Hari Live Stream 27.09.21

Das umfallende Lastenfahrrad ZH2

Die Aufwärtsbewegung im "V" ist weiter aktiv, die vorbörsliche Stärke wurde wieder abverkauft, ich sehe aber Stand Handelsbeginn noch nicht, was man da groß hineininterpretieren müsste. Wie ich im Wochenausblick schrieb, wäre eine Seitwärts-Abwärts-Konsolidierung in den ersten Tagen der Woche keine Überraschung, bevor es dann am Ende der Woche mit dem Quartalswechsel wieder bullischer wird.

Zu Evergrande gibt es -> Hoffnungen auf geordnete Abwicklung <-, aber wie ich im Video deutlich erklärt habe, würde es nur vom Wesentlichen ablenken uns zu stark damit zu beschäftigen.

Falls Evergrande eskaliert, werden wir das in Kursen und Indikatoren nicht übersehen können, die fundamentale Lage ist im chinesischen, regulativen Dickicht sowieso von außen nicht kompetent einzuschätzen, warum also Energie auf Gegrübel verwenden, das letztlich doch unproduktiv bleiben muss?

Bis auf weiteres ist Evergrande einfach einer dieser unzähligen Ängste die es im Markt immer gibt und die typischerweise eine "Wall of Worry" treiben. Daneben haben wir weiter das Debt-Limit der US als wichtige Frage oder die Zinsentwicklung und Inflation, die auch Aufmerksamkeit ziehen.

Was dagegen im (aus Sicht der Wallstreet) fernen Berlin gerade passiert und nicht einmal bei DAX und Co. für große Bewegungen gut ist, bedeutet für die Wallstreet heute nur den berühmten, umfallenden Sack Reis. Wobei das Bild ja nicht passt, bei uns wird kein Reis angebaut, sagen wir also lieber das umfallende Lastenfahrrad. 😛

Det is eben Demokratie

Drei eher erheiternde, aber irgendwie doch auch bezeichnende Beobachtungen zur Bundestagswahl will ich noch loswerden.

Da haben wir -> hier am Ende des Artikels <- den Polit"wissenschaftler" Marc Debus, der uns "auf der Grundlage eines Datensatzes, der alle Koalitionsbildungsprozesse in Bund und Ländern seit 1990 umfasst" nun medial erklärt, dass "sich derzeit im Bund eine Wahrscheinlichkeit von 64 Prozent für eine Ampel-Koalition und von 29 Prozent für eine Jamaika-Koalition“ ergibt. Und - hoho - in die Berechnung fließen unter anderem programmatische Differenzen und die parteispezifische Bedeutung dieser Politikfelder ein.

Muss ich jetzt wirklich auseinander dividieren, wie absurd das Ganze ist, wie schon die Annahmen dazu grundfalsch sind und warum ich dazu "Wissenschaft" in Anführungszeichen setze? Da halte ich es doch lieber mit Hari Seldon, dem war wenigstens klar, dass das Auftreten einer mächtigen Einzelperson alles auf den Kopf stellen kann und er hat dafür Vorkehrungen getroffen. 😉 (Siehe "The Mule / Der Fuchs")

Auf jeden Fall bestätigen mir solche Statistik-Spielereien im Deckmantel der Wissenschaft immer wieder, warum es dem Land gut täte mehr Professuren im Bereich MINT zu haben und weniger in Soziologie und Politikwissenschaft. Die Entwicklung ist aber andersherum, auch weil die Abschlüsse in Letzteren viel einfacher zu erlangen sind.

Ein weiterer Fall für Erheiterung oder auch Tränen über die Demokratie entstand heute, als ich in Foren gesehen habe, wie viele FDP- oder Grünen-Wähler sich schon im Vorfeld der Koalitionsgespräche bitter darüber beklagen, dass sie ja das Eine gewählt hätten und nun das Andere bekommen würden. Wenn das keine bewusste Desinformation im Lagerkampf darstellt und das echte Wähler der Parteien sind muss man fragen: Hallo, auf welchem Planeten wohnt ihr eigentlich?

Es war immer völlig klar, dass bei fast allen realistischen Szenarien Grüne und FDP werden zusammengehen müssen. Schwarz-Gelb war immer ebenso unrealistisch wie Rot-Grün. Was haben diese Wähler also erwartet und wo liegt das Problem? Repräsentative Demokratie bedeutet eben Kompromisse, wenn es den Parteien gelingt einen klaren Fußabdruck in einer Koalition zu hinterlassen, haben sie genau das geleistet was möglich ist.

Und zu guter Letzt kann einen wirklich zur Demokratie frustrieren, wenn man wieder erlebt, wie ahnungslos die Wähler selbst bei den Grundlagen in Mehrheit sind. Gefühlt locker 50%, wenn nicht mehr, gehen zum Beispiel davon aus, dass hier tatsächlich ein Bundeskanzler gewählt wurde, natürlich befeuert von den Pseudo-Titeln ohne jede Substanz wie "Vize-Kanzler" oder "Kanzlerkandidat".

Gewählt wurden aber nur Abgeordnete und wenn jetzt bei der Union Söder die Verhandlungsführung übernehmen würde und Jamaika schmieden kann oder Kühnert bei der SPD die Führung übernimmt und ihm eine Ampel gelingt, werden halt die jeweils zum Bundeskanzler gewählt. Auch Friedrich Merz kann noch Bundeskanzler werden, wenn ihm jetzt gelingt was er 2x vergeigt hat und die Macht in der CDU übernehmen könnte. Wenn ihn danach auch die Grünen zu lieben beginnen und es zu Jamaika kommt, wird er halt Bundeskanzler. Das ist extrem unwahrscheinlich, aber das Wahlergebnis gibt auch das her. Man sollte eigentlich meinen, dass die Wähler zumindest verstanden haben was sie wählen, aber bei einer gefühlten Mehrheit ist auch das dermassen "Pustekuchen", dass man schon immer wieder heulen könnte.

Demokratie ist halt einfach die beste aller schlechten Staatsformen und unser Mitglied "TomJoel" hat -> hier <- dazu treffend Karl Popper zitiert:

Wir hatten doch hier letztens von Karl Popper das Werk "Die offene Gesellschaft und ihre Feinde". Da führt er aus, dass es letztlich keine Lösung für die optimale Regierungsform gibt, aber die Demokratie den entscheidenden Vorteil hat, Fehlentscheidungen ohne eine Revolution oder Blutvergießen zu korrigieren. Kann aber halt mal ein paar Jahre dauern.

So ist es und trotz all dieser Unzulänglichkeiten und der Unwissenheit der Einzelnen, hat diese Menge an Menschen doch wieder ein ganz sinnvolles Ergebnis produziert - det is es eben Demokratie! 😀

Fortgesetzter Renditenanstieg ZH3

In den US steigen die Renditen der Staatsanleihen weiter. Dahinter steht die Konkretisierung des Taperings durch Powell letzte Woche, nun rechnet der Markt mit einem Beginn vielleicht diesen November und der ersten Zinserhöhung Ende 2022.

Man sieht daran aber auch, wie locker man das nehmen kann, das wird jetzt halt eingepreist und dann ist es auch gut.

Denn falls das jemandem noch nicht klar ist, ein "Tapering" bedeutet nur, dass die Ankaufsrate der Anleihen - also die zusätzliche Liquidität - heruntergefahren wird. Eine echte Dämpfung wäre dann erst die Zinserhöhung, bis dahin haben wir aber vielleicht schon die nächste Krise, die dann wieder Stimulus erfordert. 😛

Ich persönlich rechne nicht damit, dass die Notenbanken aus dieser selbstverursachten Falle noch einmal herauskommen. Und wenn dann nur unter erheblichen Schmerzen, die das System schnell ins Wackeln bringen würden, das mittlerweile auf diesem Mechanismus fusst. Das wird niemand freiwillig wollen, also gilt "kicking the can down the road".

Charts des Tages ZH3

Rolls Royce (RR.)

Bei Rolls Royce läuft es plötzlich und eine gute Nachricht kommt zur Nächsten. Mit meinen ausführlichen Kommentaren zum -> Atomgewinner <- und -> Klein-AKWs <- haben wir den Ausbruch schön antizipiert.

Wenn es mal läuft dann läuft es halt und nun kommt auch noch ein -> Milliardenauftrag der US AirForce <- dazu und Daily und Weekly sehen nach weiteren 10% Plus heute wie folgt aus:

Öl&Gas ETF XLE

Der fossile Energiesektor nutzt sein Momentum, es gab in den letzten Wochen auch große Zuflüsse in die Fonds. Hier der ETF XLE mit den üblichen Verdächtigen wie Exxon (XOM).

Man beachte auch die poetisch-symmetrische iSKS Struktur, deren Measured Move im Bereich der Juni-Hochs liegt:

Affirm Holding (AFRM)

Was für eine riesige Schale! 😀 Übrigens, ein Volumenschub-Szenario:

Carnival Corp (CCL)

Die Touristiker allgemein und CCL speziell hatte ich ja schon auf dem Radar, so -> letzten Donnerstag <- mit der schlichten Frage: Kickoff?

Zwei Handelstage und rund 10% Plus später kann man nur grinsend sagen: Ja, Kickoff! 😀

FuelCell (FCEL)

Bei FCEL habe ich hier vor knapp zwei Wochen ausführlich einen -> ersten Volumenschub <- und damit ein Wendeszenario beschrieben.

Da war aber noch nicht ganz klar, ob das wirklich der Anfang einer großen Bewegung sein würde. Und die Kurse kamen auch erst einmal ein gutes Stück wieder zurück.

Heute mit erneut 10% Plus kann man das aber bejahen und wir sehen wieder, welche Chancen und welche rohe Gewalt in solchen "ersten Volumenschüben" steckt.

Das ist ein Muster das ich sehr mag, jetzt muss ich mir nun noch eine Abkürzung ausdenken (EVS?), die Parameter zum Durchhaken beschreiben und es dann als Trademark (tm) vermarkten. 😛

Zweites Schlachtfest ZH3 ZH4

Und wieder gibt es heute ein zweites Schlachtfest bei den Medizin-Aktien, insbesondere im Bereich Diagnostics und Tests. Die MarketMap zeigt das auch sehr deutlich;

Ein Zusammenhang zur Corona-Politik in den US ist wahrscheinlich, aber ich kann es nicht genau fassen. Wir sehen in den US einen scharfen Fall an Covid-Fällen, die letzte Welle baut sich also auch da ab, ob das alleine der Katalysator ist, wage ich aber zu bezweifeln.

Wir sehen das zweite Schlachtfest sehr schön im ETF IHI:

Wenn man sich nicht sicher ist, sollte man auch immer eine andere Dimension betrachten. Und das Weekly zeigt uns schnell die einfachste und profanste Erklärung: Technische Abgaben des großen Geldes nach langer Rally - eine notwendige Korrektur. Ob es das wirklich ist weiss ich nicht, aber solange das Weekly so aussieht kann man ganz gelassen bleiben:

Extreme Smallcap Überperformance ZH3 ZH4

Während die großen Aktien leicht korrigieren, zeigen die kleinen Aktien im Russell2000 eine extreme Überperformance. 2% Differenz zwischen RUT und SPX sind eine Hausnummer und eher selten.

Ich beobachte das auch in meinem Trading-Depot bzw den Watchlisten dazu, das von eher kleineren Aktien geprägt ist und heute auch eine Reihe guter Gewinne ausweist.

Mich macht das für das 4. Quartal sehr optimistisch und es zeigt, wo die Musik spielt. Ich habe nach dem Februar viel Zeit darauf verwendet ihnen klarzumachen, dass es eine Zeit gibt aggressiv zu sein und ab da eine Zeit angebrochen war, in der in den alten Momentum-Werten nicht mehr so viel zu holen war. Ich habe immer wieder motiviert lieber ala Livermore "Fischen zu gehen".

Nun drängt sich mir wieder der Eindruck auf, dass es Zeit ist die Angel beiseite zu legen, den Stuhl am Weiher zusammenzuklappen, das "Fischen gehen" zu beenden und wieder konzentriert auf die Chancen auf dem Schirm zu schauen. Da tut sich vielleicht was. 😀

Und zwar ganz konkret mit etwas Glück im 4. Quartal das:

Quartalsenden-Interregnum ZH2

Im SPX nichts Neues, wie schon im Wochenausblick gesagt erwarte ich für morgen und übermorgen zunächst genau diese Konsolidierung, die der Index nun zeigt:

Wo die Musik spielt habe ich ihnen oben gezeigt und gehe davon aus, dass mit dem neuen Quartal dann auch der SPX wieder anspringen wird, das ist das bullische Modell mit dem ich nun operiere, bis mich der Markt eines anderen belehrt.

Damit schließe ich bis Morgen Nachmittag zum nächsten Stream, seit Sonntag ganz früh habe ich sehr viel geschrieben. Nun kümmere ich mich mal um eigene Sachen und morgen Nachmittag kommt zuverlässig der Stream, allerdings vielleicht minimal später also sonst, da ich um 14 Uhr noch einen auswärtigen Arzttermin wg meiner Venen habe und da weiss man ja nie, wie termintreu die sind.

Bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 16.09.21

Wendeschance ZH2

Gestern sagte ich noch, dass nach 6 Abwärtstagen ein Rebound nicht mehr lange auf sich warten lassen dürfte und da kam er auch schon in der zweiten Handelshälfte.

Mit der heutigen Schwäche zum Handelsstart bräuchte es jetzt nur Intraday das Kaufen dieser Schwäche und wir würden eine Wendeformation wie hier in Lila eingezeichnet bekommen:

Das heisst aber nicht, dass wir diese bekommen werde, es ist nur eine Option, die mit dem gestrigen, kleinen Snapper und Bruch des Abwärtstrends nun erarbeitet wurde. Genauso gut kann das nun auch wieder wegkippen, das Risiko ist weiter präsent.

Denn genau so wahrscheinlich wie es ist, dass diese Herbst-Korrektur zum Jahresende Chancen generiert, ist es weiter auch wahrscheinlich, dass die Korrektur noch ein paar Wochen andauert und nicht mit diesem ersten Snapper beendet wird.

Behalten wir das im Hinterkopf, ich wäre überrascht wenn der Markt nun sofort wieder hochlaufen würde. Viel wahrscheinlicher erscheint mir im Daily ein Muster wie im Mai, hier mit dem roten Pfeil markiert:

In diesem Szenario, würde die nun im ZH2 sichtbare Wendechance einen ersten Boden generieren, nach ein paar Tagen geht es aber wieder runter und erst ein zweiter Boden Ende September markiert dann das kaufbare Tief.

Das ist ein Szenario, dem ich aktuell gute Chancen einräume. Wir werden sehen!

Stabiler DAX ZH3

Auffällig ist, wie wenig das alles derzeit den DAX interessiert, der ansonsten doch gleich eine Lungenentzündung bekommt, wenn der SPX mal hustet.

Ich werte das klar bullisch und gehe davon aus, dass diese Formation mit weit höherer Wahrscheinlichkeit nach oben als nach unten aufgelöst wird.

Nur ein sich nach der Wahl abzeichnendes Rot-Grün-Rot Bündnis ist ein Risiko, das wohl deutlich auf die Stimmung schlagen würde:

Gasiger Free Lunch? ZH4

Alte Hasen erinnern sich vielleicht noch an unsere 2016 geführte Diskussion -> Der free Lunch und die Frage des Jahres <-.

Darin ging es um Vehikel wie ETFs auf den VIX, die so hohe interne Kosten in sich tragen, dass sie langfristig zuverlässig fallen.

Wenn man dann also einen temporären Pop erwischt und einfach nur genügend Geduld hat, dann sind die Chancen trotzdem ausgezeichnet, mit einem Short schöne Gewinne zu machen - zumindest solange niemand am Spieltisch ruckelt.

Denn natürlich ist nichts ohne Risiko und dieses "Ruckeln" fand beim "Short Vola" Thema dann fatal und schmerzhaft mit dem Crash im Februar 2018 statt. Aber trotzdem konnte man mit dem Trade über Jahre recht sichere Gewinne machen und insofern sind solche Situationen immer interessant. Man muss nur verstehen, dass auch das nicht ewig funktionieren kann und auch da Risiken existieren.

Nun, ich habe eine neue, ähnliche Situation für sie, dieses Mal beim US Gas. Lesen sie -> hier bei Bespoke <- mal dazu.

Der Gaspreis ist extem hochgeschossen und sowieso für eine Korrektur reif. Gerne dargestellt wird er aber im ETF UNG, der bedingt durch Contango und Backwardation und sonstige innere Kosten beständig fällt, ein hoffnungsloser Fall so etwas langfristig Long zu halten:

Dabei kaschiert die logarithmische Darstellung das wahre Desaster im Depot, falls man den UNG seit 2008 einfach gehalten hätte. Denn der ist in 13 Jahren von 2044 auf 8 Dollar gefallen, also praktisch auf Null und natürlich ist der Rohstoff, das Gas selber das er tracken soll, nicht so gefallen sondern seitwärts gelaufen, das sind einfach die inneren Kosten die diesen Kursdruck auf den ETF erzeugen.

Schauen sie mal auf die lineare Darstellung, das ist das Ergebnis innerer Kosten, als Investment nicht nur unbrauchbar, sondern eine Neutronenbombe!

Was aber, wenn man den UNG shorten könnte, wären das dann langfristig nicht sichere Gewinne? Von den genannten Risiken eines Rucklers am Spieltisch und den mit einem Short verbundenen Kosten abgesehen - vermutlich eher ja!

Und wissen sie was? Als IB-Kunde kann man das Ding shorten, via CFD auch als Mifid-Geschädigter in Europa. Und noch besser, wie oben gesagt steht der Gaspreis sowieso auf einem massiven Hoch, im Daily sieht der UNG nun so aus:

Womit die Trader unter uns jetzt echt mal rechnen könnten.

Auf der einen Seite haben wir die Kosten des Shorts und abstrakte Risiken, falls diese Konstruktion auseinander fällt wie einst der Short Vola Trade.

Auf der anderen Seite haben wir ein Chart das sowieso korrekturreif ist und dann noch im Hintergrund ein beständiger Abwärtssog, der den UNG sowieso mittel- und langfristig weiter nach unten zerren wird.

Kurzfristig kann sich der UNG noch einmal verdoppeln, langfristig haben wir aber eine recht sichere Bewegung in die Abwärts-Richtung, der ein fatales "Explosionsrisiko" gegenübersteht, das sich aber bestenfalls alle paar Jahre manifestiert.

Na, sieht jemand noch einen Fallstrick den ich übersehe? Was wir hier haben ist das 2016er Szenario reloaded, nur bei US Gas und nicht mehr bei der Volatilität. Ein weiterer theoretischer Fallstrick wäre das abstrakte Risiko, im falschen Moment aus einem Short herausgezwungen zu werden, weil keine Anteile zum Shorten mehr verfügbar sind oder man einen Margin Call bekommt - das gilt abstrakt für jeden Leerverkauf.

Es lohnt sich also den alten Thread mal zu lesen und dann bin ich gespannt, was sie heute dazu sagen.

Besonders interessant ist die Frage, wie hoch die Kosten des Haltens des Shorts pro Jahr sind, denn den "Free Lunch" kann man nur vereinnahmen, wenn man so ein Ding dann auch wirklich über einen langen Zeitraum hält und jeden Pop somit aussitzt.

Hat jemand Lust da mal zu rechnen? Mir fehlt dazu derzeit die Zeit. Wie hoch sind die Kosten des Shorts im Vergleich zum "eingebauten" Abwärtsdruck des UNG?

Free Lunch oder Falle? Ihre Analyse?

Inflationsindexierte Anleihen Reloaded ZH3

Am 27. Januar diesen Jahres habe ich ihnen hier die Chance vorgestellt, die -> Inflationsindexierte Anleihen <- darstellen, nachdem ein Anstieg der Inflation absehbar war.

Meine Worte waren damals:

Aber .... falls sie ein größeres Investment-Depot bewusst auch mit Anleihen anreichern wollen *und* sie für den Fall einer Inflation nicht zu den großen Verlierern gehören wollen, dann sind diese Anleihen das Vehikel, das sie auf den Radar nehmen sollten.

Ich könnte es auch anders sagen: Wenn jetzt Anleihen, dann in meinen Augen die!

Nun haben wir die Inflation und es macht Sinn mal zu schauen, wie sich diese Anleihen gegenüber "normalen" Anleihen verhalten haben. Ich vergleiche die ETFs TIP und IEF dazu:

Das Bild ist eindeutig, die inflationsindexierteen Anleihen hatten eine Überperformance und jetzt steht halt die große Frage an, ob die Inflation wirklich "transitory" sein wird oder nicht.

Ich weiss das nicht, weswegen ich nun für die nächsten Monate keine klare Empfehlung mehr habe. Aber langfristig, als Ergänzung und Absicherung eines Depots für den inflationären Fall, würde ich immer noch sagen:

Wenn jetzt Anleihen, dann in meinen Augen die!

Aktien des Tages ZH3

Doordash (DASH)

Analysten-Upgrade:

Palantir (PLTR)

Mit Ansage, war -> hier am 07.09.21 <- mit der sich entwickelnden Basis Thema, wurde auch im Forum verfolgt.

Achten sie auch auf das im Ausbruch ansteigende Volumen, das die Bedeutung unterstreicht:

Upstart (UPST)

Starker "Henkel" nach starker Rally:

Affirm (AFRM)

Zwei Gap-Ups und immense Stärke in der Konsolidierung mit stark fallendem Volumen = da will niemand verkaufen:

Duolingo (DUOL)

IPO von September, auch hier vielen Schülern von ihren Phones und Pads bekannt, Sprachlernen Online:

Siemens (SIE) ZH4

Siemens diese Woche mit starkem Ausbruch nach Konsolidierung:

Sentiment mit sich aufbauender Chance

Absolut gesehen geben Sentimentdaten nicht viel her, weil immer die Frage ist, was der Maßstab ist. Relative Entwicklungen sind aber schon interessant, insbesondere wenn sie massiv sind.

So etwas haben wir gerade im -> AAII <-, dem Sentiment der kleinen Anleger:

Sie sehen, das bullische Sentiment ist nachgerade kollabiert, genau das was man in einer Korrektur sehen will, damit sie die Grundlage für eine neue Aufwärtsphase legt.

Auch Fear & Greed bewegt sich bei allen Zweifeln über den absoluten Wert relativ ins Bärische:

Ein unmittelbarer Timing-Indikator für Morgen oder Übermorgen sind diese Werte *nicht*, aber sie stützen das Bild einer Korrekturbewegung, die ausreichernd Luft ablässt und die Chance für eine Fortsetzung nach oben schafft - wann immer diese enden wird.

Kolumnisten-Treffen-Wochenende

Die Chance auf einen Boden hier ist immer noch im Spiel, aber weiter nur eine Chance, nicht mehr.

Ich habe die eingezeichnete Markierung gegenüber dem ersten Post nicht verschoben. Ich habe nur die Nackenlinie hinzugefügt und die alte Trendlinie in der Farbe geändert, damit die neue Struktur besser sichtbar wird. Ansonsten verweise ich auf die Einordnung im Eingangspost:

Für mich wars das, am Freitag ist mein freier Tag, wie der Name schon sagt. 😉

Von Samstag auf Sonntag findet nach dem letztjährigen, coronobedingten Ausfall unser Kolumnistentreffen statt. Ich freue mich schon darauf!

Am Sonntag kommt daher mangels Zeit kein Wochenausblick, den hole ich dafür als Video nach.

Je nachdem wie ich vorankomme, stelle ich am Sonntag Abend oder Montag Vormittag also ein "Wochenausblicks-Video" ein, das die klassischen Themen des Wochenausblicks beackert, nur in anderer Form.

Bis dahin wünsche ich noch viel Erfolg, wir denken mal an sie alle, wenn wir am Samstag Abend zusammen anstossen. 😀

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 22.07.21

Bisher wenig Bewegung ZH2

Wir haben bisher eher wenig Bewegung im Markt, was nach der dreitägigen "V-Rally" aber auch völlig normal ist.

Die alten Höchststände sind fast erreicht und jetzt braucht der Markt vielleicht ein wenig, um hin und her zu schieben, bevor er dann für Allzeithochs bereit ist.

Kann von hier aus noch ein Reversal nach unten kommen? Na klar, ich halte das aber nicht mehr für das wahrscheinlichste Szenario.

Der Ausverkauf und Rebound dieser Woche hat dem Markt erst einmal eine sehr starke Unterstützung gegeben.

Was aber umgedreht heisst, sollte diese doch fallen und die 50-Tage-Linie nun doch wieder attackiert werden, dann sollte jeder das als einen fetten *Gelben Alarm* werten.

EZB Rabulistik ZH2

Die EZB Rabulistik rund um das 2% Inflationsziel prägte die -> heutige Sitzung <-, die aber ansonsten keine Überraschungen bot, was wiederum keine Überraschung war. 😉

Der entscheidende Satz von Lagarde lautet:

Es ist jetzt nicht die Zeit, um über eine Ausstiegsstrategie zu sprechen

Äh ja. Hmmm. Soso.

Lassen sie uns mal überlegen, wann genau und warum wurde diese Politik begonnen? War das nicht 2011/2012 im Zuge der Eurokrise?

Und 2013 war auch nicht die Zeit. 2017 auch nicht. 2021 nicht. Wer glaubt dass 2025 die Zeit sein wird, der ruft bitte laut *Hier*!!

Hmmm. Stille. Komisch. 😛

Ernsthaft, was mich am meisten fasziniert ist, dass dieses Geschwätz noch erst genommen wird. Die Wahrheit ist bekannt. Die Eurozone braucht die Nullzinsen dauerhaft, weil es anders nicht geht. All das Gerede ist nur "Kicking the can down the road". Ende der Geschichte.

Übrigens, der Euro ist im Zuge der Sitzung um 0,2% zum Dollar gestiegen. Was ein Impakt! 😛

Nirgendwo Konsistenz ZH3

Seufz. Ja es ist Sommerhandel und das ist oft so. Trotzdem ist es nervig wenn man darüber etwas schreiben soll. Denn wir haben fast nirgendwo Konsistenz in den Bewegungen, alles nur Geschaukel.

Schauen sie zum Beispiel auf die 10-jährigen US Staatsanleihen, keine Konsistenz, einfach zum vergessen. Gehen sie besser in die Sonne. 😉

Oder auch Bitcoin. Ja, ein kleines, versprengtes Kavallerietrüppchen war da, aber reicht das um den Absturz zu verhindern? Sagen sie es mir, denn ich weiss es nicht:

Aktien des Tages ZH3

Da heute erneute viele Quartalszahlen waren, dehne ich die Aktien des Tages über die bekannten 5 Aktien hinaus aus.

Blackstone (BX)

Der Assetmanager Blackstone heute mit guten Zahlen. Alle Assetmanager profitieren massiv vom Notenbank-Environment, der "kleine Mann" dagegen kann sich keine Häuser mehr leisten. Was aber die politischen "Vertreter des kleinen Mannes" nicht davon abhält, diese Geldpolitik ganz toll zu finden, weil Europa und überhaupt und so. 😛

Der Markt hat es gestern schon geahnt, die Bewegung war schon in Fahrt die nun fortgesetzt wird:

CSX (CSX)

Eisenbahnen nach guten Zahlen mit Bruch des Abwärtstrends seit Mai. Die Konjunktur brummt weiter:

Domino´s Pizza (DPZ)

Faszinierend, wie Pizza läuft und das auch im Sommer, wo man meinen sollte dass die Leute weniger bestellen und mehr draussen in Restaurants essen.

Da hat der Markt nichts geahnt, das überrascht ihn völlig!

Quidel (QDEL)

QDEL hatte ich schon -> hier am Montag <- mit der Frage, ob das ein Boden wird.

Jetzt kann man drei Tage später nur "yep" sagen!

Crocs (CROX)

Praktisch sind sie ja und für den Garten und um den Pool herum habe ich auch welche. Trotzdem bleibt es mir ein Rätsel was den Erfolg dieser "Latschen" ausmacht.

Denn klar, wir können auch zuhause alle mit dem Unterhemd rumrennen aus dem der Bauch raushängt, geht auch und ist auch "bequem", aber ist es wirklich das was die Mehrheit beim Partner sehen will? 😛

Aber wie auch immer, der Markt hat immer Recht und wenn man durch Einkaufszentren geht, kommt sowieso der Eindruck auf, dass Eleganz völlig out ist. Was das angeht ist der Vergleich mit den "Roaring Twenties" völlig daneben, da war es nämlich anders.

Aber es geht noch besser, wer glaubt man bräuchte Cryptos um reich zu werden, findet in CROX die Alternative. Siehe hier das Monthly ZH5 .... WTF??

Texas Instruments (TXN)

Der Branchenriese TXN führt bei den Zahlen die Sorge in den Markt ein, dass der Chipbedarf -> mit Covid ein temporäres Top erreicht hat <-.

Das wäre für den ganzen Sektor ein Problem, der sich heute auch schwertut. Schwer ist aber auch sich das vorzustellen, denn selbst wenn es diese Delle gibt, geht doch die Nachfrage durch die Digitalisierung massiv nach oben und wird das schnell konterkarieren. Ohne Chips ist die Welt nichts mehr.

Bei TXN erzeugt das fast 5% Minus, das Daily ist aber noch intakt:

Unilever (UNA)

UNA hat "echte Probleme", der CEO muss öffentlich feststellen, dass Unilever -> not woke <- ist. Mir zaubert das ein Lächeln ins Gesicht, weil es die gerechte Strafe darstellt, wenn Firmen sich im Sinne "woke-washing" besonders penetrant anbiedern wollen. Wie heisst es so schön im Artikel:

Unilever has long trumpeted its social values, slashing carbon emissions across its brands and vowing to become "a beacon of diversity and inclusion".

"Leuchtturm für Diversität und Inklusion". Tja, vielleicht habt ihr ja was daraus gelernt. Mich stösst diese platte Selbstbeweihräucherung mit hohlem Werte-Gebrabbel sowieso nur ab.

Der wirkliche Grund warum UNA heute um 5% abschmiert ist aber nicht zu viel "wokeness", sondern ganz profan -> höhere Rohstoffkosten <-.

Eigentlich war das zu erwarten, es schlägt aber wohl tiefer ein als der Markt erhofft hatte. Autsch:

Danaher (DHR)

Tja und als Kontrast zur "wokeness" nun einfach gutes Management ohne Wortgeklingel. Zu Danahers -> erneutem Beat, Beat, Raise <- kann man auch nur noch "faszinierend" sagen:

Und falls Neueinsteiger mit einem unserer Dauerbrenner noch nichts anfangen können, hier ist das Monthly. Schluck! Mehr hätte es für Reichtum nicht gebraucht als ein paar Aktien von dem Schlag.

Und ja, das ist lineare Darstellung. Es ist aber legitim weil genau das der echte Effekt im Depot bei jemandem ist, der DHR nach Lehman gekauft hätte:

Eurostoxx50 gerettet? ZH3

Der Eurostoxx hat sich vielleicht gerettet. Vielleicht aber auch nicht. Sie sehen wie nahe da jetzt Gutes und Schlechtes beieinander liegen, der nächste Zug des Index hat Signalwirkung:

Finito ZH2

So liebe Mitglieder, das wars für mich diese Woche in Sachen Schreiben, am morgigen Freitag ist wie immer mein freier Tag, bevor es am Sonntag mit dem Wochenausblick wieder los geht.

Der Markt eiert heute fröhlich und hat keine besonderen Botschaften für uns parat:

Die KW29 hat uns einen Dip zur 50-Tage-Linie des SPX gebracht, der sofort wieder gekauft wurde und den Trend bestätigt. Die Reaktionen auf die Quartalszahlen haben auch keinen negativen Ton, so dass Stand heute eine positive Fortsetzung in der KW30 gute Chancen hat.

Die KW30 ist was die Quartalssaison angeht die intensivste Woche des Sommers, parallel haben wir dazu am Mittwoch die FED im Markt.

Mit der KW30 ist dann aber endgültig "die Luft raus", es folgt dann der nachrichtenarme und volumenarme August, in dem auch die Wallstreet lieber an den Stränden der Welt weilt.

Auch ich bin dann in Ferien, die kommende Woche ist also meine letzte Schreibwoche vor den großen Ferien, am 05. September geht es dann mit einem "Herbstausblick" wieder los zum Jahresende.

Machen sie es gut bis Sonntag!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 20.07.21

Wars das schon? ZH2

Der erste Rebound gestern konnte ab 18 Uhr keine Fahrt aufnehmen, nach unten ging es aber auch nicht richtig weiter, so hat der Markt den gestrigen Tag damit verbracht die 50-Tage-Linie auszuloten und auch mal darunter zu schauen.

Am Ende war es aber ein Positivum, dass der Abwärtsdruck nachliess und so kam heute was kommen musste, der Rebound als "V". Zumindest sieht es wieder danach aus:

Man muss klar sagen, dass in früheren Tagen, in Tagen als die "Dow Theory" - sie ruhe selig - und der Transportation Index noch Bedeutung hatten, eine derartige Gemengelage wie aktuell ziemlich sicher zu weiteren Abgaben geführt hätte.

Alleine die extrem negative Marktbreite ist alarmierend, es sind nur wenige große Aktien die den Markt seit Wochen tragen, ich habe darüber mehrfach geschrieben.

Wir haben aber heute und nicht gestern und heute ist extrem viel Liquidität und Anlagedruck im Markt, ist ja auch nicht zu verdenken wenn es keine Alternativen zu Aktien gibt.

Es ist übrigens ganz typisch dass solche alten Argumentationen medial nacherzählt werden ohne das zu relativieren wie ich das tue, weil eben die Mehrzahl der Autoren den Markt nicht lebt, sondern einfach nacherzählt, was sie mal gehört haben. Wer den Markt lebt, hat schon am eigenen Leib bemerkt, dass das mit der Marktbreite als Korrekturindikator in den letzten Jahren nicht mehr so richtig funktioniert hat und mit der "Dow-Theory" oder "Dr. Copper" schon gar nicht.

Das ist der feine Unterschied, den Einsteiger aber gar nicht bemerken können, weil sich auch das Gerede der Dünnbrettbohrer immer so "wissend" anhört und alte Weisheiten nachplappert. Der Markt wandelt sich aber beständig, nur wer wirklich das Ohr an ihm hat kommt ernsthaft als mediale Quelle in Frage. In Deutschland sind diese Leute - es ist traurig das sagen zu müssen - in den Medien eher dünn gesät.

Und so kann es nun gut sein, dass es das schon wieder war und die 50-Tage-Linie erneut für einen Abpraller im S&P500 sorgt. "Scheiss" auf die Marktbreite, alles graue Theorie ... 😛

Meine Shorts, die ich gestern an der 50-Tage-Linie gecovered habe, haben mir nun nettes Alpha verschafft, trotzdem wäre es mir lieber, wir würden nun eine ausgedehntere, bereinigende Korrektur sehen wie letzten September. Aber Wünsche werden vom Markt äußerst selten erfüllt, stattdessen sieht es mal wieder nach BTFD aus.

Extreme Fear?

Nicht nur Anlagetheorien wie die "Dow Theory" gehen im sich beständig wandelnden Markt den Weg alles Irdischen, auch Indikatoren - insbesondere wenn sie von zu vielen beobachtet werden.

Nachdem der Fear & Greed Index nun seit Monaten nicht richtig in den bullischen Bereich kommt, sollen wir nun "Extreme Fear" haben?

Sorry, kann ich nicht nachvollziehen. Natürlich sehe ich die objektiven Daten aus denen er berechnet wird, das ist aber offensichtlich kein hinreichendes Gesamtbild des Marktes mehr.

Ich könnte es auch anders sagen: Wenn das jetzt "Extreme Fear" ist, was haben wir dann, wenn wir jetzt in einem Crash zwei Wochen lang 30% abgeben? Minus-Fear? Würde ja zur Notenbankpolitik passen. 😛

Auch das ist Reflexivität. Alles muss sich wandeln, denn kein allgemein beachteter Indikator kann dauerhaft gute Signale liefern, die Reflexivität verschmiert ihn zuverlässig.

Peak Konjunktur? ZH3

Letzte Woche hatte ich die Reise bei den 10-jährigen Anleihen noch als offen betrachtet, diese Woche hat eine klare und zum Rest des Marktes passende Antwort geliert. Es ist das "Peak Konjunktur" Spiel.

Denn wenn die Konjunktur ihren Höhepunkt hat, muss die FED nicht gegen die Inflation tun und die Erwartung kann aus den Renditen, was die Anleihen wie hier die 10-jährigen im ETF IEF wieder steigen lässt:

Ich persönlich glaube übrigens eher weniger an "Peak Konjunktur", ich halte die jetzigen Ängste für eine Zwischenphase bis man (hoffentlich) merkt, dass mit Delta zwar wieder Inzidenzen kommen aber nicht mehr so viele schwere Erkrankungen, weil die Impfungen wirken.

Ich rechne eher damit, dass die jetzt gedämpfte Inflationsangst noch einmal ihr Haupt erhebt, bevor sie dann wirklich abflauen kann.

NASDAQ - da kommt noch was ZH2

Der NASDAQ hinkt heute im Rebound etwas hinterher, das Chart impliziert aber, dass da noch was auf Ebene ZH2 kommt:

Aktien des Tages ZH3

In einem breit steigenden Markt konzentriere ich mich auf Kursbewegungen, die mehr als einen reinen Rebound nach dem Einbruch vorher darstellen.

Philip Morris (PM)

Nachdem die Aufwärtsbewegung schon Kraft verlor, kommt nun auch eine -> wenig überzeugende Guidance <-.

Das könnte hier jetzt schon zur Trendwende auf Ebene ZH3 werden:

Albemarle (ALB)

Retest und Abflug?

Pfizer (PFE)

Nein, MRNA zeige ich heute nicht noch einmal ;), aber auch PFE hat den "Delta-Effekt" im Chart:

Docusign (DOCU)

IBM (IBM) ZH5

Heute Abend kommen noch eine Reihe von Quartalszahlen, IBM hat gestern Abend schon geliefert und endlich mal -> überzeugendes Umsatz-Wachstum gezeigt <-.

Die große Frage ist, ob das reicht um den langjährigen Abwärtstrend auch in linearer Darstellung zu beenden.

Wie ich schon im Video sagte, stehen die Chancen dafür nun gut. Wenn ich wetten müsste würde ich sagen ja, der Abwärtstrend wird jetzt beendet werden:

V for Victory? ZH2

Der Rebound sieht bisher überzeugend aus, viel spricht dafür, dass wir erneut mit einem "V" leben müssen:

Ob es dann wirklich so kommt ist jetzt nicht zu erraten, mehr als eine Tendenz ist derzeit nicht möglich und die spricht für das "V":

Beobachten sie also genau wie es weítergeht, oder machen sie es sich ganz einfach. Nehmen sie die 50-Tage-Linie des SPX als Risiko-Trigger, denn wenn der Markt die nun noch einmal sieht, dann ist das "V" negiert und weitere Abgaben hochwahrscheinlich.

Wir lesen uns hier morgen Nachmittag wieder, machen sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 07.07.21

Kurzer Schluckauf ZH2

Meine gestrige Gelassenheit war wohl angemessen, wir sehen dass der Dip nun schon wieder vollständig aufgeholt wurde.

Technisch gesehen hatten wir diese kleine Wendeformation, die ich mit den drei roten Pfeilen markiert hatte und die hat gestern Intraday wunderbar getriggert und hat ihren Measured Move mehr als erreicht. Wer wollte, hatte da also einen schönen Intraday-Trade. Danach kam die Gegenbewegung und nichts ist passiert:

Am große Bild ändert das zunächst nichts. Wir haben auf Ebene der Indizes (bisher) einen stabilen Aufwärtstrend und eine Überperformance des NASDAQ. Auf der Ebene darunter haben wir aber permanente Rotation und wer den Fehler macht die Gewinner von gestern auch heute und morgen spielen zu wollen, steht unter der massiven Gefahr wieder auf der falschen Seite eines permanent rotierenden Marktes zu sein.

Es ist wie es ist, es ist halt Sommerhandel. Wer aus diesen Swings etwas herauspressen will kann das tun, ich gehöre nicht dazu. Ich habe ein paar Rebound-Trades im Rahmen des Nasdaq mit weiten Trailing-Stops laufen, ansonsten ist das kein Markt in dem ich mehr als nötig Zeit und Energie verbrauchen will.

Pandemie Wegscheide ZH3

Auffällig ist die relative Schwäche des Russell2000. Wir erinnern uns, die kleinen Aktien des RUT haben ihre richtige Rally mit der Nachricht der wirksamen Impfungen im letzten November begonnen. Und sie beenden diese nun vielleicht mit Sorgen, dass neue Variaten ein echtes Ende der Pandemie ein weiteres Jahr verhindern.

Das passt alles ins Bild, es passt auch zur erneuten Stärke der "Digitalisierungs-Werte" und der gestrigen Schwächen von Industrials und Zyklikern.

Der Markt preist erneute Konjunktursorgen ein, er schaut in die Zukunft und ist sich nicht sicher, ob wir nicht gerade *Peak Konjunktur* sehen.

Aus Sicht des Russell2000 (IWM) ist das nun eine Wegscheide im Chart. Noch ist das eine Konsolidierung, diese sollte nun aber besser *nicht* nach unten wegkippen. Man kann das Chart nämlich auch als "Doppeltop" lesen, dann wäre da ganz viel Luft.

Sollte Delta, Lambda oder welche Variante auch immer nun in den US wieder zu Schliessungen führen, werden wir wohl genau das sehen:

Peak Konjunktur? ZH3

Ich hatte die nun folgende Formation bei den US Staatsanleihen ja mehrfach gezeigt, so zuletzt im Wochenausblick -> hier <-.

*Aber*, die Schärfe der Bewegung der letzten drei Tage ist äusserst bemerkenswert, die Renditen fallen sozusagen wie ein Stein und ich habe keine Äusserung der FED gesehen, die dafür Katalysator war.

Also ist die logische Antwort "Peak Konjunktur", der Markt preist mit aller Macht ein konjunkturelles Top ein, womit auch die Inflation als Thema natürlich ihren Schrecken verliert und "Inflationsassets" auch korrigieren.

Ist das jetzt eine grundlegende Trendwende? Bricht der IWM nun wie oben gezeigt ein?

Haben wir vielleicht nicht erst Mitte oder Ende Juli, sondern schon jetzt das Top des Sommers gesehen?

Ich weiss es nicht, aber es ist nun nicht mehr völlig ausgeschlossen, immerhin hat die typische Juli-Rally ja auch schon 2 Wochen vorher im Juni begonnen.

Ich halte nur fest, dass ich das bei aller Trendfolge nun nicht mehr für völlig ausgeschlossen halte. Gehandelt wird aber auf reale Trendbrüche und nicht Szenarien und Möglichkeiten.

Aktien des Tages ZH3

SAP (SAP)

Peloton (PTON)

Der Kurs zögert in Anbetracht des durchwachsenen Tages noch, aber eigentlich ist das ein sehr sauberes Fortsetzungs-Setup aus einer Flagge heraus. Auf das heutige Closing achten, ob sich das wirklich in Bewegung setzt:

Clorox (CLX)

Die Desinfektions-Aktie steigt wieder. Hmmm:

Und hier das Monthly zur Einordnung:

Rockwell Automation (ROK)

Dollar General (DG)

Weekly:

Kommende Quartalssaison

Eine hervorragende Einordnung der Chancen und Risiken der kommenden Quartalssaison liefert -> FactSet hier <-. Nächste Woche geht es mit den Banken los.

Besonders wichtig - ich hatte es schon erwähnt - ist die Tatsache dass die Gewinnerwartung überdurchschnittlich nach oben geschoben wurden. Das heisst nicht dass die Firmen das nicht schaffen können, aber eine höhere Latte birgt immer größere Risiken in sich diese zu reissen:

Stärke gebiert Stärke

Sie kennen diese meine Grundregel, wie alle Trends ist auch diese Regel irgendwann falsch, aber es lohnt eben sich in Unsicherheit darauf zu verlassen und nicht gegen Stärke zu wetten.

-> LPL Research zeigt hier <- auch erneut im Vergleich anderer Zeiträume, was nach 7 aufeinander folgenden Allzeithochs in der Regel passiert.

Sie ahnen es: neue Stärke! 😉

Fragezeichen wie oben, ob wir vielleicht schon ein konjunkturelles Top sehen, sind gut für den Hinterkopf, zur Handlung dürfen sie aber erst dann motivieren, wenn das Fragezeichen durch Price-Action bestätigt wird - zB durch einen Trendbruch, den wir im SPX bisher definitiv nicht haben:

Berappelt ZH2

Der Markt hat sich wieder berappelt und strebt nach oben, wenn die (roten) Hochs der letzten Tage hinter sich gelassen werden, ist auch der Trend erneut bestätigt:

Das ist eben Sommerhandel, eher volatiler weil mit weniger Substanz, aber dafür ohne klare Trends.

Ich lasse sie mit diesem "Schaukeltier" nun alleine, für mich gibt es hier nicht viel zu tun. Meine Investments laufen ruhig, die paar Reversal-Trades im Nasdaq sind nicht ausgestoppt, mal schauen bis wohin sie im Juli führen.

Ansonsten halte ich die Füße still und geniesse den Sommer, der bei uns übrigens genauso wetterwendisch und schaukelig ist, wie der Markt.

Morgen lesen sie noch einen Sonderartikel zu einem psychologischen Thema, am Nachmittag kommt der Stream, dann ist auch diese Woche schon wieder vorbei und die Quartalssaison beginnt.

Machen sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Die (Anlage-)Welt nach der Wahl



Nach dieser wichtigen US-Wahl macht es jede Menge Sinn, mit ihnen kompakt und gebündelt in gut 20 Minuten durch Indizes, Sektoren, Währungen und Rohstoffe der Welt zu gehen, um einen Gesamteindruck zur Lage zu bekommen.

Ich ziehe dieses Vídeo daher von Dienstag auf Montag vor.

Besprochen werden in dieser Reihenfolge:

VIX, DXY, MXNUSD, TRYUSD, RUBUSD, CNYUSD, XAUUSD, XAGUSD, BTXUSD, IEF, TLT, JNK, EMB, HG1!, UKOIL, ES1!, S5TH, S5FI, MNQ1!, DAX, EU50EUR, UKX, SMI, NI225, EEM, ASHR, FXI, IQQQ, ICLN, XLV, XLB, EXV7, IQQW

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 14.09.20

Kleine Pirouetten

Wir werden in dieser Korrektur noch viele Pirouetten erleben, da bin ich sicher. Wie ich schon im Wochenausblick sagte, hat dieser Markt einfach die Fähigkeit, die Anleger emotional in eine Richtung zu bewegen und dann wenn diese sich damit arrangieren, genau das Gegenteil zu machen.

Das muss sogar so sein, es ist eine Folge der Reflexivität. In den letzten Jahren ist bei mir aber zunehmend der Eindruck entstanden, dass die Algos damit auch bewusst spielen.

So sah es ja am Freitag wieder recht kritisch aus und ich kann verstehen, wenn man da nervös werden konnte und eher nach unten geschaut hat. Und heute? Sie sehen es, es geht wieder hoch:

Nun kann man argumentieren, dass die diversen Übernahmen des Wochenendes dazu beigetragen haben, zu denen ich zum Teil heute noch komme. Vielleicht auch ein bischen, aber bestenfalls teilweise. Was ich hier am Werk sehe ist vor allem die Spielerei eines Marktes, der eben *nicht* pauschal bärisch ist, sondern nur einen Exzess bei den Techwerten abbaut.

Ein Blick auf das obigen Stunden-Chart zeigt uns schnell, dass wir noch kein höheres Verlaufshoch haben und insofern der Abwärtstrend intakt bleibt. Insofern gibt es hier auch keine großen Dinge in die heutige Stärke hineinzugeheimnissen, betrachten wir es einfach als erneute Bestätigung, dass wir eben besser gelassen bleiben und *reagieren* sollten, statt permanent proaktiv zu raten.

Bahn und Flug

Übrigens, mal ganz etwas Anderes. -> Dieser Artikel <- gibt gut wieder, wie ich derzeit über Bahn und Flug denke. Und wer dann noch nicht genug hat, kann sich -> das <- mal anschauen und dann frage ich zynisch, ob sie sich schon auf den nächsten Flug freuen? 😛

Erst am Wochenende hat mir meine Frau dann noch den Live-Bericht von jemandem gezeigt (finde den Link gerade nicht), der schon im Bahnhof 2 Stunden im überfüllten Zug feststeckte, weil wegen eines Covidfalles die Türen nicht geöffnet werden durften und erst die Personalien aufgenommen werden mussten. Ich glaube ich hätte ob dieser Idiotie angefangen das Fenster mit dem Nothammer einzuschlagen, weil es ist so unfassbar dämlich, überhaupt erst durch enges Stehen an den Ausgängen für Hunderte die Rsiken zu erhöhen, weil man das Umfeld von Einem meint aufnehmen zu müssen.

Eigentlich bin ich ein Freund der Bahn, habe erst mit 25 überhaupt einen Führerschein gemacht (ich Öko ich) und kannte damals das dicke Kursbuch faktisch auswendig. Und das ist keine Übertreibung, es hat mir Spaß gemacht das Kursbuch "zu lesen" und mir vorzustellen, wo ich wie überall hinfahren kann. Ich liebe ruhige Züge, ich mag den Charme alter Bahnhöfe, ich geniesse das Rattern und die vorbeigleitende Landschaft.

Aber bis Covid vorbei ist, bekommt mich keiner in so einen Zug, von dem ich nicht weiss wie überfüllt er ist und nicht weiss, wer da neben mir keucht und röchelt. Ein Zug, bei dem ich nicht weiss, ob ich wieder heraus komme, wenn irgendjemand so idiotisch ist seinen positiven Covid-Status dem Schaffner anzuzeigen.

Schon bisher ist mir ja im Fernverkehr die 1. Klasse viel zu eng und zu unkomfortabel. Ich kann im Fernverkehr für lächerliche zweistellige Summen 600km in einer "1. Klasse" fahren, die alles mögliche ist, nur nicht erstklassig.

Gerne würde ich statt 69€ dann 269€ für die gleiche Fahrt zahlen, dafür einen komfortablen Sessel mit Tisch und vor allem um mich herum *nur* Reservierungen, sprich ich weiss vorher wie voll es ist und ob jemand neben mir sitzt. Das würde ich ohne zu zögern machen und wäre es auch wert, das Auto ist nicht billiger, aber nerviger.

Aber diese Sardinenbüchsen, bei denen ich nie weiss ob sich nicht gleich eine riesige laut lärmende Reisegruppe um mich herum quetscht, die können mir nun gestohlen bleiben. Es ist schlimm genug wenn einem das ohne Covid passiert, mit ist es untragbar.

Der Artikel hat völlig recht, Flieger wie Bahn versauen sich die zahlungskräftige Kundschaft, die für Abstand und Sicherheit auch bereit wäre Geld auf den Tisch zu legen. Dann kann man auch gleich der "Linken" folgen und die "böse" 1. Klasse gleich abschaffen, so dass "alle" dann in der volkseigenen Röhre verschoben werden.

Was dabei übersehen wird ist, dass alle die es sich leisten können dann andere Verkehrsmittel wählen werden. Und genau das passiert gerade auch, solange mit dem Thema Covid so idiotisch umgegangen wird.

Aktien der Lufthansa werde ich weiter nicht anfassen. Wer so mit seinen besten Kunden umgeht, wie auch beim Thema Erstattung, hat keine Zukunft.

Zwei Übernahmen NVidia und ARM ZH3

Vier Übernahmen wurden am Wochenende bekannt. Zwei im Biotech-Bereich bespreche ich nachfolgend.

Dann haben wir Oracle (ORCL) die TikTok übernehmen, zu diesem politischen Vorgang habe ich keine Meinung.

Nvidia (NVDA) soll aber den Chipproduzenten ARM übernehmen, ein -> strategischer Schachzug <- mit allerlei Implikationen, der NVDA aus der Ecke des reinen Grafikspezialisten heraus bewegt.

Bedenken sie zum Beispiel, dass Apple jetzt weg von Intel komplett auf die ARM Architektur umsteigt! Ich gehe davon aus, dass Intel diesen Schachzug mit einer hochgezogenen Augenbraue betrachtet.

Der Markt liebt es und das wundert nicht, es entsteht dadurch große neue Phantasie rund um NVDA, die deswegen die Korrektur mit einem Doppelboden wohl schon hinter sich haben:

Nochmal zwei Übernahmen und ein Katalysator für Biotech? ZH3

Richtig spannend sind aber auch im Biotech-Bereich der Einstieg von Merck (MRK) bei Seattle Genetics (SGEN), sowie die Übernahme von Immunomedics (IMMU) durch Gilead Sciences (GILD).

Sie erinnern sich sicher, dass ich -> im Stream vom 08.09,20 hier <- schon auf die Chance bei Biotech hingewiesen habe, diese M&A Deals könnten nun Katalysator für neue Phantasie im Sektor sein.

Der ETF XBI ist auch schon fast 5% im Plus wie folgt:

Die beiden übernommenen Unternehmen sehen wie folgt aus:

Also Augen auf bei Biotech, das Geschehen könnte ein Weckruf sein für einen Sektor der "lange genug" korrigiert hat!

Aktien des Tages ZH3

Natürlich sind die oben genannten Übernahmeziele heute "Aktien des Tages", abseits davon fallen aber noch die folgenden Bewegungen auf:

Micron (MU)

Micron ist kurz davor den Abwärtstrend zu sprengen:

Agnico Eagle Mines (AEM)

AEM bricht aus der Konsolidierung nach oben aus:

Synchrony Financial (SYF)

Ich kenne dieses Unternehmen überhaupt nicht, es geht wohl um eine Art Kreditvermittler. Aber ich mag dieses Chart mit seiner Basis, die nun vielleicht nach oben aufgelöst wird:

Staar Surgical (STAA)

Die Aktie war Teil des Community Projektes und scheint nun die Korrektur abzuschliessen:

International Paper (IP)

Der Zykliker und Papier-Riese IP setzt sich in Bewegung. Das passt zur Rotation:

Wirtschaftspolitisches Elend

Es ist nicht zum Aushalten! Jetzt kommt auch noch -> der Söder <- wieder mit Kaufprämien für Autos daher, wenn auch die CDU nun dem Interventionismus fröhnt, dann ist es zappenduster!

Von der SPD kennt man das ja, die kann gar nicht anders. Von den Grünen auch, solange das "Gefördete" der richtigen Ideologie entspricht. Der AfD ist wichtig mit der Linken zusammen Putins Desinformation zu stützen und so die Hufeisentheorie wieder zu bestätigen. Zumindest in wirtschaftlichen Fragen sind alle die vom "Volk" als Masse reden gleich. Und Altmaier denkt planwirtschaftlich und ist der unfähigste Wirtschaftsminister, den wir je hatten.

Und die FDP? Zu der sagt der Juli Benedikt Brechtken -> hier <- genau das Richtige:

Ich ertrage diese langweilige, eingeschlafene, konformistische FDP in ständiger Entschuldigungshaltung kaum noch. Jeder, der schon mal Reden von Persönlichkeiten wie Milton Friedman oder Thomas Sowell gehört hat, weiß, wie inspirierend und überzeugend liberale Ideen sein können. Voraussetzung ist, dass sich ihre Verfechter nicht in Rechtfertigungspositionen drängen lassen, sondern selbstbewusst auftreten, sich nicht von Themen treiben lassen, sondern die Themen selbst setzen.

Man sollte alle gesetzten Funktionäre der FDP rauswerfen und die wilden Julis mal machen lassen. Das würde hoch hergehen, würde zu diversen Aufregern führen und wie ein Grünen-Parteitag von 1980 aussehen, aber damit würde endlich wieder Energie und Hoffnung für die Freiheit kommen.

Deutschland hat zunehmend fertig, weil es vergessen hat, worauf Wohlstand beruht. Zum mitschreiben:

* So * werden * wir * unseren * Wohlstand * nicht * erhalten * können *

Nicht mit Kaufprämien für die Autoindustrie, nicht mit Korporatismus und schon gar nicht mit dirigistisch, planwirtschaftlichem Denken.

Das Fiese an der Sache ist, dass die Rechnung mit großer Verzögerung präsentiert wird. Was hier passiert, wird man in seinen Folgen in 10+ Jahren bemerken.

Was wir bräuchten wäre mehr Mut, mehr Innovation, mehr Selbstverantwortung. Mehr Freiheit. Auch die Freiheit Fehler zu machen und sich wieder aufzurappeln.

Wo ist bitte die Partei, die ich dafür wählen kann? Es ist zum Heulen!

Livent Corp (LTHM)

Eine weitere Aktie des Tages und spannender Wert ist der noch kleine Spezial-Chemiker LTHM, der sich in diversen Brnachen und insbesondere im Bereich "Lithium-Power-Systems" tummelt.

Ich wollte über die Aktie schon mal schreiben und wurde heute durch eine Erwähnung bei einer meiner Quellen daran erinnert.

Die relative Stärke von Chemie hatte ich ihnen schon gezeigt und es bestehen gute Chancen, dass sich dieser Aufholprozess im Zuge der Rotation fortsetzt.

Hier ist das Chart, das sieht so aus als ob die Aktie nach oben will:

FED, US T-Bonds und GLD ZH3

Keinerlei Bewegung bei den 10jährigen US-Staatsanleihen vor der FED:

Der Markt erwartet zu den Zinsen nichts. Dafür aber umso mehr Argumentation zur neuen Inflations-Politik der FED. Und das während die Inflationsdaten in den US anziehen.

Gold wird es nicht schaden, der Sektor sieht weiter nach bullischer Fortsetzung aus:

Ein grüner Tag

Wir erleben einen sehr "grünen" Tag an der Wallstreet:

Jetzt könnte man meinen, dass damit die Korrektur zu Ende ist. Das erscheint mir aber vorschnell. Schauen wir mal auf den NASDAQ und da sehen wir nicht mehr als Geschaukel, was zu einer Bodenbildung führen *könnte*, aber eben nur Konkunktiv:

In meinen Augen sagt der Tag heute nichts Neues, er bestätigt nur die Sicht, die ich auch im Wochenausblick wieder mit ihnen geteilt habe:

Erstens, wir sollten nicht sofort ängstlich werden, nur weil der Markt mal wieder an der Klippe entlang eiert. Der Markt liebt es uns zu verarschen. 😉

Zweitens, die Gegenbewegung bei den Techwerten ist nicht so stark, dass man bisher viel hinein interpretieren muss.

Drittens, die Stärke des Marktes zeigt aber, dass die Rotation weiter im Gange ist und das ist positiv. Und wir haben auch gute Setups außerhalb Tech.

Fazit:

Die dominante Interpretation besteht weiter fort. Wir haben eine Entladung bei Tech, eine Bereinigung bei zu weit zu hoch gelaufenen Aktien. Wir haben aber keine echte Marktschwäche, wir haben auch Rotation, weswegen das Geschehen weiter als gesund betrachtet werden kann.

Bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Ruhe ins Spiel bringen



In diesem Video von 38 Minuten versuche ich Ihnen mit vielen Charts und Beispielen ein konsistentes Gesamtbild der chaotischen Lage zu geben und insofern ein wenig "Ruhe ins Spiel zu bringen".

Ich hoffe es hilft ein wenig, einen klaren Kopf im medialen und politischen Rauschen zu behalten.

Besprochen werden unter anderem: Trump, Iran, Virologen, Medien, MES, SPY, T, DHR, AZN, BBIIB, NOVN, NESN, PG, KO, DGE, MUV2, ALV, AAPL, GOOGL, AMZN,WMT, GE, CAE, TSLA. GLD, GDX, IEF

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 06.03.20



15:25 MEZ - ZH3

Der heutige Stream wird nur kurz sein, obwohl oder gerade, weil das ein wichtiger Tag wird.

Vor einer Woche bin ich im Wochenausblick mit Präferenz von einem Rebound und danach zumindest einem Retest der Tiefs von letztem Freitag 28.02. ausgegangen. Die Szenarien (3a) und (3b) kennen Sie.

Der Rebound kam wie erwartet und der darauf folgende Test findet heute und/oder am Montag statt, die Range der Kerze von Dienstag ist nach unten durchstossen:

Damit gibt es für mich auch nichts anderes zu tun als den Ausgang abzuwarten, wer jetzt noch keine Vorbereitungen für die Eventualitäten gestroffen hat - und sei es auch nur sich die dann notwendigen Schritte gedanklich zurecht zu legen - dem ist sowieso jetzt nicht mehr zu helfen. Der vorbereitenden Worte sind mehr als genug gesprochen.

Nichts von dem ganzen Verlauf ist wie Sie wissen überraschend, wir sind vollständig im erwarteten Ablauf. Unklar ist nur, ob der Markt hier abprallen und ein "W" vollenden, oder eben mit ungewissem Ausgang durchfallen wird.

Sollte er durchfallen und heute vor dem Wochenende zB mit neuen Tiefs schliessen, ist für den Montag nicht einmal ein *Crash* ausgeschossen.

Ich habe diese Sätze schon ein paar Mal gesagt und erinnere daran, einem Crash gehen fast immer genau solche massiven Schwächephasen voraus, wie wir sie nun haben und das Wochenende ist lang und die Fallzahlen des Virus werden überall dramatisch steigen.

Auch muss ich eindringlich daran erinnern, dass ich damit keinen Crash vorhersage, sondern nur festhalte, dass wir nun eine notwendige Vorbedingung haben, die zu Crash-Szenarien gehört. Ein Crash ist also theoretisch möglich geworden und diese theoretische Möglichkeit alleine sollte schon Grund zur Vorbereitung sein.

Mark Minervini bringt es -> hier <- auch auf den Punkt:

With the indexes oversold and record low rates, the market could rally on any good news surrounding coronavirus. But keep in mind, every major meltdown in history started as an oversold condition. At this point, worsening news seems more likely

Alles was ich heute mache, ist abwarten und die Kurse beobachten. Und da ich meine Abläufe zum Hedging nun "automatisiert" habe, werde ich Abends auch mal etwas anderes machen, als permanent auf den Markt zu starren.

Was hier im Stream noch folgt, sind ein paar grundsätzliche Dinge und dann heisst es "Fingers crossed" und abwarten.

15:40 MEZ

Kommen wir mal zu Wichtigem. 😉

Schon seit ein paar Monaten und einem Update funktionieren ja die "Foren-Ränge" nicht mehr, die ich mit Star Trek Badges dargestellt hatte.

Jetzt habe ich mich damit mal wieder 2 Stunden befasst und es zumindest geschafft, die Texte wieder zu aktivieren, die Badges funktionieren aber im Forum selber immer noch nicht. Ursache völlig unklar.

Wer sehen will, worum es geht, findet die Ränge -> hier <-:

Alte Hasen werden vielleicht bemerken, dass ich zum Neuanfang die Grenzen hochgesetzt habe. Bei der ursprünglichen Einstellung war das neue Forum noch recht am Anfang, nun würden die alten Grenzen dafür sorgen, dass sich hier nur die oberen Ränge versammeln, was auch keinen Sinn macht.

Ja, ja, ich bin ein fieser Admiral, einfach Offiziere zu degradieren. Aber Sie werden es überleben. 😛

Übrigens, wer nicht weiss was der Titel "Pionier" bedeutet, das sind die Mitglieder die seit den Anfängen des Premium-Bereiches 2013 als Mitglieder dabei sind. Die treuesten der Treuen also sozusagen. 😉

Ich werde in den kommenden Wochen noch ein wenig Zeit spendieren, endlich die Badges wieder statt der Texte zur Anzeige zu bringen. Erfolg versprechen kann ich nicht, weil das ist wirklich nicht das Wichtigste und nur eine Spielerei, die keinen unbegrenzten Aufwand rechtfertigt.

16:00 MEZ

Im Forum wurde das Thema Anleihen vorhin angeschnitten. Ich erinnere diesbezüglich an den Artikel vor gut zwei Wochen -> Europa und T-Bonds am Morgen <-. Darin wurde die "taktische Chance bei US Staatsanleihen" ausführlich thematisiert.

Das Chart hat auch da gute Dienste geleistet, der Ausbruch wurde eindrucksvoll vollzogen:

Der Vorgang ist auch ganz normal in Krisen und fast selbsterklärend. Während die Krise eskaliert, sinken die Renditen der Anleihen, was zu Kursgewinnen führt. Anleihen sind - solange der Zins als Risikoindikator von den Notenbanken nicht völlig außer Kraft gesetzt wurde - ein inverser "Hedge" zu Aktiendepots.

Das gilt aber nur solange die Solidität der Anleihen nicht in Frage gestellt wird, würde das passieren weil ein "Default" nicht völlig ausgeschlossen ist, könnten Anleihen auch in der Krise fallen.

Das Risiko ist aber bei T-Bonds idealtypisch nicht vorhanden. Auch wenn die US finanziell weniger solide als andere Triple-A Länder sind, sorgt der Status des Dollar als Weltreserve-Währung doch dafür, dass man nirgendwo eine höhere Ausfallsicherheit bekommt.

Denn während die Währung eines kleineres Landes vielleicht im schlimmsten Fall nicht mehr akzeptiert wird, kann die FED beliebig Dollars drucken, die immer Abnehmer finden.

16:20 MEZ

Da das Wissen um Anleihen durch die Nullzins-Phase bei Anlegern immer weiter schwindet und viele Zusammenhänge nicht richtig verstanden werden, erinnere ich hier ausdrücklich an meinen ausführlichen Grundlagen-Artikel vom Sommer letzten Jahres:

-> Wie funktionieren eigentlich Anleihen? <-

16:35 MEZ - ZH3

Die extrem verprügelten Travel-Aktien schnappen heute ein wenig zurück, ich sehe darin aber nur eine normale Gegenbewegung eines zu stark gedehnten Gummibandes.

Unser Augenmerk will ich aber auf unseren alten Bekannten Planet Fitness (PLNT) richten. Natürlich leiden Fitness-Studios auch unter dem Virus, Orte an denen man in Kontakt mit Schweiss anderer kommt, sind nicht gerade das, was man nun unbedingt suchen sollte.

Kurzfristig hat PLNT eine Unterstützung erreicht, langfristig könnte es aber auch ein umfangreiches Doppeltop werden.

Ich sehe hier aktuell keinen dringenden Handlungsbedarf, weise aber darauf hin, dass auch PLNT mit dem Abflauen der Virus-Ängste ein ganz heisser Kandidat für einen aggressiven Rebound sein wird:

16:50 MEZ - ZH4

Der Euro hat nun im Zuge der Auflösung der Carry-Trades und der FED-Zinssenkungen das letzte Verlaufshoch von Dezember klar überschritten. Damit kann man den seit 2018 bestehenden Abwärtstrend offiziell als beendet bezeichen:

In unseren Depots mit vielen US Aktien, lässt das nominell den Depotwert schmelzen, gute 5% Unterschied sind da nun aufgelaufen, die der Depotwert der US Aktien nun ohne diese Bewegung nominell höher wäre.

Aber das sind alles nur Luftbuchungen, in Realität bei Betrachtung der darin enthaltenen weltweiten Kaufkraft, sind die Depot dadurch eher in Kaufkraft gestiegen.

Am Ende rate ich dazu, bei sowieso gut diversifizierten Depots das Thema einfach zu ignorieren. Und ein Übergewicht an Dollarwerten im Depot ist auch kein Problem, da unser "Klumpenrisiko" im sonstigen Leben eindeutig eher bei Euro und Franken liegt.

Wer neben seinem normalen Leben auch im Depot alles in Euro hält, hat viel eher Gestaltungsbedarf.

Die Grundprinzipien der Währungs-Diversifizierung, habe ich 2016 -> hier ausführlich erklärt <-

17:00 MEZ - ZH1

Wie angekündigt schliesse ich jetzt diesen verkürzten Stream. Am Markt gab es eine kleine Gegenbewegung, ob die hält oder nicht, dazu habe ich keine Meinung und das wird sich wohl auch erst später im Handel entscheiden.

Die Ausgangslage wurde von mir umfassend thematisiert, egal was passiert, müssen Sie heute dann "nur" Ihre Planungen umsetzen.

Über das Wochenende werden wir gespannt die Nachrichten verfolgen und wir können fest davon ausgehen, dass auch die kommende Woche zumindest sehr volatil sein wird.

Eine wirklich durchgreifende Beruhigung kann erst dann erfolgen, wenn:

(a) entweder der Markt das Risiko des Virus für die Wirtschaft einschätzen kann. Und wie soll das absehbar mögich sein, wenn so viele Fragen selbst für die Fachleute völlig offen sind?

(b) oder ein massiver Ausverkauf so tief nach unten geschwungen ist, dass man auch ohne Risikoabschätzung realistisch davon ausgehen kann, dass das Risiko ausreichend verarbeitet wurde. Das erfordert dann aber wohl eher noch mindestens 10% Abgaben, wenn nicht mehr.

Nächste Woche geht es also wohl ebenso "erregt" weiter, inwieweit dann schon wieder andere Themen Sinn machen, oder wir durchweg noch an der Aktualität kleben, werden wir sehen. Der Wochenausblick kommt wie immer am Montag.

Nun wünsche ch ein erholsames, virusfreies Wochenende. Bis Montag an dieser Stelle.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 19.02.20



15:30 MEZ

Sie haben es ja gestern selber erlebt, dieser Markt wird selbst vom bekanntesten Unternehmen der Welt nicht aus dem Gleichgewicht gebracht.

In Phasen der Unsicherheit, wäre so eine Gewinnwarnung für 10% Minus gut gewesen, gestern waren es bei Apple 2% Minus, aber der Effekt blieb auf Apple beschränkt und am Ende des Tages war es auch nichts mit der Chance auf einen abwärts gerichteten Trendtag.

Das mögliche Warnsignal haben wir damit eindeutig *nicht* bekommen, der Einbruch gestern in der ersten Handelshälfte wurde später gekauft. Und es geht weiter im Text und weiter hoch und danach sieht es auch heute aus.

Sie sehen, *reagieren* ist besser als *antizipieren*, erst wenn uns der Markt signalisiert dass er wirklich abwärts will, dann nehmen wir auch entsprechende Handlungen vor:

15:45 MEZ - ZH4

Die Deutsche Telekom -> überrascht mit Wachstum und gutem Cashflow <- und steigt.

Das hat sich in der letzten Woche schon angedeutet, die Stärke des Kurses zeugte davon, dass der Markt es letzte Woche schon geahnt hat.

Gleichzeitig steigen aber mit T-Mobile US auch die Risiken, der Einsatz wird höher und im Bereich 17-18€ lautert ein ganz langfristiger Widerstand, den ich Ihnen auch im Video gezeigt habe.

Ob die Telekom diesen überwinden kann, will ich erst einmal sehen. Es würde wohl dauerhaftes Wachstum erfordern, damit der Markt der DTE ein höheres Multiple gewährt:

16:00 MEZ - ZH3

Enphase Energy (ENPH) hatte ich ja auch im Quartalszahlen-Review mit der Bemerkung, dass der Markt mit großer Stärke und gutem Volumen eine sehr positive Erwartung ausdrückt.

Diese Erwartung war absolut richtig, der Markt hatte den richtigen Riecher und schauen Sie auf das, was heute daraus geworden ist:

Sie sehen daran wieder, was ich schon so oft gepredigt habe. Nur Verlierer glauben permanent "smarter" als der Markt zu sein.

Viel profitabler ist es, klare Bewegungen des Marktes zu respektieren und auf die Fortsetzung statt das Reversal zu setzen. Der Markt spricht mit uns, er irrt sich auch manchmal und korrigiert diesen Irrtum dann schnell, diese Fälle sind aber seltener, als dass er recht hat und genau das ist ein Trend.

16:10 MEZ - ZH3 - ZH4

Auch Everbridge (EVBG) hatte ich ja im Video, auch EVBG hatte ich vorher im Stream mit seiner Cup´n Handle Struktur, auch EVBG hatte starke Price-Action in die Zahlen hinein, auch EVBG hat starke Zahlen geliefert und auch EVBG steigt heute markant:

16:20 MEZ - ZH4

Auch bei Bausch Health (BHC) hat der Markt mit uns gesprochen. Wenn Sie noch einmal ins Video hören, habe ich da gestöhnt und geächzt, auf eine markante Entscheidungs-Situation an der Nackenlinie hingewiesen und keine klare Meinung zur Richtung gehabt. Erwartbar war aber, dass es nach Finden einer Richtung, markant direktional weg gehen würde.

Der Markt hat uns also den Druck bzw die Entscheidungs-Situation gezeigt, die sich nun mit Karacho auflöst - nach unten nach schwachen Zahlen.

Die Lehre daraus ist: Selbst wenn man die Richtung nicht kennt, kann einem der Markt wichtige Informationen liefern, die dann bei der Entscheidung helfen was zu tun und zu erwarten ist.

In so einem Fall einer unklaren Entscheidungssituation mit potentiell beidseitig starkem Schub wäre das ein Signal als Trader eher abzuwarten und fernzubleiben.

16:30 MEZ - ZH4

Wenn Sie noch einen Beweis brauchen, wie ungewöhnlich und irritierend das aktuelle Marktgeschehen ist, dann müssen Sie sich nur klarmachen, dass seit einiger Zeit Aktien, Bonds und Gold *gleichzeitig* steigen!

Das Chart bei Aktien kennen Sie. Bei US T-Bonds habe ich es Ihnen erst vor kurzem im Artikel am Dienstag gezeigt:

Und bei Gold ist es besonders bemerkenswert, weil Gold so *trotz* eines starken Dollars steigt, normalerweise sind die beide eher invers zueinander.

Schön auch zu sehen die lila Projektion, die ich vor mehr als einem Monat eingezeichnet hatte, unverändert im Chart belassen habe und nun so ungefähr einzutreffen scheint:

Die einzige vernünftige Erklärung für so ein Verhalten ist für mich eine Liquiditäts-Schwemme, die nur die Notenbanken so erzeugen können. Wenn man so will also ein "artifiziell" erzeugter Markt.

Insofern haben viele der Perma-Bären mit der Problem-Analyse gar nicht mal so unrecht, nur ihr Timing - oh ihr Timing! 😛

Ein Problem zu sehen, reicht am Markt eben nicht aus. Sich mit dem Problem emotional zu verheiraten und sich gegen den Markt zu stellen, ist sogar das Verhalten naiver Idioten.

Zu früh ist eben auch nur ein anderes Wort für falsch und richtig ist der Price-Action zu folgen. Erkannte Probleme dürfen die Aufmerksamkeit erhöhen - sie sollen das sogar. Sie dürfen aber nicht zu Handlungen ins Blaue hinein führen, ohne dass der Markt signalisiert hat, dass er das Problem auch ernst nimmt.

Wie schwierig das ist, erleben wir gerade auch am Thema des Virus. Wir erleben aber auch, wie richtig das ist!

17:15 MEZ - ZH3

Rein nachrichtlich, damit wir das nicht aus dem Auge verlieren. Im Artikel -> IPOs 2020 <- hatte ich Ihnen vor einem guten Monat auch die beiden chinesischen IPOs GSX Techedu (GSX) und Luckin Coffee (LK) gezeigt.

GSX hatte gestern Zahlen und bei einem Online Schulungs-Unternehmen ist der Virus ja auch kein Problem. Und nun schauen Sie mal .... alter Schwede!

Richtig spannend wird es aber bei Luckin Coffee, die ein ähnliches Geschäftsmodell wie Starbucks (SBUX) haben. Und wir wissen ja, dass das öffentliche Leben in China in einigen Regionen zum Erliegen gekommen ist, das *müssen* Coffee-Shops merken, selbst wenn sie wie bei LK einen hohen Abhol- und Lieferanteil haben.

Und nun schauen Sie mal auf den Kurs, LK ist mit dem Virus schon markant gefallen, aber jetzt geht es im "V" hoch. Zahlen nächsten Mittwoch:

17:50 MEZ - ZH3

Aus dem gleichen Grund aus dem Ölaktien es seit einiger Zeit schwer haben und diese nur eine dürftige Performance an den Tag legen, ist der ganze Clean Energy Sektor derzeit absolut *hot* und wir haben nicht nur bei Enphase Energy - wie oben gezeigt - sensationelle Charts, sondern bei vielen Unternehmen im Sektor.

Der Grund ist, dass große institutionelle Adressen Öl- und Gas-Unternehmen aus den Depots oder Fonds verbannen - oft auch weil ein "Nachhaltigkeits-Etikett" darauf geklebt werden soll - und das Geld umschichten.

Und wenn dieses Geld dann nur zu Teilen auf die viel kleineren und illiquideren Clean Energy Aktien trifft, dann entstehen Charts wie diese bei Ballard Power (BLDP) oder Bloom Energy (BE):

18:05 MEZ

Was soll ich zu dem Markt noch groß sagen? Da braucht es keine Charts mehr, nur ein Wort:

B U L L I S H

Ich meine Sie sehen es selber und ich habe heute einige Charts gezeigt, wie auch die kleineren Werte teilweise exzellente Setups haben. Und das ist das Zeichen eines intakten Marktes.

Die am Montag gezeigten leichten Divergenzen in der Marktbreite sind eben - wie da schon gesagt - nicht mehr als kleine Warnzeichen, die für sich alleine aber zu keiner Handlung führen dürfen.

Sicher ist der Markt korrekturreif und sicher wird er überdurchschnittlich von den Big Caps getrieben, aber das kann eben noch Wochen so weitergehen, bevor die Warnzeichen zu echten Kursreaktionen führen. Akzeptieren wir es, Deal with it!

Ich selber bin ja im Investmentbereich nun wieder mit ca. 80% Long-Exposure recht gut dabei, ich hatte es geschrieben. Es hat mich aber dieses Mal ein wenig Überwindung gekostet, wieder von den 60% aufzubauen, die ich zwischenzeitlich Ende Januar hatte.

Aber es war offensichtlich wieder richtig, denn man kann es nicht oft genug sagen: Die Wahrheit liegt auf dem Platz!

Bis Morgen.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***