Hari Live Stream 15.10.20

Retest des Ausbruchs ZH2 ZH3

Endlich bin ich zurück und wir sehen, dass aus der milden Konsolidierung, die bis gestern sehr begrenzt war, nun doch etwas Ausgedehnteres zu werden droht:

Kann man das vorhersehen? Nein, das ist halt so, bis gestern war das Konsolidierungs-Geschehen sehr begrenzt und geordnet, leicht an der Steigung der fallenden Trendlinie zu sehen. Heute über Nacht hat sich die Stimmung verdüstert, warum auch immer. So eine Entwicklung ist immer möglich, dazu zuckt man die Schultern.

Wichtiger für uns zur Einordnung ist das größere Bild im Daily und da hatte ich im Stream vom Montag einen möglichen Verlauf eingezeichnet, mit dem der Ausbruch aus der Wendeformation des SPY erneut gestestet werden würde.

Ich habe diese Projektion unverändert gelassen, hier ist sie nun mit den Kursen 3 Tage später:

Sie sehen worum es jetzt geht. Wenn die Kurse hier wieder drehen, oder *spätestens* auf der nun steigenden 50-Tage-Linie, ist weiter alles in Ordnung mit der Wende. Wenn nicht - aber da sind wir noch nicht - dann muss man diese Wende als negiert betrachten und das würde das Bild tatsächlich verändern.

FATMAAN Röte ZH1

Der Markt ist gar nicht so schwach, wie er aufgrund der Indizes erscheint, weil es wieder FATMAAN ist, das den Markt nach unten zieht:

Man kann nun lange spekulieren woher das kommt, manche sagen das hätte mit den -> Plänen der EU-Digitalminister <- zu tun. Ich will das nicht völlig ausschliessen, kann mir aber nicht vorstellen dass Bezos, Cook & Co, schlecht schlafen, weil Politiker am grünen Tisch nun beschließen verschärft auf Cloud zu machen.

Manche stellen Zusammenhänge zu den Softbank-Gerüchten und dem damit zusammenhängenden "Gamma-Trade" her, aber ich zucke dazu auch nur die Schultern, weil das eine sinnlose Diskussion ist.

Der wirklich wichtige Punkt ist:

Der breite Markt war anfangs der Woche nicht so stark wie es schien, weil FATMAAN eine extreme Rally hatte. Und der breite Markt ist jetzt nicht zu schwach wie es scheint, weil FATMAAN korrigiert.

FATMAAN unter der Lupe ZH3

Schauen wir uns doch mal ein paar FATMAAN Aktien unter der Lupe an.

Apple (AAPL)

AAPL vollzieht den Retest, wenn sie hier drehen ist alle in Butter und das hier sogar eine Kaufgelegenheit - was man aber sicher immer erst hinterher weiss:

Amazon (AMZN)

AMZN ditto:

Microsoft (MSFT)

MSFT Ditto:

Facebook (FB)

FB Ditto:

Fazit

Ich denke die Botschaft ist klar. Aus Sicht des SPY wie auch von Big-Tech haben wir hier:

- entweder eine Kaufchance im Aufwärtstrend zur Wahl vor uns - BTFD!
- oder den Beginn einer längeren Rumpelphase bis zur Wahl vor uns, die den Ausbruch von Anfang Oktober erst einmal killt.

Wirklich wissen werden wir es erst hinterher, weswegen man zum jetzigen Zeitpunkt sich nur für eine Richtung entscheiden und die andere absichern kann.

Ich persönlich halte den Markt übergeordnet immer noch für *klar bullisch*, weswegen die Bären mir persönlich viel mehr beweisen müssen, bevor ich hier unruhig werde. Aber das kann ja noch kommen, ich bin da ganz offen, wette aber derzeit nicht darauf, sondern reagiere *falls* und *wenn*.

Quartalszahlen des Tages ZH3

Taiwan Semiconductor (TSM)

Der weltführende Chipfertiger TSM bestätigt die hohen Erwartungen und -> hebt den Ausblick <-.

Die Erwartungen des Marktes waren also richtig, weswegen keine starke Bewegung nötig ist und die Konsolidierung bleibt minimal. TSM ist weiter bullisch:

Roche (RO)

Das -> Halten des Umsatzes bei Gegenwind reicht dem Markt nicht <-. Technisch im Daily ein klarer Bruch unter Volumen:

Morgan Stanley (MS)

Die Geschäftsbanken schwach, die Investmentbanken besser unterwegs - diese generelle Bild zeichnet auch MS mit guten Zahlen:
-> Morgan Stanley Trading Gains Cap Another Win for Wall Street <-

Charles Schwab (SCHW)

Zahlen in Ordnung, Fragezeichen bleiben: -> Charles Schwab Earnings Beat But Key Growth Metric Weakens <-

Aufgrund der geringen Erwartungen wird es positiv aufgenommen:

Aktien des Tages ZH3

Aufgrund des schwachen Marktes, sind die positiven Ausreisser heute dünner gesäht, es gibt sie aber:

NIO (NIO)

NIO war schon gestern Aktie des Tages, mangels Konkurrenz ist sie heute wieder dabei.

Ich kann NIO aber auch wieder nutzen, um wie eine Gebetsmühle immer wieder den Beweis zu führen, dass starke initiale Schübe eher selten sofort wieder drehen. Wenn man so einen Schub also früh erwischt, ist er als Trade statistisch mittelfristig profitabel.

Am Fall NIO sieht man auch, wie das gerne weitergeht. Nach ein paar Tagen läuft der Schub aus und geht in eine Konsolidierung über. Diese bereitet aber gerne den Boden für den nächsten Schub - außer es ändert sich etwas Grundlegendes an den Erwartungen des Marktes:

Sleep Number (SNBR)

Können Betten attraktive Renditen generieren? Das Chart sagt ja:

Zoom Video (ZM)

ZM ist auch ein alter Bekannter bei den Aktien des Tages. Die bullische Konsolidierung habe ich ihnen -> vorgestern <- als "Konsolidierung vor erneutem Trigger" gezeigt. Nun geht es nach oben los:

Bunge (BG)

Die gute alte Bunge generiert auch seit Anfag Oktober eine markante Rally, die aber weil die einzelnen Tage nicht so ein großes Plus hatten, ein wenig unter dem Radar verlaufen ist. Auch Archer Daniels Midland (ADM) sieht übrigens im Daily aktuell stark aus.

Heute will ich Bunge daher mal würdigen:

Peloton (PTON)

PTON war -> hier am 08.09.20 <- Aktie des Tages und ist nun in einer pausenlosen Rally ca. 50% höher:

Ich zeige ihnen das Chart als Aktie des Tages, weil es uns vor Augen führt, dass wir bei so Bewegungen vorher nie wissen, wie weit sie gehen.

Weil das so ist, macht es in so einer Rally prinzipiell Sinn, einen Trailing-Stop mit genug Abstand mitzuführen, zumindest gedanklich wenn man diszipliniert ist. Und es macht durchaus Sinn, mal einen Teilgewinn mitzunehmen, wenn die Bewegung "lange genug" gelaufen ist.

Natürlich kann die Bewegung dann trotzdem weitergehen, dafür ist man ja zur Hälfte noch drin, aber irgendwo muss man halt mal einen TradeOff zwischen Chance und Risiko vollziehen.

Niemand muss sich also grämen, der so eine Bewegung gut erwischt und nach hohen Gewinnen dann "nur" noch zur Hälfte dabei ist. Alles richtig gemacht, den exakten Tief- und Hochpunkt trifft man nie und sollte es auch gar nicht versuchen:

Abwarten ZH3

So liebe Mitglieder, ich schließe diesen Stream, zu dem ich auch nicht mehr viel zu sagen habe. Denn nun gilt es abzuwarten.

Die Kernfrage ist nicht, wie weit es heute zappelt, sondern ob wir im Daily ein bullische Fortsetzung der Wendeformation bekommen, oder ob diese negiert wird.

Ich habe im Chart eine zweite Projektion eingezeichnet, die herunter bis zur 50-Tage-Linie geht. Auch diese wäre noch in Ordnung.

Noch tiefer sollte es aber nicht gehen, weil das die Wendeformation und die daraus folgende Projektion von baldigen neuen Hochs invalidieren würde.

Wenn ich mir heute den Markt anschaue, kann ich nach wie vor nichts Grundlegendes sehen, das die bullische Grundtendenz in Frage stellt. Die Dip-Käufer sind schon unterwegs, der Russell2000 hat als ETF IWM die Nullinie sogar erreicht:

Und die Marktbreite ist keineswegs sehr schlecht, wie man leicht an der Market Map nach 3 Stunden Handel sieht. Es sind vor allem große Adressen die den Markt nach unten ziehen:

Sie sollten Morgen also vor allem auf das große Bild im Daily achten und es macht nach wie vor Sinn, eher von einem kaufbaren Dip als einer Trendwende auszugehen. Was nicht heisst, dass keine Trendwende möglich ist, sondern nur, dass dieser Beweis uns erst von der Price-Action vorgelegt werden muss - solange wie das nicht passiert, gehen wir von einer bullischen Fortsetzung aus.

Damit schließe ich den Börsenteil, wir lesen uns hier am Sonntag zum Wochenausblick wieder.

Vorankündigung Halbferien

Eine kleine Vorankündigung vielleicht noch:

Die kommende KW43 ist die 8. Woche nach Ende meiner Sommerferien. Normalerweise würde ich auch in der KW44 noch arbeiten und dann in den Herbstferien (KW45) meines Sohnes eine Woche komplett frei machen.

Leider liegt die US Wahl genau in dieser Woche, weswegen ich da nicht freimachen kann. Meine Auszeit zu verschieben macht aber keinen Sinn, weil wenn der Sohn in die Schule muss, ist man mit Fahrten am Morgen und Hausaufgaben am Nachmittag zwangsläufig im "Normalmodus" und echtes Entspannen ist nicht drin.

Ich löse das dieses Jahr als einmalige Ausnahme, in dem ich 2 Wochen - die KW44 und KW45 - in eine Art "Halbferien" gehe, in denen ich voll präsent bin, mich aber auf einen Marktkommentar pro Tag begrenze, zur US Wahl dann vermutlich auch mehr. Sie kennen das schon vom Frühjahr, denn während des Covid-Absturzes, der in den Faschingsferien begann, habe ich das ähnlich gehalten.

So werde ich allen Bedürfnissen gerecht, kann ein wenig herunterfahren, bin aber rund um die Uhr präsent was den Markt angeht.

Heisst konkret, die folgenden KW43 läuft noch völlig normal, dann kommen um die Wahl 2 Wochen "Halbferien" mit einem Marktkommentar pro Tag und dann geht es weiter im normalen Takt bis zur Weihnachtswoche.

In diesem Sinne machen Sie es gut!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 29.05.19



15:15 MEZ - ZH2 - ZH3 - ZH4

-> Im Stream vom 13.05.19 <-, also vor 2 Wochen, habe ich den gelben Alarm an der 2.800er Unterstützung zum ersten Mal ausgelöst, heute ist er wieder fällig.

Denn im späten Handel der letzten 2 Stunden des gestrigen Handelstages, ist der SPX dann doch markant abgeknickt und hat die 2.800 unterschritten:

Daran beteiligt waren auch Meldungen aus China, nach denen nun mit -> dem Entzug von Seltenen Erden gedroht wird <-, die überall im IT Bereich benötigt werden.

Ich finde den Zug sehr schwach und er wird China mittelfristig nichts nützen, so "selten" sind die "Seltenen Erden" nämlich nicht. Es ist alles nur eine Frage der Kosten, dass andere Förderstädten profitabel werden und die Anpassungsfähigkeit der Firmen ist hoch.

Trotzdem ist kurzfristig natürlich kein Ersatz zu beschaffen, eine Mine eröffnet man nicht "mal eben" und insofern wäre das kurzfrstig ein großes Problem. Mittelfristig würde es die chinesischen Lieferanten aber aus dem Geschäft nehmen, wenn die Weltfirmen ihre Produkte umstellen.

Diese Reaktion macht aber immer mehr Marktteilnehmer klar, wohin die Reise wahrscheinlich geht: zum echten Handelskrieg. Ich habe das ja mit Ihnen schon in -> Weltgeschichtliche Zeitenwende <- thematisiert.

Damit hat sich der Markt im Daily potentiell für den Abwärtspfad entschieden:

Und deswegen erneut die Erinnerung an den gelben Alarm, denn wenn der Markt hier zu fallen beginnt, wird sich jeder wünschen mehr Cash zu haben, als er aktuell hat - das wird dann unangenehm.

Noch sind wir da nicht, aber das Risiko ist immens und ich erinnere an meine Projektion, die durchaus noch 5% Downside hatte:

Damit ist eigentlich alles gesagt, was für den heutigen Tag wichtig ist. Ich mache den Stream trotzdem, erwarten Sie aber nicht viel.

Denn wir haben als Anleger jetzt vorraussichtlich nur eine Hauptaufgabe: Kapitalerhalt und Sicherung. Amen.

Und wenn doch wieder ein plötzlicher Safer kommt, wie am 14.05., dann ist das halt so und das sehen wir dann schon. Darauf wetten würde ich aktuell nicht und rate die Energie auf Kapitalerhalt zu richten!

15:45 MEZ - ZH3

Der SPY ist nun fast auf der 200-Tage-Linie. So wie ich den Markt zuletzt erlebt habe, wäre ich nicht überrascht, wenn er heute wieder nach oben dreht, nur um dann in ein paar Tagen doch durchzukippen.

Wir tun in meinen Augen gut daran, hier von einer längeren Sommerphase des kurstechnischen Missvergnügens auszugehen. Davor retten könnte uns wohl nur eine plötzliche Wende beim Handel.

16:10 MEZ - ZH3 - ZH5

Irgendwo ist immer ein Bullenmarkt, auch heute. Bei Heico (HEI) finden wir ihn zum Beispiel, einer der hier wohlbekannten Aerospace&Defense MidCap Werte wie auch HRS oder HXL, die wir hier ja schon öfter besprochen haben.

Auslöser waren gestern -> ausgezeichnete Zahlen <-:

16:20 MEZ - ZH1

Könnte sein, dass er da schon zuverlässig ist, der Rebound den ich um 15:45 MEZ antizipiert habe:

Das ist in diesem Markt der letzten Jahre ganz typisch, eine wichtige Marke bricht und dann dreht es genau da. Das ist dieses Spiel der Maschinen, das ich schon thematisiert habe, die die normalen Marker "spielen". Man muss wirklich um die Ecke denken, um diesen Markt zu antizipieren.

Trotzdem wiederhole ich, dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass dieser Bounce eine Gelegenheit ist Cash aufzubauen, falls man noch zu stark investiert ist. Und wenn man sein richtiges Maß schon gefunden hat, gibt es keinen Handlungsbedarf.

Die Wahrscheinlichkeit ist und bleibt hoch, dass es *keine* schnelle Einigung im Handelskonflikt gibt und uns Wochen des Gezappels und kurstechnischen Missvergnügens bevorstehen.

Natürlich kann es auch anders kommen, aber wir richten uns lieber gedanklich darauf ein und freuen uns dann über eine positive Überraschung, als umgedreht.

16:35 MEZ - ZH3

Damit es keine Missverständnisse gibt, zeichne ich mal als Szenario ein, was ich um 15:45 Uhr meinte. Meine Worte waren:

Der SPY ist nun fast auf der 200-Tage-Linie. So wie ich den Markt zuletzt erlebt habe, wäre ich nicht überrascht, wenn er heute wieder nach oben dreht, nur um dann in ein paar Tagen doch durchzukippen.

Und das würde dem entsprechen:

Also nun wieder abprallen wie am 13.05., hoch bis fast zur 50-Tage-Linie und dann doch runter und durch die 200-Tage-Linie. Das wäre ein Szenario, das fortdauernden Handelsdrohungen und einem nervig-unerfreulichen, aber nicht katastrophalen Kursgeschehen in den nächsten Wochen entspricht.

Und wie gesagt tun wir wohl gut daran, derzeit eher von so etwas oder diversen Abarten einer langsamen, schaukelnden Abwärtsbewebung als Base-Case auszugehen, als von einer schnellen, positiven Auflösung.

Für die neuen Mitglieder unter Ihnen, diese Projektionen sind keine Voraussagen, ich kenne die Zukunft immer noch nicht. Diese Projektion sind reines Erwartungsmanagement, ich versuche unsere Erwartungen auf das einzustellen, was mir als wahrscheinlichstes Szenario erscheint.

Denn wir müssen unsere Depots ja ausrichten und das sollten wir nicht an unseren Wünschen oder Ängsten, sondern an einem realistisch erwartbaren Pfad. Reale Abweichungen davon, merken wir dann schon. 😉

Und wir sollten bis auf weiteres nun skeptisch gegenüber kurzen Rebounds sein, selbst wenn sie so überzeugend aussehen, wie der am 14.05.. Das ist der Punkt.

17:02 MEZ - ZH3

Egal wie die Marktlage ist, der Biotech-Bereich ist einer, bei dem es auch immer Aktien gibt, die in die eine oder andere Richtung ausschlagen, weil Studien irgendwelche Ergebnisse bringen.

Genau das passiert heute bei der hier bekannten Cara Therapeutics (CARA). Die aktuelle Kerze sieht aber kritisch aus und lädt nun nicht dazu ein, direkt aufzusatteln

17:10 MEZ - ZH3

Einen politische Einfluß sehen wir heute bei den Farmaktien bzw den Traktorenbauern. Denn Trump hat -> 16 Milliarden USD Hilfe in Aussicht gestellt <-.

Man sieht den Effekt beispielsweise bei Bunge (BG), aber auch bei Deere (DE):

Sie wissen, dass wir politischen Einflüssen gegenüber skeptisch sein sollten, die können auch über Nacht zusammenfallen wie ein Soufflé.

In beiden Fällen bietet die Chartstruktur aber durchaus Chancen, dass das der Beginn einer Erholungsbewegung ist, so sitzt DE zum Beispiel sowieso auf einer starken Unterstützung. Zu viel würde ich in einem schwachen Markt aber trotzdem nicht erwarten.

18:05 MEZ - ZH1

Nun gut, Sie sehen es ja selber, der Versuch des Rebounds wurde sofort abgewürgt. STFR ist nun das Motto und kurzfristige Stärke wird verkauft:

Ich habe dazu alles gesagt, der gelbe Alarm war auch 2x draussen und wir müssen einfach akzeptieren, dass wir bis auf weiteres einen nervigen Markt vor uns haben.

Ich habe derzeit immer noch keine großen Crash-Ängste, dafür ist mir die Skepsis schon zu hoch und alle hatten genügend Gelegenheit, sich darauf vorzubereiten - wir ja auch.

Auch wenn er heute bisher nicht gekommen ist, ist ein Abpraller hier von der 200-Tage-Linie immer noch gut drin, der dann wie oben skizziert durchaus bis zur 50-Tage-Linie nach oben ziehen kann.

Am grundlegenden Environment, ändert sich ohne Substantielles beim Handel oder einer (noch nicht zu erwartenden) Aktion der FED aber wohl selbst dann eher nichts.

Damit schließe ich für heute, solche Phasen gibt es halt und auch die gehören zur Börse dazu, nicht nur Perma-Stärke wie im Q1. Nutzen wir diese Zeit einfach für bessere Dinge.

Morgen ist ja Feiertag und wie angekündigt, werde ich morgen und Freitag jeweils am späten Vormittag einen Artikel einstellen, der das vorabendliche, späte Geschehen an der Wallstreet würdigt und die jeweils aktuelle Lage in Europa.

Einen Stream am Nachmittag, gibt es dann Morgen wie Freitag nicht.

Ich wünsche einen schönen Abend!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 30.04.19



15:25 MEZ - ZH2

Die gestrigen, nachnbörslichen Quartalszahlen, brachten einige böse Überraschungen. Dazu später mehr.

Vor dem Hintergrund halten sich die Futures sehr gut und insofern ist auch heute keine grundlegende Änderung der Lage abzusehen.

Das grundsätzliche, abstrakte Korrekturrisiko bleibt in den Mai hinein erhalten, das war ja auch im Ausblick heute früh Thema:

15:35 MEZ - ZH3

Die Reaktion auf die -> Zahlen von Alphabet (GOOGL) <- ist mit 8% Minus harsch. Ich bin aber nicht sicher, ob hier nicht auch technische Faktoren eine Rolle spielen. Nicht bei der Richtung, sondern dem Ausmaß der Bewegung.

Sie erinnern sich doch sicher an diese Struktur unter der Trendlinie, die auch im Video gezeigt wurde:

Nun kam ein negativer Katalysator und das Ausmaß der Bewegung wurde dann durch den technischen Effekt überzeichnet, weil die Aktie hier an einem wichtigen, technischen Punkt abgewiesen wurde.

Jetzt wird auch sicher wieder die Diskussion um ein Doppeltop starten wie eingezeichnet, insofern ist ein Minus nach den Zahlen berechtigt, beim Ausmaß habe ich meine Zweifel.

Ganz grundsätzlich bin ich persönlich aber sowieso nicht der große Fan der Aktie mehr, ich habe das schon thematisiert.

Die Internet-Riesen geraten unter zunehmenden Druck, gesellschaftlich und regulatorisch. Und Google hat bisher bei seinen vielfältigen Bemühungen sich andere Geschäftsmodelle zu erschließen, zwar viele interessante Ideen und Prototypen, aber nichts wirklich Zählbares produziert.

Ich würde das Minus heute also nicht sofort überbewerten, wenn ich investiert wäre, würde ich erst einmal Follow-Through bei der Schwäche sehen wollen.

Einen besonderen Grund hier zwingend investiert zu sein, sehe ich aber nicht unbedingt. Das kann man machen, muss man aber nicht.

15:48 MEZ - ZH3

Eine für den Markt wie für mich -> böse Überraschung <- hat Cognex (CGNX) gestern generiert. Das hatte so wohl niemand auf dem Radar, weder im Markt noch ich selber.

Was wir nun sehen ist sehr unerfreulich, wir haben ein niedrigeres Hoch und es riecht sehr nach weiteren Abgaben in den kommenden Wochen. Nur ein sofortiges Intraday-Reversal heute könnte das wohl retten, ansonsten ist CGNX erst einmal ein Fall für das Risikomanagement und tiefere Kurse sollten erwartet werden.

Der Kernsatz des Managements ist der hier und das sieht nicht nach schneller Besserung aus:

Lower spending by customers in China and in the automotive sector in the Americas offset most of the strong growth that we achieved in logistics. Given these conditions and the greater visibility we now have into consumer electronics, we expect our overall revenue will shrink slightly in 2019.

15:56 MEZ - ZH3

Western Digital (WDC) hat gestern auch -> etwas enttäuscht <-, 4% Minus sind aber für diesen volatilen Wert normal und bei Zahlen fast ein "In Line" ;).

Auch vom Chart her, sehe ich keinen Grund, die grundlegende Bewertung in Frage zu stellen:

Hier bin ich auch nicht so sehr überrascht, ich lese permanent Artikel wie -> diesen <- oder -> diesen hier <-, die alle signalisieren, dass der Preisdruck im Massengeschäft von DRAM und Flash länger und tiefer anhält als erhofft.

Der Markt war also einfach noch ein wenig zu optimistisch, auch bei Micron (MU) erwarte ich keine Wunderdinge bei den Zahlen.

Am grundsätzlichen, mittel- und langfristigen, zyklischen Potential des Sektors und der Aktie, ändert das wenig. Wir reden vermutlich über eine Verzögerung, keine Neubewertung der Aktie.

16:08 MEZ - ZH3

Es gibt aber auch Positives, General Electric (GE) liefert zwar keine guten Zahlen, aber -> weniger schlechte als befürchtet <- und das reicht schon bei so einem Wert für ein deutliches Plus.

Ob das aber reicht, diesen wichtigen Bereich zu überwinden und ein echtes Wendesignal zu setzen, ist fragwürdig und offen. Aber zumindest die Chance ist nun da, ein kleines "Island-Rerversal" zu generieren:

16:12 MEZ - ZH3 - ZH5

Und noch eine böse Überraschung liefert gerade eben Corning (GLW). Ich weiss noch nicht genau warum, gehe aber vom Ausblick als Katalysator aus. Und nein, das ist nicht erfreulich und sieht nun auch im ganz langfristigen Bild zunehmend gefährlich aus:

16:16 MEZ - ZH3

Beruhigend dagegen auch mal wieder Mc Donalds (MCD), auch wenn es hier ein paar -> leise Fragezeichen <- gibt:

Steady as she goes ....

16:30 MEZ - ZH3

Aus Deutschland kommen von Beiersdorf -> gute Zahlen <-

Die Aktie hat damit den Abwärtstrend endgültig hinter sich gelassen, eine komplexe Topbildung kann es aber immer noch werden:

16:32 MEZ - ZH3

Im Big-Pharmabereich haben wir -> zweimal Beat und einmal Miss <-

Pfizer (PFE) und Merck (MRK) sehen gut aus, Eli Lilly (LLY) entäuscht:

17:15 MEZ

Das extrem heterogene Bild des Marktes dauert auch heute an. Wir dürfen nie vergessen, dass 4 Monate des fast pausenlosen Anstiegs hinter uns liegen.

Wenn also ein heterogenes Bild und hier und da harsche Reaktionen das Einzige bleiben, das der Markt auf der negativen Seite macht, ist das in Summe extrem bullisch zu werten:

17:22 MEZ - ZH3

Was heute auffällt, ist die deutliche Schwäche bei Apple (AAPL). Ich kann dafür keinen Grund sehen und gehe davon aus, dass sich hier Anleger vor den Zahlen heute Abend in Sicherheit bringen.

Nach dem starken Anstieg in den letzten drei Monaten ist das verständlich, lässt aber weder im Guten noch im Bösen irgendwelche Rückschlüße zu:

17:30 MEZ - ZH3

Ich hatte gestern die Chance bei Archer Daniels Midland (ADM) thematisiert, dass es im Sinne "From false Moves come fast Moves" nun nach oben heraus geht. Heute wird das bestätigt und der andere Agrar-Riese Bunge (BG) zieht gleich mit:

18:00 MEZ - ZH1

Der Dip wird schon wieder gekauft, welche Überraschung. 😛

Trotzdem, historisch ist die erste Phase der Berichtssaison die Bessere und auch da hatten wir schon einige böse Überraschungen.

Ich tue mich schwer damit mir vorzustellen, wodurch der Markt nun noch einen Schub nehmen soll. Ein wenig Upside noch ja, aber viel sehe ich da kurzfristig nicht mehr und Risiken sind da.

Ich wiederhole also was ich nun schon mehrfach geschrieben habe, es ist wohl Zeit vom Gas zu gehen. Nicht zu bremsen, nicht gegen den Markt zu wetten, aber vom Gas zu gehen und den einen oder anderen Teilgewinn mal mitzunehmen.

In dem Sinne beende ich diesen Stream. Morgen ist Feiertag und in Europa haben die Börsen weitgehend zu. Ein Artikel kommt am Vormittag also nicht.

Aber wie angekündigt, werde ich am Nachmittag einen verkürzten Stream schreiben. Bei der FED am Abend glänze ich dann aber mit Abwesenheit und schalte mich nur auf, falls da eine Überraschung kommen sollte - die ich nicht erwarte.

Machen Sie es gut, bis Morgen Nachmittag! Ins Forum schaue ich heute am späten Abend zu den Zahlen von Apple dann noch einmal.

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari Live Stream 01.04.19



15:30 MEZ - ZH2

Wir sind wieder in der Sommerzeit und daher im 15:30 Uhr Wallstreet Modus und der Markt schiebt stark nach oben. Das ist durchaus nicht ungewöhnlich am Ersten des Quartals, heute wird es aber durch überrschend gute Wirtschaftsdaten aus China massiv gestützt.

So ein Schub zum Quartalsanfang ist aber nicht unmittelbar indikativ, es bedeutet über den Quartalsanfang hinaus weder Gutes noch Schlechtes, wir nehmen es einfach zur Kenntnis und freuen uns, dass wir uns von den Crash-Propheten haben bisher nicht aus dem Konzept bringen lassen.

15:45 MEZ - ZH3

Krones hatte ich -> erst letzten Freitag um 15:50 Uhr <- mit seiner Lauerstellung erwähnt, nun fliegt die Aktie heute nach oben weg:

15:58 MEZ - ZH3

IPG Photonics (IPGP) das Setup an das ich -> letzten Donnerstag um 16:00 Uhr <- erinnert habe, scheint nun zu Triggern. Die 200-Tage-Linie ist heute die letzte, unmittelbare Hürde:

16:10 MEZ - ZH1

Das riecht sehr nach Gapfill:

16:25 MEZ - ZH3 - ZH4

Der Agribusiness-Konzern Bunge (BG) ist jetzt ein Kandidat für die taktische Watchlist, weil sich da eine Bodenbildung entwickeln *könnte*.

Es ist noch zu früh das zu verkünden, aber die Chance entwickelt sich von hier vielleicht. Kein Handlung, aber Watchlist:



16:35 MEZ - ZH5

Die anziehenden Wirtschaftsdaten aus China, die zu einem guten Stück auch mit billigem Geld der chinesischen Notenbank zu tun haben, erfreuen natürlich die Rohstoffwerte.

Beide Riesen, BHP Group (BHP) und Rio Tinto (RIO), sehen in Dollar auf jeweils eigene Art und Weise mittelfristig attraktiv aus:

17:04 MEZ - ZH3 - ZH5

Nicht nur Rohstoffe, auch ein Industrie-Bluechip wie Caterpillar (CAT) hebt seinen Zeigefinger im Sinne: Obacht nun!

17:16 MEZ - ZH3

Eine weitere Aktie, die ich hier vor Kurzem als Thema hatte ist Kion (KGX) - zuletzt war das im Stream vom -> 19.03. um 16:32 Uhr <-.

Nun sieht das im Daily so aus, das Volumen passt:

Wenn Sie einen Blick für Charts haben sehen Sie sofort, dass das Ding keineswegs in trockenen Tüchern ist. Wenn die Aktie nun von der fallenden lila Trendlinie wieder abprallt wie zuletzt am 20.03., kann man die Hoffnung gleich wieder begraben.

Wenn der Kurs nun aber da durch geht und die 50-Tage-Linie erobert, dann wird aus einer vagen Chance ein echtes Setup.

Dann muss der Deckel bei 54 inklusive fallender 200-Tage-Linie noch weggesprengt werden und dann ist der Weg für bessere Zeiten frei.

Auch Kion ist also im Moment vor allem ein Beobachtungskandidat, aber man kann schon sagen, da tut sich was im Industriebereich des deutschen Marktes, insbesondere im MDAX.

17:28 MEZ - ZH3 - ZH5

So wie hier bei Thermo Fisher Scientific (TMO) sieht *Investment-Grade* aus. Da kann man nur breit Grinsen:

Allerdings kann einem bei dem Chart schon etwas blümerant werden, wenn man das sieht. Trotzdem kann ich nur sagen: Laufen lassen, nicht vorschnell abschneiden!

Stops mitziehen ja, vorschnell abschneiden nein!

In so Situationen hat die graduelle Vorgehensweise der Positionsgrössenstrategie auch ihre Vorteile. Denn diese vermeidet die bei so Aktien sinnlosen Schwarz/Weiß-Entscheidungen.

Mit 5 Stufen einer Positionsgrößenstrategie, würde man hier nun auf 4/5 verringern, eben weil die Aktie sehr "extended" ist und ein kleiner Rücksetzer wahrscheinlich ist.

Gleichzeitig gibt es aber bei so einer starken Aktie keinen Grund, die Position in Frage zu stellen. Ein Wechsel von 5/5 auf 4/5 bildet so etwas elegant und effizient ab.

18:04 MEZ

Nix mit "Gap Fill". Das sieht sehr beeindruckend aus:

Nichts Neues also vom Markt, die Stärke gebiert Stärke. Die Kunst ist weiter, dabei zu bleiben und trotzdem nach unten nicht selbstgefällig zu werden. Aber das haben wir ja schon oft genug geübt. 😉

Machen Sie sich einen schönen, sonnigen Abend!

Ihr Hari

*** END OF STREAM ***

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Wenn Öl steigt …



Wenn Öl steigt, dann steigt zwar nicht zwingend der ganze Markt, aber zumindest doch der gesamte Rohstoff-Sektor. Diese alte Wahrheit können wir auch heute wieder beobachten.

Öl steigt, weil sich die OPEC und Russland scheinbar -> bis in 2018 hinein <- auf Förderkürzungen einigen konnten. Damit geht der Kampf zwischen OPEC und US Fracking-Industrie weiter, wer letztlich die Hoheit über die Preise hat, das Kartell oder der Markt mit seinem inhärenten Angebotsüberhang.

Wir das ausgeht ist offen, wir sollten uns da nicht festlegen und zum Chart habe ich mich heute früh in -> Demokratie funktioniert <- geäussert. Aber ein paar Werte des Rohstoff-Sektors, können wir uns ja heute mal vor Augen führen.

Bevor wir das tun, schauen wir aber auf den SP500, bei dem hat es soeben nämlich *Pling* gemacht und die 2.400 wurden erneut eingebucht. Im Zeitalter des verschärften BTFD muss nämlich etwas, das wie ein Doppeltop aussieht und wie ein Solches riecht, keineswegs ein Solches sein.

Ich male wie in einem Vexierbild nun einmal eine andere Deutung. *Autsch* fällt einem da aus Sicht der Bären nur ein: 😉

Sie sehen, es hat sich nicht wirklich etwas geändert, der Trend ist hoch und mehr gibt es dazu bisher nicht zu sagen. Schauen wir auf einzelne Opportunitäten:

Mit Öl fliegt der ganze Düngemittel-Sektor auch nach oben. Egal ob Potash (POT), Mosaic (MOS), Agrium (AGU), CF Industries (CF) oder die deutsche K+S, überall dominieren deutliche Gewinne.

Bei K+S hat sicher das zupackende und optimistische Interview geholfen, dass der neue CEO Burkhard Lohr-> hier der FAZ gegeben hat <-. Dass er auf der Suche nach einem Grossaktionär ist, ist schon einmal ein für die Aktionäre viel interessanterer Ton, als die bleierne Zeit unter seinem Vorgänger Steiner, der 40€ im Rahmen des Potash Angebots als für K+S zu wenig diskrediert hatte, nur um den Kurs dann sofort bis auf 20€ abzuwirtschaften.

In der Welt der Korporatisten, sind die angestellten CEOs ja die wahren Herrscher der Unternehmen, die sich in unheiliger Allianz mit den Sozialpartnern gegen die Interessen der Eigner abschotten. In einer Welt der Aktionäre als Inhaber ihres Unternehmens, gehört ein angestellter Manager, der den Inhabern 40 vorenthält und dann 20 liefert aber schlicht gefeuert und nicht mal in den Ruhestand geschickt. Wie immer liegt die Wahrheit zwischen diesen Polen, weswegen Steiners Abgang zu begrüssen ist.

Vergessen dürfen wir aber nicht, dass Lohr kein voller Neuanfang, sondern unter Steiner -> Finanzchef war <-. Aber immerhin, vielleicht wird der Korporatismus ja jetzt ein wenig zurück gedrängt und die Aktionäre bekommen mehr Bedeutung - wenn man Grossaktionäre ins Boot holen will, führt wohl kein Weg daran vorbei.

Vom Chart her ist K+S nun mittelfristig unzweideutig interessant, diese Struktur kündet davon:

Richtig gut sieht nun auch die in -> Erweckungseffekt <- thematisierte RWE auf der mittelfristigen Ebene aus. Die Aktie zieht ihre Bahn und schiebt nun nach einer kurzen Konsolidierung wieder markant nach oben:

Eine massive, positive Divergenz im OBV, kündet auch hier von einer wahrscheinlichen Auflösung nach oben mit erheblichen Chancen.

Im Bereich Rohstoffe - hier Agrar - will ich Ihnen aber heute auch eine Aktie zeigen, bei der die Price-Action dubios aussieht und man eher nicht dazu verleitet wird, hier zuzugreifen.

Auf den grossen Agrarhändlern wie Bunge (BG), lasten die Nachrichten, dass die Lager immer noch voll sind und die Preise absehbar unten bleiben. Im Chart sieht das nach dem grossen Abwärts-Gap dann so aus:

Kaum Gegenbewegung nach so einem Absturz und ein flaggenartiges Kriechen unter fallendem Volumen, auch wenn nichts absolut sicher ist und auch hier eine neue Nachricht eine Überraschung nach oben bringen kann, besonders vertrauenerweckend sieht das definitiv nicht aus, das muss man derzeit wohl eher nicht haben.

Eine ganze Reihe Sektoren sehen dafür heute gut aus und fügen sich zu dem Bild eines US Marktes, der eher wieder nach oben ziehen, denn einbrechen will.

So ist zum Beispiel der Cybersecurity-Sektor sehr stark, was als allgemeine Reaktion auf den derzeit umlaufenden Krypto-Trojaners WannaCry ja nun nicht so verwunderlich ist. Solche Reaktionen waren in der Vergangenheit eher Eintagesfliegen, weswegen man ihnen nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken sollte.

Im Forum hat unser "Puck" aber schon darauf hingewiesen, dass die hier bekannte Fireeye (FEYE) nun dabei ist, eine lange Bodenbildung abzuschliessen. Den "Deckel" kann man dabei vielfältig zeichnen, wichtig ist die sehr positive Volumensignatur, dieses Mal könnte das also wirklich etwas werden:

Auch der zerbombte Solarsektor zieht weiter markant an, ich habe das ja nun mehrfach thematisiert, verpasst haben wir das definitiv nicht. Bei First Solar (FSLR) wird gerade nach dem initialen Schub vom 03.05. eine Abwärtstrendlinie geknackt und schon bald kann ein höheres Hoch generiert werden und die Trendwende damit offiziell werden:

Und selbst die auch schon besprochene Twitter (TWTR) steigt nach kurzer Konsolidierung weiter, was für eine grundlegende Charakteränderung spricht. Die Hoffnung auf eine grundlegende Strategieänderung stirbt eben zuletzt:

So weit an diesem Tag, an dem der SP500 mal wieder das tut, was er seit November letzten Jahres immer tut, weil er mal kurz gezögert hat: Nach oben ziehen.

Bis Morgen!

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Squeeeeeze!



Sie wollen mal sehen wie ein Short-Squeeze aus nächster Nähe aussieht? Eine Situation die dann auftritt, wenn eine positive Überraschung auf viele Marktteilnehmer trifft, die Short-Wetten im Markt haben und dann covern (zurückkaufen) müssen?

Dann müssen Sie heute nur auf First Solar (FSLR) schauen. Das hier deutliches Squeeze-Potential existiert, habe ich schon am Montag thematisiert, nun scheint es sich nach vielen Enttäuschungen ernsthaft in Bewegung zu setzen. Und so sieht das dann im kurzfristigen Chartbild mit Minutenkerzen aus:

Stand 16:20 Uhr vermeldete der Kurspegel ein Plus von 18%.

Wir sehen den initialen Gap-Up, dann aber eine Folge von positiven Volumenschüben, die in hohem Masse damit zu tun haben, dass hier Shorties die auf dem falschen Fuss erwischt wurden, verzweifelt versuchen ihre Positionen zu covern. Wenn man da auf der Gegenseite steht, ist das ein Bild zum Träumen und Grinsen. 😉

Und man sieht daran wieder, was ich schon gesagt habe. Die Chance ist nicht mit dem ersten Schub vorbei, da beginnt sie erst. Heute früh schrieb ich dazu:

Bei FSLR treffen nun überraschend gute Zahlen auf eine hohe Shortquote und ein extrem bärisches Sentiment. Das ist eine explosive Mischung und wenn der Markt sich heute einmal geschüttelt hat und sich dafür entschieden hat, ob er diesen Zahlen trauen will, dann wird sich im positiven Fall eine Karawane aus "Covern" und "Schnäppchenkäufen" in Gang setzen, die die Aktie noch länger positiv tragen kann.

Nach dieser ersten Stunde mit fast 20% Plus, dürfte die erste Phase abgeschlossen sein, in der alle mit aktiven Shorts aus dem Markt gedrückt wurden. Jemand der Short ist, aber seine Stops mehr als 20% entfernt hat, sollte eine verschwindende Minderheit sein. Damit kehrt erst einmal Ruhe in den Kurs ein, der etwas konsolidieren sollte.

Und nun schliesst sich die fundamentale Frage an, ob diese Zahlen grundlegend einen Wendepunkt darstellen oder nur ein kurzes Feuerwerk sind. Wenn diese fundamentale Frage nun von Analysten und Co. positiv beantwortet wird und nun auch Hochstufungen kommen, dann schliessen sich in der zweiten Phase fundamental unterlegte Zuflüsse abseits eines reinen Short-Squeeze an. Ob das so kommt, werden wir sehen, zumindest ist die Chance nun da, was man bei FSLR lange nicht behaupten konnte.

Ansonsten ist heute mal wieder ein wenig mehr Bewegung an der Oberfläche der Indizes im Vorfeld der FED. Wir sehen hier im Stundenchart des SP500 wunderbar, wie gnadenlos bewegungsarm der SP500 die letzten 6 Handelstage war, während unter der Decke doch viele kleinere Aktien deutlich korrigiert haben. Gerade eben hat der Markt nun erstmalig nach unten aus der Range heraus geschaut:

Ob das der Anfang von mehr ist? Durchaus möglich, reif wäre der Markt dafür ohne Frage. Aber als wahrscheinlich würde ich es immer noch nicht bezeichnen, zu dominant ist der Aufwärtstrend.

Das kleine Zucken nach unten bedeutet also noch nichts, so Seitwärts-Ranges generieren am Ende gerne Fakeouts. Aber zumindest scheint es da Marktteilnehmer zu geben, die vor der FED lieber Gewinne mitnehmen, das alleine ist ja schon eine Erwähnung wert. 😉

Und auch wenn die FED selber heute Abend nichts Überraschendes produziert, kann sie wie so oft für einen Markt immer noch als Katalysator dienen, der einfach nach einer Ausrede sucht um zu tun, was er sowieso tun wollte.

Übrigens, einer der grossen (FANG)-Namen [Facebook, Amazon, Netflix, Google], die insbesondere den NASDAQ an der Oberfläche zusammen halten, liefert heute Abend in Form von Facebook (FB) Zahlen.

Die Erwartungen sind hoch und vieles ist schon in den Kurs eingepreist. Gerade in den letzten Wochen, hat der Markt hier noch einmal 10% an Erwartung oben darauf gelegt und das auf ein sowieso schon parabolisches Chart:

Ganz so einfach hier "Short" zu rufen, ist das aber trotzdem nicht, denn Facebook wird bestimmt ausgezeichnete Zahlen liefern und in fast allen vergangenen Quartalen wurden Shorties nach Zahlen aufs Schwerste gezüchtigt.

Wie immer wird es aber auf den Ausblick ankommen und in Anbetracht der sehr hohen Erwartungen, dürfte eine Enttäuschungsreaktion - falls sie einsetzt - hier recht herb ablaufen. Ich habe ja gerade heute früh geschrieben, dass man mit Trades dem Lotteriespiel der Zahlen in der Regel aus dem Weg gehen sollte. Hier ist so eine Ausnahme, in der die Erwartungen so einseitig aufgereiht und teilweise schon im Kurs sind, das man hier zumindest über einen Zock nachdenken kann. Dabei hätte man nicht die Wahrscheinlichkeit des Ausgangs im Auge, sondern die Asymmetrie einer potentiellen Reaktion auf gute bzw schlechte Zahlen.

Trotzdem, ich wiederhole, Facebook hat einen guten Trackrecord dafür, bei Zahlen zu überzeugen. Ich propagiere hier also ausdrücklich *keinen* zwingenden Short. Ich versuche nur in Ergänzung zu meinem Artikel zum "Lotteriespiel" heute morgen am Beispiel Facebook ein Szenario zu beschreiben, das so stark einseitig aufgebaut ist, dass man mal anfangen darf darüber nachzudenken, diese Earnings bewusst zu spielen.

Bemerkenswert aus dem Reigen der Quartalszahlen von heute Mittag, ist dass Bunge (BG) -> mit schlechten Zahlen <- das negative Sektorbild bestätigt, das gestern schon Archer Daniels Midland (ADM) dem Markt präsentiert hat.

Die Trendlinie ist nun gebrochen, was nicht übersehen oder klein geredet werden sollte. Das immer noch positive OBV, lässt aber durchaus noch einen Fakeout und eine Wende genau hier zu, dafür müsste der Kurs nun aber markant zum Gapfill ansetzen, was man genau beobachten sollte:

Der ganze Sektor geht also durch eine neue, von hohen Lagerbeständen geprägte Baisse, an deren Ende die Aktien dann aber wohl wieder kaufenswert sind. Auch "Corn" ist und bleibt eben ein zyklischer Sektor, der weniger zum "Buy and Hold", sondern mehr zum Spiel mit den Gezeiten einlädt.

So und nun warten wir auf die FED. Wie gesagt, ich melde mich heute Abend voraussichtlich nicht mit einem Artikel, da ich nichts Relevantes erwarte. Sollte der Markt doch etwas Relevantes daraus machen wollen, schliesse ich aber eine kurze Meldung nicht aus.

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Uninspirierter Zahlenmix



Merkel und Putin haben sich getroffen, die Pressekonferenz habe ich verfolgt und diese war von grosser Konzentration geprägt, lockere Freundlichkeiten waren da nicht sichtbar. Konzentration darf man aber auch als beidseitigen Respekt interpretieren, denn aus der Anspannung nichts Falsches zu sagen, spricht ja auch der Respekt sich dem anderen gegenüber bloss keine Blöße zu geben.

Übrigens, da auch Trump heute im Nachgang zu Merkels Treffen mit Putin telefoniert, gehe ich davon aus, dass Merkel eine Botschaft von Trump im Gepäck hatte bzw diese vorbereitet hat, die heute dann auch aus Washington mündlich bestätigt wird. Was das für eine Botschaft ist, werden wohl nie erfahren, bestenfalls uns im Nachhinein zusammen reimen können.

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich in so Gesprächen ja mal gerne an Merkels Stelle rutschen wollen, einfach weil es zu spannend wäre und ich zu gerne etwas mehr Bewegung in die Sache bringen würde, was sicher möglich ist. Aber das wird ein Traum bleiben und das ist auch meine eigene Schuld. Denn wenn da theoretisch je eine Chance war, habe ich sie gar nicht erst ergriffen, weil ich einfach keine Lust habe und hatte, mich den Niederungen der politischen Parteiapparate auszusetzen und am Marktstandl Parolen Dritter zu verteilen.

Und das ist dann halt ein Preis, den man zahlen muss, man kann im Leben nicht alles haben. Wie überall findet auch in den Parteien eine inhärente Selektion der Menschen statt, die sich überhaupt erst angezogen und in den Parteien mit ihren Mechanismen wohl fühlen. Ich nicht, ich bin zu sehr Freigeist und daher ganz grundsätzlich inkompatibel zu den Formelkompromissen. Formelkompromisse, die aber halt in einer Demokratie einfach nötig und unvermeidbar sind, das akzeptiere ich und kenne meine Grenzen.

An den Märkten passiert das, was wir nun zu Genüge kennen und eher ermüdet: Die Indizes sehen sehr stabil aus, weil sie von den ganz grossen Bluechips zusammen gehalten werden. Unter der Decke ist aber Einiges an Bewegung und deshalb wenden wir uns auch gleich den einzelnen Quartalszahlen und Opportunitäten zu.

Archer Daniels Midland (ADM) wird nach -> Zahlen <- mit 6% Minus schwer verprügelt. Dabei waren die Zahlen der Vergangenheit und Gegenwart sehr gut, der Gewinn ist markant gestiegen. Wenn eine Aktie so abschmiert kann es dann eigentlich nur einen Grund geben, den Ausblick und so war es auch hier. Volle Lagerbestände machen das Geschäft der Händler wie ADM und auch Bunge (BG) in den nächsten Monaten nicht leicht und lassen das Chart nun so aussehen:

Wir sehen an den Charts aber auch, dass ADM immer mal wieder solche Einbrüche zu den Zahlen hat, auch letzten November war das so. Grundlegende Schlüsse sind also nicht zu ziehen, zumal der Markt sehr "harsch" reagiert.

Auch beim Mitbewerber Bunge (BG), der morgen mit Zahlen ansteht, ist der Aufwärtstrend noch nicht gebrochen:

Auch für Mosaic (MOS) und die ganze Düngerindustrie, gilt scheinbar nur "schlimmer geht immer", denn hier haben wir eine erneute Enttäuschung und ein Chart, das nach einem aussichtsreichen Setup im Februar nur noch die Richtung nach unten kennt:

Sie sehen wie sauber das Setup im Februar war und selbst Ende März hätte es sich noch so wie im blauen Pfad ausgehen können. Im April wurde aber klar, dass der Markt anderes im Sinne hat und das muss man dann radikal akzeptieren und die Konsequenzen ziehen. Gerade im Rohstoff-Bereich haben wir ja oft genug erlebt, wie herb dann das Gummiband in eine Richtung überdehnt werden kann und alles was man tun kann und soll ist dann verkaufen, den leichten Verlust akzeptieren und dadurch vermeiden, dass er zu einem grossen Verlust wird, wie so oft im Rohstoffbereich.

Bei ConocoPhilips (COP) gab es heute mit durchwachsenen Zahlen keine Erlösung aus der merkwürdigen "Doppelflagge", dafür überzeugt aber Consol Energy (CNX) und hat nun langfristig die Chance, so etwas daraus entstehen zu lassen. Wir werden sehen:

Und CleanTech Bluechip Ecolab (ECL) -> enttäuscht leicht <-, ein initiales Minus wird aber gleich wieder gekauft. Die unmittelbare Trendlinie wurde damit erfolgreich getestet, am langfristigen Bild ändert sich dadurch erst einmal gar nichts:

Wir sehen, so besonders toll waren die Zahlen heute nicht, auch Pfizer (PFE) ist nach den Zahlen im Minus und Merck&Co (MRK) eiert um die Nulllinie.

Die breiten Indizes interessiert es aber trotzdem nur peripher, denn die werden primär von Apple und Co. zusammen gehalten. Wer den SP500 also mal endlich deutlich im Minus sehen will, muss heute Abend auf eine grobe Enttäuschung bei Apple hoffen. Ob es dazu kommt? Ich weiss nicht, wie ich schon schrieb glaube ich, dass der "Buy the Rumor" Trade derzeit viel überlagert.

Um nach all dem zahlentechnischen Jammertal auch mal Positives zu sehen, will ich erneut an den deutschen Raumfahrt-Mittelständler OHB erinnern. Die Aktie werkelt heftig an dem letzte Woche in -> hach dieses süffisante Grinsen <- gezeigten langfristigen Chartbild, das ich hier noch einmal einstelle. Heute wieder ca. 5% Plus und aktuell 23€ Kurs:

Auch Twitter (TWTR) steigt weiter, auch das kann ich nur wiederholen und der österreichische Anlagenbauer Andritz hat sich nun im langfristigen Bild auch wieder an eine Stelle hoch gearbeitet, die sehr aussichtsreich aussieht:

So weit für heute. Wo keine klaren Trends sind, kann ich auch keine kommentieren. Schauen wir gemeinsam, was für Wohltaten Tim Cook heute Abend verkündet. Zumindest für eine Dividendenerhöhung sollte es reichen, Geld ist bei Apple sicher genug da, ob auch Kreativität noch im Überfluss da ist, das ist die langfristige Frage.

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Vom „Mal Mitnehmen“ in der Positionsgrössen-Strategie



Nun habe ich ja in den letzten Tagen und Wochen oft darüber geschrieben, dass wir zwar "drin bleiben", das aber nur noch mit gebremstem Schaum und das man hier und da mal Gewinne mitnehmen und die Positionsgrössen verringern kann.

Das ist eben nicht mit einem panischen "Alles Verkaufen" zu verwechseln, sondern ist einfach nur eine sinnvolle, rationale Anpassung des eigenen Exposures im Markt an die bekannten Risiken. Und wenn die Risiken steigen, sollte das Long-Exposure sinken - und umgedreht. So einfach ist das.

Diesen theoretischen Gedanken will ich heute beispielhaft mal konkret machen. Ich zeige Ihnen die Charts von fünf Aktien die ich im Depot habe bzw hatte und bei denen ich jetzt - also in den letzten Tagen - selber Gewinne mitgenommen habe bzw Positionsgrössen verringert (habe).

Und ich zeige Ihnen ein Szenario das beschreibt, wie ich mir gut vorstellen kann, dass es bei diesen Werten weiter geht. Diese Beispiele sollen Ihre Blicke schärfen, wann man mal ein Exposure verringern kann.

(1) OHB SE

Klarer Fall von "Fahnenstange", sprich zu schnell zu viel. Im Tageschart sehen wir einen grossen inverted Hammer und nun fallendes Aufwärtsvolumen. Im Wochenchart sieht das nach der Konsolidierung die erfrischt aus, sprich es geht danach potentiell weiter nach oben:

(2) GlaxoSmithKline (GSK)

Klarer Fall von "starker Widerstand", so etwas wird höchst selten im ersten Anlauf durchschlagen. Typisch ist der gezeigte Verlauf, ein klassischer Fall für die Positionsgrössen-Strategie.

(3) Thermo Fisher Scientific (TMO)

Gleiche Logik und Argumentation wie bei GlaxoSmithKline

(4) Northrop Grumman (NOC)

Temporäre Topbildung denkbar (Konjunktiv). Niedrigeres Hoch, höhere Abwärtsvolumina als Aufwärts:

(5) Bunge (BG)

Wahrscheinlich längere Konsolidierung nach bewährtem Muster voraus:

So....

Ich habe bewusst 5 Aktien gewählt, die ich habe/hatte, die Sie hier kennen und die ich alle 5 ausdrücklich für im Kern "gute" Aktien halte, die es wert sind in einem Investitionsdepot zu sein. Auch jetzt noch.

Trotzdem habe ich hier das Exposure nach unten angepasst. Nicht weil sich irgend etwas an meiner fundamentalen Sicht auf die Aktien verändert hat, sondern weil mir die Positionsgrössen-Strategie erlaubt, hier mit Ebbe und Flut locker mitschwimmen zu können und so eine Überrendite zu erzielen.

Das genau ist auch die Stärke dieser Strategie. Weil ich nicht mehr vor der digitalen Rein/Raus Frage stehe, muss ich mich auch nicht mehr mit der gefühlten Frage quälen, ob ich beispielsweise Northrop Grumman nun "nicht mehr mag".

Doch ich mag NOC nach wie vor, ich habe die sogar weiter im Depot, nun aber weniger exponiert als vorher.

Denn genau an dieser Frage, wenn wir uns damit quälen ob wir eine Aktie nun behalten oder verkaufen, drückt uns unser Affenhirn nämlich völlig sachfremde, emotionale Erwägungen hinein, ohne dass wir das merken. Ich aber bin so in der Lage, eine ganz ruhige, rationale Entscheidung nach "Wetterlage" zu treffen und das wirkt sich ganz erheblich positiv auf die Performance aus.

Wer das Thema Positionsgrössenstrategie nicht kennt, schaut zum Beispiel hier:

-> Wir bauen uns eine einfache, gehedgte Positionsgrössen-Strategie <-

-> Die Positionsgrössen und das Affenhirn <-

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Konsolidierungsphase



Guten Abend!

Der Markt scheint in eine Konsolidierungsphase eingetreten zu sein, was mehr als überfällig und völlig normal ist. Bisher sieht diese Konsolidierung extrem flach aus und wenn das so bleibt, wofür einiges spricht, ist das weiter klar bullisch zu werten.

Auffällig ist heute die Schwäche des Dollars, ich weiss aber noch nicht, ob ich davon mehr halten soll, als das übliche Rauschen des Marktes - zumindest sehe ich nichts, was diese Schwäche nun indizieren würde. Es wird über "Sorge vor politischer Unsicherheit" geschrieben, das halte ich aber eher für Herumraten, weil man meint was schreiben zu müssen. Aber charttechnisch könnte sich da was anbahnen, ich betone den Konjunktiv:

Das gestrige Reversal in EURUSD war auf jeden Fall markant und spricht dafür, dass die 1,08 tatsächlich angelaufen werden.

Am viel beachteten Philadelphia-Fed-Index kann die Dollar-Schwäche aber nicht gelegen haben, der kam nämlich extrem gut herein und stieg auf das höchste Niveau seit über 30 Jahren. Die konjunkturelle Lage in den US sieht gut mit der Tendenz noch besser werdend aus. Eine Baisse haben wir auf jeden Fall gerade nicht und deswegen muss man zwar immer mit einer Korrektur rechnen, die Grundlage für mehr Abwärtsdruck ist aber von konjunktureller Seite nicht da.

Unser "Mean Reversion 2017 Depot-Wert" Hugo Boss wird -> von Heuschrecken heimgesucht <-, was dem Markt zurecht gefällt, denn der Druck den diese entfalten, ist nicht immer aber doch oft kurssteigernd.

Im Chart sieht man eine sehr saubere Wendestruktur und solange hier zuverlässig immer höhere Tiefs generiert werden, kann man völlig gelassen und entspannt sein:

Gut für ganz schnelle Kursgewinne, sind so Einstiege von aktivistischen Investoren selten. Nach dem ersten Freudenhupfer den wir heute gesehen haben, "rumpelt" es oft erst einmal, weil natürlich mit dem Management auch Friktionen entstehen. Aber mit etwas Geduld könnte Hugo Boss nun ein Wert sein, der Freude macht. Was da möglich ist wenn Externe aufzuräumen beginnen, haben wir ja zuletzt bei Stada gesehen.

Auch so eine Mean Reversion Fall könnte nun der medizinsche Abfall-Spezialist Stericycle (SRCL) werden, den wir noch aus unserem "Champions-Projekt" kennen. Die Aktie wurde nach diversen negativen Überraschungen geschlachtet und man schaue mit Faszination auf diese Abfolge von brutalen Einschlägen:

Mit -> guten Zahlen und einem angehobenen Ausblick <- kommt nun ein erster Strahl der Hoffnung über die Aktionäre, der heute zu fast 10% Plus führt:

Ich bin in so Situation immer noch geduldig. Eine Schwalbe mag den Frühling ankündigen, macht aber nach so brutalen Einschlägen über lange Zeit noch keinen Sommer. Man sollte nun aber mal schauen, wie der Markt nun weiter macht und ob der heutige Pop sofort wieder zusammen fällt, oder ob sich hier weitere Stärke anschliesst, wenn die Marktteilnehmer tief in das Zahlenwerk einsteigen.

Wenn diese Stärke Bestand hat, dann kann man der Aktie vielleicht tatsächlich mal näher treten. Heute wäre mir das zu früh, auch wenn charttechnisch eine abgeschlossene Bodenbildung zumindest denkbar erscheint.

Eine Aktie die gestern nach -> guten Zahlen <- auch sehr stark angesprungen ist und bei der ich viel weniger Zweifel habe als bei Stericycle, ist der hier schon oft positiv besprochene Agrarriese Bunge (BG).

Wer Getreide, Mais und Co. und die dazu gehörigen Produktions- und Verarbeitungs-Anlagen direkt im Depot haben möchte, kommt an Bunge als Basisinvestment nicht vorbei. Und mit so einem Chart, das einen klaren Aufwärtstrend zeigt, fällt es auch leicht dabei zu bleiben. Das ist umso bemerkenswerter, als die Lage bei den Agrarrohstoffen ja derzeit nicht die rosigste ist und einige im Zyklus am Boden herum eiern. Das Bunge sich dann so hält, spricht für das Unternehmen und mehr gibt es dazu im Moment nicht zu sagen:

Beim Dienstleister für technisches Personel Aecom (ACM), der besonders von der World of Donald profitieren sollte, steht nun übrigens eine Entscheidung an, er hat nun lange genug hin und her konsolidiert:

Achja und Sierra Wireless (SWIR) muss ich uns noch einmal unter die Nase reiben. Deshalb sind Trailing Stops in so Situationen gar nicht so eine schlechte Idee. Trailing Stops haben ein Problem, das Overnight-Gap, dafür erlauben sie aber, schon gedehnte Bewegungen weiter mitzugehen. Wie alle Techniken am Markt, muss man wissen, wann man sie einsetzen kann. Um die letzten Prozent einer Fahnenstange noch mitzunehmen, sind sie aber eine gute Wahl.

So ... jetzt schauen wir mal wie weit diese Konsolidierung runter gehen kann. Wenn ein Markt so schnell so hoch gelaufen ist, hat er viele zurück gelassen, die gierig jeden kleinen Dip nutzen, um noch dabei zu sein.

Deshalb dreht so ein Markt auch selten direkt, selbst wenn er tatsächlich nach oben nicht mehr weiter kann, braucht er Zeit, um diese nachlaufende Nachfrage zu absorbieren. Und erst wenn das passiert ist und dann weitere Nachfrage ausbleibt, dann kann es markant nach unten gehen.

Bis Morgen!

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

19 Uhr FED



Hier kommt ein Einwurf von der "Seitenlinie" des Ferienmodus zur Marktlage und zur FED, die heute schon um 19 Uhr MEZ kam, weil in den US erst kommendes Wochenende die Winterzeit beginnt und wir daher nur 5 Stunden Differenz zur Ostküste haben. Was ich von diesem Zeitumstellungskram halte, habe ich ja schon mehr als deutlich gesagt.

Die FED hat wie erwartet nichts getan und wie erwartet das Signal gegeben, -> dass man im Dezember mit einer Erhöhung rechnen kann <-.

Auch hat Yellen erst vor kurzem recht falkenhafte Töne von sich gegeben. All das ist nichts Neues und der Markt hat eine Zinserhöhung im Dezember weitgehend eingepreist, weswegen das heutige FED-Statement auch den Dollar nicht heben kann.

Was man von diesen Ankündigungen dann nach der Wahl halten soll, ist sowieso völlig offen. Vielleicht steht Yellen dann ja kurz vor der Abberufung und macht gar nichts mehr. Insofern würde ich nicht zu viel auf diese Ankündigungen geben.

Wir sehen am Dollar auf jeden Fall wieder den -> Punkt der erschöpften Erwartungen <- - wenn alles bekannt ist, kann der Kurs nur noch in die Gegenrichtung gehen und deshalb fällt der Dollar nun.

Auch beim Pfund, könnte der Punkt nun erreicht sein, wie die FuW im Artikel -> Das Pfund nimmt viel Negatives vorweg <- spekuliert. Hartgesottene Trader, finden hier ein interessantes Vehikel.

Ansonsten preist der Markt nun weiter die veränderte Ausgangslage zur Wahl ein, die zwar immer noch einen Clinton-Sieg wahrscheinlicher macht, weil sie bei den entscheidenden Wahlmännern einen grossen Vorsprung hat, die aber die Unsicherheit erhöht.

Vor der Wahl, wird es da wohl auch keine Klarheit geben, weswegen wir am Morgen des 09.11. in jedem Fall eine starke Reaktion bekommen werden. Wenn Trump gewinnt, geht es erst einmal runter, was dann aber die Chance auf einen starken Rebound ein paar Tage danach beinhaltet.

Wenn Clinton gewinnt, kommt es stark darauf an, *wie* sie gewinnt. Das Idealszenario des Marktes, wäre wohl ein klarer Sieg für Clinton, der keinen Raum für Zweifel und Anfechtungen lässt und gleichzeitig trotzdem das Repräsentantenhaus in der Hand der Republikaner lässt, so dass ein "Durchregieren" der Linken unmöglich ist.

Wenn ich auf den S&P500 schaue, ist der nun mehrere Tage gefallen und hat nun zweimal durch die 2.100 geschaut. Ich würde mich gar nicht wundern, wenn er nun - sozusagen ab jetzt - nach der FED wieder in die Range steigt und damit doch eine Art "Undercut" generiert. Denn der dürfte nun recht stark überverkauft sein.

Auffällig ist für mich nun auch, dass es beim Durchbruch der Range bisher kein "Follow-Through" gab. Gestern noch sah es für mich so aus, als ob es abwärts gehen würde. Nun haben wir aber schon den zweiten, klaren Verteidigungsversuch bei 2.100 vor uns:

sp500-02-11-16

Es kann also sein, dass die Bären die Chance erneut vergeigen - hier sind eindeutig wieder Algos am Werk, die Ruhe in Anbetracht des Bruches der Unterstützung, ist einfach augenfällig und für alte Hasen unwirklich. Aber das ist eben die schöne, neue Anlagewelt, wir müssen uns daran gewöhnen, wir haben keine Wahl.

Mein Rat aus der Ferienwarte, in der ich sowieso fast völlig gehedged und daher höchst entspannt bin, lautet:

Lassen Sie sich auf diese täglichen Spiele nicht ein. Es gibt keinen Grund zur Hektik vor der Wahl, wenn Sie im Vorfeld wie empfohlen genügend Cash aufgebaut haben. Auch nicht bei 2.100.

Und in einzelnen Aktien gibt es unabhängig von den Indizes sowieso immer wieder grosse Chancen. So zum Beispiel bei den "Getreide-Aktien" Bunge (BG) und Archer Daniels Midland (ADM), die ich Ihnen vor 3 Wochen in -> resignativer Unterton <- Ihrer Aufmerksamkeit empfohlen habe. Nun schauen Sie, was nach den Zahlen passiert:

adm-02-11-16

bg-02-11-16

Und wenn das nicht genügt, die Chance dass der Rücksetzer im DAX eine Long-Chance generiert, ist auch immer noch vorhanden und gar nicht so klein.

Also: Keep calm and carry on!

Das Leben geht weiter und die Anlagewelt dreht sich immer noch. Vor der Wahl wird hier kaum eine wirklich massive Bewegung einsetzen, dazu ist das alles zu unsicher. Weiteres Abwärtsbröseln, ist aber natürlich bis zur Wahl problemlos drin und der S&P500 könnte von hier noch bis ca. 2.080 fallen, bevor dann eine erneute Stabilisierung bei der 200-Tage-Linie einsetzen sollte.

Im schlimmsten Fall, erscheinen vor der Wahl auch die 2.000 noch drin zu sein, mehr Potential nach unten *vor* der Wahl, halte ich aber für sehr unwahrscheinlich. Zur Lage nach der Wahl, habe ich noch keine Meinung.

Am 09.11. haben wir dann einen riesigen Vorteil. Wir können ab 8 Uhr MEZ (02 Uhr Nachts EST) handeln, während der normale US Anleger zwar die Wahlergebnisse sieht, aber keinen Zugang zu den Märkten hat. Diese Chance sollten wir unbedingt zu unseren Gunsten nutzen.

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***