Interessantes und Bedenkenswertes in den „Hari-Notizen“

Mit seinem umfangreichen Mitgliedschaftsbereich und dem konsequenten Verzicht auf jede Form von Banner/Klick/Schleich-Werbung, ist Mr-Market sicher eher eine Ausnahme und nicht die Regel, unter den Finanz- und Börsenblogs im deutschsprachigen Raum.

Das stellt uns aber vor die schwierige Aufgabe, wie man jemandem der noch "draussen" ist klar macht, was ihn "drinnen" erwartet? Diese Aufgabe ist um so wichtiger, als wir nicht "jeden um jeden Preis" als Mitglied wollen, sondern es für die Community wichtig ist, dass auch nur Anleger und Trader teilnehmen, die wirklich hier sein wollen und hier her passen. Genau deshalb, ist der Zugang zu Mr-Market auch bewusst "sperrig". Es geht nicht darum jemanden anzulocken, sondern die zu selektieren, die ernsthaft an ihrem Börsenerfolg arbeiten wollen.

Mit den längeren Artikeln im freien Bereich, von denen in der Woche ca. 2 erscheinen, gelingt es schon ganz gut, den seriösen Ansatz des Blogs zu vermitteln. Aber neben längeren, grundsätzlichen Artikeln, gibt es eben auch einen zweiten Faktor auf Mr-Market, der hohe Bedeutung hat und mit längeren Grundsatzartikeln nicht ohne Weiteres im freien Bereich vermittelt werden kann: Tägliche, moderierte und kommentierte Aktualität!

So haben wir im neuen Forum - obwohl das noch nicht einmal ein halbes Jahr Online ist - nun schon ca. 5.500 Beiträge der Community. Und auch die ca. 15-20 Artikel, die pro Woche im Premium-Bereich erscheinen, behandeln sehr oft aktuelle Themen, die kommentiert, gewertet und eingeordnet werden.

Über allem steht aber die Absicht, Wissen und Können rund um die Märkte zu vermitteln und dazu gehört eben auch ganz zentral, an die richtigen Stellen zu schauen und die wichtigen Informationen werten zu lernen.

Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, auch im freien Bereich eine Art "Ticker" lesenswerter Beobachtungen zu erstellen. Genau das sind die -> Hari Notizen < -.

Weiterlesen ...Interessantes und Bedenkenswertes in den „Hari-Notizen“

Ohne Fleiss kein Preis – Ein Börsentag im Leben des Hari

In der Mr-Market Community war zuletzt die Bitte, doch mal darzustellen, wie so ein normaler Börsentag bei mir abläuft.

Dem will ich gerne nachkommen. Ich werde die Frage aber so interpretieren, dass aus der Erzählung für Sie auch ein Mehrwert wird. Denn klar ist es nett, die Anekdote zu hören, dass ich in der Regel um 6.30 Uhr aufstehe, dann bei einem Kaffee die Börsengeschehnisse der Nacht an meinem Tablet lesen, mir dann anschaue, was einige unserer Nachteulen-Mitglieder oder Reisende in anderen Welt-Zeitzonen im Forum geschrieben haben ... bevor ich mich vor meine diversen Schirme setze und den Börsentag real beginne.

Nur bringt Ihnen das ausser einer netten anekdotischen Geschichte nichts. Denn meine Lebensumstände sind nicht die Ihren und die wenigsten Mitglieder beschäftigen sich hauptberuflich mit den Märkten. Die meisten werden Börse in ihren sonstigen Tag irgendwo hinein schieben.

Deswegen will ich das Thema nutzen, um Ihnen klar zu machen, dass egal wann und wie lange Sie sich mit Börse beschäftigen, es immens wichtig ist, dass Sie dabei feste Rituale und Abläufe haben. Ich habe im Artikel -> Trading System für Berufstätige <- schon eine mögliche Strategie beschrieben, wie man das auch als Berufstätiger organisieren könnte.

Ich weiss, es wird unter den Lesern bestimmt eine ganze Menge geben, die Börse eher aus der Warte von Unterhaltung betrachten. Sie beschäftigen sich also damit, wenn sie Lust haben. Und wenn nicht, dann nicht. Und sie lesen das, was sie interessiert. Und was mühsam ist und in was man sich einarbeiten müsste, das wird halt gerne liegen gelassen. Diese Anleger verhalten sich wie eine Biene, die fröhlich, unverbindlich und summend, von einer Blüte zur nächsten fliegt, ohne je länger zu verweilen. Und im Zweifel wird es der Hari mit einem Kommentar schon richten, bis dahin kann man ja fröhlich summen. Zumindest glaubt die Biene das. 😉

Wenn Börse für Sie eine Form von Unterhaltung ist, ist das ja auch völlig in Ordnung. Börse und Wirtschaft ist extrem unterhaltend und besser, als sich vom platten Fernseh-Geschehen berieseln zu lassen, ist die Zeit damit allemal verbracht !

Nur eines muss ich Ihnen ganz klar sagen: es ist ein Irrglaube zu denken, so würde sich Börsenerfolg und ein dauerhaft schön grünes Depot einstellen. Die Suche nach der schönen Blüte, die einen mit einem Klick reich macht, wird unerfüllt bleiben. Und wenn Sie durch Zufall mal auf einer solchen Blüte landen, werden sie nicht lange dort bleiben und weiter summen, weil woher sollen Sie denn wissen, genau da nun zu verweilen ?

Nein, Börsenerfolg ist Arbeit, da will ich klar und deutlich jede Illusion rauben. Und das gilt uneingeschränkt für das "Traden", ebenso wie für das "Investieren". Zu "investieren" und dann die Augen zu verschliessen und sich nicht mehr zu kümmern, ist nicht investieren, sondern schlichte Bräsigkeit. Buffett ist nicht dadurch reich geworden, dass er sich um seine Investitionen nicht mehr gekümmert hat.

Und Arbeit am Börsenerfolg kann ungeheuren Spass machen und auch unterhaltend sein – ich liebe das, was ich mache, es ist mein Leben. Aber ohne Fleiss, Disziplin, Routine und die Bereitschaft sich in Details zu ackern, wird sich kein Erfolg einstellen. Das ist bei Börse nicht anders, wie bei jedem anderen intellektuell anspruchsvollen Beruf.

Und deshalb ist es immens wichtig, dass Sie feste Abläufe und Rituale haben, die sie immer wieder ausführen und die damit Ihr Handeln in geordnete Bahnen lenken. Und diese definierten Abläufe muss jeder haben, auch der Anleger, der bestenfalls eine Stunde am Tag hat. Und es ist auch für alle die Möglichkeit vorhanden, nur die Menge und die zeitliche Position, passt sich halt den Lebensumständen an.

Während ich also jeden Tag bestimmte, umfangreiche Rituale durchlaufe, Informationsquellen sichte und meine Handlungen dokumentiere, wird das ein langfristiger Anleger vielleicht alles am Samstag einmal die Woche zusammen fassen und an dem Tag gleichzeitig Nachbearbeitung der abgelaufenen Woche und Vorbereitung für die kommende Woche durchführen. Und natürlich wird die Menge der Dinge, die bei einem normalen Anleger angeschaut werden, wesentlich kleiner sein, als bei mir. Am Prinzip ändert es aber gar nichts.

Was sind denn nun die Dinge, die idealerweise „ritualisiert“ regelmässig nach dem gleichen Schema ablaufen ? Und zwar beim normalen Anleger, wie bei mir !

Die Watchlist

Ich habe das ja schon mehrfach thematisiert, es macht keinen Sinn überall mal „mitschlecken“ zu wollen. So läuft man nur den Themen und Schlagzeilen hinterher, die eigentlich schon ausgelutscht sind. Es macht dagegen Sinn, sich nach irgend einer Logik ein Universum an Aktien und ETFs zu definieren, das man dann auch dauerhaft und intensiv verfolgt. Und nur aus diesem Universum, entwickeln sich dann auch die konkreten Handlungen am Markt.

Die Informationsquellen

Gerade im weiten Meer des Internets, kann man vom „höcksken aufs stöcksken“ kommen und am Ende trotzdem nur Unsinn und Plattheiten gelesen haben. Es ist wichtig, sich eine begrenzte Menge zuverlässiger und vor allem kompetenter Informationsquellen für die Börsen zurecht zu legen, und die aber auch wirklich jedes mal konsequent und diszipliniert durch zu gehen.

Zukünftige Termine

Der Markt hat immer eine Menge an Terminen und Ereignissen in der nahen Zukunft, die ihn absehbar bewegen werden. Diese nicht zu kennen und sich nicht immer wieder vor Augen zu führen, ist grob fahrlässig.

Die Bewegungen des Marktes

Die wichtigsten Hinweise geben uns oft keine externen Informationsquellen, sondern der Markt selber. Deswegen sollte man Marktphasen nachbearbeiten und genau schauen, ob einem da Besonderheiten auffallen. Das kann die Suche nach den Aktien mit den grössten Gewinnen und Verlusten sein. Oder die Suche nach Aktien mit neuem All-Time-High. Es können Sektorenanalysen sein, um zu erkennen, welche Themen der Markt gerade liebt. Oder eine statistische Auswertung der eigenen Watchlist.

Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt und die Daten die man sich anschaut, sollten natürlich mit der Strategie zu tun haben, die man verfolgt. Aber eine gewisse Menge an standardisiertem Input, braucht jeder unbedingt.

Die Dokumentation

Man kann nur dann aus seinen Fehlern lernen, wenn man hinterher noch weiss, wann und warum man sie gemacht hat. Deswegen sollten wir unsere Handlungen in geeigneter Form dokumentieren. Das ist höchst individuell, für die einen eine reine Excel-Statistik, für die anderen ein richtiges „Trader-Tagebuch“. Aber wir müssen uns notieren, was wir gemacht haben, damit wir später überhaupt daraus lernen können.

Soviel zunächst um Ihnen eine grobe Idee zu vermitteln, was bei mir Teil eines Börsentages ist. Und das gilt auch für Sie, wenn Sie am Markt Erfolg haben wollen. Sie brauchen definitiv ihren eigenen Rhythmus und eine Regelmässigkeit bei der Informations-Gewinnung und Verarbeitung. Machen Sie sich unbedingt darüber Gedanken und seien Sie ehrlich zu sich, ob Sie vielleicht doch noch ein „freischaffender Künstler“ sind, die/der voller Freude von einer Blüte zur nächsten summt. 😉

Ich kann es nur wiederholen, als „freischaffender Künstler“ ohne Strategie und System, sind die Märkte zwar extrem unterhaltsam, auf einen grünen Zweig kommt man aber nicht.

An dieser Stelle will ich Ihnen auch noch einmal klar machen, welchen Wert die Premium Mitgliedschaft und insbesondere "Hari Live" für Sie hat. Denn ich nehme Ihnen eine Menge dieser zeitaufwändigen Arbeit, ja mit den Inhalten und meinen Kommentaren ab. Durch meine Live Kommentierung über den Börsentag, kann ein Feierabend-Anleger durchaus zu einem Gefühl für den Markt kommen, das man normalerweise nur mit viel mehr Zeitaufwand und Professionalisierung selber erlangen könnte. Sie profitieren also von dem Zeitaufwand und den Ritualen, die ich selber jeden Tag durchlaufe, weil ich meine Schlussfolgerungen an Sie teilweise weitergebe.

Trotzdem darf der Premium-Bereich von Mr-Market für Sie nur eine Informationsquelle sein – vielleicht die Wichtigste, aber nur eine. Und Sie brauchen eine Systematik und Rituale, die Sie auch ohne Mr-Market weiter führen können. Sie brauchen eine eigene Systematik und Regelmässigkeit, die zu Ihren Lebensumständen passt und trotzdem mit dem Markt in Einklang ist.

Ich weiss, es wird Leser geben, die das in Sachen Börse nicht hören wollen. Ich sage es Ihnen aber trotzdem, weil es die schlichte Wahrheit ist: Ohne Fleiss kein Preiss !

Ihr Hari

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

In eigener Sache: Tue Gutes und rede darüber …

Tue Gutes und rede darüber.

In diesem Sinne möchte ich mich mit dem heutigen Beitrag direkt an Sie wenden.

Sie, die Sie schon interessiert hier bei Mr-Market.de mitlesen, aber noch nicht Premium-Mitglied sind.

Viele meiner Leser sind der Meinung, dass Mr-Market in Sachen Börse ein Alleinstellungsmerkmal im deutschen Sprachraum hat.
Lesen Sie -> hier die Testimonials <- einiger aktiver Mitglieder.

Warum, will ich Ihnen hier anhand von 5 Punkten aufzeigen:

1. Kompetenz und Bereitschaft, sich frühzeitig aus dem Fenster zu lehnen.

Webseiten, Presseartikel und Blogs die nach dem Börsentag und nach den Ereignissen mehr oder weniger kluge Kommentare produzieren, gibt es wie Sand am Meer. Webseiten, die einfach nur den Inhalt von Pressemitteilungen und Quartalszahlen nacherzählen und als eigenen Content verkaufen, gibt es noch viel mehr.

Aber wo finden Sie am Börsentag Kommentare und Meinung eines Börsenprofis, der sich oft schon vor den Ereignissen zu Wort meldet und diese einordnet ? Oder nach dem Ereignis einen sehr eigenen Blick darauf kommuniziert, mit Gedanken, die man nicht notwendigerweise an jeder Ecke hören kann ?

In „Hari Live“ melde ich mich im Mittel zwischen 5-15 mal am Börsentag Live mit Tips, Tricks und Meinung zum aktuellen Geschehen. Manchmal selbst noch um 21.50 Uhr, um Ihnen einen Hinweis zum Handelsschluss an der Wallstreet zu geben.

Alle meine Tipps, Tricks und Meinungen sind der „Nebeneffekt“ meiner eigenen Aktivitäten an den Märkten. Sie lesen also, was ich selber denke und bemerke. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

2. Vermitteltes Grundlagenwissen, statt vermeintlicher „heisser Tips“.

Wirklicher Erfolg an den Märkten entsteht nicht dadurch, dass man vermeintlich „heissen Tips“ hinterher rennt. Wer immer noch glaubt, er würde irgendwo im Meer der Informationen für 4,90€ den „Supertip“ bekommen, den alle anderen nicht kennen, der sollte hier besser nicht weiterlesen und ist eindeutig noch nicht reif genug, um selbstständig an den Märkten unterwegs zu sein.

Erfolg entsteht nur dadurch, dass man sich mühsam seinen eigenen Vorteil, – -> seinen Edge <- –, erarbeitet. Und das kann man nur, wenn man aus den aktuellen Ereignissen lernt. Und wenn man dann noch einen Mentor hat, der einen immer wieder auf die Fehler stösst und einem die Zusammenhänge anhand der aktuellen Ereignisse nahebringt, dann hat man vielleicht eine Chance. Aber selbst dann nur, wenn man noch eigenen Fleiss und eigene Lernbereitschaft in die Waagschale wirft.

Im Premium-Bereich erkläre ich Zusammenhänge und begründe Positionierungen und stelle das aktuelle Marktgeschehen in einen Kontext, der Sie inhaltlich weiterbringen soll.

3. Zeit ist Geld und Orientierung im Meer der Information tut dringend Not.

Selbst wenn Sie selber schon sehr erfahren und lange am Markt unterwegs sind und selbst wenn Sie viele Zusammenhänge schon begreifen. Mit einem normalen Job fehlt Ihnen einfach die Zeit, um den Markt so zu verfolgen, wie es nötig wäre.

In Hari Live nehme ich Ihnen ein Stück der Arbeit ab, indem ich Sie mit aktuellen Links und Kommentaren versorge, die Ihnen helfen sollen, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu trennen. Und die wirklich wichtigen Informationen des Tages, durch das mediale Grundrauschen hindurch wahrzunehmen.

Ich mache das, indem ich Ihnen einfach Vieles von dem zur Verfügung stelle, was ich auch selber lese. Denn ich bin ja den ganzen Tag am Markt aktiv. Eine gebündelte Linksammlung am Sonntag zur Vorbereitung der kommenden Woche rundet den Service ab.

4. Freundliche, hilfsbereite und kompetente Community.

Die Mr-Market Community wächst und wächst und viele sehr kompetente Leser sind mittlerweile dabei und schreiben selber. Im freien Teil des Forums sieht man dabei nur einen Teil des Ganzen, die Kommentare und Diskussionen zu den Tips und Tricks von „Hari Live“ sind nur für die Premium-Mitglieder sichtbar.

Sie haben sicher schon einmal erlebt, wie in normalen freien Foren die Qualität schnell durch Trolle und Selbstdarsteller sinkt. Das ist hier bei Mr-Market nicht der Fall.

Erstens weil ich konsequent moderiere und Egotrips oder Glaubenskriege gar nicht erst zulasse. Zweitens aber auch weil jeder, der hier im Forum mitlesen oder schreiben will, erst einmal etwas von sich selber preisgeben muss. Alleine dadurch steigen Stil und Rücksichtsnahme der Beiträge immens.

Am Ende will ich allen Börseninteressierten im deutschen Sprachraum hier eine Plattform bieten, auf der sie sich kompetent und vertrauensvoll austauschen können, ohne vorher durch den typischen Foren-"Unrat" waten zu müssen, um dann endlich die wenigen ernst zu nehmenden Kommentare herausfiltern zu können.

5. Unabhängigkeit und offene Finanzierung ohne Hintertürchen.

Bei jeder Finanzmarktpublikation ist immer die Frage, womit der Autor sein Geld verdient und ob er wirklich unabhängig ist, bei dem was er schreibt. Gerade auf Seiten, die eher dubiose Werbung rund um „heisse Tipps“ und „schnellen Reichtum“ zulassen, ist die Frage doch berechtigt, ob man wirklich unabhängige Informationen bekommt.

Auf Mr-Market ist die Lage eindeutig. Die Seite finanziert sich zu 99% über die Jahresgebühr der Premium-Mitglieder. Wenn ich ausnahmsweise Werbung zulasse, dann nur von seriösen Anbietern, denen ich persönlich zumindest wohlwollend neutral gegenüberstehe. Und wenn hier von Dritten gesponserte Artikel erscheinen, dann sind diese eindeutig gekennzeichnet, womit sich jeder selber ein Bild von der Interessenlage des Autors machen kann.

Ich investiere in diese Seite mittlerweile mehr als eine halben Halbtagsjob und selbst am Wochenende bin ich hier aktiv. Und da ich wirtschaftlich unabhängig bin, kann ich auch immer „Klartext“ reden, ohne auf wirtschaftliche Abhängigkeiten Rücksicht nehmen zu müssen.

Die Jahresgebühr hat daher auch den Zweck, meine wertvolle Zeit auf die Leser zu konzentrieren, die durch Zahlung der überschaubaren Jahresgebühr auch ihr ernsthaftes Interesse an den Inhalten ausdrücken. Für die Premium-Mitglieder bin ich dann im zeitlich machbaren Rahmen auch für direkte Fragen da, reale Treffen durchaus eingeschlossen, denn in grossen Städten haben sich erste „Mr-Market Stammtische“ gebildet und beim ersten in Frankfurt habe ich auch schon vorbei geschaut.

Fazit:

Wenn Sie Ihre Kenntnisse rund um die Märkte verbessern wollen, die Bereitschaft haben zu lernen und hart an Ihren eigenen Anlegerfehlern arbeiten wollen, dann sind Sie hier richtig. Und wenn Sie Teil einer ebenso kompetenten, wie hilfsbereiten Community werden wollen, dann lade ich Sie herzlich ein, Premium Mitglied zu werden, wie viele vor Ihnen. Ich glaube, ich kann Ihnen auf dem Weg zu mehr Erfolg an den Märkten helfen, gerade auch weil ich ebenso fehlbar bin, wie jeder Mensch und die allermeisten Fehler in meiner Karriere auch mal selber gemacht habe. Der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg liegt darin begründet, ob man aus seinen Fehlern lernt oder nicht.

Wenn Sie aber primär vorgekaute "Tips“ suchen, die Sie dann einfach ohne Mühe und Einschaltung des eigenen Hirns nachvollziehen können, sind Sie hier falsch. Dann sollten Sie lieber ein anderes Angebot zum Thema Börse wahrnehmen. Davon gibt es wahrlich genug !

Ihr Hari

Der Mund des Bernanke und die Ruhe des Hari

Die nächsten 2 Wochen werden Artikel hier etwas spärlicher werden, denn ich erlaube mir - nachdem ich nun fast 12 Monate ohne Pause und Urlaub durchgearbeitet habe - mal eine Zeit der Erholung. Eine Zeit, in der ich nicht mehr jeden Tag rund um die Uhr vor dem Schirm sitze.

Wie ich ja an verschiedener Stelle kommuniziert habe, habe ich mein eigenes Exposure zum Markt nun deutlich reduziert. Verblieben ist alleine ein Teil meiner "Investitionen", in denen ich mich nicht so sehr nach den Bewegungen des Marktes richte.

Trotzdem können Sie auch in diesen 2 Wochen immer mal wieder mit einer Wortmeldung und vielleicht auch mal mit einem Artikel meinerseits rechnen. Kommentare und administrative Aufgaben werden auch in dieser Zeit zuverlässig erledigt. Allerdings kann es auch mal etwas länger als sonst dauern, bis ich mich rühre. Das Forum läuft natürlich ohne Pause weiter.

Anfang Juli bin ich dann wieder voll für Sie da.

Zum Abschluss daher noch ein paar allgemeine Hinweise zum Markt:

Im Premium Bereich habe ich schon heute früh darauf hingewesen, der "Mund Bernankes" Jon Hilsenrath, hat im Wall Street Journal dem Markt grünes Licht gegeben. Es ist an der Wallstreet ein offenes Geheimnis, das die FED über Jon Hilsenrath den Markt vorbereitet. Die FED wird also nächste Woche wohl bestätigen, dass das Ende der Geldschwemme noch weit weg ist. Lesen Sie selbst:
-> Hilsenrath on FED <-

Damit ist viel von der Spannung vor der -> FED Sitzung am 18./19.06. <- nächste Woche aus dem Markt genommen. Diese Nachricht tut dem Markt natürlich gut, von dieser Seite ist ein erneuter Schub bis zu den Höchstständen durchaus möglich.

Ob es dazu kommt, wird wesentlich auch davon abhängen, wie sich die grossen Währungen bewegen. Wenn der Yen wieder zu fallen beginnt, sollten sich die Geldströme wieder umkehren und der Carry Trade wieder kommen. Und damit die alten Favoriten und Dividenden-Bluechips ihre Bewegung wieder aufnehmen. Achten Sie also auf die Währungen und insbesondere das USDJPY Währungspaar.

Wenn allerdings der Markt trotz des grünen Lichts von der FED belieben sollte, durch die starke Unterstützung bei 1600 im S&P500 und 8000 im DAX nach unten zu rollen, dann ist höchste Vorsicht und striktes Risikomanagement geboten.

Das nach meiner Analyse aufgrund der aktuellen Marktsituation für die kommenden Wochen wahrscheinlichste Szenario, ist eine volatile Seitwärts-Bewegung zwischen 1600-1700 im S&P500 und 8000-8500 im DAX, die Bullen und Bären gleichermassen frustrieren wird und in der letztlich, ausser für Daytrader die die täglichen Swings ausschöpfen, nicht viel zu holen ist.

Lassen wir uns überraschen.

Über den Sommer hinweg zu sehen ist seriös nicht möglich. Ein wesentliches Datum auch für die Weltbörsen! wird die Bundestagswahl sein. Denn an Deutschland hängt der Euro und am Euro eine Menge mehr. Ich bin fest davon überzeugt, dass die EZB und Brüssel alles mögliche und mehr dafür tun werden, dass die Eurozone bis dahin für Deutschlands Bürger stabil erscheint. Auch das BVG wird sein Urteil möglicherweise erst nach der Wahl sprechen, wobei der Markt da eher ein "Durchwinken mit gesichtswahrendem aber inhaltlich irrelevantem erhobenem Zeigefinger" erwartet. Insofern haben wir hier möglicherweise ein paar Monate einen "Draghi-Put" im Markt, der zu starke Abwärtsbewegungen konterkarieren dürfte, soweit möglich. Was nach der Wahl dann passiert, ist eine ganz andere Geschichte.

So weit das ganz grobe Bild, wie es sich mir im Moment darstellt. Wir sprechen uns irgendwann im Laufe der nächsten Woche an dieser Stelle.

Ihr Hari

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

Hari on Air – re:publica – Und der Tag der Entscheidung – 05.04.13

Ich mache es heute kurz. Nur ein kurzes Statement direkt vor Eröffnung der Wallstreet. Das -> Wiwo Interview <- hat Zeit gekostet. Gleichzeitig ist am Markt viel los und ich muss mich um meine eigenen Trades kümmern. Und durch das Interview kommen jede Menge neue Registrierungen rein, die auch administrative Arbeit machen.

Das Interview hat Spass gemacht und ich bedanke mich für die netten Kommentare. Ich hoffe nun öfter mal die Gelegenheit zu bekommen, auch einen Anlegerkreis zu erreichen, der vielleicht noch nicht über Mr-Market.de gestolpert ist. Vielleicht kann ich ja noch den einen oder anderen erlösen, der auf die Commerzbank fixiert ist. Und vielleicht kann ich den Horizont der Anleger auch über die Weisheiten der bekannten "Gurus" hinaus erweitern. 😉

Wer im Raum Berlin wohnt und mich auch mal Live sehen und vielleicht mit mir sprechen will, kann sich schon einmal den 06. Mai 2013 ab ca. 16 Uhr auf der -> re:publica 13 <- vormerken. Dort ist dann die Preisverleihung des Comdirect Finanzblog Awards und ich werde bis ca. 20 Uhr vor Ort sein, der Flug ist schon gebucht. 😉

Im Markt ist heute ein sehr entscheidender Tag. Es ist der Tag der Entscheidung. Wer meinen Artikel von gestern früh zum Thema -> Seitenlinie <- ernst genommen hat, hat ja nun bei DAX 7900 seine Positionen verringert und abgebaut und kann nun gelassen zuschauen, was Mr. Market nun veranstaltet.

Wir hatten nun die sehr schlechten US Arbeitsmarktdaten, die der Markt schon befürchtet hat. Der Anstieg der Arbeitskräfte betrug nur 88.000 versus 200.000 die erwartet wurden. In einer initialen Reaktion geben die Indizes weiter nach und Gold schiesst nach oben. Denn damit sind weitere Fed Injektionen äusserst wahrscheinlich.

Tag der Entscheidung ist das deshalb, weil uns die Reaktion des Marktes auf diese Daten nun alles Nötige sagen wird. Viel mehr auf jeden Fall, als jede Spekulation liefern kann.

Denn nun haben die Bären einen Elfmeter. Sie haben einen angeschlagenen Markt vor sich, der nun - verbunden mit Ängsten um Korea - eine kräftigen Stoss bekommt. Wenn die Bären ernst zu nehmen sind, muss dieser Markt nun zusammen falten. Tut der Markt das aber nicht und wird dieser Dip heute sogar wieder gekauft, dann können die Bären wohl alle Hoffnung fahren lassen und alles was wir aktuell sehen, ist dann nur eine weitere kleine Korrektur in einem andauernden Runaway-Move. Umgedreht, wenn heute die Dämme brechen und Big Money nicht gegenhält, hat sich wohl die erwartete grössere Korrektur in Gang gesetzt.

Achten Sie nun also besonders auf die letzte Handelsstunde der Wallstreet - also die Zeit zwischen 21 und 22 Uhr. Achten Sie darauf, wie sich Big Money zum Wochenende positioniert. Achten Sie auf Buying on Weakness Prints in den schwachen Markt hinein.

Das ist heute ein wichtiger Tag. Folgen Sie dem Markt. Und hören Sie darauf, was er Ihnen im heutigen späten Handel zu sagen hat !

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende

Ihr Hari

PS: Eine Ergänzung noch. Wer neu dazugestossen ist und im Interview meinen Abschluss zum Thema Finanztransaktionssteuer gesehen hat, ohne zu wissen welchen Artikel ich meine ... hier ist er : -> Von Ahnungslosigkeit und Lobbyismus <-

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

Hari´s Live Tips – Archiv der Woche vom 31.12.12

Liebe Leser, ich habe mich bei den Live Tips zu einer Änderung entschieden, mit der ich hoffe das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden.

Statt die Live-Tips am nächsten Tag verschwinden zu lassen, so dass man sie bestenfalls noch über die Suche finden kann, werde ich die Live Tips der Woche in einem eigenen Artikel zusammen fassen und einmal am Ende der Woche, am Sonntag, summarisch veröffentlichen.

Ich mache dafür dann eine eigene Kategorie "Live Tips" auf und so können Sie im Nachhinein einfach nachschlagen, was in einer konkreten Woche alles gelaufen ist.

Here we go:

Ein erneut auf 51,5 gestiegener Einkaufsmanagerindex in China indiziert anziehende Konjunktur
31.12.12 08:18

Schöne Beschreibung des politischen Kasperletheathers rund um die “Fiscal Cliff”: http://bit.ly/WU4e9w
31.12.12 08:20

GDX 3,5% im Plus. Apple mittlerweile 4,7% ! Solche Bewegungen vorher ungeliebter Titel an Silvester sind nach meiner Erfahrung kein Zufall.
31.12.12 21:05

China lässt Kohle fliegen, Cliffs Natural Resources +8%, Peabody und Arch Coal +5% Das dürften auch für die Stahltitel in Europa für Mittwoch gute Vorzeichen sein.
31.12.12 21:50

Der Rohstoffsektor, der 2012 so schwach war, ist heute dank China “on Fire”, Rio Tinto alleine +5%. Stahl ebenso stark.
02.01.12 10:20

Globale Währungsschlacht: http://bit.ly/UfNhnC
02.01.03 14:25

Der DAX mit 2% Plus, Spanien (IBEX35) und Italien (MIB40) aber mit 3,5% Plus. Da ist noch viel relatives Aufholpotential.
02.01.03 14:45

iRobot mit 7% Plus. Das riecht nach dem grossen Gapfill bis 22,4USD (12% über dem aktuellen Kurs)
02.01.12 16:05

Nun werden die Gewinne des Tages konsolidiert und der erste grosse Schub ist vorbei. Wie es nun weitergeht, wird uns viel darüber sagen, ob dieser Schub eine Eintagesfliege aus Erleichterung war, oder sich durch die erste Januarhälfte ziehen wird.
02.01.12 16:35

Ganz starkes Closing im S&P500, damit ist die Ampel für eine mehrtägige Rally erst einmal auf Grün. Das wird jetzt massiv Druck auf Zweifler machen und weiteres Geld von der Seitenlinie in den Markt ziehen. Geniessen wir es, solange es andauert.
02.01.13 22:05

iRobot am Ende des Tages Plus 11% ohne für mich sichtbare Nachricht !
02.01.12 22:35

Archer Daniels Midland (WKN 854161, ADM) heute plus 4,6%, das ist für so eine Aktie extrem ungewöhnlich ! Das dürfte ein Einmaleffekt aufgrund der “Farm Bill” Thematik als Teil des “Fiscal Cliff” sein.
02.01.13 23:00

Auslöser der extremen Schwäche bei K+S ist neben dem warmen Winter (Salz) wohl die Tatsache, dass China gegenüber den grossen US-Kalianbietern Rabatte durchsetzen konnte. Damit verschiebt sich möglicherweise die Marktmacht, was den ganzen Sektor und auch die Aktie K+S mit einem strukturellen Fragezeichen versieht.
03.01.13 09:10

K+S hat mit der heutigen Bewegung den kurzfristigen Aufwärtstrend seit November gebrochen ! Die grosse inverse SKS Formation mit Tief im Juni 2012 ist allerdings (noch) intakt.
03.01.13 10:16

Die FOMC Minutes von Dezember wurden veröffentlicht: http://1.usa.gov/Vy3d8g Mehrere Mitglieder wollen QE in 2013 beenden, das drückt auf den Liquiditätstrade, insbesondere auch Gold.
03.01.12 20:30

Man soll es ja nicht beschreien, weil jederzeit eine Nachricht um die Ecke kommen kann. Aber eigentlich empfinde ich das langsame “Hochrobben” von E.ON nun als konstruktiv. Abgabedruck ist da wohl keiner mehr, vorbehaltlich neuer Nachrichten. 😉
04.01.13 14:00

Noch was Interessantes in eigener Sache. Ich habe mal eine Software installiert, die die Logins überwacht und IP Adressen dann blockt, wenn diese eine Login-Attacke fahren. Ich bin erstaunt, wie oft das probiert wird. Gerade wieder wurde eine Bot-Adresse aus Choping China geblockt wegen zu vieler Login-Versuche. Heute früh Mexico. Das Verbrechen schläft halt nie, wie “Money” auch. 😉
04.01.13 14:35

Arbeitsmarktdaten völlig im Rahmen der Erwartungen. Das die Arbeitslosenquote nicht fällt, dürfte eher positiv zu werten sein, weil es Ängste hinsichtlich der neuen von der Quote abhängenden FED-Policy dämpft.
04.01.13 14:36

Ich gewinne jedes neue Jahr mehr den Eindruck, dass die Price-Action Intraday von Algos bestimmt wird. Apple ein Tag 3%, ein Tag 2% runter. UNG, Gold, usw. usw. alle das gleiche Bild. Trends halten auf den kürzeren Zeitebenen nicht mehr. Man kann fast schon die Uhr auf das Folgetag Reversal stellen. Nur auf den längeren Zeitebenen sind die Trends noch deutlich erkennbar.
04.01.13 16:40

Ich habe es an anderer Stelle schon einmal gesagt, in diesem Markt ist man entweder sehr kurzfristig Intraday unterwegs und spíelt das PingPong der Reversals. Oder über Wochen und Monate die grossen Trends. Aber der Zeithorizont wenige Tage ist sehr schwierig geworden, da wird man eher “Chopped to Death”.
04.01.13 16:50

Die Billion Dollar Münze: http://bit.ly/UnDRMi Na das ist wirklich mal bizarr.
04.01.13 19:02

Im Moneyflow baut sich im SPY heute Abend ein grosser "Selling on Strength" Print auf, aktuell 250M. Das muss beobachtet werden.
04.01.13 19:45

*** Bitte beachten Sie bei der Nutzung der Inhalte dieses Beitrages die -> Rechtlichen Hinweise <- ! ***

In eigener Sache – die Zukunft von Mr-Market.de

Liebe Leser,

wie viele wissen, habe ich zuletzt überwiegend auf investorsinside.de geschrieben, da der Betreiber dieses Blogs - Lars Röhrig - und ich ausführlich über ein "Zusammenwerfen" unserer Aktivitäten diskutiert haben.

Leider konnten wir uns nicht ausreichend auf ein gemeinsames Konzept einigen, weswegen ich meine ganze "Schreib-Energie" nun bis auf Weiteres alleine auf Mr-Market.de richten werden. Lars Röhrig und ich bleiben uns aber freundschaftlich verbunden und werden daher sicher auch in Zukunft mal den einen oder anderen Gastkommentar einstellen.

In Zukunft werden Sie meine Marktkommentare also überwiegend hier auf Mr-Market.de lesen können. Sollte ich auch auf anderen Plattformen aktiv sein, werde ich hier wie gewohnt entsprechende Links setzen.

Ich werde die Ausrichtung von Mr.Market daher auch in Zukunft deutlicher heraus arbeiten und mich auf Themen rund um die Märkte konzentrieren, die in den Medien eben weniger beachtet werden. Denn hier sollen meine Inhalte einen Mehrwert für Sie erzeugen, den man an anderen Stellen nicht so einfach findet.

Drei Dinge werden Sie also in Zukunft hier finden, die auf anderen Plattformen eher selten sind:

1. Regelmässige aktuelle Marktkommentare aus der Feder eines "Semi-Profis". Direkt, ehrlich und ohne Schnörkel meine Meinung zum Markt.
2. Auf sachliche Fragen zu meiner Marktsicht (per Kommentar) werde ich soweit möglich zeitnah antworten.
3. Analysen zu Aktien ausserhalb des Mainstreams, die in Deutschland weniger bekannt sind, die man aber kennen sollte.

Da ich diesen Blog nebenher und ohne jegliches finanzielles Interesse betreibe, kann und will ich keine festen Updates garantieren, aber 2-3 Posts pro Woche sollten die Regel sein.

In diesem Sinne freue ich mich über Ihr Interesse und wünsche in Zukunft viel Spass auf Mr-Market.de !

Ihr Michael Schulte aka Hari