Was Fortinet und 3D Systems gemein haben

Der folgende Artikel erschien in erweiterter Form am Donnerstag 23.07.15 16:40 in Hari Live und führte die Thematik der "Erwartungen" fort, die ich zuletzt im Artikel -> Apple der Markt und die Erwartungen <- adressiert habe.

Heute habe ich ja den Tag der Erwartungen. Und Erwartungen sind ja nichts Objektives, sondern sind auch von Stimmungen und vor allem von Modetrends abhängig.

Gerade wenn Themen "Mode" werden, neigt Mr. Market auch mal dazu zu übertreiben, der Hype um die 3D Drucker war so ein klassisches Beispiel. Das Chart dazu liefert 3D Systems, zu dem man wohl nicht mehr viele Worte machen muss:

DDD 23.07.15

Dass die 3D Drucker Aktien Ende 2013 in einer Übertreibungsphase waren, war anzunehmen und haben wir hier auf Mr-Market auch so gesehen. Nur der genaue Zeitpunkt, zu dem so ein parabolischer Anstieg dann dreht, ist im Vorfeld nicht exakt zu antizipieren.

Und insofern kann man so Bewegungen mit Momentum, wenn sie sich noch in der starken Trendphase befinden, wie bei DDD 2012 und bis Mitte 2013, einfach mitgehen. "The trend is our friend".

Sobald die Kurse aber nur noch senkrecht steigen und aus einem stabilen Trend sogar nach oben ausbrechen, während das Thema gleichzeitig extrem in Mode ist, muss man vorsichtig werden.

Dann muss man irgend wann auf die Seite treten, wohl wissend, dass es vielleicht noch weiter hoch geht, weil Übertreibungen durchaus länger andauern, als wir uns vorstellen können. Weitere "entgangene" Gewinne sollten einen dann aber nicht mehr stören und man richtet seinen nach Chancen suchenden Blick auf andere Opportunitäten.

Klar ist aber auch, dass wenn so ein parabolischer Anstieg mal bricht, es ebenso brutal nach unten geht. Das Chart von DDD sagt dazu alles und im Moment muss man sich eher fragen, ob der Sektor "3D Druck" hier jetzt nicht unter Wert behandelt wird, denn das Thema ist ja immer noch ein Wichtiges für die zukünftigen Produktionsprozesse.

Aber auf Euphorie kommt halt der schwere Kater. Das ist nicht nur bei Alkohol und sonstigen Drogen so, sondern auch am Markt.

Womit wir zum Thema "Cyber Security" und im speziellen zu Fortinet (A0YEFE, FTNT) kommen.

Ohne jede Frage, ist das Thema "Cyber Security" ein riesiges Zukunftsthema. Und ohne Frage ist es aufgrund aktueller Geschehnisse nun besonders "en vogue" und das heisse Geld mäandriert in jede Aktie aus dem Sektor, die nicht schnell auf dem Baum ist.

Mein Problem mit dem Thema ist, dass ich bei vielen der Softwareanbieter nicht so sicher bin, was den langfristigen Wettbewerbsvorteil (Edge) gegenüber den Mitbewerbern angeht. Die Marktstellung ist für mich also das Fragezeichen.

Denn was in Wirklichkeit hinter schönen technologischen Begriffen verkauft wird, ist eigentlich primär *Vertrauen*. Ob in jedem Fall hinter der Software die super-intelligenten Konzepte sind, kann man von aussen sowieso nicht überprüfen und aus nahe liegenden Gründen bleibt Code im Bereich Cyber Security geheim.

Und Vertrauen ist eben ein scheues Reh und wenn es nur durch eine Kleinigkeit geschädigt wird, werden so Firmen brutal einbrechen. Bis dahin, können sie aber noch massiv steigen, der Sektor scheint in meinen Augen gerade den Übergang vom Trend zur parabolischen Phase zu vollziehen.

Schön kann man das an Fortinet sehen, die nach Zahlen heute erneut über 10% steigen und aus dem Trend nach oben auszubrechen "drohen".

FTNT 23.07.15

Wir sehen, dass ein KGV von 384 keineswegs ein Hindernis für grosse Gewinne sein muss. Da ist ein KGV von 6 eher das Hindernis, aber das Thema hatten wir ja ausführlich im Rahmen unseres Teamprojektes "Sicherheit durch Wachstum". 😉

Mir hat der Sektor auch lange gefallen, der nun auch im US ETF "HACK" abgebildet ist und ich hatte ja auch Cyberark Software (CYBR) hier bei Mr-Market eingeführt. Aber manchmal muss man wissen, wann es gut ist und bei Fortinet frage ich mich, ob der Zeitpunkt nicht nahe ist.

Denn wenn wir den selben Massstab wie oben bei DDD wählen, sehen wir Strukturen mit einer gewissen Ähnlichkeit. Es scheint wirklich so zu sein, als ob nun die parabolische Phase bei Fortinet eingesetzt hat.

FTNT 23.07.15 2

Eine Phase, die bei DDD ungefähr bei 50 USD einsetzte und bis 100 USD zu einer nochmaligen Verdoppelung führte. Bei Fortinet wären wir dann vergleichbar auch knapp unter 100 USD. 😉

Wo diese Phase endet, kann ich Ihnen also nicht sagen, vielleicht noch viel höher. Ich hatte schon im Januar das Video von Chuck Yeager beim Höhenrekordversuch in Hari Live, das zeigt, was bei parabolischen Flugbahnen passiert. Man nennt das "Stall", zu deutsch -> Strömungsabriss <-.

Für mich hat der Cyber-Security Sektor nun die Phase der Begeisterung erreicht, an der ich gerne einen Schritt zurück mache. Auch woanders gibt es schöne Gewinne in dafür stabilen Trends, bei denen man nicht Nachts in Schweiss gebadet aufwachen muss. Parabolische Flugbahnen voller Hype sind nicht so mein Ding und ich steige gerne ohne Reue vor dem Strömungsabriss (Stall) aus. Das ist mir mein ruhiger Schlaf wert. 😉

Wer es aber mag, bleibt bei Fortinet drin und zieht aber zwingend einen Trailing-Stop mit. Und wenn das Ding mal irgend wann - vielleicht viel höher - zu fallen anfängt, dann denke man bitte an DDD und jeder weiss dann hoffentlich, was zu tun ist!

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

The same procedure as every day – der DAX als ballistisches Projektil

Es gibt so Tage, die kann man unter der Formel "the same procedure as every day" zusammen fassen. Und heute ist so ein Tag. Die Märkte tun das, was sie seit November ohne signifikante Pause tun - sie steigen. Und alles ist dazu gesagt, man könnte sich nur wiederholen.

Ich mache es deshalb heute Nachmittag kurz und geniesse statt dessen mal die Sonne, die mal wieder pünktlich zum Wochenende verschwinden wird, wenn dann alle Trader ihr Leben als "Grottenolm" unterbrechen und an die Oberfläche kriechen. 😉

Bevor ich das tue, möchte ich Ihr Augenmerk aber mal auf die Struktur der Bewegung des DAX lenken. Schauen Sie hier im Chart seit November 2012:

DAX Parabel 15.05.13

Und jetzt schauen Sie sich mal auf Wikipedia die Regeln der -> Ballistik <- an und beachten Sie inbesondere auf der rechten Seite die typische Flugbahn !

Fällt Ihnen die Ähnlichkeit auf ? Der DAX sieht wirklich so aus, als hätte jemand Ende April einen massiven Treibsatz gezündet. Und die Bewegung ist immer noch aufwärts, auch wenn jetzt das Momentum etwas nachzulassen scheint.

Es gibt allerdings einen wichtigen Unterschied. Ein ballistisches Projektil wird zwangsläufig durch die Schwerkraft wieder nach unten gezwungen. Der DAX als ballistisches Projektil hat aber einen eingebauten, hoch-energetischen Treibstoff der berüchtigten Firma "Ben&Mario Alchemist Corp." an Bord. 😉

Insofern kann es durchaus sein, dass aus dem Projektil im Verlauf der Flugbahn wieder eine Rakete wird, die einfach die nächste Stufe zündet.

Womit wir wieder am Anfang sind. Es gibt nichts Neues. Und niemand - absolut niemand - weiss mit Sicherheit, wann diese Bewegung endet. Die typischen Methoden mit denen man so etwas misst, sind durch "Ben&Mario Alchemist Corp." temporär ausser Kraft gesetzt. Man kann immer noch Vermutungen anstellen, aber es gibt wenig konkrete Marken, an denen man echte Wahrscheinlichkeiten festmachen könnte. Nur weil wir schon so weit gestiegen sind, ist auf jeden Fall kein Kriterium dafür, dass es jetzt heute drehen muss.

Und lassen Sie sich daher auch nicht von den ganzen "Top-Callern" verunsichern, die wissen es alle ebenso wenig. Vielleicht dreht der Markt schon Morgen, vielleicht auch erst in Monaten bei DAX 9000+. Typisch ist auf jeden Fall, dass der Wendepunkt so einer Bewegung eher viel höher ist, als man sich gemeinhin vorstellen kann.

Also bleiben wir dabei und reiten das Projektil. Nehmen wir mit was geht und bleiben gleichzeitig demütig. Denn wir wissen, so eine ballistische Flugbahn findet ein Ende. Immer ! Und wenn der "Stall" kommt, dann geht es danach schnell und trudelnd runter. Immer !

Also lassen wir unseren Fallschirm besser fest angeschnallt und die Hand am Notausstieg und versuchen die Flugbahn zu geniessen, so lange sie andauert.

Mehr können wir nicht tun. Und jetzt geht es erst mal in den Wiwo Lunchtalk und dann in die Sonne ! Am Nachmittag melde ich mich wieder in "Hari Live".

Ihr Hari

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***