Erwartet und überraschend

Was letzten Donnerstag mit dem Einbruch der weit gelaufenen Techwerte am Markt geschehen ist und sich schon am Tag vorher mit starken Abgaben bei AAPL, TSLA und CRM ankündigte, dürfte wohl mal wieder die besterwartete Entladung seit langer Zeit gewesen sein.

Denn es war offensichtlich, dass die Techwerte bei aller berechtigten Begeisterung über deren Zukunftsaussichten, etwas zu weit vorausgelaufen waren. Eine spekulative Komponente war also vorhanden, auch wenn die Bewegungen im Kern Substanz haben.

Ich habe das letzte Woche auch hier im freien Bereich mit den Worten beschrieben:

Nur ob da nun etwas zu viel übertriebene Spekulations-Sahne oben auf den Kursen ist, das ist eine sehr berechtigte Frage, ich gehe auch eher davon aus, eine Korrektur erscheint fällig.

Es war aber auch immer klar, dass der genau Zeitpunkt der Entladung nicht im Vorfeld zu antizipieren sein würde, so eine Entladung kommt schnell, hart und plötzlich und ohne echten Auslöser - wie ein Blitz aus einem gewittrigen Himmel.

Man kann den genauen Zeitpunkt des Blitzes nicht vorhersehen, man kann ab den Marktzustand erkennen, der Blitze wahrscheinlich macht, so wie eine schwül-drückende Wetterlage im Sommer.

Und genau das war im Vorfeld zu sehen und insofern ist rein gar nichts an dieser Entladung bisher überraschend.

Ein Markt wird dann gefährlich, wenn er nicht tut, was er eigentlich sollte. Dieser Markt hat aber gerade genau das gemacht was er sollte, weswegen man diese Entladung bisher gelassen sehen kann und auf Basis der bisher vorhandenen Signale davon ausgehen, dass es nach dem Gewitter weiter im Bullenmarkt geht.

Hier sehen wir das Geschehen beispielhaft bei Apple, das schon am Mittwoch startete und am Freitag schon einen markanten "Hammer" generiert hat, die Aktie wurde wieder aggressiv gekauft:

Und im S&P500 wurde nun gerade das langfristige Ausbruchsniveau über die Februar-Hochs von oben getestet, auch das bisher ein normaler Vorgang:

Trotz dieser völlig erwartbaren, absehbaren Situation, die ich im Premium-Bereich seit 2 Wochen mehrfach und deutlich beschrieben habe, werden aber immer wieder Anleger davon auf dem falschen Fuß erwischt. So ungefähr wie jedes Jahr auch die ersten Schneeflocken immer "ganz überraschend" kommen. 😉

Das hat viel mit unserer eigenen Psyche zu tun, mit dem was wir hier im Blog liebevoll-sarkastisch "Affenhirn" nennen und die Folge davon sind dann Ärger, Reue, Unruhe etc.

Wer sich so vom Markt treiben lässt, dem nützt es dann auch nichts vorher x-mal gelesen zu haben, dass eine 10% Korrektur nun wahrscheinlich und gesund sei, wenn die geliebte Apple oder was auch immer um 10% korrigiert, schalten sich in den Hirnen die Angst & Flucht-Reflexe ein, die wenn nicht kontrolliert, garantiert zu Fehlentscheidungen führen.

Damit komme ich zu einer Erhöhung der Einstiegshürde bei Mr-Market und zu dem, was ihnen im Premium-Bereich geboten wird. Denn dort erhalten sie unter anderem eine tägliche Begleitung und Einordnung des Marktgeschehens, wenn sie so wollen, wird das "Affenhirn" von mir "an die Leine genommen" und ihm Ruhe und Gelassenheit zugesprochen. Viele profitieren sehr davon und die Community wächst zunehmend schneller.

Wenn sie jetzt aber denken, dass ich ihnen vorbete was sie machen sollten, dann liegen sie ganz falsch. Was sie konkret machen, können nur sie alleine wissen, weil es völlig von ihren Rahmenbedingungen und ihrer Strategie abhängt. Ein und dieselbe Marktlage kann bei unterschiedlichen Strategien sehr wohl zu unterschiedlichen Handlungen führen!

In dem sie ihr Bild des Marktes aber mit dem meinen und dem der Community abgleichen können, kehrt mehr innere Ruhe ein, etwas was mir schon sehr viele Mitglieder geschrieben haben.

Mr-Market bietet ihnen aber nicht nur diese Marktbegleitung, sondern jede Menge Setups und Ideen von Swing-Trades bis zu Investments, Hintergrundtexte, Grundlagenvermittlung und eine aktive Community mit einem freundlichen, "erwachsenen" Umgang.

Konkret bietet Ihnen Mr-Market stand September 2020:

  1. Einen umfassenden, einordnenden Wochenausblick, typischerweise Sonntag Abend. Sie können diesen Wochenausblick wie einen "Börsenbrief" sehen.
  2. Von Montag bis Donnerstag jeweils einen täglichen Hari Live Stream, in dem ich das Börsen- und Wirtschaftsgeschehen des Tages in vielen Kommentaren begleite.
  3. Videos nach Bedarf um Dinge zu visualisieren, die im Video besser zu vermitteln sind.
  4. Umfangreiche Grundlagenartikel zu allen Themen rund um die Geldanlage, mittlerweile haben sich ca. 500 dieser Art im Blog angesammelt.
  5. Ein sich aktiv austauschendes Forum, in dem Schaumschläger und Trolle völlig abwesend sind, weil diese durch den Filtereffekt der Community gar nicht erst beitreten.
  6. Die Möglichkeit mir (oder der kompetenten Community) direkte Frage zu Anlagethemen zu stellen.
  7. Persönliche Treffen (Stammtische) quer über D-A-CH in Eigenorganisation der Mitglieder

Es versteht sich von selbst, dass diese Leistung mit täglicher Begleitung weit mehr als ein wöchentlich erscheinender "Börsenbrief" ist, die im deutschsprachigen Raum typischerweise so um die 500€ im Jahr kosten.

Dass Mr-Market trotzdem deutlich günstiger ist hat damit zu tun, dass ich vor allem eine dauerhaft zusammenstehende Community aufbauen will und es mir seit nun 8 Jahren nicht um den schnellen Umsatz geht, meine Brötchen kann ich definitiv auch ohne den Blog bezahlen. 😉

Ihre Zahlung hat für mich sehr wohl Bedeutung, aber weder als primärer Broterwerb, noch als rein gewinnorientiertes Gewerbe, sondern nur insofern, als ihre Zahlung ein wichtiger Beweis für ihr ernsthaftes Interesse an Mr-Market und ihre Wertschätzung meiner Arbeit ist. Insofern ist mir das Geld wichtig, weil wer diese Hürde nicht nehmen will, dem winke ich nach und wünsche viel Erfolg.

Gerade in diesem Jahr, in dem die Mitgliederzahl zunehmend gestiegen ist, ist mir bewusst geworden, dass die Eingangshürde einfach zu niedrig ist. Zu viele Neumitglieder gleichzeitig will ich auch gar nicht, weil eine gewachsene Gemeinschaft immer nur eine begrenzte Zahl sinnvoll integrieren kann, ohne dass die Qualität in Frage gestellt wird. Und die Qualität der Community geht deutlich vor Wachstum.

Daher habe ich mich entschieden, wie schon letzte Woche angedeutet, die Einstiegshürde zur Community zu erhöhen.

Ab 01.10.20 beträgt der Jahresbeitrag für das erste Jahr nun 490€!

Damit liegt Mr-Market wenigstens auf dem Niveau wöchentlicher "Börsenbriefe", obwohl hier täglich Guidance und Hintergrund und so viel mehr geboten wird.

Gleichzeitig bleibt der Verlängerungsbeitrag aber unverändert auf 290€ ab dem zweiten Jahr. Ich honoriere mit diesem massiven Treue-Rabatt also den Aufbau einer langfristig treu zusammenstehenden Community, die mit vereinter Kraft dem wetterwendischen Markt die Stirn bietet.

Wenn ihnen das ungewohnt vorkommt, dann fragen sie sich mal, warum jemand bewusst das "Neugeschäft" *erschwert*, statt es mit Lockangeboten zu erleichtern, wie so viele rein gewerblichen Angebote. Und finden sie mal ein anderes Angebot im Finanzmarkt, das das genau so macht. 😉

In diese Community gehören Mitglieder, die hier dabei sein *wollen* und die dauerhaft Teil dieser Börsen-Community sein *wollen*. Wie viele das sind, ist absolut sekundär, alleine die Qualität zählt!

In diesem Sinne lade ich sie ein zu uns dazu zu stossen. Machen sie aber bitte keinen Schnellschuss, lesen sie sich bitte erst einmal ein und prüfen sie genau, ob die Text- und Chartmengen bei Mr-Market zu ihnen passen.

Denn selbst im freien Bereich sind -> hunderte Grundlagenartikel <- und wenn die ihnen überwiegend gefallen, dann passen sie bestimmt zu uns. Wenn aber nicht, sollten sie woanders ihr Börsen-Glück versuchen. "Heisse-Tipps" werden ihnen ja an jeder Ecke angedient - "kostenlos" 😛

Ich verspreche ihnen hier bei Mr-Market nur gute Erkenntnisse und zuverlässige Begleitung auf einem herausfordernden Weg, den aber jeder für sein eigenes Depot selber gehen muss.

Ihr Michael Schulte (Hari)

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Ein Gedanke zu „Erwartet und überraschend“

Schreibe einen Kommentar