Hari Live Stream 20.07.21

Wars das schon? ZH2

Der erste Rebound gestern konnte ab 18 Uhr keine Fahrt aufnehmen, nach unten ging es aber auch nicht richtig weiter, so hat der Markt den gestrigen Tag damit verbracht die 50-Tage-Linie auszuloten und auch mal darunter zu schauen.

Am Ende war es aber ein Positivum, dass der Abwärtsdruck nachliess und so kam heute was kommen musste, der Rebound als "V". Zumindest sieht es wieder danach aus:

Man muss klar sagen, dass in früheren Tagen, in Tagen als die "Dow Theory" - sie ruhe selig - und der Transportation Index noch Bedeutung hatten, eine derartige Gemengelage wie aktuell ziemlich sicher zu weiteren Abgaben geführt hätte.

Alleine die extrem negative Marktbreite ist alarmierend, es sind nur wenige große Aktien die den Markt seit Wochen tragen, ich habe darüber mehrfach geschrieben.

Wir haben aber heute und nicht gestern und heute ist extrem viel Liquidität und Anlagedruck im Markt, ist ja auch nicht zu verdenken wenn es keine Alternativen zu Aktien gibt.

Es ist übrigens ganz typisch dass solche alten Argumentationen medial nacherzählt werden ohne das zu relativieren wie ich das tue, weil eben die Mehrzahl der Autoren den Markt nicht lebt, sondern einfach nacherzählt, was sie mal gehört haben. Wer den Markt lebt, hat schon am eigenen Leib bemerkt, dass das mit der Marktbreite als Korrekturindikator in den letzten Jahren nicht mehr so richtig funktioniert hat und mit der "Dow-Theory" oder "Dr. Copper" schon gar nicht.

Das ist der feine Unterschied, den Einsteiger aber gar nicht bemerken können, weil sich auch das Gerede der Dünnbrettbohrer immer so "wissend" anhört und alte Weisheiten nachplappert. Der Markt wandelt sich aber beständig, nur wer wirklich das Ohr an ihm hat kommt ernsthaft als mediale Quelle in Frage. In Deutschland sind diese Leute - es ist traurig das sagen zu müssen - in den Medien eher dünn gesät.

Und so kann es nun gut sein, dass es das schon wieder war und die 50-Tage-Linie erneut für einen Abpraller im S&P500 sorgt. "Scheiss" auf die Marktbreite, alles graue Theorie ... 😛

Meine Shorts, die ich gestern an der 50-Tage-Linie gecovered habe, haben mir nun nettes Alpha verschafft, trotzdem wäre es mir lieber, wir würden nun eine ausgedehntere, bereinigende Korrektur sehen wie letzten September. Aber Wünsche werden vom Markt äußerst selten erfüllt, stattdessen sieht es mal wieder nach BTFD aus.

Extreme Fear?

Nicht nur Anlagetheorien wie die "Dow Theory" gehen im sich beständig wandelnden Markt den Weg alles Irdischen, auch Indikatoren - insbesondere wenn sie von zu vielen beobachtet werden.

Nachdem der Fear & Greed Index nun seit Monaten nicht richtig in den bullischen Bereich kommt, sollen wir nun "Extreme Fear" haben?

Sorry, kann ich nicht nachvollziehen. Natürlich sehe ich die objektiven Daten aus denen er berechnet wird, das ist aber offensichtlich kein hinreichendes Gesamtbild des Marktes mehr.

Ich könnte es auch anders sagen: Wenn das jetzt "Extreme Fear" ist, was haben wir dann, wenn wir jetzt in einem Crash zwei Wochen lang 30% abgeben? Minus-Fear? Würde ja zur Notenbankpolitik passen. 😛

Auch das ist Reflexivität. Alles muss sich wandeln, denn kein allgemein beachteter Indikator kann dauerhaft gute Signale liefern, die Reflexivität verschmiert ihn zuverlässig.

Peak Konjunktur? ZH3

Letzte Woche hatte ich die Reise bei den 10-jährigen Anleihen noch als offen betrachtet, diese Woche hat eine klare und zum Rest des Marktes passende Antwort geliert. Es ist das "Peak Konjunktur" Spiel.

Denn wenn die Konjunktur ihren Höhepunkt hat, muss die FED nicht gegen die Inflation tun und die Erwartung kann aus den Renditen, was die Anleihen wie hier die 10-jährigen im ETF IEF wieder steigen lässt:

Ich persönlich glaube übrigens eher weniger an "Peak Konjunktur", ich halte die jetzigen Ängste für eine Zwischenphase bis man (hoffentlich) merkt, dass mit Delta zwar wieder Inzidenzen kommen aber nicht mehr so viele schwere Erkrankungen, weil die Impfungen wirken.

Ich rechne eher damit, dass die jetzt gedämpfte Inflationsangst noch einmal ihr Haupt erhebt, bevor sie dann wirklich abflauen kann.

NASDAQ - da kommt noch was ZH2

Der NASDAQ hinkt heute im Rebound etwas hinterher, das Chart impliziert aber, dass da noch was auf Ebene ZH2 kommt:

Aktien des Tages ZH3

In einem breit steigenden Markt konzentriere ich mich auf Kursbewegungen, die mehr als einen reinen Rebound nach dem Einbruch vorher darstellen.

Philip Morris (PM)

Nachdem die Aufwärtsbewegung schon Kraft verlor, kommt nun auch eine -> wenig überzeugende Guidance <-.

Das könnte hier jetzt schon zur Trendwende auf Ebene ZH3 werden:

Albemarle (ALB)

Retest und Abflug?

Pfizer (PFE)

Nein, MRNA zeige ich heute nicht noch einmal ;), aber auch PFE hat den "Delta-Effekt" im Chart:

Docusign (DOCU)

IBM (IBM) ZH5

Heute Abend kommen noch eine Reihe von Quartalszahlen, IBM hat gestern Abend schon geliefert und endlich mal -> überzeugendes Umsatz-Wachstum gezeigt <-.

Die große Frage ist, ob das reicht um den langjährigen Abwärtstrend auch in linearer Darstellung zu beenden.

Wie ich schon im Video sagte, stehen die Chancen dafür nun gut. Wenn ich wetten müsste würde ich sagen ja, der Abwärtstrend wird jetzt beendet werden:

V for Victory? ZH2

Der Rebound sieht bisher überzeugend aus, viel spricht dafür, dass wir erneut mit einem "V" leben müssen:

Ob es dann wirklich so kommt ist jetzt nicht zu erraten, mehr als eine Tendenz ist derzeit nicht möglich und die spricht für das "V":

Beobachten sie also genau wie es weítergeht, oder machen sie es sich ganz einfach. Nehmen sie die 50-Tage-Linie des SPX als Risiko-Trigger, denn wenn der Markt die nun noch einmal sieht, dann ist das "V" negiert und weitere Abgaben hochwahrscheinlich.

Wir lesen uns hier morgen Nachmittag wieder, machen sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 06.07.21

Sommerliche Stabilität ZH2

Dass wir im Sommer angekommen sind, sieht man auch an den verhaltenenen Bewegungen in den Futures, ein langes Wochenende liegt hinter der Wallstreet, an dem praktisch nichts Relevantes passiert ist.

Die SPX Futures haben auf Ebene Hourly nun eine kleine Korrekturchance, die ich hier mit roten Pfeilen mal eingezeichnet habe. Es ist keineswegs klar dass das heute passiert, nur eine Möglichkeit.

Sollte es aber passieren - Konjunktiv - wäre es nach dem starken Anstieg von Freitag auch willkommen und kein Grund für Kopfkratzen:

Sommerlicher Blog

Bei mir persönlich ist der Sommer auch in Kopf und Herzen angekommen. Es zieht mich wenig vor den Bildschirm, den Sommer zu geniessen ist einfach schöner, nach einem Corona-Winter doppelt und dreifach. Meine Stimmung ist gut, gelassen, entspannt und ohne jede Lust auf "Arbeit" und Stress. So geht es auch vielen von ihnen, man merkt schon wie viel ruhiger es im Blog geworden ist und wie die Aufmerksamkeit sinkt.

Das ist auch gut und richtig so, alles hat seine Zeit und der Sommer ist die ideale Zeit, um Börse mal eine geringere Bedeutung zuzuweisen. Wer bei sich beobachtet, dass auch wenn draußend strahlend die Sonne scheint und Menschen ihre Körper und das Leben in der Sonne geniessen, doch Trades den stärksten Reiz darstellen und dieser die ganze Zeit an den Bildschirm fesselt, der sollte mal seine Prioritäten checken, bevor er dann zum "-> "Grottenolm" <-wie rechts zu sehen mutiert. 😉 Vielleicht sollte man es dann mal mit Sex versuchen, nur so als Vorschlag einer reizvollen Alternative zur Börse. 😛

Also, ich will damit sagen dass diese geringere Aufmerksamkeit gesund und richtig ist, sie ist das Zeichen von Menschen die neben der Börse noch ein anderes Leben haben und so soll es sein.

Und weil das so ist und ich mich auch so fühle und der Markt auch keinen Anlaß gibt ihm besondere Aufmerksamkeit zu schenken, fahre ich meine Aktivität wie besprochen nun bis zu den Ferien Ende Juli langsam Stück für Stück herunter.

Am Donnerstag kommt noch ein Sonderartikel, danach bis zum Start nach den Ferien dann keiner mehr, die werden sowieso nun von immer weniger Mitgliedern gewürdigt.

Den Wochenausblick gibt es ganz regulär, ich führe den wie versprochen sogar in den Ferien im August weiter, er wird nun aber etwas kompakter als bisher.

Einen "Quartalszahlen-Review" gibt es an den kommenden drei Montagen auch, damit begleite ich die beginnende Quartalssaison des Juli. Und jeweils von Mo. - Do. gibt es wie immer den Stream, allerdings auch kompakter und kürzer, nicht so ausufernd wie oft.

In Summe läuft der Blog nun also bis zu den Ferien auf einem Zylinder weniger, das ist aber dem Sommer angemessen. Alle wichtige Aktualität wird aber zuverlässig bis Ende Juli beackert.

Hier noch einmal die Übersicht, ab kommender Woche beginnt dann "offiziell" der "Erholungsmodus". Dafür gibt es dann im Gegensatz zu den Vorjahren wie geplant im August keine völlige Auszeit, sondern jedes Wochenende kommt der bekannte Wochenausblick in kompakter Form, der dann auch das Geschehen der vorangegangenen Woche würdigt.

Tech Overperformance ZH1

Eine Überperformance von Tech habe ich wie sie wissen für den Juli erwartet und zumindest heute wird das erneut bestätigt.

Während der SPX die oben gezeigte Korrekturchance auf Ebene ZH2 scheinbar ergreifen will, ist der NASDAQ klar im Plus, wie man auch hier bei den Sektoren leicht sieht:

Mir persönlich soll das sehr recht sein, Sie wissen dass ich schon vor 2 Wochen das Folgende geschrieben habe:

Ich werde im eigenen Depot versuchen jetzt bis in den Juli hinein noch etwas mitzunehmen, die Chancen für einen weiteren Aufholprozess bei ARKK und Co. sind nicht schlecht. Dann werde ich im Verlauf des Juli - je nach Entwicklung Mitte oder Ende Juli - meine Bücher voraussichtlich völlig zufalten und völlig neutralisiert in den August und in die Sommerferien gehen.

Das was ich außerhalb der normalen Investments dafür noch laufen habe, ist fast ausschliesslich im Tech-Bereich und sieht weiter gut aus. Auch wenn ich jetzt viel weniger vor dem Schirm sitze, lasse ich das halt mit weiten Trailing-Stops laufen, bis es mich irgendwann im Juli dann rauskickt oder ich das selber tue, in dem ich die Stops bewusst heranziehe.

Aktien des Tages ZH3

Logischerweise sind die Aktien des Tages heute vor allem "alte Bekannte" aus dem Tech-Segment:

Amazon (AMZN)

Shopify (SHOP)

Crowdstrike (CRWD)

Docusign (DOCU)

Asana (ASAN)

Hallo frische Lieferhelden ZH3

Die "Aktien des Tages" aus Deutschland kommen aus dem Bereich gelieferter Nahrung, es sind Hello Fresh (HFG) mit einer schönen Trendfortsetzung:

Und Delivery Hero (DHER) mit einer Bestätigung des vor einer guten Woche -> hier am 28.06. <- gezeigten Doppelbodens:

Ich werde den Verdacht nicht los, dass hier ein gemeinsamer Nenner im Hintergrund wirkt, kann den aber nicht festnageln. Es ist nicht völlig ausgeschlossen, dass hier "Delta" weiter am Werk ist und wieder Geschäftsmodelle bevorzugt, die dann einen Vorteil haben. So richtig überzeugend ist das Argument hier aber auch nicht.

Bei DHER spielt auch -> Verkaufsphantasie <- eine Rolle, das alleine überzeugt aber auch nicht. Lassen wir den Katalysator also offen.

TAN mit Henkel ZH3

Die Solaraktien sind im schwachen Markt auch heute stark. Im ETF TAN erscheint wie in Blau antizipiert ein kleiner "Henkel" denkbar, der dann zum Ausbruch überleitet:

Zyklische Abgaben ZH2 ZH3

Die Abgaben im SPY zum Handelsstart sehen nach dem Gapfill von Freitag nun eine Gegenbewegung, der Blick auf die 15-Minuten-Kerzen der letzten 5 Tage zeigt das deutlich:

Getrieben sind diese Abgaben durch Sektorrotation, es sind die Zykliker und Konjunkturwerte die hier verkauft werden, nicht nur die Industrials (XLI) sondern auch Energy (XLE). Wir sehen schnell im Daily, dass die aktuelle Schwäche hier besser enden sollte, sonst ist viel Luft darunter:

In Summe sehen wir also scharfe Rotation, aber keine generelle Marktschwäche. Wie schon vermutet leiden die "Covid-Rebound" Sektoren, kein Wunder nach der Nachrichtenlage um immer neue "Varianten" und anhaltende Knappheitsprobleme.

Gleichzeitig profitiert wie schon vor einem Jahr der NASDAQ und darin besonders die Online- und Digitalisierungs-Werte, also die "Covid-Plays" wie man auch leicht an den obigen "Aktien des Tages" sieht.

Summe Summarum agiert der Markt (bisher!) im erwarteten Rahmen und die Chancen sind gut, dass es im Juli erst einmal in dem Muster weitergeht, also Zykliker mit Korrektur und Techwerte mit relativer Stärke.

Damit schließe ich diesen Stream, wir lesen uns Morgen Nachmittag wieder! Ich gehe jetzt noch einmal in den Pool. 😀

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 24.06.21

Aufwärtschaukler ZH2

Es schaukelt weiter aufwärts, den Schub von Montag kann man nun endgültig als bestätigt betrachten, das "V" auch und die Allzeithochs sind im SPX nicht mehr weit.

Über all dem liegt nun aber auch schon der Hauch des Sommerhandels, wenn sie mal darauf achten, wird es um die US-Mittagszeit - bei uns also um 18:00 MEZ - ziemlich volumenarm, nur Anfang und Ende wirken noch "normal".

Wichtig für uns ist die erneute Bestätigung der Stärke von Tech. Vielleicht erinneren sie sich an die folgende Darstellung, nachdem das Reversal (in schwarz) mit dem Doppelboden vollzogen war, gab es in (in lila) nur noch einen pausenlosen Strich nach rechts oben:

Ich bin recht optimistisch, dass das bis Mitte Juli erst einmal so bullisch weitergeht.

Der Chipzyklus ZH5

Ich hatte ja vielfältig argumentiert, dass der klassische Boom&Bust Chipzyklus weniger bedeutend geworden ist, weil die Chips sich stärker ausdifferenzieren und die Nachfrage nun beständig steigt.

Das ist sicher auch so, aber ganz ohne Zyklus wird es wohl nicht abgehen, wenn wir das hier lesen:

-> Boomende Halbleiterfertigung: Mindestens 29 neue Fabriken bis Ende 2022 im Bau <-

Das ist eigentlich der Klassiker eines Boom&Bust Zyklus, durch Covid wurden massive Probleme in den Lieferketten ausgelöst, die zu Chipmangel und hohen Preisen geführt haben. Das motiviert wiederum Fertigungskapazitäten hochzuziehen, die dann in 1-2 Jahren gleichzeitig auf einen Markt treffen, der dann vielleicht sowieso eine Pause nach dem Boom einlegt.

In Folge gibt es Überkapazitäten, die Preise fallen und die Firmen stellen ihre Investitionen in neue Fabriken zurück. Was wiederum danach im nächsten Nachfrage-Boom zu Knappheiten führt. Rinse - Repeat. 😛

Ich glaube immer noch, dass die Chipindustrie diese Zyklizität zunehmend verliert und die Nachfrage sich gleichmässiger entwickelt. Aber das Covid-Loch dürfte wohl erneut einen Boom&Bust Zyklus auslösen, wenn man die ganzen Fabriken sieht, erscheint das wahrscheinlich.

Mit dem Chart von Micron (MU) kann man beispielhaft gut aufzeigen, was das konkret bedeutet. Es schaukelt langfristig fraglos hoch, aber es schaukelt eben:

Saisonalität

Ich habe dieses Jahr oft über den typischen, saisonalen Verlauf gesprochen, weil ich schon zum Jahresanfang vermutet habe, dass wir eher einen "typischen" Verlauf bekommen. Und so ist es bisher auch gekommen.

-> Hier von Topdowncharts (Thomas Callum) <- haben wir erneut den bisherigen Jahresverlauf, faszinierend wie sauber der am statistischen Mittel geblieben ist.

Alles was ich derzeit sehen kann spricht auch durchaus dafür, dass das weiter so bleiben wird:

Mobilfunk & Bahn

Seufz, treue Mitglieder wissen, wie oft ich mich in der Bahn über instabile Mobilfunkverbindungen aufgeregt habe. Ich kenne auf den "Rennstrecken" wie zB Würzburg <-> Göttingen jede Menge Funklöcher, bei denen sich seit mehr als 10 Jahren Null und Nichts getan hat.

Jetzt soll das endlich anders werden, es gibt Hoffnung - dass es bis 2026 dauern soll, blendet man da aus, man ist ja bescheiden geworden:

-> Telekom und Deutsche Bahn: Lückenloser Mobilfunk entlang aller Strecken bis Ende 2026 <-

Da ich demnächst wieder nach Norddeutschland fahre, stellt sich für mich sowieso die Frage, ob ich dafür Bahn oder Auto benutzen soll.

Vor Covid war die Antwort ohne zu Zögern eindeutig: Bahn, weil da kann ich arbeiten. Außerdem hasse ich zunehmend Autobahnfahrten, nicht wegen des Fahrens selber, wäre die Straße frei wäre das kein Problem, sondern wegen der Verkehrsdichte, unzähligen Schleichern, Blockaden, aussscherenden LKWs etc - sie wissen was ich meine.

Ich hoffe und bete dass autonomes Fahren so schnell wie möglich kommt. Und wenn ich von Leuten lese die mir sagen, sie wollen das nicht weil sie selber fahren wollen, frage ich mich jedesmal ob die auf einem anderen Planeten wohnen. Denn wo kann man dann noch wirklich so in dem Rhythmus Autofahren, wie man selber will? Ich kenne das praktisch nicht mehr, bei uns zumindest hier im Münchener Süden geht das gar nicht mehr.

Nun habe ich also die Wahl zwischen Syphilis und Tripper. Syphilis heisst 2x6 Stunden auf der Autobahn, nervtötend, zuckelnd, in Staus hängend, dauernd mit dem Fuß auf der Bremse, weil der nächste Idiot ausscheren kann. Und gefährlich noch dazu.

Tripper dagegen ist 7 Stunden in der Bahn mit Maske und das in Wagen, bei denen im Sommer gerne die Klimaanlage ausfällt sowie einer sogenannten "1." Klasse, die auch eng und vollgepackt ist und keinen Hauch von Platz und Freiheit verbreitet, vollgesch****** Klos inklusive.

Was tun sprach Zeus, Syphilis oder Tripper? Ohne die Masken und Covid würde ich Tripper wählen, aber 2x7 Stunden eng mit ungefilterter Umluft mit Fremden eng gepackt? Von Zugausfällen, hektischem Rennen über Bahnsteige und versifften S-Bahnen auf den Zubringern ganz zu schweigen. Hmmm, es gibt Schöneres.

Flugzeug ist auch keine Alternative, logistisch zu aufwändig und zu weit vom Flughafen weg, was wieder Mietwagen erfordern würde.

Oh Gott lass das autonome Fahren auf die Erde herab. Bitte!!!

Aktien des Tages ZH3

Tesla (TSLA)

Gestern schon dabei, heute die Bestätigung:

Eli Lilly (LLY)

Erneut -> Alzheimer als Trigger <-

The Trade Desk (TTD)

Dass Google hier der Auslöser zu sein scheint, mit der Verzögerung bei der Ablösung der klassischen Tracking-Cookies, zeigt aber auch wie abhängig dieser Spezialist für Online-Marketing ist.

Trotzdem, der Kurs hatte es mit dem beständigen Hochrobben, das dann noch Fahrt aufnahm und 50er SMA wieder eroberte durchaus schon signalisiert, dass hier was kommen könnte:

Snap (SNAP)

Vor allem im Weekly schön zu sehen, wie potentiell wichtig die Bewegung ist:

Peloton (PTON)

Vorgestern waren -> hier <- meine Worte:

Ui, Ui, Ui. Wenn diese enge Schaukelzone bricht - mit Präferenz nach oben - könnte eine schnelle Bewegung folgen:

Zwei Tage später so:

Crispr Therapeutics (CRSP)

"Just saying" für alle, die Crispr-Technologie im Depot haben wollen:

Luminar (LAZR)

Dieses Mal mehr als ein kurzer Pop der wieder abgegeben wird? Wir werden sehen:

First Solar (FSLR)

Der Pop bei FLSR dürfte mit dem -> Bann bestimmter, chinesischer Solar-Importe zusammenhängen <-.

Ehrlich gesagt ist mir bei Aktien ein Pop aus eigener Stärke lieber, als aus Handelsrestriktionen gegenüber Mitbewerbern. Eigene Stärke hat einfach mehr Substanz, Handelseinschränkungen können auch wieder aufgehoben werden:

The Future strikes back ZH3

Gestern hatte ich -> hier <- schon den ETF ARKK als Proxy für die Zukunftsaktien, die bis Februar mit Momentum nach oben gelaufen sind. Ich schrieb:

Auch der ETF ARRK sieht nun zunehmend so aus, als ob sich der Aufwärtstrend beschleunigt statt zusammenzubrechen. Die Möglichkeit einer bärischen Flagge wird mit jedem Tag unwahrscheinlicher:

Heute haben wir das, eine eindeutig sichtbare Beschleunigung. Auch die Aktien des Tages künden eindeutig davon. Denn obwohl wir noch das 2. Quartal haben, wird Tech schon wieder aufgebaut. Das zeigt, was alle zum Juli-Anfang erwarten und dass niemand dabei zu spät sein will - > Reflexivität:

Nicht zurückgeschaut ZH3

So liebe Mitglieder, ich schliesse die Schreibwoche. Der Markt hat nach dem Reversal von Montag nie mehr zurückgeschaut und das ist wirklich "most impressive", nicht nur wie Tech nun wieder Fahrt aufnimmt. Aber es passt zu meinen Erwartungen an den Juli, ist nur zeitlich ein paar Tage vorgezogen, offensichtlich will jeder den frühen Wurm fangen.

Was das nach hinten heraus für den Juli bedeutet wird sich zeigen, zunächst hat der Markt damit eindeutig klar gemacht, dass die Bullen weiter das Feld beherrschen und die Bären selbst einen Elfmeter wie von letztem Freitag nicht für Geländegewinne nutzen können. Das ist eigentlich die klare Botschaft dieser Woche und hier nun der SPY im Daily ganz nahe am Allzeithoch:

Ich werde im eigenen Depot versuchen jetzt bis in den Juli hinein noch etwas mitzunehmen, die Chancen für einen weiteren Aufholprozess bei ARKK und Co. sind nicht schlecht. Dann werde ich im Verlauf des Juli - je nach Entwicklung Mitte oder Ende Juli - meine Bücher voraussichtlich völlig zufalten und völlig neutralisiert in den August und in die Sommerferien gehen.

Bis dahin ist aber noch Zeit, wir lesen uns hier am Sonntag zum Wochenausblick in die KW26 wieder - das Jahr ist schon wieder halb vorbei, unfassbar eigentlich.

Machen sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 23.06.21

V for Victory ZH2

Der Markt hat die Frage nach dem "Follow Through" überzeugend beantwortet, wir haben im kleinen Rahmen wieder eines dieser V-Reversals vor uns.

Auch wenn ich im Grundsatz ja genau das erwartet habe, nämlich keine grundlegende Wende und stattdessen Stärke des Marktes in den Juli hinein, bin auch ich aber wieder überrascht wie schnell und gnadenlos der Markt jegliche Sorge schon am Montag abschütteln konnte, die noch am Freitag das Marktgeschehen bestimmt hat. Eigentlich hätte ich eher noch mit ein paar schwachen Tagen gerechnet, bevor genau das eintritt, was jetzt einzutreten scheint.

Nicht die Richtung und das Ergebnis, aber Geschwindigkeit und Gnadenlosigkeit sind also für mich wieder überraschend, ich habe es in meinem Anlegerleben halt schon zu oft anders erlebt.

Auch dem "alten Hasen" James DePorre dürfte das so gehen, der -> hier <- wieder die passenden Worte dazu findet:

Just when it looks like a protracted correction is taking place, the indices bounce and never retest the lows. They go straight back up and gain momentum as poorly positioned market players rush to add long exposure.....

....

Typically this sort of V-shape creates good underlying support. All the folks that were concerned about a market top are now concerned that they missed out on a good opportunity and are more inclined to buy pullbacks. The thinking is that if this is all the bears can do, then we better be ready for more upside.

Und so sieht das jetzt aus:

Ein paar schlechte Tage sind im Juni immer noch denkbar, völlig entspannt bin ich noch nicht, aber die Richtung stimmt und es spricht wenig dafür, dass wir hier den Beginn einer größeren Schwächephase erleben.

Tech führt ZH3

Was auch wie erwartet abläuft - nur auch ein paar Tage früher als erwartet - ist dass Tech bei der Bewegung führt. Der NASDAQ schiebt zuverlässig in die Allzeithochs hinein:

Um daran zu erinnern, dass die Dinge manchmal eben doch einfach sind, erinnere ich daran, wie ich für meine Verhältnisse nachdrücklich -> hier vor genau einem Monat <- zum da schon sichtbaren Doppelboden des NASDAQ argumentiert habe.

Hierzu von mir ein paar glasklare Worte:

Wir kennen die Zukunft nie und all das kann immer noch eine Täuschung eines fiesen Marktes sein. Aber diese abstrakten Risiken können keine Grundlage unserer Handlungen sein.

Faktum ist nun:

  • Wir haben jetzt einen sichtbaren, potentiellen Doppelboden im NASDAQ
  • Wir haben auch ein höheres Tief im übergeordneten Aufwärtstrend
  • Wir haben erste Schübe unter gutem Volumen bei vielen Aktien die verprügelt wurden
  • Wir hatten eine 8% Korrektur im NASDAQ die von Dauer und Tiefe ausreichend war um Luft abzulassen
  • Und wir haben 2 Wochen um den Memorial Day vor uns, die historisch eher stark sind

All das deutet bei allen Risiken darauf, dass wir nun wieder mal optimistischer sein können.

Und es gibt ja auch eine klare Scheidelinie, die wir als Risikomanagement benutzen können. Sollten die beiden Tiefs unterschritten werden, ist all das oben Gesagte widerlegt.

Es ist nicht unmöglich dass das passiert, erscheint im Gesamtbild nun aber weniger wahrscheinlich als dass der NASDAQ von hier wieder anzieht.

Es ist deshalb wichtig zu rekapitulieren, weil genau das so ein *Punkt der maximalen Sicherheit* war. Denn mehr "Sicherheit" gibt es bei prinzipiell unsicherer Zukunft nie, als sie da vor einem Monat vorlag, weswegen ich auch so deutlich war.

Wer also auch in so Situationen noch zögert und auf mehr Sicherheit warten will, muss das wirkliche Problem erkennen, denn dieses "mehr" an Sicherheit gibt es nie, man wartet dann immer zu lange.

Eine derartige Ausgangslage ist abstrakt das Maximum was wir als Ausgangslage bekommen können, das ist aber viel, wenn man lernt darauf basierend auch diszipliniert zu Handeln.

Auch der ETF ARRK sieht nun zunehmend so aus, als ob sich der Aufwärtstrend beschleunigt statt zusammenzubrechen. Die Möglichkeit einer bärischen Flagge wird mit jedem Tag unwahrscheinlicher:

Nein, Doch, Oh! ZH3

Da war sie die Kavallerie bei Bitcoin, aber wirklich im allerletzten Moment, bei exakt 30.000:

Wir sehen damit aber auch, dass damit noch rein gar nichts entschieden ist, das war ein "Oversold-Bounce" auf der Unterstützung und das Problem nach oben, dass selbst solche Tweets wie die von Musk abverkauft werden, bleibt bestehen.

Insofern ist das nun so ein *Nein-Doch-Oh!-Szenario*, ich würde nicht darauf wetten was hier am Ende das "Oh!" bei den Anlegern auslöst, beide Richtungen sind denkbar und ich ohne Meinung dazu.

Angeödet

In einem kleinen Abstecher ins Gesellschaftspolitische kann ich kann gar nicht sagen, wie mich dieser permanente Gratismut, dieses aktuelle Getue um die Regenbogenfarben des Münchner Stadions nun anödet. Anödet deshalb, weil es nicht im Feuilleton diskutiert wird, sondern einen promiment in jedem Medium anblinkt, Brot&Spiele eben.

Es ist sehr einfach hier nun die Gesinnungsmoral heraushängen zu lassen und sich mit Gratismut in die Reihe der selbsternannten "Guten" einzusortieren.

Es ist weitaus schwieriger dagegen intelligent anzuargumentieren, wie -> hier <- geschehen. Und vor allem, es wirft keine billige moralische Dividende ab, aber gerade wir sollten doch verstehen, dass die Realität oft komplexer ist, als mit holzschnittartigem Gut-und-Böse-Denken zu erkennen ist.

Der Punkt ist, dass es völlig richtig ist, politische Gesinnungsstatements aus dem Sport heraus zu halten, auch wenn es immer wieder aus selbstsüchtigem Interesse probiert wird. Denn Mehrheitsmoral ist etwas Politisches, sie dreht sich mit politischen Mehrheiten und Stadien wurden auch schon für andere politische Zwecke und als Statement eindrucksvoll angeleutet, da gab es in der deutschen Geschichte manche "Lichtkünstler", an die wir heute lieber nicht mehr erinnert werden wollen. Damals war das eben die herrschende Moral.

Abgesehen davon, wenn die Welt oder Europa zum Sport zusammenkommt, dann gibt es da eben auch ganz unterschiedliche Kulturen mit ganz unterschiedlichen Wertvorstellungen. Wer mit billiger, moralischer Bugwelle heute, boykottiert dann bitte auch konsequent die WM in Katar, wo Homosexualität unter Strafe steht? Oder noch besser, demonstriert gar nicht mal in Teheran - das erwartet keiner - sondern einfach nur hier mitten in Deutschland für Homosexualität in Straßen mit streng muslimischen Subkulturen? Da wäre echter Mut zu zeigen, kein Gratismut für die Galerie - da wird es dann aber ganz still.

Der große Wert des Sports war immer, dass der die Menschen der Welt abseits des Politischen zusammenführt - das ist ein Wert an sich. Die Hybris der Gesinnungsmoralisten stellt nun auch das in Frage.

Man kann sehr wohl Ungarns Politik falsch finden, sie politisch bekämpfen und trotzdem den Sport von solchen Moralfragen freihalten wollen, das funktioniert nach dem Voltaire zugeschriebenen, klugen Motto:

"Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst."

Um dessen tiefen Sinn zu erkennen und danach zu leben, braucht es aber mehr als eindimensionales Moralisieren.

Abgesehen davon, wenn es nach mir ginge, kann die ganze Sexualität in nicht-repressiven Staaten wieder völlig aus dem politischen Raum ins Private verschwinden, die wird nun mittlerweile teilweise so vor sich her getragen, als ob sie ein Verdienst wäre. Nur in repressiven Systemen muss es Thema sein, eben weil da ein frei gewähltes Leben und Lieben unterbunden wird.

Mich interessiert nicht wie andere sexuell gepolt sind und so lange sie das im Sinne "safe, sane & consensual" betreiben, also weder sich noch andere damit gefährden oder schädigen, hat es mich auch nicht zu interessieren.

Jeder kann im obigen Sinne lieben oder machen was er will und das ist gut so. Irgendeine Schlußfolgerung auf die Person ziehe ich davon nicht, Sexualität ist Privat und kein Ausweis von Irgendetwas. Sexualität macht weder zu einem besseren, noch zu einem schlechteren Menschen und ist keine Kategorie nach der Menschen in Schubladen zu sortieren sind, weder im Guten noch im Schlechten. Wenn wir uns darauf wieder politisch einigen könnten, wäre viel gewonnen.

Und ja, wenn Ewig-Gestrige wie dieser AfD-Jung von einer "Schwuchtelbinde" reden und damit Menschen pauschal abwerten, dann hat diese Intoleranz massiven öffentlichen Gegenwind verdient. Ich unterschreibe auch, dass man gegenüber Staaten die andere Lebensmodelle repressiv unterdrücken, durchaus kritisch agieren sollte - im politischen Raum.

Damit ist es dann aber auch wieder gut, mit dem Sport hat das nichts zu tun. Sonst müsste man gleich die Olympischen Spiele absagen und mindestens 30% der Sportler ausladen. Denn es sind mindestens 30% weltweit, wenn nicht 50% und noch viel mehr, deren Wertvorstellungen nicht mit denen der Regenbogenfraktion übereinstimmen. Sollen wir jetzt jede Sportstätte und jedes Land boykottieren, in denen ein Stadion nach anderen Wertvorstellungen angeleuchtet wird? Wie "tolerant" ist das denn?

Echte Toleranz ist in der Lage die eigenen Wertvorstellungen mal zurückzunehmen, um die Menschen zusammen zu führen. Der Sport hat das bisher immer gekonnt. Die Gesellschaft verlernt es unter dem Druck der Gesinnungsmoralisten.

Aktien des Tages ZH3

Tesla (TSLA)

Lyft (LYFT)

Sunrun (RUN)

RUN war schon vor einer Woche -> hier <- Thema mit der Frage: "Wende im Gange?"

Die Antwort ist nun eine Woche später noch wahrscheinlicher: Ja!

Natera (NTRA)

Draegerwerk (DRW3)

Für alles eine Statistik

Hehe, für alles hat LPL Research eine Statistik, zumindest eine Handvoll Vergangenheitsdaten und ist auch deshalb immer lesenswert. So auch -> hier <- selbsterklärend:

Soviel also zur Sorge vor der ersten Zinserhöhung, die wir ja noch gar nicht haben. 😛

Das ist müde ZH1

Tut mir leid, das Geschehen ist müde heute. Das ist auch in Ordnung, wir haben eben immer noch das Ende des 2. Quartals, in dem es äusserst selten zu großer Stärke kommt und eher die Depots im Sinne "Window Dressing" aufgeräumt werden.

Die MarketMap zeigt die Müdigkeit und mir fällt da heute auch nichts Intelligentes mehr ein:

Machen sie es gut bis Morgen, dann wieder mit einem Sonderartikel am Vormittag, den ich jetzt gleich vorbereite. Und geniessen sie den Sommer, auch wenn er bei uns wieder schwül ist.

Fussball schaue ich übrigens heute nicht, früher - 40-50 Jahre ist es her, mit 11 war ich zum ersten Mal im Stadion - war ich beim Wuppertaler SV mal regelmässiger Stadiongänger in Bundesliga und 2. Liga. Auch später hat mich bis vielleicht in die 90er Fussball noch interessiert, jetzt überhaupt nicht mehr - höchsten bei einer WM schalte ich mal in Ausnahmesituationen noch ein, das historische 7:1 gegen Brasilien habe ich so glücklicherweise gesehen, aber nicht mehr viel darum herum.

Woran das liegt kann ich nicht genau sagen, vielleicht am Alter, ich vermute aber vor allem an der fehlenden Identifikationsmöglichkeit. Mich verbindet nichts mit den Millionen-Legionären, die von Verein zu Verein wandern, da kommt keine Emotion und Identifikation mehr auf - eher das Gegenteil, Ablehnung eines Gladiatoren-Betriebes im Circus Maximus.

So eine Regionalliga mit Traditionsmannschaften, das hätte eher was, aber auch das nicht mehr, weil da spielen auch nicht mehr die "Bergischen Jungs" gegen die "Kohle-Kumpels" aus Bochum, auch das sind nur noch Legionäre, nur schlechter bezahlt.

Ich will damit aber niemandem die Freude heute Abend nehmen, viel Spaß beim Daumendrücken, ich schreibe währenddessen für Sie und bereite allerlei vor.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 11.05.21

Ist der Markt geimpft? ZH2

Ich bin nun seit 10 Uhr zum 2. Mal mit Biontech geimpft. Bisher merke ich die Einstichstelle, fühle mich leicht schlapp, merke aber ansonsten bisher nichts.

Aber ist auch der breite Markt gegen eine echte Korrektur "geimpft"? Ich bezweifele es.

Denn was wir gestern gesehen haben, dieser Ausbruch der abgewürgt wurde, war klassische Price-Action *vor* einer Korrektur, eine Richtungsänderung mit Bedeutung.

Ich will bewusst nicht wieder auf den "Gelben Alarm" zurückgreifen, weil wenn ich immer die gleichen Signale benutze, erzeugt das so eine umgedrehte Erwartungshaltung, dass es dieses Signal immer gibt und wenn es nicht da ist, alles in Ordnung wäre.

Das wäre aber grundfalsch, sie müssen schon auch das Kleingedruckte und Differenzierte lesen und einordnen, da führt kein Weg daran vorbei.

Aber es sei klar gesagt, dass wir heute eine Ausgangslage habe, die die Korrekturgefahr deutlich erhöht und zum ersten Mal seit Anfang April einen Einbruch des SPX in Breite ernsthaft denkbar macht!

Versuchen wir es also mal mit einem Gif zur Verdeutlichung. 😛

An dieser Stelle sei für Neueinsteiger noch einmal eindringlich erklärt, was kluge Markttechnik leistet und was nicht.

Markttechnik kennt die Zukunft nicht und sagt sie auch nicht voraus. Ich weiss nicht, ob das nun der Beginn eines abschmierenden SPX ist, weil nun auch die bisher starken Konjunkturwerte in den "Stall" gehen. Oder ob diese gefährlich aussehende Schwäche nun heute sofort wieder gekauft wird und der SPX in der Breite weiter seitwärts schaukelt.

Ich weiss es nicht und die Markttechnik weiss es auch nicht!

Darum geht es aber auch gar nicht, nur Naive und Ahnungslose glauben, dass es bei der Markttechnik um Prognosen ginge. Es geht vielmehr darum einen Marktzustand zu erkennen, in dem das Eine oder das Andere wahrscheinlicher ist. Und das funktioniert ganz hervorragend wenn man das beherrscht und so konnte ich Ende März auch wenn ich es nicht sicher wusste davon ausgehen, dass ein starker April vor uns liegt und ich konnte die Biden-Rally im Vorfeld sehen und und und.

Und jetzt signalisiert die Marktmechanik deutlich erhöhte Gefahr, dass die Korrektur in Bewegung kommt, die auch im breiten Markt mal ansteht und die ich ja ausführlich immer thematisiert habe. Nicht mehr, es ist einfach ein erhöhtes Risiko, ob es genau heute dann eintritt ist völlig offen und werden wir gleich sehen, wenn die Markt-Elefanten im echten Markt agieren können.

Aber alleine das, wenn man das Haus verlässt zu wissen wie hoch die Regenwahrscheinlichkeit ist, hat einen immensen Wert. Trotzdem passiert es andauernd, dass man den Regenschirm dann nutzlos dabei hat, weil der Wolkenbruch herunter kommt, nachdem man schon wieder zu Hause ist - der Wert der Regenwahrscheinlichkeit ist aber trotzdem unzweifelhaft vorhanden!

So ist nun also die Lage, erhöhte Regenwahrscheinlichkeit - I sense it too!

Im DAX regnet es ZH3

Im DAX regnet es schon und da kann ich ihnen auch zeigen, warum die heutige Price-Action mich aufmerksam macht und ich eine "Erschütterung der Macht" spüre wie Obi-Wan und Anakin oben.

Denn schauen sie, der DAX hatte das kleine Top mit Measured Move abgearbeitet und ist dann sauber nach oben heraus gelaufen, alles in Ordnung und alles ganz klassisch.

Und heute macht der DAX plötzlich nicht was er sollte und wenn ein Markt nicht macht was er sollte, wird es gerne gefährlich - dieses "Island-Reversal" mit Gap ist sehr irritierend:

Auch hier ist es aber nur ein erhöhtes Risiko, vielleicht will uns der Markt ja jetzt in beide Richtungen wie ein Bronco abwerfen, bevor er dann doch weiter steigt. Der Punkt ist aber, wenn so etwas passiert sind die kurzfristigen Risiken erhöht. Mehr wissen wir nicht, das ist aber schon viel!

Rote Pille und finaler Ausverkauf? ZH3

Im Nachgang zum -> Gelben Alarm für den NASDAQ <- vor genau einer Woche, habe ich ja das Bild entworfen, dass wenn nach den vielen kleinen Momentum-Aktien nun auch BigTech in eine Korrektur fällt, das für den NASDAQ und die Momentum-Aktien ala ARKK nun der *finale Ausverkauf* sein könnte.

Denn es ist oft so, dass Teile des Marktes lange korrigieren und dann wenn die letzten Bastionen auch nachgeben, damit das finale - aber oft schmerzhafte - Ende einer Abwärtsphase eingeleitet wird.

Das ist im NASDAQ immer noch denkbar, würde dann aber auch bedeuten, dass Aktien die nun schon weit gefallen sind, durchaus noch einmal schmerzhaft in den Boden gerammt werden könnten, wonach es dann aber vorbei ist.

Da stellt sich doch die Frage und wurde auch im Forum gefragt, wo denn die nächsten Unterstützungen im NASDAQ100 der großen Aktien sind.

Die Antwort können sie sich leicht selber geben, wenn sie eine Darstellung mit aussagekräftigem Volumen wählen wie den großen NDX-ETF QQQ und dann das Volumenprofil betrachten. Schauen sie selbst:

Der NDX hat von den beiden im Wochenausblick thematisierten Pfaden eindeutig die rote Pille genommen.

Er sitzt nun aber auch bald auf einer Unterstützung, die durch die Korrektur von Februar/März geprägt wurde.

Erst wenn diese durchschlagen wird, wird es richtig übel, es ist aber gut vorstellbar, dass der QQQ hier schon dreht und das dann für die kleinen, seit Februar korrigierenden Technologie-Aktien den Ausverkauf darstellt.

Übrigens, wenn sie oben mal auf das Chart schauen, wäre eine kleine und normale 1-2-3 Korrektur *jetzt* schon sauber abgearbeitet!

Aktien des Tages ZH3

Mischen wir heute mal ganz wild allerlei Szenarien

Roblox (RBLX)

RBLX (generische Spielesoftware) mit -> guten Zahlen nach dem IPO <- und hohem Plus trotz des schwachen Marktes.

Hier könnte sich tatsächlich eine Chance auftun, wenn der Markt sich dann stabilisiert und das Stockpicking wieder losgeht, haben solche Aktien die Chance abzuheben:

Everbridge (EVBG)

Noch eine Chance, EVBG drohte ja wie so viele Gewinner des letzten Jahres wegzukippen, nun kamen gestern aber gestern -> ausgezeichnete Zahlen <-.

Auch EVBG ist damit ein Kandidat, nach einem Boden des Techsektors besonders zu profitieren, auch die Chance dass diese Unterstützung bei rund 100 hält ist nun gut:

Virgin Galactic (SPCE) ZH4

Hehe, eindeutig Auenland, im Weekly gut zu sehen. Sage keiner ich hätte es nicht gesagt, SPCE war eindeutig eine rein spekulative Aktie, ohne echte Substanz in der Gegenwart:

Workday (WDAY) ZH4

Ein weiterer Kandidat für Stärke im Tech (Software)-Umfeld, nachdem der Sektor einen Boden gefunden hat. Das hier ist relative Stabilität in der massiven Korrektur des Sektors, im Weekly zu sehen:

Palantir (PLTR)

Und noch einer aus der verprügelten Gilde, der -> nach Zahlen <- nicht mehr fallen will:

Krokusse im Schnee ZH1

Sie haben sicher bemerkt, was für eine Art Situation oben bei den Aktien des Tages überwogen hat. Und das hat nicht daran gelegen, dass ich das vorher so wollte, sondern dass beim Durchsehen der Situationen tatsächlich die Fälle überwogen haben, in denen bei den verprügelten Aktien des Techsektors langsam erste Hoffnung auf Stabilierung ins Sichtfeld kommt.

Das ist auch nicht untypisch, dieser Sektor korrigiert seit Februar und ist teilweise ausgebombt, andere Sektoren und auch BigTech waren und sind aber nahe der Hochs. Wenn diese bisher stabilen Aktien nun auch korrigieren, kann das dort freiwerdende Kapital durchaus teilweise in die verprügelten Sektoren zurückkommen.

Selbst wenn der Gesamtmarkt jetzt erst richtig zu korrigieren beginnt, könnte die Unterperformance dieses Teilsektors damit beendet sein.

Es fällt heute auch auf, dass der NASDAQ der stärkste Index ist und diese Software-Aktien im Techbereich heute durch die Bank nur noch geringe Abgaben hatten.

Ich halte es für gut möglich, dass unser Gandalf hier zu defätistisch ist:

Margin Debt im nur leicht erhöhten Bereich

Ein schönes Chart von Bank of America findet sich -> hier <-.

Sie kennen doch vielleicht diese manipulativen Gruselcharts, die Perma-Bären gerne benutzen, um ihre Story zu verkaufen, dass der Markt ja gleich zusammenbrechen "muss".

Da wird der Margin Debt (also die Schulden mit denen Wertpapiere gekauft werden) in absoluter Skalierung mit absoluten Werten dargestellt, die gehen dann natürlich "to the moon" und damit wird begründet, wie spekulativ überdehnt der Markt doch sei.

*Bullshit*, reine Daten-Manipulation, denn man kann keine absoluten Werte benutzen, wenn sich das Underlying stark erhöht. Noch vor gar nicht so langer Zeit war der SPX zum Beispiel dreistellig, man kann nicht ernsthaft absolute Werte vergleichen, ich habe mich schon oft über diese statistischen Bauernfängereien aufgeregt.

Hier im Chart hat die BofA aber mal den Margin Debt *ins Verhältnis* zur Marktkapitalisierung gestellt, so wie man es immer seriös machen sollte. Und siehe da, wir sind aktuell zwar erhöht, aber historisch nicht extrem. Und das passt wirklich zur Realität und nicht diese Gruselcharts, die eigentlich Volksverdummung sind, aber halt schöne Klicks generieren:

Man kann also keinesfalls sagen, dass in diesem Markt nun besonders extrem auf Kredit spekuliert würde, nur absolut sind die Werte sehr hoch, aber absolut hätte ein heutiger Tellerwäscher in den US ein Gehalt in Dollar, mit dem vor hundert Jahren nur die Führungsriege von Rockefeller ausgestattet gewesen wäre. Und was sagt uns das jetzt? Dass alle Tellerwäscher sich nicht so haben sollen? 😛

Schlimmer als diese Bauernfänger mit ihren Charts ist für mich persönlich, wie leicht man die Menschen damit in ihrem Bias abholen kann. Gestern erst habe ich über die 175.000 Abonnenten eines namhaften Crash-Propheten gesprochen, Seufz....

Ja was denn nun? ZH3

Ich habe immer noch keine starken Nebenwirkungen, nur die Einstichstelle merke ich, was völlig normal ist. Das ist sehr schön, ein Tag mit Grippesymptomen ist zwar kein Drama, muss man aber auch nicht haben.

Übrigens gibt es ja diese urbane Legende, dass die Impfreaktion mit der Schutzwirkung zu tun hat, das ist aber nicht so einfach, was lesenswert hier vom "Fischblog" aufgearbeitet wurde:

-> Bedeutet eine starke Impfreaktion auch besseren Impfschutz? <-

Was den Markt angeht, dürften neue Mitglieder von den Kommentaren mit scheinbar gegenläufigem Tenor heute verwirrt sein. Wenn sie es sind, machen sie auf keinen Fall Schnellschüsse, indem sie sich einfach das raussuchen, was ihrem Bias am besten entspricht!

Denn der Markt ist extrem ausdifferenziert und deswegen hat das alles seine Berechtigung und ist keineswegs widersprüchlich.

Es ist richtig, dass nun auch die bisher starken Sektoren korrigieren, schauen sie sich zum Beispiel mal die bisher toll gelaufene Pulte Home (PHM) von den Hausbauern an, das ist doch eine "Aktie des Tages" und stinkt nach temporärem Top oder?

Es ist daher richtig, dass nun die Gefahr für eine breite Marktkorrektur auch im SPX erhöht ist, wie Eingangs gesagt.

Es ist aber auch richtig, dass die schwer verprügelten Techsektoren, die seit Februar im Bärenmarkt sind, heute erste vereinzelte Krokusse zeigen und *nicht* mehr unangespitzt in den Boden gerammt werden, was die Chance einer beginnenden Bodenbildung beinhaltet.

Und es ist auch richtig, dass der NASDAQ heute der stärkste Index ist und schon das Gap geschlossen hat, jetzt wird sich zeigen wohin er wirklich will!

All das ist richtig und nur widersprüchlich, wenn man sich den Markt als ein einheitlich fliessendes Gewässer vorstellt. Das ist er aber nicht und der S&P500 ist die Wasseroberfläche des breiten Marktes, die im Daily des SPX nun so aussieht und bisher vermeiden konnte, in das "große Loch" hinein zu korrigieren. Ich empfehle diese Zone auch als Trigger für das Risikomanagement, wie schon im Wochenausblick gezeigt:

Sie sehen, das ist alles gleichzeitig wahr und scheint nur widersprüchlich für die, die noch Schwierigkeiten haben sich in der Komplexität des Marktes zu orientieren.

Unser Job ist auch nicht, alles gleichzeitig im Auge zu haben, sondern je nach unserer Strategie nun das für uns Relevante ins Blickfeld zu nehmen!

Wer nun also mit Industrie- und Grundstoff-Aktien vollgeladen ist, muss sich klarmachen, dass er nun vielleicht vor der ersten scharfen Korrektur stehen könnte - siehe PHM oben.

Wer dagegen aus dem Markt ist und seinen Blick auf Techaktien gerichtet hat, kann sehr wohl mit zunehmendem Interesse auf ein paar erste Krokusse schauen.

Das ist der Weg des selbstständigen Anlegers, die eigene Strategie zu kennen und genau da hinzuschauen, wo es für diese wichtig ist. Ich führe nicht ihre Hand, ich überbringe nur die Nachrichten, wo etwas passiert.

In diesem Sinne wünsche ich nun gute Entscheidungen, bis morgen. Morgen Vormittag kommt voraussichtlich Nummer IV des Nachschubs für das Aktienuniversum, am Nachmittag dann der normale Stream.

Machen Sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 06.05.21

Seufz ZH2

Seufz! Dieser Markt macht es einem schwer. Egal in welche Richtung, es geht nichts.

Da hatten wir gestern doch diese wunderbare, lange Lunte, dieses Reversal unter der Unterstützung beim lila Pfeil, das wenn es so abläuft sicher in 80% und wenn nicht mehr Fällen zu einer zuverlässigen Bewegung im Rest des Tages nach oben führt.

Und was ist passiert? Nüschte! Kaum hatte der SPX seinen Kopf herausgestreckt, wurde er wieder abgeschnitten. Und was haben wir jetzt für eine Formation? Nennen wir sie mal "Kursmatsche". 😛

Also ja, das ist nervig. Ja, das ist auch gefährlich, weil irgendwann wird doch eine Richtung entstehen - genau dann wenn alle eingeschläfert sind.

Aber im Moment ist das gar nichts und kann nur mit dem spitzen Finger betrachtet werden, mit dem man auch eine volle Windel eines Kleinkindes in den Plastiksack befördert. 😀

Lustig mit ernstem Hintergrund ZH2

Eine auf den ersten Blick lustige Nachricht habe ich heute hier gelesen:
-> Preis von BRK.A zu hoch für 32-Bit NASDAQ-Technik <-

Dass gerade die Technologie-Börse (Sic!) NASDAQ im Jahr 2021 noch mit 32-Bit Programmen arbeitet ist ja wirklich lustig. 😀

Das richtet aber den Blick wieder auf einen Umstand, der zum allgemeinen Unwissen über Aktien gehört, die Frage nämlich, ob der absolute Kurs etwas über den Wert des Unternehmens aussagt.

Wir wissen (hoffentlich 😛 ) Nein! Der relative Kurs natürlich, der absolute Nein!

Die wertvollste Firma der Welt wie Apple kann einen zweistelligen Kurs haben und irgend eine Gurke mit einem Hundertstel des Wertes einen dreistelligen Kurs - erst das Wissen um die Anzahl der Aktien im Umlauf erlaubt dann Rückschlüsse auf den Unternehmenswert (die Marktkapitalisierung).

Aber was glauben sie wohl, wie viel Prozent dieses absolute Basiswissen *nicht* haben?

Ich erlaube mir jetzt mal zu schätzen:

Unter der prinzipiell an Kapitalanlagen interessierten Bevölkerung 80% - ja ich meine was ich sage.

Unter denen die sehr an Aktien interessiert sind und bei Fachblogs wie Mr-Market rumklicken immer noch 30-40%.

Unter den Mitglieder hier immer noch 10% - ja das glaube ich tatsächlich.

Es ist auch keine Schande und niemandem wird hier der Kopf abgerissen, der so eine "dumme" Frage stellt. Immer heraus damit, auch dafür bin ich gerne da.

Ich habe das zum Beispiel auch in diesem Artikel erklärt und an vielen anderen Stellen:
-> Der DOW und der DAX - Zwei Indizes mit Problemen <-

Aber der Punkt ist, dass wir in Gesprächen mit Aussenstehenden über die Börsen immer fest davon ausgehen sollten, dass die im Zweifel völlig falsche Vorstellungen haben und unsere Worte zwar hören, aber falsch einsortieren - was so Gespräche schwierig und auch gefährlich macht, weil die dann potentiell im Sinne "Du hast doch gesagt" zu Handlungen schreiten, die in Tränen und Streit enden.

Auch das ist übrigens ein Grund, warum die Hürde des Preises und der "Wall of Text" beim Einsteig einen selektiven Sinn hat!

Nicht gut! ZH2 ZH3

Sagen Sie mir was das ist. Ich sage es Ihnen: Nicht gut!

Da muss jetzt ganz schnell im Sinne Doppelboden das Grüne kommen, sonst kommt das Rote!

Im Daily ist das Doppeltop nun vollzogen, allerdings ist der "Measurd Move" auf der nun nahe kommenden 50-Tage-Linie abgearbeitet:

Auch Korrekturbewegungen gehen nicht wie ein Strich nach unten, sondern vollziehen sich auch im Prinzip "2-Schritte-Abwärts und 1-Snapper-zurück".

Insofern kann man um die 50-Tage-Linie mit einer erneuten Gegenbewegung rechnen, vorbei ist die Korrektur damit aber keineswegs zwingend!

Patente und oberflächliches Denken

Ich habe lange überlegt, ob ich zu dem aktuellen Thema der potentiellen Patent-Freigabe der Impfungen etwas schreibe soll - ein Thema dem die Biden Administration nun neuen Schub gegeben hat und das im "netten Schwiegersohn Habeck" natürlich auch gleich seinen wohlig-moralisch argumentierenden Fürsprecher fand - sind wir überrascht? 😛

Ich habe deshalb so lange überlegt, weil es mich so ermüdet gegen das immer mehr Überhand nehmende "First-Level-Thinking" anzuschreiben, das die Welt immer mehr in den Griff nimmt. Es ermüdet mich und macht mich misanthropisch, weil ich darin die Begrenzungen des menschliches Geistes erkenne, der sich extrem schwer tut systemisch zu denken und der simplen Kausalbeziehung im direkten Umfeld immer den Vorzug gibt, ganz besonders wenn diese moralisch aufgeladen wird.

Unsere Technologie entwickelt sich explosionsartig und parabolisch, unser Geist bleibt aber weitgehend stehen und ist immer noch der des Bauern und Pfaffen des Mittelalters. Es wird Zeit für ein technisches Upgrade des Geistes, aber das ist ein anderes Thema.

Ich weiss, ich weiss, jeder Mensch hält sich immer für besonders schlau, wir sind es aber nicht. Auch dazu verweise ich erneut auf die Geschichte "Blumen für Algernon", die ich schon einmal -> hier Post #18 ff <- thematisiert habe. Ich bin auch nicht schlau, ich bin mir aber der Begrenzungen unseres Denkens wohl mehr bewusst als die große Mehrheit.

Es gibt so viele Themen in der Welt, die so vordergründig moralisch angegangen werden und damit eher Schlechtes bewirken, weil man blind für die systemischen Langfristeffekte ist. Auch in der "Entwicklungshilfe" kann man das beobachten, die man in klassischer Manier des "wir stellen Euch mal ein Krankenhaus hin" als knallend gescheitert betrachten kann - das dämmert zwar manchmal, hat aber nicht überall zu einem Umsteuern geführt.

Bei Krankheiten gilt das Gleiche und viel schlimmer, mit dem Argument der so "furchtbaren" Sonderkrise - was Covid objektiv bei aller Dramatik im Einzelfall für die Menschheit gar nicht ist - wurde ein moralischer Hebel geschaffen nun alles begründen zu können. Wenn man nun bei Covid so verfährt, warum dann nicht auch beim Krebsmedikament - sterben daran nicht auch unnötig Menschen und das weltweit?

Die Absurdität ist doch, dass uns das bisherige System doch gerade seine *sensationelle, die Welt rettende Leistungsfähigeit* eindrucksvoll bewiesen hat! In der ersten Pandemie seit 100 Jahren haben wir in sensationeller Geschwindigkeit innovative Impfungen erhalten, die am Ende der ganzen Menschheit zu Gute kommen werden. Warum wohl? Glaubt jemand ernsthaft das wäre mit staatlichen Planungen in Kommissionen (dem RKI hoho ;)) auch so schnell gegangen? Ernsthaft? Hallo, ist da jemand?

Muss man an diesem Erfolgsmodell also jetzt herumfummeln, wo wir damit die Pandemie gerade in den Griff bekommen? Und ja, auch in den Entwicklungsländern werden wir das in Griff bekommen, es dauert da nur länger aus Gründen, die rein gar nichts mit Biotech-Patenten und auch nicht mit den vergleichsweise niedrigen Preisen der Impfungen zu tun haben, sondern dort systemisch sind.

Letztlich ist es die gleiche systemische Diskussion wie um den Kapitalismus. Die Einen erkennen, dass die temporäre Ungleichheit der Motor des Fortschritts ist, der Motor der Kräfte freisetzt die Welt zum Besseren zu wandeln. Die Anderen wollen die Ungleichheit per Dekret beseitigen und verhindern damit den Fortschritt - da ist er wieder der alte Gegensatz der Denkstrukten zwischen Gesinnungs- und Verantwortungsethik, zwischen sozialistischem und marktwirtschaftlichem Denken. Was am Ende mehr Wohlstand schafft, wurde zwar unzählige Male bewiesen, gelernt haben die Menschen daraus aber nicht viel, weil sie eindimensional denken.

Ich habe auch überlegt ob ich die wenigen Zeilen überhaupt schreibe, weil gleich werden die Dinge in den Köpfen dann wieder durcheinander geworfen und ich in Diskussionen gezerrt, die mich wieder innerlich seufzen lassen, weil Äpfel und Birnen vertauscht werden. Aber wenigstens hier im geschützten Bereich wo sie mich kennen, sollte das möglich sein.

Aber dann war ich doch glücklich eine vernünftige Meinung zum Thema zu lesen. Die bewegt sich zwar "nur" auf der konkreten Ebene und nicht auf meiner Metaebene der allgemeinen Denkmuster die mich so seufzen lässt, aber sie erspart mir die vielen konkreten Worte. Lesen sie mal:

-> Warum eine Patentfreigabe keine Leben rettet <-

Hat so eine Argumentation Mehrheitschancen? Nein, sie wird vordergründig moralisch niedergeschrieen werden. Und wenn es etwas gibt, was mich in dieser Welt des Jahres 2021 misanthropisch macht, dann genau das, dass wir uns intellektuell leider nicht so weiterentwickeln, wie unsere Technologie.

Aus dieser Diskrepanz werden übrigens immer schwierigere Probleme für die Welt entstehen, auch das ist aber ein anderes Thema - vielleicht mal in den Ferien, wenn ich mehr Zeit und mehr Lust dazu habe, etwas wirklich Komplexes so aufzubereiten, dass man es argumentativ herüber bringen kann, ohne in permanente Missverständnisse zu laufen.

Seufz....

Aktien des Tages ZH3

Datadog (DDOG)

Das muss jetzt sein. Sie wissen ich habe ihnen dieses Chart in der Entwicklung am Montag und am Dienstag gezeigt, seit Montag sind wir locker 20% gefallen und nun Autsch!

Wheaton Precious Metals (WPM)

WPM hatte ich ihnen als Proxy für die Edelmetall-Minen auch schon -> hier am Montag gezeigt <-.

Nun geht es weiter hoch:

Kellogg (K)

Heute nach Zahlen und -> angehobenem Ausblick <-:

Interessant ist aber auch der ganz langfristige Blick auf das Monthly ZH5:

Pan American Silver (PAAS)

Einer muss aber noch sein zum Thema Edelmetall-Minen. Dieses mal das Weekly ZH4, weil es so besonders auffällig ist. Just saying ... 😉

Regeneron (REGN)

REGN hatte -> einen guten Ausblick <- und ist nun so ein potentieller Fall für einen "Post Earnings Drift" nach oben.

Die Aktie ist ausgebombt, die Phantasie weitgehend entwichen. Der Abwärtsdruck hat aber zuletzt nachgelassen, auch Bidens Ankündigung zum Thema Patente konnte nicht mehr sehr belasten und es deutete sich langsam die Möglichkeit eines Bodens an, ohne dass dieser schon vollzogen wäre.

Nun kommen gute Nachrichten und damit Chancen, dass sich das eine zeitlang fortsetzt:

Habe fertig ZH2

Irgendwie fällt mir das Schreiben heute schwer, es ist gut dass ich nun zum Ende komme. Ich vermute es liegt an der Masse an Daten die in der Quartalssaison über mich rollen, dann noch ein tückischer Markt, Homeschooling und trotzdem Prüfungen in der Schule bei unserem Sohn und das normale Schreiben und Administrative. Ich habe die letzten Abende wieder bis über die Geisterstunde hinweg am Rechner gesessen und vorgearbeitet, jetzt ist es gut.

Was der Markt nun macht passt zu ihm, es ist sozusagen der vollende Mittelfinder den er uns entgegenstreckt- wieder mal. Oben schrieb ich zum NASDAQ:

Da muss jetzt ganz schnell im Sinne Doppelboden das Grüne kommen, sonst kommt das Rote!

Voila, da war der weisse Reiter schon:

Aber ob dem schon zu trauen ist? Ich weiss nicht, der Markt hat uns zuletzt so oft an der Nase herumgeführt, dass es Sinn macht hier skeptisch zu sein.

Als Gandalf so auf den Pelennor herausgeritten ist um Faramir zu retten, wurde es danach auch erst schlimmer, bevor es besser werden konnte - man nennt das auch einen "Ausfall".

Fragen sie also jemand anderen wie das Morgen weitergeht, ich kann da nicht dienen. Aber ich kann wiederholen was ich schon oft gesagt habe, eine 5-10% Korrektur ist nun durchaus zu erwarten, nur ob sie das schon ist oder doch erst im Sommer kommt, das kann ihnen niemand sagen.

Die nächste Woche ist im Blog völlig normal, ohne Besonderheiten, es ist die vorletzte Woche vor 2 Wochen Pfingstferien, den ersten *echten* Ferien für mich in diesem Jahr, ohne Operationen und sonstige Krankheiten.

An Christi Himmelfahrt am Donnerstag bin ich normal da mit einem Stream, die US Börsen sind ja auch da. Das ist aber auch Vatertag, also vielleicht ist der Stream kürzer, weil wenn das Wetter gut ist will ich mit meinem Sohn draußen sein.

Auf diesem Weg bekomme ich am kommenden Dienstag dann meine 2. Biontech-Impfung im Impfzentrum, ich überlege allerdings ob ich am morgigen Freitag mal auf Verdacht hinfahre und frage ob sie mich ein paar Tage früher impfen.

Hintergrund ist, dass bei Biontech bekannt ist, dass wenn überhaupt dann die zweite Impfung zu einer stärkeren Impfreaktion führt, von der ersten Impfung habe ich kaum etwas gemerkt.

Wenn das aber passieren sollte, falle ich kommende Woche vielleicht doch einen Tag aus und könnte das so auf das Wochenende legen. Andererseits habe ich keine Lust da Schlange zu stehen und mich dann doch abweisen zu lassen und will mir eigentlich auch nicht das Wochenende mit Grippesymptomen zerschiessen. Mal sehen, ich denke mal noch darüber nach, aber eher nicht, ich mache es wohl am Dienstag wie mit Termin geplant.

So ... das wars für diese Woche, wir lesen uns dann am Sonntag zum Wochenausblick wieder.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 05.05.21

Follow Through or not? ZH2

Die große Frage nach dem gestrigen Tag ist, ob der Markt insbesondere im NASDAQ nun ein "Follow Through", also eine Fortsetzung der Schwäche hinlegen kann.

Ich bin völlig mit James DePorre einer Meinung wenn er hier argumentiert:
-> The Market Needs Broader Selling in Order to Return to Health <-.

Es wäre eigentlich wünschenswert, wenn wir jetzt eine klare Bereinigung im NASDAQ bekommen und gerade weil das so ist, befürchte ich dass es eher ein fortgesetztes Gewürge wird.

Im S&P500 Future wird es nun interessant, denn der Index ist nach dem gestrigen Einbruch sofort wieder über die Unterstützung gehüpft und hängt damit an einer für den weiteren Verlauf wichtigen Stelle.

Wenn von hier die Kurse wieder darunter rutschen, dann sind die Chancen für eine Fortsetzung gut, wenn nicht, wars das schon wieder mit der Schwäche:

Ebenso interessant ist das Geschehen im Daily des NASDAQ100. Kann der sofort wieder in die Box zurück?

Wenn nein, wenn diese unvermeidliche Gegenbewegung heute ausläuft und wieder nach unten drehen sollte, dann kann man recht fest von deutlich tieferen Kursen voraus ausgehen:

Also, was heute nach diesem erwartbaren, ersten Rebound passiert, wird Signalcharakter haben. Dass der Rebound kam war zu erwarten, das ist fast ein Reflex eines starken Marktes nach so Einbrüchen.

Was aber nun danach kommt, das ist die richtungsweisende Frage. Schauen wir da besonders aufmerksam hin!

DAX am Scheideweg ZH3

Die exakt gleiche Frage stellt sich wenig überraschend im DAX. Schauen sie auf die Unterstützung die gestern durchschlagen wurde und wo der DAX nun steht. Hop oder Flop?

Wenn ich raten müsste, würde ich beim DAX eher "Hop" sagen, das wars vielleicht schon. Beim NASDAQ bin ich mir da weit weniger sicher.

Indikator ARKK ZH4

Der perfekte Indikator für kleinere Momentum-Aktien dürfte der Cathie Wood ETF ARKK sein, der "ARK Innovation ETF".

Schauen wir mal auf das Weekly und fragen uns, ob das hier fast präzise auf dem 38er Fibo-Retracement ein Boden werden kann?

Hmmm, halten wir zunächst mal fest, dass es derzeit *kein* Boden *ist*.

Halten wir weiter fest, dass die Struktur einen leichten Überhang ins Bärische hat, das riecht danach als ob der Kurs bald eine Etage tiefer will.

Richtig ist aber auch, dass jetzt ein paar wenige Tage von der Unterstützung weg genügen würden, um es zu einem potentiellen Boden zu machen.

Also ja, es ist nicht undenkbar dass der ARKK und damit auch der NASDAQ hier dreht. Und die fallenden Volumina der Abgaben sind eigentlich ein Zeichen der Hoffnung.

Aber zwingend oder naheliegend ist das aktuell noch nicht, die Risiken nach unten sind weiter hoch.

Opfer des gespaltenen Marktes

Ein Opfer des derzeit sehr gespaltenen Marktes mit einem Bärenmarkt bei kleineren Tech-Aktien und einem Bullenmarkt bei Zyklikern sind marktweite Sentiment-Indikatoren.

Schauen sie mal wo -> der bekannte Fear & Greed Index <- nun schwebt, völlig im Neutralen:

Und noch schlimmer, das ganze Jahre 2021 ist das eigentlich schon so und schnurrt nun immer mehr um die Mittelstellung zusammen:

Der Grund ist leicht zu verstehen, es ist diese Spreizung, die sich im Saldo wieder "nettet". Wenn wir einen Fear & Greed Index für Momentumaktien und Zykliker hätten, würde uns der wieder sinnvolle Signale liefern, wobei wir auch so schon wissen, was der aktuell anzeigen würde. 😛

Aktien des Tages ZH3

Conoco Philips (COP)

COP hatte ich im Video von Montag schon als Chance, nach den Zahlen gestern kommt es jetzt wohl genau so:

Activision Blizzard (ATVI)

ATVI ist gestern mit dem NASDAQ weggekippt, dann kamen aber nachbörslich -> gute Zahlen und angehobener Ausblick <- und nun riecht es nach Fakeout:

Das ist auf jeden Fall ein schwieriges und widersprüchliches Chartbild, bei dem man besser Abstand gehalten hätte. Denn egal wie man aufgestellt war, Schmerz hätte man hier fast immer erlitten. Insofern ist das Chart typisch für das Geschehen dieser Tage.

CRH (CRH)

Der Baumaterialien-Konzern CRH zeigt uns wieder, wo derzeit die einfachen und profitablen Charts zu finden sind. Nicht im ARK Innovation ETF, sondern bei den Zyklikern:

Under Armour (UA)

Auch der Sportbekleidungs-Anbieter UA reiht sich in die vielen Retail-Aktien ein, die im Zuge der Rückkehr des normalen Lebens mit guten Zahlen glänzen.

Auch Sport hat natürlich unter Covid gelitten und wird jetzt einen Boom erleben, das Chart kündet davon:

Covestro (COV1)

Auch in Europa dampfen die Zykliker mit voller Kraft voraus, Covestro mit aussichtsreicher Ausgangslage nach Korrektur:

Novo Nordisk (NOVO_B)

Auch Novo Nordisk -> wird optimistischer <-, nun wird sich im Weekly zeígen, ob der Ausbruch gelingen kann:

Deutsche Post (DPW)

Zur Deutschen Post hatte ich im Video argumentiert, dass ein Markt der sich im Vorfeld so eindeutig sicher ist, sich höchst selten dann hinsichtlich der Quartalszahlen irrt - dafür hätte das Management den Markt schon mit zurückgehaltenen Informationen "hinters Licht" führen müssen.

So ist es bei der Deutschen Post gekommen, -> die Prognose wird angehoben <- und die Vorfreude weicht nahtlos der Begeisterung danach:

Welcher Index wofür?

Im Forum war gerade eine Frage, deren Antwort wahrscheinlich für einige Mitglieder interessant sein dürfte. Es geht um die Frage, warum ich manchmal Indizes, manchmal große ETFs wie den SPX und manchmal die Futures benutze.

Hier die Frage:

Gestern hattest du ja erwähnt, daß es sich anbietet mit ETFs auf den S&P500 (ETF SPY) zu arbeiten, weil diese ein Volumen im Gegensatz zum Index S&P500 anzeigen. So weit, so gut.

Teilweise verwendest Du zum Visualisieren aber auch den Future des S&P500 sowie die Micro E-Mini Futures auf den S&P500.

Hat das einen besonderen Hintergrund? Warum verwendest Du nicht immer den ETF SPY?

Die Frage bezieht sich auf meine gestrige Argumentation im Stream, warum ich den SPY in Darstellungen oft dem Index selber vorziehe, siehe -> hier <-:

Man nehme also ein Tool wie Tradingview und wähle den ETF SPY als den größten S&P500 ETF aus, weil man via ETF verlässlichere Volumendaten bekommt, als bei den Indizes, wo die Broker das "irgendwie" berechnen - mit der Betonung auf "irgendwie", weil ein Index ja gar nicht wirklich gehandelt wird und daher formal auch kein Volumen hat.

Daraus ergibt sich dann die obige Frage. Die Antwort ist einfach, wie immer: "it depends". 😛

Denn der Future hat andere Vorteile, er zeigt die Kurse über 23 Stunden und zeigt uns damit auch die vor- und nachbörslichen Kurse und stellt nicht alles als Gap dar. Der SPY und Index ist dagegen nur von 15:30 bis 22:00 MEZ relevant.

Außerdem hat der Future selber "echtes" Volumen, das aber nicht so verlässlich wie das Volumen der Indizes ist, denn es sind andere Marktteilnehmer die mit Präferenz im Future handeln. Wenn die Markt-Elefanten abladen - und das wollen wir ja sehen wenn es passiert - dann müssen die über den echten Markt abladen, soweit sie sich nicht durch Darkpools verbergen können.

Also "it depends" bedeutet:

  • Wenn es primär darum geht den Index in Präzision im Kursverlauf darzustellen, nehme ich den Index selber.
  • Wenn es primär darum geht, das Volumen sauber herauszuarbeiten, greife ich zum liquidesten S&P500 ETF dem SPY.

  • Wenn es primär darum geht, einen kontinuierlichen Kursverlauf darzustellen, greife ich zum Future.
  • Und wenn es darum geht, vor- oder nachbörsliche Kurse darzustellen, habe ich gar keine andere Wahl als zum Future zu greifen.

Alles klar?

Entscheidung gefallen? ZH2

So liebe Mitglieder, nach dieser langen Lunte die sofort wieder gekauft wurde und faktisch das Gapfill aus Intraday-Sicht darstellte, könnte die Richtungsentscheidung für den Tag gefallen sein:

Zumindest der SPX will also heute kein unmittelbares "Follow Through" zeigen und damit sind wir vielleicht wieder im weit schwierigeren Szenario eines kleinen "V" und eines gestrigen Fakeouts. Im NASDAQ ist die Lage dagegen weiter diffus und keineswegs klar.

Es bleibt weiter schwierig, lassen wir uns also vom Markt zu nichts zwingen und warten mal ab was jetzt weiter passiert. Ich rechne durchaus mit weiteren Überraschungen in den kommenden Tagen, es ist derzeit fast unmöglich marktübergreifend eine klare Richtungsaussage zu machen, was ich ja oben auch mit dem Fear & Greed Index gezeigt habe. Auf Ebene der Sektoren dagegen, gibt es viel eher klare Botschaften.

Damit schliesse ich für heute, morgen Vormittag kommt wieder ein Artikel und am Nachmittag der Stream.

Wenn sie wissen wollen, was ich derzeit am Markt mache, ist die Antwort: *wenig*. Ich lasse mich vom Markt zu nichts zwingen, darüber bin ich lange hinaus, das ist das was ich "abgezockt" nenne. Und ich weiss auch ganz genau, dass der Markt auch noch morgen da ist und jede Woche neue Chancen entstehen, ich habe also keinen Grund zu glauben, dass ich irgendetwas verpassen würde.

In diesem Sinne bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 14.04.21

Ein Stream!

Ein Stream? Ja ein Stream, so gut geht es mir. 😀

Er wird etwas kürzer und weniger wortreich als normal, weil ich immer wieder Pausen einlege, aber ich bin eindeutig auf dem Weg der Besserung.

Ich habe nun den -> Goethe-Blick <-, links sehe ich mit -2 Dioptrien in der Nähe ausgezeichnet und kann ohne Brille lesen. Rechts mit aktuell -0,5 Dioptrien in die Ferne sehr gut. Letzteres wird noch schwanken und sich im Erholungsprozeß noch leicht ändern, aber die Richtung stimmt.

Ich bin sehr glücklich und mache heute Abend mit meiner Frau einen Champagner auf, wann wenn nicht nach 2 Operationen die eine jahrelange Belastung beenden und mich im wahrsten Sinne des Wortes wieder nach vorne schauen lassen?

Trotzdem werde ich weiter vorsichtig sein und nur langsam hochfahren. Heute und auch morgen ein kürzerer Stream, nächste Woche aber weitgehend normal, nur auf die Zusatzartikel werde ich noch verzíchten um die Bildschirmzeit zu reduzieren.

Es kommen aber am Sonntag Wochenausblick, am Montag das Video und Mo-Do der Stream in der kommenden Woche ganz normal. Hallelujah!

Es schmilzt so schön ZH2

Auch wenn es am Montag zeitweise so aussah, die gut vorstellbare Konsolidierung haben wir diese Woche nicht bekommen.

Stattdessen schmilzt der SPX weiter beständig nach oben, die Tages-Favoriten wechseln, aber der Index steigt beständig - beim Blick auf die letzte 10 Handelstage sieht man es sehr schön:

Das schafft wieder so eine taktisch schwierige Ausgangslage, in der man zwei eigentlich widerstreitende Aussagen machen muss:

(1) Derartige Stärke läuft gerne weiter und länger als wir uns vorstellen können. Es gibt keinen Grund warum das nicht noch 2 Wochen so weitergehen kann.

(2) Wenn die Bewegung dann bricht, kommt gerne eine schärfere Korrektur, wie wir das zuletzt im September 2020 gesehen haben, studieren sie mal den beständigen Lauf im August und was danach passiert ist.

Ein sinnvoller Weg damit umzugehen, falls man auf Indexebene im SPX unterwegs ist, ist der mitgezogene Trailing-Stop der über die ATR definiert wird. Man ist dabei solange dieses "Hochschmlzen" andauert, danach nicht mehr.

NASDAQ mit Ausbruch ZH3

Anders und klarer sieht es im NASDAQ aus, den ich ja im -> Wochenausblick <- vor 10 Tagen wie folgt charakterisiert hatte:

Dabei sticht vor allem der NASDAQ mit einem klarem Setup für 5-8% Gewinn in den kommenden Wochen heraus, hier deutlich zu sehen:

Ob sie es jetzt glauben oder nicht, die lila Projektionslinie ist *exakt und unverändert* die Projektionslinie, die ich vor 10 Tagen gezeichnet habe, selbst das Fragezeichen wurde nicht verschoben. In Tradingview kann man ja alte Markierungen einfach stehenlassen, was sehr erleichtert später zu sehen, was aus Erwartungen geworden ist.

Die Projektion war also *geradezu erschreckend präzise*, diese Bewegung stand eben sozusagen schon vor 2 Wochen "an der Wand", wenn man Augen hatte zu sehen. Ich erinnere auch erneut an das, was ich -> hier am Sonntag <- erneut zur Fähigkeit zu Handeln gesagt habe. Das waren Gewinne mit Ansage!

Russell2000 schwach ZH2

Gleichzeitig gilt auch hier, dass unter der Decke der gut ausschauenden Indizes die Lage doch viel komplexer ist. Wer viel in kleinen Aktien investiert ist, hat nicht viel von 5-8% Gewinn gemerkt, da es die großen Tech-Bluechips sind, die wieder die Führung übernommen haben. Das ist leicht an der Market Map der letzten 5 Tage zu sehen:

Tesla 10%, Apple 6%, Amazon 5%, Microsoft 4%, NVidia 13%, NOW 8%, Paypal 9% - das treibt den Index, wer aber nicht in diesen Werten ist, wundert sich:

Der Russell2000 der kleinen Aktien zeigt dazu passend auch ein völlig abweichendes Bild der letzten 10 Tage, von einem hochschmelzenden Markt ist nichts zu sehen, eine völlig andere Welt als wir sie in SPX und NDX vor uns sehen:

Das Fazit ist daher erst einmal klar, es sind die großen institutionellen Adressen, die im 2. Quartal wieder aufladen, etwas was ich ja so auch erwartet habe. Daraus muss keineswegs folgern, dass diese Bewegung keine Substanz hätte, nein die kann jetzt sogar noch mehr Fahrt aufnehmen und am Ende im Mai in einem *Blowoff Move* enden.

Aber klar ist, dass der "Low Risk Entry" schon hinter uns liegt, der war als ich Ende des 1. Quartals dafür geklappert und im Wochenausblick der KW14 es deutlich unterstrichen habe.

Am Ende dieses Wochenausblicks hatte ich geschrieben und das passt auch jetzt perfekt:

Nun ist die Lage recht klar. Mit guter Wahrscheinlichkeit haben wir nun ein Zeitfenster von 4-8 Wochen, in dem insbesondere der NASDAQ zu einer Rally ansetzen könnte. Aber auch manche Märkte abseits der US sehen sehr bullisch aus. Danach, ab spätestens Juni steigen dann wieder die Fragezeichen.

Davon sind nun fast 2 Wochen vergangen, das ist einfach so. Die Chance dass wir nach dieser Frühjahrsrally einen diffusen und konsolidierenden Sommer bekommen, in dem nicht viel geht, ist eher größer geworden und nicht kleiner!

BofA Fund Manager Survey April

Der Fund Manager Survey April ist wieder draußen, geben sie bei Twitter einfach "Fund Manager Survey" in die Suchfunktion und die diversen Teilcharts springen sie an, zb -> hier <-.

Hier die Übersicht, aus der ich dieses Mal aber wenig Honig ziehen kann. Dass der Markt bullisch ist ist klar und dass daraus Risiken erwachsen auch, nur kann der Markt problemlos erst einmal wochenlang weiter bullisch sein:

Auch -> hier von Jeroen Blockland <-, das deutliche "Overweight" bei Aktien ist klar, genau das zeichnet aber Bullenmärkte aus und ist kein unmittelbarer Kontraindikator - schauen sie mal wie lange das 2013-2015 der Fall war:

Die Banken kommen! ZH3

Die Quartalssaison startet heute richtig, wie immer mit den Banken. JP Morgan (JPM), Goldman Sachs (GS) und Wells Fargo (WFC) haben geliefert.

Alle drei mit einem Beat, Beat, aber JPM und WFC werden trotzdem leicht verkauft, ein Risiko vor dem nun viele Quartalszahlen stehen, weil der Markt eben schon sehr viel vorweggenommen hat und Zahlen daher richtig gut sein müssen, um dem Markt noch eine positive Reaktion abzuringen:

Das mit dem "richtig gut" hat aber Goldman Sachs (GS) geschafft, passenderweise die Aktie von den Dreien, die schon vorher im Chart die sauberste Ausgangslage hatte. Während bei JPM und WFC die Seitwärtsstruktur ein wenig diffus war, sehen wir bei GS eine saubere Abfolge von Korrektur und Aufwärtsbewegung und es kann durchaus sein, dass sich das fortsetzt:

DAX Auf Kompression folgt ..... ZH3

Was hat eigentlich der DAX während meiner Abwesenheit im Krankenhaus gemacht?

Der hat sehr brav seitwärts konsolidiert, ohne mich wollte er wohl nicht weglaufen. 😛

Aber ernsthaft, sie wissen dass so eine enge Kompression im Aufwärtstrend nichts Negatives ist und eher den nächsten Schub (Expansion) nach oben vorbereitet, als das Gegenteil:

Aktien des Tages ZH3

Freeport McMoran (FCX)

Seit Mitte Februar hat FCX nun den starken, vorangegangenen Anstieg konsolidiert. Wir werden nun bald sehen ob die Kraft zum nächsten Schub schon wieder gesammelt wurde:

C3.ai (AI)

AI ist eine der vielen Aktien mit viel Hype und wenig Umsatz, die erst hochgejubelt und dann brutal ausverkauft wurden. Wer sein Depot mit solchen Aktien gefüllt hatte, hat die letzten Wochen ganz anders erlebt als jemand, der darin die Qualitätsaktien ala DHR hat.

Nun stellt sich eine ganz einfache, taktische Frage für aggressive Trader: Wars das jetzt?

Vale (VALE)

Passend zu FCX hier die brasilianische Vale, auch diese mit interessanter Ausgangslage für neue Stärke:

Fate Therapeutics (FATE)

Hier spielt FATE mit dem Schicksal. 😉 Eine Reihe mittelgroßer Biotech-Werte - FATE mit 7 Milliarden MarketCap - haben in 2021 solche großen Konsolidierungsstrukturen ausgebildet, FATE ist da nur ein Beispiel.

Das sieht mittel- und langfristig gar nicht so schlecht aus, auch wenn kurzfristig hier noch kein Handlungsbedarf existiert:

Pan American Silver (PAAS) ZH4

Eigentlich keine Aktie des Tages, aber an einem eher diffusen Tag mit wenig klaren Setups will ich ihnen im Weekly mal zeigen, warum mir PAAS von den ganzen Gold- und Silberminen aktuell und mittelfristig noch mit am Besten gefällt.

Vielleicht - sicher ist es noch nicht - wird das perspektivisch ein schöner "Rounded Bottom". Ich behalte die Aktie im Auge:

Genug fürs Erste ZH1

So liebe Mitglieder, das ist genug fürs Erste. Ich merke wie mein operiertes Auge durch das "Starren" in den vergleichsweise hellen Bildschirm trocken und empfindlich wird, man hat dann das Gefühl von Fremdkörpern und alleine Tropfen reichen dann nicht, die Augen müssen erst mal wieder geschlossen werden.

Das war aber nun fast ein normaler Stream und damit ein großer Schritt, morgen mache ich voraussichtlich das Gleiche.

Der Markt wirkt heute auch diffus und lädt nicht gerade dazu ein in ihm besonders lange zu verweilen, bei meinen - zugegeben noch begrenzten - Scans sind mir nur wenige richtig interessante Setups begegnet. Und auch Intraday ist das ..... naja 😛

Also bis Morgen, ich beende diesen ersten Stream nach der OP und wende mich dann nach dem Abendessen dem Champagner zu. 😉

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 04.03.21

Kurzinfo Augen

Bevor es mit dem eigentlichen Stream losgeht, eine kurze Info zum Thema Augen bei mir.

Das operierte linke Auge ist wie beschrieben sehr gut geworden. Ich bin damit wieder arbeitsfähig, bis auch das dann irgendwann eine Transplantation braucht.

Das rechte Auge wird aber immer schlechter und in Absprache mit meinen Ärzten werde ich daher die positive Phase des guten linken Auges nutzen, um beim rechten Auge die "große OP", die Transplantation also, zügig abzuwickeln.

Voraussichtlich im 2. Quartal kommt da also eine erneute Operation. Während die nun abgewickelte "kleine OP" praktisch ohne Auswirkungen auf den Blog geblieben ist, werde ich bei der "großen OP" aber ein paar Tage im Krankenhaus sein. Ich rechne mit einer Woche "Ausfall", wie ich das organisiere überlege ich dann, wenn ein konkreter Termin geplant ist. Das nur vorab zur Info.

Abwärts-Trend-Kanal ZH2

Der Abwärtstrendkanal besteht fort, im Hourly des Futures kann man die Kette tieferer Hochs und Tiefs schön sehen. Die Sorge um ansteigende Renditen ist weiter im Markt. Wie so oft verbeisst sich der Markt in ein Modell, um das er dann gedanklich kreist. Wir haben das schon oft erlebt, erinnert sich noch jemand an die Diskussion um die "Inverted Yield Curve", die am Ende ebenso sinnlos war, wie ich sie schon damals gleich genannt habe?

Vor dem Hintergrund wird es sehr wichtig werden, was Jerome Powell heute Abend gegen 18 Uhr MEZ sagen wird. Das kann - je nachdem - eine scharfe Bewegung in beide Richtungen auslösen und die Ängste bestärken oder besänftigen.

Ich halte das nicht für im Vorfeld "handelbar", die Seitenlinie und Abwarten ist hier in meinen Augen die bessere Haltung, als sich an einer Stelle zu exponieren, die jederzeit komplett die Richtung wechseln kann.

Tieferes NASDAQ Tief ZH3

Der NASDAQ hat gestern ein tieferes Tief ausgebildet. Das kann, muss aber nicht, der Vorbote einer weiteren Abwärtsphase sein.

Ich habe ihnen daher als Gegenbeispiel mal den letzten September mitgebracht. Schauen sie selber, so kann das auch ablaufen.

Letztlich ist das Kaffeesatzleserei. Wie ich heute in -> Wann die Börsen wirklich korrigieren <- ausführlich beschrieben habe, hängt der Verlauf stark von der FED und ihren Aussagen ab.

So wie der Markt zu Trumps Zeiten immer mit jeder Meldung des "China-Deals" gestiegen ist, weil die Wurst immer wieder vor der Nase war, kann er auch immer wieder wegen einer Angst fallen, solange diese Angst nicht abgewickelt und damit vollendet wird.

Je eher Powell die FED also klar zum "Problem Inflation" positioniert und klare Aussagen dazu macht, desto schneller wird diese Sorge verschwinden. Solange er aber das Problem negiert, wird die Sorge im Markt bleiben.

Letztlich geht es auch hier wieder um Unsicherheit. Unsicherheit treibt den Markt über Erwartungen. Klarheit schafft eine Basis, von der aus man agieren kann.

Das Fragezeichen um AWK ZH4

Im Forum war ja die Frage, was denn beim Investment-Dauerbrenner American Water Works (AWK) los sei.

Ich weiss es nicht, ich vermute aber, dass es auch eine Folge des aktuellen Inflations- und Renditen-Mantras ist. Dazu trägt auch bei, dass es keineswegs eine "AWK-Problem" ist, sondern auch die anderen Water-Utilities betroffen sind.

Das Geschäftsmodell das AWK und andere haben ist ja, dass kleine, lokale Wasserwerke aufgekauft werden und in die Organisation integriert. Dazu braucht es Kapital und deshalb hat AWK wie andere recht hohe Schulden, denen aber auch sehr zuverlässiger Cashflow gegenüber steht und die deswegen kein Problem sein sollten. Schauen sie auf WTRG, da ist die Lage ganz ähnlich.

In einer Situation wie aktuell, in der die institutionellen Investment-Manager Sorge vor einem Renditen-Anstieg haben, hauen diese ganz reflexartig nach "Standardmodell" die Aktien und Sektoren heraus oder verringern sie, bei denen sie durch höhere Schulden einen Nachteil erwarten. Man sieht das auch im Utilities-Sektor ganz generell:

Wenn diese Erklärung richtig ist, schafft diese "Sippenhaftung" bei AWK und Co. mittelfristig eher Chancen, weil ein echtes Problem kann ich von außen nicht erkennen. Wir wissen aber nicht wie tief es noch geht.

Das ist aber auch ein gutes Beispiel um daran zu erinnern, warum ich dringend davon abrate den Markt nach solchen Nachrichten und Sorgen zu handeln, man ist dann immer zu spät dran und wenn man die Sorgen-Logik versteht, sind die Kurse schon viel tiefer.

In einer sauberen Positionsgrößenstrategie ist es viel einfacher , wie ich ihnen an dem Chart im Weekly auch zeigen will. Sie haben dann eine wie auch immer geartete Trend-Logik, zB gleitende Durchschnitte oder solche Trendlinien wie hier beispielhaft eingezeichnet.

Und dann verringert man die Positionsgröße eben beispielsweise automatisch wenn der Trend bricht, egal ob man dann eine Nachricht hat, die die Logik des Marktes erklärt. Die Nachricht zum Geschehen wird am Markt immer nachgeliefert. Wir sollten aufgrund der Price-Action agieren und uns die Regeln dafür vorher definieren.

Aktien des Tages ZH4

Die "Aktien des Tages" zeigen heute potentiell gefährliche Chartbilder bei Bluechips im Weekly. Je nachdem ob die Aktien hier dem Risiko erliegen oder sich daraus befreien können, erlaubt auch das Aussagen zum Marktzustand.

Nvidia (NVDA)

Amazon (AMZN)

Taiwan Semiconductor (TSM)

Home Depot (HD)

Weit genug gefallen? ZH4

In einer zweiten Liste zeige ich ihnen nun die Weekly-Charts von 4 Bluechips, die in den letzten Wochen schon markant gefallen sind und vielleicht - Konjunktiv - bald "weit genug" gefallen sein könnten.

"Weit genug", weil diese nun auf der Unterstützung des Nach-Covid-Ausbruchsniveaus aufsitzen und das mit etwas Glück der bekannte "Retest" sein könnte:

Illumina (ILMN)

Procter & Gamble (PG)

Johnson & Johnson (JNJ)

NextEra Energy (NEE)

Sektor der Stunde Öl&Gas ZH4

"Sektor der Stunde" ist weiter Öl&Gas. Selbst die Giganten wie beispielsweise COP, ENB, KMI, SU oder XOM haben den Rebound schon getriggert oder sind kurz davor. Diese Bewegung scheint nach einer unvermeidlichen Zwischenpause noch mittelfristige Luft zu haben:

Powell ante Portas

Jerome Powell wird ab 18:05 MEZ Fragen des WSJ beantworten. Wie diese Fragen ua lauten werden, habe ich ihnen heute schon im Vormittags-Artikel dargestellt.

-> Fed’s Powell to Take Questions on Job Market, Interest Rates, Bond Yields <-

Ich schliesse den Stream noch nicht und warte das ab, weil es potentiell marktbewegend sein könnte. Ich melde mich dann abschließend danach noch einmal, vielleicht so gegen 19 Uhr.

Das Falsche gesagt ZH1 ZH3

Hier ist der TLT Intraday, als Powell sprach kam der Einbruch. Da hat Powell ganz eindeutig das "Falsche" gesagt:

Ich habe das nicht verfolgt, aber Auszüge seines Statements gesehen. Zwei Sätze fallen mir dabei auf:

We expect as the economy picks up, we will see inflation move up.

We´ll communicate well in advance before Tapering.

Das könnte in genau die kommunikative Falle gehen, die ich im Vormittagsartikel beschrieben habe. Der Markt hat gar kein Problem damit zu wissen, dass die FED mal irgendwann marginal erhöht, wenn es konkret ist. Aber nur zu wissen "dass da noch was kommt" sorgt für eine Unsicherheitsreaktion.

Letztlich kann man das oben auch so lesen: Es kommt ein Tapering, bereitet Euch darauf vor. Und genau das will der Markt nicht hören.

Aber wie auch immer, das ist jetzt Kaffeesatzleserei und in ein paar Stunden kann das dominante Meme schon anders aussehen.

Der Punkt für uns ist, Powell hat die Sorgen nicht bereinigt. Das Fragezeichen schwärt weiter und damit auch das Risiko, dass diese Schwächephase noch bis weit in den März andauert und tiefer geht als bisher. Aber das war ja durchaus erwartet, insofern keine Überraschung.

Wie sie mit dieser Phase umgehen wollen, ist nicht pauschal zu sagen. Die Einen werden aussitzen, die Anderen haben vielleicht schon aggressiv die Sektoren rotiert. Die Einen werden nun "Fischen gehen", die Anderen aggressiv die Swings spielen wollen.

Ich habe als Investor die Sektoren rotiert und Positionsgrößen (und damit Exposure) nach unten angepasst, das ja aber wie sie wissen in Sachen Rotation schon am 06.11.20 begonnen, weswegen mein Rotationsbedarf nun begrenzt war und ich vor allem Positionen verkleinert habe. Und als Trader neige ich in so Phasen sowieso eher zum "Fischen gehen".

Aber das halten sie wie sie wollen, wichtig ist nur, dass sie sich nicht vom Markt treiben lassen, sondern sich an ihren Plan halten!

Machen sie sich aber klar, dass so eine Welle der Sorge durchaus auch schmerzhaft werden kann, dann aber recht sicher auch hervorragende Chancen generiert - ein Einbruch des SPY bis hier im folgenden Chart wäre keineswegs unwahrscheinlich.

Bedenken sie, dass ich genau das schon letztes Jahr für Februar/März in meinen Projektionen hatte und zwar genau bis zu dieser Unterstützung, die ich ihnen bei der "roten" Variante auch im letzten Wochenausblick gezeigt habe:

Wir lesen uns am Sonntag zum Wochenausblick wieder. Machen sie es gut!

Und wenn es im Wald ganz dunkel wird, dann Pfeifen sie! 😛

Nein ernsthaft, auch das geht vorbei, aber der heutige Abend könnte unangenehm und tiefrot werden und was dann Morgen passiert weiss nur der Wind.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 01.03.21

Gapfill oder Abflug? ZH2

Die Indizes stehen wie erwartet tief im Grünen, insbesondere die Tech- und Momentumwerte sind vorbörslich teilweise zweistellig im Plus.

Das hatte ich gestern durchaus so erwartet wie sie wissen und ist eigentlich nur eine Fortschreibung der Signale von Freitag, es reichte also das Spiel auf dem Platz am Freitag zu sehen.

Im Hourly des Futures sehen wir im SPX, dass der sich in Position gebracht hat um eine Art "Rounded Bottom Formation" zu triggern:

Wir sehen aber auch, dass er noch zögert und der Abwärtstrend weiter Bestand hat. Am Montag sind die Futures ganz besonders schwach in ihrer Aussagekraft und erst der echte Handel hat die Wahrheit.

Außerdem ist das doch fast eine Einladung für den Gapfill, also für sofortige Abgaben der Stärke und das wissen die Marktteilnehmer natürlich auch und zögern.

Ich habe wirklich keine kurzfristige Meinung, ob der Markt jetzt doch nach oben überrascht oder ob dieser Pop wieder abverkauft wird. Wie sie aus dem Wochenausblick wissen, erwartet ich aus reiner Vorsicht - egal was heute passiert - noch fortgesetzte Stromschnellen in den März hinein.

Allerdings denke ich dass kurzfristig - also heute - sehr viele diesen Gapfill erwarten, er ist so offensichtlich. Und wenn die Ausgangslage so ist, ist der kurzfristige Pfad eher nach oben, weil er die Marktteilnehmer dann zwingt über ihre Shorts und Hedges zu grübeln. Und erst wenn die aufgelöst werden, kann es wieder abwärts gehen. 😛

Aber wie auch immer, lassen wir die Kaffeesatzleserei und gehen wir agnostisch in den Handelstag. Gleich geht es los.

Momentum Rebound / PLUG / MARA / HOL / ZH3

Der initiale Schub scheint nach oben zu gehen, der Gapfill war zu einfach wie schon vermutet. Irgendwann im Laufe des Tages, eher in der zweiten Handelshälfte, wird es sicher einen ernsten Versuch geben den Markt wieder zum Abschmieren zu bringen.

Wenn der gelingt gut. Wenn nicht, kommt Druck auf die Bären auf und dann könnte sich wieder so eine von Short-Covering getriebene V-Rally in Gang setzen, wie wir das ja nun schon oft erlebt haben, wenn der Pfad nach unten zu offensichtlich war.

Insofern kann das im Moment noch beides sein: Trendwende, aber auch reiner "Snapper" im bestehende Abwärtstrend. Es gibt keinen Weg das im Vorfeld zu wissen.

Hier PLUG und MARA als Beispiele für Werte die zu den starken Gewinnern am Jahresanfang gehörten und in der Korrektur scharf abverkauft wurden:

Aber auch die SPACs kommen wieder, klares Zeichen dass "RISK ON" wieder versucht wird:

The old Knight rises / GE / BA / ZH3

Was mir aber heute wirklich gefällt und wir als deutlichen Fingerzeig werten sollten, ist was bei den -> alten Gurken wieder Sexy <- passiert.

Im Ausverkauf haben diese sich relativ stabil gezeigt und heute werden sie mit 5 bzw 6% wieder massiv gekauft und sind vorgezogene Aktien des Tages.

Das ist klar ein Zeichen an der Wand, das ist die Art und Weise in der der Markt mit uns spricht, wenn wir ihn hören können. Wenn solche "Gurken" solches Interesse auch in schwierigen Phasen ziehen, ist aus dem häßlichen Entlein wieder ein Prinz geworden und aus dem kraftlosen Mr. Bean wieder ein Recke in schimmernder Rüstung - zumindest für den Markt, der ja immer in der Zukunft lebt:

Hurrah wir Reisen! / TUI / CCL / ZH3

Ich mache heute mal keine "Aktien des Tages", weil heute gehören vielen Aktien in diese Kategorie, es ist aber weiter unklar wie lange das hält und ob es nur ein "Snapper" ist.

Heute handele ich lieber einzelne Themen ab und mit der Nachricht der Verfügbarkeit des Johnson & Johnson Impfstoffes bekommt die Reisbranche einen erneuten Schub, der selbst Zombies wie TUI sich aus dem Grab erheben lässt:

Aber auch Carnival (CCL) sieht nun richtig gut im Chart aus:

Hoffen wir mal, dass es nicht so endet:

Aber ich glaube es ehrlich nicht, sondern das hier ist "the real deal", der echte Rebound zur Normalität in der Reisebranche.

Militär stabilisiert / CAE / ZH3

Aus der Kategorie "Aktien des Tages" kommt der Personal-Dienstleister der Luftfahrt CAE.

Die übernehmen von L3 Harris (LHX) das -> Militär-Trainings-Geschäft <- und der Markt liebt es, weil damit Stabilität in den Umsatzverlauf kommt, der wie wir in der Krise gesehen haben bisher sehr zyklisch war.

CAE war eine der Aktien die uns zum Rebound schon -> letzten November <- angeschrieen haben:

Der März ist gekommen ZH1 ZH3

Der März ist gekommen und die Börsen schlagen aus. Es grünt so grün:

Was mir daran gefällt ist die Gleichmässigkeit. Und der NASDAQ ist gar nicht mal so überbetont, wie ich das erwartet habe, sondern die Bewegung ist uniformer als ich gestern gedacht habe.

Wären jetzt vor allem die Momentum-Werte hochgeschossen, der Rest hätte aber weiter vor sich hin gedümpelt, wäre das Risiko viel höher, dass das ein reiner Snapper im Abwärtstrend ist.

So, mit der Konsistenz die wir hier sehen, steigt die Chance dass man die Bewegung ernst nehmen muss. Der DAX hat seinen kleinen Rücksetzer schon weitgehend aufgeholt, sieht gut aus:

Relative Schwäche / AMZN / TSLA / ZH3

Gibt es am heutigen Tag auch relative Schwäche bei den ganz großen Tech-Namen?

Ja, AMZN fällt für mich darunter, das Plus spricht nicht für Kaufdruck, sondern für Zurückhaltung:

Und ja, trotz 5% Plus auch TSLA, weil von der Aktie sind wir an so Tagen Anderes/Zweistelliges gewohnt, insbesondere -> wenn Cathie Wood gekauft hat <- 😛

Wobei, AMZN hat klar das schlechtere Chart und sieht gefährdet aus, während bei TSLA das nach wie vor der Boden sein kann. Aber auch da ist die große Begeisterung erst einmal raus, weswegen das Modell einer längeren Seitwärtsbewegung hier zum Tragen kommen könnte.

Apple (AAPL) vs NVidia (NVDA) ZH3

Der heutige Markt liefert interessante Botschaften, die relative Stärke/Schwäche einzelner Werte könnte uns Signale für die kommenden Wochen geben.

Im BigTech-Bereich sehen wir bei AAPL einen Rebound, der einen Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends darstellt und durchaus zu weiteren Aufholeffekten führen könnte:

Bei NVDA haben wir dagegen relative Schwäche und eine eher dubiose Struktur, die durchaus nach unten anfällig ist, falls nun eine negative Nachricht kommen sollte.

Dann würden in der Zone um 500$ viele Stops gezogen und entsprechend schnell kann es dann abwärts gehen:

Gnadenlos ZH2

Der Markt schiebt gnadenlos hoch, das bekannte "V" erscheint wieder am Horizont. Was haben wir vor uns?

Wir haben den massiven Rebound vor uns, den ich am Wochenende schon vermutet und im Wochenausblick thematisiert habe.

Dieser ist aber nicht so fokussiert auf die stark verprügelten Momentum-Sektoren wie ich das erwartet hatte. Der Rebound ist viel breiter über alle Sektoren, "Sea of Green" trifft es mittlerweise perfekt:

Ein dedizierter Rebound der am meisten verprügelten Aktien hätte für einen klassischen "Snapper" im bestehende Abwärtstrend gesprochen. Das hier hat aber einen anderen, viel grundsätzlicheren Charakter.

"The game is on" kann man dazu mit Holmes sagen, die Eingangs gezeigte Wendeformation hat getriggert und ein Blick auf das Hourly des SPX zeigt schnell, dass die Bären das nun besser abwürgen sollten.

Der Druck auf die Shorts ist nun immens, denen der Kragen der gestärkten Hemden nun ganz eng wird und das treibt den Markt weiter:

So sind wir wieder in einer Situation, mit der wir schon Übung haben sollten. Seufz.

Der Rebound hat wieder so viel Gewalt, dass er je länger er dauert, um so mehr der abgesicherten Anleger wieder in den Markt zerrt.

Ein besonders gutes Gefühl habe ich dabei derzeit nicht, wie ich oben schon sagte ist das Risiko hoch, dass der Markt erst alle Shorts zum Covern zwingt und dann doch die Schaukelphase in den März fortsetzt.

Vielleicht bin ich aber auch zu skeptisch, dann lebe ich auch damit gut, ich muss nicht immer 100% Exposure haben und ein teilweises Long ist auch ein Long, falls es doch pausenlos nach oben geht.

Für den morgigen Tag wird es dann spannend, ob der Markt die Stärke halten kann, Weissagungen dazu habe ich keine.

Sollte die Rally so weitergehen, ist es vielleicht keine dumme Idee am Ende des heutigen Tages für Morgen mal eine Absicherung hineinzulegen. Selbst wenn diese nicht funktioniert, ist es sehr unwahrscheinlich dass es morgen dann gleich so massiv weitergeht wie heute.

Zum Abschluß ist -> hier <- noch Warren Buffetts Shareholder Letter vom Wochenende - vielleicht wollten sie mal reinschauen, dieser jährliche Brief ist seit Jahrzehnten ein festes Ereignis im Börsenkalender.

Bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***