160. Die Marktlage 31.07.2021



Hallo zusammen,

der Juli ist auch schon wieder vorbei...leider mit 2 Schreckensnachrichten (Flutkatastrophe und Explosion in LEV) in meiner Region, die mich direkt/indirekt beide betroffen haben - keine schöne Zeit.

Weiterhin noch einen schönen Sommer mit hoffentlich etwas besserem Wetter.

Zusammenfassung

Weiter geht die Reise nach oben, jedoch ist Vorsicht angesagt.

Langfristig sind wir zu schnell und zu weit gelaufen - jedoch ist der Aufwärtstrend voll intakt. Eine längere Seitwärtsphase oder eine geordnete >5 % Konsolidierung wäre für den Markt wünschenswert, um diese überdehnte Lage abzubauen. Die Geldschwemme macht diesen frommen Wunsch, befürchte ich, dieses Jahr, zunichte.

Mittelfristig sind wir ebenfalls in einem fortgeschrittenen Status - da jeder Dip in der näheren Vergangenheit sofort gekauft wurde, ist eine Konsolidierung auch in dieser Zeitebene angebracht und vernünftig. Aufgrund einer negativen Divergenz im Weekly Chart ist die Chance der Bären sogar da, die Kurse nach unten zu drücken.

Kurzfristig sieht die Lage nicht eindeutig aus. Die Anzeichen deuten eher auf steigende Kurse hin - jedoch gibt es auch einige Argumente für fallende Kurse.

Nach Abwägung aller Charts und Informationen heißt das für mich in der Summe:
Die Zeichen sind aktuell nicht eindeutig: kurz- und mittelfristig sind steigende oder fallende Kurse möglich - mehr Argumente für steigende. Lassen wir unsere Investments weiter laufen, definieren wir Stop-Niveaus und verkaufen ggfs. gut gelaufene Investments. Lassen wir uns nicht in die FOMO Ecke drücken. Es gab schon bessere Zeitpunkte, freies Geld in Investments anzulegen.

Die Investitionsquote der Ampel wird auf 60% vorgeschlagen. Es gibt nach Point and Figure Technik keine bearishen berechneten Kursziele, ausschließlich bullishe von 4.440 bis 4.750 Punkte.

Interessante Assets: Gold/ Silber, TLT
Interessante Märkte: Japan, Deutschland, UK
Interessante US-Sektoren: Transport-Sektor, Solar, Halbleiter, Biotech

Makro-Charts

Wie gehabt, erst einmal ein Blick auf allgemeine Charts:

Der Dollar konnte sich nicht mit Macht aus einem Doppelboden befreien: ein neues Verlaufshoch wurde nicht erreicht. Noch ist hier nichts entschieden. Wir sollten die Währung insbesondere im Hinblick auf Rohstoffe, den Dax und die Emerging Markets im Auge behalten.

Der Global Dow zieht weiter seine Kreise. Eine Konsolidierung sieht anders aus. Einfach nur stark.

Das kumulierte Advance Decline Chart ist von der oberen Begrenzung des Trendkanals abgeprallt. Alles weiter im Lot.

Ein kleines Fragezeichen ergibt sich beim nächsten Chart. Hier können wir eine negative Divergenz ähnlich der beiden Male in 2020 erkennen. Droht uns ein Satz nach unten, wie es auch letztes Jahr 2x kam?

Der nächste Indikator könnte für ein nahes Ende der Gähnphase stehen, wo er nahe der pullback area angekommen ist - höhere Kurse?

Gleiches gilt für diesen Indikator: Kurse über 0 kündigen kommende Stärke an.

Die Marktlage-Ampel

Meine selbst gebaute Marktlageampel empfiehlt aktuell eine Investitionsquote von 60%. Insbesondere der sehr schwache mittelfristige Wert für zu dieser Bewertung.

Jedoch gibt es aus der Point and Figure Technik weiterhin keine bearishen Kursziele. Ausschließlich bullishe Kursziele von 4.440 bis 4.750 Punkten sind viele aktiv.

Bei Betrachtung der Bull-Percent-Status der verschiedenen Sektoren hat sich deutlich etwas im Vergleich zum letzten Monat getan. Letzten Monat hatten wir ein buntes Bild von bullishen und bearishen Status. Diesen Monat überwiegt der bearishe Status.

Ins Auge fällt als interessantester Sektor der Transport Sektor. Dieser weist den niedrigsten Wert aller BP's auf und steht neben dem Utilities Sektor als einziger in einem bullishen Status.

Marktlage langfristig

Bei der Betrachtung des Monthly Chart des S&P 500 drängen sich die beiden deutlich überdehnten Indikatoren auf. Der PPO ist genauso wie der RRG Indikator überdehnt. Der grüne Momentum-Indikator des RRG zeigt bereits erste Ermüdungserscheinungen.

Jedoch: weiterhin ist keine Schwäche zu erkennen. Solange das noch nicht der Fall ist, gehen wir weiter mit.
Nur: endlos kann das nicht weiter gehen...

Marktlage mittelfristig

Wir erkennen im Weekly Chart des S&P 500 eine negative Divergenz zum PPO, der am fallen ist; der SPX-Kurs hat dagegen ein Verlaufshoch generiert.

Der RRG Indikator *könnte* ähnlich letzten November nun wieder bullish drehen und zu höheren Kursen führen.

Lassen wir den Markt entscheiden und uns nicht von Möglichkeiten leiten: aktuell empfielt sich bei Betrachtung diese Charts eher etwas in Deckung zu gehen, da tiefere Kurse kommen könnten.

Bei Betrachtung des 2% Point and Figure Chart bleibt einem auch die Spucke weg. Wie lange geht der Kurs ohne Unterlass nach oben? Vorsicht und Stops nachziehen ist auch hier geboten.

Das AAII Sentiment gibt uns keine klare Aussage für eine favorisierte Richtung in der Zukunft: weder das bullishe noch das bearishe Lager sind all zu gross.

Marktlage kurzfristig

Auch im Daily Chart des S&P 500 können wir eine negative Divergenz erkennen. Das riecht ebenfalls nach einer Konsolidierung. Jedoch bin ich mir bei Betrachtung der Indikatoren nicht so sicher. Hier wäre auch neue Stärke im Bereich des Möglichen.

Der Fear and Greed Indikator besagt, dass die Anleger eher schon ihre Schutzschilde hoch gefahren haben. Ausgedeht sollte demnach eine Konsolidierung nicht ausfallen.

Interessant ist der "Prozent der 10". Dieser hat eine ausreichende Zeit in einer Wartestellung auf Konsolidierungsniveau verbracht. Nun wurde ein neues Verlaufhoch generiert. Weiter steigende Kurse?

Relative-Strength-Charts (RRG)

Kommen wir zu den RRG Charts und beginnen mit der relativen Performance der Assets zum Vergleichsindex VBINX:

Fast ausschließlich sehen wir im Weekly abtauchende Assets: Ausnahe ist der Überflieger TLT, Gold hält sich auch wacker. Im Daily schlagen sich alle Assets schlecht - bei den Aktien und dem TLT könnte als erstes ein neuen Aufbäumen aufkommen.

Bullenflagge mit tiefem Boden im Rel-Stärke Indikator und dem RRG-Indikator. Weitere Stärke ist hier zu vermuten.

Die Rohstoffe sind im Rallymodus. Der Widerstand wurde überhaupt nicht wahrgenommen - einfach weiter!

Gold ziert sich. Eigentlich sieht das nicht schlecht aus im Monthly - kommt der Ausbruch aus der Konsolidierungsformation?

Noch besser sieht Silber aus...

Relative Performance International vs. S&P 500:

In den letzten Wochen zeigt sich wieder die Übermacht aus den USA - relativ zu diesem Markt ist wieder kein Kraus gewachsen. Auch der schweizer Index konnte seine Überperformance nicht halten und sackt kurz nach Übergang in den Leading Quadranten nach unten.

Im Daily Bereich gibt es keinen Markt im rechten Bereich. Stärke zeigen hier UK und die Schweiz. Könnte zweiteres sich noch einmal aufbäumen? Sehr schwach dagegen sehen EEM und der FXI aus - nach den verstörenden Maßnahmen der chinesischen Regierung zum Aktienmarkt machten die Kurse und somit auch der RRG Indikator eine harte Wendung.

Wenn hier mal der Deckel durchbrochen wird...sieht gut aus insbesondere der RRG Indikator

Starke Konsolidierung!

Die Trendlinie hat erst einmal nicht gehalten.

Die Konsolidierungsbox ist erst einmal noch da. Gut sieht es aber nicht aus...

Weiter nicht schlecht. Ein Retracement auf das Ausbruchsniveau in einem schwachen Markt wäre aber auch nicht all zu schlimm.

Relative Performance der US-Sektoren vs. S&P 500

Ähnlich wie bei den internationalen Märkten gibt es auch nicht viele Sektoren, die mit dem Markt mithalten können - Big Tech treibt den US Markt nach oben. Einzig mit dem XLK sieht nach der Biotech Sektor interessant im Weekly aus.

Im Daily sehen einige gut aus: XLE dreht im äußeren Bereich, was gute Chance für eine kommende impulsive bullishe Bewegung geben kann. Ansonsten kommen der Transportsektor, die Consumer Disc, Healthcare, Tech und der Materials Sektor für Überperformance in Frage.

Sehr schöne Bullenflagge - einzig ist der RRG Indikator noch nicht am drehen.

Schöner Abpraller des RRG Indikators aus dem grauen Bereich.

Nächster Schub nach oben? RRG Indikator hat gedreht...

Das sieht souverän aus.

auch nicht schlecht

Point-and-Figure-Charts

Meine beobachteten Point and Figure Charts

Euer

Hullahuppi

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 13.07.21

April-Sommer ZH2

Was für ein April-Sommer, zumindest bei uns in Südbayern. Fast jeden Tag Regen und Gewitter, dazwischen schwülwarm. Wenn mal ein schöner Tag ist wie gestern, folgt die "Schütte" heute auf dem Fuße.

Die Natur freuts, die wuchert alles zu, nur Gärtner bekommt man nicht ran, weil die kaum ein Projekt fertig bekommen und schrecklichen Rückstand haben.

Naja, Luxusprobleme, wenn man nur solche Probleme hat geht es gut und das tut es mit gerade. Alle Krankheiten überwunden, ich finde etwas Ruhe, nur das Wetter ...... 😛

Der Markt hat um 14:30 Uhr MEZ mal kurz nach unten gezuckt, jetzt kommt er aber schon wieder hoch. Wer diesen Markt zu shorten versucht ist selber schuld. 😉

Auslöser waren wahrscheinlich die Inflationsdaten von 14:30 Uhr, die höher hereinkamen als erwartet. Gleichzeitig hat der Markt das Inflationsthema aber zuletzt adacta gelegt, mal schauen ob es jetzt wieder auflebt:

Gold und Inflation ZH3

Inflation ist eigentlich gut für Gold und Silber, wir sehen heute auch ein positive Reaktion, aber noch sehr verhalten.

Das deutet auch in die Richtung, dass für den manischen Mr-Market das Inflationsthema derzeit sekundär ist, weil er größere Sorgen hat dass "Peak Konjunktur" schon erreicht ist und die Inflation dann von alleine abflaut.

Wir sehen daran erneut, dass nie eine Nachricht alleine erklären kann wie sich Kurse bewegen, es ist immer der Kontext der Erwartungen, auf den die Nachricht trifft. Wären diese Inflationsdaten vor Wochen gekommen, hätten sie wohl eine viel stärkere Reaktion ausgelöst als heute:

Brauchbare Chemiker ZH3

Die beiden großen deutschen "Chemiker" BASF (BAS) und Covestro (COV1) sehen nun ganz brauchbar aus.

Begeisterungsstürme habe ich bei den Strukturen nicht, aber wie haben in beiden Fällen nach der Rally um den Jahreswechsel eine Konsolidierung seit Februar/März gesehen, die sich nun langsam dem Ende nähern könnte:

Aktien des Tages ZH3

Nokia (NOK)

Nokia mit -> gehobenem Ausblick und absehbar starkem Quartal <-.

Die Aktie hat damit Niveaus *über* der Reddit-Meme Phase im Februar erreicht, so unrecht hatte die Reddit-Crowd da also nicht:

Wheaton Precious Metals (WPM)

Wird das ein Boden?

PepsiCo (PEP)

Schöner Start in die Quartalssaison durch Pepsi und -> super Zahlen <-

Goldman Sachs (GS)

Stellvertretend für die -> Banken die heute berichten <- zeige ich GS mit dem Motto, das auch für JPM gilt: Zahlen klasse, Ausblick mit Ecken und Kanten. Das Ergebnis ist ein Minus, denn der Ausblick ist das Entscheidende, Börse handelt Zukunft:

FIGS (FIGS)

SGL Carbon (SGL)

-> Positiver Ausblick <- als Katalysator.

Delta und Spanien ZH4

Man kann es natürlich nicht beweisen, aber ich vermute stark dass Delta an diesem Chart des IBEX35 seinen Anteil hat:

Auch für uns geht jetzt das Gezittere wieder los, denn Ende August sind wir für 2 Wochen Urlaub gebucht. Wir alle freuen uns, unser Sohn aber am Allermeisten und vor allem auf das Meer - ich werde ihn wohl nicht mehr aus den Wellen bekommen. 😉

Wir sind als Familie nun komplett geimpft, insofern machen wir uns um Covid nun keine großen Sorgen, es ist für uns nun ein Infekt wie andere auch. Man versucht ihn zu vermeiden, wenn man ihn aber bekommt dann ist das halt so und kein Drama.

Die Frage ist aber ob Spanien und vor allem das Hotel offen bleiben. Wir wollen nach Andalusien an die Atlantik-Küste, die Seite wo Jerez liegt - Portugal ist nicht weit.

Ehrlich gesagt nervt Delta und es nervt, dass man von Seiten der Politik jetzt nicht mal den Hebel umlegt und das Drama um Covid mal dämpft. Ohne volle Krankenhäuser ist es im Übrigens auch kein echtes Drama mehr.

Jeder der sich impfen lassen will kann es nun problemlos bis August - es ist nun genügend Impfstoff da. Wer es dann immer noch nicht ist will auch nicht und darauf bin ich dann nicht mehr bereit Rücksicht zu nehmen, nur weil die Inzidenzen wieder hoch gehen.

Ich bin sehr für gesellschaftliche Solidarität und solange es keine Impfungen gab, war ich gerne bereit mich zu Gunsten der besonders Gefährdeten zurückzunehmen. Aber Solidarität ist keine Einbahnstrasse und wer sich nicht impfen will darf das gerne, ich habe da kein Problem damit, das ist die freie Entscheidung eines Jeden, die ich immer verteidigen werde. Nur Rücksicht nehme ich darauf dann jetzt nicht mehr, jeder trägt seine Entscheidung und trägt die Konsequenzen. Das nennt sich Eigenverantwortung, wovon ich ein großer Fan bin.

Gähn ZH2

Heute ist der Markt erneut *Gähn*. Aber nicht im Negativen Sinne, es geht ja beständig hoch:

Wer einfach mit Qualitätsaktien im Depot oder dem Index als Ganzes hier mitläuft ohne den Finger zu krümmen - steht gut da.

Wer dagegen versucht aus diesem Markt etwas herauszutraden, steht wie ein begossener Pudel da, weil egal was er macht, es am Folgetag negiert wird.

Da habe ich Glück dass ich mit meinem Investmentdepot ruhig laufe und von den paar Trades im Tech-Bereich alle bis auf einen - der wurde ausgestoppt - auch noch aktiv sind, weil ich mit weiten Stops operiere, bis ich dann am Ende des Trades diese enger heranziehe.

So kann ich auch im Depot Allzeithochs bewundern und muss derzeit kaum einen Finger krümmen - wohlig Gähn! 😛

Wir sehen, es gibt eben solche und solche Phasen und zu wissen wann es Zeit ist aggressiv zu sein und wann Zeit sich zurückzulehnen, ist eine wichtige Fähigkeit.

Übrigens bekommen sie diese Einschätzung *nicht* über die Indizes, ich bekomme sie bei mir immer über die Summe der Einzelaktien in meinen Watchlisten, der Frage also was geht und was nicht geht. Das vermittelt mir einen Eindruck vom Marktcharakter und aktuell ist der eindeutig so, dass aktiver Handel nicht oder kaum belohnt wird und sich daher nur selten lohnt.

Es kommen auch wieder andere Phasen, Januar und Februar war so eine andere Phase, da wurde aggressives Stockpicking hoch belohnt und wer nur im Index war hatte das Nachsehen. Aber diesen Sommer ist das (bisher) nicht der Fall, bekämpfen wir das also nicht und machen mal Pause.

Niemand ist gezwungen jeden lieben Tag etwas aus dem Markt zu "grinden". Das geht auch gar nicht und macht uns genau dann erschöpft, wenn wir - vielleicht im September - wieder hellwach sein müssen. Der Wechsel von Anspannung und Entspannung ist auch im Umgang mit dem Markt wichtig, vergessen sie das nicht!

Bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

158. Die Marktlage 03.06.2021 (kompletter Artikel)



Hallo zusammen,

es war ein erfolgreiches Experiment. Erst einmal nur die Charts ohne Text darzustellen, hilft sich selbst ein Bild von der Lage zu machen. Ich denke, ich werde das nicht jeden Monat machen, aber hin und wieder mal einstreuen, um den ein oder anderen aus seiner Komfortzone heraus zu bekommen.

Wir wollen es alle nicht hoffen, aber: was ist, wenn dieser Blog morgen nicht mehr ist. Wer ist darauf eingestellt, selbst sich ein Bild der Lage zu machen.

Deshalb dieses Experiment.

Viel Erfolg im nächsten Monat!

Zusammenfassung

Wie auch in den letzten Monaten: Der Markt ist auf Steroiden zu weit und zu schnell nach oben gesaust.

Der S&P500 Chart Monthly: der RRG Indikator beginnt im Leading Quadranten wegzuknicken

Der S&P500 Chart Weekly: der RRG Indikator beginnt im Leading Quadranten wegzuknicken

Das heißt aber nicht, dass man heute verkaufen muss! Denn...

Der S&P500 Chart Daily: Ausbruch aus der Trading Range nach oben bahnt sich an. Sollte der Kaufdruck in den Tech insbes. bei den Halbleitern Fahrt aufnehmen *könnten* die nächsten Point and Figure Kursziele Realität werden.

Das bereits bestehende Point and Figure Kursziel 4.480 Punkte wurde mit einem neuen Kursziel 4.440 Punkte bestätigt. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass diese Ziele abgearbeitet werden.

Große Unbekannte und Joker im Ärmel des Marktes ist der Dollar. Diesen sollten wir im Auge behalten, wenn wir in den Emerging Markets, Dax oder den Rohstoffen investiert sind.

Watchlist:
Assets: TLT?
Länder: Japan, Emerging Markets
Sektoren: Tech und Halbleiter

Makro-Charts

Der globale Index läuft weiter seine Wege. Zu schnell zu steil? Ein Retracement auf die Ausbruchszone des Deckels wäre über den Sommer perfekt...

Der Trend im kumulierten Advance Decline ist intakt. Möglicherweise ist der obere Rand des Trendkanals eine Begrenzung und führt zu einer Konsolidierung?

Die Währungen, insbesondere der Dollar ist ein Elefant im Raum der Finanzwelt. Richtungsänderungen haben einige Auswirkungen auf andere Assets. Sollte sich der Doppelboden bewahrheiten und die Währung mit Wucht anziehen, hätte das deutlichen Einfluss auf die Rohstoffe, den Dax und die Emerging Markets. Dies halte ich für gar nicht mal so unwahrscheinlich.

Folgendes Szenario: weiteres Einpendeln im Dreieck zwischen 89 und 96. Schauen wir mal!

Der NASI *könnte nächste Woche wieder in den positiven Bereich durchbrechen - ist die Konsolidierung von Tech beendet und die Kurse ziehen wieder an?

So langsam ist kein Sektor mehr übrig, der Nachholbedarf hat - alles ist mittlerweile über 60% angekommen. Günstig war noch der Einstieg bei den Miners, als der Sektor Bullish Percent unter 40 % war. Günstige "Aldi-Preise" sind nirgends mehr zu bekommen.

Interessant ist die Mischung der Sektoren über alle Status des Bullish Percent Index hinweg. Sämtliche bullishe wie auch bearishe Status sind zu erkennen - eine sehr belebende und sich nährende Hausse mit schöner Sektorenrotation. Auf der anderen Seite macht diese Situation das Anlegen auch nicht leicht. Das normale 2 Schritte vor, ein Schritt zurück wird in Teilen durch die enorme Liquidität ausgesetzt. Klettern wir weiter die Wall of Worry nach oben?

Die Marktlage-Ampel

Die Ampel empfiehlt einen Investitionsgrad von 80%. Keinerlei bearishe Kursziele sind über die Point and Figure Technik zu erkennen. Ausschließlich bullishe im Abstand von +3% bis +12%.

Ebenfalls konstruktiv ist die konstante Abarbeitung von berechneten Kurszielen, wie zum Beispiel 4.200 Punkte.

Marktlage langfristig

Das langfristige Chart schreit zusehends: zu steil, zu weit gelaufen.

Achtung: aufpassen auf das RRG Chart unten! Man erkennt, wie die grüne Momentumlinie langsam abknickt. Langsam beginnen wir wegzuknicken. Der PPO Indikator ist ohnehin in einem historisch hohen Bereich der letzten 20 Jahre.

Nicht falsch verstehen: das soll nicht heißen, dass morgen die Kurse runterbrettern! Es ist ein erstes Anzeichen, dass das Momentum langfristig nachlässt.

Marktlage mittelfristig

Das Weekly Chart des S&P 500 sieht ebenfalls nicht gut aus. PPO Verkaufsignal und RRG Indikator fällt langsam aus dem Leading Quadranten raus. Ein Durchfallen durch die blaue Unterstützung und den SMA17 wird ggfs. einige Dämme brechen lassen.

Auch hier: Vorsicht angesagt! Weiter dabei bleiben und Stopzonen definieren. Bei Bruch der Kurszonen Teilverkäufe wahrnehmen.

Marktlage kurzfristig

Das Daily sieht vielversprechend aus! Ist das das letzte Aufbäumen vor der großen Konsolidierung oder bekommen wir eine weitere große Sektorenrotation rein in die Techs mit einer nächsten Rally, deutlich länger als ein kleiner letzter Satz, der alle in den Greed-Modus bringt?

PPP und RRG Indikator sehen ebenso vielversprechend aus wie das Kurs-Chart mit dem Hüpfer am Freitag in den obereren Rand der Konsolidierungs-Zone.

Die Basis zumindest für eine kurzfristige weitere Rally ist gegeben. Nutzen die Bullen es?

Auch der Fear and Greed Indikator unterstützt eine Annahme weiter steigender Kurse.

Relative-Strength-Charts (RRG)

Die Performance verschiedener Assets vs. dem Vergleichsindex VBINX:

Wie bereits schon angedeutet, sehen die Aktien, vertreten durch den SPX nicht besonders toll aus im Vergleich zu den anderen Assets. Die Rohstoffe (DJP) stoßen wieder im weekly in den Leading Quadranten ein. Gold und TLT sehen auch nicht so verkehrt aus.

Der Henkel im Monthly Chart von Gold sieht schon verlockend aus. Nur: was macht der Dollar?

Interessant finde ich ebenfalls die langfristigen Bonds, hier die 20-jährigen. Der RRG Indikator im Monthly beginnt, gerade einen Boden zu bilden. Ist der SMA 40 eine gute Unterstützung?

Relative Performance International vs. S&P 500:

Die Schweiz sieht im RRG Weekly am besten aus. Ganz interessant sind aber auch Japan, China und Emerging Markets, welche aktuell tief im roten Quadranten drehen. Kommt hier der nächste Schub?

Die Emerging Markets sehen im Monthly Chart stark aus. Eine waagrechte Konsolidierung im Kurschart und eine Bodenbildung im Ratio EEM:SPX. Beginnt nun langsam der Aufwärtstrend des Ratio-Charts? Fällt die Dominanz der amerikanischen Aktien seit 2011?

Ähnlich gut wie EEM, aber nicht ganz so gut: der DAX

Gleiches gilt für Japan: Einzig das Ratio-Chart unten überzeugt mich noch nicht.

Ich hätte diese Stärke in UK nicht erwartet. Gerne hätte ich ein abprallen an der Nackenlinie gesehen und die Ausbildung einer rechten Schulter. Sei's drum. Geht das heiße Messer auch durch den nächsten Widerstand wie geschnitten Brot?

Relative Performance der Sektoren vs. S&P 500

Eine schöne Sektoren-Rotation können wir im Weekly bei den Gold Miners und Energy erkennen. Interessant könnte sich hier noch Biotech entwickeln. Diese sind aber noch nicht "reif".

Die Raubkatze vor dem Sprung? Der RRG ist noch weiterhin im roten Quadranten und brauch noch etwas...

Auch nicht schlecht: Konsolidierung auf dem 50% Retracement und RRG Ratio Indikator tief im roten mit einem Drehen nach oben. Der Sektor brauch noch etwas.

Sieht auch nicht schlecht aus: Konsolidierung im Kurs-Chart und im RRG Indikator. Sehr schön - ist dieser Sektor wieder der Treiber für eine Tech-Rally? Kommt der Ausbruch aus der Konsolidierung im Juni?

Die Konsolidierungsformation sieht nicht gesund aus. Das könnte auch noch einen weiteren Satz nach unten geben. Abwarten und Teetrinken. Lassen wir den Markt die Antwort finden. Der RRG Indikator könnte auch den Anfang einer Bodenbildung verraten.

Auch eine sehr schöne bullishe Konsolidierung - Abbau des Rel-Ratio (rote Linie im RRG Indikator) sieht gut aus. Warten wir das Ende der Konsolidierung ab.

Point-and-Figure-Charts

Die von mir beobachteten Point and Figure Charts.

Seit Frühjahr letzten Jahres kein Verkaufsignal - das ist Stärke.

Ein neues Kursziel in der Nähe eines bereits bestehenden Kursziels wurde aktiviert! Dies ist in der Point and Figure Technik ein bedeutendes Signal und hebt die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Kursziel erreicht wird.

Euer

Hullahuppi

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

157. Die Marktlage 03.06.2021 (ein Experiment)



Hallo zusammen,

heute, an einem Feiertag hier in NRW mal ein Experiment. Wie kommt meine Marktlage an, ohne einen großen Text zu schreiben.

Wieviel Leser kann ich aus ihrer Komfortzone herausholen und mit ihnen gemeinsam auf Basis von Charts meine Analyse erstellen?

Drei Gründe dafür:
- ich spare mir in der initialen Erstellung des Berichts natürlich etwas Zeit (am Ende ist es (hoffentlich) jedoch keine Ersparnis aufgrund der Diskussionen)
- die Leser, die Interesse haben, meine Vorgehensweise der Erstellung zu verstehen und zu lernen sind herausgefordert, die Charts deutlich intensiver zu analysieren, ohne von mir bereits meine Interpretation zu erhalten
- es entsteht eine intensive Diskussion, was für mich ein wesentlicher Treiber meines Wirkens hier als Kolumnist ist.

Somit: Experiment los! Kein Text, nur Bilder, ich hoffe auf rege Diskussionen!

Vorschlag einer Vorgehensweise:
Wir überspringen die Zusammenfassung und diskutieren entsprechend der Reihenfolge des Arikels: Makro-Charts, Langfristig, Mittelfristig,...

Einen schönen Feiertag, wer ihn hat!

Zusammenfassung

Makro-Charts

Die Marktlage-Ampel

Marktlage langfristig

Marktlage mittelfristig

Marktlage kurzfristig

Relative-Strength-Charts (RRG)

Die Performance verschiedener Assets vs. dem Vergleichsindex VBINX:

Relative Performance International vs. S&P 500:

Relative Performance der Sektoren vs. S&P 500

Point-and-Figure-Charts

Die von mir beobachteten Point and Figure Charts.

Euer

Hullahuppi

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Quartalszahlen Review KW18 2021



Wir stehen vor der letzten von drei Wochen intensiver Quartalssaison im 2. Quartal 21. Kommende Woche beginnt es zunehmend zu tröpfeln und braucht nicht mehr unsere uneingeschränkte Aufmerksamkeit. Nur in Europa kommen dann noch allerlei namhafte Unternehmen, Europa hängt beim Berichtswesen ca. 1-2 Wochen hinter den US.

Aufgrund der Menge der Berichtsunternehmen kann ich nur eine Auswahl großer Namen herausziehen und muss vieles links liegen lassen, was eigentlich auch Aufmerksamkeit verdient hätte.

Das Video besteht aus einem 26-minütigen Review von 49 Aktien die in der KW18 berichten wie folgt:

CHGG, SEDG, IFX, ATVI, ROKU, DDOG, TWLO, NET, PYPL, MUV2, SQ, PFE, SHL, EXAS, CVS, CERN, MCK, BDX, NOVO_B, FRE, BRK_B, BABA, ETSY, EL, HEN3, ADS, UBER, BKNG, BUD, DPW, BATS, BG, LIN, GM, VOW3, BMW, SIEA, ETN, GEBN, XYL, RSG, AWK, D, ENB, COP, ALB, MOS, CCJ, GOLD

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 08.02.21

Fortgesetztes Bullenschnauben ZH2

Zum Handelsstart in die KW06 sehen wir keinerlei Änderung des Marktcharakters.

Die Indizes sind stark, bilden aber das wahre Geschehen nur bedingt ab, denn unter der Decke geht die massive Spekulation bei kleinen Aktien unverändert weiter:

Wie stark die Spekulation bei den kleinen Aktien ist, sieht man am Russel2000 im Hourly, der deutlich stärker als SPX eine perfekte Aufwärtsbewegung zeigt:

Der beste Rat den man in so einer Lage geben kann ist, sich einfach an der Price-Action der Einzelwerte zu orientieren. Das ist derzeit eher ein "Market of Stocks" denn ein "Stock Market".

Bitcoin to the Moon ZH3

Mit -> Musks Entscheidung <- via Tesla in Bitcoin zu investieren und Bitcoin auch potentiell als Zahlungsmittel zuzulassen, reisst es den Kurs heute aus der Konsolidierung heraus nach oben:

Ich denke es wird Zeit, mal wieder ein Update meiner -> Kommentierung von 2017 <- zu erstellen, ich werde mich bemühen, das diese Woche noch zu machen.

Das größte Problem bei dem Thema ist mangelnde Differenzierung, die pauschale Ablehnung des Themas ist ebenso grundfalsch, wie die sabbernde Begeisterung mancher Jünger, die Risiken völlig ausblenden.

Man muss auch unbedingt zwischen unterschiedlichen Funktionen der Cryptowährungen unterscheiden, der Versuch ein "Store of Value" zu sein wie Gold hat ganz andere Rahmenbedingungen und Erfolgsaussichten, als der Versuch "Geld" zu werden und Zahlungen darüber abzuwickeln. Mit Letzerem - was Musk nun macht - öffnet man eine "Pandoras Box", die potentiell das ganze Thema gefährden könnte. Aber dazu mehr im Artikel.

Das große Apple-Fragezeichen ZH4

Die Meldung dass -> Apple´s Gespräche hinsichtlich einer Kooperation mit Hyundai gescheitert sind <-, geistert durch die Medien.

Sie wissen, dass ich Apple auf einem guten Pfad sehe, der Weg hinein in Wearables und Medizin ist genau richtig und wird Apple am Ende einen Milliardenmarkt erschliessen, für den Apple die beste Ausgangslage aller Mitbewerber hat.

Ganz anders sieht es aber mit den Gerüchten um das "Apple-Car" aus, ich verstehe das nicht und halte es für völlig "neben der Spur".

Klar könnte Apple auch ein Auto anbieten, das dann weniger Auto denn Mobilitäts und Kommunikations-Plattform wäre. In diese Richtung werden sich Autos ja auch entwickeln und insofern macht der Gedanke ja erst einmal Sinn.

Aber.....

Erstens hatte man dazu die ideale Chance Tesla zu übernehmen - das wollte man nicht.

Zweitens hatte man - nach dem was man hat Munkeln hören - die Chance mit zu Apple passenden Anbietern wie BMW ins Geschäft zu kommen. Das konnte oder wollte man nicht.

Drittens ist ein Auto doch ein ganz anderes Produkt als ein Smartphone und die Erwartungen an Apple dann besonders hoch. Daran hängen ja auch ganz andere Produktions-Notwendigkeiten und Service-Zwänge, wie Tesla es ja auch auf die schmerzhafte Art und Weise erlebt hat. Das Risiko dem Konzern und Image der Marke dauerhaften Schaden zuzufügen, ist bei so einem Einstieg sehr hoch!

Ich verstehe die Logik dieser Überlegung nun überhaupt nicht mehr und sehe keinen Business-Case mehr. Ich verstehe noch nicht einmal mehr, warum der risikoaverse Tim Cook darüber überhaupt nachdenkt.

Denn ich sehe vor allem große Risiken für die Marke und eine Unterschätzung dessen, was die Produktion von Autos bedeutet. Und ich sehe auch nicht dass Apple sein Konzept reiner Auftragsfertigung bei einem Auto so wie bei iPhones und iPads weiterführen könnte - ich vermute dass war das Thema der gespräche mit Hyundai. Tesla macht ja gerade vor, wie es geht - Hint für Tim: Mit *eigenen* Fabriken!

Die Chance via Tesla der Innovator zu sein hat man zögerlich vertan, jetzt wartet die Welt nicht mehr auf ein Apple-Car, ich befürchte mit dem Projekt werden nur Milliarden verbrannt, aber Apple kann es sich ja leisten, die schwimmen in Cash.

Aktien des Tages ZH3

Marathon Patent Group (MARA)

Bitcoin in Aktienform:

Micro Strategy (MSTR)

Parabola. So kein Trade mehr, der CEO ist ein "Bitcoin-Missionar" - Zusammenhang zum Kurs wahrscheinlich:

Coherent (COHR)

Schub - Konsolidierung - Schub:

Amyris (AMRS)

AMRS war -> hier letzten Mittwoch <- Thema, als der Ausbruch mit der großen Kerze erst begann (siehe altes Chart).

Nun markante Fortsetzung nach oben:

Square (SQ)

Auch hier ist für die heutige Kerze ein Zusammenhang zur Bitcoin-Spekulation nicht völlig auzuschliessen. Der CEO ist Jack Dorsey, der auch Twitter CEO und auch ein Bitcoin-Evangelist ist:

Grenke Leasing Déjà-vu ZH4 ZH5

Ich stelle mal die folgenden Presseartikel kommentarlos in einen Zusammenhang:

Oktober 2020: -> „Wir brauchen eine Debatte über Short-Seller“ <-

Februar 2021: -> Rücktritt eines Vorstands lässt Grenke-Aktienkurs einbrechen <-

Hier die Charts des Weekly und Monthly dazu:

Und jetzt mein Kommentar zum Thema:

-------

Man kann es auf den kurzen Nenner bringen: Grenke ist mir suspekt und das ist *keine* Wertung des Unternehmens, sondern Folge der damit verbundenen Unsicherheit, die ich mir im Depot nicht antun will.

Ich sage ausdrücklich, ich habe keine Ahnung ob an den Vorwürfen was dran ist oder nicht. Ich würde diese weder pauschal abtun, noch einfach so ernst nehmen.

Der Punkt ist ganz simpel, eine Aktie die ein derart undurchsichtiges Geschäftsmodell hat, das solche Einbrüche nach Attacken von Short Sellern überhaupt möglich macht, gehört nicht in mein Investmentdepot. Und auch als Trade ist sie ungeeignet, wenn man mit 20% Overnight-Gaps rechnen muss.

Der Punkt ist doch - und den Schuh muss sich Grenke anziehen - wäre das Geschäftsmodell durchsichtiger und nicht so verschachtelt, würde der Markt so Attacken doch gähnend abtun, weil er sich seiner Sache sicher ist. Und verschachtelte Firmenkonstrukte habe ich noch nie gemocht, diese haben meistens ein Grund, der selten mit Transparenz zu tun hat.

Grenke ist so angreifbar, weil sie so verschachtelt und undurchsichtig sind. Und das Management hat nichts daran geändert. Das sagt nichts über die Wahrheit der Vorwürfe aus, aber muss ich mir das im Depot antun? Meine Antwort ist klar: Nein.

----------

Kommt ihnen der Text bekannt vor? Wenn ja, sind sie ein treues Mitglied.

Denn ja, das ist der *identische Text* den ich -> am 07.02.2019 um 16:50 MEZ <- zu Wirecard geschrieben habe, gut ein Jahr bevor die Wahrheit dann an die Oberfläche trat. Ich habe nur den Firmennamen und Jahreszahlen ausgetauscht. 😛

Muss ich noch mehr dazu sagen? Was glauben sie was ich von Vorständen halte, die auf "böse Short-Seller" zeigen, statt deren Geschäft unmöglich zu machen, weil das Haus in Ordnung ist?

Short-Seller machen ein extrem schwieriges Geschäft, sie sind sozusagen die *Kammerjäger des Marktes* und wenn es diese nicht mehr geben würde, wäre der Markt ein Schlechterer.

Und ja, Short-Seller machen das für den Profit. Stimmt. Jetzt sagen sie mir aber mal, wofür Call-Buyer das machen und wofür Vorstände dummes Zeug in Mikrofone brabbeln. Für den guten Zweck, schon klar! 😛

Ich empfinde solche Argumentationen als *verlogen* und weiss daher genau, welche Aktie *nicht* in meinem Depot ist - ganz egal wie das ausgeht und was dran ist.

Atomstrom ja Bitte! ZH3 ZH5

Wird Atomkraft weltweit ein Revival erleben? Ich denke ja, ziemlich sicher. Mit neuen Generatoren kommt ein neuer Boom, weil Atomkraft derzeit im Weltmaßstab *alternativlos* ist, wenn man von fossiler Energie weg will und gleichzeitig eine klimaneutrale, stabile Grundversorgung sicherstellen will, in der auch Energie für Großverbrauer immer vorhanden und skalierbar ist. Ich habe darüber schon mehrfach geschrieben.

Wird Uran dabei auch eine Rolle spielen? Ich bin da nicht so sicher wie oben, aber vermutlich ja.

Wird es in Deutschland eine erneute Wende geben? Ziemlich sicher Nein. Wir werden die Letzten sein und lieber von anderen Atomstrom einkaufen. So kann man sich noch lange "gut" fühlen, während man mit schöngefärbten "Nachhaltigkeits-Rechnungen" rumänische Wälder im Kamin verfeuert und weiter Gaskraftwerke forcieren muss.

Damit sich hier etwas früher ändert, braucht es den katastrophalen Blackout über viele Tage, der dann politisch alles überrollt, den sich aber keiner wünschen sollte, weil da Menschen jämmerlich sterben werden.

Aber so oder so, Deutschland ist nicht die Welt, sondern rein von der Fläche her so groß wie ein Vogelschiss auf einem großen Globus, den man auf dem Balkon vergessen hat. Weswegen die Welt auch nicht an unserem Wesen genesen muss.

Und der weltgröße Produzent von Uran heisst Cameco (CCJ) und hat nun dieses Chart auf mehreren Ebenen, das ich schon -> hier am 14.12.20 <- gezeigt hatte:

Muss der Trade triggern? Defintiv Nein! Kann er triggern? Definitiv ja und wenn er das tut, ist eine Menge Potential nach oben da - auch ohne die ganz langfristigen Erwägungen.

Langfristige Edelmetall-Minen ZH5

Kurz- und mittelfristig ist die Luft bei den Edelmetallen raus, nachdem der Silber-Pop wie ein Soufflé wieder zusammengefallen ist. Im Moment besteht da kein Handlungsbedarf.

Ganz von der Bettkante stossen würde ich den Trade aber nicht, denn langfristig sind das weiter interessante Strukturen mit Potential.

Bei den Goldminen und dem ETF GDX ist es eine geordnete Konsolidierung hinab zur Ausbruchszone:

Und bei den Silberminen und dem ETF SIL ist es eine Art "Henkel" unter der Ausbruchszone:

Börsensonne ZH3

Zur Mitte des Handels gibt es keine Charakteränderung. Wir sehen leichte Abgaben, die aber bisher kein Momentum aufnehmen können.

Selbst der grottige Eurostoxx50 hat nun neue Hochs erreicht, was wirklich etwas sagen will:

Die Börsensonne scheint also und wir tanzen besser in ihrem warmen Licht, der nächste Börsenwinter kommt früh genug und es gibt keinen Grund sich diesen herbeizuwünschen.

Bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

150. Die Marktlage 05.12.2020



Hallo zusammen,

die letzte Marktlage für dieses Jahr für mich! Es war ein börsentechnisch aufregendes und volatiles Jahr. Beruflich und privat war es nicht minder spannend. Wer hätte letztes Jahr gedacht, dass sich unser Leben so markant ändert.

Ich für meinen Teil bin seit März fast ausschließlich im Homeoffice. Und ich muss sagen: es gefällt mir! Negativ beeinflusst bin ich beruflich fast nicht. Das ist für mich der größte Überraschungsfaktor. Vor Corona war ich eigentlich nie von zu Hause am arbeiten.

Und mein Fazit: Performanceverluste sind für mich nicht in meiner Arbeit zu erkennen!

Ich rechne, dass auch nach der Covid-19 Zeit ein Teil meiner Arbeit weiterhin aus dem Homeoffice betrieben werden kann. Und ich freue mich darauf: weniger Zeit im Auto, mehr Zeit für Hobbies und Familie!

Privat war es natürlich ein recht anstrengendes Jahr. Das Pflegen von Freundschaften und das Leben in der Großfamilie (ich habe zwei; von meiner Familie mütterlicherseits und meiner Frau väterlicherseits) wurden äußerst erschwert und auf ein geringes Maß reduziert. Das frisst an Lebensfreude. Jedoch: wir in unserer kleinen Familie haben uns das Leben schön gemacht mit Gesellschaftsspielen, etc.

Kopf hoch an alle, die Zeit wird auch wieder vorbei gehen.

Ob ich noch einen Jahresabschlussartikel schreibe, weiß ich noch nicht - je nach Zeit und Lust.

Viel Spass mit meinem 150!!! Artikel.

Zusammenfassung
Die aktuelle Rally nährt sich nicht durch die altbekannten großen Tech-Konzerne sondern eine breite Front an Unternehmen treibt die Kurse aufgrund Unterinvestition der Anleger nach oben.

Kurzfristig kann ich mir neben einem hochschmelzen zum Jahresende einen kurzen Rücksetzer in der nächsten Woche vorstellen. Dies würde v.a. die vorsichtigen Hände aus dem Markt zu schütteln. Zu hoch ist aktuell der Greed-Faktor, der bei vor allem dem Dumb Money vorhanden ist.

Mittelfristig ist durch den schwachen Dollar der Europäische, Emerging Market und die Rohstoffe zu beobachten. Hier könnten sich v.a. für das gesamte nächste Jahr Überperformance zum S&P 500 ergeben.

Sektoren, die mittelfristig aussichtsreich erscheinen sind neben Healthcare der Biotech Sektor und der Technologiesektor. Letzterer hat in den letzten Wochen eine absolut notwendige und sehr konstruktive Konsolidierung vollzogen. Ein Ende des Aufwärtstrends erscheint unwahrscheinlich.

Makro-Charts

Wie gehabt, gehe ich von grob nach fein; angefangen bei allgemeinen Charts.

Hier sieht die Lage klar aus: weitermachen! Keine Anzeichen von Schwäche.

Der Dollar hat noch nicht mal ansatzweise ein Retracement hinbekommen - es ist damit zu rechnen, dass es weiter Richtung 88 runtergeht. Interessant ist dies natürlich für alle Anlagen, die am USD hängen wie EEM und Rohstoffe.

Die Marktlage-Ampel

Kommen wir zu meiner selbst gebauten Ampel. Hier sieht es so aus, dass wir langfristig weiter Potential haben, jedoch kurz- und mittelfristig in einen überhitzten Bereich kommen. Hier ist Vorsicht angesagt. Ggfs. sind die Stopps näher zu ziehen.

Die grünen Striche markieren die aus der Point and Figure Technik resultierenden aktuellen aktiven Kursziele im jeweiligen Zeithorizont. Man erkennt, es sind aktuell keine bearishen Kursziele aktiv - einzig bullishe, die bis 4.720 Punkte für den S&P 500 langfristig gehen...ein weiter Weg...

Marktlage langfristig

Im Monatschart des S&P 500 sehen wir den Kurs an die obere Begrenzung des seit 2009 existierenden Trendkanals stoßen. Der PPO hat noch einiges an Platz nach oben möglich genauso wie der RRG Indikator. Dieser hat ordentlich Energie getankt und dreht nun, eingetaucht in den blauen RRG Quadranten Richtung grün.

Ich könnte mir vorstellen, dass wir Ende des Jahres exakt am Widerstand ankommen. Der Markt mag solche Situationen, in denen man sich fragt, wer nun gewinnt. Die Bullen oder die Bären.

Die Fund Manager's Asset Allocation zeigt Small Caps, Emerging Markets, Aktien im allgemeinen und Value übergewichtet. Dagegen sind Cash, Staples und Bonds untergewichtet. Neutral sind neben Tech Engery und der US Markt.

Marktlage mittelfristig

Mittelfristig sieht das Weekly Chart auch stark aus. Der Markt konnte es gar nicht erwarten, ein ordentliches Dreieck auszubilden, was zu einer normalen Konsolidierung gehört hätte. Der Kaufdruck war zu groß und drückte den Kurs zu einem Ausbruch. Das RRG Chart zeugt davon: dieser dreht gerade im gelben Quadranten zurück, um in den grünen zu wechseln. Einzig mahnt der PPO zur Vorsicht - wir haben ein Maximum erreicht.

Ein Retracement und Test des Ausbruchs wäre ein perfektes Setup für die Santa-Rally. So einfach wird der Markt es uns aber nicht machen, befürchte ich...

Greed is back! Mit 11 % über dem historischen Durchschnitt haben wir einen Stand erreicht, der zur Vorsicht mahnt.

Marktlage kurzfristig

Kurzfristig sehen wir in den letzten 3 Wochen einen hochschmelzenden Markt. Aus einem engen aufsteigenden Dreieck ist der Kurs diese Woche nach oben ausgebrochen. The Sky is the limit?

Der Full Sto Indikator zeigt ein Dreifach-Top an und mahnt kurzfristig zur Vorsicht. Der deutlich langsamere RRG Indikator zeigt wie bereits im Weekly-Chart einen Index, der aus dem gelben Bereich wieder nach grün eintauchen möchte.

Greed ist wie auch das mittelfristige AAII Sentiment auf extremem Niveau. Bekommen wir noch einmal einen kurzen Rücksetzer und das perfekte Setup für die Santa-Rally?

Ein weiterer Indikator warnt vor einem kurzfristigen Top.

Und noch einer.

Relative-Strength-Charts (RRG)

Kommen wir zum RRG-Vergleich mit dem VBINX für die Assets: hier zeigt sich im Weekly Chart, dass ausser Aktien und Real Estate nichts geht. Der Rest versinkt Richtung roten Quadranten. Einzig könnten die Rohstoffe eine Konsolidierung durchmachen und wieder Richtung Leading durchstarten - warten wir ab.

Im Daily fällt Gold auf. Dieses ist extrem im roten Quadranten abgefallen und sollte einen Rücksetzer vollführen. Um jedoch aus dem tiefen Weekly Lagging herauszukommen, benötigt es mehr als einen kurzen Rücksetzer. Der Rest der Assets sieht nicht viel besser aus.

Schauen wir uns Gold etwas näher im Monthly Chart an. Wir erkennen Ende 2019 und nun Ende 2020 Konsolidierungen in Form von Bull-Flags. Wir sehen auch, dass der Rohstoff seinen Measured Move aus der Bodenformation erreicht hat. Ebenso ist der PPO erhöht und kurz vor einem Verkaufsignal. Der Rohstoff könnte aus meinen Augen noch eine dritte Treppenstufe nach oben machen, um danach zu einer größeren Konsolidierung anzusetzen.

In ähnlicher Form sind diese 2 Bull-Flags bei den langfristigen Anleihen zu erkennen. Hier ist jedoch der PPO Indikator in extremeren Bereichen unterwegs. Die Konsolidierung sieht jedoch auch sehr konstruktiv aus und deutet auf einen weiteren Ausbruch hin.

Kommen wir zu den Ländern im Vergleich zum US-Index S&P 500.

Hier zeigen sich im Weekly als Leaders China und die Emerging Markets. Interessent sieht auch UK aus: hier wurde eine Rakete abgeschossen, die im Improving Quadranten hoffnungsvoll Richtung Leading sich bewegt. Ich befürchte jedoch, dass der Index das gleiche Schicksal nimmt wie Japan. Hier sehen wir einen markanten Abfall an der Grenze von Improving und Leading. Das Land muss noch einmal etwas Luft holen für DEN Ausbruch. Der Dax ist DER Verlierer und krebst im roten Quadranten mit der Schweiz.

Kurzfristig sieht es so aus, dass mal wieder Richtung Jahresende kein Land dem US Markt etwas vormachen kann. Alle Länder sind in den letzten Tagen dabei Schwäche gegenüber den US zu zeigen. Ändert sich das im neuen Jahr?

Schauen wir uns die Märkte etwas näher an:

Der Dax hat einen massiven Widerstand von 13.600 Punkten vor sich. Mit Unterstützung der Santa Rally und dem fallenden Dollar könnte da vielleicht noch für Ende des Jahres etwas gehen...

Die Emerging Markets sehen für mich, vor allem für das nächste Jahr interessant aus. Neben einem sauberen, gelungenen Ausbruch haben wir ein Ratio-Chart zum S&P 500, das deutlich Nachholbedarf hat, aber auch einen schönen Boden gefunden hat. Diese Region sollte man im Auge haben.

Japan sieht ebenfalls gut aus. Beobachten!

Kommen wir zu den Sektoren. Hier haben wir 2 Extrem-Kandidaten: Energy und Gold-Miners. Im Weekly ist Energy den Miners schon etwas voraus, jedoch sieht die Bewegung mir zu steil ohne Tendenz nach grün aus. Die Miners hingegen sind tief im roten Quadranten. Im Daily dagegen sehen wir eine tolle Rotation aus Energy rein in Miners.

Bei den anderen Sektoren vollführen Technology und Cons. Disc. schöne Konsolidierungen im gelben Sektoren und holen so Luft für eine nächste Runde Richtung Leading. Financials haben in den letzten Wochen nach 4 Wochen tristem richtungslosen Dahsein im Improving mächtig die Schallmauer nach Leading durchbrochen. Dieser Sektor ist neben Transportation (Leading) der angesagteste.

Was passiert aktuell mit Biotech und Health Care? Nach verheißungsvollen Wochen ist die Rotation Richtung Leading etwas ins Stocken geraten - beobachten. Bei Betrachtung des Daily kann man jedoch sehen, dass das möglicherweise nur von kurzer Dauer ist. IBB ist auf dem Weg nach Leading.

Schauen wir uns einige Sektoren etwas genauer an.

Bei den Sektoren-Chart fällt v.a. der IBB (Biotech) auf. Dieser Sektor hat seit 2015 keine großen Sprünge gemacht. Kann nun mit einer demokratischen Regierung und der Rückholung von Obamacare o.ä. dieser Sektor zu Stärke zurückfinden? Das sieht zumindest SEHR verheißungsvoll aus.

Der Motor des Wachstums ist auf Dampf. Die Halbleiter hauen einen raus und brechen sogar durch den Aufwärtstrend nach oben durch. Jedoch Aufpassen - die Lage hier ist auf Weekly Basis überhitzt: PPO und RRG warnen vor einer Konsolidierung.

Technologie dagegen sieht SEHR konstruktiv und verheißungsvoll aus. Das ist eine Konsolidierung, die notwendig war, um den Dampf abzulassen. Ich bin gespannt, wie das Bollinger Band zum Jahresende hin noch weiter zusammengeschnürt wurde.

Point-and-Figure-Charts

Wie gehabt die Point and Figur Charts:

Euer

Hullahuppi

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 24.11.20

Yellische Fortsetzung ZH2

Den Gedanken an die "Wildcard", an eine vom Standard abweichende Thanksgiving-Woche, kann man wohl endgültig adacta legen. Der Markt zeigt breite Stärke und klare bullische Fortsetzung, bisher sieht alles nach dem erwarteten Verlauf aus, in dem der Markt in dieser Woche aus der Konsolidierung erneut zur Rally ansetzt.

Ob es nun die Tatsache ist, dass Trump -> jetzt endlich den Weg zur Amtsübergabe freimacht <- oder ob es die Nachricht ist, dass -> Yellen Finanzministerin werden soll <-, letztlich ist das egal.

Ich gehe davon aus, dass Yellen für den Markt die langfristig wichtigere Nachricht ist, Angst vor Trumps Destruktionspotential war sowieso kaum mehr im Markt zu sehen.

Mit Yellen an der Spitze des Finanzministeriums, kann man aber alle Ängste vor einer marktunfreundlichen Finanzpolitik ala Elisabeth Warren adacta legen. Die laufenden Gelddruckmaschinen sind in der Kombination Yellen/Powell garantiert - ein klares "ENGAGE" Signal für den Markt.

Gold und Newmont Mining (NEM) ZH3 ZH4

Bei Gold gab es kein Reversal, sondern eine Bestätigung des massiven Einbruchs:

Und Newmont Mining hat nun eine ominös aussehende Formation im Weekly , die ich zwar noch nicht als belastbare SKS einordne, die aber doch eine Augenbraue hochziehen lässt:

Aktien des Tages

Es ist heute so viel Bewegung, dass ich die Aktien des Tages ausdehne und damit im Wesentlichen den heutigen Stream fülle:

General Electric (GE) ZH4

Ich kann es ihnen nicht ersparen, aber wenn es mal läuft, dann läuft es halt. Ziel 13-14 USD wie schon Ende Oktober genannt. Dort könnte dann eine potentiell noch größere Wendeformation entstehen:

Wells Fargo (WFC) ZH3 ZH4

Nicht nur GE, auch Wells Fargo habe ich -> hier vor einer knappen Woche <- zur "namhaften Gurke" ernannt, die nun vielleicht zum Leben erwacht.

Genau das passiert nun und auch das könnte der Beginn einer längeren Aufholphase sein:

Ölaktien Apache (APA) Murphy Oil (MUR) ZH3

Öl & Gas ist weiter "on fire". Beispielhaft für den ganzen Sektor seien hier nur APA und MUR gezeigt, die Charts sehen alle ähnlich aus:

CAE (CAE) ZH3

Auch der Luftfahrt-Dienstleister CAE (Schulung/Training) war -> hier am 09.11.20 Thema <- und zwar zusammen mit Hexcel (HXL).

Das war genau am Tag des Ausbruchs, schauen sie was daraus geworden ist. Was für eine Stärke, die Aktie *schmilzt* nachgerade hoch:

Bank of America (BAC) ZH3

Nicht nur Wells Fargo, die Banken ganz generell geraten in Bewegung. Hier BAC mit der bullischen Abfolge Schub -> Konsolidierung -> Schub die man genau so sehen will:

ING Group (ING) Deutsche Bank (DB) ZH3

Aber auch die europäischen Banken erwachen weiter, die Aussichten auf ein Ende der Pandemie und das geldpolitische Duo Yellen/Powell sind positive Faktoren.

Hier beispielsweise ING und Deutsche Bank der Einfachheit halber in Dollar:

CRH (CRH) ZH3

Baumaterialien sind auch in Bewegung:

Delta Airlines (DAL) ZH3

Fluggesellschaften haben noch gefehlt im Reigen der anspringenden Nachzügler. Hier sind sie:

Ladenketten Kohl´s (KSS) Dollar Tree (DLTR) ZH3

Auch Retail liefert weiter gute Zahlen, nach Macy´s nun Kohl´s und Dollar Tree. Die Umsätze gehen hoch, das Weihnachtsgeschäft sieht gut aus:

Ford (F) ZH3

Habe ich noch einen Sektor vergessen, der bisher zurückgeblieben war? Ah ja, Klapperkisten, hier sind sie: 😉

Kreuzfahrten Royal Caribbean (RCL) Carnival Corp (CCL) ZH3

Jetzt quäle ich sie nicht mehr mit Nachzüglern, versprochen, der Punkt ist deutlich gemacht. Aber einer geht noch, Kreuzfahrten, denn da setzt sich die Bewegung mit ein wenig Glück vielleicht gerade erst in Gang:

US Steel (X) ZH3 ZH4

Ach seufz, eigentlich auch ein zurückgebliebener Sektor, aber was für eine Wende! Ich habe nicht danach gesucht, aber die Aktie ist klar eine Aktie des Tages!

Ich frage sie im Daily: schon zu weit gelaufen?

Nun frage ich sie noch einmal im Weekly. Schon zu weit gelaufen?

Sie sehen, es kommt auf die Perspektive an und betrachten sie bei der Einschätzung einer Situation immer unterschiedliche Zeitebenen!

Bloom Energy (BE) ZH3

Bloom boomt weiter:

Ambarella (AMBA) ZH3

AMBA nach -> guten Zahlen <-

Palantir (PLTR) ZH3

Und die täglich unvermeidliche Palantir, the sky is the limit:

Vrooom! ZH1 ZH3

So liebe Mitglieder, damit schliesse ich einen ungewöhnlichen Stream, den ich aber bewusst praktisch nur aus bullischen Charts von Nachhol-Sektoren gemacht habe. Die Botschaft sollte so überdeutlich klar sein.

Im Markt ist ein immenser Anlagedruck und genau das war zu erwarten. Der Montag vor gut 2 Wochen war wirklich der bedeutende Tag - der Tag des Beginns vom Ende von Covid - als den ich ihn schon damals sofort eingeordnet habe.

Und die Thanksgiving-Woche liefert was wir von ihr historisch kennen: einen bullischen Ton! Und sie schliesst wie erwartet die 2-wöchige Konsolidierung ab.

Wenn sie jetzt mit ihren Depots nicht so voll profitieren, wie das nach den Charts oben sein sollte, dann ist das völlig in Ordnung, denn die alten Leader, die AAPLs und AMZNs konsolidieren eben ziellos weiter.

Das war aber zu erwarten und ein wenig mehr Balancierung hinein in die Nachholsektoren konnte man schon machen und habe ich auch deutlich nahegelegt. Wenn man das gemacht hat, ist man nun ausgewogen dabei und das ist genau richtig so!

Langfristig sind AAPL und AMZN weiter fraglos interessanter als X, CCL oder ING. Aber das schliesst mehrwöchige und vielleicht sogar mehrmonatige Phasen nicht aus, in denen das anders herum läuft.

Wenn sie jetzt noch Zweifel am bullischen Charakter des Marktes haben, dann schauen sie wie der SPY heute Intraday aussieht und was das im Daily bedeutet:

Morgen vormittag eröffne ich das Mitgliederprojekt für die Themen-Baskets 2021 und am Nachmittag kommt normal der Stream.

Ich wünsche einen schönen Abend!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 02.11.20

Wie angekündigt ist der Stream in den KW45 noch stark verkürzt und dreht sich primär nur um die Marktlage.

Antizipation ZH3

Die letzten 2 Börsentage liegen vor uns, dann findet diese Wahl endlich statt, über die alle nun seit Monaten diskutieren. Ich bin froh darüber und der Markt wahrscheinlich auch, weil dann kann er nach vorne schauen.

Ich lasse den Kurz-Steam am morgigen Dienstag ganz ausfallen, weil ich wüsste nicht, was man da sinnvoll schreiben sollte. Was immer am Dienstag passiert, kann schon am Mittwoch irrelevante Geschichte sein.

Es ist für uns viel besser unsere Kraft nicht zu früh zu verbrauchen, tief einzuatmen und uns auf den großen Sprung am Mittwoch Morgen vorzubereiten.

Weil das so ist, lasse ich nicht nur den Stream am Dienstag ausfallen, sondern wälze mich am Mittwoch früher aus dem Bett und schreibe am Morgen gegen 9-10 Uhr MEZ eine Einschätzung der Lage nach den ersten Ergebnissen. Der Stream am Mittwoch Nachmittag rundet das dann ab.

Heute sehen wir nach der desaströsen Vorwoche deutliche Stärke im Markt. Ich glaube wie gesagt nicht, dass das viel direktionale Bedeutung hat, ich habe aber eine starke Vermutung woran das liegt.

Es ist vermutlich die Reflexivität des Marktes, der ja auch sieht was wir sehen. Und was ich gesehen habe, war ja diese offensichtliche Chance für eine Erleichterungsreaktion nach der Wahl, die durch die in der letzten Woche eingebackenen Sorgen eher größer und nicht kleiner geworden ist.

Ich gehe als Vermutung davon aus, dass hier Marktteilnehmer den gleichen Gedanken haben und sich frühzeitig positionieren wollen. Die Abgaben der letzten Woche sind nach der Logik eine Chance, die man nicht verstreichen lassen darf.

Letztlich ist das aber alles Antizipation im Ungewissen und ich werde mich jetzt nicht mehr exponieren und einfach schauen was am Mittwoch passiert. Dann erst fange ich an Schlüsse zu ziehen. Allerdings habe ich meine Hedges von letztem Montag heute schon temporär geschlossen und die "Gewinne" als Ausgleich zu den Aktien des Depots mitgenommen. Ich bin aber jederzeit bereit diese wieder hochzuziehen und werde das kurz vor der Wahl wohl auch so oder so über die Nacht machen, dann sehen wir weiter.

Im Daily des SPY sieht die heutige Bewegung noch sehr schultzerzuckend aus:

Im Hourly des Futures kann man sich den Eindrucks einer beginnenden Wende nach oben aber nicht ganz entziehen:

Rätsel zum Knobeln bei Dollar und Gold ZH4

Euro, Dollar und Gold sind im Daily in die Wahl hinein weiter ohne klare Richtung, bieten uns im Weekly aber ein Rätsel zum Knobeln.

EURUSD sieht tendentiell nach einer möglichen Topbildung aus, XAUUSD für Gold aber eher nach einer Fortsetzung nach oben, also einer gesunden Konsolidierung.

Dummerweise passt ein steigender Dollar und steigendes Gold gleichzeitig nicht richtig zusammen, weswegen tendentiell eine der beiden Interpretationen falsch sein muss - das Rätsel zum Knobeln. 😉

Ich selber verwende da keine Energie darauf, nach der Wahl wissen wir wahrscheinlich mehr:

Elternbrief

Letzten Mittwoch habe ich mich ja in -> Das Land dreht durch <- mal wieder über das Schulsystem ausgelassen und wie ich es hier in Bayern erlebe.

Was aus den Kulturbehörden kommt, ist ein einziges Desaster - man könnte es auch *Arbeitsverweigerung* nennen und *dogmatisches, stures Festhalten von Betonköpfen*, denn die Zeit des Sommers wurde vergeudet, nichts wurde geändert und das kranke System wird an den Eltern und Kindern ausgelassen.

Hauptsache man kann den völlig überladenen und teilweise weltfremden Stoff abhaken und Noten drankleben, die im "Bullemie-Lernen" von den Kindern reingeschlungen und danach im Sinne Vergessen erbrochen werden. Mit Bildung hat das nichts mehr zu tun und wer als Kind keine Eltern hat, die richtig helfen können, ist in der Regel schlicht verloren.

Wenn dieses System etwas bewirkt, dann den Kindern die Lust am Lernen und Entdecken zuverlässig auszutreiben, meinen Glückwunsch an die Kultusbürokraten!

Da geht mir -> dieser heutige, offene Brandbrief des bayrischen Elternverbandes <- natürlich runter wie Honig, weil ich sehe dass ich bei Weitem nicht der Einzige bin, der das so skandalös empfindet, was hier passiert. Ich kann das in weiten Teilen unterschreiben, man muss wohl mal mit Mistgabeln ins Kultusministerium, um das faule, dogmatische Sitzfleisch in Bewegung zu setzen. Zitat:

Seit den Sommerferien wird geprüft, was die rote Tinte hergibt – als drohe der Notenschluss binnen Wochenfrist: Exen bereits in der ersten Schulwoche, fünf Stegreifaufgaben an einem Zehnstundentag in der Mittelstufe, Schularbeiten in einer Dichte wie nie gehabt, alte Vereinbarungen zur Entzerrung der Schulaufgaben werden ohne Konsultation der Schulforen über den Haufen geworfen! Die Lehrerschaft soll um das goldene Kalb der Notengebung tanzen und kann sich dadurch auf das, was wirklich wesentliche Bildung ist, nicht konzentrieren.

Sic!

ETFs zur Lage

Hier vor der Wahl ein paar interessante ETFs mit der Ausgangslage:

China (ASHR) ZH4

Chinas ASHR sieht recht gut aus und schmilzt ohne Korrektur hoch. Kein Wunder, da die Corona-Lage im Land im Griff zu sein scheint. Mit Vorbehalt natürlich, in einem Land der zentral gelenkten Medien mit Scans und Zensur überall, muss man alle Eindrücke mit einem Disclaimer versehen:

Clean Energy (ICLN) ZH3

Der "Biden-Trade" Clean Energy hat im Daily mustergültig konsolidiert und sieht technisch eher nach Fortsetzung aus. Wenn Biden gewinnt, wird das wohl auch passieren, zumindest in Form eines finalen Freudenschubes:

Öl & Gas (XLE) ZH3

Der "Trump-Trade" Öl&Gas hat zur Wahl die Chance auf eine Überraschung. Selbst ein Sieg Bidens sollte hier vermutlich nicht mehr viel Downside bedeuten, weil eingepreist. Wir haben zwar einen unveränderten Abwärtstrend und sind im Bereich der reinen Antizipation, aber ich nehme den dritten positiven Tag in Folge im XLE zur Kenntnis, etwas was wir monatelang nicht hatten:

Chipaktien (SOXX) ZH3

Die Semiconductor haben auch konsolidiert, sind aber bisher im Aufwärtstrend geblieben. Der Sektor sollte relativ unbetroffen von der Wahl sein, ein Sieg Bidens könnte sogar auch seine positiven Seiten haben, weil die Vermutung existiert, dass der Handelskrieg mit China dann nicht weiter eskaliert. Ob die Vermutung berechtigt ist wird sich zeigen, aber zumindest existiert diese Annahme.

Aerospace & Defense (ITA) ZH4

Eine Menge "Biden-Blues" sollte im ITA eingepreist sein. Natürlich leidet der Sektor auch unter der Baisse der zivilen Luftfahrt durch Covid, aber die Erwartung geringerer Budgets des Pentagons unter den Demokraten ist auch Thema.

Bei einem überraschenden Sieg Trumps ist der Sektor ein Kandidat für Freudensprünge. Bei einem Sieg Bidens passiert hier nichts, bis es im neuen Jahr einen neuen Verteidungsminister und damit verbunden eine greifbare Verteidigungs-Policy der neuen Regierung gibt:

Letzte Meldung vor dem Tunnel

So liebe Mitglieder, das ist die letzte Meldung hier vor dem dunklen Tunnel der Wahlnacht, wenn wir dann am Mittwoch Morgen wieder das Licht sehen, ist alles anders oder auch nicht. 😛

Der Markt scheint seine heutige Stärke halten zu wollen, ich messe dem Geschehen heute und morgen aber keine Bedeutung und keine besondere Aufmerksamkeit zu.

Da bleibt mir nur "Q" aus der TNG Folge zu zitieren, in der die Menschheit das erste Mal den Borg begegnet:

Con permiso, Capitan. The hall is rented, the orchestra engaged. It's now time to see if you can dance.

In diesem Sinne sehen wir uns am Mittwoch Morgen im Delta-Quadranten zum Tanz mit dem Unbekannten wieder - Engage!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 05.10.20

Besser als befürchtet ZH2

Gemessen an Befürchtungen eines schwerkranken Präsidenten, ist die scheinbare Entwicklung besser als erwartet. Es wäre ja auch gelacht, wenn die besten und teuersten Medikamente sehr früh verabreicht, hier keinen Unterschied machen würden. Ein Normalsterblicher würde wohl kaum relativ früh in der Erkrankung gleich experimentelle Antikörper und das teure Remdesivir erhalten.

Dann gibt es auch noch Hoffnung, dass nun doch noch ein Stimulus-Paket vor der Wahl zustande komme, Trump hat für seine Verhältnisse ungewöhnlich mit Vorwürfen an die Demokraten gespart und einfach nur aufgefordert, das Paket jetzt zu schnüren - das Land braucht es. Sätze die man gerne öfter von einem Präsidenten aller Amerikaner hören würde und nicht nur das aggressive Gerede eines Dauerwahlkämpfers.

Dem Markt tut das auf jeden Fall gut, ein siechender Präsident wäre dagegen ein echtes Problem und so sehen wir heute die Futures wieder im Positiven:

Ich würde dem weder so noch so derzeit viel Bedeutung beimessen, wir wissen alle, dass es bei Covid auch immer zu plötzlichen Verschlechterungen im Bereich Tag 7-10 kommen kann und es genügt eine derartige Nachricht, um den Markt anders agieren zu sehen.

Bestätigt haben wir aber erneut, dass das ein starker und resilienter Markt ist, wir sollten weiter eher in Chancen denn in Risiken denken und dürfen die Risiken nicht zu sehr aufblasen, die mittlere Grundtendenz des Marktes ist weiter eher hoch denn abwärts.

Gold GLD GDX ZH3

Bei Gold und den Minen ist die Lage im Daily weiter auf Messers Schneide und extrem kitzelig, wie sehr zeigen uns die Charts:

Hier sind beide Richtungen gut vorstellbar, man kann das Geschehen seit Anfang August als übergeordnete, bullische Konsolidierung im Aufwärtstrend betrachten oder betonen, wie schwach die letzte Gegenbewegung war und damit das Risiko betonen, dass diese Bewegung nun bald nach unten abgewiesen wird.

Unser Job ist *nicht* zu erraten, was im Vorfeld nicht zu erraten ist. Unser Job ist sobald eine Richtung definiert wurde, daraus die richtigen Schlußfolgerungen zu ziehen.

Eher nach oben! ZH3

Ein Blick auf das Daily des SPX - hier des Futures - offenbart dass 20- und 50-Tage-Linie wieder erobert wurden und die markttechnische Struktur wieder nach oben zeigt, man achte auch auf die lange Lunte von Freitag und Mittwoch.

Insofern kann ich die Aussage von letzter Woche, dass der Boden wohl drin ist nun leicht konditional abgewandelt wiederholen:

-> Wenn sich Trumps schnelle Erholung bewahrheitet, ist der Boden wohl drin und die Tendenz zeigt seitwärts-aufwärts. Wir sind dann wieder im Status vor Trumps Erkrankung.

-> Wenn zusätzlich ein Stimulus-Paket verabschiedet wird oder zumindest die Hoffnung darauf stark wird, sind wir sogar im Rally-Modus.

-> Nach unten abzusichern fällt dagegen leicht, man nehmen die Tiefs von Freitag.

Aktien des Tages ZH3

Regeneron (REGN)

Profitiert aufgrund der Antikörper von Trumps scheinbar schneller Genesung:

Vodafone (VOD) in Dollar

MyoKardia (MYOK)

-> Übernahme durch Bristol Myers Squibb (BMY) <-

Plug Power (PLUG)

Square (SQ)

Generac (GNRC)

Crowdstrike (CRWD)

Noch kein echter Ausbruch, aber da baut sich Momentum auf, das durchaus bald nach oben ausbrechen könnte:

BioNTech (BNTX)

Fünf Bluechips die auch eher nach oben weisen ZH3

NVidia (NVDA)

Thermo Fisher Scientific (TMO)

Qualcomm (QCOM)

AMD (AMD)

Danaher (DHR)

Münchener Rück (MUV2) ZH3

Die Münchener Rück -> hat die Dividende bestätigt <- und strahlt trotz weiter fehlender Prognose Stabilität aus. Etwas was Investoren mögen.

Im Daily könnte damit das Ende der September-Korrektur eingeleitet werden, ein Schub von hier nach oben hat in den folgenden Tagen gute Chancen:

Was läuft zum Abschluß ZH4

So liebe Mitglieder, heute hatte ich wenige Worte, dafür aber viele Charts für sie.

Es gibt auch keinen Grund für viele Worte, der in "Eher nach oben" beschriebenen Lage ist nichts hinzuzufügen.

Was läuft ist weiter Solar, der ETF TAN hebt weiter ab:

Was auch läuft ist Lithium, diverse Aktien sind stark und der Sektor ETF sieht auch nicht schlecht aus:

Und was auch läuft ist Biotech, der ETF XBI hat den Ausbruch retestet, hat Luft geholt und ist nun bereit nach oben durchzuziehen:

In Summe sehen wir im Markt die Kraftentfaltung und Marktbreite, die zu erwarten war, wenn Trump ganz schnell wieder auf die Beine kommt:

Ob das hält, ob das nicht verfrüht ist, ob Covid nicht doch noch zurückschlägt, das müssen sie jemand anders fragen, ich weiss das nicht.

Ich weiss aber, dass wir einen starken Markt vor uns haben, dem wir etwas zutrauen sollten.

In diesem Sinne bis Morgen Nachmittag. Am Vormittag stelle ich einen längeren Artikel unseres Pasolini ein.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***