Hari´s Märkte am Abend – 22.05.12 – Wende oder Bullenfalle ?

22 Uhr - Handelsschluss

Mit dem heutigen Tag wurde im DAX der kurzfristige Abwärtstrend gebrochen und zwar egal, wie man die Trendlinie zieht. Sehen Sie hier auf dem Stundenchart:

Ein Bruch der Trendlinie bedeutet aber keineswegs, dass es nun einfach weiter nach oben geht. Man muss das wie eine Tür sehen, die nun geöffnet wurde, unser Blick kann sich nun auch wieder nach oben richten. Das ist schon einmal eine wesentliche Veränderung gegenüber der Lage in der letzten Woche. Aber ob Mr. Market wirklich durch diese offene Tür geht, ist keineswegs sicher !

Positiv war heute sicherlich, dass auch die schwer verprügelten Werte wie Klöckner (WKN KC0100) ansprangen, 5% Plus haben wir bei dem Titel schon lange nicht mehr gesehen. Ähnliches galt heute auch für eine ST Microelectronics (WKN 893438), die mit 8% haussierte. Auch bei einer Reihe weiterer Werte, die in den letzten Wochen besonders abverkauft wurden, sahen wir heute einen gewissen Nachholeffekt. Positiv ist sicher auch, dass der DAX zum Schlusskurs die 6400 zurück erobern konnte.

Trotzdem bleibe ich in Summe vorsichtig und dem Bounce skeptisch gegenüber eingestellt. Denn nichts von dem was wir in den letzten beiden Tagen gesehen haben, ging über eine technisch fast zwingende Gegenbewegung hinaus. Und wenn man sich anschaut, wie stark bestimmte Aktien in der letzten Woche verloren haben, ist die Gegenbewegung keineswegs von besonders Stärke und Überzeugung geprägt. Die Schwäche im späten Handel der Wallstreet war heute auch kein besonders gutes Zeichen.

So weit ich das einschätzen kann, wird dieser Bounce bisher aus überdehnter Markttechnik und der Hoffnung auf den EU Sondergipfel gespeist. Die überdehnte Markttechnik ist aber mit dem heutigen Tag als Katalysator schon wieder teilweise abgebaut. Bleibt die Hoffnung auf den EU Sondergipfel und da hat der Markt nun schon etwas an positiver Erwartung eingepreist, was Raum für Enttäuschungen bietet. Insofern kommt der wirklich Test erst morgen bzw am Donnerstag, je nachdem wie lange der Gipfel dauert und ob belastbare Ergebnisse schon morgen während der Handelszeit durchsickern.

Wir sind also mal wieder in der Hand der Politik und darauf zu wetten ist ein Lotteriespiel ohne Edge für uns - ein Spiel an dem ich deshalb nur ungern teilnehme. Ich habe daher meine Aufstellung bisher nicht geändert und bleibe im Imvestmentdepot weitgehend aus dem Markt mit nur geringem Long-Exposure. Den Bounce heute habe ich primär kurzfristig im Handelssystem gespielt. Sollte mich Morgen eine gewaltige Rally überraschen, habe ich halt Pech gehabt und verpasse diese teilweise, weil ich erst verspätet aufspringe. Das ist mir aber das geringere Risiko, als mich zu früh in eine potentielle Bullenfalle einzukaufen und mit frischen Long-Positionen wie ein Mühlstein um den Hals wieder unter Wasser gedrückt zu werden.

Wenn man mich zwingen würde mich heute für eine Seite zu entscheiden, hätte ich eine leichte Präferenz zur Aussage, dass wir am Freitag wieder tiefer stehen als heute. Glücklicherweise muss ich diese Entscheidung aber nicht treffen, zumal meine Präferenz für die Short-Seite auch nur gering ist, sozusagen 55:45. Warten wir also einfach ergeben ab, was beim EU-Sondergipfel passiert.

Bei den US Kohleaktien gibt es nun wirklich jeden Tag massive Bewegungen. War eine Arch Coal (WKN 908011) gestern noch 7% im Plus, ging es heute wieder um einen ähnlichen Betrag nach unten. Auslöser war dabei wohl Patriot Coal (WKN A0M5QB), die heute mit über 30% wie ein Stein fielen ! Ich kenne die Ursache nicht und kann nur Vermutungen anstellen. Für mich sieht das aber so aus, als ob bei Patriot Coal nun eine mögliche Pleite eingepreist wird. Patriot ist einfach nicht gross genug und hat wohl nicht genügend finanzielle Muskelkraft, um diese historisch niedrigen Kohlepreise lange durchzustehen. Als Folge wurden natürlich alle Aktien des Sektors mitgerissen.

So verrückt sich das anhört, bei so einem brutalen Schweinezyklus wie derzeit bei US Kohle gehören Pleiten aber einfach dazu und sind für den Markt positiv zu werten. Denn so würde Angebot vom Markt genommen und das Spielfeld bereinigt. Grosse, finanzstarke Konzerne dürften von den Pleiten der aggressiven Kleinen also eher profitieren. Wie Sie wissen bin ich im Sektor nur bei Arch Coal und Peabody Energy (WKN 675266) mit jeweils kleinen Basispositionen im Markt. In beiden Fällen mache ich mir um die finanzielle Überlebensfähigkeit aktuell keine Sorgen. Einen Anlass meine Positionen aufzustocken sehe ich aber noch nicht, auch wenn das Hin- und Her eher für eine volatile Bodenbildung spricht, möchte ich erst den Beginn eines nachhaltigen Aufwärtstrends sehen, bevor ich mich im Sektor weiter exponiere.

Und einen historischen Moment gibt es heute zu berichten, der an der deutschen Presse mal wieder weitgehend vorbei geht:

SpaceX hat heute den ersten kommerziellen Flug in der Geschichte der Raumfahrt zur International Space Station (ISS) erfolgreich gestartet. Lesen Sie -> hier <- !

Mein Glückwunsch gilt Elon Musk ! Ja genau, genau der Elon Musk, der auch CEO von Tesla Motors (WKN A1CX3T) ist und sicher zu den mutigsten Entrepreneuren dieses Planeten gehört. Während ich mich hier mühe meine Familie und mein Trading mit dem Blog in Einklang zu bringen, führt er "mal eben" SpaceX und Tesla in wahrlich historische Umbrüche. Chapeau ! Nebenbei bemerkt war Tesla Motors heute 7% im Plus. Das könnte durchaus mit dem Flug von SpaceX zu tun haben, weil es erneut zeigt, dass Elon Musk kein Spinner ist, sondern sehr genau weiss was er tut. Und wenn er auch bei Tesla den Launch (hier des Model S) sauber hinbekommt, könnte der Kurs bald höher stehen.

Übrigens, gerade weil die deutsche Presse schläft, das Thema der kommerziellen Raumfahrt ist auch aus Börsensicht hoch spannend. Da ist im Stillen eine wirklich Revolution im Gange, an der nicht nur ein Elon Musk, sondern auch Jeff Bezos (Amazon) mit Blue Origin, Robert Bigelow (Hotel Milliardär) mit Bigelow Aerospace, Richard Branson (Virgin) mit Virgin Galactic oder Larry Page und Eric Schmidt (Google) mit Planetary Resources mitwirken. Eine Revolution die das Potential hat die Welt in den nächsten Jahrzehnten zu verändern. Alle diese bekannten Unternehmer haben teilweise schon gewaltige Summen in ihre Firmen investiert und wer meint, dass diese Leute es nicht verstehen würden wie man profitable Geschäfte aufbaut, der sollte lieber mal seine Brille putzen und seine Arroganz herunter schlucken.

Ich werde das zum Anlass nehmen, demnächst ein ausführliches "Special" zu diesem spannenden Thema zu verfassen. Denn dieses Thema an der Börse zu verpassen, wäre in meinen Augen ein grosser Fehler. Alles was ich für dieses "Special" brauche ist Zeit und Ruhe, ein Gut das mir in den letzten Wochen fehlte. Vielleicht schaffe ich es in einem Kurzurlaub Ende Juni.

Manchmal bedauere ich sehr, dass uns Deutschen - die wir mit Namen wie Oberth oder von Braun die wahren Väter der Raumfahrt sind - der Mut zur historischen Tat seit dem Einschnitt des zweiten Weltkriegs irgendwie aus der Volksseele heraus operiert wurde. Unsere Milliardäre verstecken (bis auf löbliche Ausnahmen wie Plattner/Hopp) ihr Vermögen. Amerikanische Milliardäre investieren es dagegen in derartige Projekte oder spenden es ala Gates oder Buffet. Da muss ich nicht lange überlegen, wo meine Sympathien liegen.

Etwas Verständnis habe ich für die deutschen Milliardäre aber schon, denn würden einige namhafte Personen so ein Projekt starten, wären ihnen Neid und Spott sicher und das Feuilleton würde in Empörung über diese "Geldverschwendung" überquellen. Wahrscheinlich verstehen die deutschen Milliardäre das instinktiv und halten daher lieber die Füsse still. Und wie negativ Deutschland auf Warren Buffet reagierte, der mehr als 90% seines Vermögens der Gates Foundation zur Verfügung stellte, war vielen wohl auch eine eindrückliche Lehre. In der Logik des deutschen Mainstreams ist Hilfe die von einer privaten Gates-Foundation ausgeht perse schlecht, weil das sind ja nur "Almosen" aus den Händen eines "bösen Kapitalisten". Das gleich Geld aber gnädig vom Amtsvorsteher verteilt, ist dann aber "sozial" und "gerecht". Sehr merkwürdig und vielsagend das alles.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend !

Ihr Hari

** Bitte beachten Sie bei der Wertung der Inhalte dieses Beitrages den -> Haftungsausschluss <- ! **

Hari´s Märkte am Abend – 26.03.12 – Tesla Motors hebt ab, Gold gibt Kaufsignal

22 Uhr - Handelsschluss

Es ist doch einfach schön und befriedigend, wenn der Markt exakt macht, was man erwartet hat und heute war so ein Tag. Gab es am Anfang noch ein kleines Spiel um die 7000er Marke im DAX, setzten sich mit der näher kommenden Eröffnung der Wallstreet nachhaltig die Bullen durch und brachten uns erneut nahe an 7100 heran. Im Future im späten Handel sind wir nun sogar schon über 7100. Auch der S&P500 markierte mit 1416 neue Höchststände in der Aufwärtsbewegung.

Damit hat sich auch der immense "Buying on Weekness" Tag von letztem Donnerstag als richtiges Signal bestätigt. "Big Money" hat sich uns kleine Anleger am letzten Freitag also tatsächlich zurecht gelegt und so gute Einstiegskurse gefunden.

Technisch gesehen hat der S&P500 mit dem heutigen Schlussstand die Grundlage für eine bullishe Cup&Handle Formation gelegt, deren Kursziel bei 1441 liegen würde. Das wären 2% höher als heute, im Dax also ein Wert über 7200. Wenn die Algos weiter so berechenbar agieren wie zuletzt, kann es gut sein, dass wir dieses Ziel von 1441 im S&P500 schon bald auf den Punkt erleben werden.

Der (angenehme) Seiteneffekt so eines Tages ist, es gibt nichts, was man Neues sagen müsste. Insofern habe ich heute zu meinen Aussagen des letzten Reports von Freitag nichts hinzufügen. Lesen Sie im Zweifel noch einmal -> hier <-. Ich versuche von dieser Bewegung nach oben nun so viel mitzunehmen wie ich kann.

Erfreulich war für mich heute auch, wie sich meine Favoriten Continental (WKN 543900), Daimler (WKN 710000) und Rheinmetall (WKN 703000) entwickelten, die heute alle um die 3% zulegten und damit klar stärker als der Markt waren. Es bestätigt sich erneut, dass man bei fundamental gut dastehenden Unternehmen, die sich in einer Aufwärtsbewegung befinden, einen Dip konsequent kaufen sollte. Und Kurse unter 45€ bei Daimler oder unter 43€ bei Rheinmetall waren einfach Kaufkurse.

An die -> hier <- ausführlich vorgestellte Tesla Motors (WKN A1CX3T) möchte ich noch einmal erinnern. Zum Produktionsstart des Model S gab es gute Nachrichten, weil Analysten von "Wunderlich Securities" vor Ort in der Nähe der Produktionshallen waren und als Folge das Kursziel von Tesla von 30 auf 49! USD angehoben haben. Ergebnis war heute ein Kurssteigerung um ca. 10%, so dass Tesla seit der Vorstellung hier nun schon ca. 20% zugelegt hat. Einen Kurzbericht zum Thema können Sie -> hier <- bei Barron´s nachlesen.


Source: Finviz.com

Die Kernfrage bei Tesla ist, ob der Produktionsstart des Model S gelingt, des ersten Modells, das Tesla komplett in eigener Verantwortung in Serie produziert. Der Markt war da bisher noch sehr skeptisch, weswegen es Tesla bisher noch nicht gelungen war, sich von den alten Höchstständen aus November 2010 zu lösen, obwohl das Unternehmen heute fundamental viel weiter ist.

Hier liegt aber auch genau die Chance. Denn sollte der Produktionsstart gelingen, dürfte bei Tesla eine komplette Neubewertung der Aktie anstehen. Denn dann ist Tesla ein vollwertiger Autobauer mit eigener Produktion und ich rechne für den Fall mit jeder Menge Phantasie, die dann in den Titel eingepreist wird. Die von Wunderlich genannten knapp 50 USD kann auch ich mir dann sehr gut vorstellen ! Der heutige Tag mit 10% Plus hat einen ersten Vorgeschmack einer derartigen Neubewertung gegeben, alles hängt nun von der operativen Entwicklung beim Produktionsanlauf ab.

Diese Aktie ist also komplett durch Unternehmensnachrichten getrieben, charttechnische Betrachtungen machen in meinen Augen hier wenig Sinn. Ich bin mit einer kleinen "Fun-Position" Long bei Tesla, weil ich an dieser spannenden Story einfach teil haben will, egal wohin sie mich führt. Denn ich glaube an die unternehmerischen Fähigkeiten von Elon Musk und bei derartigen Newcomern in etablierten Märkten kommt es halt entscheidend auf die Fähigkeiten des Managements an.

Gold stieg heute dynamisch über 1670 USD, erreichte 1692 USD und bestätigte damit deutlich die Bewegung, die ich letzten Freitag schon identifiziert und hier kommuniziert hatte. Damit hat Gold ein kurzfristiges Kaufsignal gegeben. Das Feuerzeug an der Lunte war wohl mal wieder der "Meister des Helikoptergeldes" Ben Bernanke, mit einer Rede, die Mr. Market als einen versteckten Hinweis auf ein QE3 gedeutet hat. Wer daran interessiert ist, kann die Rede -> hier <- nachlesen.

Trotzdem würde ich in die Bewegung des Goldpreises noch nicht zu viel hinein interpretieren. Diese Bewegung ist gut, um wieder in den Bereich oberhalb 1700 USD vorzustossen. Um ein ganz klares mittelfristiges Kaufsignal zu geben, müsste Gold aber über 1800 USD steigen, wo die Nackenlinie einer möglichen inversen Schulter-Kopf-Schulter Formation und die alten Hochs von November 2011 und Februar 2012 liegen.

Ich bin noch skeptisch, ob Gold das kurzfristig gelingt und ich bin auch von der inversen SKS Formation nicht völlig überzeugt, da die linke Schulter für mich keine war, wenn man berücksichtigt, dass Gold am 26.09. bis fast 1530 USD gefallen ist. Diese "Fahne" war aber so schmal, dass man sie mit weniger guter Datenversorgung leicht übersieht und von einer weit höheren Wende oberhalb 1600 ausgeht. Ich sehe Gold derzeit eher in einer Seitwärts-Range zwischen 1500 und 1800 - solange bis mich Gold durch einen Ausbruch eines besseren belehrt.

Aber wie auch immer, 1800 USD ist für Gold nun die wichtige Marke, die einen neuen Hub in Richtung Höchststände definieren könnte. Damit es dazu kommt, braucht es aber nach meiner Ansicht eine Eintrübung des positiven Sentiments am Aktienmarkt oder eine neue Runde von Inflations- bzw. Euro-Ängsten. Insofern kann man die aktuelle positive Bewegung nun spielen, sollte aber in meinen Augen nicht zu gierig werden und immer zum Absprung bereit sein, solange wir die 1800 USD nicht nachhaltig hinter uns gelassen haben.

So weit so kurz heute, freuen wir uns, dass ich über keine neuen Katastrophen berichten muss und der Markt nun zum ausgezeichneten Wetter passend, deutlich nach oben schiebt. Und als täglicher Leser von Mr. Market, waren Sie ja in der glücklichen Lage, den heutigen Tag schon vorher antizipieren zu können. Geniessen Sie also mit mir die Reise nach oben, man soll die Feste feiern wie sie fallen ! 😉

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend !
Ihr Hari

Tesla Motors – die Zukunft des Automobils in einer der spannendsten Aktien der Welt

Eine ganz heisse Aktie und schon lange auf meinem Radar, ist die vom amerikanischen Milliardär und Visionär Elon Musk (Zip2, Paypal, SpaceX) gegründete und finanzierte Tesla Motors (WKN A1CX3T).

Denn denkt man an Elektro-Mobilität, dann sieht man von den etablierten Autokonzernen allerlei mehr oder weniger ausgereifte kleine Stadtautos oder diverse Hybrid-Konzepte. Keines davon kann aber ernsthaft als Konkurrent zu den heutigen Premium-Karossen von Daimler, BMW, Audi, Porsche und Co. betrachtet werden. Alle diese heute lieferbaren Modelle sind im Moment noch nicht mehr als ein zögerliches Vortasten der Konzerne in eine neue Welt. Zögerlich deshalb, weil sich natürlich niemand die gewaltigen Margen im Premiumsegment mutwillig kaputt machen will. Und alles darüber hinaus ist noch im Stadium der Konzepte.

Aber einen real fahrenden, voll elektrischen Roadster im Premiumsegment, der es mit einem Porsche aufnehmen kann - und noch dazu schon tausendfach verkauft und real ausgeliefert wird - das bietet nach meinem Wissen nur -> Tesla Motors <- mit seinem Roadster, der auf einem Lotus basiert. Und wenn man dann noch hört, dass der Roadster trotz seiner innovativen Technologie einen Basispreis im Bereich von gut 80.000€ hat und damit zu vergleichbaren Sportwagen absolut konkurrenzfähig ist, dann bleibt einem doch erst einmal der Mund offen stehen.

Und mit dem nun kurz vor Produktionsstart stehenden Model S setzt Tesla dann noch einen drauf. Ein echter, eleganter Gran Turismo für - halten Sie sich fest - ab ca. 40.000€ ! Ausverkauft ist die 2012 Produktion von 5000 Stück auch schon - wen wundert das ? Die Vorstellung, das so ein Auto vielleicht in Kürze nicht 5.000 mal sondern 500.000 mal produziert werden könnte, treibt sicher manchem Automanager der etablierten Marken die Schweissperlen auf die Stirn.

Die Radikalität des Tesla Konzeptes steht für mich in derart krassem Gegensatz zu den aktuell kaufbaren Erzeugnissen der etablierten Konzerne, dass einem nur zwei Alternativen zur Erklärung bleiben:
-> Entweder hat sich Elon Musk zu viel vorgenommen und überschätzt seine Möglichkeiten
-> Oder die etablierten Konzerne hemmen bewusst die Entwicklung, weil sie Angst um Ihre gewaltigen Margen im Premium-Segment haben

Dass die etablierten Konzerne die Entwicklung bei Tesla mit Argusaugen verfolgen, kann man ja unschwer an der strategischen Beteiligung von Daimler und Toyota ablesen. Das Unangenehme und Gefährliche für die Konzerne ist, das sie durch die Finanzkraft von Elon Musk keine Chance haben, Tesla in der Anfangszeit einfach finanziell zu erdrücken und damit vom Markt zu nehmen oder sich einzuverleiben. Es bleibt ihnen nichts anderes übrig, als das Geschehen möglichst nahe zu verfolgen und zu hoffen, dass Tesla nicht ein neues Paradigma begründet, das ihre Stellung im Premiumsegment schneller aushöhlt, als Ihnen lieb ist. Und wer klug ist wie Daimler und Toyota, rutscht möglichst nahe heran um im Falle des Erfolges wenigstens teilweise auch profitieren zu können. Denn wenn es Tesla neben den technologischen Herausforderungen gelingen würde "Hip" zu werden und eine Marke wie Apple zu begründen, dann wäre das echte Konkurrenz für so manchen Premiumanbieter.

Und Tesla hat ja nun vor wenigen Tagen - nach Roadster und Model S - mit der Vorstellung seines -> Model X <- eine deutliche Kampfansage an das Premiumsegment losgelassen. Schauen Sie sich das Auto mal auf der Website von Tesla inklusive aller Technik an Bord an. Und wenn Sie denken das Fahrzeug sieht ja auch nicht anders aus als andere Premium-Crossovers, dann erinnere ich Sie daran, dass Model X auch vorne einen Kofferraum hat, weil da nämlich kein Motor ist 😉 Denn unter der Haube ist Model X ein Quantensprung gegenüber der gegenwärtigen Autotechnik.

Die grössten Herausforderungen für Tesla liegen deshalb auch in meinen Augen bei den "Mühen der Ebene". Denn selbst mit einer geliebten Marke und toller Technologie muss man für den echten Massenerfolg so "profane" aber schwierige Dinge wie Produktionsverfahren, Qualitätsmanagement, Crashtests, Zuliefererqualität, Servicenetz usw im Griff haben. Und dort haben die etablierten Konzerne sicher einen gewaltigen Wettbewerbsvorteil und diese Themen sind alles andere als leicht im Griff zu behalten. Nicht umsonst hat eine Marke wie Audi fast 20 Jahre gebraucht, bis sie von Fugen die einem "Wackeldackel" würdig waren, zu der heutigen perfekten Qualitätsanmutung beim gesamten Auto vorgestossen ist.

Trotz der gewaltigen Aufgabe voller Risiken hat Tesla für mich ebenso gewaltiges Potential und es erscheint mir so, als ob Elon Musk mit Tesla bisher fast alles richtig gemacht hat. Ich habe viel Vertrauen in seine Durchsetzungskraft, denn immerhin ist sein zweites Lebenswerk -> SpaceX <- nun auch schon in der Umlaufbahn angekommen, etwas was man sich vor 10 Jahren von einem rein privat finanzierten Unternehmen wirklich nicht vorstellen konnte ! Für mich hat Tesla daher bei allen Risiken das Potential eine Art "Apple" der Autowelt zu werden und ich verfolge deren Fortschritte mit grösster Spannung und Sympathie.

Was die Aktie konkret angeht, kann ich Ihnen überhaupt nicht sagen, ob man diese Aktie nun heute, übermorgen oder lieber gar nicht kaufen sollte und charttechnische Analysen sind bei der Volatilität auch nur äusserst begrenzt sinnvoll. Denn alles hängt von einzelnen Nachrichten ab und wie sehr das den Kurs bewegt, konnte man ja erst vor Kurzem sehen, als der Chefkonstrukteur des Roadsters und der Leiter Karosseriebau das Unternehmen verlassen haben. Ein gewaltiger Spike nach unten - nachdem die Nachfolger bekannt gegeben wurden und keine weiteren negativen Nachrichten nachkamen, beruhigte sich der Kurs dann wieder.


Source: Finviz.com

Eines ist aber klar, hat Elon Musk Erfolg, wird Tesla in einigen Jahren ein Vielfaches der heutigen Marktkapitalisierung von ca. 3 Milliarden USD wert sein - eine Verzehnfachung auf 30 Milliarden wäre dann durchaus denkbar. Und scheitert Tesla, dann wird Tesla aufgrund seiner Patente und Technologien sicher nicht auf Null fallen, sondern wahrscheinlich früher von einem der Partner Daimler oder Toyota übernommen werden. Insofern würden die Aktionäre in diesem Szenario vermutlich herbe Verluste, aber doch keinen Totalverlust erleiden.

Und auch wenn Tesla scheitern sollte - was in Anbetracht der gewaltigen Aufgabe alles andere als unwahrscheinlich ist - ich ziehe auf jeden Fall meinen Hut und verbeuge mich vor so viel unternehmerischem Mut und Gestaltungskraft !
Für mich persönlich ist Tesla daher ein derart spannendes Investment, das ich aus reinem Spass einen kleinen Fuss "Spielgeld" in der Aktie habe, schon alleine um nichts an der spannenden Entwicklung der nächsten Monate zu verpassen.

Alles in allem ist Tesla Motors in der nächsten Monaten und Jahren für mich eine der spannendsten Aktien der Welt, mit gewaltigen Chancen und Risiken in einem Titel vereint. Ob man an dieser Wette teilhaben will, muss jeder selber wissen. Aber eine Beobachtung ist diese herausragende Story allemal wert !