ONE oder TWO? Was kann man denn jetzt noch kaufen?

Ich verrate Ihnen etwas. Ganz "kostenlos". Es ist ein richtiges "Geheimnis". Wenn Sie das in Zukunft mehr befolgen, werden Ihre Anlageergebnisse deutlich besser werden.

Und ich sage Ihnen noch etwas. Sie werden es wahrscheinlich trotzdem nicht befolgen, weil sich in Ihnen etwas dagegen sträubt. Und wenn Sie doch zu den ganz Wenigen gehören, die dieses Sträuben in sich erkennen, reflektieren und sich davon lösen können, *dann* werden Ihre Anlageergebnisse wirklich besser. Aber nur dann. 🙂

Ich stelle Ihnen nun zwei Aktien zur Auswahl. Beide haben in der 2008er Krise deutlich korrigiert.

Die eine Aktie - nennen wir sie ONE - hat in der Krise massivst korrigiert, sie wurde geradezu geschlachtet. Diese Aktie hat wenig Erwartungen in sich, der Markt traut ihr nicht so viel zu.

Und wir haben eine andere Aktie - nennen wir sie TWO - die hat in der Krise weniger korrigiert. Denn der Markt vibriert voller Erwartungen und traut der Aktie viel zu. Ihnen begegnet das Unternehmen TWO auch zunehmend im täglichen Leben, aber es hat noch keine Dominanz und einige Fragezeichen. ONE dagegen ist allen bekannt, grundsolide und machte grosse Gewinne, die aber in der Krise ebenso massiv zusammengeschnurrt sind.

Welche Aktie kaufen Sie instinktiv, weil Sie sich dabei sicherer fühlen und weil die Aktie mehr Aufholpotential hat? Welche Aktien kaufen Sie instinktiv, weil sie "billiger" aussieht und sich für Sie besser anfühlt?

Natürlich ONE - keine Frage.

Fast Forward 5 Jahre. TWO nimmt eine sensationelle Entwicklung. Das Chart sieht seit der Krise sieht nun so aus:

TWO hat sich in 5 Jahren von 40 auf 400 *verzehnfacht*! ONE dagegen hat sich wie erwartet entwickelt, ist etwas wieder hoch gekommen, so 30% und hat einige schöne Dividenden generiert. Feine Sache, hängt aber dem Markt relativ hinterher.

Sollte man TWO jetzt kaufen?

Ihre Antwort in diesem Moment: Ich bitte Sie! Jeder vernünftige Anleger kann nur sagen, dass TWO viel zu weit gelaufen ist. Keine Aktie kann ewig steigen, die *müssen* nach Faktor 10 jetzt korrigieren. TWO ist nun zwar zur internationalen Grösse geworden, aber gerade deswegen kann man die Aktie nicht mehr kaufen, wo ist denn da jetzt noch das Potential?

TWO jetzt zu kaufen ist indiskutabel, die sind viel zu teuer. Das KGV ist irgendwo bei 100, da lacht man sich ja tot! Nein, Sie bleiben bei ONE mit seinem KGV von 9, weil Sie ein kluger Anleger sind. Richtig?

Fast Forward 4 Jahre. Das Jahr 2017. Das ist TWO nun und das Jahr 2013 mit einem Kurs von 400 und dem Chart von oben ist auch markiert.

1.000! Was zur Hölle ist da los?

Und Ihre ONE? Leider wurden durch politische Entscheidungen die vermeintlich sicheren Margen zerstört und die Aktie ist abgeschmiert, was selbst die Dividende nicht ausgleichen konnte. Vielleicht war ONE ja ein deutscher Versorger? Wer weiss. 😉

Aus 10.000€ mit ONE wurden also 9.000€ inklusive Dividenden.
Aus 10.000€ mit TWO wurden also 250.000€ ohne Dividenden.

Was lernen wir daraus?

Nun, zunächst einmal werden Sie einwenden, dass das ja nur plakative Einzelfälle sind und damit gar nichts bewiesen ist. Stimmt völlig! Sie haben Recht! Was ich oben gemacht habe, ist immens plakativ, um bei Ihnen überhaupt Aufmerksamkeit zu erzeugen und einen emotionalen Punkt zu machen, es kann ohne Frage auch genau anders herum ausgehen.

Eine TWO kann eben auch abschmieren und die Hoffnungen sich als Luftblase heraus stellen und eine ONE kann plötzlich zum Leben erweckt werden. Stimmt völlig. Sind alles Einzelfälle, hat alles nichts mit nichts zu tun. 😉

Die Kernfrage ist aber nicht der Einzelfall, sondern was die Statistik sagt. Wenn wir also 2 Aktien mit einem Profil wie ONE und TWO haben, wie oft wird die eine dann 5 Jahre später besser gelaufen sein, als die andere?

Meine klare Behauptung ist: Aktien vom Typ TWO werden statistisch deutlich besser gelaufen sein als Aktien vom Typ ONE. Punkt!

Aber ich kann das Obige nicht einmal "beweisen", weil ich dazu zehntausende Aktien mit ihren Strukturen gegeneinander auswerten müsste. Sie haben also die Wahl, entweder glauben Sie mir das jetzt, was ich Ihnen da nun so plakativ sage, oder Sie lassen es bleiben. So einfach. 😀

Aber zumindest Eines kann ich Ihnen versichern. Was ich Ihnen nun sage, deckt sich bei mir mit 25 Jahren Erfahrung und vielen Statistiken über eigene Handlungen.

Hier sind diese Regeln meiner Erfahrung:

  1. Etwas zu kaufen, alleine nur weil es stark gefallen ist, ist dumm. Tiefer geht immer, das nennt man Trendfolge.
  2. Etwas zu kaufen, das steigt und stark ist, ist eine bessere Idee. Höher geht immer, das nennt man Trendfolge.
  3. Es gibt immer einen guten Grund, warum etwas sehr stark gefallen ist, sonst würde der Kurs nicht fallen.
  4. Der Markt weiss in der Regel mehr als wir. Wenn der tut, was wir nicht verstehen, sind wir die, denen Wissen fehlt und nicht umgedreht.
  5. Stärke gebiert Stärke. Wie eine schwache, hat auch eine starke Aktie Gründe, die nicht so schnell weggehen und den Kurs weiter treiben.
  6. Es gibt kein "billig" für uns, denn dazu müssten wie mehr über die Aktie wissen, als der Markt der sie so bewertet. Wissen wir das?
  7. Es gibt kein "teuer" für uns, denn dazu müssten wir mehr über die Aktie wissen, als der Markt, der sie so bewertet. Wissen wir das?
  8. Als langfristiges Investment gibt es nur zwei Arten von Aktien für uns. Starke Aktien, mit gut funktionierendem Geschäftsmodell und positiven Aussichten. Und solche, die wir nicht im Depot haben.

Kurz und knapp, kaufen Sie in Zukunft eher TWO. Und sichern Sie unter dem Trend ab. Einzelne Investitionen werden nicht funktionieren und Sie mit Verlust verkaufen, nichts ist 100% sicher am Markt. Aber im Saldo werden Sie durch den Kauf von starken Aktien ein besseres Ergebnis erzielen, als durch das vermeintlich "billige" Sammeln von "Gurken",

Stärke gebiert Stärke und tiefer geht immer.

Wenn man so will, ist das die Zusammenfassung von mehr als 25 Jahren empirischer Erfahrung. Statistisch "beweisen" kann ich es immer noch nicht. Glauben Sie es, oder lassen Sie es bleiben.

Übrigens, wen es interessiert, TWO war Amazon. Das Thema hatten wir ja schon und zwar -> hier 2013 <- und -> hier 2016 <-. 😉

Und glauben Sie ja nicht, es gäbe nur Amazon mit solchen Charts, ich habe Amazon nur wieder benutzt, weil ich die Aktie hier schon zweimal als Proxy für das Thema hatte. Wir zeigen uns in der Community immer wieder solche Charts, vielleicht nicht alle mit Faktor 20 seit 2008, das ist schon extrem. Aber Faktor 5-10, das bekommen wir schon öfter hin, während die Indizes in dieser Zeit vielleicht Faktor 3 generiert haben.

Schauen Sie nur mal auf die hier schon besprochene -> Thermo Fisher Scientific (TMO) <-. Von 27 auf 172 oder Faktor 6,4 - nicht so ganz schlecht.

Aber Sie werden bestimmt wieder ONE wählen, weil die sind ja so tief gefallen und nun so "billig". Oder doch nicht?

Vielleicht überraschen Sie sich ja jetzt selbst und analysieren nun mit kaltem Verstand das, was sich in Ihrem heissen Herzen gegen meine Worte oben sträubt. Dann sollten Sie hier unbedingt im Blog weiter lesen. Unbedingt!

Ihr Hari

PS: Jetzt - in 2017 - ist TWO natürlich zu weit gelaufen. Und ONE kommt wieder. Ganz sicher!?

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***