Hari Live Stream 18.03.21

Störrische Verweigerung ZH2

Der Bond-Market - und damit die Marktelefanten - verweigern sich dem Bild das Powell gestern durchaus gekonnt gezeichnet hat, James DePorre sagt -> hier <- völlig zutreffend:

The market celebrated a dovish Federal Reserve Chairman Jerome Powell on Wednesday, but skepticism is running high and the iShares 20+ Year Treasury Bond ETF (TLT) is practically calling him a liar as it continues to sell off here on Thursday morning.

It seems like the best of both worlds, and many market players are questioning how this could occur. Chairman Powell's explanation is that this is just a short-term spurt in growth as the market returns to normal. This level of growth cannot be sustained, but there will be some short-term overshoot in inflation, though that won't persist.

Powell used the metaphor of going out to dinner to explain his thinking. Many people will be going out to dinner again like they used to and eventually, that will return to normal. However, "You can only go out to dinner once per night," Powell said, and therefore, growth will slow.

That is the message out of the Fed meeting Wednesday, but the issue now is to what degree the market embraces this thinking. Bonds are under severe pressure again, and many pundits are expressing their contempt for this theory.

Die Chance auf eine Wende bei den Anleihen war da, der Markt will sie nicht ergreifen. So sind im SPX Future die Gewinne von gestern wieder abgegeben als ob nichts passiert wäre:

Und der genannte ETF TLT der Langläufer fällt weiter wie ein Stein:

Es ist wie es ist, nehmen wir es hin. Ganz grundsätzlich ist es nicht ungefährlich, wenn die Markt-Elefanten der FED den Arm umdrehen wollen, das hatten wir auch im 4. Quartal 2018 und hat zu einem Tiefpunkt an Weihnachten geführt, den es vorher so noch nie gegeben hat.

Es gibt aber für die aktuelle Lage nicht genügend Präzedenzfälle um klar zu beschreiben was daraus folgert, wir sind in unbekanntem Gewässer, seien wir einfach aufmerksam.

Audio Podcast

Danke für das Feedback zum heutigen Testballon!

Selbstverständlich ist mir klar und es wird auch nicht anders sein, dass die Besprechung visueller Strukturen wie der Chartstrukturen vor allem schriftlich oder im Video stattfindet.

Selbstverständlich - das hatte ich schon betont - reden wir dabei nur über eine mediale Ergänzung, der Schwerpunkt des Blogs aufs Schreiben bleibt natürlich bestehen.

Es war aber ein Testballon und deswegen habe ich mir *bewusst* das Schwierigste vorgenommen, nämlich darin mündlich Strukturen zu besprechen, die man eigentlich visualisieren müsste. Das nach dem Motto, dass selbst wenn das Schwierigste gelingt, das Medium den Test bestanden hat.

Dieser Test war offensichtlich überwiegend positiv. Ich bin sogar erstaunt wie viele sich das doch gut vorstellen konnten. Dass nicht alle ist ganz normal, unsere Hirne sind unterschiedlich und die Fähigkeit sich Dinge vor dem "inneren Auge" zu visualisieren ist nicht jedem gleich gegeben, dafür können die dann anderes besser.

Übrigens zeigt das heterogene Feedback im Forum auch ihnen wieder, wie unterschiedlich wir sind und wie unterschiedlich wir Dinge aufnehmen. Auf das ist eine wichtige und nicht selbstverständliche Erkenntnis, schliessen sie also nicht einfach von sich auf andere!

Fazit: Test bestanden.

Ich werde Audio Podcasts als mediale Ergänzung einbauen. Und ja, natürlich vor allem in Bereichen wie Gesellschaft, Wirtschaft, Grundlegendes die nicht visualisiert werden müssen.

Aber wenn ich mittendrin doch mal ausnahmsweise auch über eine Chartstruktur rede, dann weiss ich nun, dass selbst das bei der Mehrzahl von ihnen funktioniert.

Kränkung des Egos

Wir hatten heute eine sehr schöne Vorstellung von -> Simulant <-, schauen sie da mal herein, wenn sie die folgenden Zeilen verstehen wollen, denn ich beziehe mich darauf. Ich hatte zunächst vor das Folgende unter seine Vorstellung zu schreiben, mir ist dann aber bewusst geworden, dass es ganz grundlegenden Charakter hat und eigentlich jeder mal hören sollte.

Er spricht darin unter anderem über seine Zeit beim "Finanzwesir" und welche Erkenntnis er gewonnen hat, nachdem er hier bei Mr-Market gelandet ist. Dabei geht es um die "da draußen" öfter zu hörende Argumentation, dass sich Stockpicking und Markttiming nicht lohnen würde.

Zunächst einmal macht der Finanzwesir das in meinen Augen richtig gut, er ist eine gute Anlaufstelle für alle Anfänger, die den Kopf zum Thema Geldanlage noch voller Blödsinn haben. Anleger die "heissen Tips" hinterher laufen tun gut daran sich vom Finanzwesir mal auf den Boden der Tatsachen holen zu lassen. Sie werden von mir also nichts Negatives zum Finanzwesir hören, für die Anlegerkultur sind solche Seiten wichtiger, als das BlaBla der "Praktikanten" bei Handelsblatt und Co.

Es ist auch absolut richtig, dass die deutliche Mehrheit aller Anleger besser mit einer passiven, ruhigen Strategie fährt und tatsächlich keine echten Mehrwert aus mehr Zeitaufwand ziehen kann. Ich habe selber schon oft so argumentiert, auch ausdrücklich im freien Bereich, diverse Artikel und Aussagen künden davon.

Der kluge Rat an irrlichternde "Jünglinge" ist also tatsächlich, sich erst einmal eine ruhige Basis aufzubauen und ob die dann aus Einzelaktien oder ETFs besteht ist nebensächlich, Hauptsache man hat sie!

Aber ... das fette Aber kommt natürlich ... in diesen Kreisen hat sich aber ein sich selbst vergewisserndes Mantra herausgebildet, das von manchen - zum Beispiel auch in der Frugalisten-Szene - zur gebetsmühlenartigen Religion gewandelt wurde. Und das lautet, dass ein Vorteil durch Stockpicking und Markttiming ja Unsinn sei und gar nicht existieren würde.

Und dieses Mantra wird von manchen wie ein Ehrenorden vor sich hergetragen, da erlebt man Leute die bei Twitter oder sonstwo jedes zweite Mal betonen müssen, wie gut es sei dass sie "Besseres" machen als Zeit mit den Märkten zu verbringen und wie "arm dran" doch die sind, die darauf Energie verwenden.

Dieses Mantra ist sehr plakativ, es wird manchmal wie eine Monstranz getragen und da stellt sich einem psychologisch geschulten Menschen wie mir natürlich sofort die Frage warum diese Leute den Drang dazu haben?

Denn haben sie mich schon einmal erlebt, wie ich medial zB bei Twitter immer wieder betone, wie *geil* das sei dass ich so einen Marktinstinkt habe und wie arm dran doch die anderen sind, die das nicht haben?

Haben sie nie - eben, das ist der Punkt. Der Kenner geniesst und schweigt. 😉

Denn die Wahrheit ist, dass diese Leute wie Blinde über Farben urteilen, nur weil man selber keine Farben sehen kann, können sie aber trotzdem existent sein. Und es ist sehr wohl möglich zuverlässig eine deutliche Überrendite zu generieren, wenn man auf dem Pfad der Aktienselektion und des Markttimings unterwegs ist.

Und diese Überrendite rechtfertigt locker den Zeitaufwand, wenn das Depot zumindest 6-stellig ist, also eine gewisse Basis hat. Ich selber gehöre zu diesem Kreis, wir haben aber mittlerweile auch andere Mitglieder, ein paar Kommentare mit dem Tenor habe ich ihnen zuletzt gezeigt, als ich vom Feedback zu den Verlängerungen geschrieben habe. Manche haben nun sogar schon dadurch und durch diesen Blog den Zustand der "finanziellen Freiheit" erreicht.

Dabei ist es doch gar kein Problem, dass man selber etwas nicht hinbekommt. Niemand kann alles und auch ich bekomme vieles nicht hin, was andere können.

Und auch ich betone doch immer wieder, dass es *schwer* ist und dieser Pfad des aktiven Managements bei der Mehrheit wohl nicht zum Erfolg führen wird.

Erstens aufgrund der Reflexivität des Marktes, zweitens aber vor allem aufgrund unseres "Affenhirns", das uns sperrig im Weg steht. Und es ist eben *wirklich schwierig* das in den Griff zu bekommen und erfordert die Bereitschaft zu Selbsterkenntnis und eine Menge Arbeit am eigenen Selbst. "The market is a harsh mistress", der Markt ist ein strenger Lehrer, der einen aber immens in der Eigenentwicklung weiterbringen kann, wenn man die Kraft hat sich darauf einzulassen.

Ich bin also der Letzte der behaupten würde, dass der konsistente Erfolg den ich habe und den sie dann erstaunt "Haris Marktinstinkt" nennen, leicht mal eben am Nachmittag zu erreichen wäre. Ich predige hier doch immer Blut, Schweiß und Tränen und zeige auch immer wieder Wege auf, wie man die Marktperformance auch ohne das relativ entspannt und mit geringem Aufwand einfach mitnehmen kann, ohne dann dem eigenen Affenhirn im falschen Moment zum Opfer zu fallen.

Warum fühlen sich Manche also permanent gedrängt darauf zu bestehen dass etwas nicht geht, obwohl ihnen dazu völlig die Kompetenz fehlt so eine Aussage überhaupt zu machen? Woher kommt dieser Drang sich nicht einfach an dem zu freuen was man hat und für die zu freuen, die mehr hinbekommen?

Die Antwort ist psychologisch ganz einfach. Man nennt das in der Psychologie die "narzistische Kränkung". Ich habe das nicht in den Titel gestellt, weil "Narzisst" umgangssprachlich als Schimpfwort benutzt und so falsch interpretiert wird, was aber beim psychologischen Begriff gar nicht gemeint ist.

Jeder von uns hat auch etwas Narzissmus in sich und das ist gut so, "krank" wären wir, wenn wir das nicht hätten. Wer sich nicht selbst liebt, kann auch andere nicht lieben und Narzissmus wird erst dann krankhaft, wenn er übersteigert ist wie bei Trump. Und jeder von uns kann eine "narzisstische Kränkung" erfahren, auch ich und ist deswegen trotzdem ganz gesund.

Der Punkt ist hier aber, die Leute die das Mantra "Markttiming macht keinen Sinn" so plakativ und laut vor sich her tragen - es jedem erklärend der bei Drei nicht auf dem Baum ist und das obwohl sie das gar nicht wissen können - verarbeiten damit mit guter Wahrscheinlichkeit eine eigene narzisstische Kränkung.

Es ist ihnen nämlich *wichtig* eine gute Rendite zu erzielen, sonst würden sie ja nicht andauernd über Geldanlage schreiben. Es ist ihnen *wichtig* möglichst schnell "finanzielle Freiheit* zu erreichen und es ist ihnen *wichtig* in dem Bereich erfolgreich zu sein und dann stellen sie aber fest, dass alle Versuche sich am Markttiming zu versuchen schmerzhaft in die Hose gegangen sind. Nach meiner Erfahrung fast immer aufgrund des Einflusses des "Affenhirns", dessen Tücken der Mehrheit ja gar nicht bewusst sind.

Und weil ihnen das wichtig ist, ertragen sie den Gedanken nicht, dass in einem Bereich der wichtig ist sie etwas nicht hinbekommen und andere doch. Also muss es *unmöglich* sein und es ist auch wichtig, sich darin gegenseitig immer wieder laut zu bestärken, das geht runter wie Öl. 😛

Das ist also wie mit dem Fuchs und den zu hohen Trauben am Baum, die dann sowieso sauer sind.

Also, richtiger, wirtschaftlich relevanter Erfolg durch aktives Handeln am Markt ist möglich. Ich kenne persönlich Leute, die sich so von kleinen Depots zum Millionär hochgearbeitet haben. Und dieser Erfolg lohnt sich auch wirtschaftlich, auch wenn durch den Blog jetzt doch einiges an Einnahmen herein kommt, sind diese Einnahmen immer noch geringer als was ich mit meinem systematischen, diskretionären Handeln davor erzielen konnte, den ich nun mangels Zeit und für den Blog weitgehend aufgegeben und nur noch durch den opportunistischen "Gunslinger" ersetzt habe.

Aber, dieser Erfolg kommt nicht einfach und ist nicht für jeden, was doch aber kein Problem ist, wir sind verschieden und dafür können diese Menschen andere Dinge die ich nicht kann. Und es genügt doch auch völlig, die Marktperformance elegant einfach mitzunehmen, ohne dann in Krisen in die Falle zu gehen. Das funktioniert nämlich auch nicht "so einfach" wegen des Affen in uns und zerstört dann Anlegerkarrieren gerne genau am Tiefpunkt wie dem März 2009. Und das kann wirklich *jeder* lernen, der dazu bereit ist.

Ich laufe aber nicht medial durch die Gegend und erkläre anderen, die Dinge machen die ich nicht kann, dass das ja gar nicht gehen würde. Ich freue mich für die. Ich bin aber auch nicht in meinem Ego gekränkt, ich weiss was ich kann und das genügt mir.

Die Anlagekultur könnte noch besser werden, wenn man keine Rechthabe-Diskussionen führen würde. Menschen sind unterschiedlich, ihre Fähigkeiten und Prioritäten auch und das ist gut so. Wichtig ist, dass alle ihren Weg finden, in einer Zeit der finanziellen Repression echte Rendite zu finden, der eine so und der andere so und für den Erfolg der Anderen darf man sich dann freuen.

DAX Stärke gebiert Stärke ZH3

Ich betone ja immer wie eine Gebetsmühle, dass wir uns an Stärke orientieren sollen und der folgen sollen, statt über Wenden zu spekulieren, wenn die noch gar nicht da sind.

Der DAX ist auch so ein schönes Beispiel, lange war der sehr schwach und uninteressant, nun ist er stark und man kann es sehen und auch am Sonntag im Wochenausblick habe ich es thematisiert.

Und was passiert? Der DAX hat auch diese Woche relative Stärke und eine ganz saubere Ausbruchsbewegung - Stärke gebiert Stärke:

Unterschied im Ton

Wichtig für die kommende Zeit wird der Unterschied im Ton zwischen FED und EZB sein.

Die FED hat gestern erneut betont, dass sie keinen Grund für Zusatzaktionen sieht und der aktuelle Boom eine temporäre Phase sein wird. In der Logik der FED erleben wir also eine Marktphase, aber keinen Grund für Aktionismus.

Eine Haltung die ich mag, weil sie in der Tradition steht, dass Notenbanken keine Marktmanipulateure sein sollten, sondern Rahmenbedingungen setzen und auf Zyklen reagieren.

Die EZB dagegen hat unter Lagarde eine ganz andere, planwirtschaftliche Haltung: -> Höhere Anleihekäufe gegen Anstieg der Renditen möglich <-:

Die Europäische Zentralbank (EZB) will nach den Worten ihrer Präsidentin Christine Lagarde mit höheren Anleihekäufen im Rahmen des Pandemiekaufprogramms PEPP einen verfrühten Anstieg der Staatsanleiherenditen verhindern.

Oder anders gesagt, ganz egal dass der Zins eigentlich einen Sinn hat, nämlich Risiko zu bepreisen, ganz egal dass es gute Gründe für einen Renditenanstieg gibt, die in den Marktkräften begründet liegen, weil es die starke Hand der EZB nicht will, darf es in keinem Fall einen Zins mehr geben.

Das ist Planwirtschaft, das hat mit einem freien Markt soviel zu tun wie die berühmte Kuh mit der Mondfahrt. Und es ist gefährlich.

Denn faktisch stellt sich die EZB damit klar gegen die Marktkräfte, während die FED diese zwar dämpft oder verstärkt, aber doch noch sinnvoll mit ihnen schwingt. Das ist eine im Kern nachhaltige Strategie. Man lässt den Markt schwingen, aber kontrolliert ihn, man gibt dem Bullen kontrollierten Auslauf, statt ihn anzuketten.

Wenn sich eine Notenbank gegen die Marktkräfte stellt, geht das lange gut. Aber irgendwann kommt der Moment der Krise, der Schwäche und dann testet der Markt das gnadenlos und dann beginnt es, was man im amerikanischen "when the shit hits the fan" nennt.

Die Schweizer Nationalbank hat sich auch gegen die Marktkräfte gestellt und das ist lange gut gegangen. Bis es 2015 plötzlich nicht mehr gut gegangen ist und der "Franken-Crash" kam.

Lagarde spielt mit einem Tiger, ich weiss nicht ob die Risiken völlig klar sind. Viel klüger wäre die Renditen schwingen zu lassen, wenn auch begrenzt.

Aber vermutlich ist man der Meinung, dass selbst das manche Staaten im Euro-Verbund wie Italien nicht aushalten können.

Aktien des Tages ZH3

Es sind weiter die Nachholsektoren die vorne liegen, Tech schwächelt weiter. Wir sind nicht überrascht, denn "the trend is our friend"!

JP Morgan (JPM)

Übrigens, hier Thema "Hochschmelzen". Im Januar war das eine klassische Konsolidierung. Was nach dem kurzen Dip Ende Februar passiert ist, ist aber eher "Hochschmelzen", denn eigentlich war die Aktie nach der Februar-Rally wieder konsolidierungsreif, aber die Bären wurden bei allen Versuchen einfach überrannt und beiseite geschoben.

Wie das Muster heisst und wie man es zeichnet ist nicht sinnlos, aber im großen Bild hier sekundär, denn die Stärke ist trotzdem zu sehen, da ist nicht mal mehr der berühmte Schritt zurück drin gewesen:

Bank of America (BAC)

Noch ne Bank und noch deutlicher zu sehen, "Hochschmelzen" at work.

Der Grund für das "Hochschmelzen" sind hier die steigenden Renditen, weil das mögen die Banken wegen der Zinsmarge. Sobald die Anleihen nach oben drehen, werden diese Charts in eine Korrektur wechseln.

Williams-Sonoma (WSM)

Rally nach ausgezeichneten Zahlen, es geht um Hausausstattung. Den Drang nach den langen Lockdowns auch im Haus einen "Neuanfang" zu machen, habe ich schon vor Wochen als wahrscheinlichen Treiber beschrieben, das funktioniert nach den gleichen psychologischen Mechanismen wie der Wunsch nach einem "Frühjahrsputz", den man dann auch ganz gerne macht:

Stahl / Cleveland Cliffs (CLF) / US Steel (X)

Setzt Stahl nach der Rally im alten Jahre und einer Konsolidierung seit Jahresanfang jetzt zur zweiten großen Rallyphase an?

Signet Jewelers (SIG)

Habe ich mit seiner Historie und den Lehren daraus -> hier am 25.02.21 <- ausführlich besprochen.

Jetzt ist die Aktie schon wieder rund 20% höher. "Follow the Trend" nach oben wie nach unten. Wer alleine das beherzigt, wird seine Anlageergebnisse auf den mittleren Zeitebenen deutlich verbessern.

Aber das ist schwierig, weil der Affe in uns es immer besser wissen will. Und deshalb scheitern so viele an dieser eigentlich einfachen Regel. Lesen sie nochmal den Text vom 25.02.21:

Trendwende bei den Goldminen? ZH3

Ich habe gestern Abend zur FED -> hier <- die Chance beschrieben, dass die Goldminen nun anspringen.

Da die Renditen heute wieder steigen und die Anleihen fallen, setzt sich das nicht sofort fort, aber die Abgaben sind sehr verhalten und sprechen auch dafür, dass sobald die Renditen mal nach unten drehen, die Goldminen hier abfliegen werden.

Ein Blick auf den Bluechip des Sektors Newmont Goldcorp (NEM) und den Branchen-ETF GDX zeigt auch die Chance, die zwar noch ihren Realisierungsschub braucht, uns aber doch nun zunehmend ins Auge sticht.

Ich interessiere mich ab hier wieder für den Sektor, die Ausgangslage sieht interessant aus:

Respekt!

Sehr schön passend zu einerseits dem oben in -> Kränkung des Egos <- Geschriebenen und andererseits dem von mir hier in -> der Gockel und der Erfolg <- Geschriebenen, sind nun die Februar-Stände der US Investment-Championship da, -> hier zu finden <-.

Da kann ich nur sagen, Respekt Mark! Und das ist wie gesagt eine überprüfte Performance. Man sieht, es ist sehr wohl möglich Ergebnisse zu erzielen die sich lohnen, sogar *sehr* lohnen. 😀

Aber niemand hat je gesagt, ich bestimmt nicht, dass das "einfach so" möglich wäre, weil man mal ein paar Anlage-Postillen liest. Diese Leute sollte dann aber auch keine Urteile über Dinge verbreiten, von denen sie nichts verstehen, nur weil sie außerhalb der eigenen Reichweite sind:

Erhöhte Gefahr ZH2

So liebe Mitglieder, ich schließe meine Schreibwoche. Der Markt eiert vor sich hin, für den Rest des Tages habe ich dazu keine Meinung:

Das Chart beinhaltet jetzt aber eine erhöhte Gefahr im Sinne "was nicht steigen kann muss fallen".

Denn sie sehen doch selber, wie die Steigung nachgelassen hat, das Chart droht nach unten zu kippen und vor allem hat die FED gestern eigentlich einen positiven Schub gegeben, der ist aber zerbröselt.

Und wenn ein Markt nicht macht was er sollte, dann wird er gefährlich, auch das so ein Merksatz für das Poesiealbum von mir. 😉

Jetzt geraten sie aber nicht gleich in Panik, wir hatten in den letzten Wochen solche Ausgangslagen ein paar Mal und nie ist es zu harten Abgaben gekommen. Ein Risiko ist eben nur ein Risiko.

Aber es gibt eben Phasen in denen ich über solche Möglichkeiten gar nicht nachdenken muss, weil sie nicht auf der Agenda stehen und Phasen in denen diese auf der Agenda stehen und die Vorsicht daher etwas erhöht werden muss.

Das ist jetzt in meinen Augen so ein Moment, ich wäre nicht überrascht wenn da am morgigen Freitag Schwäche kommt, schliesse aber das Gegenteil nicht aus. Die Lage ist nun also mit Blick auf die kommenden Tage diffus, haben sie daher etwas erhöhte Vorsicht.

Mit diesen Worten verabschiede ich mich, wir lesen uns am Sonntag regulär zum Wochenausblick. Die kommende Woche ist dann die letzte Woche vor den Osterferien, in denen ich dann am 07.04.21 ja meine Augen-Operation mit Transplantation mache und danach sicher eine Woche nicht vollständig arbeitsfähig bin. Aber das muss jetzt sein, wenn ich diese Hürde genommen habe, dürfte - Fingers crossed - auch für Jahre Ruhe an der Front sein.

Machen sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 05.10.20

Besser als befürchtet ZH2

Gemessen an Befürchtungen eines schwerkranken Präsidenten, ist die scheinbare Entwicklung besser als erwartet. Es wäre ja auch gelacht, wenn die besten und teuersten Medikamente sehr früh verabreicht, hier keinen Unterschied machen würden. Ein Normalsterblicher würde wohl kaum relativ früh in der Erkrankung gleich experimentelle Antikörper und das teure Remdesivir erhalten.

Dann gibt es auch noch Hoffnung, dass nun doch noch ein Stimulus-Paket vor der Wahl zustande komme, Trump hat für seine Verhältnisse ungewöhnlich mit Vorwürfen an die Demokraten gespart und einfach nur aufgefordert, das Paket jetzt zu schnüren - das Land braucht es. Sätze die man gerne öfter von einem Präsidenten aller Amerikaner hören würde und nicht nur das aggressive Gerede eines Dauerwahlkämpfers.

Dem Markt tut das auf jeden Fall gut, ein siechender Präsident wäre dagegen ein echtes Problem und so sehen wir heute die Futures wieder im Positiven:

Ich würde dem weder so noch so derzeit viel Bedeutung beimessen, wir wissen alle, dass es bei Covid auch immer zu plötzlichen Verschlechterungen im Bereich Tag 7-10 kommen kann und es genügt eine derartige Nachricht, um den Markt anders agieren zu sehen.

Bestätigt haben wir aber erneut, dass das ein starker und resilienter Markt ist, wir sollten weiter eher in Chancen denn in Risiken denken und dürfen die Risiken nicht zu sehr aufblasen, die mittlere Grundtendenz des Marktes ist weiter eher hoch denn abwärts.

Gold GLD GDX ZH3

Bei Gold und den Minen ist die Lage im Daily weiter auf Messers Schneide und extrem kitzelig, wie sehr zeigen uns die Charts:

Hier sind beide Richtungen gut vorstellbar, man kann das Geschehen seit Anfang August als übergeordnete, bullische Konsolidierung im Aufwärtstrend betrachten oder betonen, wie schwach die letzte Gegenbewegung war und damit das Risiko betonen, dass diese Bewegung nun bald nach unten abgewiesen wird.

Unser Job ist *nicht* zu erraten, was im Vorfeld nicht zu erraten ist. Unser Job ist sobald eine Richtung definiert wurde, daraus die richtigen Schlußfolgerungen zu ziehen.

Eher nach oben! ZH3

Ein Blick auf das Daily des SPX - hier des Futures - offenbart dass 20- und 50-Tage-Linie wieder erobert wurden und die markttechnische Struktur wieder nach oben zeigt, man achte auch auf die lange Lunte von Freitag und Mittwoch.

Insofern kann ich die Aussage von letzter Woche, dass der Boden wohl drin ist nun leicht konditional abgewandelt wiederholen:

-> Wenn sich Trumps schnelle Erholung bewahrheitet, ist der Boden wohl drin und die Tendenz zeigt seitwärts-aufwärts. Wir sind dann wieder im Status vor Trumps Erkrankung.

-> Wenn zusätzlich ein Stimulus-Paket verabschiedet wird oder zumindest die Hoffnung darauf stark wird, sind wir sogar im Rally-Modus.

-> Nach unten abzusichern fällt dagegen leicht, man nehmen die Tiefs von Freitag.

Aktien des Tages ZH3

Regeneron (REGN)

Profitiert aufgrund der Antikörper von Trumps scheinbar schneller Genesung:

Vodafone (VOD) in Dollar

MyoKardia (MYOK)

-> Übernahme durch Bristol Myers Squibb (BMY) <-

Plug Power (PLUG)

Square (SQ)

Generac (GNRC)

Crowdstrike (CRWD)

Noch kein echter Ausbruch, aber da baut sich Momentum auf, das durchaus bald nach oben ausbrechen könnte:

BioNTech (BNTX)

Fünf Bluechips die auch eher nach oben weisen ZH3

NVidia (NVDA)

Thermo Fisher Scientific (TMO)

Qualcomm (QCOM)

AMD (AMD)

Danaher (DHR)

Münchener Rück (MUV2) ZH3

Die Münchener Rück -> hat die Dividende bestätigt <- und strahlt trotz weiter fehlender Prognose Stabilität aus. Etwas was Investoren mögen.

Im Daily könnte damit das Ende der September-Korrektur eingeleitet werden, ein Schub von hier nach oben hat in den folgenden Tagen gute Chancen:

Was läuft zum Abschluß ZH4

So liebe Mitglieder, heute hatte ich wenige Worte, dafür aber viele Charts für sie.

Es gibt auch keinen Grund für viele Worte, der in "Eher nach oben" beschriebenen Lage ist nichts hinzuzufügen.

Was läuft ist weiter Solar, der ETF TAN hebt weiter ab:

Was auch läuft ist Lithium, diverse Aktien sind stark und der Sektor ETF sieht auch nicht schlecht aus:

Und was auch läuft ist Biotech, der ETF XBI hat den Ausbruch retestet, hat Luft geholt und ist nun bereit nach oben durchzuziehen:

In Summe sehen wir im Markt die Kraftentfaltung und Marktbreite, die zu erwarten war, wenn Trump ganz schnell wieder auf die Beine kommt:

Ob das hält, ob das nicht verfrüht ist, ob Covid nicht doch noch zurückschlägt, das müssen sie jemand anders fragen, ich weiss das nicht.

Ich weiss aber, dass wir einen starken Markt vor uns haben, dem wir etwas zutrauen sollten.

In diesem Sinne bis Morgen Nachmittag. Am Vormittag stelle ich einen längeren Artikel unseres Pasolini ein.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 22.06.20



15:45 MEZ - ZH2

Eine positive Eröffnung wird zum Beginn der neuen Woche wieder abverkauft. Wer einen bärischen Bias hat, erkennt hier sogar ein niedrigeres Tief und folgendes niedrigeres Hoch:

Ich halte es aber für zu früh für solche Schlussfolgerungen, eine volatile, schaukelnde Woche war sowieso zu erwarten.

Und das alte Dilemma bleibt. Man kann fast jeden fundamentalen Faktor nehmen und er spricht für korrekturanfällige Kurse, die steigenden Ansteckungszahlen sowieso. Auf der Gegenseite steht aber die Liquidität der Billionen und die Frage ist, wer stärker ist?

Meine Vermutung kennen sie. Kurzfristig können diese fundamentalen Fragezeichen immer mal wieder für schnelle Abgaben und Spikes nach unten sorgen, mittelfristig setzt sich aber die Liquidität durch, denn die bestimmt die Nachfrage und damit Kurse.

16:05 MEZ - ZH3

Die 5 Aktien des Tages sind - abseits der Edelmetalle nach 30 Minuten: Invitae (NVTA), Square (SQ), Roku (ROKU), Veeva Systems (VEEV) auf der Longseite und NetApp (NTAP) auf der potentiellen Shortseite:

16:20 MEZ - ZH3

Ich hatte ja zuletzt mehrfach erwähnt, wie gut Gold und Goldminen taktisch aussehen, zuletzt -> letzten Freitag 17:38 MEZ <-.

Nun bestätigt sich das heute wie mit Zauberhand mit einer starken Bewegung, hier 6 Charts zur Verdeutlíchung, alle Charts sind klickbar. Gezeigt werden GLD, GDX, NEM, AEM, WPM, PAAS.

Alle Aktien haben ein ähnliches Chartbild, das dafür spricht dass eine bullische Korrektur/Konsolidierung gerade zu Ende gegangen ist und ein neuer Aufwärtsschub vielleicht bevorsteht:

16:35 MEZ

Diverse Wirtschaftsindizes in den US steigen gerade, so zB aktuell der -> der Chicago-FED <-.

Aber selbst die "Leading Indicators" sind im Rebound, wie -> hier bei Advisory Perspektives <- dargestellt:

Das muss uns aber alles nur am Rande interessieren, denn es gibt nur einen "leading-leading-Indikator" und das ist der Markt selber. Der ist nämlich genau deshalb seit März so gestiegen, weil er das schon antizipiert hat. Die fundamentalen Daten werden hier nur nachgeliefert.

Insofern wäre es völlig verfehlt aus diesen guten Nachrichten nun eine Schlußfolgerung für die Kurse zu ziehen, das ist schon in den Kursen, ist sozusagen schon "alter Käse". Der Markt ist in Gedanken mit den Erwartungen schon weiter in der Zukunft.

16:45 MEZ - ZH3

Zu Wirecard (WDI) will ich nichts mehr sagen, kaum eine Aktie hat mich die letzten Jahre weniger interessiert. Aber ich bin Mitgliedern dankbar, die -> hier im Thread <- ehrlich darüber berichten, wie sie sich haben "anfixen" lassen und zwar *trotz* meiner deutlichen Worte.

Diese Form von öffentlicher "Selbstbezichtung" bringt den Mitgliedern auch tatsächlich etwas, weil sie so das Verdrängen und sich Schönreden vermeiden und nur so die Lehre vielleicht wirklich im zukünftigen Handeln verankert wird. Gut gemacht, man muss zu seinen Fehlern stehen und das vor allem vor sich selber. Es anderen mitzuteilen hat den Zweck, dass man sich selber nichts mehr vormachen kann und ist genau deswegen wichtig!

Ganz anders als bei den traurigen Fällen die hier mit den folgenden Zitaten berichtet wurden und die es in dieser Form garantiert 10-tausend-fach in Deutschland gibt, ich habe mich ja nicht ohne Grund mehrfach über das Wirecard-Geschreibsel für "Anlage-Lemminge" lustig gemacht, das man so schön zum Beispiel bei Finanznachrichten.de beobachten kann/konnte.

Anders ein Bekannter, der bei 98 Euro noch eingestiegen ist und nun hofft, dass in 1-2 Jahren wieder sein Geld zusammen kommt. Ich konnte ihn leider nicht davon überzeugen, dass es vielleicht der falsche Weg sei.

Und habe meinen Bekannten von meinen Gedanken, Fehlern und dem "Verlustschmerz" ausführlichst berichtet. Nur leider konnten oder wollten sie es wohl nicht hören, alle sind heute noch stark engagiert mit deutlich mehr als 2% Depotrisiko.

Wenn Mr-Market nur aus einer Information bestehen würde, die sie verinnerlichen und sonst nichts, wäre es die Jahresgebühr immer noch wert. Und das ist die Erkenntnis seine Finger von solchen Aktien zu lassen, bei denen so viele Fragezeichen existieren!

Lassen sie sich nicht medial zum "Anlage-Lemming" machen, das geht sehr wohl, mich hat WDI doch auch nicht interessiert! Warum also sie? Es gibt jeden Tag soooo viele tolle Aktien ohne solche Fragezeichen, niemand braucht solche Aktien und niemand verpasst da etwas!

Übrigens, ganz unten der Rand des Charts ist die echte Nulllinie = Insolvenz = Wertlos. Ich habe das Chart zur Visualisierung auf Linear umgestellt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass WDI verschwindet und die Aktionäre alles verlieren ist *sehr* hoch, selbst im Fall einer Übernahme. Auf einen besseren Ausgang zu hoffen ist dagegen reines Hopium, wirklich ohne *jede* Form von Kenntnis und Edge. Da kann man auch ins Kasino gehen, da sind die Chancen wenigstens fast 50/50.

Achten sie darauf, es werden *genau diese Anleger* sein, die in Forenkommentaren und ihrem Umfeld dann in den kommenden Monaten erzählen werden, dass Aktien ja "Zockerei" sind und so unsicher. Den Irrglauben etwas von Aktien und Geldanlage zu verstehen werden sie nämlich nicht ablegen und genau da liegt der Hund begraben.

17:15 MEZ - ZH3

Passend zu oben hier übrigens auch aus dem Fintech-Bereich Paypal (PYPL). Egal was man über das Unternehmen denkt, es hat bisher keine großen Skandale, keine fragwürdige Bilanzierung und es hat Stärke, Stärke, Stärke.

Das ist eine Aktie, die vor 2 Monaten in jeder Hinsicht attraktiver als Wirecard war und zwar auch dann, wenn Wirecard jetzt *nicht* abgestürzt wäre, sondern einfach im Lichte ungeklärte Vorwürfe weitergeeiert wäre.

Ich garantiere ihnen, *keiner* von den Zehntausenden die nun in Wirecard stecken hätte vor 2 Monaten überzeugend begründen können, warum er nicht PYPL statt WDI im Depot hat. Der einzige Grund war, dass WDI halt "so billig" aussah und überall gepusht wurde.

17:45 MEZ - ZH3

NextEra Energy (NEE) ist jetzt vielleicht taktisch wieder interessant, ein Setup für alle, die nicht die ganz heißen Reifen handeln wollen.

Wir sehen wie die Aktie rhythmisch hochschwingt und das impliziert das hier oberhalb von 50- und 200-Tage-Linie vielleicht wieder Ähnliches passiert. Das hohe Volumen von Freitag können sie wie gesagt ignorieren, das lag an der OpEx.

Von der Absicherung her ist es insofern einfach, als ein nachhaltiger Rutscher unter 50- und 200-Tage-Linie das Setup sofort wieder invalidieren würde.

17:55 MEZ - ZH3

Da wir schon bei Finanzgurken sind, darf ist festhalten, dass die Deutsche Bank auf der Ebene von Tageskerzen gar nicht mehr so unattraktiv für einen Trade aussieht.

Ich hatte auf diese Handelschance schon Anfang des Jahres mehrfach hingewiesen, so zB am -> 30.01.20 hier 17:22 MEZ auf Basis von Wochenkerzen <- .

Wir sehen nun drei saubere Konsolidierungen und die gute Chance, dass auch diese wieder nach oben auslöst.

Langfristig und fundamental bin ich an der Aktie weiter völlig desinteressiert. Aber zumindest auf dieser Ebene hat sich das Chartbild aufgehellt, das haben wir ja schon lange nicht mehr gehabt und ist eine Erwähnung wert.

18:00 MEZ - ZH3 - ZH5

Auch sehr bullisch ist weiter der Biotech-Sektor. Das ist für uns keine Überraschung und wurde vielfach besprochen, trotzdem ist es wert dokumentiert zu werden, dass der große Sektor ETF IBB auf Ebene von Tageskerzen nun aus einer Konsolidierung ausgebrochen ist und auf Ebene von Monatskerzen ein neues Allzeithoch generiert hat!

18:10 MEZ - ZH1

Der Markt ist stark, die anfängliche Schwäche ist schon Geschichte. Gut wenn man gelassen bleibt und nicht bei jedem Zucker gleich Befürchtungen bekommt.

Das ist alles im Rahmen der Erwartungen, die innere Struktur des Marktes ist weiter bullisch. Ich rechne diese Woche aber durchaus mit schlechten Zahlen von den Virusfront, die zu kurzen Einbrüchen führen werden.

Die Frage ist aber, ob diese Einbrüche Bestand haben und das ist fraglich, ein starker Markt kauft eben jeden Dip.

Und wenn er das *nicht* mehr tut, wenn der Dip nicht mehr gekauft wird, *dann* habem wir ein echtes Warnsignal. *Dann*.

Bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 19.06.20



15:25 MEZ - ZH2

Heute war bzw. ist "Hexensabbat", je nachdem aus welchem geographischen Blickwinkel sie es betrachten wollen.

Viel war/ist davon nicht zu merken, die letzten beiden Tage waren sehr ruhig - ein Umstand den ich ja schon öfter angemerkt habe. Denn mit der Dominanz der wenigen Stillhalter in den großen Institutionen, die in den 80ern und auch noch 90ern an so Tagen gezielt Kurse bewegt haben, ist auch die Exzess-Volatilität etwas geschwunden, nur das stark erhöhte Volumen ist geblieben.

Wenn sie also nächste Woche einen vermeintlichen "Volumenschub" sehen, achten sie darauf, ob es nicht der heute Freitag war. Und wenn ja, dann ignorieren sie das als Fehlsignal, das Volumen wird heute fast überall erhöht sein und stellt daher keinen Indikator dar.

Der SPX hat ja gestern und vorgestern völlig richtungslos konsolidiert, eine derartige Konsolidierung nach einem vorherigen Anstieg ist strukturell bullisch zu werten, weswegen die Chancen in die kommende Woche hinein nun höher sind dass es nach oben weggeht, als das Gegenteil:

15:30 MEZ - ZH3

Zu Wirecard kein weiteres Wort von mir hier, es ist alles gesagt und der weitere Ablauf eher langweilig, weil absehbar. Stecken wir unsere Energie lieber in potentiell profitable Dinge, die uns weiterbringen.

Erwähnen will ich in dem Zusammenhang aber noch die Commerzbank, die ja zu den Hauptgläubigern von Wirecard gehört und nun möglicherweise große Kredite abschreiben muss.

Der Schreck ist gestern mit einem Volumenspike im Chart zu sehen, das nun an der Wegscheide hängt, die eine Bodenbildung von weiterem Ungemach trennt:

15:40 MEZ - ZH4

-> BMW und Daimler wollen beim automatisierten Fahren nun doch nicht kooperieren <-, was mich nicht überrascht, weil auf beiden Seiten zu viel Ego vorhanden ist und jeder immer gute Gründe findet, warum es mit der anderen Lösung nicht geht.

Faktisch macht eine Kooperation unter Gleichen bei so strategisch entscheidenden Themen keinen Sinn, weil im Konsens und mit Kompromissen schlechtere Lösungen entstehen, als wenn es eine Seite kompetent durchzieht. Statt Kooperation müsste sich eine Seite sinnvollerweise unterwerfen und der anderen folgen, was aus den genannten Identitätsgründen aber vermutlich nicht passieren wird.

So bleibt eigentlich nur eine Fusion als Rettung zur kritischen Größe, die aber die Quants wollen müssten. Wie die die Lage sehen, weiss ich nicht.

Ich sage bewusst als "Rettung", weil ich beide BMW wie Daimler, in diesem Umbruch für zu klein, zu kapitalschwach und zu technisch unerfahren in den nun nötigen Themen halte. Ich habe es ja schon oft gesagt, ich bezweifele dass alle drei deutschen Autobauern Daimler, BMW und VW in 10 Jahren noch so selbstständig existieren. Mindestens einer wird als selbstständige Einheit fehlen.

Insofern ist diese Absage einer Kooperation für mich mehr als eine Nebennachricht, es bestätigt mich fundamental darin, die deutschen Autobauer weiter nicht in meinem Portfolio zu haben.

Wenn, dann hat VW wohl noch die besten langfristigen Chancen, aber eine Mischung aus Familienklüngel und "volkseigenem Betrieb" will ich in meinem Depot auch nicht.

BMW wird sich Dank der Quandts recht lange brauchbar halten und irgendwann gezielt und ehrenvoll fusionieren, mit wem auch immer. Bei Daimler dagegen, sind fast nur Fragezeichen für mich:

16:18 MEZ - ZH3

Hier nach 45 Minuten wieder die 5 Aktien des Tages. Die Katze SPOT - unten ist gut, oben ist Nein - ist auch wieder dabei, aber auch andere Namen.

Ich bin nun bis ca. 17 Uhr kurz weg, dann wieder normal da.

Wir haben heute Spotify (SPOT), Tencent Music Entertainment (TME), Chegg (CHGG), Nuance Communications (NUAN) und VMWare (VMW).

Übrigens, wer sich für verteiltes Lernen interessiert, sollte sich Chegg mal anschauen.

16:55 MEZ

Zwei interessante Charts zu Covid und den US hat der WSJ Daily Shot für uns:

Es zeigt was ein richtig gemachter Lockdown bewirkt und was beim Verzicht darauf passiert. Das Chart oben generiert gerade einen Ausbruch über die Trendlinie nach oben, berechnen sie mal den "Measured Move" 😛 (Was natürlich Quatsch ist).

Trump wird so lange wie er kann alles offenhalten, weil er eine Wahl gewinnen will. Er ist aber nicht Herr im Haus, weil das die Gouvernors sind, wie bei uns die Ministerpräsidenten.

Mit den Wahlen im Hinterkopf, wird es also eine starke Korrelation zwischen Partei des Gouvernors und zukünftigen Lockdowns geben, Republikanische Staaten eher Nein, Demokratische Staaten eher Ja.

In Summe sollten aber auch die, die trotz steigender Zahlen nichts tun nicht glauben, dass man so Auswirkungen auf die Wirtschaft vermeiden könnte. Die Menschen werden sich trotzdem anpassen und sobald das Gesundheitssystem an Grenzen wie zuletzt in New York gerät, lässt sich das nicht mehr kaschieren und die Gegner eines Lockdowns werden die Seite wechseln und den Druck auf die Gouvernors erhöhen.

Insofern ist das eine verflucht riskante Wette die die eingehen, die das nun laufen lassen wollen. Am Ende kann der Ausgang die Wahl entscheiden. Schäden in den betroffenen Branchen gibt es aber so oder so, egal ob mit oder Maßnahmen.

17:20 MEZ - ZH3 - ZH4

Zwecks eigenen Researchs für zukünftiges Wachstum, habe ich heute noch zwei junge, kleinere und hier bisher völlig unbekannte Aktien aus dem bei mir beliebten Sektor "Medical Devices" für sie. Aktien die ich mittelfristig für potentiell aussichtsreich halte.

Statt lange zu beschreiben was die machen, forschen sie doch mal selber und tauschen sich aus, wenn sie mögen.

Denn beide gesundheitlichen Themen und das jeweilige Geschäftsmodell kann man auch als medizinischer Laie verstehen, das Problem das das zweite Unternehmen adressiert, dürften hier sogar einige Mitglieder selber haben.

Zunächst Silk Road Medical (SILK) - -> Homepage <-. Die Aktie ist ein Börsengang vom Herbst 2019:

Und dann Inspire Medical Systems (INSP) - -> Homepage <-. Die Aktie ist ein Börsengang vom Sommer 2018:

17:38 MEZ - ZH3

Recht gut sieht es taktisch nun bei Gold (ETF GLD) und den Minen (ETF GDX) aus.

In beiden Fällen riecht es danach, als ob nach einer geordneten Konsolidierung nun bald ein neuer Aufwärtsschub bevorsteht. Auf jeden Fall ziehe ich diese Interpretation dem Gegenteil derzeit vor:

17:50 MEZ - ZH1 - ZH3

So liebe Mitglieder, das wars für diese Woche.

Der SPY hat nun noch einen schönen Gapfill hingelegt, dieser Trade funktioniert auch in beide Richtungen. Ob heute nach dem Gapfill noch viel kommt, vermag ich nicht zu sagen.

Für kommende Woche bin ich von der Marktmechanik her nicht sehr pessimistisch, also neutral bis leicht optimistisch - vorbehaltlich neuer Nachrichten natürlich. Dazu trägt nicht nur das bisherige Marktverhalten mit einer geordneten Konsolidierung und starker Price-Action in einigen Aktien bei, sondern auch die Tatsache, dass das Quartalsende naht.

Das Quartal war sehr positiv, große Gewinne sind in den Indizes zu verbuchen und wir wissen gleichzeitig, dass viele institutionelle Anleger zu skeptisch und vorsichtig waren.

Das schafft die Notwendigkeit noch die "richtigen" Aktien zu kaufen, um bei den Kunden "Bella Figura" zu machen und ich vermute es wird im Saldo den Markt eher stützen als belasten. Aber wie auch immer, letztlich ist das im Moment noch Spökenkiekerei, über das Wochenende kann viel passieren.

Der Verfallstag stellt aber gerne auch mal eine kleine Wegscheide dar und die Woche danach ist gerne mal schwächer, womit sich die Argumente irgendwo ausgleichen und wir so klug sind wie zuvor. 😉

Ich bleibe ganz entspannt in meiner mittleren Aufstellung, spiele ein paar von den starken Aktien die ich ihnen hier ja auch immer wieder zeige und habe ansonsten derzeit wenig Bedarf für Anpassungen im Investment-Depot.

Von meiner Seite ist die kommende Woche völlig normal, wir lesen uns hier also am Montag mit dem Wochenausblick wieder. In der zweiten Wochenhälfte habe ich auch vor, ein neues Projekt zum Thema "New Tesla", also zum Finden von unbekannten Wachstumsaktien aufzusetzen.

Machen Sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 26.05.20



15:15 MEZ

Irgendwie lag es ja schon in der Luft und dass der Markt eher hoch wollte, war zu sehen. Auch ist der dritte Versuch einen Ausbruch hinzubekommen oft erfolgreich, wenn man so will, muss ein Widerstand erst "weichgeklopft" werden. 😛

Bedingt durch den gestrigen US Börsenfeiertag erleben die Bären heute ein gewaltiges Gap über die 200-Tage-Linie hinweg. Im Daily des Futures sieht das so aus:

Und im bekannten Bild der Tagesboxen mit Stundenkerzen so:

Womit sich die Frage stellt, wie es weitergeht?

Zunächst einmal löst so ein Gap-Up ein Menge von Anpassungen von falsch positionierten Marktteilnehmern aus. Ein Überschiessen der 200-Tage-Linie nach oben ist also völlig normal und zu erwarten.

Dann wandelt sich ab Morgen die Sicht des Marktes aber vermutlich schnell auf das Halten der 200-Tage-Linie, denn wenn es den Bären gelingen würde das zu einem Fakeout zu machen, würden sie wie bei einem Gegenangriff plötzlich die Iniative gewinnen und den Spieß umdrehen können.

Wenn aber die 200-Tage-Linie zunächst gehalten wird - und ich gehe davon mit Präferenz aus - setzen dann die Käufe der vielen langsam agierenden Instittutionellen ein, für die die 200-Tage-Linie eine wichtige Wasserscheide ist. Und die sind, wie wir vom Funds-Manager-Survey wissen, eher unterinvestiert und skeptisch.

Nach dem Überschiessen wird also ein Kampf um das Halten einsetzen. Wenn der erfolgreich ist, kann sich durchaus eine Bewegung bis zu den Hochs in Gang setzen, solange von der externen Seite keine fundamentalen Irritationen kommen.

15:25 MEZ - ZH3

Auch der DAX lässt sich nicht lumpen und zeigt eine zum S&P500 recht analoge Struktur. Noch deutlicher als im SPX sehen wir hier wie der 14.05.20 einen kleinen aber fiesen *Undercut* generiert hat, der ein wenig Verwirrung und Angst gestiftet hat. bevor es dann doch hoch ging.

Ich habe dieses Prinzip im Zusammenhang mit Konsolidierungen schon oft beschrieben und am Ende von Flaggen kann man fast darauf wetten, weswegen man Intraday-Swings in so Momenten immer mit Gelassenheit betrachten sollte.

15:45 MEZ

Die Raumfahrt-Interessierten werden sich den morgigen Mittwoch Abend dick anstreichen, denn der erste Start einer kommerziellen Rakete mit Astronauten soll -> um 4:32 PM EDT <- vom Kennedy Space Center in Florida starten, was 22:32 MEZ unserer Zeit entspricht.

-> Die letzten Vorbereitungen laufen schon <- und der Start hat immense Bedeutung.

Weniger weil zum ersten Mal nach 10 Jahren wieder US Astronauten starten, das machen andere Nationen ja auch und ist wenig sensationell. Sondern dass es mit SpaceX geschieht, dem ersten Unternehmen das in die Phalanx der Staatsorganisationen eindringen konnte, dass es mit einer wiederverwendbaren Rakete geschieht und wegen dem, was hinten an einem Erfolg daran hängt.

Denn wir wissen alle, dass Elon Musks Lebensziel nicht Tesla und nicht der Mond, sondern der Mars ist. Und dafür braucht er die Aufträge, die Erfahrung und den Status der bemannten Raumfahrt, worauf sich dann Aufträge für das *Starship*, zum Mond und darüber hinaus entwickeln.

Ein Erfolg morgen bringt den Mond also schnell wieder in Reichweite und den Mars näher. Ein Scheitern wäre dagegen in jeder Hinsicht desaströs und würde alles auf Jahre zurückwerfen.

Ich bin sicher, dass das gesamte Spaxe-X Team von Musk bis zum Pförtner schon heute Nacht kaum mehr schlafen kann. 😉

15:50 MEZ

Übrigens ist Virgin und Virgin Galactic (SPCE) ja auch noch im Rennen, hat aber gestern ein zumindest teilweisen Fehlversuch gehabt, der aber zum Erfolg umdefiniert wurde. In den Anfängen ist das auch OK, Scheitern gehört zum Lernen dazu:

-> Virgin Orbit startet erstmals Weltraumrakete in der Luft <-

Das "Space Race" ist also im vollen Gange, wobei weder Virgin noch Bezos "Blue Origin" bisher irgendetwas Bedeutendes geschafft haben. Um so heller strahlt die Leistung des immens kreativen und engagierten Space-X Teams, in dem sich viele richtig helle Köpfe versammelt haben.

Während Virgin ja mit begrenzten Resourcen kämpft und insofern meinen Respekt hat, was sie darauf zu machen versuchen, wirken die Versuche von Bezos bei Blue Origin, die jedes Jahr mit einer Milliarde aus seiner Privatschattule finanziert werden, auf mich eher dürftig. Im Vergleich zu den Mitteln und den vielen vergangenen Jahren ist das wenig überzeugend, was da bisher bei Bezos herausgekommen ist. Es wirkt als ob der Zug in den Aktivitäten fehlt.

16:05 MEZ - ZH3

Dass der Schub gestern und heute fast ausschließlich mit der Hoffnung auf eine Normalisierung und einem Wiederanlaufen der Wirtschaft zu tun hat, können wir schnell erkennen, wenn wir schauen was heute alles auch sehr stark steigt.

Es sind die ganzen schwer verprügelten Namen der schwer getroffenen Sektoren.

Hier mit Las Vegas Sands (LVS), Carnival Corp (CCL) und Delta (DAL) drei Beispiele aus dem Bereich Kasinos, Kreuzfahrten und Airlines:

16:15 MEZ - ZH3

Wenig überraschend ist auch, dass die schon gut gelaufenen Healthcare-Aktien heute etwas hinterher hinken, es ist die Zeit des Aufholens.

Und wie ich schon letzte Woche geschrieben habe, interessiere ich mich persönlich da weniger für die Rebounds von Gurken wie Delta Air Lines (DAL), sondern für strukturell starke Industriewerte, die nun ihr Nachholpotential vielleicht realisieren.

Drei Beispiele dafür sind Parker Hannifin (PH), Illinois Tool Works (ITW) und Honeywell (HON):

16:25 MEZ - ZH4

Aus dem Kreis der *Gene Revolution Aktien" vollzieht ArgenX (ARGX) heute schon den Raketen-Schub, den SpaceX morgen starten will.

Auslöser war wie so oft ein -> Studienergebnis <-, dessen Bedeutung unser Toni sicher besser erklären kann als ich.

"We have Liftoff!"

16:30 MEZ - ZH3

Aber nicht nur die Industrials, auch andere nachhängende Sektoren wie die Banken können nun auf einen Rebound hoffen und selbst bei den europäischen Banken ist das denkbar.

Auch die ING Group ist vom Chart her nun ein Kandidat für einen Rebound:

16:55 MEZ - ZH3 - ZH5

Einen sauberen Ausbruch generiert heute auch Biomarin Pharma (BRMN):

Wenn dieser hält, was bei so Ausbrüchen nicht selbstverständlich ist und nun getestet werden wird, wirft er aber auch langfristig interessante Fragen auf:

17:05 MEZ - ZH3

Wenn Industriewerte steigen, sich verprügelte Sektoren erholen und die Lufthansa gerettet wird, können logischerweise die Luftfahrtaktien nicht weit sein.

So sehen wir heute bei Airbus (AIR) einen erneuten, markanten Schub:

Und wir sehen bei MTU Aero Engines (MTX) das bestätigt, was ich schon im -> Stream vom 18.05,20 um 17:15 <- vermutet hatte.

Hier haben wir nun nach einer kleinen Konsolidierung einen erneuten Schub und das ist mehr als einmaliger Ausbruch, das könnte der Beginn eines grundlegenden Aufwärtstrends sein:

17:30 MEZ - ZH3

Die Industriewerte haben Aufholchancen, da bin ich mal bewusst durch deutsche und österreichische Industriewerte der zweiten Reihe gegangen, um zu schauen wer da noch zurückgeblieben ist - also Aufholpotential hat - gleichzeitig sich aber von der Chartstruktur her nun in eine interessante Ausgangslage gebracht hat.

Was auffällt sind eine Reihe von Namen, die alle mit ähnlicher Struktur sich in Position für eine ernsthafte Erholungsbewegung gebracht haben. Als da sind als Beispiel: Indus Holding, Krones, ElringKlinger, Kion und Andritz:

17:45 MEZ - ZH3

Das Muster des heutigen Tages ist ganz leicht erklärt. Es ist die Sektor-Rotation, die zur Hoffnung auf ein Wiederanlaufen der Wirtschaft gehört.

Alles was bisher zurück geblieben war, erlebt heute Zuflüsse und einen Boost. Oben habe ich ihnen dazu viele Aktien gezeigt.

Alles was schon gut gelaufen ist, erlebt dagegen leichte Abgaben, weil es Umschichtungen gibt.

Das betrifft die stark gelaufenen Software-Aktien - hier Shopify (SHOP) als Beispiel - ebenso wie die Goldminen des ETFs GDX:

Bisher sind solche Entladungen immer Eintagesfliegen gewesen, insofern sollten wir abwarten, bevor das hier zu einer grundlegenden Favoriten-Wende ausgerufen wird.

17:55 MEZ - ZH1

So liebe Mitglieder, das wars für Heute. Ein Gapfill hat nach so einem Pop eine gute Chance und es könnte auch weiter gut sein, dass wir ihn heute noch sehen. Im NASDAQ eher als im SPX, weil der halt stärker von den oben beschriebenen Umschichtungen betroffen ist.

Aber alles in allem hält der Markt sich sehr gut und damit ist der Kampf um das Halten der 200-Tage-Linie eröffnet, der nun die große Frage sein wird.

Je länger der Markt das schafft, desto mehr werden gezwungen jetzt endlich ihre zu bärische Haltung aufzugeben und damit den Markt wieder treiben.

Weswegen ich denke, dass die beste Chance der Bären das Ding zu drehen jetzt ist, so schnell wie möglich sozusagen. Je länger das misslingt, desto mehr wird sich der Markt mit Blick nach oben stabilisieren und die Hochs ins Visier nehmen.

Ich wünsche einen schönen Abend, bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 21.05.20



15:15 MEZ

Über Nacht hatten wir wieder leichte Schwäche und wieder wurde sie gekauft. Was wir von Dienstag bis heute gesehen haben, hat eher den Charakter einer bullischen Konsolidierung denn einer sich entwickelnden Wende.

Schon am Montag hatte ich im Angesicht des Charakters der Rally gesagt, dass diese den Eindruck macht, dass sie gekommen ist um zu bleiben. Und so wirkt das weiter:

Gleichzeitig sind aber nun alle großen US ETFs und alle S&P500 Sektoren in der -> Bespoke Darstellung <- kurzfristig überkauft oder zumindest oberhalb des 50er DMA, was man aber eher als Bestätigung denn Gegenargument werten sollte:

Denn starke Bewegungen zeichnen sich gerade dadurch aus, dass sie in einem überkauften Zustand sind und da auch bleiben. Mark Minervini beschreibt das -> hier <- zutreffend:

The recent move off the lows has been characteristic of a classic lockout rally. During this lockout period, investors wait for an opportunity to enter the market on a pullback, but that pullback never comes. Instead, demand is so strong that the market moves steadily higher.

Dass der Markt sich in den letzten drei Tagen verhalten hat wie er sich verhalten hat, ist also klares Zeichen von Stärke und indiziert, dass es nach der Konsolidierung - die den überkauften Zustand dann über Zeit abbaut - eher weiter hoch denn abwärts geht.

Das ist auch kein Wunder denn solange die Ansteckungszahlen in der westlichen Welt sinken, überlagert der Stimulus alles und es wird von der Tendenz weiter hochgehen.

15:25 MEZ

Passend dazu auch -> die neuen AAII-Daten <- der kleinen Anleger, die zwar etwas optimistischer wurden, aber immer noch überwiegend skeptisch sind. Und der Verlauf von Fear & Greed deutet auch nicht auf überschiessenden Optimismus.

Der Markt klettert eine klassische Wall of Worry, befeuert von der Aussicht auf die Billionen, die da nun als reale oder potentielle Programme herumgeistern:

16:00 MEZ - ZH3

Der Medizintechnik-Riese Medtronic (MDT) hat heute geliefert und -> die Erwartungen leicht verfehlt <-.

Der Kurs fällt nur mässig und die Aktie bleibt im Dreieck. Das ist auch rational, denn jeder weiss, dass Medtronic insofern unter Covid leidet, als die Krankenhäuser andere Operationen zurückgestellt haben und sich alles auf Covid konzentrierte. Das wird sich nun aber wieder ändern, insofern ist das alles kein Grund für Aufregung:

16:10 MEZ - ZH3

Boeing (BA) steigt weiter und technisch wurde das Signal für einen Ausbruch aus dem schwarzen Dreieck gesetzt. Das hilft dem ganzen Sektor natürlich immens und ja, wenn Boeing bis jetzt keine Staatsbeteiligung brauchte, steigen die Chancen, dass das auch dauerhaft so bleibt:

16:20 MEZ - ZH3

Bei Gold und den Goldminen des ETFs GDX ist eine Korrektur im Gange. Man achte hier auf die 20-Tage-Linie, die bei den letzten beiden Korrekturen Begrenzung nach unten war:

16:45 MEZ - ZH3

Passend zu Boeing zeigt auch Transdigm (TDG) ganz parallele Lebenszeichen. Das Unternehmen ist eng mit Boeing verbandelt und hat eine hohe Schuldenlast, was es in der Krise wackelig macht. Aber diese Chartstruktur kündet nun auf aufkommender Hoffnung:

17:05 MEZ - ZH3

Die Lufthansa wird gerettet, was wenig verwunderlich ist. Den -> folgenden Kommentar <- kann ich aber nicht nachvollziehen, weil er in der Tonlage dem Staat die Schuld an der langen Verhandlung zuschiebt.

Richtig ist dass neben Differenzen zwischen SPD und CDU auch Spohr gepokert und letztlich ein Luxuspaket bekommen hat, das nicht hätte sein müssen, denn andere Firmen werden auch nicht gerettet und ein Pleitier kann normalerweise keine Forderungen mehr stellen.

Denn sagen wir es mal deutlich: Die Lufthansa *ist* faktisch Pleite, sie hält rechtswidrig 1,8 Milliarden Kundengelder zurück und dass der Kurs noch bei 7-8€ schwebt und nicht bei 1€, liegt einzig und alleine daran, dass der Markt immer fest von einer Rettung ausgegangen ist. Der aktuelle Kurs hat also primär nicht mehr den wahren Wert der Lufthansa bewertet, sondern die Sicherheit einer Staatsübernahme.

Oder mit anderen Worten, wenn es nicht der wohlwollende Staat wäre, sondern jemand der bei seinen Investitionen wirtschaftlichen Erfolg haben will, hätte der eine Rettung verneint, den Kurs abschmieren lassen und dann das ganze Unternehmen kurz vor Konkurs doch übernommen und zwar für einen Apfel und ein Ei.

Ich führe damit keine Rede gegen das Paket, ich verneine hier nur Kritik am Staat, denn das was nun herausgekommen ist hätte viel schärfer sein können und eigentlich müssen, da bin ich ausnahmsweise mal mit der SPD einig. Denn die Steuer-Euros die hier eingesetzt werden, werden schliesslich von anderen Firmen erwirtschaftet, die nicht eine derartige Vorzugsbehandlung geniessen können und in die Pleite rutschen.

Enttäuschend ist auch, dass bisher keine Aussagen zur Verpflichtung der Lufthansa zu hören sind, die Kundengelder zurück zu zahlen. Denn auch diese Kunden retten mit ihrem Steuergeld eine Lufthansa, die ihnen ihre Rechte vorenthält, obwohl sie vielleicht selber - zB als Selbstständige - in wirtschaftlichen Schwierigkeiten stecken. Ich hoffe das kommt noch, sonst fände ich diese Rettung einen Skandal.

Wie gesagt, eigentlich hat ein Pleitier keine Forderungen mehr zu stellen, sondern zu machen, was ihm die Gläubiger oder neuen Gesellschafter auferlegen. Spohr hat allen Grund nun eine Flasche Champagner aufzumachen, er gehört zu den Gewinnern dieses Deals. Viele andere dagegen nicht, darunter auch Mitbewerber, die es aus eigener Kraft schaffen und dafür nun nicht den Vorteil einstreichen können.

Ich sehe auch das nationale Interesse nicht zwingend, eine eigene Luftlinie im Land zu haben. Wo Bedarf für Transport ist, wird sich im Wettbewerb auch ein Anbieter finden, Lufthansa hin oder her.

Wenn schon „nationales Interesse“ dann Flugzeugbauer, Chipfertiger und Medikamentenproduktion. Genau die Letztere haben wir aber gehen lassen und im Bereich 5G machen wir den Fehler wieder, auf eine nationale Fluglinie kann dagegen mMn verzichtet werden.

17:45 MEZ - ZH3 - ZH4

Ich weiss wenig über das Unternehmen, insofern kein fundamentaler Kommentar, aber einen technisch sehr deutliche Doppelboden entwickelt der US Versicherer Chubb (CB):

18:00 MEZ - ZH2

Was wird das jetzt hier? Frisst sich der SPY nun unter der 200-Tage-Linie fest und schmiert dann ab? Oder ist es die Seitwärts-Konsolidierung, die Kraft für den nächsten Schub liefert?

Ich zeige ihnen nun mal eine Darstellung der ganzen Woche, die instinktiv impliziert, dass der SPY hier gegen einen Deckel läuft und bald abschmieren wird:

Passen Sie aber auf, das ist eine Manipulation die unser Gehirn mit uns macht, weil in der Darstellung unter den Kursen so viel Luft und oben die Decke ist!

Wir werden übrigens öfter als wir denken so unbewusst manipuliert, weswegen ich auch immer dringend rate, jede Situation im Markt immer aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Zeitebenen zu betrachten!

Und wenn man das tut, muss man einfach festhalten, dass wir es nicht wissen und die Frage offen ist, ob es gleich weiter nach oben geht, oder der Index sich hier erst einmal festfrisst.

Was wir aber wissen ist, dass das immer noch eine starke Marktperformance ist, denn ein Markt der den Anstieg von Montag trotz mehrerer Chancen nicht abgeben will, ist stark! Und ansonsten verweise ich auf meine Worte eingangs zur Einordnung.

Damit schliesse ich diesen Stream für heute. Morgen Vormittag kommt ein Dies&Das, dann gehe ich ins Wochenende, ein Stream kommt morgen nicht.

Am Montag kommt dann ganz normal der Wochenausblick, da aber in den US Memorial Day ist und die Wallstreet geschlossen, kommt am Montag kein Stream, dafür aber ein grösserer Gast-Artikel unseres "Pasolini".

Ich wünsche einen schönen Abend!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 08.07.19



15:15 MEZ - ZH2

Wenn Sie mein heutiges Video gesehen haben, dann wissen Sie, dass ich heute nicht viel erwarte, außer leichtem Gebrösel.

Denn heute werden die A-Teams erst einmal die Arbeitsmarktdaten von Freitag sortieren und die Implikationen besprechen, die das potentiell auf die FED-Entscheidung am 31. Juli haben wird.

Dazu ist -> Morgan Stanley Front & Center in den Börsennachrichten <-, weil ein Analyst den Markt auf "underweight" setzt und das mit erwartet schwachen Zahlen in der Bilanzsaison begründet.

Dieses Spiel ist so alt, dass man sich fragen muss, warum es überhaupt noch Aufmerksamkeit bekommt. Das Spiel im Vorfeld die Zahlen schlecht zu reden, damit man dann wieder ein "Beat, Beat, Beat" nach dem anderen vermelden kann.

Wenn überhaupt, ist die Meinung also marktpositiv, sie senkt weiter die Hürden für die Quartalszahlen.

Gleichzeitig wird die Überlegung der A-Team zur FED schnell vorbei sein, denn wie im Video gesagt wird Powell Dienstag und Mittwoch sein Testimonial vor dem Senat ablegen und da werden alle mit ganz langen Ohren hinhören, ob er da die Arbeitsmarktdaten hinsichtlich weiterer Zinssenkungen wertet.

Diese Reden von Powell sind *das* Ereignis der Woche und danach sollte es einen klaren Konsens zur Zinspolitik geben, der aktuell bei einer Senkung von einem Viertelpunkt Ende Juli liegen dürfte.

Nur wenn Powell hier eine erneute Kehrtwende macht und Zinssenkungen unwahrscheinlich macht, muss man wohl mit einer harschen Marktreaktion rechnen, die die aktuell positive Stimmung negiert. Die Frage ist, wie wahrscheinlich das ist, auch weil Trump dann toben wird. Ich denke eher unwahrscheinlich.

So oder so ist es aber dieses Thema der Zinspolitik, plus die Erwartung der Quartalssaison, das derzeit die Märkte bewegt.

15:45 MEZ - ZH3

Bei Activision Blizzard (ATVI) können Sie nun einen Würfel werfen, ob das hier eine beginnende Wendeformation wird oder nur eine Pause in der fortgesetzten Abwärtsbewegung ist:

Man kann beide Seiten spielen wenn man will, im Moment sieht die Wende noch marginal wahrscheinlicher aus. Wovor ich aber dringend warne ist, sich mit solchen Trades emotional zu verheiraten.

Man muss hier ganz hart und konsequent dem folgen, was real passiert und je nachdem ob es die Aktie nach oben oder unten heraus trägt, ist es das eine oder andere.

Glauben und Meinung darf hier keinen Raum haben, nur das Spiel auf dem Platz zählt!

16:15 MEZ - ZH3

Der Markt bröselt leicht auf breiter Basis, so wie ich das erwartet hatte, aktuell läuft ein leichter Rebound, der typische Gapfill.

Alles in allem gibt es daher wenig zu sagen:

Aber wenigstens zu den Goldminen im GDX kann ich festhalten, dass ich die Konsolidierung sehr konstruktiv finde, das sieht nach Chancen auf mehr aus:

Auch hier besteht aber natürlich die Abhängigkeit zu Powell, wenn der den Dollar hochredet, wird Gold in Dollar darunter leiden und die Minen dann natürlich auch.

Trotz leichter eigener Stärke, läuft also auch hier alles auf die beiden Powell-Reden morgen und übermorgen hinaus.

16:34 MEZ - ZH4

Ein nach wie vor gnadenlos starke Aktie ist ZScaler (ZS), die ich ja im Mai mehrfach besprochen habe, initial -> hier um 16:00 MEZ am 10.05.19 <-

Auch jetzt gibt es wenig zu kritisieren, der mittelfristige Trend weist aufwärts, follow the money!

16:40 MEZ - ZH3

AMD (AMD) hat einen Lauf, der fundamental unterlegt ist. Ich hatte Ihnen heute schon im Forum beispielhaft -> diesen Test <- kopiert.

Denn AMD schliesst bei Prozessoren und Grafikkarten wieder zu den Platzhirschen Intel (INTC) und NVidia (NVDA) auf und überholt diese teilweise schon.

Auch der Markt bildet das ab, auch heute, schauen Sie wie AMD im Vergleich zu den Platzhirschen bepreist wird:

Und das ist erst der Anfang. Selbst wenn AMD die nächste Chip-Generation wieder vergurkt, bzw wenn Intel und NVidia aufgeschreckt wieder besser Performance abliefern, wird das noch dauern und jetzt kommt erst einmal das starke Herbst- und Weihnachtsgeschäft, in dem AMD die Früchte seiner Aufholarbeit ernten kann.

Sicher hat der Markt diese Erwartung schon teilweise eingepreist, aber sicher auch nicht vollständig. Wer also in diesen Sektor will, sollte für die kommenden Monate wohl AMD den beiden anderen Namen vorziehen, danach sieht man weiter.

Ganz grundsätzlich ist das gut für Kunden, weil es Preisdruck erzeugt und gerade Grafikkarten, die wegen des faktischen NVidia-Monopols der letzten Jahre im High-End teilweise spinnerte Preise erreicht hatten, werden wohl unter latenten Preisdruck geraten.

Für NVidia unterstützt das meine bekannte These, dass das Risiko dass wir noch zweistellige Kurse sehen, weiter hoch ist. Bei den nächsten Zahlen wird uns Nvidia-CEO Jen Hsun-Huang wieder Hockeystick-Stories erzählen, nach denen die Gegenwart schwierig, die Zukunft aber glorios ist - das kann er gut - ob der Markt es dieses Mal wieder kauft, da bin ich nicht so sicher.

Ganz grundsätzlich ist fraglich, ob man in einem Markt mit Preisdruck überhaupt sein muss, wenn dann aber aktuell in AMD.

17:20 MEZ - ZH3

Wie ZScaler ist auch Twilio (TWLO) so eine Aktie, die einfach beständig nach oben strebt. Ich weiss, das ist schwierig dabei zu bleiben, wenn man sich solche Charts anschaut:

Da schreit alles in unserem Affenhirn "das muss doch jetzt mal fallen und kann so nicht weitgehen!".

Das ist aber falsch, es ist einfach ein Aufwärtstrend, den man respektiert, solange er dauert, also Augen zu, Stop mitziehen und dabeibleiben, solange der Trend dauert. Niemand kann sagen, wie lange das noch sein wird!

17:45 MEZ - ZH3

Wir sehen das erwartete Gebrösel, ab morgen 14:45 MEZ wird das anders, da beginnt Powell wahrscheinlich zu reden, wobei seine Rede potentiell vorher verteilt wird.

Für mich gibt es hier nicht viel zu tun, ich will aber nochmal das Daily des SPY benutzen, um die Bewegung einzuordnen.

In dem Daily hatte ich Ihnen mittelfristige Stopniveaus und diese "Base-Case-Box" für den Sommer eingezeichnet:

Wir sehen, dass wir da jetzt gerade wieder in die Box gekommen sind, kein Grund also für Zappeligkeit.

Vielmehr steht die Frage im Raum, ob das nur wieder so eine kleine Konsolidierungsbox im Aufwärtstrend ist, wie wir schon zwei im Juni hatten.

Bleiben wir also gelassen und ruhig, das heutige Geschehen ist nach den Arbeitsmarktdaten und vor Powell bis Stand 17:45 MEZ völlig normal - morgen sehen wir weiter.

Morgen muss ich Mittags zum Zahnarzt und der muss in der Nähe einer Wurzel bohren, hoffentlich setzt mich das nicht ausser Gefecht.

Wenn doch, können Sie mal sehen, ob Ihre eigenen Mechanismen tragen, denn meine Worte sollen für Sie hier Ergänzung und Abgleich sein, aber nicht alleiniger Input, dem Sie einfach hinterher-anlegen.

Ich wünsche noch einen schönen Montag!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 08.04.19



15:15 MEZ - ZH2

Eine neue Woche, die letzte Woche vor den Osterferien hier im Blog. Und endlich haben wir vorbörslich zumindest mal wieder eine Ahnung von leiser Schwäche.

Einen derartigen Verlauf der Woche im Sinne einer milden Konsolidierung fände ich logisch und wäre keine Überraschung:

Ich rate hier nicht zu raten, ein Retracement ist ebenso denkbar, wie dass der Markt den überkauften Zustand erneut ignoriert.

Zumindest am Anfang dieser Woche gilt aber das Motto: Abwarten und nicht unnötige Aktivität erzwingen wollen, wenn der Markt keine klaren Setups bietet.

15:30 MEZ - ZH3

Bei Micron (MU) gibt es gerade -> einige Downgrades <-, den Eindruck, dass die DRAM Preise noch länger unten bleiben könnten als gedacht, habe ich auch.

Ganz grundsätzlich ist der Rebound im Chipsektor sowieso etwas zu einfach gewesen. Jetzt geht eigentlich die Mehrzahl davon aus, dass wir das Tief vor einem halben Jahr gesehen haben.

Ich denke das weiter auch, was aber nicht ausschliesst, dass es noch einmal schmerzhaft herunter geht, um die frühen Käufer abzuschütteln. Es wäre nicht das erste Mal, dass so etwas passiert. Und wenn das passiert, sind starke Zykliker wie Micron stärker gefährdet.

Ein Blick auf das Chart gibt keinen klaren Aufschluß, so schlecht sieht das nicht aus. Aber ein Verlauf wie eingezeichnet ist zumindest nun gut denkbar, beim Sektor sollten wir unseren Modus nun also von "sorglosem Geniessen" etwas mehr in Richtung Aufmerksamkeit schieben.

15:50 MEZ - ZH3

Bei Boeing (BA) kommen weitere schlechte Nachrichten herein, China Aircraft Leasing hat einen 737 Max Deal auf Hold gesetzt. Ich bin gespannt wie lange der Markt noch die großen Risiken vergleichsweise milde betrachtet.

Im Chart haben wir mit 4% Minus heute auf jeden Fall den Start dieser klassischen Bewegung. Was dagegen spricht ist in meinen Augen nur, dass es zu klar aussieht - ob die störrische Stärke der Aktie das zulässt, will ich erst sehen:

16:05 MEZ - ZH3

Im Video habe ich es heute schon gezeigt, will es aber bei Danaher (DHR) auch hier noch einmal thematisieren.

Für die nächste Zeit sieht diese Struktur nun nicht mehr besonders einladend aus. Ein großes Gap wurde nach dem Deal mit General Electric gerissen, danach ging es weiter hoch und nun haben wir einen Momentumverlust.

Nichts ist sicher, aber das hat hier nun für mich kein optimales Chance/Risiko Verhältnis mehr, ziehen Sie Ihre individuellen Schlüsse, was immer das im Rahmen ihrer Strategie bedeutet.

Bevor es Missverständnisse gibt, betone ich hier aber laut und deutlich, dass ich damit kein negatives Wort zu den mittel- und langfristigen Aussichten der Aktie sage!

Ich spreche einfach nur über ein unvermeidbares Retracement, das jede Aktie mal ereilt. Im schlimmsten Fall reden wir hier wohl über ein Gapfill.

16:12 MEZ - ZH3

Plug Power (PLUG) hatte ich Ihnen -> letzten Mittwoch im Stream <- als Trade gezeigt. Die Argumentation war:

Aus Sicht einer Volumenanalyse sieht auch Plug Power (PLUG) weiter aussichtsreich aus.

Ein massiver Schub, dann eine Seitwärtskonsolidierung unter fallendem Volumen, in die immer wieder kleine positive Spikes eingebettet sind. So will man das im Sinne eines Fortsetzungstrades sehen:

Sollte hier ein Volumenschub nach oben heraus gehen. dürfte der für mehr als einen Tag Momentum haben.

Genau das passiert gerade scheinbar:

16:32 MEZ - ZH3 - ZH4

Zum Thema Marktstrukturen habe ich noch etwas Faszinierendes. Der Cybersecurity-Riese Symantec (SYMC) war ja lange eine Gurke und dümpelte vor sich hin.

Nun hat Goldman -> mit einer Hochstufung <- heute eine riesige Rally ausgelöst.

So weit so gut, aber nun schauen Sie mal, *wo genau* diese Rally ausgelöst wurde:

Das ist natürlich alles Zufall, weil die Analysten agieren ja rein fundamental und würden nie Timingfragen in Erwägung ziehen. Und ausserdem gibt es ja ganz dicke "Chinese Walls" aus reissfestem Papier. 😛

Kann natürlich alles Zufall sein, ich persönlich habe aber trotzdem vor dem geistige Auge das Bild von ein paar Tradern mit Gordon Gekko Hosenträgern, die gerade "High Five" machen und sich fast ömmelig lachen. 😉

Denn dieser Moment war der *ideale* Moment, um mit so einem Analysten-Upgrade Angebot und Nachfrage nachhaltig kippen zu lassen. Das Ding stand sowieso auf der Kippe, dann reicht ein *Stups*.

Kann wie gesagt alles Zufall sein hier, ich habe aber in meinem Handelsleben zu viele solche Zufälle gesehen, um die alle pauschal dafür zu halten.

18:56 MEZ - ZH4 - ZH5

Der Goldminen Sektor in Form des ETFs GDX hat ja zuletzt geschwächelt, letzte Woche aber genau die Kurve hinbekommen, wo es zwingend nötig war, um den steigenden Trendkanal zu erhalten:

Das ist positiv, aber nicht kriegsentscheidend. Entscheidend ist, dass der GDX den mehrjährigen Deckel bei ca. 24-25 USD wegbekommt. Erst wenn das passiert, ist es Zeit hier wieder Blütenträume zu träumen:

17:30 MEZ - ZH3

Irgendwie ist heute der Tag, an dem mir viele Aktien mit doch dubiosen Strukturen ins Auge springen, denen ich auch mal eine Schwächephase zutraue.

Auch bei Netflix (NFLX) passiert das nun bei mir. Das sieht mir nun dubios aus. Noch nicht klar bärisch, noch könnte sich das Ding doch in eine Fortsetzungsformation "morphen". Aber wenn die 50-Tage-Linie fällt, könnte hier Abwärtdruck aufkommen:

18:00 MEZ - ZH1

Wir haben heute nichts wirklich Bemerkenswertes im Markt, der Gapfill wird wieder versucht, wenn der nun scheitern würde und wir auf Tiefs schließen, dann könnte es die kommenden Tage interessant werden:

Ich habe Ihnen heute ein paar Charts bekannter Aktien gezeigt - im Video und hier - die reif für eine Konsolidierung aussehen. Das Beste was uns nun passieren könnte wäre, wenn die auch diese Woche stattfindet.

Denn ich denke, dass die Erwartungen an die Zahlen genügend gesenkt wurden und die kommende Berichtssaison mit gar nicht so schlechten Ausblicken positiv überraschen könnte.

Da wäre es doch schön, wenn der Markt vorher mal Luft geholt hat und das ist die Woche mit der idealen Gelegenheit dafür.

Damit schließe ich und wünsche einen schönen Abend!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Zugstream 26.03.19



11:00 MEZ

So, ich sitze im Zug nach Norden. Von den bekannten Funklöchern abgesehen, werde ich bis ca. 14 Uhr hier schreiben.

Deutschland ist einfach gruselig was das angeht. Man muss sich vorstellen, ich bin hier noch am Münchener HbF, habe einen Telekom-Vertrag, habe volle Feldstärke bei LTE und es kommen kaum Daten durch. Wahrscheinlich einfach Überlastung der lokalen Infrastruktur durch zu viele User. Und das am Münchener HbF, über die "Pampa" reden wir besser nicht.

11:02 MEZ - ZH2

Die US Futures haben weiter einen positiven Ton, ich habe aber absolut keine Meinung dazu, wie sich der Tag entwickeln wird. Zu oft hat sich die Richtung erst nach Handelsstart offenbart.

Grundsätzlich ist die Tatsache, dass der Markt gestern stabil geblieben ist ein Positivum. Die Bären haben nach dem Freitag gehofft, dass sie nun Momentum entwickeln könnten, davon kann aber keine Rede sein. Ein 04.12.18 Szenario, haben wir hier also eher nicht vor uns, es war auch nicht das Wahrscheinlichste gewesen.

11:12 MEZ - ZH5

Ich habe es vor einiger Zeit schon einmal gezeigt. Der Schweizer Marktindex klopft weiter gegen einen langjährigen Deckel. Ein Ausbruch sollte einige Energie freisetzen.

Wie der britische FTSE100, ist auch der SMI gut gefüllt mit für Investoren hoch attraktiven Unternehmen. Sollte ich mich beim Investment pauschal für FTSE, SMI oder DAX entscheiden müssen, müsste ich zwischen FTSE und SMI lange grübeln, dass der DAX aber an letzter Stelle folgt, wäre zweifelsfrei.

11:20 MEZ - ZH4

Übrigens, der MDAX hat in der Freitags-Schwäche seine Wendeformation *nicht* negiert und sieht weiter eher aussichtsreich aus. Im Zweifel wäre ich hier mittelfristig Long und nicht Short:

11:30 MEZ

Köstlich! Mal anschauen: -> Soziale Medien in Kurzform <-

11:50 MEZ

Zum Thema Apple (AAPL) vom gestrigen Event die folgenden Facetten:

-> Apple Event <-

-> Neue Apple Kreditkarte <-

-> New credit card internationally <-

-> WSJ nur eingeschgränkt bei Apple News <-

-> Apple Spiele Flatrate <-

-> Apple Streaming Dienst <-

Ich weiss nicht, ich weiss nicht. Alles sinnvolle Aktionen, um aus den bestehenden Kundenbeziehungen mehr heraus zu holen, diese mehr zu "monetarisieren".

Getrieben ist das Ganze natürlich vom Wunsch, die Abhängigkeit vom iPhone zu verringern, das verstehe ich.

Ich habe aber meine Zweifel, ob es Apple am Ende hilft, auch zu einer Krake zu werden, die überall ihre Finger drin hat.

Die Sonderstellung die Apple hat und damit die sensationellen Margen, beruhen auf dem "wir sind die Guten" Image bei Datenschutz, Service, Produktqualität etc.

Wer überall mitmischt, zieht bei Nebenthemen Ärger auf sich, die das Kerngeschäft negativ beeinflussen.

Kurz, man kann sich in meinen Augen auch "Überdiversifizieren" und schadet sich damit selber, weil der Fokus verloren geht.

Ein starker Push in die Wearables hinein, verbunden mit mal was Innovativem, würde ich sinnvoller finden.

Der Schub in Apple Pay hinein macht auch noch Sinn, aber brauchen wir wirklich Apple als News-Aggregator, Stream-Konkurrent und Netflix-Mitbewerber? Das ist mir zu viel "Me Too".

12:18 MEZ

Nette kleine Übernahme von Rheinmetall. Kein großes Ding, macht aber strategisch Sinn:

-> Rheinmetall übernimmt IBD Deisenroth <-

12:45 MEZ - ZH4

Tesla (TSLA) setzt nun auf der eminent wichtigen Unterstützung bei ca. 250 USD auf, die zuletzt immer für einen Rebound gut war. Sollte das dieses Mal nicht klappen und die Aktie durchfallen, sind die Risiken nach unten immens.

Ich habe immer noch meine kleine Fun-Position, nur um dabei zu sein, mein Blick auf die kommende Entwicklung hat sich aber verdüstert.

Das liegt nicht an einer Angst vor einer "Pleite". Unfug.

Das liegt auch nicht an Angst vor Absatzproblemen. Das reale Problem von Tesla ist eher das Gegenteil.

Das liegt auch nicht an Angst vor den Mitbewerbern. Die haben überwiegend immer noch "Studien" und sind von Massenproduktion im Model 3 Stil weit entfernt.

Das liegt auch nicht an Angst, dass Tesla seinen Vorsprung verliert. Jetzt wo andere das Gleiche bauen wollen, sieht man erst einmal wie weit vorne Tesla auch technologisch ist. Ich erinnere unter anderem an den Vergleichstest, den ich vor Kurzem verlinkt habe.

Meine Skepsis hat mit Qualität zu tun und die direkt mit Mitarbeitern.

Nun baut man auch in China ein riesiges Werk und da kann Elon Musk nicht mehr so einfach auf dem Boden schlafen und die Probleme fixen, die sich zwangsläufig ergeben werden.

Ich will sagen, Tesla erlebt eine massive Expansion der zweiten Ebene. Auf der ersten Ebene in den US, konnte der Gründer und seine Lieutenants noch direkt über die Hürden helfen.

Nun aber kommt eine internationale, personelle Zwischenschicht herein, die in der Regel nicht so emotional mit Tesla verbandelt ist, wie das "Urteam".

Und solche Massen von völlig neuen Mitarbeitern, führen immer zu Friktionen und hoher Fluktuationsquote, die wiederum die Qualität senkt.

Bei schnellem Wachstum sind eben in der Regel nicht Kapital oder Maschinen der begrenzende Faktor, sondern der Faktor Mensch. Und bei einer weltweiten Expansion in fremde Kulturräume, potenziert sich das Problem.

Ich erwarte bei Tesla nun also massive Quaitäts- und Operations-Probleme im Kleinen, auf einer Ebene die sich mMn mit kreativen Ideen des CEOs nicht lösen lässt, sondern mit dem menschlichen Faktor zu tun hat.

Und das trifft auf eine sehr hohe Nachfrage, der Tesla kaum nachkommen kann, auf jeden Fall nicht in Qualität, denn für Qualität im Detail braucht man erfahrene Mitarbeiter und eingefahrene Prozesse.

Diese Problematik ist nicht Tesla-spezifisch, es ist die klassische Problematik zu schnellen Wachstums, bei dem die Organisation nicht nachkommt. Viele andere Firmen sind in solche Probleme gelaufen und teilweise daran auch gescheitert.

Ich bin gespannt wie das nun abläuft, denn tatsächlich bräuchte es für diese Phase nun wohl einen anderen CEO-Typus, als es Musk ist,

Um Apple als Proxy zu nehmen, braucht Tesla nun einen Tim Cook, der Steve Jobs hat seinen Dienst getan.

Steve Jobs, will sagen Elon Musk, wird nun wieder da gebraucht, wo wirklich etwas Neues anzuschieben ist und nicht beim internationalen Fein-Tuning, das ihm nicht liegen dürfte.

Ich gehe sowieso davon aus, dass sich Musk früher oder später auf sein wahres Lebensziel zurück zieht, auf Space-X und den Mars. Nebenbei noch ein paar "boring" Pirouetten wie Tunnel bohren, runden das dann ab und lasten dieses ungewöhnliche Genie mehr als gut aus.

13:15 MEZ - ZH4

Der Goldminen-Sektor in Form des ETFs GDX überzeugt weiter. Dass der harsche Einbruch Ende Februar so negiert wurde und unter durchschnittlichem Volumen stattfand, bestätigt den Aufwärtstrend:

13:25 MEZ

Das neue Urheberrecht ist durch das Parlament durch und wird wie erwartet kommen:

-> Parlament stimmt für Urheberrechtsreform <-

13:45 MEZ - ZH2

Die Eröffnung der Wallstreet rückt näher und die Futures bauen ihre Stärke weiter aus.

Der Eindruck den die Stimmung macht ist positiv, der Markt scheint den Freitag endgültig abzuhaken und die "Inverted Yield Curve" Aufregung als das einzusortieren, was sie ist: Viel Geschnatter, wenig Substanz.

Wir wissen ja, dass der Markt immer für eine Überraschung gut ist, aber Chart und Eindruck des vorbörslichen Handels deuten eher auf einen positiven Tag hin:

Ich klappe damit mein Notebook zu und schliesse hier. Ich werde im Laufe des Tages immer mal wieder reinschauen, aber einen zusammenhängenden Text werden Sie hier erst wieder Morgen Vormittag lesen.

Ich wünsche einen erfolgreichen Tag!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 21.02.19



15:20 MEZ

Und täglich grüsst das Murmeltier, was sonst soll man dazu noch sagen?

15:28 MEZ

Newmont Mining (NEM) hat heute schon -> gute Zahlen <- geliefert und bestätigt damit die derzeitige Stärke des Sektors.

Auch hier haben wir einen schönen Ausbruch mit passendem Volumen:

Allerdings kurzfristig Vorsicht, der Sektor ETF GDX sieht nun so aus, als ob er für ein Retracement gut wäre, das auch NEM dann einen Rücksetzer verschaffen würde:

15:40 MEZ

Einen -> Kracher <- hat bei den Zahlen gestern Lithium-Produzent Albemarle (ALB) gelandet, Umnsatz und Gewinn liegen über den Erwartungen und 10% Plus sind heute die Folge:

Meine Begeisterung für diese Aktien hält sich trotzdem in Grenzen, denn diese Rohstoff-Stories - man erinnere sich an die "Seltenen Erden" - unterschätzen immer den Aufbau neuer Kapazitäten und damit den Schweinezyklus.

Auch bei Albemarle sieht man im großen Bild, dass genau hier der Rebound zwar jede Menge Logik hat, der Hype aber schon vorbei ist und wohl nicht wieder kommt:

16:08 MEZ

Der US Strom-Dienstleister Quanta Services (PWR) liefert heute -> gute Zahlen <- und generiert auch einen schönen Ausbruch unter gutem Volumen:

Das ist aktuell eines der vielen Charts kleiner und mittlerer Unternehmen die gut aussehen, weswegen man diesen Markt nicht unterschätzen sollte. Wenn viele kleine Unternehmen solche Charts haben, dann "geht was", dann ist das ein starker Markt.

16:20 MEZ

Passend dazu, hat auch der Russell2000 der kleinen und mittleren Unternehmen zuletzt immense Stärke gezeigt. Jetzt hat er aber die 200-Tage-Linie erreicht und wenn er jetzt - nach diesem Lauf - nicht wenigstens ein mässiges Retracement generiert, dann weiss ich es auch nicht mehr:

16:35 MEZ

Bekommen wir heute endlich mal wieder einen schwachen Tag? Der Anfang ist gemacht, aber jetzt wird es sich entscheiden. Wenn hier gleich wieder BTFD kommt, dann wars das wieder.

Ein Trendtag nach unten ist nun mehr als überfällig!

16:40 MEZ

Kleine Erinnerung, heute Abend kommen nachbörslich noch einige, spannende Unternehmen mit Zahlen, insbesondere:

Baidu (BIDU), Intuit (INTU), Kraft Heinz (KHC), Hewlett Packard Enterprise (HPE), Biomarin Pharmaceuticals (BMRN), Dropbox (DBX), Exact Sciences (EXAS), Universal Display (OLED), First Solar (FSLR), Roku (ROKU), Acacia Communications (ACIA), Galapagos (GLPG)

16:48 MEZ

Workiva (WK) gestern Abend übrigens auch mit -> guten Zahlen <- und einem brillianten Chart:

Ich hatte Ihnen den Trade zum ersten Mal -> im Stream vom 15.02.19 um 17:38 <- gezeigt. Das ist so eine Aktie, bei der man rational tatsächlich hätte in die Zahlen herein dabei bleiben können, etwas was ich nur in Ausnahmefällen bewusst mache.

Warum? Ganz einfach, weil da alles passte. Natürlich sind Zahlen immer noch Lotterie, aber hier hatten wir gerade den Beginn eines Ausbruch aus einer markanten Basis, also noch keine euphorische Überdehnung. Dann hatten wir in den Tagen vor den Zahlen eine perfekte, enge Konsolidierung, wie ein Tiger der sich herab duckt vor dem Sprung. Und die Volumensignatur war auch ausgezeichnet und ohne Makel.

Hier passte also alles und der Markt war vor den Zahlen nicht zu euphorisch, das hätte man nach meinen Maßstäben mal spielen können, viel stärker geht ein Setup vor Zahlen nicht mehr.

17:05 MEZ

Die Deutsche Telekom hat heute brauchbare Zahlen geliefert und -> die Dividende erhöht <-.

Eigentlich nicht so schlecht und trotzdem eiert der Kurs heute volatil um die Nulllinie. Das ist so eine Aktie, die für mich als Investment zweite Wahl ist, weil einfach die Kursphantasie fehlt und nur die Dividende da ist. "Zweite Wahl" heisst nicht schlecht, aber eben nicht erste Wahl wie eine Aktie, die Wachstum und Dividende vereint.

Es ist aber auch eine Aktie, die wenn so ein Fall wie im -> finanzpolitischen Dynamit <- beschrieben real wird, immens profitieren würde, weil "Kreti & Pleti" diese gut bekannten Dividendengeber als Notanker für freie Cash-Bestände nutzen würde.

Vielleicht sollten wir uns gedanklich diesen Werten mal langsam nähern und darin eine Depot-Basis akkumulieren, denn mit dem Euro und Italien sieht das ziemlich trostlos aus. Und irgendwelche Negativzins-Aktionen kommen von der EZB dann bestimmt noch. Ich werde zu dieser Problematik nächste Woche mal was schreiben.

17:22 MEZ

Ich habe hier ein schönes Beispiel, um eine typische Formation zu erklären. Schauen Sie mal wie bei IPG Photonics (IPGP), nach den letzten Tagen mit starkem Anstieg, der Kurs unter fallendem Volumen zusammenschnurrt:

Das ist hier kaum zu sehen, weswegen ich die Situation mit Tradingview mal expandiere:

Genau dafür gibt es das Sprichwort "Auf Kompression folgt Expansion". Eine solche Konsolidierung unter fallendem Volumen, hat einen klaren, statistischen Edge in Richtung der Trendfortsetzung.

Heisst konkret, von 3 solchen Fällen wird der Kurs in 2 Fällen nach oben ziehen und das gerne auch mit Schwung.

Wie alle diese Setups, beweist der Einzelfall gar nichts, weder im positiven, noch im negativen Fall. Es ist der statistische Edge um den es geht und um den zu vereinnahmen, muss man solche Formationen dann konsequent handeln.

18:02 MEZ

Tja, es scheint so zu kommen, wie es in diesem Markt zu erwarten war - nix mit Abwärtstrendtag:

Auch der Nasdaq100 ist genau an der 200-Tage-Linie, will aber scheinbar nicht konsolidieren, achten Sie auf den langen Docht heute:

Und der MDAX? Der sieht unverändert nicht so schlecht aus:

In Summe also "Business as Usual", ich hatte ja geschrieben, -> wann dieser Markt endlich fallen wird <-, aber dieser Tag ist wohl nicht heute!

Machen Sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***