Hari Live Stream 30.09.21

Frustrationsmaschine ZH2

Es gibt eine alte Wallstreet-Weisheit: "The market will seek to frustrate the maximum amount of participants at all times.”

Auf Deutsch, der Markt versucht zu allen Zeiten die maximale Zahl an Marktteilnehmern zu frustrieren. Kurz, er ist eine Frustrationsmaschine!

Und genau das haben wir jetzt am letzten Handelstag des 3. Quartals vor uns, der Markt will nicht weiter fallen und die Bären befriedigen, er will aber auch nicht steigen, zu viele Fragezeichen hängen in der Luft.

So hat das -> Repräsentantenhaus <- gestern eine Erhöhung des Debt Limit verabschiedet, wert ist das aber nichts, weil die Republikaner das im Senat zu Fall bringen werden.

Gleichzeitig liegt das 4. Quartal vor uns und die Korrektur hat eine gute Ausgangslage geschaffen, um sich in die Jahresendrally einzukaufen. Nur was, wenn die Republikaner ernst machen? Was tun sprach Zeus?

So sieht der Future heute auch aus und deshalb ist das wieder der Markt der maximal zu frustrieren versucht.

Denn gut vorstellbar ist nun, dass er in die eine Richtung antäuscht, nur um dann wenn sich alle positioniert haben, doch die wahre Gegenrichtung einzuschlagen. Eine plötzliche Nachricht zum Debt-Limit kann nun jederzeit so ein Katalysator sein und macht das Ganze unberechenbar.

Ich habe für diese Lage auch kein Patent-Rezept anzubieten, ich kann keinen anderen Markt herbeizaubern. Aber ich rate sich eher an dem zu orientieren, was nicht kurzfristig nachrichtengetrieben ist, sondern schon die ganze Zeit die Grundstruktur war. Und das ist dass der Markt bullisch ist und diese Korrektur wahrscheinlich eine Chance.

Sentiment indiziert weiter Chancen

Ich habe es -> im letzten Wochenausblick <- schon angesprochen und diese Woche ist es noch deutlicher geworden.

Das Sentiment wird mehr und mehr "sauer", die Anleger machen sich Sorgen und sind sich nicht mehr sicher. Und genau das will man am Anfang eínes 4. Quartals sehen, alles was es jetzt braucht ist dass die Debt-Limit Thematik weggenommen wird und zur Inflation auch mal wieder ruhige Daten kommen und dann dürfte der Markt nach oben "off to the races" sein.

Schauen sie selbst, Fear & Greed ist weiter deutlich im Fear:

Noch besser ist aber, dass beim neuen AAII Sentiment die Bären auf nun 40% weiter gestiegen sind, das hatten wir schon lange nicht mehr:

Behalten wir also einen konzentrierten Blick nach oben und sichern uns nach unten ab. Hope for the best and prepare for the worst!

Da wussten manche was bei AFX ZH3

Hmmmm. Wenn eine Aktie so massiv fällt, wie ich das -> vorgestern hier bei Carl Zeiss Meditec (AFX) <- gezeigt habe und dann ein paar Tage später kommt so eine Nachricht, dann kratze ich mir den Kopf:

-> Carl Zeiss Meditec wechselt Vorstandsvorsitzenden <-

Klar, AFX ist auch gefallen, weil der ganze Sektor gefallen ist, das war definitiv Teil des Absturzes. Aber nach dieser Nachricht vermute ich stark, dass die Schärfe der Abwärtsbewegung auch mit dem Wechsel zu tun hatte. Zumal wir auch heute sehen, wie AFX weiter fällt und andere Titel wie Sartorius schon wieder im Rebound sind.

Wir lesen davon, dass die Übergabe im Einvernehmen und auf Wunsch des alten CEO geschehe. Soso - das sind die in solchen Momenten üblichen, inhaltsleeren Euphemismen. Nachdem ein Machtkampf entschieden ist, geht der Unterlegene dann "im Einvernehmen" und bekommt noch eine Abfindung - das ist aber nur eine Variante. So würde man aber auch formulieren, wenn es da ein Verhaltensproblem beim alten CEO gab.

Der Punkt ist, so etwas passiert eigentlich fast nie, ohne dass da "Feuer unter dem Dach" ist und schlecht war die Kursentwicklung von AFX ja nun wahrlich nicht, es muss also einen anderen Grund als Erfolgslosigkeit haben.

Vor allem aber, so etwas passiert nicht ohne dass das andere wissen und insofern kann es schon sein, dass hier Marktteilnehmer abgeladen haben, die gleicher sind als wir und Insiderwissen haben, was da los ist.

Die Kursbewegung ist seit ein paar Tagen ohne Vorwarnung plötzlich so schwach, dass es schon sein kann, dass da was unter der Decke "stinkt", das wir nur noch nicht wissen. Was uns aber wieder bestätigt, dass wir dagegen nur ein Mittel haben: Gnadenlos Abschneiden wenn nötig!

Charts des Tages ZH3

Paychex (PAYX)

Atea Pharmaceuticals (AVIR)

Cameco (CCJ)

Sehen wir hier gerade eine Bodenbildung nach der Korrektur?

Altria (MO)

Stellvertretend für den ganzen Sektor, der gerade abknickt. Was immer es ist - vielleicht ja -> das hier <- - für aktive Anleger mit Risikomanagement auf Ebene Daily ist das nichts, was man ignorieren darf - siehe AFX oben:

Kohls (KSS) und Ladengeschäfte generell

Auch unschön das nach Downgrade.

Und das vor der für die Ladengeschäfte so entscheidenden Weihnachtssaison. Übrigens auch ein Sektor, in dem ich schon seit langer Zeit kein Geld mehr investiert habe.

Dass "Malls" und Ladengeschäfte massiven Gegenwind durch den Onlinehandel haben, ist offensichtlich. Der einzige Grund warum meine Frau manchmal mit mir hier zB in die Pasing Arcaden geht ist, dass man da auf gutem Grund auch mal auf High Heels unterwegs sein kann und ein wenig "elegant shoppen". In den meisten deutschen Innenstädten ist das mit dem Kopfsteinplaster undenkbar.

Aber kaufen tut sie da praktisch nie was und ich sowieso nichts, man schlendert halt durch, isst mal ein Eis oder Sushi und gut ist es und man ist wieder weg. Umsatz: Nö. 😀

Ich frage mich schon lange, wie die überhaupt überleben. Dafür wäre durchaus Bedarf für so "Eventshopping", dann müssten aber auch die Läden hochwertiger sein, als das immer gleich dröge H&M und Co. und der Blöd-Markt am Ende, der mich das letzte Mal vor vielleicht 10 Jahren gesehen hat.

Ich glaube nicht, dass so Einkaufszentren völlig aussterben, der Bedarf der Kombination von Shoppen, andere Leute sehen, was Essen etc ist durchaus da. Aber mehr im Sinne "Event" und "Ausflug" denn im Sinne kaufen. Kaufen ist dann ein Nebeneffekt.

Die Konzepte der Einkaufszentren brauchen mMn ein Upgrade, so wie aktuell ist das weder Fisch noch Fleisch und weil es für alle etwas zu bieten versucht, bietet es nichts mehr so richtig.

Die Kaufhäuser sind schon tot, die Einkaufszentren auf dem besten Weg dahin. Die Kombination von "Ausgehen" mit hochwertigen Läden, hätte aber mMn Potential. Dafür braucht es darin aber Restaurants höherer Qualität als McDonalds, Bars und Cafes und dann selektive, hochwertige Läden zum Staunen, Schauen und manchmal Kaufen. Und natürlich auch ein vernünftiges, helles Parkhaus, wo man auch einen größeren Wagen unterstellen kann, ohne wie im Mauseloch die Krise zu bekommen.

Ich glaube der Bedarf für so etwas wäre in Ballungszentren mit Kaufkraft wie München da, gerade weil man auch bei schlechtem Wetter darin dann ausgehen kann. Ob sich das rechnet ist eine andere Frage, ich denke schon.

Rautendämmerung

Etwas was mich seit bestimmt 10 Jahren fasziniert ist, wie es Merkel immer geschafft hat den Eindruck zu erwecken, dass Deutschland von ihr gut regiert würde, während objektiv, wenn man die Entwicklung in anderen Ländern sieht, wir langsam aber beständig zurückgefallen sind.

Diese Wahrheit ist nun auch bei allen Parteien angekommen, FDP und Grüne sowieso, die dürfen das auch ganz legitim so sehen, die waren überwiegend Opposition. Aber selbst bei Union und SPD redet man nun von "Aufbruch", "Erneuerung" und "Modernisierung", dabei haben diese beiden Partien die vollen 16 bzw 12 Jahre der Kanzlerschaft Merkel an der Regierung zu verantworten.

Wenn das Land nun Modernisierungsbedarf hat - und ja das hat es - wo waren Union und SPD denn dann in all den Jahren? Und warum nimmt niemand dazu den Namen *Merkel* in den Mund, der damit unmittelbar verknüpft ist? Um zwei Beispiele zu nennen, haben wir doch dank Merkel in Form ihres "Vertrauten" Altmaier einen unfähigen Wirtschaftsminister und dank SPD-Binnenlogik in Maas einen unfähigen Außenminister.

Aber wie auch immer, passend fand ich deswegen auch diese -> DIHK Unternehmerumfrage <- zum Standort Deutschland.

Interessant sind dabei weniger die absoluten Werte, Zufriedenheit oder Unzufriedenheit ist auch immer eine Frage der Maßstäbe. Interessant ist aber die *Entwicklung*, denn die basiert ja auf gleichen Grundlagen und ist insofern aussagekräftig dafür, wie gut wir in den letzten Jahren regiert wurden.

Und diese Entwicklung zeigt klar nach unten, wie diese Grafik zeigt:

Das ist das Urteil derer, die maßgeblich den Laden am Laufen halten und die Steuermittel generieren, die dann von anderen ausgegeben werden.

Das ist die "Leistung" von Union und SPD, an der auch der schlimmste Finanzminister der Republik maßgeblich mitgewirkt hat. Union und SPD haben eigentlich fertig und gemessen daran war das Urteil des Wählers lange nicht scharf genug.

Kohl hat Deutschland vereint und Schröder das Land auf Reformkurs gebracht. Und Merkel? Merkels bleierne Regentschaft hat dem Land sehr geschadet, daran habe ich persönlich nicht den geringsten Zweifel und die Daten oben bestätigen das.

Natürlich ist das nicht eine Person alleine, Merkel ist jetzt nicht die "Buhfrau" die für alles verantwortlich ist. Ein Land sucht sich halt immer den Kanzler den es verdient und der zum Zeitgeist passt.

Aber Kanzler wie Merkel können sehr wohl einen positiven Impakt generieren, sie können das Land in eine positive Richtung schieben und Brandt, Schmidt, Kohl und Schröder haben sich da alle auf ganz unterschiedliche Art und Weise Verdienste erworben.

Aber was hat Merkel für das Land geleistet? Wo hat sie das Land positiv verändert? Und sage jetzt keiner das Land sei liberaler und offener geworden, auf dem Pfad war die Gesellschaft sowieso, das hat Merkel nicht gebraucht.

So.... Das war (hoffentlich) nach 10 Jahren mein letzter Kommentar hier, der den Namen Merkel in den Mund nehmen muss. Habe fertig mit der Raute. Gut so. 😀

Doppelboden oder Einbruch ZH2 ZH3

So liebe Mitglieder, morgen ist mein freier Tag und morgen ist der erste Handelstag des 4. Quartals.

Und punktgenau hat der SPX nun den potentiellen Doppelboden angelaufen, damit wir was zum Grübeln haben. Oder eben die letzte Tankstelle vor dem dunklen Tunnel. 😉

Hier das Daily, deutlich die Fragestellung zu sehen:

Und jetzt sagen sie mir, ob wir hier nun Morgen zur Rally antreten oder nach unten wegknicken, denn ich weiss es nicht und es wäre raten, wenn ich etwas anderes behaupten würde.

Dummerweise sieht der NASDQ100 ziemlich prekär und bereit zum Einbruch aus:

Dafür aber der Russell2000 weiter stabil in der Range mit relativer Überperformance:

Also, für den morgigen Tag bitte würfeln, ich weiss es nicht. Und auch für die kommenden Tage des Oktobers ist hohe Unsicherheit da.

Was ich weiss ist, dass am 1. Oktober traditionell Zuflüsse kommen sollten.

Was ich auch weiss ist, dass das Thema "Debt Limit" nun immer kritischer wird und massive Ausschläge ohne Vorwarnung produzieren kann, die Einzigen die das vorher wissen sind die Senatoren, die aus dem Verhandlungssaal heraus Trades absetzen können.

Was ich darüber hinaus weiss ist, dass wir immer noch in einem fetten Bullenmarkt sind, der sich auch fortsetzen wird, wenn die Politiker der USA hier nicht die Riesendummheit begehen.

So verabschiede ich mich nun, wir lesen uns am Sonntag zum Wochenausblick. Wir haben mal wieder Unsicherheit vor uns, das gehört aber integral zum Markt dazu.

Ich wünsche einen spannenden 1. Oktober!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 24.04.20



15:25 MEZ - ZH2

Man kommt nicht umhin, mit Respekt die Stabilität des Marktes zu konstantieren. Jedweder Versuch nach unten wird abgewiesen.

Eindeutig haben wir die Seitwärtsbewegung, die ich ja seit ca. 2 Wochen nun im Auge habe. Gleichzeitig ist aber auch festzuhalten, dass wenn ein Markt nach einer starken Anstiegsphase nur seitwärts konsolidiert, das mittelfristig eher *nach oben* weist!

Wie schon vermutet, kann wohl nur eine zweite Infektionswelle, also das Scheitern des langsamen Anlaufens der Wirtschaft, den Markt derzeit abschiessen. Ob das so kommt, da müssen sie eine Glaskugel befragen, ich habe die nicht. Der Markt glaubt scheinbar nicht mehr daran, das Szenario ist *nicht* in den Kursen.

Allerdings erlaubt diese Seitwärtsphase auch eine saubere Aufstellung nach oben, in dem man unter der Seitwärtsbewegung absichert. Nach oben ist man dann eventuell dabei, nach unten wird man abgeworfen.

Der Bereich unter dem 38er Retracement bei ca. 2.650 erscheint dafür sinnvoll und gibt genug Luft zum Schaukeln. Sollte der SPX da nachhaltig durchfallen, muss man aus heutiger Sicht die Reissleine ziehen. Darüber ist aber noch eine legitime Schaukelzone

15:50 MEZ - ZH3

American Express (AXP) hat geliefert und eigentlich -> sehr gut <-, der starke Rückgang beim Gewinn beruht nicht auf operativen Problemen, sondern auf sinnvoller Vorsorge und einer Milliarden-Rückstellung.

Das Dumme ist aber, das was heute ist, interessiert den Markt nur wenig. Das Problem ist die Unsicherheit, ob es eine riesige Menge an Kreditausfällen geben wird und ob diese Rückstellung dann reicht.

Diese Unsicherheit sieht man im Kurs, der in seiner Leblosigkeit wenig einladend erscheint, ich habe mich ja im Quartalszahlen-Review schon vorsichtig/skeptisch zu AXP geäussert:

15:58 MEZ - ZH3

Sanofi hat auch geliefert und gehört sogar -> zu den Profiteuren der Krise <-.

Wir sehen im Chart das perfekte "V", das wir aber auch im ganzen Sektor oft vorfinden, also keine spezielle Stärke von Sanofi ist.

Wir sehen hier im Brennglas den Effekt, den ich im März ja mehrfach thematisiert habe. In der Ausverkaufsphase des Marktes wurde via Fonds und ETFs *alles rausgehauen*, egal was und das hat zur einer klaren, temporären *Fehlbewertung* geführt.

Denn erst danach hat der Markt begonnen zu selektieren, je nachdem ob die Firmen wirklich betroffen sind oder nicht. Dieser Ausverkaufseffekt ist normal und war schon immer so, weswegen man darauf auch spekulieren und damit gute Erfolge generieren kann. Auch dieses Mal hat der, der Ende März gezielt Aktien gekauft hat die vom Virus nur marginal betroffen sein sollten, nun ein fettes Grinsen im Gesicht. 😉

Alles zusammen runter, selektiv nach oben wieder hoch - so laufen so Ausverkaufsszenarien an Börsen meistens.

16:15 MEZ - ZH3

Der US Telecom-Riese Verizon (VZ), der nicht so von Schulden belastet ist wie AT&T, hat auch geliefert und das -> eigentlich gut, aber der Ausblick ist unsicher <- und wird daher zurückgezogen.

Das eint Verizon mit vielen Unternehmen dieser Tage, weswegen uns diese Quartalssaison - wie ich erwartet habe - nicht viel klüger macht, was die Auswirkungen von Covid-19 angeht.

Die Chartstruktur ist ähnlich wie der SPX, nur noch prononcierter in der Aussage. Nach unten wäre ich hier bei Brechen der gezeigten Linie sehr vorsichtig und würde hart das Risikommanagement greifen lassen.

Ein Schub nach oben, bisher durch die 200-Tage-Linie begrenzt, ist aber auch möglich, wenn das nur eine Seitwärtskonsolidierung sein sollte. Der Ausgang ist wichtig und wird im breiten Markt dann vielleicht ähnlich ablaufen.

16:30 MEZ - ZH3

Beyond Meat (BYND) kommt wieder stark, das "warum" dürfte wohl an diesen Nachrichten -> einer kommenden Fleisch-Knappheit in den US <- liegen.

Ich persönlich handele so Szenarien in der Regel nicht, weil der Markt da schneller ist und wenn so etwas bei Bloomberg steht, auch in der Regel schon eingepreist ist.

Diese Nachrichten markieren leider oft den Zeitpunkt, zu dem so eine Bewegung dann ihrem Ende nahe ist.

Aber "you never know", vielleicht ist das dieses Mal ja anders, wer mag kann das ja handeln, spannend ist es:

16:40 MEZ

Thema Gutscheine, -> gerade gesehen <-, bei der FAZ finde ich noch nichts, kommt vielleicht noch:

EU-Justizkommissar Didier Reynders machte auf Nachfrage der „FAZ“ sehr deutlich, dass die von der Bundesregierung favorisierte Gutscheinlösung nicht den nötigen europarechtlichen Segen erhalten wird. Folge: Die Geld-zurück-Forderungen der Kunden könnten sich jetzt zu einem Finanztsunami entwickeln, der große Teile der Branche verschlingt.

Man sollte das noch nicht als endgültige Entscheidung werten, die Wege des EU-Geschachers hinter den Kulissen sind unergründlich. Aber es ist ein Statement.

Bei allem Mitgefühl für Touristikunternehmen die unverschuldet in diese Krise geraten, kann ich auch nicht verstehen, warum Firmen ihre Insolvenz auf Kosten Dritter verhindern dürfen sollen, wenn die Dritten vielleicht auch massive, unverschuldete Probleme haben. Es hat schon immer unverschuldete Insolvenzen durch die Umstände gegeben, das hat dann auch keinen interessiert, das Insolvenzrecht ist eindeutig und sollte für alle gelten. Nur dass es nun so gebündelt ist, macht das Thema virulent.

Wenn überhaupt geht das mit den Gutscheinen sowieso nur mit einer Staatsgarantie, die eine Steuerzahlergarantie ist und warum bekommt dann diese Branche die Garantie und andere Branchen nicht?

Der Steuerzahler kann nicht alles gleichzeitig garantieren. Da sind wir wieder bei der Abwägung zwischen Syphilis und Tripper, einen Weg ohne Schmerzen gibt es hier nicht.

Auch wenn man den Lockdown nun sofort beenden würde, alle Grenzen in der EU geöffnet werden und Reisen mit Mundschutz und Abstand wieder erlaubt sind, werden die Buchungen dieses Jahr nach meiner unmaßgeblichen Schätzung *höchstens* 30-50% des Normalen erreichen. Wer will schon mit Mundschutz und Risikogefühl für tausende Euro in Urlaub? Das Insolvenz-Problem stellt sich so oder so in meinen Augen.

17:25 MEZ - ZH3 - ZH5

Als Investment halte ich viel von Trends und deswegen ist Altria (MO) unter den sowieso problematischen Tabakkonzernen mit diesem Chart seit 2018 ein NoGo, denn klarer geht ein Abwärtstrend kaum, der nun 3 Jahre andauert:

Ich habe mal in Blau eingezeichnet wo man wg tieferen Tiefs hätte abschneiden *müssen* und in Orange, wo man mit etwas rudimentärem Gefühl für Marktstrukturen hätte wg Topbildung und Bruch der Trendlinie abschneiden bzw verringern *können*.

Aber selbst der späteste blaue Pfeil wäre immer noch "richtig" gewesen, so sind eben Trends. Mittlerweile wurden mehr als 50% verloren, da helfen auch keine Dividenden und "Aussitzen" ist komplett unnötig.

Hintergrund der Schwäche sind neben der allgemeinen Sektorschwäche die Schulden durch die wenig erfolgreiche Übernahme von Juul (E-Zigaretten).

Nun hat dem CEO das -> den Job gekostet <-, gesagt wird es natürlich nicht, aber ein Zusammenhang zum Kursdesaster ist zu vermuten.

Damit kann MO jetzt durchaus mal wieder eine taktische Chance generieren, die sich im Daily auch schon zeigt:

Nur bedenken sie, es ist ein reiner Trade, dafür dass aus Investmentsicht der Abwärtstrend beendet wird, müsste noch viel mehr passieren.

Und bedenken sie, dass es solche Formationen immer wieder gibt, auch letzten Herbst war eine da, die ich eingezeichnet habe. Die hat auch funktioniert, ist dann aber schon bald wieder abgeknickt und ist nie richtig ins Laufen gekommen, ein klassischer Trade den es oft gibt und den man mit geringen Gewinnen dann wieder schliesst. Der Abwärtsdruck des übergeordneten Trends war einfach zu hoch.

Das unmittelbare Ziel wäre hier also die 200-Tage-Linie bei 45, viel mehr sollte man da nicht erwarten, wenn man das machen will.

Ich zeige ihnen das nicht, weil ich das besonders attraktiv finde, ich persönlich werde diesen Trade bei MO nicht machen. Ich zeige es um ihnen am Beispiel zu verdeutlichen, wie man ein und dieselbe Aktie auf unterschiedlichen Zeitebenen unterschiedlich betrachten kann.

Und ich zeige es ihnen als erneute Mahnung, dass *jede* Aktie ein Risikomanagement braucht, egal wie viele Jahrzehnte die schon stabil vor sich hinläuft.

17:50 MEZ - ZH1

Der Markt zappelt heterogen vor dem Wochenende und ich sehe hier keinen Grund weiter zu verweilen. Die großen Fragen sind definiert, die kommende Woche bringt den Höhepunkt der Quartalssaison mit Massen an wichtigen Berichten, von denen aber die Wenigsten einen sinnvollen Forecast haben werden, weil es den in diesem Environment eben nicht gehen kann.

Ich schliesse damit diese Woche, am Montag geht es wie immer mit dem Wochenausblick weiter. Die Annahme einer schaukelnden Seitwärtsbewegung war für diese Woche auf jeden Fall richtig.

Machen Sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 30.01.20



15:30 MEZ - ZH2

Jetzt wird es spannend. Die Schwäche des gestrigen Abends hat sich über Nacht fortgesetzt und der S&P500 sieht nach einem klassischen "failed Bounce" aus, zumindest ist das recht wahrscheinlich:

Die andere Interpretation ist der Doppelboden und das wird heute sicher sofort von den Algos getestet werden. Insofern ist heute die Kernfrage, ob die Bären den S&P500 unter die Tiefs von Montag drücken können, dann erst wäre der "Failed Bounce" wohl Realität.

Wir wissen, dass die Algos darauf gedrillt sind, die Erwartungen der Mehrheit zu erkennen - das lässt sich ja aus Marktdaten ablesen - und diese Erwartungen dann ins Leere laufen zu lassen. Insofern hat ein sofortiger Rallyversuch gute Chancen, ob er Erfolg hat wird sich zeigen.

Praktisch jeder mit längerer Markterfahrung sieht nun die Gefahr dieses "Failed Bounce" und zusammen mit dem Corona-Virus und dem sowieso nach oben überdehnten Markt erzeugt das einen klassischen Bias. Und genau da liegt das Problem der Situation.

15:45 MEZ - ZH3

Nach möglichem "Failed Bounce" sieht ganz generell auch das Bild der Renditen der US Staatsanleihen aus. Fallende Renditen bei gleichbleibender Geldpolitik bedeuten starke Nachfrage nach den Staatsanleihen, was sicher aktuell mit einem "Flight to Safety" im Zuge der Virus-Krise zu tun hat.

16:00 MEZ - ZH4

Was den Corona-Virus angeht, ist es als Börsianer wichtig sich klar zu machen, wie das aus Sicht der Weltwirtschaft zu sehen ist und diese Sicht von den persönlichen Befindlichkeiten zu trennen.

Was wir bisher wissen, erzeugt in mir folgendes Bild:

Erstens, der Virus wird sich weltweit ausbreiten und wird nicht contained werden können, weil er bei symptomfreien Personen schon streut. Was im gut entwickelten und rigide agierenden China vielleicht noch erreichbar ist - ein Brechen der Anstiegszahlen mit harten Abschottungsmaßnahmen - wird in Dritte-Welt-Ländern wie Kambodscha oder Laos völlig unmöglich sein. Und auch bei uns wird das laxe Vorgehen der Politik (siehe Messen und Flugverbindungen) dazu führen, dass sich der Virus etabliert. Der Virus verteilt sich also um die Welt und wird wohl in den Hort der bekannten und immer wieder die Menschheit plagenden Viren übergehen.

Zweitens, nach einem Jahr wird es eine Impfung dafür geben, wie für andere Viren, weswegen der Virus dann wie eine schlimme Grippevariante zu werten ist. Außerdem werden immer mehr Menschen damit Bekanntschaft machen und das Immunsystem insofern Resistenzen entwickeln.

Drittens, bis dahin ist der Virus aber wirtschaftlich vergleichbar einer besonders schweren Grippeepidemie zu werten, weil die Lethalität höher als bei der Influenza ist und damit auch die Gesundheitskosten (intensivbetreuung) besonders hoch sind.

Viertens, der Vorteil der Nordhalbkugel ist, dass wenn man die Ausbreitung nun lange genug hemmt, der kommende Sommer unterstützend wirken wird, weil viele Viren - zumindest die Influenzaviren - sich in großer, trockener Hitze nur schwer halten können. Im Herbst ist dann hoffentlich eine Impfung da.

Fünftens, neben den objektiven Krankheitskosten, fallen aber in der aktuellen Phase der Unsicherheit auch "Kollateralkosten" durch Zurückhaltung der Kunden an. Besonders betroffen ist die Touristik.

Aus Sicht der Börsen spricht also viel dafür, dass die Weltwirtschaft in den nächsten Monaten eine konjunkturelle Delle erleben wird, die von Asien ausgeht. Diese Delle wird aber temporär sein und sich im Spätsommer verflüchtigen.

So ungefähr sieht auf Basis des vorhandenen Wissens mein aktuelles Verlaufsmodell aus.

16:15 MEZ - ZH4

Diese meine Sicht insbesondere auf die weniger entwickelten Länder, wird übrigens vom Markt geteilt, was wir sehr schön am ETF EEM der Emerging Markets sehen können, zu denen auch China noch gehört.

Wir hatten da ja eine wunderbare Wende und beginnende Beschleunigung, die ziemlich eindeutig war und auch fundamental unterlegt war. Bis der Virus kam und alles änderte.

Nun sieht das so aus, schauen Sie mal auf den riesigen, invertierten Hammer, den der EEM nun im Weekly generiert hat.

Die Aussage ist also eindeutig, die wirtschaftlichen Auswirkungen in der dritten Welt werden schon eingepreist und werden signifikant sein. Wenn dagegen die entwickelten Länder die Ausbreitung jetzt noch 3 Monate hemmen können, wird der Sommer kommen und im Herbst vielleicht eine Impfung da sein:

16:30 MEZ - ZH3

An Quartalszahlen hatten wir heute schon Coca-Cola (KO) -> überzeugend <- und Verizon (VZ) -> marginal enttäuschend <-, auch hier spielt 5G wieder eine negative Rolle:

16:38 MEZ - ZH3

Danaher (DHR) schafft es, die schon hohen Erwartungen -> noch einmal zu toppen <-, was höchst beeindruckend ist:

Thermo Fisher Scientific (TMO) dagegen, -> liefert auch ein Beat & Beat <-, es ist die schwächere Guidance von heute früh 08:30 EST, die den Kurs nun in die Korrektur drückt:

16:48 MEZ - ZH4

In Europa ist Roche (RO) -> weiter eine Bank <-, bleibt kurstechnisch stabil und sendet keine Signale, die den bedeutenden, langfristigen Ausbruch in Frage stellen:

Shell (RDS) dagegen -> enttäuscht mit fallendem Gewinn <-, wird seine schaukelnde Seitwärtsbewegung wohl fortsetzen und ist wie alle großen Ölwerte von den Dividenden abgesehen eher uninteressant für Anleger, die an Wachstum und Zukunft teilhaben wollen:

16:55 MEZ - ZH4

Unilever (UNA) -> liefert ein durchwachsenes Zahlenwerk <-, was aber schon erwartet war und daher eher zu Erleichterung führt, dass es nicht schlechter kam.

Die Aktie scheint also die übergeordnete "Treppenstufen-Struktur" doch verteidigen zu wollen:

Altria (MO) dagegen -> enttäuscht mit Ansage <- und hat sich bei E-Cigaretten verzockt.

Ganz grundsätzlich kennen Sie meine wachsende Skepsis, ob bei den Tabak-Konzernen jetzt nicht doch die Zeitenwende und das Siechtum kommt, die E-Cigaretten als Wachstumsmodell, scheinen auf jeden Fall auch in die Hose zu gehen.

Past Performance is no Indication of future Results!

17:05 MEZ - ZH3

Biogen (BIIB) hat eigentlich -> stark geliefert <-, wird aber im heute schwachen Markt doch abverkauft, was die Gefahr herauf beschwört, dass der lange vermiedene Gapfill sich doch noch in Gang setzt.

Das ist jetzt ein wichtiger Moment, denn wenn die Unterstützung nun erneut hält, nun wohl genügend konsolidiert wurde, um Druck für einen Ausbruchsschub aufzubauen:

17:08 MEZ - ZH3

Auch Raytheon (RNT) -> liefert eindrucksvoll <-, was aber im schwachen Markt nur zu einer geringen Bewegung führt:

Bei Northrop Grumman (NOC) nach leicht schwächeren Zahlen übrigens ein ähnliches Bild:

17:15 MEZ - ZH3 - ZH4

Erwähnenswert dann heute noch der Pharmarise Eli Lilly (LLY) mit -> durchweg überzeugenden Zahlen <- und ebenso überzeugendem Chart:

17:22 MEZ - ZH3

Und zum Schluß meines heutigen Ritts durch die Zahlen (es gibt noch mehr, nur irgendwo muss man aufhören), dann noch die Deutsche Bank.

Wie ich schon im Video sagte, ist hier nun eine gute Chance für eine temporäre Rally, denn der Markt preist nun die Hoffnung ein, dass -> das nun der Tiefpunkt ist <-.

Dummerweise gab es solche Momente schon mehrere und übergeordnet muss erst Einiges passieren, bevor der Abwärtstrend in Frage gestellt werden kann.

Wer das unbedingt will, hat mit der DB nun also einen Long-Trade vor sich. Als Investment ist die Aktie weiter ungeeignet:

17:45 MEZ - ZH4

Was macht denn der MDAX, der ja stark vom Welthandel abhängt:

Das ist eindeutig noch keine echte Sorge, das ist noch recht gelassen. Weiter oben um 15:45 Uhr MEZ habe ich ja geteilt, wie sich mir die Lage darstellt, wenn ich mit dem aktuellen Wissensstand den Hut des Welthandels aufzuziehen versuche.

Das ist keine Ankündigung einer schweren Krise, aber schon die Erwartung einer temporären Wachstumsdelle, die über das hinausgeht, was der MDAX hier einpreist.

Ist der Markt hier also zu sorglos oder ist mein Modell noch zu pessimistisch?

Die Zukunft wird es zeigen und der Markt hat immer Recht. Denn wenn er mal nicht recht hat, wechselt er schnell die Richtung und hat dann wieder Recht. 😛

18:15 MEZ - ZH2

Der Markt kämpft wenig überraschend intensiv um die Richtung. Kein Wunder, denn das ist nun eine wichtige Weichenstellung:

Für uns bleibt da nur abwarten, die Lage habe ich mehr als ausreichend eingeordnet.

Wenn jetzt eine zweite, scharfe Abwärtsphase kommen *würde*, die neue Verlaufstiefs generiert, wäre ich danach viel motivierter wieder auf der bullischen Seite zuzugreifen, als aktuell. Warten wir ab.

Morgen Vormittag kommt ein Dies & Das, in dem ich mich unter anderem den Zahlen von heute Abend widme, bei denen unter anderem Amazon (AMZN), Visa (V), Electronic Arts (EA), Amgen (AMGN), Western Digital (WDC), Vertex (VRTX) und Edwards Lifesciences (EW) aufgerufen werden.

Ich wünsche einen schönen Abend!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 25.09.19



15:20 MEZ

Das war ja gestern auf den Punkt, Sie wissen, dass ich für diese Woche Schwäche auf dem Radar hatte.

Als ich gestern gegen 18 Uhr den Stream schloss, dümpelte der Markt unverändert vor sich hin, wie er das schon seit 2 Wochen tut.

Dann kam nach 19 Uhr MEZ aber die Nachricht, dass die demokratische Mehrheitsführerin im Repräsentantenhaus, Nancy Pelosi, nun wg der Ukraine-Thematik ein Amtenthebungsverfahren (Impeachment) von Trump "untersuchen" würde.

Eigentlich ist das eine Nicht-Nachricht. Denn erstens ist "untersuchen" gar nichts. Man kann jeden Tag etwas "untersuchen", erst wenn man es tut, hat es Bedeutung.

Zweitens hat Pelosi das offensichtlich nicht aus eigener Überzeugung getan, es war der Druck aus dem radikaleren Teil der Partei auf sie, der sie zu einer Entlastungsbewegung zwang.

Drittens weiss Pelosi wie der Markt genau, dass das - vorbehaltlich echter Beweise - völlig chancenlos ist und spätestens im republikanisch dominierten Senat scheitern wird.

Wir haben hier also politischen Vorwahl-Klamauk und der Markt weiss es. Mit so etwas muss man in diesem mit Sicherheit sehr verbittert geführten Wahlkampf einfach rechnen, es wird die ganzen nächsten 14 Monaten so ablaufen.

Mit "Klamauk" meine ich gar nicht den Vorwurf - wenn Trump sich so verhalten hätte, wie ihm vorgeworfen wird, wäre das ein Skandal und eines Präsidenten unwürdig.

Aber das reiht sich einfach ein in eine lange Liste unwürdiger Verhaltensweisen Trumps und die politische Kernfrage ist hier, ob das zu einer Amtsenthebung reicht, ob das reicht, dass sich die Republikaner von Trump trennen. Und wenn da nicht wundersame neue Erkenntnisse kommen, sage ich ganz trocken: Nein!

All das weiss der Markt und ich gehe nicht davon aus, dass er übermässig besorgt um den Vorgang ist. Aber der Markt war eben sowíeso in einer korrekturreifen Situation und da war das einfach ein wunderbarer Katalysator, nicht mehr und nicht weniger!

15:40 MEZ - ZH3

Schauen wir zur Lageeinschätzung mal auf das Daily des S&P500:

Sie sehen, wir sind an der 50-Tage-Linie abgeprallt, eine kleine Gegenbewegung, wie sie gerade läuft, ist deshalb folgerichtig.

Ich gehe aber eher davon aus, dass es das noch nicht war, sondern wir bis Quartalsende noch einmal durch die 50-Tage-Linie durchgehen und erst dann wars das. Nicht weil das Impeachment-Thema so dramatisch wäre, sondern weil der Markt das nun braucht.

Zumindest hoffe ich diesen Ablauf, ab Anfang Oktober, werden die Karten dann neu gemischt.

16:30 MEZ - ZH3

Die Merger-Gespräche zwischen Philip Morris (PM) und Altria (MO) -> wurden abgebrochen <-.

Ich bin weder überrascht, noch finde ich das schlimm, der Sinn hat sich mir nicht erschlossen, nachdem die Firmen sich ja vor Jahren erst gesplittet hatten.

Für mich sah das eher nach ideenloser Verzweiflung aus, frei nach dem Motto: "tragfähiges Geschäftsmodell dringend gesucht". Der Druck auf die Tabakkonzerne ist hoch.

Der Markt sagt uns mit seiner Reaktion, wer hier der Profiteur gewesen wäre und wem der Merger eher geschadet hätte:

16:58 MEZ - ZH4

Oh Euro, Du traurige Gestalt!

Bedenken wir bitte, dass unsere Euro-Depots deswegen in diesem Jahr prozentual optisch besser aussehen, als sie in einer "Weltkaufkraft" gerechnet, wirklich sind.

Oder etwas flapsig gesagt, wenn sich der venezuelanische Bolivar durch Inflation von 1.000% zehntelt, sehen die nominalen Depotwerte in Bolivar summiert so aus, als ob diese sich verzehnfacht hätten. Nur dummerweise ist das eine Illusion bezogen auf den Weltmarkt. 😉

So direkt ist der Effekt aufgrund des riesigen Binnenmarktes beim Euro natürlich nicht, vorhanden ist er trotzdem.

17:10 MEZ

-> Hier <- ist die Niederschrift aus dem Weißen Haus über Trumps Ukraine-Telefonat.

Ich finde das ganz spannend, weil man sieht, wie so ein Gespräch läuft.

Ich kann nichts zur Glaubwürdigkeit dieser Niederschrift sagen, aber wenn man sie ernst nimmt, ist da imho nichts darin, was ein Amtsenthebungsverfahren rechtfertigt oder auch nur Ansatzweise eine Chance hätte, im republikanischen Senat durchzukommen.

Erneut, ich werte nicht den Gesamtzusammenhang. Ob Trump sich summarisch genügend geleistet hat, dass politisch eine Amtsenthebung wünschenswert wäre, ist eine ganz andere Frage, die ich hier nicht adressiere. Wobei ich persönlich auch die - bei aller Ablehnung seines Verhaltens - mit *Nein* beantworten würde, weil außer in ganz schweren Fällen, das dem Souverän, dem Wähler obliegen sollte, wenn man die Demokratie nicht schädigen will.

Ich werte hier aber nur den einzelnen Vorgang, weil wie bei Gericht, können hier keine "Vorverfehlungen" summiert und "angeschrieben" werden. Es geht um den Einzelfall. Der mag anrüchig sein, für eine Amtsenthebung reicht es nicht.

Der Markt ist Intraday auch schon wieder im Plus:

17:25 MEZ

Ich bin gerade mal durch diverse Charts meiner Watchlisten durchgegangen und habe festgestellt, dass ich auf Ebene von Tageskerzen wenig überzeugende Setups finde.

Wenn das so ist, ist das für mich in der Regel der Beleg, dass der Markt besser noch eine weitere Abwärtsbewegung macht, um bessere Setups zu generieren. Genau darauf hoffe ich.

17:30 MEZ - ZH3

Ich mag ja keine Ölwerte, aber für einen Trade ist es egal, da könnten das auch die berühmten Kühlschränke für den Nordpol sein.

Bei Marathon Petroleum (MPC) sehe ich einen wunderbaren Schub von einer Trendlinie weg, der - mal wieder - -> mit Paul Singer und Elliott Management <- zu tun hat. Wo sind die eigentlich *nicht* drin? 😉

17:35 MEZ - ZH3 - ZH4

Eine Firma, die ich bisher gar nicht kannte, hat gestern Abend Zahlen geliefert. Synnex (SNX) ist ein Dienstleister im Bereich "Business Process Engineering". Ein Geschäft, für das ich mich an der Börse nicht so interessiere, weil von vielen großen Beratungshäusern umkämpft und recht personalintensiv, sprich hohe Margen sind schwierig.

Aufmerksam werde ich auch nur durch den heutigen Schub und die Chance, dass sich hier nach einem Rücksetzer morgen ein mittelfristiger "Post Earnings Drift" in Gang setzt. Und wie ich oben sagte, so viele Setups sehe ich aktuell nicht:

17:42 MEZ - ZH3

Ein schönes Beispiel für hohe technische Stärke, liefert uns heute ein auch hier unbekanntes Pharma-Unternehmen: The Medicines Company (MDCO).

Wir sehen einen massiven Doppel-Volumenschub, dann eine steigende, hochschmelzende Konsolidierung und dann heute das in so einem Fall wahrscheinliche: Erneuter Schub:

18:05 MEZ - ZH1

War es das an der 50-Tage-Linie schon wieder? Ich hoffe es nicht und hoffe auf mehr Downside, halte es aber für denkbar:

Klar ist aber auch, wie weiter oben und an den Vortagen erwähnt, dass heute sowieso eine Gegenbewegung logisch war und die ist halt einfach gekommen.

Klar ist auch, dass die kommenden Tage immer noch Chancen für die Bären bieten, den Markt noch mehr nach unten zu bringen.

Klar ist auch, dass mit dem 1. Oktober das wohl Geschichte ist und die Karten völlig neu für das 4. Quartal gemischt werden.

Ich rechne also bis Montag kommende Woche mit weiterem Geeiere, dann wird es spannend.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 22.02.19



15:16 MEZ

Und täglich grüsst das Murmeltier, was sonst soll man dazu noch sagen?

Das waren gestern meine Worte. Heute könnte ich sie wiederholen.

Schon vor Wochen sagte ich, dass ein Geruch von 2017 in der Luft liegt und den haben wir schon die ganze Woche, der Markt steigt nicht mehr groß, er fällt aber auch nicht:

15:24 MEZ

Richtig Übung im Fallen hat dagegen Kraft Heinz (KHC). Die Aktie hatte ich - weil ich dachte die Zahlen kämen letzte Woche - im Video des -> Quartalszahlen-Review KW7 ab 14:30 Minuten <-. Schauen Sie sich die 2-3 Minuten einmal an, was ich da zu KHC sagte.

Denn gestern Abend wurde -> das Desaster komplett <-, viel schlechter geht es nicht. 25% Minus vorbörslich ist bei so einer Aktie nicht mehr steigerbar.

Ich bin wirklich mal gespannt, was Warren Buffett dazu in seinem bald anstehenden Shareholder-Letter für Berkshire schreibt. Sie sehen, *niemand* ist davor gefeit in ein Kursdesaster herein zu laufen und *jeder* braucht ein Risikomanagement - das bei Buffett bei IBM ja zB gegriffen hat.

Und KHC ist wieder ein Beweis für "Tiefer geht immer und erst bei Null ist Schluß!".

Egal welche Aktie und egal wer sie hält und was irgendwer dazu sagt. Solange diese ein fallendes Messer ist und keine echte Wendeformation oder Bodenbildung zeigt, ist eine schwache Aktie für uns ein "No-Go" und wir haben darin nichts verloren. Punkt, kein Aber.

15:35 MEZ

Auch -> enttäuschend <- waren gestern die Zahlen bei First Solar (FSLR).

Das Minus ist aber aktuell mit 2% noch im Rahmen und das Wendesetup noch nicht zerstört. Da muss man nun einfach abwarten, was der Markt daraus macht. Mein Eindruck ist, dass der Markt hier vielleicht nach oben dreht und das Minus kauft, aber wir werden sehen:

15:40 MEZ

Viel besser sieht dagegen die hier wohlbekannte Exact Sciences (EXAS) aus, eine Aktie die hier seit dem Sommer 2016 jede Menge Freude macht.

Die Zahlen waren etwas -> besser als erwartet <- und EXAS dreht damit genau da, wo es idealerweise sollte:

15:45 MEZ

Auch -> richtig gut <- war gestern Universal Display (OLED), dort wird gerade ein Doppelboden vollendet:

15:50 MEZ

Und noch ein Kracher nach Zahlen, Acacia Communications (ACIA) vollzieht nach -> guten Zahlen <- gerade eine Wende:

Wir sehen heute also eine "alte Ketchup-Gurke" die weiter Gurke bleibt und drei junge Tech-Aktien mit Potential, die ihr Momentum wiederfinden. Ich vermute, das wird uns dieses Jahr noch öfter so begegnen.

15:56 MEZ

Der Markt eröffnet heute übrigens wieder mit Stärke und jetzt raten Sie mal, was dazu als Grund angegeben wird:

-> US Stocks set to bounce on signs of trade progress <-

Das ist dann ungefähr das 23. Mal mittlerweile. Ist das nicht absurd? Aber den Mechanismus habe ich ja beschrieben.

16:00 MEZ

Ach ja, einen weiteren Kracher mit -> guten Zahlen <- habe ich vergessen - Roku (ROKU):

16:20 MEZ

Eine echte Schönheit an Wendeformation hat nun übrigens Intel (INTC), eine -> Hochstufung von Morgan Stanley <- hilft dabei.

Sie wissen aus meinen Kommentaren, dass ich für Intel optimistisch bin, weil ich denke, dass diese ihr 10nm Desaster nun hinter sich lassen und der Gewinnverlauf *trotz* des Problems eher ein Zeichen großer Stärke ist.

Was wird die Aktie machen, wenn Intel bei den Produkten endlich wieder aus allen Läufen feuern kann und keine faulen Kompromisse wie zuletzt mehr machen muss?

Allerdings sollte man taktisch nun von einem Retracement ausgehen, das fallende Volumen spricht dafür. An den guten mittelfristigen Aussichten, ändert das aber nichts.

16:55 MEZ

Sehr überzeugendes "Follow-Through" bei Newmont Mining (NEM) nach den Zahlen unter *steigendem* Volumen! Der ganze Sektor sieht weiter stark aus:

PS:

Ich sehe gerade, dass auch mal wieder -> Übernahme-Gerüchte <- umlaufen, dieses Mal von Barrick Gold (GOLD), die NEM übernehmen wollen. Barrick will ja schon seit Jahren immer gerne alles kaufen, was bei drei nicht auf dem Baum ist. Und genau das hat Barrick an den Rand des Kollaps gebracht.

Sie wissen dass ich das nicht mag und mir operative Verbesserungen lieber wären. Aber es ist wie es ist und treibt heute NEM.

17:02 MEZ

Vor 10 Tagen habe ich Ihnen im -> Stream vom 12.02.19 <- zu Altria (MO) das Folgende geschrieben:

Jetzt hat endlich auch Altria (MO) eine technische Wende-Struktur, die zu einem Setup werden könnte:

Eine saubere Nackenlinie bei 50, in der auch die 50-Tage-Linie liegt. Steigendes Volumen im Schub zur Nackenlinie, fallendes Volumen jetzt in der Konsolidierung. So will man das sehen. Was fehlt ist nun der Ausbruchsschub.

Dieses Bild wurde in Folge bestätigt, nun sieht das so aus:

17:48 MEZ

Ich mag nicht mehr und brauche Wochenende. Dieser Markt ist einfach gnadenlos, machen Sie sich selber Ihren Reim:

Das Fazit der Woche ist also, dass in den Indizes nicht viel passiert ist, bei Einzelaktien dafür um so mehr.

Stockpicking lohnt sich also und das seit Wochen und genau das zeichnet einen guten, profitablen Markt aus.

Gleichzeitig bleibt das Risiko eines plötzlichen Retracements sehr hoch, es fehlt nur der Auslöser, ohne den der Markt einfach im alten Text weiter schiebt.

Ich schliesse diese Woche mit einem kurzem Video aus der Serie The Expanse, deren dritte Staffel ich gerade fertig gesehen und die mich beeindruckt hat. Es ist nur Text, kein "Krach-Bumm", aber hoffen wir mal, dass das nicht auch eine Beschreibung unseres Finanzsystems ist. 😉

Übrigens, wer grob wissen will, worum es da geht und das ohne jeden Spoiler (Werbung erst am Ende, kann weggeklickt werden), schaut hier mal herein, das ist ganz sinnvoll gemacht:

Ich wünsche ein schönes Wochenende. Am Montag lesen wir uns hier normal wieder.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 12.02.19



15:10 MEZ

Das absehbare Ende des Haushaltsstreits in den US, gibt den Märkten einen Katalysator für Stärke. Mehr als das ist es aber nicht, denn eigentlich ist das Thema für die Märkte sekundär.

Um Faktoren wichtiger ist der Handelsstreit mit China und dabei überwiegt aber auch weiter die Hoffnung, was die Bären offensichtlich lähmt.

Denn wir müssen erneut festhalten, dass da wo die Bären eigentlich pressen müssten, nach unten wieder nichts kommt, was eine Auflösung nach oben wahrscheinlich macht.

Die Bären brauchen offensichtlich die schlechte Nachricht zum Handel als Katalysator, sonst sind sie kraftlos:

15:28 MEZ

Wenn es Thyssen-Krupp (TKA) nicht gäbe, müsste man es erfinden. Erfinden als ein Unternehmen, das seit Jahren - oder sind es Jahrzehnte? - immer nur Enttäuschungen produziert, egal wer Chef oder Gesellschafter ist.

Ehrlich gesagt habe ich, nachdem die Aufspaltung bekannt gegeben wurde, auch wieder leichte Hoffnung gehabt, dass nun endlich mal positive Bewegung in den Kurs kommt.

Was wir aber seitdem gesehen haben, ist absolut unterirdisch und das Chart hat es uns prophezeit. Ich habe mich ja im Video schon entsprechend negativ geäussert und nun hat ThyssenKrupp -> mit miesen Zahlen "geliefert" <-.

Das Chart bedarf keines Kommentars mehr:

15:50 MEZ

Besser im Depot als ThyssenKrupp, würde sich fraglos Continental (CON) machen. Da ist auch jede Menge Aufholpotential, aber ein weit hoffnungsvollerer Ausblick.

Ich habe das schon gestern erwähnt, dass sich hier vielleicht gerade eine rechte Schulter ausformt, heute sind wieder 4% Plus dazu gekommen, die Chance formt sich langsam aus:;

16:12 MEZ

Ganz interessant. Ein mit Volumenspike *vor* den Zahlen am 08.02. angekündigter Ausbruch bei Coty (COTY), dem nun der Treibstoff scheinbar nicht mehr ausgeht:

16:38 MEZ

Transdigm (TDG), ich will das Ding nur noch einmal zeigen um daran zu erinnern, dass so Raketenstarts gerne höher gehen, als wir uns vorstellen können und wir deshalb nicht zu früh Gewinne mitnehmen sollten.

Ein gut per Hand gepflegter Trailing-Stop, ist in so Situationen in der Regel die bessere Wahl, als voreilige Gewinnmitnahmen:

16:48 MEZ

Solar habe ich gestern schon erwähnt, aber auch in Deutschland gibt es mit SMA Solar nun einen Wert, der auf den Ausbruch lauert.

Noch ist es nicht so weit, insofern Geduld, aber die Chance ist da und Aufmerksamkeit wert:

16:54 MEZ

Der Laserspezialist IPG Photonics (IPGP), ein klassischer "Fallen Angel", hatte gestern Zahlen und -> hofft auf bessere Geschäfte in 2019 <-.

Der Kurs springt an und könnte einen klassischen Reversaltrade generieren, falls es hier zum Ausbruch kommt und nicht beim Gapfill bleibt - das ist abzuwarten, weil unsicher.

17:05 MEZ

Deere (DE), zuletzt -> vor einem Monat <- mit seiner massiven Base erwähnt, arbeitet und schiebt im Daily gegen den Deckel:

Erneut, ein schwächerer Dollar wäre für Deere ebenso ein Segen, wie eine Ende des Handelskonfliktes. Das Exposure von Deere in die Emerging Markets ist sehr hoch.

17:18 MEZ

Brutale Stärke heute im SPY statt Turnaround Tuesday. Wie war das noch am Sonntag?

Ich rechne daher nun jederzeit damit, dass hier eine Überraschung kommen könnte und der Pfad der größten Überraschung ist wahrscheinlích nach oben - sprich wenn der Markt weit stärker ist, als alle sich haben vorstellen können.

Der Markt hat uns in den letzten Monaten oft bewiesen, dass das was "man so aus Erfahrung annehmen würde", keinen Wert mehr hat, weil die Maschinen diese Erwartung kennen und sich daran laben.

Der Instinkt ist in den letzten Monaten - zumindest bei mir - ganz oft viel besser am Markt gewesen, als die Ratio die historische Normen zur Vorlage nimmt.

17:30 MEZ

Jetzt hat endlich auch Altria (MO) eine technische Wende-Struktur, die zu einem Setup werden könnte:

Eine saubere Nackenlinie bei 50, in der auch die 50-Tage-Linie liegt. Steigendes Volumen im Schub zur Nackenlinie, fallendes Volumen jetzt in der Konsolidierung. So will man das sehen. Was fehlt ist nun der Ausbruchsschub.

18:15 MEZ

Weiter ein sehr starker Markt und ein schöner Handelstag mit vielen Optionen, FOMO wirkt mit Macht und zieht alle Unterinvestierten hinein.

Ich schliesse damit für heute, will aber mal - als Indikator für den Markt - einen Blick auf die 5 Aktien der "Wachstums-Depot-Reihe" seit Jahresanfang werfen:

Die "Batman-Aktie" Hexcel (HXL) brutal stark

Roper Technologies (ROP) brutal stark:

Aptiv (APTV) stark trotz Sektorschwäche und vor Wende-Szenario:

Cognex (CGNX) stark und arbeitet an der Wende:

Diese Stärke von so Wachstumswerten zeigt uns, dass wir es seit Jahresanfang mit einem "guten" Markt im Sinne "Risk ON" zu tun haben, der eine substantielle Unterbewertung aufgrund einer falschen Rezessionsannahme aufholt. Eine "Flight to Safety" Rally dagegen, hätte Werte wie MO oder KHC gehoben, statt diese in den Orkus zu treten.

Nur Eurofins Scientific ist sehr schwach, böse Zungen könnten nun sagen "Europa halt", aber ich befürchte da gibt es ein tieferes Problem, potentiell mit der Schuldenlast.

Denn diese langfristige Struktur hat nun wichtige Marken durchbrochen, die das Risikomanagement aktiviert haben. Bestenfalls noch eine Basisposition derzeit, keine Wende zu sehen.

Das wars für heute, ich wünsche einen schönen Abend!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 22.01.19



15:20 MEZ

Die Wallstreet ist wieder am Werk und wir haben milde Schwäche im Markt, die man im Future als leichtes Retracement der Bewegung der letzten Woche interpretieren kann:

In der neuen Marktmechanik der Algos, ist es zuletzt oft so gewesen, dass Wendebewegungen ganz langsam als normale Konsolidierung begannen und dann langsam doch Fahrt aufnahmen.

Insofern muss man genau hinschauen, aber bisher ist das was wir sehen, nicht nur völlig normal, sondern nach der letzten Woche sogar notwendig und gesund.

15:25 MEZ

Johnson & Johnson (JNJ) habe ich -> im Video <- in die Zahlen hinein ja mit einer gewissen Skepsis betrachtet und das war auch richtig so.

Der -> Forecast enttäuscht <-, die Aktie notiert vorbörslich deutlich im Minus und droht das ganze kommende Quartal eher nach unten zu mäandrieren, wie ich das im Video auch analog dem Frühjahr 2018 gezeigt habe:

15:35 MEZ

Auch bei UBS war die Skepsis berechtigt, nach -> enttäuschenden Zahlen <- verliert die Aktie 4%.

Das wirkliche Problem der Aktie ist aber nicht einmal das schwache letzte Quartal, es ist die Perspektivlosigkeit, niemand weiss, wo im Kerngeschäft Gewinnwachstum herkommen soll.

Wie im Video gesagt, kann UBS für Dividendenschneider vielleicht eine Halteposition sein, ansonsten ist die Aktie ohne Änderung des Geschäftsmodells uninteressant.

15:45 MEZ

Bei Logitech (LOGN), führen -> gute Zahlen <- erst zu deutlichen Gewinnen, die dann hart Intraday abverkauft werden:

Vorsicht bei solchen Reaktionen auf eigentlich gute Zahlen, das ist in der Regel ein Zeichen an der Wand, das weiteres Ungemach mit sich bringt:

15:54 MEZ

Große Stärke produziert in den letzten Wochen SwissRe (SREN). Allerdings sehen wir schnell, dass die Aktie bald in eine Widerstandszone eintritt, die seit Jahren alle Avancen begrenzt hat.

Falls es dieses Mal anders wäre und die Aktie hier *nicht* zurückfallen sollte, wäre das ein immens starkes Signal. Für Dividendenschneider ist SwissRe sowieso eine Basisposition.

16:12 MEZ

Wo Rauch ist, da ist auch Feuer und was billig aussieht, muss es noch lange nicht sein.

Wer hätte nicht gedacht, dass Altria (MO) nun "billig" ist? Die Aktie saß auf einer alten Unterstützung und das mit einem Forward P/E von 11 und einer Dividende von 6,6%.

Heute kommt dann -> eine Warnung von Morgan Stanley <- und abwärts geht es:

Und wie können wir so etwas vermeiden? Ganz einfach, in dem wir eine Wendeformation abwarten und nicht wegen fundamentaler Bewertungen in fallende Messer greifen.

16:30 MEZ

Es ist 16:30 Uhr und nun beginnt die Phase, in der idealerweise die Dip-Buyer im SPY auf den Plan treten. An dem Tag, an dem diese das *nicht* mehr machen und wir bis in den späten Handel nach unten laufen, muss man ernsthaft in Erwägung ziehen, dass der Markt gerade wieder einen Richtungswechsel vollzieht, wie am 04.12. und 26.12.. Aber vorher nicht.

17:16 MEZ

Heute ist mal wieder so ein Wartetag und da gibt es wenig an Setups, das mich interessiert.

Aber wenn Sie von mir einen Vorschlag für eine "Investment-Grade" Aktie haben wollen, die gleichzeitig mit einer interessanten charttechnischen Ausgangslage in die Zahlen geht, dann fällt mir AbbVie (ABBV) ein.

Zahlen am freitag:

17:40 MEZ

Hmm... Seitwärts-Bewegung, bevor es im späten Handel abwärts geht? Oder Vorbereitung einer Wende nach oben?

Heute Abend werden wir es wissen. Ich bin jetzt in der Pause und gegen 20:30 Uhr hier wieder Live da.

20:10 MEZ

Sehr schön liebe Mitglieder, wirklich sehr schön. Das Warten hat ein Ende!

Sie haben ja bestimmt selber bemerkt, wie letzte Woche das Warten auf das unvermeidliche Retracement nervig wurde.

Der Markt hatte exakt gemacht, was ich 2 Wochen vorher erwartet hatte, nämlich nach oben zu überschießen in diesem ersten Schub vom Tief weg. Aber das notwendige Retracement kam letzte Woche einfach nicht und es wurde zunehmend nervig, weil man so nach oben nicht mehr viel riskieren konnte.

Aber nun ist es da! Sic!

Glasklare Aussage von mir, *das* ist das überfällige Retracement, auf das wir alle gewartet haben. Es passt einfach alles.

Heisst auch, wenn dieses Retracement ein Tief oberhalb des Tiefs vom 24.12. findet, ist das zu kaufen und eine Chance.

Nur wie tief es geht, wissen wir eben (noch) nicht und nach der großen Stärke ist es im Sinne „halbvolles Glas“ nun gut denkbar, dass dieses Retracement schon im Bereich 2.600 – also 2% tiefer als jetzt – wieder gekauft wird. Wie gesagt, das ist das Szenario des Wochenausblicks im Sinne „halbvolles Glas“.

Da man auch hier von einem Überschiessen ausgehen muss, würde ich bis herunter zu 2.570 das Geschehen noch als klar bullisch im Sinne "halbvoll" werten. Erst wenn wir darunter fallen sollten - was nun keineswegs mehr klar ist - müssen wir uns über das Tief vom 24.12. wieder Gedanken machen.

Bedenken Sie, dass diese 2.570 keine exakte Grenze, sondern nur eine Pi-mal-Daumen Größenordnung ist, weil da im Aufstieg auch eine Konsolidierungszone begann. Wenn die Bullen hier deutlich das Kommando übernommen haben, wird dieses Retracement bis dahin wohl deutlich gekauft. Wenn nicht, müssen wir zu den Dezember-Tiefs schauen.

So weit die erste Einordnung des heutigen Geschehens.

20:45 MEZ

Eindeutig, vor der Pause schrieb ich um 17:40: "Hmm... Seitwärts-Bewegung, bevor es im späten Handel abwärts geht? Oder Vorbereitung einer Wende nach oben?"

Genau da wurde die Entscheidung über den Tag getroffen. Nun ist es eindeutig ein Abwärtstrendtag und damit eindeutig der Beginn der Abwärtsbewegung.

Gehen wir nicht davon aus, dass das Morgen sofort gekauft wird. Klar, wenn eine neue Nachricht kommt, wird es drehen - ohne exogenen Faktor aber eher nicht, dieser Tag ist ein Anfang und eher nicht das Ende der Abwärtsbewegung.

21:10 MEZ

Echt lustig was in den Medien heute als "Grund" für das Minus geschrieben wird. Einerseits "Wachstumssorgen" weil der IWF mal wieder was gebrabbelt hat, oder alternativ "aufkommende Handelssorgen".

Alles immer schön unspezifisch, so dass man es nicht wiederlegen kann. Aber trotzdem Blödsinn. Dass ein Markt nach endlosen, pausenlosen Aufwärtstagen auch mal einen Schritt zurück macht, scheint eine Überraschung zu sein 😉

21:30 MEZ

Heute konnten wir übrigens wieder den Charakter des Marktes erleben, der von ETFs und Algos synchron in die gleiche Richtung geschoben wird.

Irgendjemand legt den Hebel um, die Hauptrichtung wechselt und nun schauen Sie selbst, alles tiefrot. Unterschiede in Sektoren, Abhängigkeiten vom China-Handel oder nicht, alles sekundär.

Natürlich sind auch diese Unterschiede im Markt, sie werden aber von der Uniformität der Verkäufe überlagert und wirken sich nur noch in Form von mehr oder weniger Rot aus.

22:00 MEZ

Ein Closing nahe der Tiefs, ein Reversal nach vorherigem, gnadenlosem Lauf, das an den 26.12. erinnert, nur anders herum und nicht ganz so prägnant. Einige Muster deuten auf den Beginn der Abwärtsphase, die letztlich den entscheidenden Test der Rally darstellt.

Die Bullen haben aber auch eine Hoffnung, nämlich dass der heutige Tag nur eine Wiederholung des 03.01.19 ist, sehen Sie selbst die beiden Hoffnungen:

Ich weiss nicht was es wird, weiss aber, dass wir nicht mehr auf das Retracement warten müssen. Denn es ist nun vor unserer Nase!

Gute Nacht!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 29.11.18



15:20 MEZ

Ich bin keine 30 mehr, da hätte ich 2 Nächte mit wenig Schlaf locker verdaut, so aber merke ich die Müdigkeit, kommende Nacht geht es mal früh ins Bett, mit Honigmilch und Wärmflasche sozusagen, wie es sich für alte Knacker wie mich gehört. 😉

Was den Markt angeht, kennen wir ja alle das "Zwei Schritte vor und einer zurück"-Prinzip. Und natürlich wird das heute zur Anwendung gebracht. Nach der gestrigen massiven Rally, ist heute ein Konsolidierungstag und leichte Schwäche keine Überraschung. Es geht nur um die Interpretation dieser Schwäche, aus der kann man einiges über den Marktzustand herauslesen.

Allerdings wird das dieses Mal eher diffus sein, weil die natürliche Reaktion ja schon von den Gedanken an den G20 Gipfel überdeckt wird. Nach meinem Informationen gibt es am späten Freitag Abend nach MEZ schon ein Abendessen Trump-Xi und das wird immens kritisch beäugt werden. Zur Frage welche Erwartungen der Markt da hat, habe ich mich ja schon geäussert.

Der S&P500 Future hat seit dem Tagesbeginn in der Nacht genau das gemacht, was man nach so Rallies kennt, nämlich langsam seitwärts konsolidiert. Viel herauslesen lässt sich daraus bisher nicht:

15:32 MEZ

Als ich heute von den -> neuen Ermittlungen wegen Geldwäsche <- gegen die Deutsche Bank gelesen habe, konnte ich mir ein Lachen nicht verkneifen.

Es ist unfassbar wie diese Bank es schafft, zuverlässig in jeden Stinkepfuhl zu treten und das ist mal wirklich eine *schwache Aktie*, bei der man immer zuverlässig vom Schlechten ausgehen kann.

Das Chart spricht ganz eindeutig diese Sprache:

15:55 MEZ

Ganz grundsätzlich will ich anhand des NASDAQ100 noch einmal festmachen, dass wir jetzt nicht von Crashgefahr in einem Tag auf sichere Rally gewechselt sind.

Mit dem gestrigen Tag haben die Bullen eine unmittelbare Einbruchsgefahr erst einmal abgewendet und Chancen nach oben geschaffen. Sie haben sozusagen eine Tür aufgetreten.

Aber der Markt muss durch diese Tür erst noch gehen und im NASDAQ100 sieht man leicht, dass er noch ein Stück Weg bis zum lila Stern vor sich hat, bevor man mit Überzeugung sagen kann, dass die Wende vollzogen ist und die Korrektur wohl hinter uns liegt:

Auch wenn sie einen wichtigen Schritt getan haben, haben die Bullen also immer noch etwas zu beweisen!

16:34 MEZ

Bisher ist alles ganz normal und ich sitze hier und sehe keinen Grund für Handlungen:

Kann auch gut sein, dass das bis zum Wochenende so bleibt, das Essen Trump-Xi ist übrigens wohl am Samstag Abend und nicht Freitag Abend.

Das ist schon ein verrückter Markt, man wartet und wartet, dann redet Powell und es ist eine gute Stunde, in der man voll wach und präsent sein muss .... und dann wartet man wieder. 😉

16:48 MEZ

Gibt es auch etwas Positives zu berichten? Ja, das -> vorgestern im Stream <- besprochene Reversal bei Altria (MO) hat ganz brav auf den Punkt eingesetzt. Nun sieht das zwei Tage später so aus:

Ich betone aber, dass das eine ganze opportunistische, kurzfristige Sache sein sollte. Wenn man drin ist, schiebt man nun den Stop mit und lässt sich bei der ersten Schwäche wieder abwerfen. Das ist einfach ein leicht verdientes Sahnehäubchen.

17:05 MEZ

Wacker Chemie ist auch so ein Reversal-Kandidat, der nun vielleicht in Bewegung kommt. Das war auch Thema in einem Gespräch mit einem Mitglied aus Ihrem Kreis, das ich vorgestern Abend bei einem Bier hatte. Und ja, das Chart hat was, die Chance ist definitiv vorhanden:

17:18 MEZ

Ein starkes Chart hat auch der französische Triebwerkhersteller Safran (SAF), der -> hier <- zuletzt einen Ausblick gegeben hat.

Da kann man sich unter den diversen Dochten der Herbstkorrektur absichern und ansonsten nach oben schauen, das Volumen überzeugt:

17:42 MEZ

Ein ausgesprochen schönes mittel- bis langfristiges Chart hat weiterhin der Security-Software Spezialist Fireeye (FEYE). Ich will es noch einmal zeigen, in einer Phase wo viele Charts zerstört und nur von harten Reversals geprägt sind, ist das doch nachgerade eine Schönheit:

17:55 MEZ

Lassen wir es gut sein. Alles was ich sehe überrascht mich nicht, dass wir kurz vor dem G20 nun einfach weiter hochrennen, war nicht zu erwarten und dafür sind solche Rallies zuletzt zu oft abgewürgt worden. Es ist noch eine Menge Skepsis im Markt:

Viel kann ich da nicht herein interpretieren, ich schliesse damit für heute.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wallstreet Stream 27.11.18



15:35 MEZ

Ich sitze im Zug der gleich in München losfährt und frage mich gerade wieder fasziniert, was die Heerscharen an Beamten und Verkehrspolitikern denn eigentlich den ganzen Tag zum Thema Bahn so treiben?

Denn die Bahn bescheisst beim Thema Verspätungs-Erstattungen ganz offen, wenn es um Gutschriften geht. Ich habe es heute gemerkt, weil ich eine der vielen Verspätungs-Bestätigungen zur Erstattung am Bahnhof eingereicht habe. Wir erinnern uns, die Bahn muss ab einer Stunde Verspätung einen prozentualen Anteil des Ticketpreises erstatten, das ist EU-Recht.

Dass das Ganze noch als Zettelwahnsinn betrieben wird, ist eine ganz eigene Geschichte und lassen wir mal beiseite. Technisch wäre es null Problem die Tickets mit ihren Codes gleich im verspäteten Zug einzuscannen, genau das machen die Schaffner ja bei einer Kontrolle. Aber das ist wohl nicht gewollt, um mit bürokratischen Hürden abzuschrecken. Aber lassen wir das mal.

Ich hatte aber ein Ticket mit Verspätungsbestätigung, das mit einer Gutschrift bezahlt wurde. Eine Gutschrift stammt aus einem Vorgängerticket, das man nicht abgefahren hat. Das Recht zur Gutschrift hat man ja auch mit einem erhöhten Ticketpreis bezahlt, es werden 15€ Bearbeitungsgebühr abgezogen und der Rest wird gutgeschrieben.

Auch hier wieder, fair wäre eine Erstattung aufs Konto, aber nein, das gibt es nicht bei der Bahn, es wird nur für zukünftige Tickets gutgeschrieben.

Völlig klar ist, dass bei Verspätungs-Erstattungen auf ein Ticket, immer der volle Preis ohne Gutschrift herangezogen werden muss. Und genau das macht die Bahn systematisch *nicht* und das ist in meinen Augen schlicht *Beschiss*.

Man kann sich das leicht klarmachen, wenn man sich vorstellt man hätte ein Ticket mit Stornomöglichkeit für 115€ gekauft. Dann storniert man, zahlt die 15€ Gebühr und hat eine Gutschrift über 100€.

Eine Woche später, tritt man die verspätete Reise wieder an, zahlt erneut 115€, bekommt 100€ gutgeschrieben und sitzt im Zug, der dann brutale Verspätung hat.

Die Entschädigung muss dann selbstverständlich auf die 115€ gehen, denn das ist der gezahlte Preis, nichts sonst. Würde die Bahn die Erstattungen nicht als "Gutschrift" einbehalten, sondern auszahlen, würde auch niemand auf einen anderen Gedanken kommen, denn dann zahlt man ja 115€ wieder als Cash ein.

Die Bahn macht es aber anders zu ihren Gunsten, rechnet die Gutschrift nur auf die restlichen 15€ und das ist für mich "Beschiss". Und es ist auch keine Kleinigkeit, Verspätungsentschädigungen werden Millionenfach gezahlt und Gutschriften gibt es auch zu Millionen. Der Vorteil, den sich die Bahn hier unfair verschafft, dürfte als auch im Millionenbereich liegen.

Und ich frage mich, warum merkt das keiner? Warum unterbindet das keiner? Warum muss ich darüber stolpern und es erkennen, der ich im Jahr maximal 10x mit der Bahn fahre?

Wir haben Heerscharen an Beamten im Verkehrsministerium, wir haben Abgeordnete die permanent Bahn fahren und haben Abgeordnete und Minister im Aufsichtsrat und keinen interessiert es? Eigentlich sollten Abgeordnete doch die Bürger vertreten, oder?

Ich sage Ihnen warum das so ist. Ich will den meisten Abgeordneten gar nicht unterstellen, dass sie sich nicht für die Bürger einsetzen würden, ich behaupte sie merken es gar nicht mit Ihren "Schwarze Natter Bahncards" die sie kostenlos erhalten!

Wobei wir wieder bei einem ganz zentralen Thema sind. Für Abgeordnete als Vertreter des Volkes sollte *jedwedes* Privileg gegenüber dem Volk ganz grundsätzlich verboten sein!

Ein hohes Gehalt? Sehr gerne, null Problem. Dieses Gehalt aber genau so versteuert wie die Bürger, genau so in die Alterssicherung investiert wie die Bürger, genau so krankenversichert wie die Bürger, genau so in der Schlange stehend wie Bürger, genau so Bahn fahrend wie die Bürger!

Und dringend auch den Fahrdienst des Bundestages abschaffen, damit die Abgeordneten Abends um 23 Uhr durch die gleichen siffigen S-Bahnhöfe laufen müssen wie die Bürger, die gleichen Drogendealer sehen und sich genau wie Bürger fragen, warum hier keine Überwachung ist. Das würde immens viel ändern!

Dann wäre das Thema schon lange hochgekocht. Die Abgeordneten verdienen nicht zu viel, das ist Unfug, Ich hätte nicht mal was gegen noch höhere Gehälter. Sie haben aber zu viele Sonderregeln, zu viele Privilegien und zu hohe Altersbezüge außerhalb des Systems.

Und das ist ein grundlegendes, demokratisches Problem!

15:52 MEZ

Die Markteröffnung ist wie zu erwarten war negativ. Ich bin aber guter Hoffnung, dass das nicht lange hält. Wir haben heute und morgen auch wieder allerlei FED-Geschnatter inklusive Powell-himself und der Fokus wird sich darauf verschieben.

Der Vorteil von Trumps neuer Rhetorik ist, dass die Erwartungen an das G20 Treffen fast bei Null sind und keine Erwartungen kann man nur schwerlich noch negativ überraschen!

16:00 MEZ

Vivint Solar (VSLR) hatte ich Ihnen vor einer Woche im -> Stream vom 20.11.18 <- nahegebracht. Dieser Trade läuft perfekt wie eine Eins:

16:15 MEZ

Amazon (AMZN) ist schon wieder ins Positive gedreht. Das ist eine klare Aussage des Marktes, wo er nun zugreifen will:

16:20 MEZ

Ich habe Ihnen ja heute in -> der Gummiband-Trade <- eine sehr opportunistische Technik gezeigt, wie man relativ leicht ein paar reife Pflaumen am Markt aufsammeln kann, ohne sich dabei groß zu stressen.

Eine weitere Aktie, die für diesen Ansatz nun zum Kandidaten wird, ist Altria (MO) nach seinem wochenlangen Absturz:

Sobald sich hier eine Wende zeigt, geht man Intraday in Stärke rein, haut einen Stop unter das Tief, zieht den Stop zügig auf das Einstiegsniveau und dann schaut man mal, wie weit einen die Spannung des Gummibandes bringt.

Aktuell zuckt MO schon ein wenig, ich habe die nun unter enger Beobachtung, bin aber halt durch die Reise behindert und werde da deshalb wohl nichts machen.

Das ist aber kein Grund für Reue, wie ich sagte, ist das ein rein opportunistischer Ansatz. Wenn alles passt mache ich das und wenn nicht, dann eben nicht!

16:35 MEZ

Guter Text von Cramer, könnte von mir sein. 😉

Ist gerade für alle lesbar, weiss nicht wie lange:

-> I call it like I see it <-

16:50 MEZ

Recht spannend jetzt auch Vertex Pharmaceuticals (VRTX):

17:15 MEZ

Gerade zwischen Nürnberg und Würzburg wieder, Neubaustrecke und trotzdem für 30 Minuten keine zuverlässige Mobilverbindung. Ätzend und eine Frechheit!

Helmut Schmidt hat die UDSSR mal Obervolta mit Atomraketen genannt. Da ist in Sachen Russland immer noch etwas dran.

Deutschland muss man aber langsam den ersten deutschen Soziologen und Politologen-Staat nennen. Vorwärts auf dem Weg zu Weltniveau!

Aber der US Markt sieht nicht so schlecht aus. Erste Schwäche wurde wieder gekauft und genau das will man sehen. Jetzt trotz Trumps Rhetorik noch ein starkes Closing deutlich im Plus und man könnte anfangen eine Trendwende auf die Liste der realistischen Möglichkeiten zu setzen.

17:32 MEZ

Incyte (INCY) war am Freitag bei den Charts im Stream dabei, sieht nun erst recht interessant aus:

Jetzt trete ich wieder in die gruselige Neubaustrecke nördlich von Würzburg ein, Funklöcher garantiert. Melde mich wieder, wenn ich dem K+S Management den Mittelfinger herausstrecken kann. 😉

18:05 MEZ

Hier ist alles dunkel, bei K+S ist das Management bestimmt schon wieder zu Hause beim Abendessen, haben sie sich ja auch nach so "toller Leistung" verdient. 😛

Spass beiseite, am US Markt passiert im Moment nicht mehr viel. Ich schliesse damit hier. Es war etwas holperig, das kleine Notebook hindert mich aber nur marginal. Aber das Fehlen einer stabilen Online-Verbindung ist ein Desaster und macht arbeiten einen Hindernislauf. Vor Fulda waren wieder mehrere Tunnel mit Totalausfall. Und das im Jahr 2018!

Ich persönlich rechne am US Markt heute auch nicht mehr mit Wunderdingen, ein positiver Schluß mit Stärke in der letzte Stunde wäre das Beste was der Markt abliefern kann. Morgen kommen dann die FOMC Minutes und Jerome Powell.

Bei mir fällt der Morgenbericht morgen aus, dafür kommt Mittags eine kurze Meldung. Am Morgen stelle ich aber einen neuen Artikel unseres "Pasolini" Online, Ihnen wird also nicht langweilig.

Der nächste Stream beginnt dann morgen erst gegen 19 Uhr, dauert aber dann bis zum Handelsschluss.

Machen Sie es gut, ich drücke schnell auf "Senden", bevor der nächste Tunnel kommt. 😉

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***