Sandisk und der Zyklus der Chipindustrie

by Hari on 27. November 2014

Der folgende Beitrag erschien schon Dienstag 25.11.14 17:30 in Hari Live

Zunächst einmal zur Klarstellung, ich spreche hier nicht über die kurz- oder mittelfristige Sicht auf die Sandisk-Aktie. Auf dieser Zeitebene könnte Sandisk sogar erneut nach oben ausbrechen.

Ich spreche hier über das ganz grosse Bild, das bis in die 90er Jahre zurück geht. Denn am Beispiel der Chipindustrie, deren Marktführer im Bereich Speicherchips Sandisk ist, kann man gut darstellen, wie weit dieser Markt schon gelaufen ist und wie gedehnt er ist. Und warum auf der langfristigen Ebene eine gewisse Vorsicht hier nicht schaden kann.

Denn die Speicherchip-Industrie ist extrem zyklisch. Wirklich *extrem* zyklisch. Wir können das schön am langfristigen Monatschart sehen:

SD 25.11.14

Wir notieren Tiefststände von Sandisk bei 4 oder 5 USD und nun Höchststände über 100 USD. Und dazwischen (blauer Kasten) eine grosse Konsolidierung, die typischerweise die Mitte einer Bewegung ausmacht und daher eher darauf hinweist, dass die aktuelle Bewegung ihr Potential langsam ausreizt.

Nun könnte man ja meinen, dass hier sensationelle Innovationen stattgefunden haben, die einen Anstieg der Sandisk Aktie von rund 2000% seit Ende 2008 rechtfertigen.

Dem ist aber nicht so. Sandisk war auch vor 10 Jahren der Marktführer bei Speicherchips und Storage Lösungen und letztlich basieren die heutigen Produkte auf den gleichen Basis-Innovationen wie vor 10 Jahren. Sicher, jedes Jahr werden Chips im Sinne des “Mooreschen Laws” leistungsfähiger. Und der Trend zu “Big Data” hilft einer Sandisk natürlich immens.

Aber trotzdem reden wir hier über eine evolutionäre Entwicklung, die alleine 2000% Kursanstieg nicht erklären kann. Um das mal in die richtige Perspektive zu bringen, der Jahresumsatz von Sandisk hat sich seit 2009 grob verdoppelt. Die Bewertung grob verzwanzigfacht!

Den Unterschied macht dabei der extreme Gewinnhebel, den so zyklische Unternehmen haben. Und deshalb sind nun auch Parameter wie KGV oder selbst KBV mit äusserster Vorsicht zu geniessen und geben eher falsche Signale.

Im Gegenteil, Zykliker sehen am Hochpunkt immer “sehr günstig” aus. Diesen wichtigen Sachverhalt, habe ich in einem älteren Artikel erklärt, den ich Ihrer Aufmerksamkeit auch heute empfehle: -> Warum billige Zykliker teuer sind und umgekehrt <-

Fazit: Bei aller Begeisterung für ein gut laufendes Geschäft, die Chipindustrie und insbesondere Sandisk befindet sich im langfristigen Bild eher am oberen Ende einer zyklischen Margen-Expansion, als am unteren Ende. Die Luft wird dünn.

Das heisst nicht, dass da bei Sandisk nicht noch 10 oder 20% auf der mittelfristigen Zeitebene drin sind. Erfahrene Anleger behalten hier aber die langfristigen Charts genau im Auge. Denn diese – und *nicht* die fundamentalen Parameter – werden uns zeigen, wann bei Sandisk “Ende Gelände” ist und der unvermeidliche Schweinezyklus solche Aktien wieder in Tiefen zerrt, die wir uns heute kaum vorstellen können.

Das nur zur Warnung und Einordnung. Für die Kurse zum Jahresende, sind solche Überlegungen eher ohne Belang. Darüber hinaus in 2015 und 2016 hinein dann aber doch.

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

{ 1 comment }

Der folgende, kurze Hinweis erschien gestern, Montag 24.11.14 16:00 in Hari Live

Ja, Ja, die Deutsche Bank Aktie …..

Eigentlich hatte diese im August/September eine schöne Cup´n Handle bzw iSKS Formation – je nach Geschmack. Die Formation war getriggert und alles gut. Im Zuge der allgemeinen Marktschwäche kam die Aktie dann aber massiv unter die Räder und generierte ein neues Verlaufstief.

Das war also mal so ein Fall, wo die 30% eintreffen, in denen so getriggerte Formationen dann eben doch nicht zum Ziel durchlaufen.

Nun aber hat die Deutsche Bank erneut eine Wendeformation:

DB 24.11.14

Wir sehen am 16.10. ein Tief, das gute Chancen hat, der finale Ausverkauf gewesen zu sein. Und wir haben nun ein höheres Tief und damit einen Doppelboden. Und nun einen Volumenschub nach oben.

“Eigentlich” sieht das also gut aus. ;) Und fundamental sollte bei der Aktie nun wirklich jede mögliche (Drecks-)Sau durchs mediale Dorf getrieben worden sein. In Anbetracht der wackeligen Historie, fühle ich mich was eine Wende angeht aber erst dann endgültig sicher, wenn die Aktie den grünen Stern erreicht hat und damit 200-Tage-Linie und das Verlaufshoch vom 19.09. überschritten hat.

Eigentlich sieht das trotzdem schon jetzt nach einem guten Setup aus – falls nun die Abwärts-Trendlinie genommen wird. Eigentlich. ;)

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

{ 1 comment }

Potash mit Momentum-Reversal dank Uralkali

by Hari on 20. November 2014

Der folgende kleine Hinweis erschien Mittwoch 19.11.14 15:35 in Hari Live

Im Düngemittelsektor ist der Teufel los. Warum?

Ganz einfach, weil Uralkali riesige Probleme mit einer Mine zu haben scheint und dieser Umstand die Hoffnung auf steigende Preise in den Markt bringt: -> Uralkali evacuates Mine <-

Und tatsächlich, von allen üblichen Verdächtigen wie K+S, Mosaic und Co., sieht der Marktführer Potash Corp (878149, POT) im Chart ganz besonders eindrucksvoll aus. Achten Sie auf das Volumen!

POT 19.11.14

Man muss jetzt die nächsten Tage sehen, wie sich die Nachrichtenlage festigt. Wenn sich das aber bewahrheitet, hat der Sektor die Chance auf einige Luft nach oben – genau die Luft, die er im Zuge des Uralkali Desasters letzten Sommer abgegeben hat.

Ein Retracement hier, könnte also vielleicht zur Kaufgelegenheit werden.

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

{ 1 comment }

Syngenta als langfristiges Investment

18 November 2014

Der folgende Beitrag erschien schon Freitag 14.11.14 11:05 in Hari Live Ich habe ja schon mehrfach zum Agrarchemie-Riesen Syngenta geschrieben. Zuletzt am Montag 08.09.14 10:05. Für mich ist das so eine Aktie, bei der ein sehr langfristiges Investment wirklich Sinn macht. Das Unternehmen hat eine starke Marktposition und ist in einem Segment breit aufgestellt, das […]

Den ganzen Artikel lesen

Salzgitter und die ineffiziente Preisfindung des Marktes

18 November 2014

Der folgenden Beitrag erschien schon Montag 17.11.14 15:05 in Hari Live Dass der Markt lange nicht so effizient ist, wie sich einige einbilden, sondern dass er vielmehr immer wieder voller erstaunlicher Ineffizienzen und Übertreibungen ist, kann man wie im Brennglas mal wieder bei Salzgitter bewundern. Sie wissen schon, Salzgitter der Stahlkonzern, über dessen Management ich […]

Den ganzen Artikel lesen

Warum Helmut Kohl unrecht hat – und Angela Merkel auch

15 November 2014

Betrachtung zum Zeitgeschehen: Warum Helmut Kohl unrecht hat – und Angela Merkel auch Ein Gastkommentar von Tokay November 2014 – und Feiertage allenthalben. Fünfundzwanzig Jahre Mauerfall, Ansprachen, Gesprächsrunden, Bücher, zwei davon von Altkanzler Helmut Kohl – das eine zur deutschen Wiedervereinigung, das andere mit dem Titel „Aus Sorge um Europa“. Helmut Kohl hat maßgeblich zur […]

Den ganzen Artikel lesen

JPYUSD – Der Yen Carry Trade gibt den Weg vor

13 November 2014

Der folgende kurze Hinweis erschien Mittwoch 12.11.14 09:40 in Hari Live Treue Leser wissen von meinen diversen Beiträgen, welche zentrale Bedeutung der Carry Trade im japanischen Yen für die weltweiten Aktienmärkte hat. Denn dort wird die additive Liquidität geboren, die dann in die diversen “Risk On” Assets fliesst. Diesen Mechanismus kann ich Ihnen nun besonders […]

Den ganzen Artikel lesen