Hari Live Stream 20.10.20

Abpraller oder nicht? ZH2 ZH3

Der Markt hat gestern im SPX wunderbar auf der Nackenlinie aufgesetzt und heute steht damit die Frage im Raum, ob er von hier wieder zu Stärke finden und Abprallen kann:

Erst wenn das nicht gelingt, der Markt zur Schwäche neigt *und* in Folge die beiden 20er und 50er gleitenden Durchschnitte wieder verliert, werte ich das im Sinne einer bärischen Charakteränderung.

Im Hourly des Futures sieht das nach wenigen Handelsminuten nun so aus:

Cloud im All

Interessant: -> Microsoft und SpaceX machen Amazons Cloudsparte im Weltraum Konkurrenz <-

Im Gegensatz zu LTE auf dem Mond - Stichwort Nokia - das in den kommenden 10 Jahren keine wirtschaftliche Relevanz haben wird, reden wir hier über eine "Satelliten-Cloud" überall auf der Welt und Space-X schafft mit seinem -> Starlink-Netzwerk <- dafür gerade die technischen Grundlagen.

In voller Ausbau-Stufe und noch 20 Jahre in die Zukunft gedacht mit noch leistungsfähigeren Sendemethoden, dürfte das ein disruptiver Angriff auf die Telekom- und Kabel-Konzerne und ihre verbuddelten Milliarden werden.

Hier geht es um ein Billionen-Geschäft und insofern sollte man das im Auge haben.

Quartalszahlen des Tages ZH3

IBM (IBM)

Ich habe es gestern im Forum schon gesagt, die Zahlen sind -> dürftig wie immer <- und das Gebrösel geht weiter, bei Umsatz wie Kursen.

Schauen sie auf die langfristige Entwicklung seit 2013, so sieht eine "Value-Falle" aus. Was wurde nicht alles über die Dividende und die Chancen geschrieben, Berge an Text, am Ende entscheidet aber das Spiel auf dem Platz und solange es hier keinen klaren Trendbruch gibt, ist IBM völlig uninteressant und *Dead Money*, Dividende hin oder her:

Mein Hauptproblem an der Strategie von IBM ist, dass IBM in meinen Augen im Cloud-Geschäft zu spät dran ist, die Platzhirsche Amazon, Microsoft und Google haben den Kuchen schon im Griff und wie wir oben gerade lesen, verlagert sich der Wettbewerb jetzt sogar ins All.

Vor 5 Jahren wäre das bei IBM also eine durchschlagende Strategie gewesen, da hat man unter Rometty aber noch geschlafen. Jetzt ist es eher "Me too" und ich sehe derzeit nicht, wie IBM damit wieder seine Stellung erlangen kann.

Procter & Gamble (PG)

Das extrem starke Chart hat die Erwartung des Marktes offenbart und er hatte damit recht, PG -> hat überzeugend geliefert <-.

Stärke gebiert Stärke:

Philip Morris (PM)

Auch bei PM hatte der Markt recht, wenn sie sich an das Video erinnern, habe ich die wenig überzeugende Struktur kommentiert, während PG und andere im Vorfeld der Zahlen klar bullisch waren.

Die Zahlen sind so wie das Chart: -> durchwachsen <- und ohne klare, langfristige Perspektive:

Lockheed Martin (LMT)

Bei LMT haben wir -> trotz guter Zahlen und gehobener Guidance <- eine Fortdauer der engen Seitwärtsbewegung.

Ich vermute dass hier wie im ganzen Sektor die Wahl-Unsicherheit massiv eine Rolle spielt. Wachgeküsst wird der Sektor wohl so oder so erst nach der Wahl, wenn durch die neue Administration grundlegende Weichen gestellt worden sind. Der Sektor ist halt stark vom Pentagon abhängig:

Reckitt Benckiser (RB.)

RB -> wächst wieder <- und hat die Chance im Daily ein höheres Tief zu bilden. Die Grundstruktur bleibt aber etwas dubios und unklar:

UBS (UBS)

UBS liefert ein -> Glanzergebnis <-.

Da es das Abgangswerk des alten CEOs Ermotti ist, der damit an seinem Denkmal bastelt und man nirgendwo so schön die Milliarden hin und herschieben kann wie in Bankbilanzen, betrachte ich das mit einer gesunden Skepsis. Ein neuer CEO, der erst einmal aufräumen und eine Grundlage schaffen will, dürfte anderes abliefern.

Aber wie auch immer, die Aktie steigt und hat die Chance, bald einen Ausbruch zu den Vor-Covid-Hochs zu vollziehen:

Langfristig ist das aber nur ein kleiner Blip in einem kurstechnischen Jammertal, wie bei praktisch allen europäischen Banken:

Sartorius (SRT3)

Der ganze Sektor der Laborausrüstung boomt, nicht nur seit Covid, aber mit Covid erst recht. Sartorius ist dabei der "Bluechip", wenn man den Sektor im deutschen Aktienmarkt kaufen will, während es in den US ja unzählige derartige Aktien gibt.

Die Aktie liefert schon lange eine superbe Performance ab und mit den -> ausgezeichneten Zahlen <- wird erneut bewiesen, dass Stärke eben Stärke gebiert und wir uns als Investoren besser an starken Aktien orientieren sollten, denn an gefallenen Engeln und vermeintlich "billigen" Gurken.

Hier die liquideren Vorzüge im Daily:

Und im "Stärke gebiert Stärke" Monthly, achten sie auf die wunderbare Begrenzung durch die 20-Monats-Linie, die übrigens auch 2008/2009 in der Lehman-Krise einen profitablen Aus- und Wiedereinstieg indiziert hat:

Aktien des Tages ZH3

So weit die Quartalszahlen des Tages, was die größeren Unternehmen angeht. Nun noch die Aktien des Tages mit besonderen Bewegungen, teilweise auch durch Zahlen induziert:

Logitech (LOGI)

Homeoffice pusht Logitech, eine Entwicklung für die man auch kein Raketen-Wissenschaftler sein musste, um diese prinzipiell zu antizipieren, denn was braucht man im Homeoffice? Genau, Tastaturen, Mäuse, Kameras etc.

Was aber überrascht ist, wie stark der Markt trotzdem noch die Zahlen unterschätzt hat, denn die sind was den Gewinn angeht -> sensationell <- und so hebt das Chart zur Aktie des Tages ab wie eine Falcon von der Startplattform:

Corsair Gaming (CRSR)

Corsair ist IT Nerds wie mir wegen seiner Computer-Peripherie schon lange, lange ein Begriff, agiert aber in einem sehr umkämpften Markt, in dem es locker 10 ähnliche Unternehmen gibt, die ähnliche Produkte haben. Einen "Burggraben" sehe ich da gar nicht.

Aber Corsair profitiert natürlich auch von Covid im Sinne "stay-at-home" und insofern ist die Stärke dann nicht so überraschend und dass man sich in diesem idealen Environment noch schnell via IPO Geld geholt hat, macht dann auch Sinn.

Langfristig hören sie aus meinen Worten nicht unbedingt die Bereitschaft heraus, das als Investment zu betrachten, aber kurzfristig ist hier richtig Druck und Phantasie drauf:

Plantronics (PLT)

Ein weiterer Profiteur des "stay-at-home" Trends sind natürlich die Hersteller von Kopf- und Ohrhörern wie Plantronics (PLT).

Auch das ist eine Aktie die mich langfristig nicht so recht interessiert, weil der Wettbewerb intensiv ist und der Einstieg von Markt-Elefanten wie Apple in dem Geschäft den Druck noch weiter erhöht hat. Auch deshalb ging das Chart von PLT seit 2018 beständig abwärts.

Was mich aber nicht davon abhält, dieses Daily als das zu erkennen was es ist: bullisch.

Crown Holdings (CCK)

Auch Verpackungen sind ein Wachstumsmarkt, wenn sie neu gedacht werden. Es ist immer wieder spannend zu sehen, welches Wachstum auch kleine Verbesserungen und Innovationen in bestehenden Märkten auslösen können:

JinkoSolar (JKS)

Und mit einem fetten LOL muss ich auch JKS erneut in die Aktien des Tages aufnehmen.

Man kann bei so Flugbahnen zwei Dinge tun. Man kann mit einem ausreichend weiten Trailing-Stop einfach mitgehen. Oder man kann mal einen Teilgewinn mitnehmen und dann die andere Hälfte ganz entspannt laufen lassen, weil man den Einstand ja schon locker mit dem Teilgewinn eingesackt hat.

Was man aber nicht glauben sollte ist zu wissen, wann so eine Flugbahn endet, das weiss man erst hinterher und jeder Gedanke daran vorher, ist ziemlich sinnlos:

Altmaier der Nanny-Wirtschaftler

Ich habe mich ja schon oft über den Korporatisten Altmaier ereifert, der im Wirtschaftsministerium keine geringere Fehlbesetzung ist, als Scholz im Finanzministerium.

Wenn ich dann so etwas lese, rollen sich mir die Fußnägel hoch:

-> Altmaier will mit Modernisierungswelle Innenstädte retten <-

Das Prinzip des Nanny-Staates wird nun auch auf die Wirtschaft übertragen und deren windelweiche und opportunistische Vertreter applaudieren dazu, weil sie so an Steuer-Töpfe kommen.

Es ist verdammt noch einmal die Aufgabe von freien Unternehmern, sich um die Digitalisierung zu kümmern und wer das immer noch nicht auf dem Radar hat, geht völlig zu Recht unter.

Ich habe durchaus Sympathie dafür, die Wirtschaft bei Themen wie einem Lockdown zu stützen, der wie ein Gottesurteil plötzlich über die Unternehmen kommt und wofür sie nichts können.

Aber die Digitalisierung zu befördern und sich überhaupt die Frage zu stellen, ob ein Ladengeschäft noch profitabel zu betreiben ist und wenn ja, was es dafür braucht, ist alleinige Aufgabe eines Unternehmers. Und wenn er dabei versagt, ist es gut und richtig dass er Pleite geht, weil dafür andere, bessere Unternehmen mehr Raum bekommen sich zum Wohle aller zu entfalten.

Und abgesehen davon, warum sind diese öden Fußgängerzonen mit ihren immer gleichen, völlig uninteressanten H&Ms eigentlich "schützenswert"? Weil sie nun mal da sind ala Merkel? Ich kann mir da als Zentrum der Städte weit Schöneres vorstellen.

Dann lesen wir weiter im Artikel und ahnen schon, wie Altmaiers und des HDEs Präferenzen aussehen und lesen von:

Mit den Mitteln könnten sowohl Digitalisierungscoaches genutzt als auch das bestehende Kompetenzzentrum Handel 4.0 gestärkt werden, um die Händler über die Online-Möglichkeiten aufzuklären. "Die Unternehmen, die eine oder mehrere der von den Coaches empfohlenen Maßnahmen umsetzen möchten, sollten dafür entsprechende finanzielle Förderungen bekommen", forderte Genth.

Staatsfinanzierte "Coaches" und "Kompetenzzentren Handel". Das ist nicht "Handel 4.0", da reicht nicht einmal mehr "Facepalm", das ist eher "DDR 2.0". Aber mit unserem Steuergeld kann man es ja machen.

MTU Aero Engines (MTX) ZH3

Augen auf bei MTU! Ich habe ihnen die Aktie schon einmal -> im September <- so gezeigt, da konnte sie aber noch nicht die Nackenlinie nach oben triggern, weil dann die September-Schwäche folgte. Und die Aussichten im Sektor sind ja auch weiter sehr trübe und das wohl über 2021 hinaus.

Das ist aber alles bekannt und in den Kursen und ich habe -> hier <- ein interessantes Interview mit MTU-Chef Winkler gelesen, das allerdings nicht frei zu lesen ist.

Bei allen Fragezeichen um die Zukunft der Luftfahrt, erscheint MTU auf den aktuellen Niveaus stabil, aber mit hohen Chancen nach oben, wenn sich die Lage irgendwann ändert. Also ein Fall für Investoren, die eine starke, aber noch verprügelte Aktie suchen.

Und technisch gesehen würde eine Bewegung zum lila Pfeil einen Trigger für eine Aufwärtsbewegung darstellen:

Noch unklar ZH3

Ob der Markt die Unterstützung halten und abprallen kann, ist noch unklar - ein Abpraller ist da, der ist aber Stand 18:00 MEZ bisher nicht so stark, wie er ideal sein sollte.

Am Stärksten und Stabilsten sieht noch der Russell200 via ETF IWM aus und das ist eigentlich ein Positivum:

Damit schliesse ich den Stream für heute. Morgen kommt vormittags ein Artikel und dann der Stream ganz normal.

Denken sie daran, dass ich von einem seitwärts-aufwärts Geschaukel bis zur Wahl ausgegangen bin, das durchaus noch einmal bis zur 50-Tage-Linie fallen kann. Hier ist das Chart aus dem Wochenausblick mit den alten Markierungen und es spricht derzeit weiter nichts gegen so einen Verlauf:

Bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 21.07.20



15:20 MEZ - ZH2 - ZH3

Im Wochenausblick war ich für meine Verhältnisse ja schon ziemlich deutlich gewesen, was die bullische Richtung angeht. Ein eindeutiges Schwarz/Weiss bietet der Markt ja nie, es kann immer anders kommen, aber die Price-Action deutete doch stark nach oben.

Und genau das passiert diese Woche, egal ob nun die Industrials ziehen oder Tech wie gestern, die Indizes steigen deutlich:

Im Daily sehen wir, dass der SPY nun aus der vermeintlichen Range ausgebrochen ist und neue Verlaufshochs erreicht hat. Die Range ist damit so hinfällig und werde ich in Zukunft nicht mehr zeigen, es war doch mehr eine ausgedehnte Konsolidierung im Aufwärtstrend.

Trotzdem hat dieses Szenario über Woche gute Dienste geleistet, denn es hat uns agnostisch und abwartend gelassen, statt zu stark in eine Richtung zu schauen. Aber seit 2-3 Wochen ist der nun vollzogene Ausbruch nach oben ja schon zu antizipieren und ich habe darüber geschrieben. Die lila Projektion habe ich übrigens unverändert gelassen:

Theoretisch könnte der Markt hier natürlich sofort zurückfallen und das zu einem Fakeout machen. Aber viel wahrscheinlicher erscheint, dass nun die Allzeithochs attackiert werden. Die Dinge sind eben nie Schwarz/Weiss, aber derzeit weiter recht deutlich in Richtung der Bullen verschoben.

Unser Job ist dabeu recht einfach, so wie er das schon seit März ist und lange im 4. Quartal 2019 war. Auf mittelfristiger Ebene ziehen wir unsere Stops unter den letzten Trendtiefs mit nach oben und sind ansonsten bei der "Party" dabei. So einfach.

15:35 MEZ

Es sind die Feinheiten der Botschaften, die die Absicht ausdrücken. Und andienerische "Regierungspresse" titelt solche Überschriften:
-> Merkel sichert Deutschland zusätzliche Milliarde <-.

Sehr witzig, Merkel sagt erst rund 100 Milliarden der deutschen Steuerzahler (im Rahmen der 500) für Programme primär im mediteranen Raum zu und wird dann dafür gefeiert, dass es ein Milliarde weniger wird. Meine Heldin! 😛

Ich will Sinn oder Unsinn dieser EU Maßnahme gar nicht diskutieren, sie ahnen meine Sicht. In einem vereinten Europa mit gemeinsamen demokratischen Institutionen und einheitlicher Steuer- und Wirtschaftspolitik wäre es sinnvoll und hätte meine Unterstützung, in diesem Europa ist es eine Frechheit und letztlich ein erneuter Bruch der bisherigen Verträge.

Aber wie auch immer, solche Schlagzeilen entstehen nicht aus Zufall und sie erzeugen beim durchklickenden Leser auch einen beabsichtigten Eindruck - die Merkel hat es mal wieder "gewuppt" - NOT!

15:45 MEZ - ZH4

Aus IBMs großem Schub sind nun im Handel gerade mal 2.x% Plus geworden. Die Zahlen waren eben nicht absolut durchschlagend, sondern nur relativ besser als die gesenkten Erwartungen.

Wie im Video gesagt, solange IBM nicht diese langfristige, fallende Trendlinie überzeugend nach oben reisst, bin ich weiter nicht interessiert und selbst dann sollten erst einmal die Hochs von Februar fallen, um den Abwärtstrend wirklich zu beenden:

15:55 MEZ - ZH4

Novartis (NOVN) hat ebenso -> indifferent geliefert <-, wie das Chart auch schon vorher aussah. Von meiner Seite kein Handlungsbedarf hier, bestehende Positionen halten und gut ist es:

Und UBS? Nunja, -> ganz nett <- aber nach wie vor für mich kein Grund, die Aktie als Investment in Erwägung zu ziehen:

16.00 MEZ - ZH3

Givaudan (GIVN) hat die hoch gesteckten Erwartungen -> überzeugend erfüllt <-, der Markt war ja auch im Vorfeld sehr überzeugt und irrt sich dann recht selten.

Trotzdem steht natürlich nun eine Konsolidierung im Raum, zu weit war der Kurs wohl schon vorgelaufen:

16:10 MEZ - ZH3

Coca-Cola (KO) und Philipp Morris (PM) kommen nach den Zahlen jeweils positiv in Bewegung. Auch hier muss aber noch einiges mehr passieren, bevor das als grundlegende Richtunhsänderung und Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung eingeordnet werden kann.

Aber es ist immerhin ein Anfang und PM sieht eigentlich so aus, als ob dieser Ausbruch auch bald Realität werden könnte - kurz: "kann man machen". 😉

16:20 MEZ - ZH3

Die Zahlen bei Lockheed Martin (LMT) waren in meinen Augen -> richtig gut <-, der Forecast wird angehoben, wer mach das schon in diesen Tagen?

Demgegenüber ist die Marktreaktion verhalten und das Chart weiter nicht weniger indifferent als oben bei KO und PM.

Ich vermute dass sich hier schon die "Biden-Skepsis" gegenüber dem Sektor zeigt und die hat nicht mit Biden, sondern dem Einfluß des linken Flügels der Demokraten zu tun. Investoren in diesem Sektor sollten sich wie schon gesagt damit arrangieren, dass hier je nach Verlauf der Umfragen vielleicht erst einmal wenig geht:

16:30 MEZ - ZH3

Aktien des Tages sind heute mal wieder BioNTech (BNTX) und Virgin Galactic (SPCE) und dann Opko Health (OPK), First Majestic Silver (AG) und Sonos (SONO)

16:38 MEZ - ZH3

Sektor des Tages ist heute Öl und Gas, praktisch alle Aktien steigen signifikant und im Sektor-ETF XLE sieht man eine kleine, aber nette Wendeformation, die noch die 50-Tage-Linie erobern muss, um formal zu triggern und sich in Gang zu setzen.

Zum ersten Mal seit Juni, traue ich hier dem Sektor eine stärkere Aufwärtsbewegung zu und es könnten sich hier auch kurzfristige Trades ergeben:

16:50 MEZ - ZH1

Ganz lustig wie heute das exakte Gegenteil zu gestern gespielt wird. Big Tech rot, Industrials und Zykliker Grün!

Solange die Indizes im Mittel steigen, dürfte es den Bullen aber recht sein. 😉

17:05 MEZ

Der "Daily Shot" des WSJ hat hier eine nette Übersicht über den Einfluss der "zero fee" Trader bei Robinhood und Co.:

18:00 MEZ - ZH1

Im Nasdaq könnte es heute zu einem Abwärtstrendtag kommen, solange das Minus und Volumen deutlich geringer als gestern bleibt, kein Problem:

Im Russell2000 ist dagegen Erholung angesagt, 1,5% Plus stehen immer noch auf der Tafel:

In Summe keine große Änderung zum Handelstart und einfach eine Sektorrotation auf Tagesbasis, was durchaus zu einem Sommerhandel passt.

Heute Abend kommen noch Texas Instruments (TXN), Intuitive Surgical (ISRG), Snap (SNAP), Interactive Brokers (IBKR) und iRobot (IRBT) mit Zahlen.

Machen Sie es gut, bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 28.04.20



15:30 MEZ - ZH2

Der gestern früh im Wochenausblick favorisierte Pfad nach oben - der Weg des maximalen Schmerzes für viele - scheint auch der Weg des Marktes geworden zu sein.

Es geht markant nach oben, aus Sicht der Rebounds wurden heute schon vorbörslich neue Verlaufshoch erreicht:

Im Daily des Futures sehen wir, dass heute vielleicht auch das 62er Retracement erreicht wird und dann die 200-Tage-Linie diese Woche ins Visier kommt:

Abschiessen könnten das wohl nur Katastrophen-Zahlen der Big-Five GOOGL, MSFT, AAPL, AMZN und FB, die sehe ich aber eher nicht.

15:45 MEZ

-> Rettungspaket droht zu scheitern <- textet die FAZ zur Lufthansa und da muss ich noch ein paar Zeilen dazu loswerden.

Denn ich als im Herzen Ordoliberaler, erkenne die Not einer Rettung aus volkswirtschaftlicher Sicht zwar an, hätte aber ein Problem damit, wenn davon Aktionäre oder Management profitieren würden.

Denn faktisch erscheint die Lufthansa nach dem was man hört *Pleite*. Wenn jetzt keine staatliche Rettung kommt, wird ein Insolvenzantrag schon bald nötig sein. Das lese ich aus den Statements und dem Verhalten des Managements, das ja eine Insolvenz nun sogar durchspielt.

Mit der Insolvenz hätten dann die Gesellschafter (die Aktionäre) alles verloren, viele Gläubiger (ua die Kunden) würden bestenfalls einen Teil ihrer Forderungen wiedersehen und das Management wäre entmachtet und teilweise auch seine Jobs los.

So sieht es das klassische Insolvenzrecht vor und so ist es erst einmal richtig! Denn die Aktionäre haben eigentlich jetzt schon alles verloren, nur die Hoffnung auf eine schonende Staatsrettung hält den Kurs noch hoch.

Nun scheint der Staat das auch richtig anzugehen, die Rettung macht wie gesagt Sinn, aber nicht um die Aktionäre rauszuhauen und das Management einfach weitermachen zu lassen. Im Gespräch war wohl eine Kapitalerhöhung von 9 Milliarden € und eine Sperrminorität mit Aufsichtsratspräsenz. Richtig so, ein sauberes Angebot, das man auch als Steuerzahler akzeptieren kann, die Aktionäre würden über die massive Verwässerung bluten, so wie es sein muss.

Übrigens, das gefühlige Argument dass die Lufthansa und ihr Management für Corona ja nichts kann zieht nicht. Natürlich können die nichts dafür, aber der Handwerksbetrieb der Pleite geht, weil der Inhaber 3 Monate schwer krank wird, kann auch nichts dafür. Und der Zulieferer der in Insolvenz geht, weil ihm ein Großkunde wegbricht und seine Rechnungen nicht begleicht, auch nicht.

Da kräht dann kein Hahn danach und das Recht ist trotzdem und richtigerweise gnadenlos. Insolvenz hat eben nicht immer mit "Schuld" zu tun. Warum soll das bei Großkonzernen anders sein?

Aber gut, das Management will das Angebot der Regierung nicht annehmen, weil ihm die Konditionen für Aktionäre und Management zu hart wären, dabei wären Mitarbeiter und Kundengelder damit wohl gerettet.

Statt dessen will Spohr ins "Schutzschirmverfahren", was aber letztlich nur bedeutet, dass das Management unbetroffen ist, man sich aber bei den Gläubigern - ua den Kunden - gesundstossen wird.

Das ist Spohrs gutes Recht, ein "alter Ordoliberaler" wie ich sagt da aber: Sauber ist das Angebot der Regierung.

Denn da leiden genau die, die ansonsten bei Gewinnen die Dividenden oder die Boni einstreichen. Genau so muss das mMn sein, denn das sind einfach zwei Seiten der gleichen Medaille.

Eine Gesellschaftsordnung dagegen, in der die Gewinne privatisiert, die Verluste dann aber sozialisiert werden, kann ich ebensowenig gutheissen, wie eine in der individuelle Leistung durch massive Umverteilung zunichte gemacht wird.

Chance und Risiko, Leistung und Profit, müssen immer in einem direkten Zusammenhang stehen.

16:10 MEZ - ZH3

NXP Semiconductor (NXPI) hat gestern geliefert und -> gegenüber den Erwartungen überzeugt <-, auch wenn die Zahlen objektiv schwach waren.

Das ist aber kein Wunder und war erwartet, weil NXPI stark mit der europäischen Autoindustrie verknüpft ist und die steckt bekanntermassen in einer schweren Krise, auch durch Corona, aber nicht nur.

Gleichzeitig ist das aber der Investment-Case und die Stärke bei NXPI, weil NXPI hat wie Infineon das als Produkte, was die Autoindustrie dringend braucht, wenn sie mit Tesla und Co. mithalten will - spezialisierte Chips.

-> Hier <- wird der Zusammenhang auch dargestellt.

NXPI, wie auch Infineon, wäre also eine Rebound-Wette auf das Ende der Corona-Baisse und auf den Aufholprozess der europäischen Autoindustrie. Und darin liegt für mich ihr Charme, denn wenn ich diese Wette eingehen will, würde ich die Aktien der zwingend nötigen IT-Zulieferer den Autobauern selber derzeit vorziehen. NXPI hat eben keinen riesigen Konzernumbau vor sich und auch keine Entlassungs-Programme - Daimler und Co. aber sehr wohl.

16:25 MEZ - ZH3

Wir haben heute eine spannende Market-Map, die eine zweiteilige Geschichte erzählt:

Erstens haben wir leichte Schwäche bei den Big-Five, was natürlich vor allem den NASDAQ drückt. Diese Schwäche ist nicht verwunderlich, die Aktien sind schon sehr gut gelaufen, die Zahlen stehen bevor, also mal ein wenig Risiko heraus nehmen.

Dann fällt aber die deutliche Sektor-Schwäche des Healthcare-Sektors auf. Ich kann natürlich nur vermuten, weil politisch ist mir nichts Neues bekannt, aber wir hatten eben Zahlen beim Marktschwergewicht Merck & Co. (MRK).

Und MRK hat eben -> einen 2,1 Milliarden Umsatzrückgang wg Covid <- thematisiert und das rüttelt natürlich am bisherigen Mantra, dass der Sektor von der Krise nicht negativ betroffen sei.

Nach der bekannten Regel, "Act first, think later" und zusammen mit aufgelaufenen Gewinnen, wird hier im ganzen Sektor nun einfach auch Risiko herausgenommen. Ich betone erneut, das ist eine Vermutung, mit Verkäufen wird eben keine Erklärung mitgeliefert.

Wenn diese Vermutung richtig ist, wird es eher ein Ein-Tages-Event sein, zumal der Impakt auf den Kurs von MRK selber begrenzt ist:

16:40 MEZ - ZH3

Schöner Schub bei Enphase Energy (ENPH) über die 50-Tage-Linie hinweg:

16:55 MEZ - ZH3

Ein alter Bekannter hat übrigens gestern auch überzeugt und zwar Cognex (CGNX), die ich im April 2018 mal für das -> Wachstumsdepot <- vorgestellt hatte mit den Worten:

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Korrektur noch ein wenig weiter läuft und in die blaue Unterstützungszone bei ca 40 USD eintritt, dort ist CGNX dann aber mit guten Chancen ein Kauf

Die 40 waren passend, die Konsolidierungsphase dauert aber jetzt schon deutlich länger, als ich das damals erwartet habe. Nun aber könnte die Aktie endlich reif sein, aus der langfristigen Struktur ein breites "U" bzw eine Tasse zu machen:

17:15 MEZ - ZH3

Auch geliefert haben heute 3M (MMM), PepsiCo (PEP) und Pfizer (PFE) und alle drei zufriedenstellend bzw positiv gegenüber den Erwartungen.

Bei allen Dreien werden durch die nun laufende leichte Schwäche die Gewinne wieder teilweise abgegeben, ich sehe heute aber bisher einfach nur Gewinnmitnahmen aus den genannten Gründen, kein Grund bisher für grundsätzliche Erwägungen.

17:20 MEZ - ZH4

Auch aus der Schweiz kommen befriedigende Quartalszahlen von Novartis, ABB und UBS, hier jeweils die Meldungen der FuW:

-> Novartis erhält Schub durch Corona <-

-> UBS zeigt sich von ihrer besten Seite <-

-> ABB steht der Einbruch noch bevor <-

Ich benutze jetzt mal die US Charts in Dollar, wohl wissend, dass CHF die Heimatwährung und Börse ist, aber für einen Ersteindruck ist es OK.

Auch hier sehen wir, dass die Quartalssaison eigentlich ziemlich befriedigend läuft, kein Grund für neue Ängste, der Markt hat das Geschehen schon eingepreist gehabt und befindet sich wie dargestellt auf dem aktuelle Niveau in neutralen Gewässern.

Wir sehen aber auch, dass von den Dreien nur Novartis wirklich langfristig investierbar war. Für uns ist das aber keine Überraschung, UBS und ABB waren hier zu Recht seit Jahren nicht im Fokus:

17:40 MEZ - ZH3

Ecolab (ECL) hat übrigens nach -> guten Zahlen <- auch schon fast wieder Kurs-Normalität erreicht und das mit einem technisch sehr schönen Wechsel von Anstieg und Konsolidierung, der nun leichte Gewinnmitnahmen völlig normal erscheinen lässt:

17:45 MEZ - ZH3

Schönes technisches Anschauungsmaterial heute bei Roper Technologies (ROP).

Wir sehen die enge, leicht fallende Seitwärtskonsolidierung und dann jetzt im Zuge der Zahlen den Schub, ideal wie hier nach oben:

Von dieser Art haben wir derzeit viele Strukturen, weil der breite Markt eben 2 Wochen lang auch seitwärts gelaufen ist. Da liegen einige Chancen vergraben, das Problem dabei - für das es keine perfekte, pauschale Lösung gibt - ist aber die Absicherung bei einem Overnight-Gap.

Ich persönliche mache solche Trades in die Zahlen hinein eher nicht, gerade wg dieses Gap-Problems. Wenn ich solche Strukturen ohne kurz bevorstehende wichtige Events sehe, bin ich aber durchaus interessiert für einen Trade.

18:05 MEZ

Übrigens, noch ein gesellschaftlicher bzw genau genommen ein ethischer Kommentar.

Ich schätze Boris Palmer, ein vernünftiger Mann. Aber was er -> hier <- gesagt hat und nun als "Fakten" darstellt, überreisst er vermutlich in seinen ethischen Konsequenzen nicht und lehne ich völlig ab:

„Ich sage es Ihnen mal ganz brutal: Wir retten in Deutschland möglicherweise Menschen, die in einem halben Jahr wegen ihres Alters oder wegen schwerer Vorerkrankungen sowieso tot wären.“

Als Faktum ist das richtig. Wir operieren natürlich auch schon vor Corona noch 80-jährige, um ihnen noch ein paar lebenswerte Jahr zu schenken. Und unterlassen diese teure Operation bewusst nicht wegen "Unwirtschaftlichkeit" und das ist auch gut so.

Dahinter steht das zentrale Prinzip, dass jedes Leben gleich viel wert ist und kein Mensch das Recht hat zwischen denen zu unterscheiden, die leben dürfen und denen die nicht. Nur wenn wir nicht anders können, wie in der Triage, darf sich die Frage stellen.

Denken Sie mal weiter, was es in der Konsequenz bedeutet würde, wenn man akzeptieren würde dass bestimmte Menschen weniger Schutz verdient haben, weil sie zum Beispiel ja schon so lange gelebt haben.

Was ist dann mit dem Kind mit schwerer Erbkrankheit, das absehbar seinen 18. Geburtstag nicht mehr erleben wird? Müssen wir dem noch ein paar Jahre schenken? Wenn wir es nicht tun, wer hätte das Recht das zu entscheiden?

Ich habe dazu eine sehr klare ethische Haltung und die lautet, dass sich die Frage nicht stellt, außer sie wird uns unvermeidbar aufgezwungen, wie bei der Triage. Jedes menschliche Leben ist gleich viel wert, egal wie alt oder krank oder gesellschaftlich bedeutend.

Wichtig ist zu verstehen, dass diese Ethik ja *nicht* sagt, dass der Schutz vor Krankheit über allem steht. Nein das tut er nicht, Schäuble hat das ja zurecht erwähnt.

Es ist also legitim darüber zu diskutieren, ob in Abwägung man nicht mehr gesundheitliche Risiken in Kauf nehmen sollte, weil andere gesellschaftliche Erwägungen das erfordern. Das ist legitim.

Es ist aber *nicht* legitim, das Lebensrecht von Menschen nach Alter oder anderen Kriterien gegeneinander aufzurechnen. Wohin das führt ist gruselig und haben wir auch schon in der Vergangenheit gehabt.

Das hat Palmer bestimmt auch nicht gemeint, zumindest hoffe ich es. Dass es aber diesen Klang und Geschmack hat, hat er wohl nicht ausreichend begriffen, sonst könnte er diese notwendigen, klärenden Worte jetzt sagen.

18:25 MEZ - ZH3

Dreht dieser Markt hier jetzt doch nach unten, genau im Ausbruch nach oben?

Unmöglich ist nichts und das Intraday-Reversal am heutigen Dienstag ist nicht besonders schön. Und natürlich ist der Markt schon verdammt weit nach oben gelaufen, so dass eigentlich die Hoffnung auf Lockerung eingepreist ist und auch nach unten wieder Risiken existieren.

Bisher sehe ich aber nur Gewinnmitnahmen, insbesondere in den stark gelaufenen Sektoren und bitte auch zu bedenken, dass es solche Tage immer wieder gibt, einen habe ich hier eingezeichnet, der auch sofort wieder gekauft wurde. Oder mit anderen Worten, ein Tag der Gewinnmitnahmen macht noch keine Trendwende:

*Aber*, die Zahlen der Big-Five müssen nun auch passen, heute Abend geht es mit Alphabet (GOOGL) los. Falls die Big-Five enttäuschen und miese Forecasts abliefern sollten, könnte das aktuelle Narrative tatsächlich wegkippen, dass derzeit davon ausgeht, dass das Schlimmste hinter uns liegt. Aber eben "falls", Konjunktiv.

Das war ja aber sowieso klar, dass die Tage dieser Woche da nun eine Entscheidung bringen. Wenn hier der Rebound nicht wegknickt, wann dann? Insofern rate ich die Stops sauber zu definieren, so wie ich Ihnen das gezeigt habe und ansonsten Ruhe walten zu lassen.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 21.01.20



15:30 MEZ - ZH2

Ein vorbörsliches Minus, das ist ja nicht zu glauben! 😛

Wir verdanken das den Sorgen um die neue chinesische Lungenkrankheit, die Erinnerungen an SARS wach werden lässt.

Solche Seuchen sind anlagetechnisch wie Kriege zu sehen, sie haben so lange Auswirkungen, wie sie aktiv sind und eine Gefahr darstellen. Bei Seuchen sind natürlich Fluggesellschaften und Reiseunternehmen betroffen, bei einer Auweitung kann aber auch der Warenhandel ganz generell betroffen sein.

Der weitere Verlauf ist ebenso unvorhersagbar wie eine Krise im Nahen Osten, vielleicht sorgt dieser Katalysator jetzt ja dafür, dass dem überdehnten Markt mal etwas Luft abgelassen wird - es wäre eigentlich zu wünschen.

15:40 MEZ - ZH3

Logitech (LOGN) hat -> gute Zahlen geliefert <- und wird an der Börse sofort mit 3% Plus belohnt.

Die Struktur erinnert an das Geschehen Anfang Dezember und an einige Phasen davor, auf gut Deutsch, das geht eher noch höher:

15:45 MEZ - ZH3

Die Zahlen von UBS (UBSG) -> waren so schlecht nicht <-, aber wie immer ist es der Ausblick der den Markt bewegt und herabgesetzte Ziele sind daher klar negativ, weil damit die Erwartungen gesenkt werden müssen. Und so schmiert UBS heute markant ab.

Wir sehen an dem Vorgang wieder wie im Lehrbuch, was die Kurse macht. Nicht die fundamentalen Zahlen der Vergangenheit, die sind Schnee von gestern, sondern die Erwartungen der Marktteilnehmer an die Zukunft, die natürlich von einem veränderten Ausblick des Managements beeinflusst werden.

Dieser herabgesetzte Forecast ist für den Markt eine klare Überraschung, die saubere Trendstruktur im Vorfeld hat signalisiert, dass er damit nicht gerechnet hat. Und weil das so ist, ist die initiale Reaktion auch besonders harsch. Mal sehen ob das auch so bleibt, wenn die Anleger in Ruhe nachgedacht haben, einen kleinen Hammer sehen wir schon:

16:00 MEZ - ZH3

Aktie des Tages ist mal wieder Tesla (TSLA) mit 5 Prozent Plus. Die zwei Tage Korrektur haben wohl schon ausgereicht, um die Energie der Bullen wieder aufzuladen:

Ich hoffe für die Anleger von Mr. Unicorn, dass er nun seine Shorts gecovered hat, denn nun werden schon Kursziele -> von 960USD <- oder -> von 800USD <- herumgereicht. Schluck 😀

Ich selber bleibe da agnostisch. 800-900 sind keineswegs so absurd wie sich das anhört, aber in meinen Augen nur, wenn jetzt alles rund läuft, die chinesischen Fabrik die Produktion in Massen aufnimmt, die Fabrik in Deutschland klappt und die Nachfrage so hoch bleibt. Dann ist Tesla nämlich endgültig im Lager der Massenhersteller angekommen und da der Markt Zukunft bewertet, ist dann ein erheblicher Aufschlag gegenüber GM und Co. gerechtfertigt.

Es macht aber Sinn davon auszugehen, dass das nicht so glatt läuft und dann erscheint eine Phase mit einer Range um 500USD weiter realistisch. Ich nehme es aber wie es kommt, da ich sowieso nur mit einer fixen Fun-Position dabei bin - ich mampfe weiter mein Popcorn und erfreue mich an dem, was da kommt.

16:20 MEZ

-> Merkel verschiebt Entscheid zu Huawei um einige Monate <-.

Da ist sie wieder, die bewährte Merkel-Methode, die daran mitgewirkt hat, das Land in diesen Zustand der Richtungslosigkeit und Selbstbeschäftigung zu führen. Wenn man Widerstand bekommt, führt Sie keine Entscheidung herbei, sondern hofft darauf, dass die anderen sich totlaufen oder sich selber ein Bein stellen.

"Tolle" Führungsmethode, auch wenn sie eindeutig funktioniert, sonst wäre Merkel nicht immer noch so beliebt. Es ist ja nicht so, dass ich nicht auch den Sinn dieser Methode in bestimmten Sondersituationen erkenne und akzeptiere, leider ist das bei uns nun zum gefühlten Regelfall geworden.

16:30 MEZ - ZH4

Auch an mir ist das eine Zeit lang vorbei gegangen, aber unsere "Batman-Aktie" Hexcel (HXL) wird es bald so nicht mehr geben.

Es steht nämlich ein -> Merger mit Woodward (WWD) <- an, hier die beiden beteiligten Charts:

Das kombinierte Unternehmen dürfte dann aber auch interessant sein, der Merger macht Sinn. Allerdings halte ich mich gerne rund um den Merger heraus und kaufe dann wieder das neue Unternehmen, um einen steuerlichen Schluckauf zu vermeiden, der nur sinnlose Energie bindet.

16:55 MEZ

Übrigens, haben Sie mitbekommen, dass der "Crash-Prophet" Markus Krall seit Herbst Chef der Degussa ist und damit ein direktes Interesse an Goldverkäufen hat?

Ich habe es jetzt erst mitbekommen, weil der Mann mich nicht sehr interessiert. Ich bin jetzt aber mal gespannt, ob er seine medialen Aktivitäten zurück fährt.

Es ist ja nichts Anrüchiges daran, Chef von Degussa zu werden, im Gegenteil, ich gratuliere ihm dazu!

Nur existiert jetzt halt ein Interessenskonflikt, das Verbreiten von den Goldabsatz fördernden Crash-Spekulationen hat dann das gleiche Geschmäckle, wie als Winterkorn Teslas E-Fahrzeuge niedergeredet hat und behauptet hat, mehr als 150km Reichweite ginge gar nicht.

17:05 MEZ

Na wenigstens wurde das Gap *nicht* sofort geschlossen. Das ist vielleicht ein Anfang. 😉

Bullen die ein so richtig schönes Börsenjahr wünschen, sollten jetzt ein Interesse daran haben, dass geordnet ein wenig Luft aus dem Markt gelassen wird. Das bereitet dann einen sauberen Boden für weitere Anstiege.

Wenn der Markt nun dagegen pausenlos weiter steigt, erhöht das nur die Risiken eines üblen Rücksetzers, den niemand wirklich haben will. Manchmal ist weniger eben mehr.

17:20 MEZ - ZH3 - ZH5

Schöne aufwärts gerichtete Konsolidierung bei Plug Power (PLUG) unter fallendem Volumen:

Einmal oben antäuschen, einmal unten antäuschen und jetzt setzt ein neuer Schub ein:

17:55 MEZ - ZH3 - ZH5

Zum Thema Investments will ich an Bristol Myers Squibb (BMY) erinnern, die ich ja in den letzten Monaten mehrfach positiv besprochen habe.

Was wir hier sehen, ist nicht nur eine markante Rally seit August ....

.... sondern auch eine grundlegende Neubewertung des Marktes seit der Celgene-Übernahme.

Auf gut Deutsch, auch wenn da mal wieder ein Retracement kommen wird, dürfte das mittelfristig zu neuen Allzeithochs führen:

18:15 MEZ - ZH1

Tja ... und nun erneut alle im Chor: Und täglich grüsst .....

Schon faszinierend, so viel zu meiner vor einer Stunde geäusserten Hoffnung, dass hier mal ein wenig Luft abgelassen wird.

Es ist wie es ist, alles bleibt unverändert. Und zur Wertung der Lage, habe ich gestern im Wochenausblick umfassend alles gesagt.

Bis Morgen!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 22.01.19



15:20 MEZ

Die Wallstreet ist wieder am Werk und wir haben milde Schwäche im Markt, die man im Future als leichtes Retracement der Bewegung der letzten Woche interpretieren kann:

In der neuen Marktmechanik der Algos, ist es zuletzt oft so gewesen, dass Wendebewegungen ganz langsam als normale Konsolidierung begannen und dann langsam doch Fahrt aufnahmen.

Insofern muss man genau hinschauen, aber bisher ist das was wir sehen, nicht nur völlig normal, sondern nach der letzten Woche sogar notwendig und gesund.

15:25 MEZ

Johnson & Johnson (JNJ) habe ich -> im Video <- in die Zahlen hinein ja mit einer gewissen Skepsis betrachtet und das war auch richtig so.

Der -> Forecast enttäuscht <-, die Aktie notiert vorbörslich deutlich im Minus und droht das ganze kommende Quartal eher nach unten zu mäandrieren, wie ich das im Video auch analog dem Frühjahr 2018 gezeigt habe:

15:35 MEZ

Auch bei UBS war die Skepsis berechtigt, nach -> enttäuschenden Zahlen <- verliert die Aktie 4%.

Das wirkliche Problem der Aktie ist aber nicht einmal das schwache letzte Quartal, es ist die Perspektivlosigkeit, niemand weiss, wo im Kerngeschäft Gewinnwachstum herkommen soll.

Wie im Video gesagt, kann UBS für Dividendenschneider vielleicht eine Halteposition sein, ansonsten ist die Aktie ohne Änderung des Geschäftsmodells uninteressant.

15:45 MEZ

Bei Logitech (LOGN), führen -> gute Zahlen <- erst zu deutlichen Gewinnen, die dann hart Intraday abverkauft werden:

Vorsicht bei solchen Reaktionen auf eigentlich gute Zahlen, das ist in der Regel ein Zeichen an der Wand, das weiteres Ungemach mit sich bringt:

15:54 MEZ

Große Stärke produziert in den letzten Wochen SwissRe (SREN). Allerdings sehen wir schnell, dass die Aktie bald in eine Widerstandszone eintritt, die seit Jahren alle Avancen begrenzt hat.

Falls es dieses Mal anders wäre und die Aktie hier *nicht* zurückfallen sollte, wäre das ein immens starkes Signal. Für Dividendenschneider ist SwissRe sowieso eine Basisposition.

16:12 MEZ

Wo Rauch ist, da ist auch Feuer und was billig aussieht, muss es noch lange nicht sein.

Wer hätte nicht gedacht, dass Altria (MO) nun "billig" ist? Die Aktie saß auf einer alten Unterstützung und das mit einem Forward P/E von 11 und einer Dividende von 6,6%.

Heute kommt dann -> eine Warnung von Morgan Stanley <- und abwärts geht es:

Und wie können wir so etwas vermeiden? Ganz einfach, in dem wir eine Wendeformation abwarten und nicht wegen fundamentaler Bewertungen in fallende Messer greifen.

16:30 MEZ

Es ist 16:30 Uhr und nun beginnt die Phase, in der idealerweise die Dip-Buyer im SPY auf den Plan treten. An dem Tag, an dem diese das *nicht* mehr machen und wir bis in den späten Handel nach unten laufen, muss man ernsthaft in Erwägung ziehen, dass der Markt gerade wieder einen Richtungswechsel vollzieht, wie am 04.12. und 26.12.. Aber vorher nicht.

17:16 MEZ

Heute ist mal wieder so ein Wartetag und da gibt es wenig an Setups, das mich interessiert.

Aber wenn Sie von mir einen Vorschlag für eine "Investment-Grade" Aktie haben wollen, die gleichzeitig mit einer interessanten charttechnischen Ausgangslage in die Zahlen geht, dann fällt mir AbbVie (ABBV) ein.

Zahlen am freitag:

17:40 MEZ

Hmm... Seitwärts-Bewegung, bevor es im späten Handel abwärts geht? Oder Vorbereitung einer Wende nach oben?

Heute Abend werden wir es wissen. Ich bin jetzt in der Pause und gegen 20:30 Uhr hier wieder Live da.

20:10 MEZ

Sehr schön liebe Mitglieder, wirklich sehr schön. Das Warten hat ein Ende!

Sie haben ja bestimmt selber bemerkt, wie letzte Woche das Warten auf das unvermeidliche Retracement nervig wurde.

Der Markt hatte exakt gemacht, was ich 2 Wochen vorher erwartet hatte, nämlich nach oben zu überschießen in diesem ersten Schub vom Tief weg. Aber das notwendige Retracement kam letzte Woche einfach nicht und es wurde zunehmend nervig, weil man so nach oben nicht mehr viel riskieren konnte.

Aber nun ist es da! Sic!

Glasklare Aussage von mir, *das* ist das überfällige Retracement, auf das wir alle gewartet haben. Es passt einfach alles.

Heisst auch, wenn dieses Retracement ein Tief oberhalb des Tiefs vom 24.12. findet, ist das zu kaufen und eine Chance.

Nur wie tief es geht, wissen wir eben (noch) nicht und nach der großen Stärke ist es im Sinne „halbvolles Glas“ nun gut denkbar, dass dieses Retracement schon im Bereich 2.600 – also 2% tiefer als jetzt – wieder gekauft wird. Wie gesagt, das ist das Szenario des Wochenausblicks im Sinne „halbvolles Glas“.

Da man auch hier von einem Überschiessen ausgehen muss, würde ich bis herunter zu 2.570 das Geschehen noch als klar bullisch im Sinne "halbvoll" werten. Erst wenn wir darunter fallen sollten - was nun keineswegs mehr klar ist - müssen wir uns über das Tief vom 24.12. wieder Gedanken machen.

Bedenken Sie, dass diese 2.570 keine exakte Grenze, sondern nur eine Pi-mal-Daumen Größenordnung ist, weil da im Aufstieg auch eine Konsolidierungszone begann. Wenn die Bullen hier deutlich das Kommando übernommen haben, wird dieses Retracement bis dahin wohl deutlich gekauft. Wenn nicht, müssen wir zu den Dezember-Tiefs schauen.

So weit die erste Einordnung des heutigen Geschehens.

20:45 MEZ

Eindeutig, vor der Pause schrieb ich um 17:40: "Hmm... Seitwärts-Bewegung, bevor es im späten Handel abwärts geht? Oder Vorbereitung einer Wende nach oben?"

Genau da wurde die Entscheidung über den Tag getroffen. Nun ist es eindeutig ein Abwärtstrendtag und damit eindeutig der Beginn der Abwärtsbewegung.

Gehen wir nicht davon aus, dass das Morgen sofort gekauft wird. Klar, wenn eine neue Nachricht kommt, wird es drehen - ohne exogenen Faktor aber eher nicht, dieser Tag ist ein Anfang und eher nicht das Ende der Abwärtsbewegung.

21:10 MEZ

Echt lustig was in den Medien heute als "Grund" für das Minus geschrieben wird. Einerseits "Wachstumssorgen" weil der IWF mal wieder was gebrabbelt hat, oder alternativ "aufkommende Handelssorgen".

Alles immer schön unspezifisch, so dass man es nicht wiederlegen kann. Aber trotzdem Blödsinn. Dass ein Markt nach endlosen, pausenlosen Aufwärtstagen auch mal einen Schritt zurück macht, scheint eine Überraschung zu sein 😉

21:30 MEZ

Heute konnten wir übrigens wieder den Charakter des Marktes erleben, der von ETFs und Algos synchron in die gleiche Richtung geschoben wird.

Irgendjemand legt den Hebel um, die Hauptrichtung wechselt und nun schauen Sie selbst, alles tiefrot. Unterschiede in Sektoren, Abhängigkeiten vom China-Handel oder nicht, alles sekundär.

Natürlich sind auch diese Unterschiede im Markt, sie werden aber von der Uniformität der Verkäufe überlagert und wirken sich nur noch in Form von mehr oder weniger Rot aus.

22:00 MEZ

Ein Closing nahe der Tiefs, ein Reversal nach vorherigem, gnadenlosem Lauf, das an den 26.12. erinnert, nur anders herum und nicht ganz so prägnant. Einige Muster deuten auf den Beginn der Abwärtsphase, die letztlich den entscheidenden Test der Rally darstellt.

Die Bullen haben aber auch eine Hoffnung, nämlich dass der heutige Tag nur eine Wiederholung des 03.01.19 ist, sehen Sie selbst die beiden Hoffnungen:

Ich weiss nicht was es wird, weiss aber, dass wir nicht mehr auf das Retracement warten müssen. Denn es ist nun vor unserer Nase!

Gute Nacht!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 19.09.18



15:05 MEZ

Wissen Sie was es braucht, um bei mir den Puls über 180 zu treiben? Wenn die Handwerker zum zweiten Mal am selben Tag eine Leitung anbohren. Genau das ist passiert. Arggghh!!

Ruhig Brauner, ruhig .....

Aber vielleicht tut mir der Schaukelmarkt ja heute doch den Gefallen, meinem Trendkanal abwärts zu folgen. Eine ganz leicht schwache Eröffnung haben wir wohl, aber das sagt noch nicht viel:

15:20 MEZ

Die Medien verkünden stolz, dass Gold wieder über 1.200 USD ist. Ein Blick auf das Chart sagt uns, dass das eher irrelevant ist.

Wenn aber Gold über 1.220 USD steigt und damit dieses Art Dreieck nach oben auflöst, dann wäre das tatsächlich eine Entwicklung, die positiv im bullischen Sinne wäre:

Die Chance ist nun eindeutig da, ob sie sich realisiert, werden wir sehen.

15:34 MEZ

Am -> 13.09. im Stream <- habe ich den möglichen Trade bei der Commerzbank vorgestellt.

Der scheint sich zu realisieren:

15:35 MEZ

In 20 Minuten kommt der Elektriker und ich muss dafür noch was vorbereiten. Es tut mir echt leid, aber damit dass zwei Leitungen angebohrt werden, konnte wirklich niemand rechnen.

Ich mache jetzt hier eine Pause und mache dann weiter wenn der Elektriker weg ist und hänge dafür zeitlich hinten was dran. Damit ist allen besser gedient, ich bin jetzt sowieso abgelenkt.

Also ab ca. 16:30 Uhr geht es weiter. Sorry, so ist das Leben. Bis später.

16:50 MEZ

Es ist vollbracht, die Leitungen sind geflickt und die Handwerker erst einmal weg, aber morgen kommen sie wieder - Augenverdreh. 😉 Gottseidank ist das nur in der Garage passiert, da ist es mit dem Aufstemmen von Wänden nicht so dramatisch, weil man rücksichtslos herumstauben kann. Ansonsten wäre das sicher nicht so schnell behoben.

So ...

als Erstes mal wieder Caterpillar (CAT) nach gestern und davor ja schon einmal:

Schön oder? Das ist mal wieder wunderbares Anschauungsmaterial an die neuen Mitglieder, unter denen ja immer wieder einige sind, die aus der Welt zu Mr-Market kommen, in der Markttechnik ja nur "Hokuspokus" ist.

Treue Mitglieder wissen aber genau, wie oft ich solche funktionierenden Strukturen zeige - natürlich auch nicht immer, aber eindeutig viel öfter, als dass das "Random Walk" sein könnte.

Der schlechte Ruf der Markttechnik ist aber nicht völlig unverdient, weil zu viele sich medial darüber auslassen, die gar nicht verstanden haben, worum es wirklich geht und worum nicht!

Denn das was ein Laie hinsichtlich CAT nun instinktiv denkt - oh toll wie das vorhergesagt wurde - hat die Markttechnik gerade *nicht* getan. Markttechnik kennt die Zukunft ebenso wenig wie wir - es gibt keinen Palantir, auch keinen aus Charts!

Aber Markttechnik - wenn kompetent interpretiert - liefert uns ein aussagekräftiges Bild über die Marktmechanik der Gegenwart, dem "Hier und Jetzt". Und aus dieser Marktmechanik, kann man dann mit Wahrscheinlichkeiten verschiedene Szenarien der Zukunft betrachten, weil das Spiel zwischen Angebot und Nachfrage in Märkten eben gewisse Gesetzmäßigkeiten besitzt.

Bei CAT habe ich also nicht "gewusst", dass das nun so perfekt funktioniert. Aber es war aufgrund der Struktur *wahrscheinlicher* als andere Szenarien - zumindest solange keine neue, überraschende Nachricht zu CAT kommt, die das alles auf den Kopf stellt.

Und das Handeln nach diesen Wahrscheinlichkeiten, die aus den Strukturen der Gegenwart und Vergangenheit hergeleitet werden, verschafft uns einen realen Edge, den wir in so erfolgreichen Trades sehen können.

*DAS* ist das was Markttechnik leistet, keine Gewissheiten, aber Wahrscheinlichkeiten. Das aber nur, wenn sie wirklich kompetent ausgeführt wird, nur eine bunte Linie zeichnen zu können, reicht dafür nicht aus. Die reicht nur aus, um sich in den Medien "Marktexperte" zu nennen. 😉

17:20 MEZ

Eine interessante Chartstruktur - aber nur als Trade weil mit 300 Millionen Market Cap für mich zu klein für ein Einzelinvestment - hat Marinus Pharmaceuticals (MRNS) entwickelt.

Schauen Sie hier auf das Chart mit Wochenkerzen, das sieht doch recht *lecker* aus, oder?

Ein weiteres kleines Retracement an der Nackenlinie kann jederzeit sein, aber irgendwann dürfte diese Struktur nach oben triggern.

17:30 MEZ

Auch IBM hatte ich mit seiner Struktur ja schon in den letzten Tagen erwähnt und ja, auch da festigt sich das Bild:

Meine Begeisterung hält sich aber noch in Grenzen, zu viele schlechte Erfahrungen hat man mit der Aktie gemacht. Aber zumindest eine Chance darf man das fraglos nennen.

17:55 MEZ

Übrigens, auch Anschauungsmaterial wie man Charts lesen kann, ist hier die UBS (UBS), die hier eine gute Chance auf eine Bodenbildung hat:

Wir sehen den Abwärtstrend mit seinen wunderbaren, bärischen Flaggen, den ich damals auch thematisiert habe. Das war etwas für die Bären.

Dann kam Ende Mai der Ausverkauf, klar am Volumen zu erkennen und im Juni ein zweiter Ausverkauf, was eine Unterstützung zwischen ca. 14,8 und 15,0 definierte.

Von nun an war sichtbar der große Abwärtsdruck raus und die Bullen kamen aus der Deckung, wurden Ende Juli/Anfang August aber beim ersten Versuch abgewiesen.

Trotzdem kam kein weiterer Abwärtsdruck auf, die Unterstützung wurde bestätigt und wir sehen im Volumen, dass die Bullen hier mit mehr Verve unterwegs sind, aber noch nicht nachhaltig Land gewinnen konnten.

Das sieht nach einer größeren Bodenbildung aus, zumindest ist diese Chance recht groß. Wenn ich aus der Hüfte hier Wahrscheinlichkeiten daran hängen müsste würde ich sagen, 2/3 dass die Unterstützung hält und ein Katalysator die Aktie irgendwann nach oben katapultiert, 1/3 dass die Unterstützung nicht hält und eine neue Abwärtsphase kommt.

Wenn wir mal annehmen, das wäre so, stellt sich ja die Frage wie man das als Trade spielt. Die Antwort ist immens trivial. Einen Stop direkt unter die Unterstützung und dann mal sehen.

Wenn die Analyse im Sinne 2/3 richtig ist - und davon das richtig einzuordnen hängt alles ab - wird man dann zuverlässig Geld verdienen, wenn man 10 Trades dieser Art über die Zeit an den Start bringt. Der einzelne Trade kann schief gehen, auch dieser, statistisch ist der Edge aber da.

Alles hängt aber von der kompetenten Einschätzung ab und das ist nicht nur ein graue Theorie von Mustern, sondern auch eine Menge weit schwieriger zu beschreibender Erfahrung und Fingerspitzengefühl, etwas was man nur durch "Üben, Üben, Üben" erwerben kann.

18:30 MEZ

Albemarle (ALB), eine der drei großen Lithium-Aktien, habe ich im Ferienmodus am 07.08. in -> Beobachtungen eines resilienten Marktes <- zum Thema gemacht.

Damals war es ein zulaufendes Dreieck, ich habe es hier im Chart in Schwarz erneut eingezeichnet:

Die Auflösung nach oben kam direkt danach mit den Zahlen, es war ein relevanter Volumenschub, der im Daily besser zu sehen ist, als hier im Weekly.

Nun testet die Aktie die Verlaufshochs von Mai und hat eine interessante Struktur, bei der was gehen könnte. Es ist für mich aber eher ein "B-Kategorie"-Setup - da könnte was gehen aber es ist nicht rundum überzeugend, ein Retracement von hier wäre kaum überraschend.

Grundsätzlich rate ich von Investments in diesem Sektor ab, das wird ebensowenig dauerhaft funktionieren wie mit anderen Rohstoff-Themen, denken Sie nur an seltene Erden!

Lithium ist so selten nicht in der Welt und steigende Preise machen dann neue Projekte überall in der Welt wirtschaftlich, worauf in Folge die Preise fallen, wenn diese Online gehen.

Das ist ein klassischer Boom&Bust-Zyklus wie es ihn bei Rohstoffen oft gibt. Den kann man als Trade über Monate und maximal wenige Jahre toll spielen, dann muss man aber auch wieder raus. Gute Investments sehen anders aus, die wachsen beständig, so wie wir das hier oft besprochen haben.

18:54 MEZ

Hmm.... hier ist der SPY heute Intraday. Sagen Sie mir mal, was ich dazu kommentieren soll 😉

Ich lasse es also lieber, da ist jedes Wort zu viel. Es ist - wie ich schon geschrieben habe - die Aneinanderreihung solcher Tage, die insofern zermürbt, als es langsam unaufmerksam macht, frei nach dem Motto "passiert ja doch nichts".

Genau weil das so ist, kann es gut noch Wochen so weitergehen, genau diese Unaufmerksamkeit, man kann auch sagen "Selbstgefälligkeit" des Marktes, wird dann aber wie ein Blitzstrahl von einer schnellen Bewegung gestraft, die man schnell erkennen muss.

Der Markt ist eine Maschine, die aufgrund der Selbstreferentialität es der Mehrheit immer am Schwersten machen *muss*. Und was ist im Moment am Schwersten? Bei so einem Markt immer noch auf den Zehenspitzen zu bleiben, sich nicht einlullen zu lassen und trotzdem bullisch die Chancen zu ergreifen.

Machen Sie es gut, bis Morgen. Hoffentlich dann ohne angebohrte Stromleitungen. ;(

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Energiedrink



Guten Morgen!

Alphabet (GOOGL) dürfte auf die Bullen wie ein Energiedrink wirken, denn die Zahlen gestern -> waren beeindruckend <- und wurden mit deutlichem, nachbörslichem Plus honoriert.

Damit dürfte die Aktie die Entscheidung getroffen haben, die vor den Zahlen völlig offen war, es geht vom Ausbruchsniveau im Sinne eines Retests nun wohl nach oben weg:

Heute wird es dann richtig bewegt, alleine vor US Handelsstart berichten:

3M (MMM), Biogen (BIIB), Eli Lilly (LLY), Endesa, Harley-Davidson (HOG), Hochtief, IG Group (IGG), Kimberly-Clark (KMB), Klöckner, Lindt&Sprüngli (LISN), Lockheed Martin (LMT), Louis Vuitton (LVMH), Norsk Hydro, Peabody Energy (BTU), Peugeot, Sartorius, Sherwin-Williams (SHW), Telecom Italia, UBS Group, United Technologies (UTX), Verizon (VZ)

UBS hat schon geliefert und -> auch überzeugt <-.

Im Video gestern hatte ich die Chance auf einen Trendwechsel thematisiert - die Formation "roch" einfach danach. Eine Trendwende ist damit nun noch wahrscheinlicher geworden:

Wichtig erscheint mir heute noch einmal der Hinweis auf Chinas Börsen, die letzte Nacht -> wieder Stärke zeigten <-.

Das Thema Handelskrieg ist langsam ausgelutscht und ausreichend in den Köpfen der Marktteilnehmer verankert, gleichzeitig gab es in China ja massive Abgaben, die nun die Chance auf einen Rebound generieren.

Im US ETF ASHR, den ich hier ja als Proxy benutze, ist mangels Kursen die letzte Nacht noch nicht verarbeitet, wir bekommen hier aber wohl einen Schub um 1,5% nach oben und damit eine Indikation auf eine handelbare Wende:

In dem Fall haben wir ausnahmsweise hier in Europa aber mal einen kleinen Vorteil, denn weil der Emittent die Deutsche Bank ist, gibt es den gleichen ETF auch hier, in Deutschland zum Beispiel unter WKN DBX0NK und darin sieht man die Wendestruktur schon und sieht heute 1,7% Plus:

Ansonsten gibt es wenig Neues. Die Zahlen sind weitgehend gut und die Chartstruktur des S&P500 gibt noch kein Schwächezeichen:

Im Zweifel deutet das darauf hin, dass wir erst die Hochs testen, bevor der Index korrekturanfällig wird. Der ganze Tenor des Marktes ist auch in der KW30 unverändert positiv, verhalten positiv zwar, aber positiv.

Wir lesen uns zum Stream wieder und werden dann viele spannende Quartalszahlen vor uns haben. Einen Sonderartikel schreibe ich diese Woche nicht mehr, die Quartalssaison dominiert alles und außerdem sind viele von Ihnen schon in Urlaub, wir haben nun die Sommer-Hochsaison.

Konzentrieren wir uns also darauf, in den Massen der Quartalszahlen diese Woche noch ein paar Kandidaten für einen profitablen "Post Earnings Drift" zu identifizieren und dann ist auch für mich endlich ***FERIEN*** 😀

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Sekunden-Zahlen-Review KW30 2018



Zum Höhepunkt der Quartalssaison - ein Drittel der S&P500 Aktien berichten diese Woche - heute ein Ritt durch 42 ausgewählte Aktien aus einem Kreis von noch viel mehr, die diese Woche Quartalszahlen liefern. Die Gesamtdauer ist 42 Minuten.

Das alles ist wie immer LIVE und ungeschnitten, frei von der Leber weg. Nur die Charts habe ich mir natürlich vorher zurechtgelegt, damit ich im Video nicht erst danach suchen muss.

Wie die Zahlen ausgehen werden, wissen wir weiterhin nicht, das ist Lotterie. Dazu macht dieses Video auch keine Aussage. Aber mit welcher mittel- und langfristigen Ausgangslage die Aktien in die Quartalszahlen gehen, das kann uns dieses Video erneut kompakt sagen:

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 23.04.18



15:20 MEZ

UBS -> steigert den Gewinn deutlich und hat einen guten Jahresstart <-.

Allerdings, das Ganze beruht auf Sonderfaktoren, operativ hat sich nicht viel getan und der Ausblick ist auch verhalten. Das Ergebnis ist 3% Minus heute im Kurs!

Der Vorgang zeigt wieder, wie ungnädig der Markt in dieser Quartalssaison ist, wenn nicht alles passt, geht es abwärts - das haben wir ja auch schon bei anderen Aktien gesehen.

Und bei UBS muss man nun eine weitere Abwärtsstufe in dieser fallenden Treppe befürchten:

15:28 MEZ

Ganz ähnliche, verhaltene Reaktion des Marktes auch bei dem Öl- und Gas-Dienstleister Haliburton (HAL). Eigentlich -> recht gute Zahlen <-, nach der Rally vorher aber auch hohe Erwartungen und so kommt vorbörslich trotzdem ein leichtes Minus zustande:

15:52 MEZ

Die erste, vorbörsliche Stärke wird im SPY sofort wieder abverkauft. Wir sind noch in der ersten Handelsstunde und insofern ist das noch nicht belastbar. Aber der Ton des Marktes ist skeptisch und kritisch, nicht positiv.

Man gebe diesem Markt eine schlechte Nachricht, und er wird sie wohl nicht verdauen, sondern als Anlaß benutzen um abzuschmieren - so fühlt sich die Eröffnung der Woche an:

15:55 MEZ

Dieses Chart von iRobot (IRBT) sendet ziemlich bärische Signale, Akkumulation sieht auf jeden Fall anders aus. Zahlen kommen Morgen.

Der Margendruck durch immer mehr Mitbewerber, den ich schon zu früh auf dem Radar hatte, scheint endlich im Markt angekommen zu sein:

16:12 MEZ

Heute Abend liefert ja die "Batman-Aktie" Hexcel (HXL) mit ihren "Composite Materials" für Luft- und Raumfahrt Quartalszahlen.

Langfristig ist alles in bester Ordnung:

Kurzfristig ist im negativen Fall 5% Downside bis ca. 62 problemlos denkbar:

16:58 MEZ

Übrigens, diese Schwäche die wir bei PG und Co. gesehen haben, ist tatsächlich primär eine Sektorschwäche.

Ich habe schon in den letzten Wochen auch auf die Topformation bei Henkel hingewiesen, die nun so wie unten aussieht und damit klar getriggert wurde.

Im Chart habe ich mal spekuliert und will Ihnen zeigen, dass aus der kleinen SKS (in blau) hier auch sehr wohl eine noch viel grössere SKS (in Schwarz) werden könnte.

Betrachten Sie diesen Ablauf nicht als gegeben, es ist nur ein Szenario. Aber ein Szenario das sich einem aufdrängt und dann bedeuten würde, dass der Schmerz bei Henkel gerade erst begonnen hat.

Wenn auch in Europa die Zinsen zu steigen beginnen würden, könnte man tatsächlich darauf wetten, denn ein Teil der Kursgewinne dieser Aktien ist fraglos der Funktion als "Anleihenersatz" geschuldet.

17:08 MEZ

Eine potentiell bedeutende Entwicklung ist, dass der Euro mit Macht nach unten in Bewegung gerät und potentiell damit diese Range in EURUSD nach unten brechen könnte:

Auslöser sind wohl gute Konjunkturdaten aus den US und auf Finanzminister Mnuchin zurückgehende Hoffnung auf eine Annäherung im Handelsstreit mit China.

Dem DAX schadet das natürlich nicht, der hält sich ganz gut und sieht wirklich so aus, als ob er bald nach oben wegspringen würde:

17:20 MEZ

Wie das in der klassischen Sequenz Bruch-Retest-Abflug durchaus typisch ist, scheinen sich die 10-jährigen US-Bonds nach dem Retest nach unten in Bewegung setzen zu wollen. Die Rendite nähern sich damit mit Macht der 3% Marke, um die allerlei Bohai gemacht wird.

Natürlich sind steigende Renditen kein Positivum für Dividenden-Aktien, wir sehen den Effekt ja gerade an PG & Co., der sicher zu deren Schwäche beiträgt. Trotzdem ist diese Zahl 3% auch wieder nur eine "Sorgensau" die durchs globale Anlagedorf getrieben wird, es gibt keinen Mechanismus, der Aktien bei 3% Rendite der 10y-T-Bonds einbrechen lässt.

Beachtet werden sollte diese Entwicklung aber trotzdem. Ein schleichender Gegenwind für die Indizes dürfte es oberhalb 3% tatsächlich langsam werden. In Europa sind wir dagegen von solchen Renditen so weit entfernt wie die Kuh von der Mondfahrt. Denn zwischen Kuhfladen und Mare auf dem Mond steht Mario Draghi, der nicht von seiner Nullzinspolitik ablassen will.

Die Renditedifferenz zwischen 10-jährigen Bunds und ihren US Pendants, ist nun bei ca. 2,5% und damit im völlig irrealen Bereich, denn objektiv ist die Ausfallgefahr in den US keineswegs höher als in Deutschland. Diesen Spread darf man mit Fug und Recht "Manipulation" nennen, denn genau das ist es. Der Zins als Maßstab für Risiko, wurde durch Beschluß der Notenbank-Technokraten außer Kraft gesetzt.

17:35 MEZ

Kaum zu glauben, es gibt mal wieder ein Setup bei einem heißen Reifen. Solche Setups sind zuletzt selten geworden.

-> Veritone <- ist mit 14 Millionen USD Umsatz und einer Marktkapitalisierung von 275 Millionen USD zwar noch sehr klein und gerade noch an der Grenze meines Radars, wenn man den ein wenig dehnt.

Die Aktie ist aber mit ihrem Thema "Artifical Intelligence" bei der Video-Analyse ein ganz heißer Reifen und ohne jede Frage in einem extrem spannenden Markt. Solche Firmen werden gerne mal von den Großen aufgekauft, wenn sie wirklich was zu bieten haben. Das Risiko mal eben an einem Tag um 20% abzuschmieren, gehört aber bei so Aktien auch dazu. No Risk no Fun sozusagen.

Nun hat die Aktie ein klares Setup, das keiner weiteren Erklärung bedarf:

Einen Thread haben wir übrigens auch schon dafür, -> siehe hier <-.

17:45 MEZ

Der Trump hats gegeben, der Trump hats genommen, gelobt sei der Trump!

Und der wahre Hintergrund hinter dieser Litanei? Das hier: -> Alcoa dives after US reconsiders penalties against Rusal <-

So etwas ist nicht handelbar, sondern nur noch Kasperletheather. Ich kann nur sagen "Finger weg" von solchen politischen Szenarien.

17:52 MEZ

Der Markt eiert weiter und ich lasse es gut sein:

Heute Abend kommt Alphabet (GOOGL) und das wird für den NASDAQ sehr wichtig sein. Ich bezweifele, das bis dahin noch viel passiert.

Machen Sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***