15:45 MEZ

Ein ganz interessanter Börsengang bahnt sich in Deutschland mit dem -> Batteriehersteller Akasol <- an.

Allerdings, wenn ich bei 22-24 Millionen Umsatz von 400-500 Millionen Bewertung lese und das bei einem Thema das mittlerweile doch heiss umkämpft ist, dann ist mir das ein zu gieriger Schluck aus der IPO-Pulle, als dass ich Lust hätte, da bei der Emission gleich mitzumachen. Erst mal abwarten.

Ein Sprung von dieser Grössenordnung in einem Unternehmen, dass dann die zehnfache Menge an Mitteln als bisher sinnvoll investieren muss, ist auch nicht ohne Risiken. Manchmal mangelt es dann im Management dafür an Kompetenz oder Kapazitäten.

Missinterpretieren Sie diese Zeilen aber nicht als negative Aussage zum Unternehmen und dessen Aussichten. Ich finde das sehr interessant. Nur ob man bei der Emission nicht etwas zu gierig ist, das ist für mich die offene Frage.

15:55 MEZ

Nochmal zum Thema "Grit", das ist auch was mich an der ganzen Politik im Lande so furchtbar stört und zwar von "Die Linke" bis "AfD" gleichermaßen. Völlig unabhängig davon, dass fraglos dieses Chaos in der Migrationspolitik und die damit verbundenen Lebenslügen endlich mal Tatkraft und Realismus brauchen um sie abzuräumen, vermisse ich das Wort "Zukunft" in der Politik fast völlig. Als Phrase ist es zwar da, nicht aber mit Substanz gefüllt.

Unsere ganze öffentlich-politische Diskussion ist primär rückwärtsgewandt, problem- und nicht lösungsfixiert und latent autoaggressiv. Aber niemand ist da, der mal einen positiven Weg in eine erstrebenswerte Zukunft zeigt und in diesen Kategorien denkt.

Auch das ist übrigens etwas, was ich im Sinne "die bleierne Zeit" ganz massiv der völlig ambitionslosen Bundesraute ankreide. Eine ganze Generation junger Leute kennt nichts anderes mehr, als dieses ambitionslose Geschwurbel und Gemurksel.

Es braucht aber erst einmal Ambition und dann Willen und Durchhaltevermögen, um eine erstrebenswerte Zukunft zu erobern!

16:05 MEZ

Der US Markt in Form des ETFs SPY macht zur Eröffnung das, was er am Besten kann - Steigen!

Lassen Sie sich nichts von Crash-Propheten und Rezessions-Auguren einreden, wir sind in einem Bullenmarkt!

Vielleicht sind wir das ja schon in 3 Monaten nicht mehr, wer weiss. Aber eine Rezessionsgefahr wird der Markt als Erster entdecken, lange bevor diese in ökonomischen Kennzahlen Realität wird. Es reicht also für uns zu schauen, was der Markt macht, denn die Wahrheit liegt auf dem Platz!

16:18 MEZ

Im Forum wurde es schon kurz erwähnt. Die hier wohlbekannte Cognex (CGNX) hatte ja diesen markanten Einbruch, der ebenso markant dann vollständig hochgekauft wurde. Danach schloss sich ein Seitwärtsgeschiebe an und nun wird es interessant.

Wer das handeln will, hat auf jeden Fall ein sehr eindeutiges, nahes Stopniveau:

16:38 MEZ

Die hier ebenso wohlbekannte Corning (GLW), hat ja nun das ganze Jahr 2018 korrigiert. Das hier könnte nun aber die Wende bringen:

Und auch der Rhythmus des Langfristcharts lässt diese Interpretation zu:

16:42 MEZ

In dem ganzen aktuellen Solardebakel, von dem ich jetzt weiss, dass es mit China und geringen Planraten zu tun hat, fällt aber auf, dass Vivint Solar (VSLR) davon praktisch nicht betroffen ist:

Ich will jetzt da keine Forschungsarbeit betreiben "warum", das ist mir hier meine Zeit nicht wert. Aber aus der Hüfte geschossen würde ich sagen, dass liegt am Geschäftsmodell. Kunden sind US Endkunden und VSLR produziert nicht selber. Preisdruck auf die Produzenten, ist für VSLR als Reseller also eher Vorteil, denn Nachteil und die US Kunden interessiert chinesische Förderung und Planung nicht.

17:15 MEZ

Ich hatte ja im März auch Macy´s (M) als Trade vorgestellt und zwar hier im -> Stream vom 19.03.18 <- mit diesen beiden Charts:

Nun, gute zwei Monate später, kann man mal ein positives Zwischenfazit ziehen. Ca. 30% Plus wurden da jetzt seit März gemacht.

Wir sehen im Chart mit Wochenkerzen einen perfekten Trade, einfach wunderbar und der Measured Move hat noch etwas Platz bis zu den Hochs von 2016:

Wir sehen aber auch bei den Tageskerzen, dass die Aktie aus dem im März gezeigten Dreieck heraus, noch einen Fakeout nach unten generiert hat. Dann zwei schöne Flaggen und dann der Abflug unter Volumen:

Einfach wurde es also mal wieder nicht gemacht und ich reflektierte hier über den Trade, um die Botschaft unterzubringen, dass es dieses Muster des Fakeouts nach unten ganz oft vor markanten Bewegungen gibt. Es ist fast so, als ob die, die schon was wissen, sich noch Volumen bei denen holen wollen, die angstvolle schwache Hände sind.

Es gibt zwei Arten damit umzugehen. Die eine ist einem Trade mehr Raum zu lassen. Die andere ist, genau so eng abzusichern wie hier, aber sobald so ein Fakeout entsteht, sofort auf den Trade wieder aufzusatteln, denn das ist oft ein Kaufsignal. Ich persönlich bevorzuge die letztere Methode, das raus und wieder rein. Dafür muss man aber geistig flexibel sein.

Ich habe das übrigens geahnt, im Stream -> vom 18.03.18 <- habe ich nach dem Fakeout geschrieben:

Die Aktie wurde im Zuge der Marktschwäche natürlich mit runter gezogen und insofern der Ausbruch verhindert, aber diese Bewegung sagt eigentlich: "Ich will immer noch". Oder in anderen Worten "Holt mich hier raus, ich bin ein Star!" 😉

Ein bischen Fingerspitzengefühl aus Erfahrung, so wie der Bauer seinen Daumen in die Luft hält, gehört halt beim Trading dazu.

17:36 MEZ

Ich hatte ja versprochen, dass ich Infineon (IFX) nicht mehr aus den Augen lasse, nachdem ich der Aktie zu lange nicht die notwendige Aufmerksamkeit geschenkt habe.

Die scheint sich nun nach kurzer Konsolidierung während meines Urlaubs wieder nach oben in Bewegung zu setzen. Ich denke, da könnten nun neue Hochs auf der Agenda stehen:

17:50 MEZ

Der Markt im Saldo eiert ein wenig und droht heute ins Negative zu kippen.

Das kaschiert aber doch viele, positive Einzelwerte, mit Macys (M) habe ich gerade einen gezeigt und unser "Libertin" hat gerade -> hier im Forum <- an die von mir am 16.05. vor dem Urlaub vorgestellte Monolithic Power Systems (MPWR) erinnert, die auch seitdem wunderbar läuft:

Auch Twitter (TWTR) ist so ein Fall der positiven Einzelperformance vieler Werte, der nach dem Ritterschlag der Aufnahme in den SP500, nun so richtig nach oben wegläuft:

In diesem Markt lässt sich also derzeit was holen. Und das aber vor allem, wenn man Stärke respektiert und da hin schaut, wo schon Stärke sichtbar ist. Genau die Strategie, die Mark Minervini auch in dem empfohlenden Buch verfolgt.

Wer dagegen derzeit mit Gurken gründelt und darauf hofft, dass der Markt die auch mal "entdeckt", dessen Depot dürfte auch eher nach "Gurke" aussehen. 😉

Wir haben also derzeit einen schönen Stockpicker-Markt vor uns und die Weisheit bewahrheitet sich mal wieder, dass man dem Markt, also dem Geld folgen sollte und zwar dahin, wo es hin will.

Ich mache jetzt Schluß, denn ich will endlich in unseren Pool, der mich bei strahlendem Sonnenschein schon seit Stunden anlacht, während ich hier unten im Souterraine schreibe. Heute Abend kümmere ich mich dann mal richtig um meine eigenen Momentum-Trades, auch das muss sein. 😉

Machen Sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 24.04.18



15:20 MEZ

Sie erinnern sich ja sicher, dass ich gestern im Video -> Sekunden-Zahlen-Review II <- genau die folgende Projektion für 3M (MMM) verwendet habe.

Schon gestern wurde sie leicht ausgelöst, heute kommt nach einem Sondereffekt und vor allem einem verhaltenen Ausblick der markante Einbruch. Vorbörslich notiert die Aktie bei dem blauen Pfeil. Auf der Unterstützung ist 3M (MMM) für mich wieder einen Kaufgedanken wert:

Und so sieht das langfristig aus, die Unterstützung ist in der Nähe des 50er Fibo Retracements:

15:30 MEZ

Wie wenig verlässlich nachbörsliche Kurse gerade bei Unternehmen der zweiten Reihe sind, können wir heute an der Batman-Aktie Hexcel (HXL) sehen. Gestern nachbörslich kaum Bewegung nach Zahlen, heute Eröffnung mit 6% Plus:

15:34 MEZ

Auch zum Aerospace & Defense Sector, habe ich mich gestern im Video ja klar geäussert. Tenor: "Es gibt weder fundamental noch vom Chart her einen Grund, am Aufwärtstrend dieser Aktien zu zweifeln.

Heute liefert Lockheed Martin (LMT) den ersten Beweis. Die Zahlen sind mal wieder -> beat, beat, rise <-, so wie wir das ja vom Sektor kennen. Und so ist trotz schon hoher Erwartungen heute ein weiteres Plus drin:

15:42 MEZ

Mit Caterpillar (CAT) hat neben 3M (MMM) heute ein weiteres Industrie-Schwergewicht berichtet. Auch hier haben wir ausgezeichnete Zahlen und das ist auch als Konjunkturaussage wichtig, denn die Industriemaschinen von CAT sind ein Indikator. Globale Rezession sieht auf jeden Fall anders aus: -> Caterpillar gave huge vote of confidence in global economy <-

Im Chart wird der Ausbruch markant fortgesetzt:

15:52 MEZ

Auch bei Corning (GLW) scheint das Erwartete zu passieren. Aufgrund weiter -> schwachem Ausblick <- fällt die Aktie weiter, der Abwärtsdruck ist aber verhalten, weil das nichts Überraschendes mehr ist. Bei 25 USD könnte die Aktie wieder interessant einzusammeln sein:

16:00 MEZ

Coca-Cola (KO) -> überzeugt eigentlich durchweg <-, warum der Markt hier mit leichtem Minus reagiert, ist mir nicht klar.

Die im Video gezeigte Schaukelstruktur mit Chance nach oben bleibt aber im Rennen:

16:04 MEZ

Bei Biogen (BIIB) muss man weiter abseits stehen, die Zahlen sind -> erneut durchwachsen <-.

Sie kennen die Regel, nach der es dann gefährlich wird, wenn Aktien nicht machen, was sie "sollten". Genau das ist bei BIIB passiert. Da war diese wunderbare Struktur und dann der plötzliche Einbruch wegen einer schlechten Nachricht, der immer noch nicht verdaut ist:

16:12 MEZ

Freeport McMoran (FCX) -> enttäuscht erneut <- und schafft es wieder nicht aus einer Struktur heraus, die nach bullischer Konsolidierung aussah:

Hier kann man der Aktie nun mit zunehmender Skepsis begegnen, denn was nicht steigen kann, muss fallen. Die Aktie sollte jetzt also mal erst den Beweis des Ausbruchs antreten, wobei die Kupfer-Futures eigentlich auch immer noch eher nach positiver Konsolidierung aussehen:

16:18 MEZ

Ein positives Signal für den Telecom/Carrier-Sector setzt Verizon (VZ) mit -> guten Zahlen <-.

Allerdings ist im Kurs seit 2013 nicht wirklich was passsiert, aber das kennt man ja bei den Telekom-Konzernen, dass außer (hoher) Dividenden da normalerweise nicht viel passiert:

16:22 MEZ

In Summe haben wir also viele durchwachsene Marktreaktionen, nur wenige sind über jeden Zweifel erhaben. Heute Abend nach Handelsschluss kommen dann noch:

Cree (CREE), Dolby Labs (DLB), Edwards Lifesciences (EW), Illumina (ILMN), Inphi (IPHI), iRobot (IRBT), Teradyne (TER), Texas Instruments (TXN), Wynn Resorts (WYNN)

16:40 MEZ

Wie gestern verkauft der Markt die initiale Stärke wieder ab:

Und das Minus von 3M ist mittlerweile auf 7% gestiegen, obwohl der etwas abgeschwächte Ausblick so dramatisch nun wirklich nicht war:

Wir sehen daran, wie ungnädig der Markt derzeit ist, das stellt einem die Nackenhaare auf. Trotzdem, bei jetzt 200 USD Kurs, denke ich bei MMM eher ans Kaufen, als ans Verkaufen.

17:15 MEZ

Interessant ist übrigens, was die großen Jungs heute mit Alphabet (GOOGL) machen. Gestern nachbörslich, hat der Markt ja noch unsicher gezappelt. Heute fällen die großen Jungs ein klares Urteil: Buchstabensuppe!

Das Ergebnis sind 5% Minus und nun muss man sich um die 1.000USD als Unterstützung Gedanken machen:

17:20 MEZ

Übrigens, zum Thema "giftiger Markt". Auch LMT wird nun plötzlich abverkauft, obwohl in den Zahlen wirklich rein gar nichts Negatives war und auch vorbörslich niemand auf diese Idee gekommen ist:

Das wirkt schon so auf mich, als ob Institutionelle abladen und macht keine besonders positiven Gedanken. Wenn nun eine wirklich schlechte Nachricht auf diesen Markt trifft, bin ich nicht sicher, ob der viel Resilienz hat. Insofern ist ein echtes Risiko da.

18:05 MEZ

Nein liebe Mitglieder, der Markt macht es einem schwer gute Setups zu finden. Der ganze Ton ist ungnädig und verzeiht nicht den kleinsten Fehler. Der Markt hat eindeutig Sorgen, die man im weitesten Sinne -> auch mit diesem Interview beschreiben kann <-.

Lassen Sie sich davon aber nicht zu sehr verunsichern, diese Konjunktur-Auguren wissen es auch nicht und kochen auch nur mit Wasser. Wenn Moneymanager solche Interviews geben, hat das auch immer eine Vermarktungskomponente, schließlich will man ja Anlagergelder bekommen und da muss man den Eindruck vermitteln, alles im Griff zu haben.

Wir hatten solche Interviews in den letzten Jahren immer wieder und auch die Geschichte von den IFOs und den sonstigen Fundamentaldaten die den Weg weisen, ist auch eine nette Story für die Galerie - wenns mal so einfach wäre. Ich verspreche Ihnen, die sind genauso ahnungslos wie wir und der Tag an dem Konjunkturdaten dem Markt vorliefen, der muss vom lieben Gott noch gemacht werden.

Also, lassen Sie sich bitte keine Angst machen, die Wahrheit liegt auf dem Platz. Aber das Interview ist insofern interessant, als es eben die Sorgen beschreibt die im Markt sind und aktuell auch in den Kursen eingearbeitet werden. Denn wenn MoneyManager wie die sagen "wir haben die Aktienquote geviertelt, und zwar quer durch den Gemüsegarten", dann sind das ja nicht die Einzigen die so agiert haben und genau deswegen eiern die Indizes schon längst und genau deshalb sehen wir, was wir sehen.

Betrachten Sie dieses Interview also als Guckloch in das, was am Markt an Sorgen und Erwartungen nun umgewälzt wird und in die Kurse eingearbeitet wird und nicht als Ausweis besonderer Glaskugelbesitzer, die mehr wissen als andere oder wir.

Der Markt ist also aktuell anfällig und insofern ist ein gerütteltes Maß an Vorsicht angemessen. Diese Vorsicht habe ich - wie Sie wissen - schon vor nun gut 2 Monaten mit dem Stichwort des "leichten Gepäcks" im ersten Halbjahr beschrieben und dafür brauchte es keine Konjunktur-Indikatoren die das erahnen. Wir sind schon mittendrin in dieser Abschwächung und niemand weiss, wie tief die Abschwächung werden wird.

Mehr als "leichtes Gepäck" ist aber vorerst nicht nötig, die Chance ist nach wie vor da, dass der Markt sich im zweiten Halbjahr wieder aufschwingt und die konjunkturellen Fragezeichen verfliegen. Wir werden es erleben, so oder so.

18:10 MEZ

Wenn es schwer ist gute Setups zu finden, muss man auf alte "Gurken" zurück greifen, die wenigstens kurzfristig mal nach weiteren Gewinnen aussehen. Mosaic (MOS) ist so eine "Gurke" und wenigstens mit Blick auf die nächsten Wochen sind hier ein paar Prozent nach oben bis ca 29 USD drin. Darüber hinaus habe ich zum Sektor weiter keine Meinung:

So weit am heutigen Tag, heute Abend geht der Zahlenwahn weiter. Machen Sie es gut, bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

PS 20:30 MEZ ACHTUNG!

Ich habe aus gegebenem Anlaß noch ein Update zur Lage im Forum abgegeben, Post 7 und folgende: -> Shields, Shields ! <-

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***