Wie sich Spekulation reimt

Erinnern Sie sich noch an den großen 3D-Druck-Hype, der 2013/2014 bei 3D Systems (DDD) so ein Chart hervorgerufen hat?

In Anlehnung an den Roman "Der kleine Hobbit" von J.R.R. Tolkien, der ursprünglich "Hin und wieder zurück" (There and back again) hiess, nenne ich das etwas ironisch-spöttisch die Reise vom Auenland zum Einsamen Berg und wieder zurück. 😛

Es war ein wunderbares Beispiel für das Wirken der Spekulation das John Kenneth Galbraith vor rund 25 Jahren in seinem berühmten Kurzwerk -> Eine kurze Geschichte der Spekulation <- aufgeschrieben hat.

Diese Wirken hat sich in hunderten Jahren nicht geändert und wird sich nicht ändern, weil es auf den Mechanismen von Angst und Gier beruht, die fest in unsere Gene "eingemendelt" sind, weil sie evolutionär in der ungeschützten Wildbahn einen Überlebensvorteil verschafft haben - dummerweise an Börsen aber jede Menge Schaden anrichten.

Im Nachhinein ist man dann natürlich klüger und wenn man dann bei Galbraith zum Beispiel über die Tulpen liest, für die in den 1630er Jahren pro einzelner (Zucht-)Ziebel bis zu 10.000 Gulden geboten wurden - dem Preis der damals teuersten Häuser entsprechend, während das Durchschnittseinkommen des Jahres in den Niederlanden bei wenigen hundert Gulden lag - dann tut man das gerne mit einem Winken ab, frei nach dem Motto "wie konnte man nur so doof sein" und denkt voller Hybris, dass man selber ja klüger sei.

Aber das ist falsch, denn die Menschen die damals 1.000 Gulden pro Zwiebel ausgegeben haben, waren nicht doof, wenn sie als Trader dachten und die hinterher für 2.000 losbekamen. Sie waren aber doof, wenn sie glaubten dass das gute Investments seien und sie nur lange genug halten müssten, um später noch reicher zu werden.

Ganz typisch bei so Spekulationen ist übrigens auch, dass es "Gläubige" braucht, Menschen die davon überzeugt sind, dass ein neues Zeitalter begonnen hat, die Vergangenheit nicht mehr zählt und es dieses Mal wirklich anders ist! Dann werden so Einsame Berge besonders hoch und eindrucksvoll, weil der Glaube sie länger stabilisiert, als die Skeptiker sich vorstellen können. Na, erinnert sie das an irgendwas in der Gegenwart? 😛

"This time is different" ist eben einer der gefährlichsten Sätze der Finanzgeschichte. Wer den sagt, hat seine Hand schon unter der Guillotine, weiss es nur noch nicht.

Ich garantiere ihnen, auch in der Gegenwart passiert das permanent und es gibt immer den letzten "Dummen", den "Bagholder" im Amerikanischen, der am Hochpunkt kauft mit der Absicht zu halten, weil er meint, damit nun das neue Weltunternehmen im Depot zu haben, Reichtum sozusagen unvermeidlich. 😛

Ein Beispiel gefällig? Schauen sie hier, Virgin Galactic (SPCE) - Hin und wieder zurück".

Ein Unternehmen übrigens, bei dem das Risiko leicht zu sehen war. Raumfahrt ist ein wenig ein Steckenpferd des Blogs und von mir, ich erinnere an alte Artikel schon seit 2012 wie -> Der neue Wettlauf ins All - Elon Musk, der Mann, der mit Visionen nicht zum Arzt muss <-

Es war hier recht klar sichtbar, dass bei Virgin Galactic viel Hype, aber vergleichweise wenig technologische und wirtschaftliche Substanz vorhanden war. Das kann sich vielleicht in der Zukunft noch ändern, aber Anfang des Jahres bestand der Kurs zu mindestens 90% aus purer Spekulation ohne Basis, auch weil er von Leuten via Robinhood und Co. hochgejazzt wurde, für die "Stonks only go up" und die das Ganze als Spiel verstanden haben und verstehen.

Jetzt sehe ich vor meinem geistigen Auge manche Leser heftig nicken und innerlich zu sicher selber sagen: "Nur gut dass ich meine ´Seitwärts-Dümpel-Aktie´ der ´Doppelter-Hosenträger-AG´ im Depot habe und ´Buy and Hold´ damit mache." 😉

Falsch, ganz falsch. Denn diese Aktie dümpelt das ganze letzte Jahrzehnt vor sich hin, zeigt in Krisen besonders gerne Schwäche und wenn man dann wenigstens durch die Dividende ins Plus kommt, muss man schon dankbar sein.

Falsch aber auch, weil es auch solche Berge der Aktie-X gibt:

Ich habe übrigens bei allen Charts dieses Mal bewusst die lineare Skalierung benutzt, um die wahre Höhe der Bewegung im Depot in ihrer ganzen Brutalität zu visualisieren.

Was hier wie ein Gebirge im Jahre 2000 aussah, entpuppte sich im Nachhinein als kleinste Hügel im Auenland:

Tja, die hätten sie dann doch gerne langfristig im Depot gehalten nicht wahr? Und ich böser Mensch habe sogar -> Im Januar 2013 laut und deutlich hier darüber geschrieben <- und ich bin nun sogar so sadistisch, ihnen den Zeitpunkt oben im Chart mit einem lila Pfeil zu markieren. 😛

Denn es ist sehr wohl möglich Wachstum und Solidität miteinander im Depot zu verbinden, man braucht keine SPCE und kann trotzdem 2013 AMZN kaufen. Diesen Typus Aktien habe ich hier immer wieder beschrieben, zuletzt in -> Von Links unten nach Rechts oben <-.

Was man dafür tun muss, diskutieren und trainieren wir intensiv in der Community und könnte Bücher füllen statt nur einen Artikel. Hier nur so viel:

Erstens braucht es die Fähigkeit und Bereitschaft Trends zu folgen, die uns der Markt selber vorgibt - den Kursen zu *Folgen* statt zu *Raten*.

Zweitens braucht es die Fähigkeit Veränderungen positiv anzunehmen, Umbrüche auch als Chance zu betrachten und die Zukunft also positiv zu sehen und auf Neues zu setzen, statt sich am Vergehenden festzukrallen.

Drittens braucht es die Fähigkeit Geschäftsmodelle in ihrer Substanz erkennen und einordnen zu können.

Damals im Jahr 2000 war keineswegs klar, dass Jeff Bezos Bücherbude die heutige Amazon werden würde. Aber es war das Potential schon zu sehen, ich selber bin seit 2.000 Amazon Kunde, irgendetwas muss mich also damals davon überzeugt haben, da ein Buch zu bestellen.

Bei Virgin Galactic habe ich mich dagegen noch nicht für einen Flug angemeldet. 😛 Ich kann mir das übrigens thereotisch durchaus irgendwann vorstellen, aber dafür müssten die erst mal viel, viel mehr liefern - etwas was Amazon im Jahr 2.000 schon tat!

Und als die Kurse von Amazon 2002 dann doch wieder zu laufen begannen und Amazon eben *nicht* im Auenland verweilte, da musste man als Anleger "nur noch" 2 und 2 zusammenzählen.

Im Jahr 2000 war Amazon eine Internet-Hype-Aktie wie andere auch, bei der man nicht der "Bagholder" sein durfte und einfach mit Risikomanagement auf die Seite treten musste.

Aber danach wurde es Bezos Machtmaschine, die Dampfwalze des E-Commerce und das war sehr wohl zu sehen und das auch schon lange vor 2013 - die Kurse haben es schon lange vorher gezeigt!

Und falls bei SPCE nun die Kurse beständig zu laufen beginnen, weil es doch gelingt mit echten Raumfahrzeugen einen touristischen Regelbetrieb aufnehmen - was ich für die Zukunft gar nicht ausschliesse, aber noch ein sehr weiter Weg ist - dann wird man auch das in den Kursen und einem beständigen Trend sehen - bisher war es aber eben nur viel spekulative Hoffnung.

Wenn sie jetzt wissen wollen, wie sie das Eine vom Anderen unterscheiden und was es an Potentialwerten der Gegenwart mit Substanz gibt, dann stossen Sie doch zur Community hinzu.

Die "Seitwärts-Dümpel-Aktie" der "Doppelter-Hosenträger-AG" besprechen wir auch manchmal, aber warum sollten wir auf solche "Gurken" viel Zeit verwenden?

Mit dem Wachstum wächst beständig auch das Depot. Da ist unser Blick darauf gerichtet und das ist genau richtig so.

Ihr Michael Schulte (Hari)

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***